Sie sind auf Seite 1von 1

Stomp Basketball

(praktisches Erlernen von Notenwerten)

1. Sammeln und strukturieren der verschiedenen Gerusche


- Grundlage bei der Arbeit mit Musik ist ein gemeinsames Metrum (Grundschritt)
am einfachsten 4 Schritte abwechselnd RLRL stellen 4/4Takt dar.
- Organisation: Kreis

SOUNDS:
-1.1. Bounce - tief, dumpf - gut fr Taktschwerpunkt (1,3)

-1.2. Hit (Tip, Clap) hher, kurz, leicht rhythmisierbar, werfen - fangen
Varianten: Fingerkuppen (Tip), Hand (Klap), streichen (Stroke)

2. Umsetzen und Variieren von Rhythmen


- Organisation: im Kreis

Call and Call Prinzip: Hren eines Rhythmus und Nachspielen desselben.
Verschiedene Notenwerte Ganze, Halbe, Viertel, Achtel...
diese knnen als unisono Breaks (alle machen das gleiche) eingebunden werden

Ziel: Gerusche differenziert wahrnehmen, hren, rhythmisch ordnen und umsetzen,


Koordination von Bewegungen

Hauptgroove A und beliebige Variatonen B-E

3. zustzlicher Einsatz von Bodypercussion


- Sounds erfinden lautes Atmen, Schnipsen...

wichtige Hinweise:
Bounce:
auf den Schlag heit vor dem Schlag losschicken.
Nher am Boden = mehr Kontrolle

ergnzede Literatur:
Terhag, Jrgen: Warmups. Musikalische bungen fr Kinder, Jugenliche und Erwachsene; Mainz. Schott
music. 2009, S.112
Preuth, Thomas: Am Anfang war der Groove, Schlagzeug-Grooves als Vocussion-Pattern-Vokale
Umsetzung verschiedener Drumgrooves mir Improvisationsimpulsen, erschienen in Musik und Bildung
4/2012, S. 76, Schott
http://www.listentogym.de/
http://www.youtube.com/watch?v=zYXUm8GgPjE STOMP YOUTUBE

Bewerten