Sie sind auf Seite 1von 35

Erste Schritte mit

CATIA Version 5
Die Benutzeroberfläche von CATIA

• Wiederholung – CATIA zeichnet sich durch die folgenden Funktionen und


Leistungsmerkmale aus:
ÄUnterstützung für Mehrfach-Dokumente

ÄStandardmäßige und spezifische Menüs und Symbolleisten (Datei, Bearbeiten, Einfügen…)

ÄStandardbearbeitungsfunktionen (Kopieren-Einfügen, Ziehen und Ablegen…)

ÄIntuitive Oberfläche (Markierungen, Copilot, Cursorformen…)

ÄKontextmenü (MausTaste 3)

ÄSpezifikationsbaum (mit allen technologischen Funktionen, Bedingungen, Beziehungen…)

ÄWorkbenches und dazugehörige Symbolleisten…

Seite 2
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• WICHTIG

ÄDie nächsten Seiten sind für die richtige Verwendung von CATIA sehr
wichtig.
ÄEs wird UNBEDINGT empfohlen, diese Seiten sorgfältig zu lesen und
als Referenz zu verwenden, falls Sie sich einmal nicht mehr an die
genaue Verwendung einer Funktion erinnern können.

ÄÖffnen Sie zunächst eine CATIA-Datei.


8Starten Sie CATIA, falls Sie dies nicht bereits getan haben.
8Klicken Sie auf das Symbol Close (Schließen).
8Maximieren Sie das CATIA-Fenster.
8Schließen Sie das Fenster „Product1“.
8Öffnen Sie die Datei polepiece.CATPart aus dem
Verzeichnis …\DATA\Assembly Design\.
8Wählen Sie die Datei polepiece.CATPart.
8Klicken Sie auf die Schaltfläche Open.

Seite 3
Die Benutzeroberfläche von CATIA
Über das Menü „Window“ können Sie Symbole zum Minimieren, Maximieren
CATIA-Fenster geöffnete Fenster auflisten und oder Schließen des Fensters
zwischen diesen wechseln

Menüs
Symbol der aktiven
Fenster des Workbench
aktiven
Dokuments Mit diesem Symbol
können Sie eine
Funktion beenden
Baum
und
Symbolleisten der
Geometrie aktiven Workbench

Bildlaufleiste Doppelpfeile sind ein


für Baum Hinweis auf weitere
Symbolleisten
Symbolleisten
Ziehen Sie das Symbol
Statuszeile mit >>, um zu den verbor-
Anweisung und genen Symbolleisten zu
Eingabezeile wechseln
Symbol „Undo“
(Widerruf) zum Abbruch
von Aktionen

Seite 4
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Dialogfelder enthalten Parameter für die
Definition von Einstellungen. Sie werden für alle
Funktionen einheitlich verwendet. Klicken Sie auf das Fragezeichen und wählen Sie ein Feld aus,
ÄBsp.: Wenn Sie auf ein Loch doppelklicken, wird das um das entsprechende Hilfekapitel anzuzeigen.
Klicken Sie auf das Kreuz, um das Dialogfeld
Dialogfeld Hole Definition angezeigt. zu schließen.
Name der Aufgabe

Registerkarten zur Definition bestimmter Attribute


Selektieren Sie eine Option in der Dropdown-Liste
Geben Sie einen Wert ein oder verwenden Sie die Nach-
oben- und Nach-unten-Pfeile
Nicht auswählbare (gesperrte) Felder

Klicken Sie zum Aktivieren der Option auf die Schaltfläche


Klicken Sie zum Aktivieren der Option in das Kontrollkästchen
Deaktiviertes Feld

Klicken Sie zur Bestätigung auf OK


Klicken Sie für eine Vorschau des Ergebnisses auf „Apply“
Klicken Sie zum Beenden der Funktion auf „Cancel“

Seite 5
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Verwenden der Mausfunktion

MT2
Manipulieren von
Objekten
MT3
Aufrufen des
Kontextmenüs

MT1
Selektieren und
Bearbeiten von
Objekten

MT steht für „Maustaste“

Seite 6
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Schwenken von Objekten

ÄEs empfiehlt sich, den Umgang mit der


Maus zu üben.
81. Platzieren Sie den Cursor an einer beliebigen Stelle des Bildschirms.

82. Halten Sie die Maustaste 2 (MT2) gedrückt.

83. Verschieben Sie die Maus an die Stelle, an die Sie das Bauteil ziehen
möchten.
.Der Cursor nimmt die Form eines Kreuzes an.

G Wenn das Bauteil nicht mehr zu sehen ist, können Sie es wieder anzeigen,
indem Sie auf das Symbol „Fit-All-In“ (Alles einpassen) in der
Ansichtssymbolleiste klicken.

Seite 7
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Drehen von Objekten

81. Platzieren Sie den Cursor an einer beliebigen Stelle des


Bildschirms.

82. Halten Sie die Maustaste 2 (MT2) gedrückt.


.Die Achse wird in der Mitte des Bildschirms angezeigt.

83. Halten Sie die Maustaste 1 (MT1) und MT2 gleichzeitig


gedrückt.
.Der Cursor nimmt die Form einer Hand an und es wird ein roter Kreis
angezeigt, der eine virtuelle Weltkugel darstellt.

84. Verschieben Sie die Maus, um das Bauteil zu drehen.


.Der Cursor nimmt die Form eines Kreuzes an.

GUm die Drehachse zu ändern, klicken Sie mit MT2 auf


das Element, das als Mittelpunkt dienen soll.
GHinweis: Wenn ein Plus- oder Verbotszeichen angezeigt
wird, ist dies ein Hinweis darauf, dass Sie MT1 nicht
gedrückt gehalten haben und die Geometrie somit
dupliziert wird.

Seite 8
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Zoomen

81. Platzieren Sie den Cursor an einer beliebigen Stelle des


Bildschirms.

82. Halten Sie die Maustaste 2 (MT2) gedrückt.


.Eine Achse und ein Kreis werden in der Mitte des Bildschirms
angezeigt.

83. Klicken Sie bei gedrückter MT2 einmal mit MT1.


.Der Cursor nimmt die Form eines Doppelpfeils an.

84. Bewegen Sie die Maus nach oben, um die Ansicht zu


vergrößern.

85. Bewegen Sie die Maus nach unten, um die Ansicht zu


verkleinern.

G Um die Ansicht schrittweise zu vergrößern bzw. zu verkleinern,


klicken Sie auf die Symbole + und – in der Symbolleiste.

Seite 9
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Verschieben des Baums
ÄMit der Bildlaufleiste ÄMit der Maus
.Sie können mit der Bildlaufleiste nur dann .Verschieben des Baums
zum unteren oder oberen Teil des Baums
wechseln, wenn der Baum größer als das
Fenster ist.
Klicken Sie auf den Nach-
oben-Pfeil, um das obere
Baumende anzuzeigen.
Ziehen Sie die Leiste in die
gewünschte Richtung.

Klicken Sie auf den Nach-


unten-Pfeil, um das
untere Baumende
anzuzeigen.

Platzieren Sie den Klicken Sie mit der Maus-


Cursor auf einem Ast taste 1 (MT1) und ziehen Sie
des Baums. die Maus, um den Baum zu
verschieben.
Der Cursor nimmt die
Form einer Hand mit Der Cursor nimmt die Form
erhobenem einer kleinen Hand an.
Zeigefinger an.

Seite 10
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Anpassen und Erweitern des Baums
So passen Sie die Baumgröße an:

Wenn Sie die Größe des Baums ändern, ist die Geometrie
abgeblendet.

Einblenden: Auf + klicken


Ausblenden: Auf – klicken

Klicken Sie mit Einblenden/Ausblenden


der Maustaste 1
(MT1) auf einen
Ast.

Vergrößern und Um die Geometrie wieder zu


verkleinern Sie die reaktivieren, klicken Sie erneut auf
Ansicht, wie auf einen Ast.
Seite 9
beschrieben.
.Hinweis: Mit der Bildlaufleiste können Sie zum oberen oder unteren Ende des Baums wechseln.

Seite 11
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• CATIA-Dokumente
ÄMit CATIA können Sie Geometrien in Dokumenten
erstellen, bearbeiten und speichern.
ÄDokumente sind Container Aktuelle Workbench
ÄVerschiedene Dokumenttypen
Aktuelles Dokument
Der Dokumenttyp hängt von der Workbench ab, die für
die Erstellung und Bearbeitung einer Geometrie
verwendet wird:

Assembly Design .CATProduct

Part Design

Sketcher .CATPart

WireFrame & Surface

Generative & .CATDrawing


Interactive Drafting

Seite 12
Die Benutzeroberfläche von CATIA
• Terminologie

ÄEine Produktstruktur dient der logischen Strukturierung und Organisation Ihrer Produkte. Sie können
innerhalb der Struktur navigieren und die einzelnen Komponenten bearbeiten.
ÄEin Dokument besteht aus einer Datei mit Daten, die Sie mit Hilfe der entsprechenden Workbench
(spezielle Erweiterung) erstellen und verwalten können.
ÄEine Workbench besteht aus einer Reihe von Tools, mit denen Sie Ihre Geometrien erstellen und
verwalten können.

Bei nicht aktiven


Aktuelle (oder aktive)
Dokumenten ist die
Workbench
Titelleiste grau

Symbolleisten
der Workbench
Aktuelles Dokument
(blaue Titelleiste)

Seite 13
Präsentation der
SKETCHER-Workbench

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systèmes


Erste Schritte mit Sketcher
• Übung

ÄÖffnen Sie ein neues Bauteil mit der Befehlsfolge Start +


Mechanical Design + Part Design.

Selektieren Sie eine Ebene,


1 eine Solidfläche oder eine
ebene Fläche für die Skizze.

Rufen Sie die Sketcher-


2 Workbench auf.

Klicken Sie auf das


3 Polygon-Symbol und
zeichnen Sie die neben-
stehende Skizze.
.Klicken Sie einmal mit MT1 am Anfangspunkt der Linie.
.Klicken Sie mit MT1 am Endpunkt der Linie.
.Halten Sie MT1 gedrückt und ziehen Sie durch Verschieben
der Maus einen Bogen auf. Lassen Sie MT1 wieder los.
.Wenn Sie die Funktion
.Doppelklicken Sie an der Stelle, die den Endpunkt des Profils
bilden soll. beenden möchten, klicken
Sie auf das Symbol Select.

Seite 15
Erste Schritte mit Sketcher
• Übung
Klicken Sie auf das Symbol
4 „Constraints“ (Bedingungen) und
legen Sie die Bemaßungen fest.

.Um eine Bemaßung festzulegen, selektieren Sie


eine Linie und ziehen die Bemaßung an die
gewünschte Position.
.Klicken Sie, um die Bemaßung zu erstellen.

5 Ändern Sie die Bemaßungen wie in


der Abbildung gezeigt.
.Um eine Bemaßung zu
ändern, doppelklicken Sie auf
das grüne Zahlenfeld.
.Ändern Sie den Wert und
klicken Sie auf OK, um das
Ergebnis zu über-prüfen.

6 Beenden Sie den


Sketcher.

Seite 16
Erste Schritte mit Sketcher
• Übung

7 Klicken Sie auf das Symbol


„Pad“ (Block).

.Markieren Sie die Skizze, falls


erforderlich.

8 Klicken Sie auf OK, um das


Ergebnis zu überprüfen.
.Sie können vor der Überprüfung
den Wert für die Länge ändern.

Seite 17
Erste Schritte mit Sketcher
• Übung

9 Doppelklicken Sie im Baum auf


Sketch.1, um Sketcher aufzurufen.

.Doppelklicken Sie auf die


Bemaßungen mit dem Wert
110.
.Ändern Sie den Wert zu 120.
.Klicken Sie auf OK, um das
Ergebnis zu überprüfen.

Seite 18
Erste Schritte mit Sketcher
• Übung
10 Markieren Sie die Fläche wie in
der Abbildung gezeigt und
wechseln Sie zu Sketcher.

11 Klicken Sie auf das Kreis-Symbol.


.Klicken Sie, um die
Kreismitte zu definieren.
.Ziehen Sie die Maus, um
den Radius zu definieren.
.Klicken Sie, um den Kreis
zu erstellen.
12 Beenden Sie Sketcher.

13 Klicken Sie auf das Symbol „Pocket“


(Tasche).

14Klicken Sie auf OK, um das


Ergebnis zu überprüfen.
.Sie können vor der Überprüfung den
Wert für die Tiefe ändern.
Schließen Sie alle Fenster mit Ausnahme
15 des CATIA-Fensters. Sie haben das ENDE
der Sketcher-Übung erreicht.

Seite 19
Präsentation der SKETCHER-Workbench
• Lassen Sie uns kurz zusammenfassen…

.Der Sketcher besteht aus einer Reihe von Tools, mit denen der Anwender schnell und
einfach 2D-Geometrien erzeugen kann.

.Auf der Grundlage der fertigen Skizze können dann Solids und Flächen erstellt werden.

.Durch die Möglichkeit, Bedingungen zwischen Elementen im Sketcher zu definieren, kann


die Skizze für die Erstellung weiterer Solids und Flächen schnell abgeändert werden.

.Weitere Tools wie zum Beispiel die Animation von Bedingungen bieten dem Anwender die
Möglichkeit, alternative Entwürfe zu erstellen und zu prüfen.

Seite 20
Erste Schritte mit Sketcher
• Aufrufen der Workbench

ÄWählen Sie die Befehlsfolge Start + Mechanical Design + Sketcher.


ÄSelektieren Sie eine Ebene oder eine Fläche eines Objekts.

Sie können den Sketcher auch


aufrufen, indem Sie in einer
beliebigen Workbench auf das
Sketcher-Symbol klicken.

Seite 21
Erste Schritte mit Sketcher
• Überblick über die Sketcher-Workbench

ÄNeue Skizzen werden beim Aufruf von Sketcher im Strukturbaum der Bauteile (Parts) angezeigt.

Tools & Operationen


Struktur- Zur 3D-
baum der Ansicht
Bauteile wechseln
Eine Funk-tion
beenden
Neue Skizze
Symbole für
Bedingungen

Entwurfs-
Tools von
Sketcher

Standard- In der Nor-


Tools malansicht
arbeiten

Seite 22
Erste Schritte mit Sketcher
Sketcher beenden
• Tools in Sketcher
Profil
Rechtecke, Schlüssellöcher, Polygone…
Kreise, Ellipsen, Bögen…
Spline
Ellipse
Linie
Achse
Punkte…

Ecke
Fase
Trimmen-Optionen…
Aufbrechen
Symmetrie
Projektion

Dialogfeld „Constraints“ (Bedingungen)


Bedingungen
Automatische Bedingungszuordnung
Bedingungen animieren

Seite 23
Erste Schritte mit Sketcher
• Terminologie

Die Skizze stellt die Arbeitsfläche für eine Gruppe von 2D-Elementen
auf einer bestimmten Ebene dar. Auf einer Ebene können mehrere
Skizzen erstellt werden.

Die V-H-Achse bildet den


Ursprung der Skizze.

Skizzen bestehen in der Regel aus


einem Profil, Bedingungen und
Bemaßungen (einer Unter-kategorie
von Bedingungen).

Seite 24
Erste Schritte mit Sketcher
• Allgemeine Vorgehensweise

Selektieren Sie eine Ebene,


1 eine Solidfläche oder eine 3
ebene Fläche als
Ausgangspunkt für die Eine Arbeitsskizze wird
Skizze. zum Spezifikations-baum
hinzugefügt.
Rufen Sie die Sketcher-
2 Workbench auf.

4
Erstellen Sie 5
Geometrieelemente
und definieren Sie
Bedingungen. Beenden Sie den
Sketcher.

Erstellen Sie aus der


Skizze einen Solid oder
eine Fläche.

Seite 25
Vor dem Starten von CATIA
muss die Umgebung eingerichtet
werden

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systèmes


Einrichten der Umgebung
WB

• Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, wie


Sie CATIA konfigurieren, um eine Reihe von
Übungen durchführen zu können.

• Der Zweck der einzelnen Parameter wird in


diesem Kapitel nicht erläutert.

• Mit zunehmender Erfahrung werden Sie


wissen, wie Sie die Einstellungen Ihren
Anforderungen entsprechend ändern
müssen.

Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 27


Einrichten der Umgebung
WB

• Starten Sie CATIA.


ÄMaximieren Sie das Fenster „Product1“.
• Tools/Options
ÄÖffnen Sie das Pulldown-Menü Tools+Options.

ÄAuf der linken Seite können Sie die verschiedenen


Workbenches filtern.

ÄAuf der rechten Seite haben Sie Zugriff auf die


verschiedenen Ordner einer selektierten
Workbench oder eines Anpassungsbereiches.
.In diesem Beispiel richten Sie die allgemeine
Umgebung ein, da Sie sich im Ordner „General“
(Allgemein) des Elements „General“ befinden.
Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 28


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
ÄSelektieren Sie im Baum unter General den Eintrag
Display.

8Klicken Sie auf das Register Performances.


.Sie werden diese Werte ändern, da Sie eine Ansicht
kleiner Löcher vergrößern möchten. Auf diese Weise
erzielen Sie eine höhere Präzision.
8Selektieren Sie die Option Proportional.

8Klicken Sie auf das Register Tree.


.Selektieren Sie die Option Fixed Size.
.Geben Sie unter Characters den Wert «50» ein.
G Mit dieser Einstellung wird die Länge der angezeigten
Elemente im Baum begrenzt.
Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 29


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
ÄSelektieren Sie im Baum unter General den
Eintrag Parameters.
ÄKlicken Sie auf das Register Knowledge.
8Aktivieren Sie die Optionen With Value und
With Formula.
.Dadurch werden alle Parameter und Formeln im
Baum angezeigt.

8Selektieren Sie die Option Load extended


language libraries.
.Klicken Sie in dem daraufhin angezeigten Dialogfeld
auf OK.

ÄKlicken Sie auf das Register Parameters


Tolerance.
8Deaktivieren Sie die Option Default Tolerance.
.Damit werden die Toleranzen (als angezeigt)
deaktiviert, wenn Sie Geometrien im Sketcher
Symbole

erzeugen.

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 30


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
ÄSelektieren Sie im Baum unter Infrastructure den
Eintrag Product Structure.
8Klicken Sie auf das Register Product
Structure.
8Aktivieren Sie unter Part Number die Option
Manual Input.
8Aktivieren Sie unter Specification Tree die
Optionen Parameters und Relations.
.Die Parameter und Beziehungen werden daraufhin
im Spezifikationsbaum angezeigt.

Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 31


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
ÄSelektieren Sie im Baum unter Mechanical
Design den Eintrag Part Design.
8Klicken Sie auf das Register General.
8Aktivieren Sie unter External References die
Optionen Keep link with selected object und
Confirm when creating a link with selected
object.
.Wenn diese Parameter aktiviert sind, bleibt die
Verknüpfung erhalten, wenn ein Bauteil im Kontext
einer Baugruppe entworfen wird. Bei jeder Erstellung
einer Verknüpfung wird eine entsprechende Meldung
angezeigt.

8Klicken Sie auf das Register Display.


8Aktivieren Sie unter Specification Tree die
Optionen Constraints, Parameters und
Relations.
Symbole

.In diesen vier Szenarios werden sämtliche


Informationen im Baum angezeigt.

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 32


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
ÄSelektieren Sie im Baum unter Mechanical
Design den Eintrag Assembly Design.
8Klicken Sie auf das Register General.
8Aktivieren Sie unter Update die Option
Automatic.
.Selektierte Bauteile werden positioniert, sobald die
Bedingung angewendet wird.

ÄSelektieren Sie im Baum unter Mechanical


Design den Eintrag Sketcher.
8Klicken Sie auf das Register Sketcher.
8Deaktivieren Sie unter Grid die Option Snap to
point.
.Auf diese Weise werden beim Skizzieren und Ziehen
von Geometrien gleichmäßigere Bewegungen
erzeugt.
Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 33


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Options
Ä(Optional) Selektieren Sie im Baum unter
Mechanical Design den Eintrag Drafting.
8Klicken Sie auf das Register Dimension.
8Aktivieren Sie unter Dimension Creation die
Option Manual positionning at creation.

8Selektieren Sie die Einstellung Create


associativity dimension line/geometry.
8Selektieren Sie die Einstellung Never create
non-associative dimensions.
8Heben Sie die Selektion der Einstellung Active
analysis display mode auf.

ÄKlicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Options zu


schließen.
Symbole

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 34


Einrichten der Umgebung
WB

• Tools/Linked Documents Localization


G Dieser Schritt bietet den Vorteil, dass Sie beim Öffnen des ersten
Bauteils nicht die Verzeichnisse durchsuchen müssen.
8Selektieren Sie aus dem Menü Tools den Eintrag
Linked Documents Localization.
8Selektieren Sie im Dialogfeld Linked Documents
Localization die Option Other folders.
8Klicken Sie dreimal auf die Schaltfläche Up, bis der
Eintrag Other folders in der ersten Zeile angezeigt
wird.
8Klicken Sie auf Configure.
8Selektieren Sie im Dialogfeld Other Folders das
Laufwerk und das Verzeichnis, in dem Sie die Daten
für die Szenarios installiert haben.
.In diesem Beispiel: E:\T4A\Hobble\Data
8Klicken Sie auf die Schaltfläche Add.
8Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Other Folders
zu schließen.
8Klicken Sie in der Warnmeldung auf OK.
8Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Linked
Symbole

Documents Localization zu schließen.


• Beenden Sie CATIA.

IBM Product Lifecycle Management Solutions / Dassault Systemes Seite 35