Sie sind auf Seite 1von 1

BOSCH

BOSCH
BOSCH 204_075 Corioliskraft Erdrotation 204_126 Kombinierter Sensor Geber für Querbeschleunigung G200 Geber für

204_075

Corioliskraft Erdrotation
Corioliskraft
Erdrotation

204_126

Kombinierter Sensor

Geber für Querbeschleunigung G200 Geber für Drehrate G202

Zukünftig werden beide Geber in einem Gehäuse zusammengefaßt.

Die Vorteile liegen in:

- den geringeren Einbaumaßen,

- der genauen Ausrichtung beider Sensoren zueinander, die nicht verändert werden kann und

- einem robusteren Aufbau.

Die Komponenten sind auf einer Leiterplatte montiert und arbeiten nach mikromechanischen Prinzipien. Der Anschluß erfolgt über einen sechspoligen Stecker. Die Messung der Querbeschleunigung erfolgt nach einem kapazitiven Prinzip.

Die Drehrate wird über die Messung der auftre- tenden Coriolis-Beschleunigung erfaßt. Dazu ein Beispiel:

Wenn man z.B. auf der Nordhalbkugel der Erde eine Kanonenkugel horizontal abfeuert, so weicht sie scheinbar für den Betrachter, der sich mit der Erde dreht, von ihrem geraden Kurs ab. Als Ursache nimmt der Beobachter eine Kraft an, die die Kugel entgegen der Erdrotation beschleunigt und aus der geraden Bahn trägt – die Corioliskraft.

Kraft an, die die Kugel entgegen der Erdrotation beschleunigt und aus der geraden Bahn trägt –

23