Sie sind auf Seite 1von 288

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Vorlesung 1:

Motivation

Physikalische Grundbegriffe

Wärmetransportmechanismenen

Motivation: Bauphysik + Humanökologie

no reproduction or publication permitted.

Was ist Bauphysik?

Auseinandersetzung mit natürlichen Kräften und physikalischen

Prozessen, die das Verhalten (die Performance) von Bauten beeinflussen…

Der Fall der "traditionellen Architektur"

• Der Fall der "traditionellen Architektur" Draft-Document - Abbildungen von Bauwerken und
Draft-Document -
Draft-Document -
der "traditionellen Architektur" Draft-Document - Abbildungen von Bauwerken und Bauwerksprinzipien aus ariden
der "traditionellen Architektur" Draft-Document - Abbildungen von Bauwerken und Bauwerksprinzipien aus ariden
der "traditionellen Architektur" Draft-Document - Abbildungen von Bauwerken und Bauwerksprinzipien aus ariden

Abbildungen von Bauwerken und Bauwerksprinzipien aus ariden Klimazonen; Quelle: eigene Aufnahmen, Mahdavi, A. (1989): Traditionelle Bauweisen in wissenschaftlicher Sicht Bauforum, 132. pp. 34 - 40.

Evolutionärer Erklärungsansatz:

selektiver Druck klimatischer Umweltfaktoren

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

selektiver Druck klimatischer Umweltfaktoren Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation – Menschen,Umwelt,Architektur

no reproduction or publication permitted.

Architektur – Bauphysik

(knowledge-based design)

Draft-Document -
Draft-Document -

Umwelt

(Sustainability)

Menschen

(Habitability)

Abbildung: Zusammenhang Architektur-Umwelt-Menschen; Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation - Menschen

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Gesundheit

Komfort

Wohlbehagen

Produktivität

health

comfort

satisfaction

productivity

Produktivität health comfort satisfaction productivity Abbildung: Gesundheit-Komfort-Wohlbehagen-Produktivität;
Produktivität health comfort satisfaction productivity Abbildung: Gesundheit-Komfort-Wohlbehagen-Produktivität;
Produktivität health comfort satisfaction productivity Abbildung: Gesundheit-Komfort-Wohlbehagen-Produktivität;

Abbildung: Gesundheit-Komfort-Wohlbehagen-Produktivität; Quelle: diverse Internet

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Quelle: diverse Internet Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation – Umwelt (Nachhaltigkeit)

no reproduction or publication permitted. Draft-Document -
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

Globale Kohlenstoffemissionen (fossile Quellen)

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation – Umwelt (Nachhaltigkeit)

no reproduction or publication permitted. Draft-Document -
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

Motivation – Umwelt (Nachhaltigkeit)

no reproduction or publication permitted. Draft-Document -
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation – Umwelt (Nachhaltigkeit)

no reproduction or publication permitted. Draft-Document -
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

Motivation – Umwelt (Nachhaltigkeit)

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -
Draft-Document -

Gebäude (einschließlich Gewerbebauten) sind für 50% des Energieverbrauchs in der EU verantwortlich

Abbildungen Motivation - Umwelt; Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Motivation – Bauschadensvermeidung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Auszüge aus dem 1. Öst. Bauschadensbericht

- Auszüge aus dem 1. Öst. Bauschadensbericht Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr.

Motivation – Architektur

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Gebäude-Performance

Bauphysikalische Performance

(Wärme, Feuchte, Licht, Akustik, Brand, etc.)

Ökologische Performance (Lebenszyklus)

Ästhetische (gestalterische) Performance

Soziale Performance

Ökonomische Performance

Motivation – Architektur 2

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -
t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -
t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -
t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -

Buildings

n p e r m i t t e d . Draft-Document - Buildings Micro-climate Systems

Micro-climate

Systems

Inhabitants

Draft-Document - Buildings Micro-climate Systems Inhabitants Thermal Performance Abbildung: Motivation Architektur.
Draft-Document - Buildings Micro-climate Systems Inhabitants Thermal Performance Abbildung: Motivation Architektur.

Thermal

Performance

Abbildung: Motivation Architektur. Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Architektur. Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Physikalische Grundbegriffe 1 - Energie

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Arbeit, Energie

[ N.m oder J ]

Kinetische Energie

K = 0,5.m.v 2 Potenzielle Energie U = m.g.h

Mechanische Energie

E = K + U

Thermische Energie (Wärme)

Eth

Energie E = K + U Thermische Energie (Wärme) Eth … kinetische Energie [J] K U

… kinetische Energie [J]

K

U

E

m … Masse [kg]

v

g

h … (Fall)Höhe [m]

… potentielle Energie [J]

… mechanische Energie [J]

… Geschwindigkeit [m.s -1 ]

… (Erd)Beschleunigung [m.s -2 ]

Abbildungen: Energie, Quelle: diverse Internet

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Energie, Quelle: diverse Internet Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Physikalische Grundbegriffe 2 – Thermische Zustandsgrößen

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Thermische Zustandsgrößen

Thermodynamic properties

- Temperatur (Kelvin, Celsius, Festpunkte) temperature

- Druck

pressure

- Volumen

volume

- Masse

mass

Dichte

- = Masse / Volumen = mass/ volume

density

- Innere Energie

density

= mass/ volume

- Enthalphie

density

= mass/ volume

= Masse / Volumen

= Masse / Volumen

- Entropie = Masse / Volumen

density

= mass/ volume

T, θ

p

V

m

ρ

U

H

S

K,°C

Pa

kg

kg/m³

J

J

J /K

Physikalische Grundbegriffe 3 - Temperatur

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Temperatur θ Grad Celcius o C Temperature T Kelvin K

T = θ + 273.16 [K] θ = T - 273.16 [ 0 C]

z. B. Absolut-Null in Celcius:

θ = 0 - 273.16 = -273.16

Temperaturdifferenz ∆θ wird

o C

in K angegeben!

Temperaturdifferenz ∆θ wird o C in K angegeben! Abbildungen: Temperatur, Quelle: diverse Internet Bauphysik
Temperaturdifferenz ∆θ wird o C in K angegeben! Abbildungen: Temperatur, Quelle: diverse Internet Bauphysik
Abbildungen: Temperatur, Quelle: diverse Internet
Abbildungen: Temperatur, Quelle: diverse Internet

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Temperatur, Quelle: diverse Internet Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Physikalische Grundbegriffe 4 - Hauptsätze der Thermodynamik

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

1. Hauptsatz (Energieerhaltungssatz)

Gesamtenergie eines geschlossenen Systems bleibt konstant.

(siehe Joule-Apparat)

2. Hauptsatz

In einem geschlossenem System fliesst Wärme spontan von

Regionen mit höheren Temperaturen zu Regionen mit

niedrigeren Temperaturen

T 2
T 2
Temperaturen zu Regionen mit niedrigeren Temperaturen T 2 T 1 (T 2 > T 1 )
T 1
T 1

(T 2 > T 1 )

Abbildungen: 2.Hauptsatz d. Thermodynamik, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

d. Thermodynamik, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Physikalische Grundbegriffe 5 - Entropie

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Vorhandene Energie ~ T 2 – T 1

Max. Effizienz (Wirkungsgrad, gilt für Wärmekraftmaschinen)

η =

Entropie [J/K]:

Ein Maß nicht-vorhandener Energie

T T

2

1

T

2

(Ein Maß der Gleichmässigkeit der Energieverteilung)

Entropie-Anstieg ~ Anstieg der "Unordnung"

Entropie und Informationstheorie

Wärmetransportmechanismen: Leitung-Konvektion-Strahlung

no reproduction or publication permitted.

u b l i c a t i o n p e r m i t

Konvektion

Gase Draft-Document -
Gase
Draft-Document -

Strahlung

elektromagnetisch

Flüssigkeiten,

Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Draft-Document - Strahlung elektromagnetisch Flüssigkeiten, Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:

Leitung

v.a. Feststoffe

Abbildungen: Wärmetransportmechanismen, Quelle: eigene Abbildung & diverse Internet

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Quelle: eigene Abbildung & diverse Internet Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn.

Wärmetransportmechanismen: Leitung

Draft-Document -

no reproduction or publication permitted.
no reproduction or publication permitted.

As you heat materials, the particles vibrate, these vibrations make the adjacent

particles vibrate, and so on and so on, the vibrations are passed along the metal and so is the heat.

Abbildungen: Leitung, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

the heat. Abbildungen: Leitung, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn.

Wärmetransportmechanismen: Leitung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

The outer electrons of metal atoms drift, and are free to move.

When the metal is heated, this ‘sea of electrons’ gain kinetic energy

and transfer it throughout the metal.

gain kinetic energy and transfer it throughout the metal. Insulators, such as wood and plastic, do
gain kinetic energy and transfer it throughout the metal. Insulators, such as wood and plastic, do

Insulators, such as wood and plastic, do not have this ‘sea of electrons’ which is why they do not conduct heat as well as metals.

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Leitung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Cold metal, warm wood?

Holz leitet die Wärme weniger "gut" als Metall.

Es fühlt sich daher wärmer an, selbst bei gleicher Oberflächentemperatur.

wärmer an, selbst bei gleicher Oberflächentemperatur. Vgl. mit der Leitfähigkeit für elektrischen Strom
wärmer an, selbst bei gleicher Oberflächentemperatur. Vgl. mit der Leitfähigkeit für elektrischen Strom

Vgl. mit der Leitfähigkeit für elektrischen Strom

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Leitung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

q = −λ

T

n

q =

Wärmestromdichte

[

W m

.

2

]

λ

= Wärmeleitfähigkeit Stoffwert

(

)

T

n

= Temperaturgradient

[

K m

.

1

]

[

W . m

1

.

.

.

.

.

q

q

q

q

 
 
 
 
 

T 1

T 2

T 3

K

1

]

T 4

Abbildungen: Leitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Leitung, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Wärmetransportmechanismen: Leitung

[

energy J

]

time

[

s

]

=

power

λ - Wert

[W ] = heatflow [W ] 1 m 2 = θ +1 K θ i
[W ]
= heatflow [W ]
1 m 2
= θ +1 K
θ i
e
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

θ

e

Materialkennwert für Wärmeleitfähigkeit [W.m -1 .K -1 ]

Abbildungen: Leitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Leitung, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Wärmetransportmechanismen: Konvektion

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Die Teilchen eines aufgewärmten Fluides

breiten sich aus und verteilen die Wärme

Fluides breiten sich aus und verteilen die Wärme Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
Fluides breiten sich aus und verteilen die Wärme Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
Fluides breiten sich aus und verteilen die Wärme Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
Fluides breiten sich aus und verteilen die Wärme Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
Fluides breiten sich aus und verteilen die Wärme Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik

Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Konvektion

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Bewegung der Teilchen eines Fluides

e d . Draft-Document - Bewegung der Teilchen eines Fluides Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
e d . Draft-Document - Bewegung der Teilchen eines Fluides Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
e d . Draft-Document - Bewegung der Teilchen eines Fluides Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
e d . Draft-Document - Bewegung der Teilchen eines Fluides Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik
e d . Draft-Document - Bewegung der Teilchen eines Fluides Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik

Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Konvektion

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Wärmetransport in Gasen und Flüssigkeiten

Strömungen durch örtliche Temperatur- und Dichteunterschiede

(freie/natürliche Konvektion) oder durch mechanische Hilfsmittel

(erzwungene Konvektion)

Wärmeübergangskoeffizient h cv durch Konvektion (Luft/Bauteil):

Φ = h

CV

(

Aθ

f

θ

S

)

Φ konvektiver Wärmestrom W

h

A Fläche[m ]

[

]

Wärmeübergangskoeffizient[W.m

2

CV

θ

f

θ

S

[

°

Fluidtemperatur C

]

Oberflächentemperatur[ C]

°

2

.K

1

]

Anm : Φ entspricht Q)

(

[ C ] ° − 2 .K − 1 ] Anm : Φ entspricht Q )

Abbildungen: Konvektion, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Konvektion, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Konvektion

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Wärmetransport in Gasen und Flüssigkeiten

Strömungen durch örtliche Temperatur- und Dichteunterschiede

(freie/natürliche Konvektion) oder durch mechanische Hilfsmittel

(erzwungene Konvektion)

Wärmeübergangskoeffizient h cv durch Konvektion (Luft/Bauteil):

Φ = h

CV

A

(

θ

f

θ

S

)

Φ entspricht Q

Konvektion

Medium

Wärmeübergangskoeffizient

h

CV

in W.m -2 .K -1

frei

Luft

3 bis 10

erzwungen

Luft

10 bis 100

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -
t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -

?

i o n p e r m i t t e d . Draft-Document - ?
i o n p e r m i t t e d . Draft-Document - ?

Abbildungen: Strahlung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Strahlung, Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Wellenlängenbereiche elektromagnetischer Strahlung

Draft-Document -
Draft-Document -

Abbildungen: Wellenlängenspektrum, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wellenlängenspektrum, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Energiestrahlung: Temperatur und Strahlungseigenschaften der Oberfläche

Stefan-Bolzmannsches Gesetz der Gesamtstrahlung

(schwarze Strahler/Körper)

M

σ

S

=

=

σ

.

T

4

[

W m

.

2

]

Stefan - Boltzmann - Konstante

=

Wiensches Verschiebungsgesetz

λ

max

=

2896 10

6

T

[

K.m

]

[

K

]

=

[m]

5.6697.10

-8

W m

2

K

4

Strahlungskurven schwarzer Körper

no reproduction or publication permitted. Draft-Document -
no reproduction or publication permitted.
Draft-Document -

Abbildungen: Strahlung schwarzer Körper, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Strahlung schwarzer Körper, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Reflexion, Absorption, Transmission

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

t i o n p e r m i t t e d . Draft-Document -

ρ

α

o n p e r m i t t e d . Draft-Document - ρ α

τ

ρ … Reflektionsgrad

α … Absorptionsgrad

τ … Transmissionsgrad

ρ =

α =

reflektierte Strahlung

auftreffende Strahlung

absorbierte Strahlung

auftreffende Strahlung

durchgelassene Strahlung

τ =

auftreffende Strahlung

ρ +α +τ =1

Abbildungen: Reflexion, Absorption, Transmission, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Absorption, Transmission, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Emission

Emissionsgrad: Verhältnis der von einem realen Körper emittierten

spezifischen Ausstrahlung M zu der des schwarzen Körpers M s :

ε =

M

M

S

M zu der des schwarzen Körpers M s : ε = M M S Abbildungen: Emission,

Abbildungen: Emission, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

= M M S Abbildungen: Emission, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing.

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

Emissionsgrad ε

ε =

I

λ , T

Objekt

I

λ , T

Schwarzer Strahler

I λΤ :

Strahlungsintensität für

T und λ

Strahler I λΤ : Strahlungsintensität für T und λ Abbildungen: Emissionsgrad, Quelle: diverse Bauphysik +

Abbildungen: Emissionsgrad, Quelle: diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

λ Abbildungen: Emissionsgrad, Quelle: diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Die spezifische Strahlung M eines realen Körpers (in den Halbraum):

M = ε σ T

4

Nach dem Kirchhoffschen Gesetz:

ε = α

[]

(bei jeder Temperatur und für jede Wellenlänge)

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Beispiele von Emissionsgraden technischer Oberflächen (0 … 100 o C)

Oberfläche

Emissionsgrad

Silber, poliert

0.03

Glas

0.88

Papier

0.89

Holz

0.91

Mörtel, Putz, Beton, Ziegel

0.93

Aluminiumbronzeanstrich

0.40

Draft-Document -

Ölfarbenanstrich, schwarz, matt

0.97

Ölfarbenanstrich, schwarz, glänzend

0.88

Heizkörperlack

0.93

Nach Schmidt et. al.

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

Absorptions- und Emissionsgrade von Baustoffoberflächen

Baustoffoberfläche

no reproduction or publication permitted.

Absorptionsgrad

(Sonnenstrahlung)

T = 6000 K

Emissionsgrad (Wärmestrahlung) T = 300 K

Kalksandstein grau

0.60

0.96

Beton glatt

0.55

0.96

Sichtmauerwerk rot

0.54

0.93

Aluminium roh

0.20

0.05

Aluminium eloxiert

0.33

0.92

Verputz, weiss

Draft-Document -

0.21

0.97

Verputz, grau, blau

0.65

0.97

Glas

0.08

0.88

Anstrichfarbe, weiss

0.25

0.95

Nach Zürcher und Frank

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Vier Behälter mit warmem Wasser: Welcher ist der Wärmste nach 10 Minuten?

mit warmem Wasser: Welcher ist der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzendes Metall

Glänzend/Metall

Welcher ist der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzendes Metall reflektiert

Matt/Metall

der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzendes Metall reflektiert Wärme zurück.

Matt/Schwarz

Glänzendes Metall reflektiert Wärme zurück.

Matt/Schwarz Glänzendes Metall reflektiert Wärme zurück. Glänzend/Schwarz „Matt Schwarz“ am kältesten, wegen

Glänzend/Schwarz

„Matt Schwarz“ am kältesten, wegen hoher Emission.

Abbildungen: Strahlung, Quelle: eigene

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Strahlung, Quelle: eigene Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmetransportmechanismen: Strahlung

no reproduction or publication permitted.

Draft-Document -

Vier Behälter mit gleichem Abstand von einer Wärmequelle:

Der Wärmste nach 10 Minuten?

von einer Wärmequelle: Der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzend/Schwarz

Glänzend/Metall

Wärmequelle: Der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzend/Schwarz „Matt

Matt/Metall

Der Wärmste nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzend/Schwarz „Matt Schwarz“ am

Matt/Schwarz

nach 10 Minuten? Glänzend/Metall Matt/Metall Matt/Schwarz Glänzend/Schwarz „Matt Schwarz“ am wärmsten, wegen

Glänzend/Schwarz

„Matt Schwarz“ am wärmsten, wegen hoher Absorption.

„Glänzend/Metall“ am kühlsten, wegen geringer Absorption.

Abbildungen: Strahlung, Quelle: eigene

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Abbildungen: Strahlung, Quelle: eigene Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Bauphysik & Humanökologie VO – LVA 253.039

VO II – 11.03.2014. Wärmeleitung in Bauteilen

Univ. Ass. DI. U. Pont

Inhalte dieser Einheit:

Wiederholung der Wärmetransportmechanismen

Homogene und inhomogene Bauteilaufbauten

1Dimensionaler Wärmetransport durch Bauteile

Wärmestrom / Wärmedurchlasswiderstand

Bitte Handys ausschalten!

Please turn off your mobile phones!

/Wärmeübergangswiderstände

Wärmedurchgangswiderstand / U Wert

Schichttemperaturen

Wärmebrücken / inhomogene Bauteile

Dämmstoffe

Thermische Masse

Spezifische Wärmekapazität

‐ Thermische Masse ‐ Spezifische Wärmekapazität Abteilung Bauphysik und Bauökologie TU Wien

Abteilung Bauphysik und Bauökologie

TU Wien www.bpi.tuwien.ac.at bpi@tuwien.ac.at

Bauphysik & Humanökologie

Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi

Abt. Bauphysik - TU Wien

www.bpi.tuwien.ac.at bpi@tuwien.ac.at Bauphysik & Humanökologie Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi Abt. Bauphysik - TU Wien

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Bauphysik & Humanökologie VO – LVA 253.039

Verwendetes Material für heutige Inhalte:

OIB Richtlinie 6 – Energieeinsparung & Wärmeschutz, OIB, Oktober 2011

Leitfaden Energietechnisches Verhalten von Gebäuden, OIB 2011

ÖNORM B1800 Ermittlung von Flächen und Rauminhalten von

Bauwerken und zugehörigen Außenanlagen, August 2013

ÖNORM B1800 – BB1 – Ermittlung von Flächen und Rauminhalten von

Bauwerken und zugehörigen Außenanlagen, Beiblatt 1, Jänner 2014

EN ISO 6946 – Bauteile – Wärmedurchlasswiderstand und

Wärmedurchgangskoeffizient, April 2008

ÖNORM B81107 Wärmeschutz im Hochbau – Teil 7: Tabellierte

wärmeschutztechnische Bemessungswerte

7: Tabellierte wärmeschutztechnische Bemessungswerte Bauphysik & Humanökologie Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi

Bauphysik & Humanökologie

Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi

Abt. Bauphysik - TU Wien

Draft Document -

Wärmetransportmechanismen: LeitungKonvektion Strahlung

Strahlung

elektromagnetisch

‐ Konvektion ‐ Strahlung Strahlung elektromagnetisch Konvektion Flüssigkeiten, Gase no reproduction or
Konvektion Flüssigkeiten, Gase no reproduction or publication permitted.
Konvektion
Flüssigkeiten,
Gase
no reproduction or publication permitted.
Gase no reproduction or publication permitted. Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Gase no reproduction or publication permitted. Leitung v.a. Feststoffe Abbildungen:
Leitung v.a. Feststoffe
Leitung
v.a. Feststoffe

Abbildungen: Wärmetransportmechanismen, Quelle: eigene Abbildung & diverse Internet

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

3

Abbildung & diverse Internet Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

aussen

innen

aussen

aussen

innen

innen

Draft Document -

Homogene / Inhomogene Bauteilaufbauten

Homogen: (griech. homoios – gleich; gen – beschaffen; homogenos – von gleich entstandener, als gleicher Beschaffenheit) vs. Inhomogen (/ Heterogen, bei Bauteilaufbauten nicht gebräuchlich); Unter inhomogenen Bauteilaufbauten verstehen wir Bauteilaufbauten bei denen eine oder mehrere

Schichten aus mehreren unterschiedlichen Elementen bestehen.

Beispiel: Außenwand

unterschiedlichen Elementen bestehen. Beispiel: Außenwand Einschichtige, homogene Außenwand: Innen Stampfbeton Außen

Einschichtige,

homogene

Außenwand:

Innen

Stampfbeton

Außen

Einschichtige, homogene Außenwand: Innen Stampfbeton Außen Mehrschichtige, homogene Außenwand: Innen ‐ Innenputz
Einschichtige, homogene Außenwand: Innen Stampfbeton Außen Mehrschichtige, homogene Außenwand: Innen ‐ Innenputz

Mehrschichtige,

homogene

Außenwand:

Innen

Innenputz

Stampfbeton

Wärmedämmung

Außenputz

Außen

Stampfbeton ‐ Wärmedämmung ‐ Außenputz ‐ Außen Mehrschichtige, inhomogene Außenwand: Innen ‐

Mehrschichtige, inhomogene Außenwand:

Innen Holzplatte inhomogene Schicht (Holzsteher/Träger & Wärmedämmung)– Wärmedämmung Außenputz Außen

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

4

‐ Außenputz ‐ Außen Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung – 1 dimensionaler Wärmetransport

- Wärmeleitung – 1 ‐ dimensionaler Wärmetransport Eindimensionaler Wärmestrom q durch einen Bauteil q II

Eindimensionaler Wärmestrom q durch einen Bauteil

q

II

Eindimensionaler Wärmestrom q durch einen Bauteil q II I III d I. Wärmeübergang von der Raumluft

I

III

d

I. Wärmeübergang von der Raumluft zur raumseitigen

Bauteiloberfläche

II. Wärmedurchgang durch das Bauteil

III. Wärmeübergang von der außenseitigen Bauteiloberfläche zur

Außenluft

– Wert: Materialkennwert für Wärmeleitfähigkeit [W.m 1 .K 1 ]

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildungen

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

5

Quelle: eigene Abbildungen Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 5

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung – Wiederholung Lambda Wert



energy J

time



s

1 m 2
1 m 2

heatflow W

1 K

i

e

power W

e

- Wert

Materialkennwert für Wärmeleitfähigkeit [W.m -1 .K -1 ]

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

6

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 6

Wärmeleitung Tabellenwerke

 

Baustoff / Bauprodukt

Dichte ρ [kg.m -3 ]

Wärmeleitfähigkeit λ [W.m -1 .K -1 ]

Spezifische Wärmekapazität c [kJ.kg -1 .K -1 ]

Diffusionswiderstand

 

µ

 

Hochlochziegel (Altbestand) + Normalmauermörtel

700-1400

0,41-0,59

1

5-10

 

Mauerziegel gelocht + Normalmauermörtel

1100-1400

0,48-0,59

1

5-10

 

Mauerziegel voll + Normalmauermörtel

1500-1600

no reproduction or publication permitted.

0,66-0,69

1

5-10

 

Klinker voll + Normalmauermörtel

2100-2200

0,87-0,90

1

50-100

 

Betonhohlsteine

800-1400

0,44-0,62

1,11-1,19

-

 

Porenbetonmauerwerk 2001-2009

375-750

0,12-0,22

1

5-10

 

Porenbeton aktuell

225-775

0,085-0,21

1

5-10

Gipswandbauplatten

600-1400

0,19-0,55

1

4-10

Gipskartonplatte

700-900

0,21-0,25

1

4-10

Zementestrich

1800-2200

1,10-1,56

1,08

15-35

 

Mineralwolle/Steinwolle

28-140

0,038-0,044

1,03

1

 
 

EPS expandiertes Polystyrol

Draft Document -

13,5-30

0,030-0,044

1,45

60

XPS extrudiertes Polystyrol

32-43

0,035-0,042

1,45

150

 

Dämmkork

100-160

0,050

1,56

5-10

 

Baustrohballen

109

0,051

1,6

1-4,4

 

Holz

425-1000

0,11-0,24

1,6

5-250

 

Stahl

7800

30-380

0,13-0,88

-

 

Glas

2500

1

0,75

-

Beispiele aus der ÖNORM B 8110 – 7 Tabellierte wärmeschutztechnische Bemessungswerte

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung – stationäre Zustände / homogene Schichten

Wärmedurchlasswiderstand homogener Schichten

R

d

[m 2. K . W -1 ]

Wärmestrom durch homogene Schichten

θ si

q

λ θ se
λ
θ se
] Wärmestrom durch homogene Schichten θ si q λ θ se d q   

d

q

d

.( si

 

se )

 

R

…Wärmedurchlasswiderstand [m²KW -1 ]

[W . m -2 ]

λ

Wärmeleitfähigkeit [Wm -1 K -1 ]

d

Dicke [m]

θ si

Temperatur

Innenoberfläche [°C]

θ se

Temperatur Außenoberfläche [°C]

q… Wärmestrom [Wm -2 ]

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

8

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 8

Wärmeleitung – stationäre Zustände / homogene Schichten

q Wärmedurchlasswiderstand mehrschichtiger Bauteile θ si θ se λ 1 θ Z λ 2 n
q
Wärmedurchlasswiderstand mehrschichtiger Bauteile
θ
si
θ se
λ 1 θ Z
λ 2
n
d
d
d
d
1
2
n
k
R 
d
d
 
1
2
1
2
n
k
 1
k
R …Wärmedurchlasswiderstand [m²KW -1 ]
Wärmeleitfähigkeit [Wm -1 K -1 ]
λ 1,2,
,n
d
1,2, ,n
θ si
θ se
Dicke [m]
Temperatur Innenoberfläche [°C]
Temperatur Außenoberfläche [°C]
Temperatur zwischen den Schichten [°C]
θ Z
Draft Document -
no reproduction or publication permitted.

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung & diverse

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

9

eigene Abbildung & diverse Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung – stationäre Zustände / homogene Schichten

Wärmestrom in mehrschichtigen Bauteilen

q

 

1

d

1

d

2

 

1

2

d

n

n

 

 

.(

 

si

se

)

θ

si

q λ 1 θ Z λ 2
q
λ 1 θ Z
λ 2

θ se

.(   si  se ) θ si q λ 1 θ Z λ 2

d 1

1

n

k 1

d

n

n



.(

d 2

 

si

se

)

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

10

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 10

no reproduction or publication permitted.

Wärmeleitung – Wärmeübergang an Bauteilen

Wärmeübergangskoeffizienten (Symbol h)

Kombinierte Wärmeübergangskoeffizienten (Strahlung + Konvektion)

Wärmeübergangswiderstände (Symbol R si bzw R

se

)

Rsi

1

hi

R se

1

h

e

R Werte [m 2 K . W 1 ]

 

Richtung des Wärmestromes

 

Horizontal

Aufwärts

Abwärts

Energieberech

R

si

Draft Document -

0.13

0.10

0.17

nung

R

se

0.04

0.04

0.04

Wärmebrücken

R

si

0.25

0.25

0.35

berechung

R

se

0.04

0.04

0.04

θ

si

θ

se

θ i

q
q

θ si

se 0.04 0.04 0.04 θ si θ se θ i q θ si θ se q
θ se q
θ
se
q

Temperatur Innenoberfläche [°C]

Temperatur Außenoberfläche [°C]

θ

e

θ

θ

i

e

Innenluftemperatur [°C]

… Außenluftemperatur [°C]

R si

…Wärmeüberganswiderstand innen [m²KW -1 ]

R se

…Wärmeüberganswiderstand außen [m²KW -1 ]

h i …Wärmeübergangskoeffizient innen [Wm -2 K -1 ] h e …Wärmeübergangswiderstand außen [Wm -2 K -1 ]

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

11

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 11

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung U Wert/homogene Schichten

Wärmedurchgangswiderstand der Gesamtkonstruktion

RT Rsi RSchichten Rse

[m

2 .K.W -1 ]

Wärmedurchgangskoeffizient (U Wert)

U

1

RT

[W.m -2. K -1 ]

Die Wärmemenge, die innerhalb einer Sekunde durch 1 m² eines Bauteiles

bei einer InnenAussenTemperaturdifferenz von 1 K durchfließt.

Wärmestrom

qU .(

i

e

)

1

R

T

.(

i

e

)

[W.m - ²]

Wärmeleitung

Wärmedurchlasswiderstände von ruhenden Luftschichten

Draft Document - no reproduction or publication permitted.
Draft Document -
no reproduction or publication permitted.

Wärmeleitung/Wärmedurchgang Formblatt U-Wert/Schichttemperatur-Berechnung

Linearer Verlauf Bauteil: Aussenwand Abteilung Bauphysik und Bauökologie Leitung: Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi
Linearer Verlauf
Bauteil:
Aussenwand
Abteilung Bauphysik und Bauökologie
Leitung: Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi
Projekt:
Schichtaufbau/Baustoff
Bauteilskizze:
φi
θi
0,13
INNEN
20°C
Innenputz
0,015
0,5
0,03
01
Ziegelwand
0,25
0,7
0,357
02
Wärmedämmung
0,1
0,04
2,5
03
Aussenputz
0,015
0,3
0,05
04
05
06
07
-10°C
08
09
10
0,04
AUSSEN
θe
Notizen:
3,107
Σ
?
R =
m 2 .K.W -1
φe
Gesetzliche Anforderungen:
W.m -2 .K -1
U
=
0,322
Lt. OIB RL 6: U-Wert ≤ 0,35 W.m -2 .K -1
q
=
W.m -2
Draft Document -
no reproduction or publication permitted.
Schichtnummer
Schichtdicke d [m]
Wärmeleitfähigkeit λ
[W.m -1 .K -1 ]
Wärmeübergangskoeffizient h
[W.m -2 .K -1 ]
Wärmedurchlasswiderstand d / λ
Wärmeübergangswiderstand 1 / h
[m 2 .K.W -1 ]
Δθ [K]Temperaturdifferenz
Temperatur [K]
Sättigungsdruck ps [Pa]
Dampfteildruck [Pa]
Diffusionswiderstandsfaktor µ [-]
µ.d [m]

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

14

µ [-] µ.d [m] Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung Schichtgrenztemperaturen

Festlegung von Randbedingungen (

Schichttemperatur:

si

i

 

1

si

2

1

q R

q R q R

si

1

2

n

se

n

q R

q R

1

n

n

se

e

q R

se

i ,e

) notwendig

i

si

e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si
e  q  R se  i ,  e ) notwendig i  si

1 2 3

e

se

Abbildungen: Wärmeleitung, Quelle: eigene Abbildung

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

15

Quelle: eigene Abbildung Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi 15

Wärmeleitung/Wärmedurchgang Formblatt UWert/Schichttemperatur Berechnung

Linearer Verlauf Bauteil: Aussenwand Abteilung Bauphysik und Bauökologie Leitung: Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi
Linearer Verlauf
Bauteil:
Aussenwand
Abteilung Bauphysik und Bauökologie
Leitung: Univ. Prof. Dr. A. Mahdavi
Projekt:
Schichtaufbau/Baustoff
Bauteilskizze:
φi
20
θi
0,13
1,26
INNEN
18,74
20°C
Innenputz
0,015
0,5
0,03
0,29
01
18,45
Ziegelwand
0,25
0,7
0,357
3,45
02
15,00
Wärmedämmung
0,1
0,04
2,5
24,15
03
-9,15
Aussenputz
0,015
0,3
0,05
0,48
04
-9,63
05
06
07
-10°C
08
09
10
0,04
0,39
AUSSEN
-10
θe
Notizen:
3,107
Σ
?
R =
m 2 .K.W -1
φe
Gesetzliche Anforderungen:
W.m -2 .K -1
U
=
0,322
Lt. OIB RL 6: U-Wert ≤ 0,35 W.m -2 .K -1
9,66
q
=
W.m -2
Draft Document -
no reproduction or publication permitted.
Schichtnummer
Schichtdicke d [m]
Wärmeleitfähigkeit λ
[W.m -1 .K -1 ]
Wärmeübergangskoeffizient h
[W.m -2 .K -1 ]
Wärmedurchlasswiderstand d / λ
Wärmeübergangswiderstand 1 / h
[m 2 .K.W -1 ]
Δθ [K]Temperaturdifferenz
Temperatur [K]
Sättigungsdruck ps [Pa]
Dampfteildruck [Pa]
Diffusionswiderstandsfaktor µ [-]
µ.d [m]

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

16

µ [-] µ.d [m] Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

Wärmeleitung – Grafische Ermittlung der Schichttemperaturen

Ordinate: Temperatur [°C] Draft Document - no reproduction or publication permitted.
Ordinate: Temperatur [°C]
Draft Document -
no reproduction or publication permitted.

Abzisse: Wärmedurchgangswiderstände [m 2 KW 1 ]

Abbildungen: Schichttemperaturen, Quelle: Lutz et.al:. Lehrbuch der Bauphysik, SchallWärme Feuchte LichtBrandKlima; 5.Auflage, 2002;

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

17

‐ Klima; 5.Auflage, 2002; Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Außenabmessungen

Wärmeleitung – mittlerer U Wert

U

m

(

A

i

U

i

)

A

i

– mittlerer U ‐ Wert U  m (  A i U i ) 
– mittlerer U ‐ Wert U  m (  A i U i ) 
Innenabmessungen
Innenabmessungen
Innenabmessungen
Innenabmessungen
Innenabmessungen

Innenabmessungen

Abbildungen:mittlerer UWert, Quelle: eigene

Bauphysik + Humanökologie VO

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A. Mahdavi

18

U ‐ Wert, Quelle: eigene Bauphysik + Humanökologie VO Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. A.

no reproduction or publication permitted.

Draft Document -

Wärmeleitung – mittlerer U Wert

U

m

S Fenster = 3 m 2

U = 1.1 Wm -2 K -1

S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S
S Fenster = 3 m 2 U = 1.1 Wm - 2 K - 1 S

S Wand = 13 m 2 U = 0.3 Wm -2 K -1

S

U = 0.8

Tür = 2 m 2

Wm -2 K -1

(

A

i

U

i