Sie sind auf Seite 1von 25

Inhaltsverzeichnis

Einleitung Grundlegende Fragen Die eigene Twitter-Seite Connecten Tweeten Diverse Marketing Strategien Cross-Promotion Automatisches Tweeten Verkäufe erzielen Twitter Analytics Schlusswort Weitere Bücher Bonus

1. Auflage 2016 Copyright © Philipp Klinkner Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buches wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Autor dieses Buches keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte. Dieses Buch ist eine Anleitung zu möglichen Erfolgsstrategien und keine Garantie für Erfolge. Der Autor kann daher keine Verantwortung für das Nicht-Erreichen der im Buch beschriebenen Ziele übernehmen.

Einleitung

Der Kurznachrichten-Dienst Twitter ist einer der größten Social-Media-Plattformen weltweit. 2006 gegründet zählt der Microbloggingdienst 300 Mio aktive Nutzer (Stand 2015) und hat weltweite Bedeutung erlangt. Nicht nur Privatpersonen nutzen Twitter. Der wirtschaftliche Aspekt des Mediums ist viel interessanter, wird viel zu oft unterschätzt und nicht ausreichend genutzt. Organisationen, Unternehmen, Freiberufler und Massenmedien nutzen Twitter um gezielt an Reichweite zu gewinnen und Profit aus der Plattform zu schlagen. Auch im deutschsprachigen Raum bietet Twitter eine großartige Möglichkeit um seine Zielgruppe zu erreichen. Dein Twitter-Account sollte bei keiner Marketingstrategie fehlen dürfen. Vor Allem durch die Möglichkeit die User in Echtzeit erreichen zu können ist der Service immer am Puls der Zeit. Einer der großen Vorteile von Twitter liegt darin, dass die Reichweite von Twitter sehr hoch ist im Vergleich zu Facebook, wo sie nur allzu gerne begrenzt wird.

Obwohl Twitter recht einfach zu bedienen zu sein scheint kommt es oft genug vor, dass die Plattform nicht richtig genutzt wird. Es werden fatale Fehler gemacht, die verhindern an Reichweite zu gewinnen, was sich schließlich darin spiegelt, dass das Marketing vieler User, die aus wirtschaftlichen Gründen bei Twitter sind, wenig Einnahmen damit erzielen.

Dieses Buch soll Klarheit bringen, wenn es um erfolgreiches Twitter-Marketing geht. Das Ziel auf den folgenden Seiten ist klar: Wir wollen andere Personen dazu bringen unseren Twitter-Account zu folgen, eine Bindung zu ihnen aufbauen und schließlich auf Gewinne durch unseren Account erzielen. Erfolgreiches Twitter-Marketing ist heutzutage unerlässlich, egal ob Sie ein Unternehmen führen, einen Blog betreiben oder Freiberufler sind. Es ist an der Zeit deutlich mehr Reichweite zu bekommen und mehr Menschen auf Twitter zu erreichen. Dieses Buch soll Ihnen dabei helfen.

Anmerkung: In den folgenden Kapiteln wird das Thema des Buches ausreichend behandelt. An manchen Stellen kann jedoch nicht detaillierter auf andere Themen eingegangen werden. Ich verweise dann – genau wie am Schluss des Buches - auf weitere Bücher, welche die besprochenen Themen ausführlich behandeln.

Grundlegende Fragen

Bevor wir uns mit dem Wissen über Twitter-Marketing beschäftigen ist wichtig sich ein paar Gedanken über die Ausrichtung des eigenen Accounts Gedanken zu machen. Je nachdem welche Art von Business Sie haben und je nachdem wie Sie sich positionieren sollten Sie Twitter auf verschiedene Art nutzen. Welche Botschaft wollen Sie von sich oder Ihrem Unternehmen vermitteln? Haben Sie beispielsweise einen Blog, der seinen Lesern, Followern und Influencern dabei hilft ein bestimmtes Problem zu lösen, dann unterscheiden sich Ihre Tweets von denen einer Webseite, die auf Affiliate Marketing ausgelegt ist. Ein Blogger würde eher Artikel von sich und von anderen teilen und eine engere Bindung mit den Followern eingehen als eine Affiliate-Seite, die strategisch Tweets verfasst, um mehr Leads zu erzielen.

Es stellt sich die Frage, warum Sie auf Twitter aktiv sein wollen. Die wenigsten machen sich Gedanken über diese Frage. Sie sagen sich, dass ein Twitter-Account eben ein Muss ist heutzutage. Sie beschäftigen sich nicht mit den Möglichkeiten der Plattform. Wofür soll Ihr Twitter-Account hauptsächlich gebraucht werden? Wollen Sie mehr Traffic für Ihren Blog, mehr Kunden für Ihren Onlineshop oder wollen Sie mehr Follower, die Sie mit Ihrer Botschaft erreichen wollen? Die Frage wieso Sie Twitter nutzen wollen führt Sie zu der Frage wie Sie es nutzen werden.

Machen Sie sich Gedanken über das Verfolgen einer festen Marketingstrategie, die Ihnen genau vermittelt wie oft Sie am Tag posten wollen und welche Tweets Sie

verfassen. Sehr wenige Twitter-Accounts, hinter denen ein Business steckt machen sich ausreichend Gedanken über Ihre Strategie. Dies hat zur Folge, dass Reichweite eingebüsst wird und das Twitter-Marketing keine signifikanten Vorteile bringt. Betrachten Sie darüber hinaus Twitter als nur ein Stück des Kuchens. Ein Facebook Account sollte auch vorhanden sein. Je nach Business macht es auch Sinn auf Instagram

und Google+ können nützliche

und / oder YouTube vertreten sein. Auch Pinterest Plattformen sein.

Haben Sie also eine Strategie, an der Sie sich orientieren können. Es ist nicht wirklich schwer oder zeitaufwendig einen Twitter-Account zu betreiben. Alles was es braucht, ist ein wenig Arbeitsmoral und Durchhaltevermögen. Das Wissen, dass Ihnen auf den folgenden Seiten vermittelt wird hilft Ihnen dabei sich dieser Strategie bewusst zu werden und einen erfolgreichen Twitter-Account zu betreiben.

Die eigene Twitter-Seite

Die eigene Twitter-Sete ist essenziell für den Erfolg auf der Plattform. Neben Ihren Tweets vermittelt Ihre Seite wer Sie sind, was Ihre Aussrichtung ist und welche Zielgruppe Sie haben. Sie dient nicht selten als Trafficquelle von interessierten Usern, die auf Ihr Profil stoßen. Trotz recht überschaubaren Möglichkeiten gibt uns Twitter genug Möglichkeiten unser Twitter Profil ausreichend zu gestalten.

Das Profil braucht selbstverständlich ein gutes Profilbild. Dies kann entweder das Logo Ihres Unternehmens sein oder ein Bild von sich selbst.

Der Name des Twitter-Accounts sollte so einfach wie Möglichkeit halten werden, also professionell wirken und keine Missverständnisse bei der Rechtschreibung haben.

Die Bio, die dazu dienen soll zu vermitteln wer Sie sind und was Sie machen, umfasst maximal 160 Zeichen. Wenn Sie als Person auf Twitter angemeldet sind, dann schreiben Sie Ihren Beruf, eine zweite Tätigkeit und wenn Sie nicht ganz so ernst und professionell wirken wollen eine scherzhafte Beschreibung von sich selbst. Beispiel:

„Webdesigner. Blogger. Kaffee-Junkie.“. Vermeiden Sie es Lobreden auf sich zu singen. Die Beschreibung sollte genau sein, menschlich, verblüffend, zielorientiert und wenn nötig ein wenig geschönt sein. Als Unternehmen reicht eine knappe Beschreibung von Ihrer Aufgabe aus. In der Bio sollte jetzt noch genug Platz sein, um einen oder mehrere Links darin zu platzieren oder zu Ihrer Seite überzuleiten. Weisen Sie auf ein kostenloses eBook hin, dass jeder bekommt, der auf der Internetseite einträgt. Es muss einen Anreiz geben auf entsprechende Links zu klicken.

Ihre Bio muss dem Besucher innerhalb weniger Sekunden vermitteln wer Sie sind, welchen Nutzen er von Ihnen hat und wo er mehr erfahren kann. Darüber hinaus wäre es sinnvoll, wenn passende Keywords, die Ihr Business beschreiben, in Ihrer Bio vorhanden sind. Das Profil soll schließlich auch für Suchmaschinen transparent sein. Dies stellen Sie sicher durch den richtigen Usernamen und eine klare Bio. Da Twitter Postings auch Unicode unterstützen können Sie auch mit Unicode-Symbolen arbeiten, wenn dies Ihnen zusagt.

Bei dem Header-Bild, das verwendet wird ist Ihre Kreativität gefragt. Wenn Sie ein Unternehmen sind, dann entscheiden Sie sich womöglich für eine Graphik. Als Coach

oder Redner können Sie sich zeigen, wie Sie ein Vorteil vor vielen Menschen halten. Als Blog wollen Sie womöglich den Fokus auf Ihre E-Mail-Liste legen und entscheiden sich daher dafür darauf auch im Header-Bild hinzuweisen. Je nachdem wie nahe man seiner Zielgruppe sein kann, kann man auch schlichtes und persönliches Bild von sich als Headerbild wählen.

Überlegen Sie sich welchen Eindruck Sie bei einer Person wecken wollen, die neu auf Ihren Profil landet. Was soll er von Ihnen denken, wenn er Ihr Twitter-Profil überfliegt. Wieso sollte der Besuchern gerade Ihnen folgen? Diese Frage stellt er sich anhand der Wirkung, die das Twitter-Profil auf ihn hat.

Achten Sie genau auf die Gestaltung Ihres Profils und überlegen Sie sich, wie das Gesamtbild Ihres Profils wirkt, welches Image kommuniziert wird durch Ihre Beschreibung, Ihre Bilder und auch durch Ihre Tweets. Schließlich dient eine gute Twitter-Seite auch zur Konvertierung von Profilbesuchern zu Webseiten-Besuchern, Newsletter-Abonnenten oder Kunden. Der Traffic will schließlich gut genutzt werden.

Connecten

Mit anderen Twitter-Profilen zu interagieren ist unerlässlich für ein gutes Twitter- Marketing. Egal ob man sich mit seinen Followern befasst, mit anderen Größen seiner Branche oder mit Influencern, deren Aufmerksamkeit man gewinnen will. Networking ist nahezu unerlässlich für den Erfolg bei Twitter. Wenn es darum geht Networking zu betreiben und Follower zu gewinnen, dann ist es nicht damit getan anderen zu folgen um zu schauen, ob sie einem selbst folgen. Dies ist eine äußerst fragwürdige Methode um hochwertige Follower zu gewinnen. Viel mehr geht es darum echte Verbindungen zu Personen aufzubauen. Und dies schafft man nur mit Echtheit. Twitter ist genau wie LinkedIn gut dafür geeignet, um Follower zu bekommen.

Vor allem als Freiberufler, Autor, neues Start-Up oder Betreiber eines Blogs ist es bedeutsam öffentliche Verbindungen zu anderen Twitter-Accounts wie Influencern zu suchen und aufzubauen. Dies schafft man dann unter Anderen damit, dass man Inhalte dieser Accounts teilt und sie darauf diskret hinweist, indem man Sie verlinkt.

Machen Sie sich auf die Suche nach hochwertigen Accounts, denen Sie zunächst folgen können. Nutzen Sie die Suchfunktion bei Twitter und suchen nach relevanten Hashtags. Gehen Sie auch auf die Twitter-Seiten von bekannten Wettbewerbern und halten dort nach Accounts Ausschau, die mit der Twitter-Seite interagieren.

Neben Twitter-Seiten, die primär darauf abzielen Follower zu bekommen sollten Sie sich natürlich auch darauf konzentrieren Follower zu bekommen. Dies schaffen Sie einerseits dadurch, dass Traffic von Ihrer Webseite und anderen Social-Media-Kanälen auf Ihr Twitter-Profil kommt. Andererseits schaffen Sie es auch durch die Tweets, die Sie verfassen und die andere über Sie verfassen. Darüber hinaus kann es lohnenswert sein aktiv auf die Suche nach potentiellen Followern zu gehen, mit Ihnen zu interagieren und somit die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Bei Twitter gibt es tausende Profile, denen Sie durch Ihre Inhalte relevante Informationen zukommen lassen können. Die User müssen erst erfahren, dass Ihre Twitter-Seite existiert. Finden Sie Twitter-Accounts, die die selbe Zielgruppe haben wie Sie und machen Sie sich auf die Suche nach Menschen, die sich ernsthaft für Ihre Inhalte interessieren.

Durch gezieltes Marketing garantieren Sie, dass die Qualität Ihrer Follower im Mittelpunkt steht und weniger die Quantität. Viele Follower, die keinen Nutzen bringen,

wenig mit Ihnen interagieren oder keine Kaufabsicht haben sind nur optisch ansprechend. Ein paar hundert Follower, die wirklich an Ihren Inhalten interessiert sind nutzen Ihnen mehr als 10.000 Follower, die keine Bindung zu Ihnen haben. Hochqualitative Follower beeinflussen darüber hinaus auch das Suchmaschinen ranking: Suchmaschinen wie Google und Bing schauen auf die Follower und stufen deren Relevanz ein. Alleine aus diesem Grund kann es auch negative Auswirkungen haben sich Twitter-Follower zu kaufen oder Follower zu sammeln, die in keiner Verbindung mit dem eigenen Content stehen.

Je mehr Follower Sie anziehen, desto mehr wird mit Ihrem Twitter-Profil interagiert werden. Es bedeuted, dass diese Interaktion auch erwidert wird. Antworten Sie auf so viele Tweets wie möglich. Kommentieren Sie andere Tweets, favorisieren Sie und retweeten Sie relevante Inhalte. Ihre Bemühungen werden nicht unbemerkt bleiben. Vor Allem wenn es um die Zusammenarbeit mit anderen großen Twitter-Accounts geht ist Networking unerlässlich. Besonders amAnfang, wenn Sie selbst keine Follower haben, ist es ratsam anderen Usern zu folgen, die mehr Follower haben. Die Leute werden Ihnen nicht automatisch folgen. Sie müssen auf sich aufmerksam machen. Deswegen macht es sinn den wichtigen Accounts Ihrer Branche zu folgen.

Wenn es darum geht mit größeren Influencern in Kontakt zu kommen ist es ratsam sich eine Tweet-Liste zu erstellen mit den Top 5 Twitter-Accounts, welche Ihre Zielgruppe als Follower hat. Die Tweets, welche auf dieser Liste erscheinen sind als Ihre „must- reads“ einzustufen und werden von Ihnen regenmäßig verfolgt. Diese Liste ist eine ideale Ressource für Networking und für das Sammeln neuer Follower.

Überlegen Sie sich auch, dass Sie weitere Listen mit anderen wichtigen Followern erstellen. Es wird Ihnen nicht möglich sein die Tweets aller Follower zu lesen. Sortieren Sie gezielt aus und konzentrieren Sie sich auf die viel versprechendsten Profile.

Eine gute Verbindung zu wichtigen Accounts ist wichtig, da Sie dadurch erreichen, dass größere Accounts Ihrer Branche aufmerksam auf Sie werden und Ihre Tweets verfolgen, favorisieren und retweeten. Dies kann einen enormen Einfluss auf Ihre Reichweite haben und es beeinflusst auch Ihr SEO ranking, wenn eine Person mit mehr Follower Ihre Tweets retweetet. Es ist sinnvoll einen Kreis von Accounts zu haben, die sich gegenseitig unterstützen und man sich die Zielgruppe miteinander teilt.

Twitter bietet die ideale Möglichkeit einen öffentlichen Dialog mit den Followern zu führen. 64% der User sind eher gewillt etwas von einem Unternehmen zu kaufen, welches ihre Fragen bei Twitter beantwortet. Unterschätzen Sie nicht die Macht von persönlichen Verbindungen zu einem potentiellen Kunden.

Zwei Arten von Tweets sollten Sie auf jeden Fall beantworten: Fragen und negative Kommentare. Frage sind wichtig für die Transparenz und die „Menschlichkeit“ Ihres Accounts. Negative Kommentare müssen auf eine entsprechende Art beantwortet müssen, damit Sie Image wahren können. Nutzen Sie die „Favoriten“-Funktion, wenn andere Accounts Sie retweeten, Sie loben oder Ihnen Dank entgegenbringen.

Reinigen Sie die Liste der Personen, denen Sie folgen von Zeit zu Zeit von inaktiven Account, Nutzern, die Ihnen nicht zurückfolgen und Influencern, die keinen Wert darauf legen, dass Sie sie unterstützen.

Es geht im Grunde um organisches Wachstum durch clevere Zusammenarbeit mit den richtigen Accounts. Gutes Networking ist kein Hexenwerk. Sprechen Sie die richtigen Leute an und bieten Ihnen einen echten Mehrwert.

Tweeten

Ein Tweet ist maximal 140 Zeichen lang. Diese begrenzte Anzahl lässt gerade genug Platz um Ihre Botschaft der Welt auf kreative Art und Weise zu präsentieren. Twitter ist ein Kurznachrichtendienst und legt keinen Wert darauf überladen zu wirken, so wie es bei Facebook-Beiträgen der Fall sein kann. Die Basis für jeden guten Tweet ist guter Content. Einen guten Tweet zu verfassen bedeutet, dass man sich klar darüber ist wer seine Zielgruppe ist, was die eigene Marke repräsentiert, wofür man steht und welchen Content die eigene Botschaft am besten darstellt. Konzentrieren Sie sich bei Ihren Tweets auf ihre Botschaft. Seien Sie darauf bedacht ihnen Qualitäts-Content zu geben. Was interessiert Ihre Zielgruppe?

Auf Grund der kurzen Länge der Tweets sollte man sich genau Gedanken machen was man schreibt, welche Hashtags man verwendet und welche Formulierungen man nimmt, damit die Botschaft die entsprechende Wirkung auf die Leser hat. Fragen Sie sich daher welche Reaktion ein Tweet bewirken soll. Soll er eher unterhaltend sein, informativ, trivial oder soll er Interesse wecken für den Inhalt, welchen Sie im Tweet verlinken? Die Tweets, die Sie verfassen können von der ganzen Welt gesehen werden. Sie dienen daher auch zum Sammeln neuer Follower. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um ein paar Minuten über Ihre Tweet nachzudenken und das beste aus ihm herauszuholen. Ändern Sie Formulierungen, fügen Sie sinnvolle Hashtags ein oder fügen Sie ein Bild hinzu. Die Botschaft sollte klar beim Leser ankommen. Der Tweet sollte darauf abzielen favorisiert, kommentiert oder geretweetet zu welchen.

Die ideale Länge eines Tweets sind übrigens 100 Zeichen. Kürzere Tweets werden bevorzugt geretweetet. Je nachdem wen man in seinen Tweets verlinkt und welche Hashtags man verwerden kann es dazu kommen, dass der Tweet viel Aufmerksamkeit bekommt. Tweets mit Hashtags erzielen zwei mal mehr Interaktionen als Tweets ohne Hashtags. Tweets mit ein oder zwei Hashtags haben eine 21% höhere Interaktionsrate als welche mit drei oder mehr Hashtags. Dies sind nur einige Statistiken, die Ihnen dabei helfen können erfolgreiche Tweets zu verfassen. Konzentrieren Sie sich jedoch besser auf die Botschaft Ihres Tweets als auf die statistischen Tatsachen. Sie können auch Tweets verfassen ohne Hashtags oder Tweets, die die vollen 140 Zeichen ausfüllen. Die Wirkung ist entscheidend.

Hashtags, die mit aktuellen Geschehnissen in Verbindung zu bringen sind weisen eine hohe Interaktionsrate auf und bekommen verständlicherweise viel Ausmerksamkeit. Ihre

Tweets müssen in diesem Fall natürlich passen und auch Ihre Zielgruppe ansprechen. Vermeiden Sie es politische Themen anzusprechen oder Ihre persönliche Meinung zu einem öffentlichen Thema einfließen zu lassen. Stellung beziehen ist in bestimmten Fällen nicht die beste Idee.

Nutzen Sie Hashtags mit Bedacht. Sie haben nur einen begrenzten Raum zur Verfügung. Wählen Sie Hashtags, nach denen auch wirklich gesucht wird. Sehen Sie den Hasttag als das, was er ursprünglich ist: Eine Möglichkeit um Tweets zu kategorisieren und ihn für suchende User unter Millionen von Tweets zu finden. Ein Hashtag garantiert keinen erfolgreichen Tweet. Er ist eine Möglichkeit mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich für ein einsprechendes Thema interessieren. Ein Tweet mit zu vielen Hashtag wird nicht gerne gelesen. Sie sollten aller höchstens 4 Hashtags verwenden, jedoch besser wäre es, wenn Sie weniger verwenden. Mehr Hashtags sind kein Garant für mehr gezielte Reichweite. Vermeiden Sie Hashtags zu verwenden, die nichts mit Ihrem Tweet zu tun haben. Vermeiden Sie es auch Hashtags über sich selbst oder über Ihre Firma zu verwenden.

Wenn es um die Keywords geht, die man benutzt, dann sollte man immer recht spezifisch bleiben. Eine kleine Auswahl an Keywords für Hashtags und als Text sind hier gefragt. Diese Formulierungen werden dann in den alltäglichen Tweets verwendet. Dies soll nicht nur sicher stellen, dass Sie die richtige Zielgruppe erreichen, sondern hilft Suchmaschinen auch Ihr Profil zu beurteilen. Achten Sie weiterhin auch Echtheit. Ein Tweet, der zu roboterhaft klingt wird nicht gerne gelesen.

Wenn es darum geht effektives Twitter-Marketing zu betreiben, dann machen die meisten Betreiber eines Twitter-Accounts einen großen Fehler: Sie tweeten zu wenig. Twitter ist ein sehr aktuelles Medium. Es ist bedeutsam, dass man häufig vertreten ist im Twitter-Feed. Es geht darum präsent zu sein. Man sollte daher keine Angst haben mehrere Male am Tag zu posten. Viele Twitter-Account-Betreiber haben Angst, dass sie ihre Follower abschrecken, wenn sie mehr als ein oder zwei mal am Tag etwas posten. Sie nutzen Twitter wie einen Facebook-Account. Twitter ist jedoch nicht dafür da nur die aller wichtigsten Infos einmal zu verkünden. Dieses Verhalten ist absolut hinderlich, um ein erfolgreiches Twitter-Profil aufzubauen.

Auch wenn dies zunächst etwas absurd klingt: Es ist äußerst sinnvoll, dass man 10 bis 12 Tweets am Tag verfasst. Diese Zahl erscheint sehr hoch für manche Personen und es ist oft jenseits für vielen anderen Twitter-Accounts. Jedoch ist es absolut sinnvoll so

viel pro Tag zu posten. Da Twitter immer aktuell ist und Tweets schnell in Vergessenheit geraten ist es entscheidend so oft wie möglich im Newsfeed vertreten zu sein. Dies schafft man dadurch, dass man oft genug pro Tag postet. Auch wenn dies sehr stark vereinfacht ist: Je mehr Sie bei Twitter posten, desto mehr Follower bekommen Sie und desto mehr Aufmerksamkeit bekommt Ihr Content und Ihre Marke. Es ist natürlich nicht egal, welchen Content man postet. Die maximale Anzahl, die man für Tweets empfehlen kann liegt bei ca. 25 Tweets am Tag. Es ist ok das selbe mehrmals zu tweeten. Nicht jeder kann eine Ankündigung beim ersten mal sehen. Wenn Sie nun beispielsweise einen Tweet einmal am Morgen um 8 verschicken, dann können Sie einen ähnlichen Tweet mit dem selben Link auch am Abend wieder posten oder am nächsten Tag zu einer anderen Uhrzeit, damit Sie bestimmte Teile Ihrer Follower erreichen. Wenn Sie einen Blog haben, dann können Sie Twitter auch wunderbar nutzen, um einem alten Blogartikel neues Leben einzuhauchen und Ihnen die Aufmerksamkeit geben, die Sie verdienen. Neben Twitter ist dies nur noch bei Google+ gut möglich. Man sollte nicht nur einmal einen Inhalt posten und ihn dann nie wieder erwähnen. Außerdem hat man weniger Druck neuen Content produzieren zu müssen, wenn man bestehenden Content promotet. Anstatt nur eigene Tweets zu verfassen können Sie auch andere Inhalte retweeten. Achten Sie weiterhin darauf, dass Ihr Twitter-Account Ihren Followern echten Mehrwert liefert. Die Tweets, die Sie verfassen sollten über den ganzen Tag verteilt sein. Tweeten Sie von morgens bis abends. Wie Sie dies problemlos bewerkstelligen können erfahren Sie im späteren Verlauf des eBooks.

Sollten Sie Ideen für Tweets suchen, dann sind hier ein paar mögliche Vorschläge für Sie:

Teilen Sie aktuelle Artikel von Ihrer Webseite. Verwenden Sie bei Links einen Linkverkürzungsdienst.dann sind hier ein paar mögliche Vorschläge für Sie: Teilen Sie fremden Content von anderen Accounts.

Teilen Sie fremden Content von anderen Accounts. Dieser dient dazu Ihr Netzwerk auszubauen und zu stabilisieren. Vergessen Sie nicht den entsprechenden Account mit einem „@“ zu Netzwerk auszubauen und zu stabilisieren. Vergessen Sie nicht den entsprechenden Account mit einem „@“ zu verlinken.

Verlinken Sie Inhalte von Ihrem Facebook , Pinterest oder Instagram Account. Damit geben Sie einem Post mehr Reichweite und Ihre Facebook, Pinterest oder Instagram Account. Damit geben Sie einem Post mehr Reichweite und Ihre Twitter-Follower können Ihnen auch auf anderen Kanälen folgen.

Tweeten Sie Bilder oder Videoskönnen Ihnen auch auf anderen Kanälen folgen. Interagieren Sie mit anderen Accounts öffentlich. Führen

Interagieren Sie mit anderen Accounts öffentlich. Führen Sie einen offenen Dialog.mehr Reichweite und Ihre Twitter-Follower können Ihnen auch auf anderen Kanälen folgen. Tweeten Sie Bilder oder

Erwähnen Sie andere Accounts in mitten den Tweets und nicht am Anfang, da dies als „persönlicher“ Tweet gilt und weniger Aufmerksamkeit bekommt.

Tweets sind im Unicode gehalten. Dies bedeutet, dass Sie auch diverse Symbole wie Pfeile enthalten können. Dadurch können Ihre Tweets mehr beachtet werden und Sie können sie ansprechend gestalten. Übertreiben Sie es jedoch nicht mit den Symbolen.Tweet gilt und weniger Aufmerksamkeit bekommt. Geben Sie kleinere Statusupdates darüber, was Sie gerade

Geben Sie kleinere Statusupdates darüber, was Sie gerade machen.Übertreiben Sie es jedoch nicht mit den Symbolen. Geben Sie wenn möglich persönliche Neuigkeiten über sich

Geben Sie wenn möglich persönliche Neuigkeiten über sich selbst preis. Wir mögen es ab und an Einblicke in das Privatleben einer Person zu bekommen.Sie kleinere Statusupdates darüber, was Sie gerade machen. Stellen Sie eine Frage an Ihre Followerbase. Verlinken

Stellen Sie eine Frage an Ihre Followerbase.an Einblicke in das Privatleben einer Person zu bekommen. Verlinken Sie einen Standort mit einzubinden. Je

Verlinken Sie einen Standort mit einzubinden. Je nachdem wo Sie sich befinden kann dies zusätzliche Reichweite erzielen.zu bekommen. Stellen Sie eine Frage an Ihre Followerbase. Posten Sie Tweets, die primär darauf abzielen

Posten Sie Tweets, die primär darauf abzielen „nur“ zu unterhaltensich befinden kann dies zusätzliche Reichweite erzielen. Promoten Sie Ihre Produkte oder andere interessante Inhalte,

Promoten Sie Ihre Produkte oder andere interessante Inhalte, wie ein Freebie auf Ihren Blog . Die Funktion sollte klar sein: Mehr Leads bzw. mehr Sales. Twitter kann als Blog. Die Funktion sollte klar sein: Mehr Leads bzw. mehr Sales. Twitter kann als eine Plattform für Hard Selling betrachtet werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie primär die Aufmerksamkeit auf Ihr Angebot lenken sollten. Für viele Produkte benötigen Sie eine Landingpage. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Sorgen Sie dafür, dass sich User in Ihren Newsletter eintragen, sodass Sie Ihre Abonnenten immer und immer wieder erreichen können. Newsletter eintragen, sodass Sie Ihre Abonnenten immer und immer wieder erreichen können.

Tweets mit Links werden sehr viel lieber geretweeted und geliked als welche, die keine Links beinhalten. Der verlinkte Content muss natürlich entsprechend gut sein. Content muss natürlich entsprechend gut sein.

Die Art von Tweets kann man grob in 4 Kategorien unterteilen: Interner Content, Externer Content, Trivialer Content und Promotion. Interner Content ist vor Allem dann zu gebrauchen, wenn Sie einen Blog betreiben oder neues über Ihre Marke bekannt geben. Es sind meistens informative Inhalte und kurze Updates. Externer Content ist das Bewerben von fremden Artikeln, Videos oder Links zu Neuigkeiten aus den Medien. Es ist zu empfehlen interessanten externen Content zu bewerben. Wer nur über sich selbst

spricht, der kann nicht erwarten, dass er in irgendeiner Weise von anderen unterstützt wird. Wir wollen auch eine gute Verbindung zu erfolgreichen Kanälen aufbauen. Wenn der Betreiber eines erfolgreichen Accounts sieht, dass Sie Content von ihn tweeten, dann wird er es Ihnen nach einiger Zeit gleich tun. Es greift das Gesetz der Reziprozität. Die nächste Art von Tweets sind triviale Tweets. Sie vermitteln so gut wie keinen Wert, sollen aber dafür unterhalten. Es kann sich hier um kleine Statusupdates handeln, um Zitate, Motivationssprüche, lustige Bilder oder Memes. Diese Art von Content ist einfach und schnell zu erstellen. So kann man sich beispielsweise einen Ordner vor erstellen, der entsprechende Bilder enthält. Solche Posts haben wie üblich auch eine höhere Chance geretweetet und favorisiert zu werden. Die letzte Art von Tweets sind bewerbende Tweets. Hier liegt der Fokus darauf Leser dazu zu bringen Informationen wie die E-Mail-Adresse preiszugeben oder sie direkt zu Käufern zu machen. Hier geht es meinst darum einen Guide zu promoten, einen Service, ein Sonderangebot, Affiliate Links oder Ihr Produkt. Im Prinzip geht es darum Leads und Sales zu generieren.

Diverse Marketing Strategien

Abschließend gibt es noch ein paar Dinge, auf die es sich lohnt zu sprechen zu kommen. Wenn es um erfolgreiches Twitter-Marketing geht, dann sollte man sich einiger Mittel bedienen, damit man das beste aus seinem Twitter-Account zu holen.

Cross-Promotion

Ihr Twitter Account spielt für Ihren Internetauftritt eine wichtige Rolle. Er sollte daher auch entsprechend beworben werden. Ihre Zielgruppe und Ihre Follower auf anderen Plattformen sollen wissen, dass Sie bei Twitter vertreten sind. Wenn Sie beispielsweise YouTuber sind, dann verlinken Sie Ihren Twitter-Account in die Endcard und in Ihrer Beschreibung. Verlinken Sie auch von Ihrer Facebook-Seite auf Ihr Twitter-Profil. Das selbe gilt für Ihre Webseite. So können Sie beispielsweise auch Plugins installieren, die Ihren aktuellen Twitter-Feed anzeigen. Durch diese Aktionen stellen Sie sicher, dass Traffic auf Ihr Twitter Profil geleitet wird und Sie automatisch Follower generieren.

Automatisches Tweeten

Einen Twitter-Account zu pflegen kann mühselig sein. Es kann kaum einen Twitter- Account zugemutet werden 12 mal pro Tag manuell Tweets zu verfassen. So viel Zeit wollen wir nicht für unserem Twitter-Account beanspruchen. Glücklicherweise gibt es diverse Services und Programme, die Ihnen die meiste Arbeit abholen und die Tweets unter Ihren Account automatisch posten. Die Tweets werden dazu im Vorhinein erstellt und es wird festgelegt wann der Tweet gepostet wird. So kann man beispielsweise einen bestimmten Zeitraum verwenden, um die Tweets für die gesamte kommende Woche einzustellen. Ein Großteil der Arbeit wird dadurch abgenommen. Die restlichen Aufgaben umfassen somit nur noch das Favorisieren und Retweeten von Tweets und das beantworten von Accounts, die mit Ihnen interagieren. Je nachdem kann sich auch überlegt werden Geld in Programme zu investieren, die das Betreiben des Twitter- Accounts erleichtern können und bestimmte Funktionen von alleine übernehmen. Achten Sie darauf, dass Sie Programme wählen, die darauf abzielen Ihnen hochwertige Follower zu sichern. So gibt es auch Programme, die automatisiert einen „Dankeschön“- Tweet an eine Person schicken, wenn sie Ihnen folgt.

Verkäufe erzielen

Wie vorhin erwähnt wurde kann man Twitter auch als eine Hard Selling Plattform ansehen. Scheuen Sie sich daher nicht davor die eigenen Leistungen anzupreisen. Verfassen Sie regelmäßige Tweets, die Ihre Inhalte und Leistungen promoten. Schließlich trägt vor allem Ihr Twitter-Profil dazu bei, dass die Leute auf Ihre Seite kommen. Mit der Zeit wird so Ihr Profil zu einer vertrauenswürdigen Quelle für interessante Inhalte, dies schlägt sich dann auch in den Verkäufen nieder. Dies passiert nicht zuletzt auch dadurch, dass Sie eine ehrliche Verbindung zu anderen aufbauen. Je mehr Leuten Ihren Tweets folgen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dadurch Sales erzielen.

Twitter Analytics

Wollen wir nun gegen Ende noch ein paar Worte über „Twitter Analytics“ verlieren. Auf der Seite des Tools bekommt man viele relevanten Informationen zu dem eigenen Account und den eigenen Tweets angezeigt. Diese Werte sind wichtig für uns, denn aus ihnen können wir lernen, wie wir unsere Twitter-Strategie verbessern können. Twitter Analytics zeigt beispielweise an, wie viele User sich in den letzten 28 Tagen Ihre Tweets angesehen haben oder wie viele mit den einzelnen Tweets interagiert haben. Es gibt auch Auskunft über die Profilbesuche und liefert Ihnen Informationen über Ihre Follower, sodass Sie Ihre Zielgruppe noch besser erreichen können. Das Analyse-Tool erklärt sich im Prinzip selbst und dient uns als Hilfsmittel, um unsere Twitter Strategie besser ausrichten zu können.

Schlusswort

Es kann recht zeitintensiv sein einen erfolgreichen Twitter-Account aufzubauen. Wie bei anderen Plattformen dauert es eine Zeit lang, bis man eine Reichweite von mehreren tausenden Followern erreicht hat. Obwohl ein Twitter-Account recht aufwendig zu pflegen ist, kann er sich als äußerst profitabel herausstellen.

Twitter ist mehr als nur ein Netzwerk, welches zur Kommunikation dient. Es kann als ein effektives Werkzeug zur Steigerung von Verkäufen genutzt werden und dazu die eigene Bekanntheit zu stärken.

Investieren Sie Arbeit in Ihren Twitter-Account und er wird Ihnen dabei helfen ihrem Business die entsprechen Erfolg zu bringen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei.

PS: Falls Ihnen dieses eBook weiterhelfen konnte, dann würde ich mich über eine positive Bewertung bei Amazon freuen. Hier kommen Sie zur Produktseite des eBooks auf Amazon.

Sollten Sie Interesse daran haben Ihr Marketing weiter auszubauen, dann finden Sie auf der nächsten Seite eine große Auswahl an weiteren Büchern über das Thema Marketing.

in

60

Bonus

Da Sie sich für dieses eBook entschieden haben ist anzunehmen, dass Sie unternehmerisch im Internet tätig sind. Sollten Sie Interesse haben Ihre unternehmerischen Fähigkeiten auf ein neues Level zu bringen, so können Sie von dem eBook-Bonus profitieren

Auf meiner Seite ProjektNeo.com zeige ich Unternehmern, wie man ein erfolgreiches Business leitet. Hierbei schreibe ich über diverse Marketingstrategien, analysiere die erfolgreichsten Unternehmer und helfen Ihnen dabei, dass Sie ein profitables Business aufbauen.

Um Ihr Potential so stark wie möglich zu entfalten, biete ich Ihnen daher exklusiven Zugang zu einer Datenbank von Buchzusammenfassungen für Unternehmer an. Sie bekommen die Zusammenfassungen der besten Büchern zu Themen wie Unternehmertum, Marketing und Produktivität – und das völlig kostenlos.

Alles, was Sie dafür tun müssen ist sich für den Bonus einzutragen: