Sie sind auf Seite 1von 1

Arno Holz war ein deutscher Dichter, Theoretiker des Naturalismus und Vater der

modernen Literatur. Arno Holzs lyrischen Hauptwerk ist der Gedichtband Phantasus
(in mehreren Fassungen, 1898-1916), in dem er eine kosmogonische Weltbild
beschreiben mochte. Der Dichter will die Welt von den unbedeutendsten Details des
Alltagslebens zu den grossen existentiellen Fragen aussetzen. Holz verzichtet auf Reim,
Strophen und freie Rhythmen und gehaltet in seinem Werk nur den naturlichen und
notwendigen Rhythmus.
Der Naturalismus als literarische Epoche dauerte von 1880-1900. Der
Naturalismus bezeichnet eine Stilrichtung, bei der die Wirklichkeit ohne jegliche
Ausschmckung genau wiedergegeben wird.
Das Gedicht aus der Epoche des Naturalismus Ihr Dach stie fast bis an die
Sterne von Arno Holz beinhaltet die Probleme der sozialen Verhltnisse und kritisiert
diese auch. In seinem Werk erzhlt das lyrische Ich von einer heruntergekommenen
Gegend und beschreibt eine trbe Stimmung.
Der Autor hat in dem Gedicht die Themen des Naturalismus zusammengefasst
und schildert besonders das soziale Elend der Arbeiterschicht: die Mietskaserne neben
der stampfenden Fabrik (es gab noch keine Lrmschutzbestimmungen), die auf das
Proletariat abgestimmte Musik des Leiermanns (Strophe 1,Vers 4), mangelnde Hygiene
(Im Keller nistete die Ratte, Strophe 1, Vers 5), das Alkohol-Problem (parterre gabs
Branntwein, Grog und Bier, (Strophe 1, Vers 6), Vorstadtelend (Strophe 1,Vers 8) als
zusammenfassender Begriff fr alle anderen Themen, die feile Dirne (Strophe 3, Vers
1,) als Anspielung auf das Thema Prostitution, der verarmte Dichter, also der Auenseiter,
als Hauptmotiv, die materielle Not, die sich in drftigster Wohnung (Sein Stbchen
konnte grade fassen/ein Tischchen und ein schmales Bett, Strophe 2,Vers 5, Vers 6), in
erbrmlicher Kleidung (In Fetzen hing ihm seine Bluse, Strophe 4, Vers 1), krglicher
Nahrung (sein Nachbar lieh ihm trocknes Brot, Strophe 4, Vers 2) und niedriger
Zivilisation zeigt (Er sa nur still vor seinem Lichte, Strophe 4, Vers 5).
Unter Berucksichtigung der oben gennanten Argumente, namlich die Themen
typisch fr die Epoche, insbesondere die sozialen Probleme der Arbeiterschicht, und das
naturalistischen Lyrikkonzept von Arno Holz, das er in der Gedicht benutzt hat, wir
konnen behaupten, ohne Zweifel, dass dieses Gedicht zum Naturalismus gehort.