Sie sind auf Seite 1von 29

Inhaltsverzeichnis

Einleitung Lektion 1 – Video erstellen Lektion 2 – Keyword-Recherche Lektion 3 - Video-Einstellungen Die Überschrift Die Beschreibung Tags Anmerkungen Transkription Watchtime Lektion 4 – Marketing Kanal-Einstellungen Posten auf anderen Plattformen Starthilfe Kanal aufbauen – Schlusswort Weitere Bücher Bonus

1. Auflage 2016 Copyright © Philipp Klinkner Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buches wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Autor dieses Buches keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte. Dieses Buch ist eine Anleitung zu möglichen Erfolgsstrategien und keine Garantie für Erfolge. Der Autor kann daher keine Verantwortung für das Nicht-Erreichen der im Buch beschriebenen Ziele übernehmen.

Einleitung

Jeder Mensch weiß, dass Google die größte Suchmaschine der Welt ist. Die wenigsten wissen jedoch, dass YouTube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist. Clever getarnt als Videoplattform folgt die Suchfunktion von YouTube bestimmten Algorithmen, die dem User die relevantesten Videos anzeigen soll. Nachdem Google die Videoplattform 2006 übernommen hat, wächst die Tochtergesellschaft von Google in rasanter Geschwindigkeit. Die Fusion brachte neue Möglichkeiten für Video- Marketing mit sich. Der Traffic, der auf Videos im Internet herrscht, ist immens. Mittlerweile ist die Hälfte des Traffics nach 17 Uhr Video-Traffic. Das bedeutet, dass die Leute sich nach 17 Uhr lieber Videos anschauen, als dass sie etwas lesen. Es handelt sich um einige enorme Möglichkeiten, seinen Nutzen aus diesem Ansturm von Nutzern zu ziehen.

Wie ist es für den Betreiber der Plattform möglich, den Überblick zu behalten bei der Vielzahl an Videos bei YouTube? Ermöglicht wird dies durch eine gute Video-SEO. SEO steht für "search engine optimization", also "Suchmaschinenoptimierung". Falls Ihnen das Konzept der Suchmaschinenoptimierung nicht bekannt ist, dann hier eine einfache Erklärung:

Es gibt Millionen von Webseiten im World Wide Web. Um Herr über das Chaos zu werden, stützen sich Suchmaschinen wie Google auf bestimmte Auswahlkriterien, die dafür sorgen, den Inhalt einer Webseite zu bewerten und darauf zu achten, dass die Suchergebnisse angezeigt werden, welche zu der Suche passen. Die Suchmaschine ist bemüht, relevante Inhalte anzuzeigen und dem Suchenden den bestmöglichen Inhalt zu präsentieren. Es gibt viele Faktoren, die das Ranking einer Seite beeinflussen, weshalb SEO oft eine kleine Wissenschaft für sich ist.

Auf dem selben Grundkonzept beruht auch die Suchfunktion bei YouTube. Wir sprechen daher von Video-SEO bzw. YouTube-SEO. YouTube will dem Nutzer die besten Videos anzeigen und bewertet die Videos anhand verschiedener Auswahlverfahren. Video-SEO darf dabei nicht unterschätzt werden. Sie ist maßgeblich für den Erfolg verantwortlich, wenn es darum geht, viele Views auf ein Video zu bekommen, einen

Channel aufzubauen oder sich geschäftlich auf YouTube zu betätigen. Was nutzt das beste Video der Welt, wenn es einfach nicht gefunden wird? Und an dieser Stellte kommt Video-SEO ins Spiel.

Falls Sie denken, dass es schwer ist, sich mit der Materie auseinander zu setzen, dann kann ich Sie beruhigen. Die Suchmaschinenoptimierung für Google an sich ist tatsächlich eine Wissenschaft für sich. Wenn es aber um die Optimierung bei YouTube geht, dann können wir uns das notwendige Wissen auch in einem kurzen Zeitraum erarbeiten. Es geht darüber hinaus viel leichter und schneller auf Seite 1 bei YouTube zu ranken, als wenn man versucht, bei Google auf Seite 1 zu kommen. Dies benötigt je nach Keyword oft Monate, um das Vertrauen von Google zu bekommen. Bei YouTube kann man hingehen innerhalb kürzester Zeit auf Seite 1 ranken und seine Bekanntheit schnell steigern. Man hat bei bestimmten Inhalten darüber hinaus auch noch eine gute Chance, das Video auf Seite 1 bei Google anzeigen zu lassen.

YouTube eignet sich hervorragend für verschiedene Geschäftsbereiche. Womöglich haben Sie eine Firma und wollen Neukunden gewinnen; Sie haben eine Coachingfirma und wollen Klienten; Sie haben einen Blog und wollen mehr Leser, möglicherweise wollen Sie auch zum Entertainer werden und Ihr Geld direkt über YouTube beziehen durch Werbung. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Da Sie sich für dieses Buch entschieden haben, ist ihr Ziel klar: Mehr Views, mehr Bekanntheit, mehr Abonnenten. Ein höheres Ranking führt zwangsläufig zu den gewünschten Ergebnissen. Um bei YouTube erfolgreich zu ranken, bedarf es verschiedener Faktoren. Nicht das YouTube-Video mit den meisten „Daumen nach oben“ ist entscheidend. Die Kriterien sind etwas komplexer. Mit dem richtigen Wissen können wir es schaffen, auch beliebtere Videos problemlos im Ranking zu schlagen und uns vor sie zu platzieren.

„Relevanz“ ist dabei alles. Diese Relevanz wird an verschiedenen Werten gemessen, die ich Ihnen in diesem kompakten eBook aufzeigen werde, sodass auch Sie das Beste aus Ihren Videos herausholen können. Es gibt viele Ammenmärchen, von denen behauptet wird, sie beeinflussen das Ranking. Ich stelle Ihnen in den folgenden Lektionen nur die Faktoren vor, die wirklich Einfluss auf Ihr Ranking haben und gebe Ihnen konkrete Instruktionen, was zu tun ist ,um Ihre Bekanntheit bei YouTube erheblich zu steigern. Dieses Buch ist für Sie, wenn Sie zum Video-SEO-Experten werden wollen - in nur 30 Minuten.

Vorab möchte ich sagen, dass Sie nicht daran denken sollten, Ihre Videos besser zu ranken, indem Sie Links, Views, Abonnenten oder Backlinks im Internet kaufen. Dieses Geld kann als absolut verschwendet angesehen werden und Sie laufen dadurch die Gefahr abgestraft zu werden von YouTube. Auch wenn irgendwo etwas anderes behauptet wird: Sie haben keinen Vorteil, wenn Sie versuchen, YouTube zu überlisten. Dies hat verschiedene Gründe, die in dem Buch angesprochen werden. Abonnenten kaufen wirkt sich negativ auf das Channelranking aus, da YouTube auf die Qualität der Abonnenten Wert legt. Wenn Sie sich Likes und Co. auf diversen Seiten kaufen, dann sorgen Sie dafür, dass der Kanal unnatürlich wirkt. Echte User verhalten sich wie echte User. Es klingt verlockend und erfolgversprechend, die Suchmaschinen auszutricksen. Jedoch muss eine Sache bedacht werden: Google hat Erfahrung darin. einen echten von einem falschen User zu unterscheiden. Google wurde 1998 gegründet. Seit dem hat der Suchmaschinenriese unglaubliche Erfahrung darin, sich vor Betrügereien zu rüsten. Sehen Sie es ein: Sie können Google nicht austricksen. Und falls Sie doch ein Schlupfloch finden: Das wird bald wieder abgedeckt sein.

Daher ist der einzige erfolgreiche Weg seine SEO auf eine nachhaltige Art zu betreiben, sodass man unter keinen Umständen von Google abgestraft wird. Sie sollten auf langfristigen Erfolg Wert legen. Google ist nicht der Feind. Es bemüht sich, dem Nutzer die besten Ergebnissen anzuzeigen. Dies gilt automatisch auch für YouTube. Seien wir daher darauf bedacht, unsere SEO auf den Nutzen des Users auszurichten, sodass wir Google helfen und Google im Gegenzug uns mit einem guten Ranking unterstützt.

Anmerkung: In den folgenden Kapiteln wird das Thema des Buches ausreichend behandelt. An manchen Stellen kann jedoch nicht detaillierter auf andere Themen eingegangen werden. Ich verweise dann – genau wie am Schluss des Buches - auf weitere Bücher, welche die besprochenen Themen ausführlich behandeln.

Lektion 1 – Video erstellen

Zu Beginn möchte ich kurz über die eigene Erstellung eines Videos sprechen. Obwohl dies nur bedingt zum Bereich SEO gehört, ist es bedeutsam, sich kurz damit zu befassen. Seien Sie sich bewusst: Das Video an sich sollte den Zuschauer ansprechen. Es sollte echten Mehrwert liefern, wenn es sich beispielsweise um ein unterrichtendes Video handelt. Handelt es sich um ein Video, das auf Entertainment Wert legt, dann sollte das Video auch wirklich unterhaltsam sein.

Es ist außerdem extrem bedeutend, dass Sie Videos erstellen, nach denen auch gesucht wird. Wenn Sie ein Tutorial über ein Thema auswählen, dass keinen Menschen interessiert, dann werden Sie ganz bestimmt nicht viele Views erhalten, auch wenn das Video an sich noch so gut sein mag. Ist kein Bedürfnis da, durch das man auf das Video stoßen könnte, wird der Erfolg ausbleiben. Darin liegt einer der größten Fehler von Kanalbesitzern. Sie erstellen Inhalte, die Ihnen gerade in den Sinn kommen, ohne sich Gedanken zu machen, ob der Zuschauer diesen Inhalt überhaupt sehen will. Wenn es darum geht, mehr Views, mehr Abonnenten, mehr Conversions und mehr Bekanntheit zu erlangen, dann ist diese Erkenntnis unerlässlich.

Achten Sie auf diese drei Grundpfeiler:

Es wird nach dem entsprechenden Thema gesuchtunerlässlich. Achten Sie auf diese drei Grundpfeiler: Das Video verleitet zum Klicken Das Video hat eine

Das Video verleitet zum KlickenGrundpfeiler: Es wird nach dem entsprechenden Thema gesucht Das Video hat eine gute Wirkung auf den

Das Video hat eine gute Wirkung auf den Zuschauer. Der Inhalt ist hochwertig und wird entsprechend präsentiert. Inhalt ist hochwertig und wird entsprechend präsentiert.

Der letzte Punkt sollte auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Niemand will ein Video sehen, welches eine schlechte Bild- oder Tonqualität hat, indem keine konkreten Lösungen angesprochen werden oder in dem der Inhalt beispielsweise durch eine langweilige Erzählweise vermittelt wird. All diese Faktoren beeinflussen indirekt das schlussendliche Ranking. Fakt ist: Sie müssen überzeugen. Aus gut gemachten Videos resultieren in der Regel gute Rankings. Ein gutes Video ist ein gutes Fundament, um erfolgversprechende Video-SEO zu betreiben.

Dinge wie die Bild- und Tonqualität haben natürlich an sich keine Auswirkungen auf das Ranking, allerdings können diese Faktoren Korrelationen in Form von Shares, Likes und Abos hervorrufen. Schlussendlich ist das Gesamtbild des Videos entscheidend für

die Watchtime (die Dauer, wie lange ein Video angeschaut wird), einer der wichtigsten Faktoren für das Ranking, auf den wir im späteren Verlauf des eBooks zu sprechen kommen.

Der User geht auf Google oder YouTube, weil er auf der Suche nach etwas ist. Er hat eine ganz bestimmte Absicht hinter seiner Handlung. Ihr Kanal ist dafür verantwortlich, seiner Suche gerecht zu werden, wenn Sie wollen, dass er auf Ihre Videos klickt. Sie sorgen dafür, ein Video zu erstellen, dass der potentielle Zuschauer auch sehen will. Die User sind auf der Suche nach den „Vier T's“ Tipps, Tricks, Tests und Tutorials. Die Themen Ihres Kanals sind entscheidend. Ihre Zielgruppe will entweder unterhalten werden oder möchte etwas lernen.

Sie können für die Wahl ihrer Themen auch andere Kanäle Ihrer Branche auf die beliebtesten Videos untersuchen, um zu erfahren, was die Zuschauer sehen wollen. Wir müssen uns also im Klaren sein, nach was der User sucht, wenn er zu unserer Zielgruppe gehört.

Die Länge der Videos kann auch Einfluss auf das Ranking haben. Dennoch gibt es hier keine einheitliche Regel und es kommt sehr auf das entsprechende Themenfeld an. Grundsätzlich gilt: Keine zu kurzen oder zu langen Videos erstellen. Wenn Sie beispielsweise in der Coachingbranche tätig sind und ein Video von 2 Minuten Länge erstellen, dann wird dies sehr wahrscheinlich keine allzu guten Chancen haben. Die Länge des Videos reicht wohl kaum aus, um sich gedanklich mit einem Thema zu befassen und konkrete Lösungen für ein Problem anzubieten. Andererseits kann ein Video von 2 Minuten Länge ausreichend sein, wenn es sich um ein virales Video handelt, das auf Entertainment abzielt. Ein ganz grober Richtwert ist, dass das Video 4 bis 10 Minuten lang sein sollte. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie auch Videos hochladen können, die länger sind oder sogar eine Stunde dauern. Ist der Inhalt entscheidend und fesselnd, dann bleibt der Zuschauer dabei und schaut sich das Video an, was als entsprechend gute Watchtime gewertet wird und für guten Inhalt spricht.

Achten Sie darauf, die Absprungrate eines Videos so gering wie möglich zu halten. Sorgen Sie dafür, dass bei dem Zuschauer in den ersten Sekunden des Videos Interesse geweckt wird und die Aufmerksamkeit über das Video hinweg gehalten wird. Verwenden Sie ein kurzes Intro, in dem Sie dem Zuschauer sagen, was der Inhalt dieses Videos ist. Am Ende des Videos kommt wie üblich eine Call-To-Action Aufforderung. Diese kann in Form der einfachen „Liken-Teilen-Abonnieren-Kommentieren“-Form

herübergebracht werden oder beinhaltet die Aufforderung, sich in einen Newsletter einzutragen, auf den Affiliatelink in der Beschreibung zu klicken und so weiter.

Sie wissen am besten, was ihre Zielgruppe sehen möchte. Geben Sie sich die Mühe und stellen Sie ihre Zuschauer zufrieden.

Lektion 2 – Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche ist das bedeutendste Element, wenn es um SEO geht. Sie entscheidet, ob Ihr Video überhaupt gefunden wird oder nicht. Auch wenn es teilweise ein trockenes Thema sein kann, ist es unerlässlich, eine ausführliche Recherche zu betreiben. Nachdem Sie eine gute Idee für ein Video haben und es erstellt haben, ist es nun an der Zeit, die Keyword-Recherche zu betreiben.

Das Video, das Sie erstellt haben, hat ein bestimmtes Hauptthema bzw. löst ein bestimmtes Problem. Fassen Sie dieses Thema in einer Phrase zusammen. Diese Phrase ist als Ihr Haupt-Keyword bzw. Main-Keyword bekannt. Es handelt sich dabei um ein Thema, nach dem die Leute auch wirklich suchen. Die User wollen wissen, wie man etwas Bestimmtes macht, wie man ein Problem löst, wollen unterhalten werden oder wollen sich nach einer Meinung/Rezension erkundigen.

Um rentables Haupt-Keyword einschätzen und bewerten zu können, können wir uns Tools wie dem Google Keywordplaner von Google Adwords zu bedienen. Dieser zeigt zwar lediglich die Ergebnisse für Google an, dennoch ist es eine gute Methode, um einen Richtwert für YouTube zu ermitteln, an dem wir uns orientieren können. Öffnen Sie den Keywordplaner also und testen Ihr Haupt-Keyword aus. Gehen Sie dazu auf den ersten Menüpunkt „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“. Und ändern die Ausrichtung auf den entsprechenden Zuschauerkreis, den Sie ansprechen wollen, da ansonsten die Ergebnisse für die internationale Suche angezeigt werden, was vor allem problematisch bei englischen Begriffen sein kann. In unserem Beispiel sagen wir einfach, dass wir ein Video für ein Cupcake Rezept erstellen wollen. Wir haben Deutschland als Land ausgewählt. Natürlich können wir auch noch Österreich und die Schweiz dazu nehmen, was die Ergebnisse nicht unerheblich beeinflussen kann. Wenn Sie das Keyword und die Ausrichtung ausgewählt haben gehen Sie auf „Ideen abrufen“.

Anschließend gehen Sie auf den Reiter „Keyword-Ideen“ und sehen die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat. Dieser

Anschließend gehen Sie auf den Reiter „Keyword-Ideen“ und sehen die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat. Dieser Wert ist sehr entscheidend. Die anderen angezeigten Spalten sind für uns als YouTube-Kanal nicht von Bedeutung. Von Bedeutung ist nur die erste Zeile, die unser exaktes Keyword anzeigt und die monatlichen Suchanfragen. Wenn sich an dieser Stelle anhand der Suchanfragen bereits zeigt, dass nur wenige Hundert User nach dem Begriff suchen, auch wenn wir andere Keywords austesten, die sich um das selbe Thema drehen, dann können wir davon ausgehen, dass unser Video kein wirkliches Potential haben wird. Es fehlt schlichtweg an potentiellen Zuschauern. In unserem Beispiel haben wir 1900 potentielle Zuschauer pro Monat auf dem Video. Dies sagt jedoch nicht, dass auch wirklich 1900 Leute unser Video ansehen werden oder es beliebter ist. Wenn wir Österreich und die Schweiz dazu genommen hätten, dann haben wir ein Ergebnis von fast 10.000 Anfragen pro Monat.

Der Erfolg des Videos wird durch die Keywordrecherche nicht angezeigt. Sie dient uns nur als

Der Erfolg des Videos wird durch die Keywordrecherche nicht angezeigt. Sie dient uns nur als Werkzeug um zu ermitteln, ob es sich lohnt dieses Thema in einem Video zu behandeln oder nicht. Daher empfiehlt sich immer eine grobe Einschätzung, ob das Video einen Anklang findet oder nicht, bevor man damit beginnt, es zu erstellen. Wenn das Keyword bei Google schon gut abschneidet, dann wird es in der Regel auch bei YouTube anständig ranken.

Zielen Sie nicht darauf ab, so viele Leute wie möglich zu erreichen. Die Keywords mit der höchsten Anzahl von Suchanfragen stellen meist eine zu große Konkurrenz dar und sind zu allgemein gehalten, als dass wir darauf ranken wollen. Je nach Thema müssen Sie bereit sein, Ihr Video spezifisch zu machen. Jedoch darf das Thema nicht zu spezifisch sein. Es nützt nichts auf ein Keyword zu ranken, nach dem keiner sucht. In unserem Beispiel scheinen wir ein gutes Thema für ein Video gefunden zu haben, wenn wir uns auf dem Channel mit Rezeptideen befassen.

Bei dem folgenden Beispiel, bei dem es darum geht, ein Video für einen Fitness- Channel zu machen, wäre das Thema „Rückentraining“ zu allgemein gehalten. Besser wäre es, wenn man noch mehr in eine Nische hineingeht wie „Rückentraining mit Kurzhantel“ oder „Rücken trainieren ohne Geräte“.

Merken Sie sich: Gehen Sie nie strikt nach den Ergebnissen der Suchmaschine. Setzen Sie Ihren Fokus auf den User und seinen Nutzen. Optimieren Sie nicht für die Maschine, sondern für den Menschen. Schließlich entscheidet der Mensch, der nach einem Thema sucht.

Sobald Sie ein Haupt-Keyword festgelegt haben, gilt es jetzt zunächst Variationen aufzulisten, die eng mit dem Keyword verbunden sind. Es gilt also das Haupt-Keyword umzuformulieren, sodass das Video wahrscheinlicher gefunden wird. Es wird zwar nach einem spezifischen Thema gesucht, jedoch sind die Formulierungen zu diesem Thema unterschiedlich. Die unterschiedliche Formulierung eines Hauptthemas hat

entscheidende Auswirkungen auf die Suchergebnisse, wie Sie an unserem Beispiel sehen und ausprobieren können.

Nehmen wir an, Sie sind in der Fitnessbranche tätig und haben ein Video erstellt, in dem Sie dem Zuschauer zeigen, wie man seine Rückenmuskulaur möglichst gut trainiert. Sie entscheiden sich für das Haupt-Keyword „Rückentraining“. Variationen von diesem Keyword wären dann beispielsweise „Rücken trainieren“, „Rücken Workout“ und „Rücken Übungen“. Die Formulierungen dienen einerseits dazu, durch unterschiedliche Suchanfragen gefunden zu werden. Jedoch sind Umformulierungen sowie Begriffe, die mit einem Thema zu tun haben, auch für Google an sich bedeutend. Durch die Wörter, die benutzt werden, kann Google die Relevanz des Videos einschätzen.

Das Haupt-Keyword findet später Verwendung in der Überschrift, in den Tags und taucht vermehrt in der Beschreibung auf. Die anderen Formulierungen werden auch in die Beschreibung eingebaut. Die Wörter, die mit dem Thema in Zusammenhang gebracht werden dienen schließlich zusätzlich dazu die Relevanz einschätzen zu können. Vermeiden Sie es daher Tags und Begriffe zu verwenden, die nichts mit dem eigentlichen Video an sich zu tun haben.

Um passende Formulierungen, Phrasen und Wörter für unsere Beschreibung zu finden nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit um zu brainstormen. Schreiben Sie alle Begriffe auf, die Ihnen zu dem Thema – und insbesondere zu dem Video – in den Sinn kommt. Identifizieren Sie ich mit Ihrer Zielgruppe. Anschließend sollten Sie auch Tools benutzen, um Worte ausfindig zu machen, auf die Sie spontan nicht kommen würden.

Nehmen Sie die Recherche ernst. Je ausgeprägter Sie nach guten Wörtern suchen und diese für Ihr Video in der Beschreibung ect. umsetzen, desto besser wird das Ranking ausfallen für Sie. Außerdem kann eine Recherche Ihnen Ideen für weitere Videos geben, auf die Sie selbst nicht gekommen wären.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie gute themenrelevante Keywörter ermitteln können:

Nutzen Sie den Keywordplaner mit Ihrem Haupt-Keyword und gehen Sie die Liste bei „Anzeigengruppen-Ideen“ und „Keyword-Ideen“ durch. Der Nachteil liegt hier unter anderem darin, dass Mitbewerber dieses Tool auch recht oft nutzen und Sie somit auf die selben Begriffe ranken.wie Sie gute themenrelevante Keywörter ermitteln können: Suchen Sie nach Synonymen zu Ihrem Keyword, indem Sie

Suchen Sie nach Synonymen zu Ihrem Keyword, indem Sie es bei Google eingeben und „Synonym“ hinzufügen.hier unter anderem darin, dass Mitbewerber dieses Tool auch recht oft nutzen und Sie somit auf

Besuchen Sie Foren über Ihr Thema und schauen Sie nach entsprechenden Threads, die zu dem Thema des Videos passen.Schauen Sie bei Wikipedia auf das Inhaltsverzeichnis und überfliegen den Text nach relevanten Worten. Nutzen

Schauen Sie bei Wikipedia auf das Inhaltsverzeichnis und überfliegen den Text nach relevanten Worten.entsprechenden Threads, die zu dem Thema des Videos passen. Nutzen Sie Amazon, um Bücher über das

Nutzen Sie Amazon, um Bücher über das Thema zu finden. Scrollen Sie durch die Verkaufsseite des Buches und werfen Sie wenn möglich mit der „Blick ins Buch!“- Funktion einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis. Diese Wörter sind meistens sehr relevant für Ihr Thema. Diese Wörter können Sie dann wiederum in den Keywordplaner einfügen und sich die Ergebnisse anzeigen lassen.und überfliegen den Text nach relevanten Worten. Geben Sie Ihr Keyword auf Frage-Plattformen wie

Geben Sie Ihr Keyword auf Frage-Plattformen wie GuteFrage.net ein und überfliegen Sie die Beiträge.einfügen und sich die Ergebnisse anzeigen lassen. Schließlich sollten Sie einige gute Wörter aufgeschrieben

Schließlich sollten Sie einige gute Wörter aufgeschrieben haben, die dem YouTube-Bot das Thema des Videos gut nahezubringen. Die Recherche ist auch wichtig, um bei Google gut gerankt zu werden, da ansonsten der ganze Traffic nur über YouTube zustande kommt.

Nehmen Sie sich die Zeit um Recherche zu betreiben. Diese zusätzliche Arbeit wird sich garantiert auszahlen für Sie.

Lektion 3 - Video-Einstellungen

Nachdem wir ein gutes Video gedreht haben und ausreichend Recherche betrieben haben, ist es nun an der Zeit, das Video bei Youtube hochzuladen und uns den Video- Einstellungen zu widmen. In dieser Lektion zeige ich Ihnen, welche Regeln Sie besonders dabei beachten sollten, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Überschrift

Die passende Überschrift ist sehr bedeutend. Sie entscheidet zusammen mit dem Thumbnail, ob auf das Video geklickt wird oder nicht. Darüber hinaus ist es auch für Youtube von großer Bedeutung, um die Relevanz des Videos einzuschätzen. Die Überschrift sollte ins Auge stechen und Interesse wecken, sodass darauf geklickt wird. Schreiben Sie das Keyword am besten am Anfang der Überschrift hin und fügen Sie dann eine kurze beschreibende Phrase hinzu. Wenn möglich verwenden Sie das Hauptkeyword erneut oder in anderer Form, um das Video zu beschreiben. Ein Beispiel wäre „Frauen ansprechen – Frauen erfolgreich auf der Straße ansprechen mit diesen 5 einfachen Tipps“. Vermeiden Sie es Titel zu wählen, bei dem der Inhalt des Videos nicht ersichtlich ist. Chiffrierte Überschriften werden gerne ausgeblendet von unserem Gehirn. Kommen Sie auf den Punkt und stellen Sie den Mehrwert heraus. Machen Sie in der Überschrift indirekt das Versprechen, dass das Video den Zuschauer auf irgendeine Art und Weise weiter bringen wird. Der Titel verspricht etwas, das Video hält das Versprechen. Wenn Sie es nicht schaffen, die Erwartungen des Zuschauers zu bestätigen, dann verlässt er das Video nach einigen Minuten oder sogar Sekunden, was wenig Watchtime bedeutet und Ihrem Ranking erheblich schadet.

Die Beschreibung

Dies ist für YouTube als auch für Google neben der Watchtime das bedeutendste Kriterium für Ihr Ranking. Der Text in der Beschreibung sagt den Suchmaschinen explizi,t ob das Video relevant für die Suche des Users ist oder nicht. Lassen Sie also klar werden, um was es in dem Video geht. Je ausgiebiger und je hochwertiger die Beschreibung, desto bessere Chancen hat Ihr Video für ein Top-Ranking. Jetzt kommt uns die Keyword-Recherche zugute, welche wir zuvor betrieben haben. Je mehr relevanter Text mit Ihrem Video assoziiert wird, desto besser. Daher sollten Beschreibungen mindestens 250 Wörter umfassen mit hochwertigen Text. Dieser Text ist natürlich gespickt mit allen themenrelevanten Begriffen, Keywords, Phrasen und Synonymen. Nützlich können auch Wörter wie „Tipps“ und „Tutorial“ sein, wenn diese Worte zum Video passen. Vermeiden Sie es um jeden Fall die Keywörter einfach aufzulisten, um möglichst viele relevante Wörter in möglichst in einem komprimierten Text zu verwenden. Solche Texte werden von YouTube und Google als „spammy“ angesehen und dies schadet Ihrem Ranking. Schlussendlich schreiben Sie die Beschreibung auch für den Zuschauer. Lassen Sie also den Text „flowen“ und natürlich wirken. Nehmen Sie sich also die Zeit die Wörter von Ihrem Brainstorming und der Recherche in den Text einzuarbeiten.

Die ersten 3 Zeilen der Beschreibung werden direkt unter dem Video angezeigt, daher sollten Sie diese 3 Zeilen so gut wie möglich nutzen. Bestenfalls nutzen Sie das Haupt- Keyword in den ersten 2 Sätzen der Beschreibung. Danach bauen Sie den wichtigsten Call-To-Action-Link in die Beschreibung ein, sorgen Sie für eine klare Aufforderung und nutzen Sie gegebenenfalls einen Service, der Ihren Link verkürzt. Sie können den Call-To-Action-Link auch in die erste Zeile der Beschreibung packen, achten Sie jedoch darauf das Haupt-Keyword möglichst bald danach das erste Mal verwendet zu haben. Das eigentliche Haupt-Keyword sollte 3 bis 4 mal verwendet werden, je nach Text. Verwenden Sie es nicht zu oft. Weniger ist manchmal mehr, dies gilt auch bei Video-SEO. Achten Sie auf Mehrwert, auch in der Beschreibung.

Fügen Sie am Ende der Beschreibung die URL Ihres Kanals ein, Ihres Videos und, falls vorhanden, die URL zu Ihrer Webseite. Falls Ihre Webseite bei Google indexiert wird, dann wird der Inhalt der Webseite mit dem Video in Verbindung gebracht und umgekehrt.

Tags

Dieser Bereich ist vor Allem für den Menschen hinter dem Bildschirm entscheidend. Die Tags haben keinen keinen erheblichen Einfluss auf Ihr Ranking, beeinflussen Ihre Präsenz bei den Suchergebnissen jedoch. Sie werden somit vermehrt gefunden. Nutzen Sie in den Tags das Haupt-Keyword, Variationen davon, Synonyme und andere Begriffe aus Ihrer Branche. Haben Sie aber keinen zu großen Spielraum bei den Tags. Es muss auch hier ersichtlich sein, um was es geht. Nutzen Sie daher auf keinen Fall Worte, die nichts mit Ihrem Thema zu tun haben. Ihre Tag-Sektion darf überladen sein, achten Sie jedoch darauf, wirklich nur relevante Tags zu verwenden. Die Tags sorgen außerdem dafür, dass Ihr Video rechts neben einem Video unter den „Related Videos“ angezeigt wird, welches ein oder mehrere gleiche Tags verwendet.

Es gibt außerdem noch 2 raffinierte Tipps, denen Sie sich bedienen können, um die Präsenz des Videos zu steigern:

1. Analysieren und „stehlen“ Sie die Tags und Keywords Ihrer Konkurrenten. Gehen Sie dafür auf die Seite Ihrer Videos und klicken mit einem Rechtsklick auf die Seite und dann auf „Seiten-Quelltext anzeigen“. Die Formulierung kann sich je nach Browser unterscheiden. Es sollte sich ein Fenster mit einem Code öffnen. Durchsuchen Sie den Code, indem Sie Strg gedrückt halten und auf F drücken (Windows). Es öffnet sich ein Suchfeld. Dort geben Sie „keywords“ ein und schon sehen Sie die Keywords, die der andere Kanal für das Video verwendet hat. Danach suchen Sie noch nach „tag“, um andere wichtige Wörter anzeigen zu lassen. Diese Keywords sind perfekt für Ihre Beschreibung und ihre Tags. Analysieren Sie die Top 3 Videos, mit denen Sie in Konkurrenz stehen und nutzen Sie ihre Formulierungen. Dies garantiert zwar nicht, dass Sie auf Platz 1 landen, jedoch steigern Sie Ihr Ranking damit erheblich.

2. Nutzen Sie einen einzigartigen Tag für Ihre Videos, der von keinem anderen benutzt wird und verwenden Sie Ihn. Beispiel: „BeispielchannelX123“. Verwenden Sie zukünftig in jedem Video diesen Tag. Dies sorgt dafür, dass wenn jemand eines Ihrer Videos anschaut, bei den „Related Videos“ rechts neben dem Video weniger fremde Videos eingeblendet werden und mehr von Ihren Videos erscheinen.

Anmerkungen

Die Anmerkungen, die auf den Videos eingeblendet werden können, haben auch einen Einfluss auf das YouTube-Ranking. Hier ist natürlich zu beachten, dass man wieder Worte benutzt, die mit dem Themenbereich des Videos zu tun haben.

Transkription

Die Transkription ist die Abschrift des gesprochenen Inhaltes des Videos. Sie lässt sich nach Wunsch unter dem Video einblenden und hilft so Menschen mit Hörschwäche das Video zu sehen oder kann sogar als Untertitel genutzt werden bei fremdsprachigen Videos. Die Abschrift erfolgt normalerweise automatisch, jedoch weist die automatisch erstellte Abschrift noch viele Fehler auf und Worte werden falsch dargestellt. YouTube hat diese Funktion vor ein paar Jahren eingeführt und es ist zu erwarten, dass sich die Spracherkennung mit der Zeit erheblich verbessern wird. Es kann einen erheblichen Vorteil bringen die Transkription im Nachhinein manuell anzupassen. Dieser Punkt ist noch kaum bekannt unter den SEO-Faktoren bei YouTube oder wird gerne übergangen, weil es etwas Arbeit bedeuten kann, die Abschrift zu korrigieren. Seien Sie sich jedoch bewusst: Dieser SEO-Faktor sollte nicht unterschätzt werden, da die Suchmaschine nicht nur Ihre Beschreibung nach relevanten Worten durchsucht, sondern auch Ihre Transkription. YouTube weiß durch die Abschrift genau, um was es in dem Video geht. Sie bekommt eine genaue Vorstellung von dem Inhalt. Da die Spracherkennung noch nicht so gut ist, sollten Sie daher den Text nachkorrigieren, damit Youtube den Inhalt erfassen kann. Dies öffnet Ihnen nicht nur die Tore zu einem besseren SEO-Ranking und einem Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz, sondern verbessert auch Ihre allgemeine Präsenz bei YouTube, da Sie auch bei anderen Suchanfragen vermehrt angezeigt werden.

Watchtime

Die Watchtime ist einer der entscheidendsten Rankingfaktoren. Sie wird dadurch ermittelt, dass YouTube schaut, wie lange Ihre Zuschauer auf Ihren Video bleiben, bevor Sie es verlassen. Hat das Video eine hohe Absprungrate, dann wird dies Ihr Ranking erheblich verschlechtern. Im Gegenzug werden Sie ein viel besseres Ranking bekommen, wenn Sie dafür sorgen, dass der Zuschauer lange auf Ihrem Video bleibt. Die Watchtime ist ein Messwert, auf den wir keine direkte Auswirkung haben. Es ist wichtig zu erkennen, dass dieser Punkt auf den Menschen hinter dem Bildschirm abzielt. Faktoren, die die Watchtime beeinflussen können, sind zahlreich. Von der Qualität des Videos, über den Thumbnail bis hin zu der Anzahl der Abonnenten auf Ihrem Channel, die Ihre Videos regelmäßig und lange schauen und somit zu einer kombinierten Watchtime beitragen. All diese Faktoren haben an sich keinen Aussagewert für YouTube, Ihre Wirkung jedoch schon. Somit dient die Watchtime als direkter Beweis für die Suchmaschine, ob ein Video wirklich relevant für den Zuschauer ist oder eher weniger.

Lektion 4 – Marketing

Neben den Video-Einstellungen sollten wir außerdem ein Auge werfen auf das Marketing für den Channel und für das Video, das wir hochgeladen haben. Aus diesem Grund nehmen Sie sich die entsprechende Zeit und kümmern Sie sich darum, die in dieser Lektion besprochenen Strategien umzusetzen. In dieser letzten und kurzen Lektion geht es um den Feinschliff für Ihr Video.

Kanal-Einstellungen

Wie bei einem Video auch ist es wichtig, seinen Kanal sinnvoll zu gestalten. Schreiben Sie in die Kanalbeschreibung relevante Keywords hinein und fügen Sie gegebenenfalls einen Link zu Ihrer Homepage hinzu. Bestenfalls ist Ihr Channelname mit Ihrem Thema in Verbindung zu bringen. Wenn Sie in der Fitnessbrance vertreten sind, dann nennen Sie sich nicht nur „Max Mustermann“ sondern „Max Mustermann – Fitness Coach“. So erkennt die Suchmaschine auch anhand Ihres Kanalnamens, ob Ihr Channel Mehrwert bietet oder nicht. YouTube bringt Ihren Namen mit Ihrem Inhalt in Verbindung. Achten Sie daher auch, dass der Name zum Inhalt passt.

Posten auf anderen Plattformen

Betreiben Sie aktives Marketing. Sie sollten Ihre Videos nach dem Upload in entsprechenden Gruppen bei Facebook posten und Tweets verfassen. Diese Plattformen haben jedoch keinen direkten Einfluss auf Ihr Ranking. Es ist jedoch anzunehmen, dass die Aktivitäten auf Google+ eine große Wirkung auf Ihr Ranking haben können. Die Gründe sollten klar sein.

Sorgen Sie darüber hinaus auch für Einbettungen auf themenrelevanten Webseiten. Diese sind nichts weiter als eine Form von Backlinks für Video-SEO. Je autoritärer eine Seite ist, auf der das Video gepostet wird, umso stärker wird diese Verlinkung gewertet. Falls Sie also eine Webseite haben, dann betten Sie das Video durch den entsprechenden Code dort ein.

Es empfiehlt sich zu einem funktionierenden YouTube-Channel zusätzlich eine Social- Media-Strategie zu haben und auf den wichtigen Plattformen vertreten zu sein wie Facebook, Twitter oder Instagram. Google+, Pinterest oder LinkedIn können auch nützliche Plattformen sein. Grundsätzlich eignen sich alle größeren Plattformen dazu, das eigene Marketing auszubauen. An dieser Stelle kann jedoch nicht genau auf die einzelnen Themen eingegangen werden, da es den Rahmen sprengen würde. Erfahren Sie hier mehr darüber

Starthilfe

Sobald Sie ein Video hochgeladen und entsprechend bearbeitet haben, gibt YouTube dem Video eine „Starthilfe“, indem es das Video für ein paar Tage weit vorne unter den relevanten Keywords listet. YouTube macht dies, um das Video zu testen. Anhand der Ergebnisse, die das Video in den ersten Tagen erzielt, wird das spätere Ranking vorerst mit festgelegt.

Kanal aufbauen – Schlusswort

Um nachhaltig auf YouTube präsent zu sein und dadurch auch automatisch ein besseres Ranking zu bekommen, ist es ganz entscheidend, seinen Kanal auf- und auszubauen. Dies geschieht durch regelmäßige und hochwertige Uploads. Es dauert selbstverständlich seine Zeit, bis aus einem kleinen Channel ein Kanal mit tausenden Abonnenten geworden ist. Die Folgen eines solchen sollten jedoch klar sein: Mehr (echte) Views, mehr (echte) Kommentare und ein größerer Einflussbereich bei den Rankings. Je stärker Ihr Channel ist, umso schneller und einfacher können die Videos gerankt werden. Die Suchmaschinen sehen Ihren Kanal schlichtweg als „trusted authority“ auf Ihrem Gebiet an. Einen guten Channel aufzubauen geschieht auf keinen Fall von heute auf morgen. Bleiben Sie also am Ball und bieten Ihren Zuschauern hochwertigen Content. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute dabei.

PS: Falls Ihnen dieses eBook weiterhelfen konnte, dann würde ich mich über eine positive Bewertung bei Amazon freuen. Hier kommen Sie zur Produktseite des eBooks auf Amazon.

Sollten Sie Interesse daran haben Ihr Marketing weiter auszubauen, dann finden Sie auf der nächsten Seite eine große Auswahl an weiteren Büchern über das Thema Marketing.

Weitere Bücher

Hier finden Sie einige meiner weiteren Werke über Marketing und Selbstmanagement:

Bonus

Da Sie sich für dieses eBook entschieden haben ist anzunehmen, dass Sie unternehmerisch im Internet tätig sind. Sollten Sie Interesse haben Ihre unternehmerischen Fähigkeiten auf ein neues Level zu bringen, so können Sie von dem eBook-Bonus profitieren

Auf meiner Seite ProjektNeo.com zeige ich Unternehmern, wie man ein erfolgreiches Business leitet. Hierbei schreibe ich über diverse Marketingstrategien, analysiere die erfolgreichsten Unternehmer und helfen Ihnen dabei, dass Sie ein profitables Business aufbauen.

Um Ihr Potential so stark wie möglich zu entfalten, biete ich Ihnen daher exklusiven Zugang zu einer Datenbank von Buchzusammenfassungen für Unternehmer an. Sie bekommen die Zusammenfassungen der besten Büchern zu Themen wie Unternehmertum, Marketing und Produktivität – und das völlig kostenlos.

Alles, was Sie dafür tun müssen ist sich für den Bonus einzutragen: