Sie sind auf Seite 1von 2

www.osttirol.

com


30 ochsenbug/Kristallkopf, 3.007 m (nationalpark-Gipfeltour) ●
40 Porze 2.589 m ●
47 arnitzalm, 1.848 m ●
58 Grenzlandwanderweg ●
68 lamatrekking ●
80 Glocknerspur Bergedenken
wandern – üBer alle BerGe
( Karte E 4 ) ( Karte F 9 ) ( Karte E 4 ) ( Karte E 8 ) ( Karte G 4 )
Ausgangspunkt: Weiler Zedlach/Hinteregg (1.433 m) Ausgangspunkt: Klapfsee bzw. Porzehütte im Dorfertal Ausgangspunkt: Parkplatz Guggenberg Ausgangspunkt: Sport- und Freizeitzentrum Kartitsch trekkingtour „Bergwelt“ ( Karte F 7 ) Ausgangspunkt: Parkplatz am Ende der Kalser Glocknerstraße
Beschreibung: Von Hinteregg folgt man dem Wandersteig bis zu Beschreibung: Von der Porzehütte über Weg Nr. 17a zum Beschreibung: Vom Weiler Guggenberg erreicht man auf dem Beschreibung: Auf bequemen Forstwegen und ohne Benützung Infos & Anmeldung: Dolomiten Lamatrekking, Tel. 0664-4312729 beim Lucknerhaus (Postbus).

1 ratzell – Glanz alm, 1.975 m (nationalparkwanderung) ( Karte F 5 ) den Nunitzwiesen. Vor zwei kleinen Holzhütten ändert der Weg Tilliacher Joch an der Grenze zu Italien. Vorbei an Behausungen Forstweg die Arnitzalm (1.848 m). Kurz oberhalb führt ein Steig von befahrenen Straßen verbindet der Grenzlandwanderweg od. 04852-68087, www.dolomitenlama.at Beschreibung: Dieser außergewöhnliche Lehrweg bietet Fitness
Ausgangspunkt: Parkplatz in Ratzell (1.490 m) seine Richtung und führt der gewaltigen Nordwand des Hinteregg- des Ersten Weltkrieges zum gut gesicherten und unschweren über das „Ganitzle“ zum Zunigsee (2.020 m), auf dessen die drei Orte des Tiroler Gail-/Lesachtales: Kartitsch, Ober- und Eintauchen in das Abenteuer Berg, Tier & Mensch – inmitten für den Geist, Information über die interessante Alpingeschichte
Beschreibung: Der Aufstieg über den Bretterkofel führt uns kogels zu. Der Gipfelfelsen des markanten Ochsenbug stellt er- Klettersteig auf italienischer Seite und weiter zum leichten Gipfel Oberfläche sich bei Windstille der Großglockner spiegelt. Untertilliach. Der Weg führt in Richtung Erschbaumertal, der eindrucksvollen Deferegger Alpen. Sie wandern durch eine des Großglockners und vielfältige Einblicke in die kleinen und
entlang steiler Berghänge zu den Ratzeller Bergwiesen. fahrene Bergsteiger vor keine Probleme. Zurück auf derselben Route. mit Kreuz. Die Rückkehr erfolgt über den kürzeren und ebenfalls Zufahrt: Von Matrei i. O. über Ganz zum Parkplatz Guggenberg Rauchenbach, Leiten, Mühlboden und immer südlich der Gail der schönsten Alm- und Gebirgslandschaften Osttirols mit großen Naturwunder dieses Berges. Auch die Beobachtung
Die Jausenstation Glanzalm ist ein idealer Rastplatz zum Zufahrt: von Matrei i. O. nach Zedlach und nach Hinteregg gesicherten Klettersteig zur Porzescharte und das Porzekar zum Gehzeit: Ganztagestour weiter bis Untertilliach. Als Erweiterung kann der Weg auch ab herrlichen Rundblicken, während die Lamas Ihr Gepäck tragen. typischer Alpenbewohner wie Murmeltiere, Steinböcke und Stein-
Verweilen. Zurück zum Ausgangspunkt über den Viehtriebweg. Gehzeit: 4 ½ Std. Karnischen Höhenweg und zurück zur Porzehütte. arnitzalm, 1.848 m Heinfels/Rabland über Hollbruck, Kartitsch (weiter wie oben) Eine Trekkinggruppe besteht aus mind. 5 und max. 10 Personen adler ist für den aufmerksamen Wanderer hier gut möglich.
Zufahrt: von Hopfgarten i. D. über Bergstraße nach Ratzell strumerhof 1.451 m Zufahrt: Obertilliach – Dorfertal. begangen werden. Rückweg mit Postbus möglich. unter Begleitung des Bergwanderführers. Besonders für Familien zu empfehlen.
Gehzeit: 3 Std. Sa+So+Feiertag: bis Porzehütte; sonst bis Klapfsee Zufahrt: Tiroler Gailtal – Kartitsch – Sportzentrum Zufahrt: Kals a. G., Kalser Glocknerstraße (Mautstraße)
Glanz alm 1.974 m ●
31 Großvenediger, 3.666 m (nationalpark-Gipfeltour) ( Karte C 4 ) Gehzeit: ab Porzehütte: 2 ½ Std. ●
48 umbaltal – umbalfälle (nationalparkwanderung) ( Karte C 4 )
Gehzeit: 4 bis 5 Std. ●
69 Gailtaler höhenweg, nr. 229 – an der sonnenseite der Gehzeit: 1 Std.
Ausgangspunkt: Hinterbichl oder der Parkplatz Wiesenkreuz (1.484 m) Porzehütte 1.942 m Ausgangspunkt: Parkplatz Ströden (1.403 m) lienzer dolomiten ( Karte E 8 ) alpengasthof lucknerhaus★★★ 1.920 m
Beschreibung: Die Route beginnt in Hinterbichl und folgt dem Beschreibung: Die imposanten Umbalfälle sind Infos: Tourismusbüro Hochpustertal, Tel. 04842-6666

2 speikboden, 2.653 m (nationalparktour) ●
59 wichtelwanderweg ( Karte D 8 )
Im Süden der Lienzer Dolomiten und im Westflügel der
Ausgangspunkt: Speikbodenhütte (2.050 m)
( Karte D 5 ) Almfahrweg in das Dorfertal zur Johannis Hütte (2.121 m). ●
41 Große Kinigat 2.689 m ( Karte E 9 ) durch einen Wasserschaupfad erschlossen. Ausgangspunkt: Sillian - Peisserhof an der B100
Gailtaler Alpen führt der Gailtaler Höhenweg durch eindrucksvolle ●
81 dolomitenblick ( Karte H 7 )
Der Taxizubringer dorthin verkürzt den Anstieg. Zum Defregger- Ausgangspunkt: Kartitsch-Lusser Säge am Beginn des Bei der Gabelung der Almfahrwege in Ströden Beschreibung: Vom Peisserhof östlich von Sillian auf Weg Nr. 1
Beschreibung: Von der Speikbodenhütte zur Zischkealm. Naturlandschaften. Begrenzt im Norden durch das Pustertal und Ausgangspunkt: Zettersfeld-Talstation
haus (2.964 m) mit Blick hinauf zum weiß schimmernden Firn Erschbaumertals geht es links in das Umbaltal zu den Jausenstationen Islitzeralm zum Pieters-Berg, über den Eichhörnchenweg, weiter entlang der
Über einen Boden mit kleinem See dem Bergkamm mit dem im Süden durch das Tiroler Gailtal und Lesachtal, gilt der Gailtaler Beschreibung: Zettersfeld-Talstation, Grafenbach, Zabernig,
der weiten Vergletscherung. Nach dem Mullwitzaderl (3.241 m) Beschreibung: Durch das Erschbaumertal den und Pebellalm (1.513 m). Romantiker gelangen per Kutsche zu Sillian Bergstraße zur Abzweigung Wieserhöfe. Abstieg über
Speikboden-Kreuz zu (2.653 m). Wunderschöner Blick in das ver- Höhenweg als sanftes Gegenstück zum Weg des Friedens am Panoramastation Tschulealm, Thurn-Oberdorf, Gasthof Reiter,
beginnt der Gletscheranstieg. Steigeisen, Seil und die Begleitung Forstweg entlang bis zum Talschluss. In Kehren den Jausenstationen. Nach etwa 30 min. Gehzeit beginnt der Haselgrube nach Arnbach. Nach der Talquerung vorbei am Alpen-
gletscherte Massiv der Großvenediger- und Großglocknergruppe. Karnischen Kamm. Zettersfeld-Talstation. Panoramablicke auf die Lienzer Dolomiten
eines Bergführers geben Sicherheit. Der Weg führt über das den Steig links aufwärts zur Tscharre. Auf Weg mühelos begehbare Lehrpfad. Wer weiter wandern will, folgt hotel Weitlanbrunn durch den Bannwaldweg, vorbei am Wichtel-
Zufahrt: von St. Veit i. D. zur Speikbodenhütte und den Oberlienzer Schwemmkegel. Zu sehen sind auch alte
Rainer Törl zum Eisgipfel des Großvenedigers (3.666 m). 403, zwischen Kinigat und Liköfelwand, zum Hintersattel. dem Steig zur Clarahütte (2.038 m), die in knapp zwei Stunden park zurück nach Sillian. Bergwerksstollen. Höhendifferenz 755 m, Gesamtlänge 10,2 km
Gehzeit: 2 Std.
speikbodenhütte 2.050 m
Ein traumhafter Rundblick über den Nationalpark Hohe Tauern
und seine umgebende Bergwelt mit den Dolomiten, dem
Abstiegmöglichkeit zur Filmoor-Standschützenhütte. Weiter zum
Filmoorsattel und über das Geröllfeld südlich der Königswand ca.
erreichbar ist.
Zufahrt: von Prägraten am Großvenediger nach Hinterbichl und
Zufahrt: bis Sillian Ortszentrum
Gehzeit: ca. 4 Std.

70 Karnischer höhenweg Khw 403 – „weg des friedens”
Infos: Tourismusbüro Hochpustertal, Tel. 04842-6666
( Karte D 8 )
Zufahrt: Lienz, Zettersfeld-Talstation WANDERN & BERGSTEIGEN
Dachsteingebirge und vielen anderen. Gehzeit: 5 Std.
Ströden (Postbus) Der Karnische Höhenweg folgt dem in westöstlicher Richtung in den Osttiroler Bergen
www.LienzerDolomiten.info

400 m in westl. Richtung. Rechts abzweigend, sehr steil durch


Zufahrt: von Prägraten am Großvenediger nach Hinterbichl die Schotterhalde zum Felsen, wo eine versicherte Passage mit Gehzeit: Halbtageswanderung verlaufenden, 110 km langen Karnischen Hauptkamm mit einer

3 Gritzer seen – Virgener törl, 2.616 m (nationalparktour) ( Karte D 5 ) (Postbushaltestelle) ca. 100 m Länge zum Gipfelkar und rechts weiter zum Europa- almgasthaus islitzeralm 1.513 m, Berggasthaus Pebellalm 1.520 m ●
60 hochberg-lahnberg ( Karte D 7 ) Gesamtweglänge von 155 km. In 6 bis 9 Tagesetappen ●
82 albin egger-lienz wanderung ( Karte H 7 )

Ausgangspunkt: Parkplatz Speikbodenhütte (2.050 m) Gehzeit: Aufstieg von Hinterbichl ca. 7 bis 8 Std. (Gehzeiten zwischen 3,5 und 9 Std.) ist der KHW 403 zu bewältigen
Beschreibung: Über die Gritzer Almen auf dem Wiesen-
kreuz auf den Gipfel, der die höchste Erhebung des Karnischen Ausgangspunkt: Ortsmitte Innervillgraten – Parkplatz Gemeindehaus
Beschreibung: Auf Weg 327 (Ainettal) aufwärts bis zur letzten (ideal für Wandergruppen und Familien).

83 Großer Kneippwanderweg ( Karte H 7 )
Johannis hütte 2.121 m, defreggerhaus 2.964 m Kammes ist.
Wanderweg entlang bis zur Abzweigung Gritzer Hörndl, weiter bis
Zufahrt: Kartitsch – Ortsteil Erschbaum – rechts Lusser Säge ●
49 zedlacher Paradies, 1.500 m ( Karte E 4 )
Mühle am Ainetbach. Vor der Brücke links auf Weg Nr. 1 Übernachtungsmöglichkeit auf den Alpenvereinshütten. ●
84 friedensweg ( Karte H 6 )
zu den in einem Boden gelegenen „Gritzer Seen“. Variante von der mäßig steil aufwärts zu den Gasserhöfen am Hochberg. Weiter
Jausenstation „Speikbodenhütte“. Vom Westufer der Seen zum

32 Großglockner, 3.798 m (Karte G 4 ) Gehzeit: ca. 5 Std. Ausgangspunkt: Parkplatz oberhalb von Zedlach (1.400 m)
auf asphaltierter Straße abwärts über den Goserhof zu den Höfen
leckfeldalm-hütte 1.900 m, sillianer hütte 2.447 m, obstansersee

85 Vom alten leben ( Karte H 6 )
SONNENWEGE
Erlebniswandern auf der
Lienzer Sonnseite

Ausgangspunkt: Parkplatz Lucknerhaus (1.920 m) Beschreibung: Im Zedlacher Paradies gibt es sie noch, hütte 2.304 m, filmoor-standschützenhütte 2.350 m, Porzehütte
Virger Törl (2.616 m) etwa ½ Std. filmoor-standschützenhütte 2.350 m am Lahnberg. Rechts in östlicher Richtung weiter auf der Gemeinde-
Zufahrt: von St. Veit i. D. zur Speikbodenhütte
Beschreibung: Die Glockner-Hauptanstiegsroute erfolgt über die jahrhunderte alten, knorrigen Lärchenbäume, die vor
straße, vorbei am Wegelethof zur Hauptstraße, 500 m entlang dieser
1.942 m, hochweißstein-haus 1.868 m, wolayersee-hütte 1.960 m, ●
86 Vogelerlebnisweg ( Karte H 6 )
die Lucknerhütte (2.241 m) und Stüdlhütte (2.802 m). untere Valentin-alm 1.220 m
Gehzeit: 2 bis 3 Std. Angeseilt entlang des „Alten Kalser Weges“ über das Ködnitzkees ●
42 toblacher Pfannhorn 2.663 m ( Karte C 7 ) allem im Spätherbst durch die Gelbfärbung der Nadeln ein
bis zum Bachdamm und auf diesem zurück ins Dorf. ●
87 Gaimberger dorfrunde ( Karte H 6 )
beeindruckendes Naturschauspiel bieten. Der Lehrweg vermittelt
speikbodenhütte 2.050 m ●
13 sudetendeutsche hütte, 2.556 m (nationalparktour) ( Karte E 4 ) ●22 dorfberg 2.115 m ( Karte E 8 ) hinauf zur Erzherzog-Johann-Hütte - der „Adlersruhe“ (3.454 m).
Ausgangspunkt: Parkplatz Kalkstein
viel Interessantes über den Wald, seine Bewohner und seine
Zufahrt: Ortsmitte Innervillgraten – Parkplatz Gemeindehaus
Detailprospekt „sonnenweGe – erlebniswandern auf der
Ausgangspunkt: Matrei – Felbertauernstüberl (1.150 m) Ausgangspunkt: Parkplatz Dorfberglift St. Oswald/Kartitsch Der Gipfelanstieg mit Seil und Steigeisen über das „Glockner Leitl“ Beschreibung: Auf Weg 8 zur Alfenalm, weiter über die Gehzeit: ca. 2 ½ Std.
Ruschletalm, dann steil ansteigend über Grashänge und später Funktion. Vom „Paradies“ führen Fußwege auf die Wodenalm lienzer sonnseite” erhältlich im Tourismusbüro Lienzer Dolomiten.
Beschreibung: Auf dem Fußweg zum Weiler Stein, weiter zur Beschreibung: Vom Ortsteil St. Oswald am Weg Nr. 229 über

4 Großer leppleskofl, 2.811 m ( Karte D 6 ) Außeren Steiner Alm (1.914 m). Flacher Steig bis zum Ende des den sanften Rücken des Oberberges und durch die malerisch
zum Felsansatz des Kleinglockners. Nach dem Queren des
Glocknerschartls trennen uns nur noch 30 Hm vom höchsten mäßig steile Hochweiden zum Pfanntörl. Von dort über den (1.825 m) und nach Hinteregg zum Gasthof Strumerhof. themenweGe –
Ausgangspunkt: Bergstation Mooserberg (2.368 m) gelegenen, blumenreichen Ochsenwiesen (Notunterstand) zum Dorf- NW-Grad Nr. 1 (Südtiroler Markierung) und ehemaligen Stellungen Zufahrt: von Matrei nach Zedlach ●
88 erlebnisweg nußdorf Berg
Taltroges. Dann Anstieg zur Sudetendeutschen Hütte mit
BeweGunG für wissensdurstiGe
( Karte H 6 )
Gipfel Österreichs mit dem berühmten Kaiserkreuz und unver-
Beschreibung: Von der Bergstation Mooserberg/Jausenstation
Mooseralm führt ein Steig zur Ochsenlacke. Weiter über den
großartigem Ausblick in die Venediger- und Lasörlinggruppe. berg mit Kreuz (2.115 m). Abstieg entweder Weg Nr. 12 über den
Kartitscher Sattel nach Kartitsch, oder zuerst auf Weg Nr. 229 bis
gesslichem Ausblick. Der Abstieg erfolgt auf derselben Route. aus dem Ersten Weltkrieg leicht zum Gipfel des Pfannhorns.
Tiroler Jubiläumsweg – Schwierigkeitsgrad: mittel.
Gehzeit: Rundweg 1 bis 2 Std.
strumerhof 1.451 m, wodenalm 1.825 m
treKKinGaBenteuer – Ausgangspunkt: Alt-Debant
Beschreibung: Am Fußweg von Alt-Debant zur Faschingalm
Zufahrt: Matrei i. O., Felbertauernstraße - Felbertauernstüberl Zufahrt: Von Kals a. G., auf der Kalser Glocknerstraße
Kammausläufer zum Großen Leppleskofl.
Zufahrt: von St. Jakob zum Parkplatz der Brunnalm-Bergbahn
Gehzeit: 4 Std. Schrafflfeld und dann Weg Nr. 10 über Innerlerch nach Kartitsch
(ca. 1 ½ St.).
(Mautstraße) zum Parkplatz Lucknerhaus (Postbus) Zufahrt: Villgratental bis Parkplatz Kalkstein
Gehzeit: 3 Std.
ein taG ist hier immer zu weniG ●
71 natur-Kulturlehrweg „leben am steilhang” in st. Veit ( Karte D 5 ) beschreiben Schautafeln das Leben am Steilhang. Großartiger
Panoramablick lohnt den Streifzug durch die Feld- und Waldflur.
sudetendeutsche hütte 2.556 m, außere steiner alm 1.914 m Gehzeit: Zweitagestour ●50 Burgruine rabenstein, 1.409 m - rundwanderweg ( Karte E 4 ) Ausgangspunkt: Parkplatz in Bruggen
Gehzeit: 2 Std. Aufstieg Zufahrt: Tiroler Gailtal, Abzweigung St. Oswald Hochalpine Tour: Bergführer empfehlenswert Beschreibung: Zunächst leicht bergauf zur Holzer Mühle. Nach Zufahrt: Nußdorf
Bruggeralm 1.818 m, Jausenstation Brunnalmstüberl 2.054 m, Gehzeit: ca. 2 Std.
Gasthaus Kalkstein 1.639 m Ausgangspunkt: Virgen, Ortszentrum (1.194 m) ●
61 lasörling- & Venediger höhenweg
einem Steilstück begegnet man talauswärts am sonnseitigen Gehzeit: 3 Std.
alpengasthof lucknerhaus★★★ 1.920 m, lucknerhütte 2.241 m Beschreibung: Nach einem kurzen Anstieg über die Fraktion wanderkomfort auf höchster ebene ( Karte E 5 )
Panoramastüberl mooseralm 2.350 m ●
14 europa-Panorama weg ( Karte F 4 )
stüdlhütte 2.802 m, erzherzog-Johann-hütte 3.454 m Mellitz erreicht man die Ruine von Schloss Rabenstein aus dem Info & Prospekt: www.virgentaler-huetten.at, Tel. 04877-5100 Berghang typischen Beispielen des früheren Bergbauernlebens in faschingalm 1.680 m, naturfreundehütte 1.850 m
Ausgangspunkt: Matrei i. O. oder Kals a. G.
●23 Golzentipp 2.317 m ( Karte F 8 )

43 weiße spitze 2.963 m ( Karte C 7 )
12. Jahrhundert. Illustrationen entlang des Gebäuderundganges Die Aneinanderreihung zahlreicher Hütten ermöglicht dem extremer Lage. Am Froditzbach wird heute noch die „Holzer Mühle“
Mit der Goldriedbahn zur Bergstation (2.156 m). Über den familien- Ausgangspunkt: Innervillgraten – Unterstalleralm (1.673 m)

5 Jagdhausalm, 2.009 m (nationalparktour) ( Karte B 5 ) freundlichen Wanderweg zum Kals-Matreier-Törlhaus (2.207 m), Ausgangspunkt: Bergstation Sesselbahn Golzentipp (2.070 m) ●
33 Böses weibele, 3.121 m ( Karte G 4 )
Beschreibung: Von der Unterstalleralm teils über den Fahrweg
erzählen vieles über die interessante Geschichte. Der Abstieg Wanderlustigen in feinen Halbtages- oder Tagesetappen von betrieben. Flachs wurde verarbeitet und die Kornmühlen wurden ●
89 natur-Kulturlehrweg debanttal ( Karte H 5 )

Ausgangspunkt: Parkplatz Lucknerhaus (1.920 m) führt über den Wiesenweg nach Obermauern zur berühmten Hütte zu Hütte zu gelangen. Da alle Hütten auch vom Tal aus an den Bächen betrieben. In dieser Abgeschiedenheit mussten Ausgangspunkt: Parkplatz Seichenbrunn.
Ausgangspunkt: Parkplatz Alpengasthof Oberhaus weiter zur Bergstation Blauspitz der Bergbahnen Kals (2.305 m). Beschreibung: Von der Bergstation führt der Weg links zum Berg-
zum Hüttendorf Oberstalleralm. Ca. 500 m weiter auf Weg 326 sich die Menschen über den langen Winter selbst versorgen. Beschreibung: Die Lebensweise der Flechten,
Beschreibung: Vom Alpengasthof Oberhaus folgt man dem Steig Wunderbarer Ausblick auf die umliegenden Berggipfel, von denen rücken und entlang der Skiabfahrt hinauf zur Bergstation Glamplift Beschreibung: Hinauf zum Peischlach Törl (2.484 m), einem Wallfahrtskirche Maria Schnee. Zurück zum Ausgangspunkt in erreichbar sind, gibt es keine fest vorgegebene Route, denn die
bis zum Wegweiser. Von dort auf Pfad Nr. 17 östlich des Baches Virgen gelangt man über den beliebten Kreuzweg, der erst vor Schautafeln informieren über bislang Unbekanntes. Der Weg den Wert der Moore, die Vogelwelt des Lärchen- und Zirben-
ca. 30 Minuten durch Zirbenwald taleinwärts. Weiter auf 60 über 3.000 m hoch sind. Mit dem Sessellift hinunter nach zum kreisrunden Jochsee. Im Anschluss daran knapp moorigem Boden mit Wollgras und Unterstand. Hierher gelangt Höhenwanderung kann sowohl von Matrei, als auch von Virgen
in Kehren steil aufwärts in ein weites Kar, „Schlötter“ genannt. kurzem restauriert wurde. kann auch in umgekehrter Richtung begangen waldes und die kulturhistorische und ökologische Bedeutung der
dem Almfahrweg über die Seebachalmen zur Jagdhausalm, Kals-Großdorf. Von dort mit dem Bus nach Matrei. oberhalb des alten Heuhüttenensembles „Kutteschupfen“ man wahlweise auch über die Glorerhütte oder über die Niggl- oder Hinterbichl aus gestartet werden.
Nun auf Trittspuren in die darüber liegende Schlötterlenke und Zufahrt: Virgen werden. Beispielsweise vom Dorfzentrum traditionellen Almwirtschaft: Über alles, was man vor Augen hat,
dem ältesten Almdorf Österreichs, das von Südtiroler Bauern Die Wanderung ist auch von Kals a. G. aus empfehlenswert. vorbei auf den aussichtsreichen und leicht ersteigbaren Hausberg Metoitzalm. Von dort in südliche Richtung über Schutthänge zum
dann rechts über den steinigen Grat steil zum Gipfelkreuz hinauf. Jausenstation zunigalm 1.846 m, arnitz alm 1.848 m, wetterkreuz- St. Veit über Gassen nach Bruggen. informieren mehrere aufschlussreiche Schautafeln. Der Lehrweg
Gehzeit: 2 - 2 ½ Std. der Tilliacher, den Golzentipp. Tschadin Sattel und hinauf zum aussichtsreichen Gipfel unter Gehzeit: Halbtagswanderung
bewirtschaftet wird. Nur für Geübte! Die Weiße Spitze ist der höchste Gipfel in der hütte 2.106 m, zupalsee hütte 2.350 m, merschenhütte 2.200 m, Höhenunterschied: ca. 250 m
Zufahrt: Lesachtal – Obertilliach – Parkplatz Sesselbahn Golzentipp anderem mit fantastischen Blick auf den Großglockner. führt durch eine abwechslungsreiche gegliederte Almlandschaft,
Zufahrt: von St. Jakob i. D. nach Erlsbach, Bergrestaurant Glocknerblick 1.950 m, Bergrestaurant Goldried Region Hochpustertal. lasörling hütte 2.350 m, Bergeralm 1.845 m, Berger see hütte Zufahrt: Bruggen
Gehzeit: ca. 1 Std. ab Bergstation Sesselbahn Zufahrt: von Kals a. G. auf der Kalser Glocknerstraße (Mautpflicht) umrahmt von einer mächtigen Bergkulisse. Der Lehrweg ist leicht
dann Mautstraße zum Alpengasthof Oberhaus 2.150 m, Kals-matreier-törlhaus 2.207 m, Panoramarestaurant Zufahrt: Über Innervillgraten - Abzweigung Maxer, 2.182 m, lasnitzen hütte 1.900 m, reichenberger hütte 2.586 m, Gehzeit: ca. 3 - 4 Std. (Rundwanderweg über Zotten)
Panorama-restaurant conny alm 2.050 m Gehzeit: Tagestour ●
51 Geschichtenweg Kalser dorfertal - dorfersee, 1.935 m, neu! ( Karte F 4 ) begehbar und weist eine Höhendifferenz von ca. 300 m auf.
Gehzeit: 4 Std. Blauspitz 2.305 m Richtung Unterstalleralm clara hütte 2.038 m, Berggasthaus Pebellalm 1.520 m, almgasthaus
Ausgangspunkt: Kals-Taurer (1.500 m), Postbushaltestelle Zufahrt: Nußdorf/Debant, Almfahrweg Nr. 28, Parkplatz Seichenbrunn
alpengasthof lucknerhaus★★★ 1.920 m, Glorerhütte 2.642 m Gehzeit: ca. 3 Std. islitzeralm 1.513 m, stoan alm 1.450 m, essener-rostocker hütte
alpengasthof oberhaus 1.770 m
Beschreibung: Eine unbeschwerliche Wanderung für Familien 2.208 m, Johannis hütte 2.121 m, defreggerhaus 2.964 m,
●72 Blumenlehrweg oberseite st. Jakob, 2.300 m ( Karte C 5 ) Gehzeit: 3 Std.

15 hochschoberhütte 2.322 m, über eduard Jordan-weg ( Karte F 6 ) ●
24 Prinz heinrich Gedächtnisweg ( Karte E 8 )

34 schleinitz, 2.905 m, von Bergstation steinermandl ( Karte H 6 )
Jausenstation unterstalleralm 1.673 m durch die romantische Dabaklamm und die Ebenen der Dorfer- sajathütte 2.600 m, eissee hütte 2.521 m, Bonn-matreier hütte
Ausgangspunkt: St. Jakob i. D. lienzer hütte 1.977 m
Ausgangspunkt: Sport- und Freizeitzentrum Kartitsch/Winklertal Beschreibung: Richtung Trojer Almtal durchstreift der Blumenlehr-

6 lasörling, 3.098 m (nationalparktour) ( Karte D 4 ) Ausgangspunkt: Parkplatz Leibnitzbach ( 1.656 m)
Beschreibung: Entlang des Leibnitzbaches geht es am Steig Beschreibung: Vom Parkplatz entlang der Forststraße bis zum
Ausgangspunkt: Zettersfeld-Bergstation / Steinermandl-Sessellift almen. Fünf Hörstationen erzählen in drei Sprachen über die 2.745 m, nilljoch hütte 1.990 m, Gottschaunalm 1.946 m, woden-
weg viele Höhenstufen alpiner Flora und Vegetation, die im natur-
Ausgangspunkt: Parkplatz Welzelach interessante Geschichte des Tales und den Nationalpark Hohe
Beschreibung: Von Welzelach in das Mullitztal. Über die Stadler- bergwärts bis zur Leibnitzalm. Weiter über das letzte Stück des Talschluss (Weg Nr. 466), dem Militärweg aus dem Ersten Welt-
(2.200 m) ●
44 hochgrabe 2.951 m ( Karte D 7 )
Tauern. Spektakulär ist die schwindelerregende Aussichtswarte
alm 1.825 m, Jausenstation Boden alm 1.960 m, stabanthütte 1.800 m
kundlichen Führer „Blumenweg Oberseite“ (um € 4,90 erhältlich) in- ●
90 waldlehrpfad iselsberg ( Karte I 6 )

krieg entlang vorbei am Obstanser Wasserfall zur Prinz-Heinrich- Beschreibung: Von der Bergstation des Steinermandl-Sesselliftes Ausgangspunkt: Ortsmitte Innervillgraten (Nähe Gemeindehaus) Ausgangspunkt: Gasthof „Zur schönen Aussicht“
Fahrweges durch einen Zirbenwald, dann über den Steig zur über der Dabaklamm. Wer zum idyllisch gelegenen Dorfersee teressant beschrieben ist. Diese Wanderung verschafft einen guten
alm hinauf zur außergewöhnlichen Lasörlinghütte (2.350 m). wie Tour Nr. 16 zu den Neualpl-Seen. Weiter am Weg Nr. 913,
Von dort über den Glauret Boden, ein prähistorisches Bergbau- Hochschoberhütte, die auf der oberen Trogkante in einem weiten, Kapelle. Über einen Wiesenboden und eine Talstufe den Weg Nr.
dem Gipfel zu, wobei einige felsige Stellen zu überwinden sind.
in nördlicher Richtung auf Weg 327 ins Ainettal.
wandert, folgt dem Weg vom Kalser Tauernhaus (1.755 m) in ●
62 Venedigertreck ( Karte C 4 ) Einblick in die farbenprächtige Vielfalt der Alpenpflanzen und ihre Beschreibung: Am familienfreundlichen Lehrpfad Iselsberg gibt es
von einem Bach durchzogenen Talboden liegt. 403 bis zum Obstansersee zur Obstansersee Hütte. Anstieg auf Beschreibung: Den Forstweg entlang über die Talet- und Ausgangspunkt: Prägraten-Ströden Lebensbedingungen im Hochgebirge. Der Aufstieg wird mit einem viel zu entdecken und zu bestaunen. Mehrere Informationstafeln
gebiet, auf den Lasörlinggipfel. Herrlicher Ausblick auf die Stadt Lienz und die Dolomiten. Richtung Talschluss. Hiefür wäre eine Tageswanderung einzuplanen.
Zufahrt: Ainet, Oberleibnig – östl. Ortsrand – Oberferch – die Pfannspitze und in östlicher Richtung weiter (Kriegerfriedhof) Schmidhofalm. Weiter taleinwärts bis zu den Bergwiesen Beschreibung: Der verlockende Blick zu den Gletschern ist auch faszinierenden Panorama belohnt. Diese Tour empfehlen wir als regen dazu an. Der Rückweg führt über den Forstweg.
Zufahrt: vom Ortszentrum Virgen in Richtung Welzelach Zufahrt: Kabinenbahn aufs Zettersfeld, weiter mit 4er-Sesselift Zufahrt: von Kals a. G. auf der Straße
Leibnitzbachbrücke zur Großen Kinigat, zur Filmoor-Standschützenhütte (2.350 m) (Heustadl). Links über erst steile Bergwiesen und Hochwei- die Richtung, die durch das Maurertal zur Essener-Rostocker eine wunderbare Gelegenheit für Fotofreunde. Für den Rückweg Zufahrt: Iselsberg, Gasthof „Zur schönen Aussicht“
Gehzeit: Tageswanderung taleinwärts zum Taurer (Postbus)
Gehzeit: 2 Std. und zum Hintersattel. Von dort Abstieg durch das Erschbaumertal oder Auffahrt über Mautstraße bis Zettersfeld Zentrum dann im den zum Sieben-Seen-Plateau. Vom letzten See über moorige Hütte eingeschlagen wird. Dort oben ist auch das Türmljoch, von Erlsbach nach St. Jakob gibt es eine Linienbusverbindung. Gehzeit: 1 Std.
Gehzeit: 3 - 4 Std. (Lehrweg)
lasörling hütte 2.350 m nach Kartitsch. 4er-Sessellift bis Steinermandl Grasflächen und später Schutthalden auf den SW-Grat und das wir am zweiten Tag erreichen und in das Dorfertal wechseln. Zufahrt: St. Jakob i. D.
hochschoberhütte 2.322 m Jausenstation Bergeralm 1.640 m,
Zufahrt: Tiroler Gailtal, Sport- & Freizeitzentrum Kartitsch Gehzeit: 1 ¼ Std. vom Zettersfeld bis Steinermandl. auf diesem zum Hauptkamm und zum Gipfelkreuz. Abstieg zur
Kalser tauernhaus 1.755 m
Überwältigend zeigt sich das weiß schimmernde Venedigermassiv Gehzeit: 5 ½ Std. ●
91 Galitzenklamm ( Karte H 7 )

Gehzeit: ca. 8 Std. Ca. 3 Std. bis zum Gipfel Volkzeiner Hütte in 2 Std. auf Weg 327 möglich. mit seinen weiten Gletscherausläufern über den steilen Felswän- Ausgangspunkt: Amlach/Leisach bei Lienz

7 Bergerseehütte, 2.182 m ( Karte D 4 )

16 neualplseen von der Bergstation steinermandl ( Karte H 6 ) steinermandl Panorama 2.216 m Bis zu den Sieben Seen ist die Tour mittelschwer, dann schwer. den. Die Johannis Hütte ist unsere Herberge und früh am Morgen Beschreibung: Entlang einer Weg- und Brückenanlage kann man
Ausgangspunkt: Prägraten am Großvenediger obstansersee hütte 2.304 m, filmoor-standschützenhütte 2.350 m
Ausgangspunkt: Bergstation Steinermandl-Sessellift (2.200 m) Zufahrt: Mit Pkw bis zum Parkplatz Innervillgraten Gemeindehaus geht‘s auf dem Venediger Höhenweg zur Eissee Hütte und weiter die tosenden Wasserfälle und die Urgewalt des Galitzenbaches
Beschreibung: Bei der Iselbrücke ein Stück auf dem Almfahrweg.
Beschreibung: Von der Bergstation des Steinermandl-Sesselliftes ●
35 rundwanderweg roana alm–strasskopf–schwarzkofelsee ( Karte I 6 ) oder weiter bis zur Taletalm. ●
52 Kalser lesachtal, lesachalm-hütte, 1.828 m ( Karte F 5 ) zur Bonn-Matreier Hütte. Erst am vierten Tag, wenn wir in Virgen
●73 natur-Kulturlehrweg oberhauser zirbenwald ( Karte B 5 )
besichtigen. Zwischen steilen Felswänden erhält man einen
Dann am Steig entlang bis nach einer Flachstrecke eine Gelände- Ausgangspunkt: Alpengasthof Oberhaus
stufe überwunden wird, die ein kleiner Wasserfall ziert. Das Tal mit
geht man in NW-Richtung über Weg Nr. 913 auf den Kamm und ●
25 sillian - leckfeldalm - sillianer hütte - heimkehrerkreuz ( Karte D 8 ) Ausgangspunkt: Roana Alm (1.903 m) Gehzeit: 4 ½ - 5 Std. Ausgangspunkt: Kals-Lesach eintreffen, verliert sich der weite Blick über die Lasörlinggruppe Beschreibung: Der größte zusammenhängende Zirbenbestand
eindrucksvollen Blick in das Massiv der Lienzer Dolomiten.
wechselt dort auf die Nordseite, weiter über Felsstufen abwärts Ausgangspunkt: Sillian - Draubrücke - Wichtlpark oder Bahnhof Beschreibung: Von der Roana Alm ca. ¾ Std. dem Wiener Beschreibung: Von Oberlesach über eine Feldflur zum Lesach- bis zu den Dolomiten und den Karawanken. Vier Tage dauert der Eine zusätzliche Attraktion stellt die einzige Steinkugelmühle
seiner mächtigen Bergkulisse weitet sich und der Bergersee mit bach und über einen gut angelegten, an Schönwettertagen ange- der Ostalpen und die von jahrhundertelanger Arbeit der Bergbau-
in ein Blockkar und zu den Neuaplseen. Für die lohnende Beschreibung: Entweder mit dem Auto über die Forststraße (7 km) Höhenweg entlang, zweigt dann nach rechts ab bis zum Treck, der von Nationalparkrangern begleitet wird und gute Südösterreichs dar.
ern geprägte Almlandschaft bieten die reizvolle Kulisse für den
der gleichnamigen Hütte liegt vor uns. Seenrunde braucht man ca. ½ Std. oder zu Fuß auf Weg 471 vom Bahnhof durch Waldgebiet zur einsamen Schwarzkofelsee. Über das „Himmelreich“, vorbei am ●
45 degenhorn 2.946 m ( Karte D 6 ) nehm kühlen Fußsteig zur Lesachalm-Hütte. Dort bietet sich dem Kondition und Bergausrüstung voraussetzt. Natur- und Kulturlehrweg Oberhauser Zirbenwald. Neun Schau- Zufahrt: Lienz, Amlach/Leisach
Zufahrt: Prägraten am Großvenediger in Richtung Sägewerk Zufahrt: Kabinenbahn aufs Zettersfeld, weiter mit 4er-Sesslift Leckfeldalm (ca. 2 ½ Std.). Weiter über Weg 471 zur am Ausgangspunkt: Winkeltal – Volkzeiner Hütte (1.886 m) Wanderer ein imposanter Blick zu den Dreitausendern der
Toni-Egger-Bankl und weiter zum „Wiesl“ führt der Weg mehr Infos: Nationalpark Hohe Tauern, Tel. 04875-5161-10 tafeln informieren über die reichhaltige Flora und Fauna, sowie Gehzeit: 3/4 Std.
Parkplatz, Dorfer Gries Grenzkamm gelegenen Sillianer Hütte (1 ½ Std.). Beschreibung: Von der Volkzeinerhütte Weg Nr. 19 über die in Schobergruppe, wie Hochschober, Glödis usw. an.
naturfreunde hütte 1.850 m, steinermandl Panorama 2.200 m oder weniger den Kamm entlang zum Strasskopf (2.401 m). das Almleben. Den Besucher erwarten interessante Infos über
Gehzeit: Aufstieg 2 bis 3 Std. einer Talstufe gelegene Heimkaralm, vorbei am Wasserfall in den Retour über Forstweg zum Ausgangspunkt.
Bergerseehütte 2.182 m
Traumhafter Rundblick zu den Dolomiten und Hohen Tauern. Schöner Rasengipfel mit grandioser Aussicht.
unteren und oberen Schrentenbachboden. Bei der Abzweigung Zufahrt: Kals-Lesach (Postbus) ●
63 lasörlingtreck ( Karte C 5 ) das „Leben im Gebirgsbach“, die „Vegetation der Lawinengassen“, ●
92 schmugglersteig 2.349 m ( Karte C 7 )
Zurück über Weg 14 (ca. ½ Std.) zum Heimkehrerkreuz und Der Abstieg erfolgt über Weg Nr. 16 und später 918 zur Roana Alm. Ausgangspunkt: Parkplatz Kalkstein

17 rundweg stronachkogel mit Bärenhöhle Gehzeit: Halbgtagestour Beschreibung: Eine Kammüberschreitung mit der Gipfelersteigung die „Traditionelle Almwirtschaft“, die „Vogelwelt des Lärchen- und
( Karte I 7 )
wieder zur Leckfeldalm. Ochsenlenke links zum stillen Degenhornsee und wieder links Beschreibung: Historisches Schmuggeln von Villgraten ins Gsies,
Ausgangspunkt: Iselsberg, Feriendorf Tiroler Dolomiten Zufahrt: Lienz B 100, B 107 bis Iselsberg, auf der Passhöhe links Zirbenwaldes“ und vieles mehr.
über das Kleine Degenhorn und einen schmalen Grat zum Gipfel lesachalm-hütte 1.828 m eines Dreitausenders zählt zu den großartigen Erlebnissen im

8 Bonn-matreier-hütte, 2.745 m leckfeldalm-hütte 1.900 m, sillianer hütte 2.447 m zur Roana Alm Zufahrt: St. Jakob, Erlsbach, Alpengasthof Oberhaus (Mautstraße) die Schmuggler und die Zöllner stehen hier im Vordergrund.
( Karte D 4 ) Beschreibung: Über den Weg 2a über Wiesen und Wälder zum (Tiroler Jubiläumsweg). Abstieg über Oberstalleralm nach Nationalpark Hohe Tauern. Hier ist alles verpackt: die Vielfalt der
Ausgangspunkt: Obermauern (1.301 m) Gehzeit: ca. 5 Std. Gehzeit: ca. 1 Std. Die Route verläuft folgendermaßen: Kalkstein (1.640 m) – Rosstal
Stronacher Alpl. Weiter über den Bärensteig zur Bärenhöhle und Innervillgraten möglich. Mittelschwer/schwer. Tier- und Pflanzenwelt, die Abwechslung des Landschaftsbildes
Beschreibung: Vom Parkplatz Budamer Hof zur Nilljochhütte – Kalksteiner Jöchl (2.349 m) – über das Tscharniettal zur
(1.975 m). Ein gewaltiger Blick über das Virgental tut sich auf.
zum Kreuz am Stronachkogel. Abwärts über den Weg 2a zum
Naturdenkmal Zwischenberger Lacke und den Erdpyramiden

26 rund um den thurntaler 2.407 m ( Karte D 8 ) roana alm 1.903 m Zufahrt: Über Außervillgraten-Winkeltal bis zur

53 helenekirchl-runde ( Karte H 7 )
und der beeindruckende Panoramablick in die Dolomiten und die alpengasthof oberhaus 1.770 m
Tscharnietalm (1.976 m) – St. Magdalena im Gsiesertal.
Ausgangspunkt: Bergstation Seilbahn Thurntaler / Thurntaler Rast Volkzeiner Hütte Kulisse der Hohen Tauern. Ausgangsort ist das Trojeralmtal in
Ausgangspunkt: Lienz, Pfarrkirche St. Andrä Zufahrt: Villgratental - Kalkstein
Weiter am Weg in das Große Nilltal, über bunte Blumenwiesen nach Stronach. Beim Ederhof rechts abzweigen und über den (2.000 m ) ●
36 ederplan und ziethenkopfrunde ( Karte I 7 )
Gehzeit: ca. 3 ½ Std. Beschreibung: Die sonnseitige Rundwanderung beginnt bei der
St. Jakob. Der erste Tag endet auf der Reichenberger Hütte.

74 wasserwanderweg hopfgarten ( Karte E 6 ) Gehzeit: 4 ½ Std.
bergwärts, bis auf den Venediger Höhenweg. Weg 14 zum Ausgangspunkt zurück. Beschreibung: Von der Bergstation Thurntaler über Weg 10b zur Ausgangspunkt: Iselsberg-Stronach, Parkplatz Zwischenbergen Zeit für Gedankenaustausch mit Bergfreunden zur geistigen
Die aussichtsreiche Bonn-Matreier-Hütte ist in greifbarer Nähe. Zufahrt: Lienz – B 100, B 107 bis Iselsberg, (1.450 m ) Volkzeiner hütte 1.886 m Pfarrkirche St. Andrä und führt entlang des Schleinitzbaches Ausgangspunkt: Kulturhaus Hopfgarten i. D. (1.100 m) Gasthaus Kalkstein 1.639 m
Äußeren Hochalm. Weiter auf Weg 10 zum Bergkamm. Rechts Vorbereitung der Gipfeltour am Morgen, denn weit entfernt ist der
Zufahrt: von Virgen nach Obermauern (Bushaltestelle) rechts abbiegen zum Feriendorf bergwärts. Auf dem Wanderweg Nr. 3 bis zum Helenekirchl mit Beschreibung: Eine beschauliche Wanderung am Schwarzach-
der Gipfel, links der Astatt Sattel. Von dort über Weg 4 hinunter Beschreibung: Vom Parkplatz steigt man in ca. 1 ½ Std. zum Lasörling, die Lasörlinghütte und schließlich unser Ziel im Virgen-
Gehzeit: Aufstieg 4 bis 5 Std. Gehzeit: ca. 5 Std. unter Denkmalschutz stehender Linde und schöner Aussicht auf Bachufer entlang. Mehrere Informationstafeln verweisen auf die ●
93 traditions- & Brauchtumssteig 2.487 m
zur Hinteren Hochalmhütte auf Villgrater Seite. Auf Weg 10b über nach der Gattin des berühmten Malers Franz von Defregger be- tal, das am dritten Tag unserer Trekkingtour erreicht werden soll. ( Karte C 7 )
den Lienzer Talboden. Retour über den Helenensteig bis nach Besonderheiten der Umgebung und informieren über den Ausgangspunkt: Parkplatz Kalkstein
Bonn-matreier hütte 2.745 m

18 Karlsbader hütte 2.260 m, über sommerweg ( Karte H 7 )
die Hofilet Alm wieder zur Thurntaler Rast, zum Bergrestaurant
Gadein und der Bergstation Thurntaler zurück.
nannten Anna-Schutzhaus auf. Weiter geht es über den Weg 69a
abwechselnd süd- und nordseitig zum Ziethenkopf mit Gipfel- familientouren – Oberdrum, weiter über den Fahrweg Nr. 2 bis zum Ausgangs-
Kondition, gute Ausrüstung.
Info: Nationalpark Hohe Tauern, Tel. 04875-5161-10
Gebirgsbach. Rundwanderung über Brechelweg möglich.
Zufahrt: Hopfgarten i. D.
Beschreibung: Hier geht es um die Gsieser Drechsler,
Ausgangspunkt: Dolomitenhütte (1.620 m) punkt zur Pfarrkirche St. Andrä.

9 sajathütte, 2.600 m (nationalparkwanderung) ( Karte D 4 ) Beschreibung: Über den Fahrweg leicht ansteigend bis
Zufahrt: Sillian Parkplatz – Seilbahn Thurntaler
oder Außervillgraten – Fahrweg Thurntaler Rast
kreuz (2 ¼ Std.), weiter leicht abfallend zum Dammertörl und wie-
der bergwärts zum Dammerkopf und in nord-östl. Richtung zum mit Kind und KeGel auf die alm Zufahrt: Stadtzentrum Lienz zum Parkplatz St. Andrä Gehzeit: 1 - 2 Std.
Heilkräuter, Unwetter, Kirchtag, Butter und Käse.
Die Route: Kalkstein (1.640 m) – Alfenalm – Ruschletalm –
Ausgangspunkt: Parkplatz Bichl (1.495 m) zur Instein Kapelle. Dort wird der Fahrweg verlassen. Gehzeit: ca. 5 Std. Wildsee. Rückweg durch schöne Hochwaldlandschaft, vorbei an
Gehzeit: ca. 3 ½ Std. ●
64 Glockner-treck Kals am Großglockner Gruiber Lenke (2.487 m) über das Verselltal – Tolder Alm nach
Beschreibung: Vom Mitterkratzerhof durch lichten Lärchenwald, Der Steig des Sommerweges im Herzen der Dolomiten quert das abenteuer zum höchsten Berg Österreichs ( Karte G 4 )
dann über die Katinmähder. Hier wurde ein Blumenlehrweg einige Male den Fahrweg und führt zum Marcherstein.
Gadein Panorama restaurant 2.100 m, thurntaler rast 2.000 m der Planckalm zum Annaschutzhaus und nach Zwischenbergen.

46 wassererlebnisweg st. Jakob i. d., 1.380 m ( Karte C 6 ) Infos & Anmeldung:
●75 Virgener feldfluren - weg der sinne ( Karte E 4 ) St. Martin im Gsiesertal
Zufahrt: Lienz, B 100, B 107 bis Iselsberg - Stronach - Ausgangspunkt: Direkt im Ort Virgen Zufahrt: Villgratental - Kalkstein
eingerichtet. Die Hälfte des Weges ist erreicht, wenn der Von dort durchquert man den weitläufigen Boden und steigt zur

27 Kreuzspitze 2.624 m ( Karte C 7 ) Zwischenbergen (mautpflichtig)
Ausgangspunkt: östl. Ortseingang von
St. Jakob/Einfangbrücke (1.400 m)

54 schöne aussicht runde ( Karte I 7 ) Nationalpark Hohe Tauern Tirol, Tel. 0043-4875-5161-10
Beschreibung: Eine reizvolle Rundwanderung mit zwei sich Gehzeit: 5 Std. osttirol card -
Zopsengraben überquert ist, an dem flachere Bergwiesen zur am kristallklaren Laserzsee gelegenen Hütte auf. Ausgangspunkt: Iselsberg, Informationsbüro Der Großglockner, mit 3.798 m Österreichs höchster Berg, ist eine
Rast einladen. Über die steile Bergflanke erreicht man die Sajat- Abwärts über den Fahrweg.
Ausgangspunkt: Kalkstein Parkplatz Gehzeit: ca. 1 ½ Std. bis Anna-Schutzhaus, Rundweg ca. 6 Std. Beschreibung: Am Wasserlehrweg entlang der Beschreibung: Vom Kiosk Iselsberg nach links auf dem Wander- ganz besondere Herausforderung für konditionsstarke Teilnehmer.
ergänzenden Lehrwegen führt den Besucher durch die klein-
räumige Heckenlandschaft, die durch Jahrhunderte bäuerlicher
Gasthaus Kalkstein 1.639 m die card für den sommer
Beschreibung: Vom Parkplatz Kalkstein über Weg 8 bis zur anna-schutzhaus 1.992 m Schwarzach erläutern Schautafeln die vielseitige Diese gemeinsame 2-Tage-Tour wird zu einem unvergesslichen
hütte. Rückweg über den Prägrater Höhenweg in das stille Zufahrt: Lienz, Tristach, Kreithof – Mautstraße zur Dolomitenhütte weg Nr. 37 über Wald und Wiesen bergwärts, bis zum Gasthof
Timmeltal zur Bodenalm (1.960 m). Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg von der Dolomitenhütte zur
Abzweigung Rosstal. Rechts auf dem breiten Almweg Nr.13 an Wirkung des Wassers auf Landschaft und Leben. Moore, arten- „Zur schönen Aussicht“ (Einkehrmöglichkeit). Talwärts geht man Erlebnis inmitten der wilden, rauen und faszinierenden Landschaft
Arbeit entstanden ist. Der Flurgehölzweg zeigt auf zahlreichen ●
94 „über die Jöcher: Villgraten – Gsiesertal“
Morgens mit der Bergbahn zum Wandern, am Nachmittag ein
der Lipperalm vorbei bis zum Talschluss. Weiter über Berg- ●
37 hochstadelhaus 1.780 m, von nikolsdorf über zabarotsteig ( Karte I 8 ) reiche Tümpel, klare Quellen, Bäche und Wasserfälle gibt es hier Infotafeln die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt dieser Kultur- „Bewirtschaftung einst und heute“ 2.539 m ( Karte C 6 )
Zufahrt: Prägraten am Großvenediger in Richtung Bichl, ca. 1,5 km Karlsbader Hütte zuerst über die Zufahrtstraße bis zum Kieferhof, dort nach links des Nationalparks Hohe Tauern. Wie in früheren Zeiten über- Schläfchen im Strandbad und abends ein Museumsbesuch –
weiden und gestaffelt liegende Hangterrassen bis zum Grat und Ausgangspunkt: Bahnhof Nikolsdorf (mehrmals tägl. Züge ab Lienz) zu beobachten und zu bestaunen. Einen genauen Führer bzw. landschaft. Parallel dazu verläuft der „Weg der Sinne“, welcher Ausgangspunkt: Innervillgraten, Unterstalleralm
Gehzeit: Tageswanderung dolomitenhütte 1.620 m, Karlsbader hütte 2.260 m über den Wanderweg Nr. 36 bis zum Defreggerhof und über den nehmen heimische Haflinger-Pferde den Transport des Gepäcks und das alles all inclusive mit der Osttirol Card.
auf diesem rechts bis zum Gipfelkreuz mit bemerkenswerter Beschreibung: Vom Bahnhof folgt man dem Fahrweg zum detaillierte Beschreibung des Wassererlebnisweges ist in den mit phantasievoll gestalteten Stationen anregt, die Natur auf neue Beschreibung: Das bäuerliche Brauchtum mit Almen, Bergmahd,
sajathütte 2.600 m Wanderweg Nr. 3 bis nach Iselsberg zurück. und begleiten die Wanderer einen Teil der Strecke.
Aussicht auf das Villgratental. Wandfuß und zweigt nach drei Kehren auf den Zabarotsteig ab. Informationsbüros zum Preis von € 5,80 erhältlich. Weise wahrzunehmen und zu erfahren. Dieser Lehrweg ist sogar Heuziehen, Vieh, Sennerinnen und Hirten wird hier bildlich 7 Tage lang können 7 Bergbahnen,
Zufahrt: Villgratental bis Parkplatz Kalkstein Zufahrt: Von Lienz, B 100, B 107 bis Iselsberg, Infokiosk blindengerecht gestaltet und ist durch über-
www.osttirol.com

dargestellt. Von der Unterstalleralm über Schwarzsee zur



19 Böses weibele 2.521 m, von der sternalm ( Karte G 7 )
Gehzeit: ca. 2 ½ Std.
Zuerst geht es steil empor, verflacht dann kurzzeitig und führt Zufahrt: mit Pkw oder Postbus nach St. Jakob i. D. Gehzeit: ca. 2 Std.

65 die Glockner-runde dimensionale bunte Holzschmetterlinge Gsieser Lenke, über das Pfoital zur Pfoialm und weiter nach
6 Schwimmbäder und

10 stabanthütte, 1.800 m ( Karte D 4 ) Ausgangspunkt: Sternalm (1.505 m) leicht abwärts in eine Staudenschlucht. Das nun folgende felsige Gehzeit: kleine Runde 1 Std., große Runde 2,5 Std.
in 7 tagen rund um den höchsten Berg Österreichs ( Karte G 4 ) gekennzeichnet. St. Magdalena im Gsiesertal.
9 „Natur & Kultur-Angebote“
Ausgangspunkt: Parkplatz Bichl (1.495 m) Beschreibung: Von der Jausenstation Sternalm über den Gelände überwindet man mittels solide gebauten Leitern. Bei der einmal täglich ohne Aufpreis OSTTIROL CARD
Wegtafel „Tiroler Grenzstein“ führt der Steig links über Bergwiesen Reservierung/Auskunft: Tel. +43.6562.40939 oder Zufahrt: Virgen Zufahrt: Villgratental – Maxer – Unterstalleralm genutzt werden.
Beschreibung: Vom Parkplatz Bichl über den gut angelegten „Märchensteig“ am rechten Rand der Skiabfahrt empor, vorbei am

NationalparkRegion
55 tristachersee-runde ( Karte H 7 )
Osttirol Information Tel. +43.4852.65333 Gehzeit: 2 ½ Std. Gehzeit: 6 Std.
Hohe Tauern Osttiro
Ferienregion Lienze l

BerGsteiGen –
r Dolomiten

Wanderweg durch schönen Lärchenwald und typische Berg- Bergerstöckl bis zur Hochsteinhütte (2.023 m) mit schönem Blick zur „Unholdenalm“ mit der urigen Kalser Hütte und dem 5 Min. Ferienregion Hochp
ustertal

Ausgangspunkt: Ulrichsbichl, Amlach Erholung und großartiges Naturerlebnis findet man entlang dieser OSTTIROL CARD 2008 -
wiesen zur Stabanthütte (1.800 m). Für Kinder und Senioren auf Lienz. In westlicher Richtung mit wenig Steigung den Kamm östlich gelegenen Hochstadelhaus. Jausenstation unterstalleralm 1.673 m
Beschreibung: Vom Ulrichsbichl über den Naturlehrpfad, Route, deren einzelne Etappen mit etwas Ausdauer, Kondition UM NUR eur 39,50
auf hÖchsten GiPfeln Zufahrt: mit dem Auto entlang der B 100 (ca. 11 km) ●
Wir wünschen einen

leicht erreichbar. entlang weiter. Erst die letzten Höhenmeter führen über einen vorbei am Naturbiotop „Alter See“ bis zum Tristachersee und 76 Öko-alpinlehrweg „leben in schnee und eis“ ( Karte F 4 ) schönen Urlaub.

Zufahrt: Prägraten am Großvenediger in Richtung Bichl, ca. 1,5 km leicht felsigen Grat zum Gipfelkreuz mit grandioser Aussicht auf Gehzeit: ca. 3 ½ Std. bis zur Hütte und Trittsicherheit problemlos zu meistern sind. Obwohl keine VOM 7.6. - 28.9.2008 7 Tage E
am südlichen Seeufer entlang zur Seewiese. Man kreuzt dann Ausgangspunkt: Bergstation der Kalser Bergbahnen (2.305 m) Sommer 2008
Gletscherüberquerungen und Kletterpassagen zu bewältigen sind, OSTTIROL ERLEBEN.
Gehzeit: ca. 1 Std.
stabanthütte 1.800 m
die Bergwelt des Puster- und Iseltales.
Zufahrt: mit Hochsteinsessellift (I + II) ●
28 oberseitsee – seespitze, 3.021 m (nationalpark-Bergtour) ( Karte C 6 )
hochstadelhaus 1.780 m, Kalser hütte 1.790 m die Dolomitenstraße und spaziert über die Rodelbahn talwärts
bis zum Sportplatz Tristach. Weiter der Talsohle entlang bis zum
sollte man nicht vergessen, dass man sich inmitten des
Auf 10 Schautafeln werden entlang des ca. 3,5 km langen
Rundwanderweges ökologische Schwerpunkte behandelt adlerweG osttirol
Ausgangspunkt: Weiler Trogach (1.735 m) Hochgebirges befindet.
oder Zufahrt über Mautstraße Bannberg
Beschreibung: Von Trogach aus auf dem Forstweg bis Gasser-

38 Karlsbader hütte 2.260 m über rudl-eller-weg ( Karte H 7 ) Ausgangspunkt Ulrichsbichl. Landschaftlich sehr reizvoll. Zufahrt: Kals Großdorf, Kalser Bergbahnen
Der Adlerweg ist DER Hauptwanderweg in Tirol und steht somit
Erwachsene € 39,50
Gehzeit: von Sternalm ca. 3 ½ Std., von Hochsteinhütte Ausgangspunkt: Dolomitenhütte (1.620 m) Zufahrt: Lienz, Amlach in Richtung Tristachersee
●66 schober runde Kinder (Jg. 1994-2002) € 17,50

11 türmljoch, 2.845 m – maurertal (nationalparkwanderung) ( Karte C 4 ) ca. 2 Std. bis zum Gipfel kofel, weiter über Wiesenhänge bis zur Seespitzhütte (2.327 m). Beschreibung: Nach dem Parkplatz Dolomitenhütte zweigt Gehzeit: ca. 2 Std.
als Synonym für Wandern in Tirol. Die Streckenführung
Ausgangspunkt: Prägraten am Großvenediger (1.312 m) hochsteinhütte 2.023 m, sternalm 1.505 m Den markierten Steig zum grandiosen Oberseitsee (2.576 m), der der Rudl-Eller-Weg nach links ab und führt ein Stück bergauf zur unterwegs in Kärnten und osttirol ( Karte H 6 ) ●
77 Blumen- und Kräuterweg ( Karte F 4 ) des Adlerweges ergibt die stilisierte Silhouette eines Adlers. Kinder (Jg. 2003 od. jünger, bzw.
Beschreibung: Von Prägraten am Großvenediger mit dem Hütten- sich nach dem Gletscherrückgang im weiten Kartrog gebildet hat. Infos & Anmeldung: Nationalpark Hohe Tauern, Tel. 04875-5161- Ausgangspunkt: Mittelstation der Kalser Bergbahnen (1.750 m) Auf insgesamt 126 Etappen – davon 20 in Osttirol – können auf ab dem 3. Kind) frei
Weißsteinalm. Weiter geht es über Lärchenwiesen zum Auerling-
taxi bis zur Johannis Hütte (2.121 m). Auf dem Schwerinerweg Westlich am See vorbei führt ein steiler Steig mit einer seil- köpfl. Das Queren von seilverspannten Felsrinnen und Fels- 10; die Kräfte der Natur schufen über Jahrtausende die raue Wanderweg zum Bergrestaurant Glocknerblick (1.950 m). dem Adlerweg etwa 87.000 Höhenmeter erstiegen werden. Einsatz pro Karte € 2,–
gemütlicher Aufstieg zum Türmljoch. ●
20 Pustertaler almweg von oberassling zur hochsteinhütte ( Karte F 7 ) gesicherten Passage auf den Gipfel der Seespitze, dem platten erfordert Trittsicherheit. Über zahlreiche Kehren erreichen

56 Katzenleitersteig – maria trost ( Karte H 7 ) Landschaft der Schobergruppe. Dieser alpine Treck führt Sie zu Beschreibung von Blumen und Kräutern, deren Wirkung und
Ausgangspunkt: Lienz, Parkplatz Pfister (unterhalb Schloss Bruck) den schönsten Aussichtsplätzen und auf drei Dreitausendergipfel Auf dem Adlerweg Osttirol, zwischen dem Großglockner und dem INFO-HOTLINE ++43-(0)4852-65333
Der Blick öffnet sich auf das Maurertal mit seiner beeindruckenden Ausgangspunkt: Wildpark Assling (1.321 m) markantesten Aussichtsberg am Panargenkamm. wir das Hohe Törl (2.098 m) direkt unter den von Kletteren heiß Anwendung, mittels Schautafeln.
Beschreibung: Entlang des Katzensteiges oberhalb der Isel bis – begleitet von fachkundigen Erklärungen der Nationalparkranger Großvenediger, wechseln sich anspruchsvolle hochalpine Etappen
Gletscherkulisse. Ein Klettersteig führt auf das Türml. Abstieg in Beschreibung: Der Pustertaler Almweg führt durch eine reizvolle Zufahrt: von St. Jakob i. D. mit dem Auto bis zur begehrten, imposanten Wänden der Dolomiten. Weiter über Zufahrt: Kals Großdorf, Kalser Bergbahnen
zum Pöllander. Dort über die Hängebrücke, weiter über Radweg über Geologie, Pflanzen- und Tierwelt. Dazu der dunkelblaue mit gemütlichen Talwanderungen ab.
das Maurertal zur Essener-Rostockerhütte (2.208 m). Bergwiesenlandschaft von Oberassling, vorbei an 12 Kasern Jausenstation Jägerstube Rasenhänge bis zum Sommerweg zur Karlsbader Hütte.
Den Weiler Ströden mit Bushaltestelle erreicht man nach ca. 2 Std. zum Infokiosk, über die Bundesstraße in Richtung Oberlienz; vor Himmel, das glasklare Wasser der Gebirgsbäche und Seen,
Zufahrt: Prägraten am Großvenediger
(Almhütten), bis zur Hochsteinhütte. Der Weg ist von mehreren
Stellen zugänglich und kann auch talwärts verlassen werden.
Gehzeit: Tageswanderung Zufahrt: Lienz, Tristach, Kreithof – Mautstraße zur Dolomitenhütte
Gehzeit: ca. 2,5 Std. Aufstieg von der
dem Hotel Tyrol nach rechts nach Maria Trost, von dort abwärts Bergkameradschaft und gemütliche Hüttenabende – so werden ●
78 Kulturwanderweg Kals am Großglockner ( Karte F 4 )
Infos: nationalparkregion hohe tauern osttirol
Tel. 04875-652710, www.hohetauern-osttirol.at
osttirol card Pauschale
seespitzhütte 2.327 m zur Isel und entlang eines Waldweges zur Schlossbrücke und Ausgangspunkt: Pfarrkirche St. Rupert/Kals
Gehzeit: Tagestour Der Transport zum Ausgangspunkt bzw. die Abholung vom Dolomitenhütte zur Karlsbader Hütte Ihre Urlaubstage in den Bergen zu etwas Außergewöhnlichem. 7 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie
Endpunkt sollte vorher mit einem Transportunternehmen zum Ausgangsort zurück. Gemütlich und ohne große Steigungen. Beschreibung: Wanderung durch die Feldflur und Siedlungen im
essener rostocker hütte 2.208 m, Johannis hütte 2.121 m ●
29 Großer zunig, 2.776 m (nationalpark-Bergtour) ( Karte E 5 ) Karlsbader hütte 2.260 m, dolomitenhütte 1.620 m Zufahrt: Lienz, B 108 in Richtung Matrei, bei Stadtausfahrt links wangenitzsee hütte 2.508 m, lienzer hütte 1.977 m, Kalser Talboden. Mit dem Taschenführer des Alpenvereines wird Verpflegung laut gebuchter Kategorie
vereinbart werden.
Zufahrt: mit Postbus; mit Taxi bis Pedretscherkaser, 1.700 m
Ausgangspunkt: Wenige Minuten unterhalb Gehzeit: 1 ½ bis 2 Std. hochschoberhütte 2.322 m, Glorerhütte 2.642 m, elberfelder hütte
2.346 m, lesachalm-hütte 1.828 m
so manches aus der Kulturlandschaft interessant und verständlich. neu - wiesBauersPitze 2.767 m ( Karte C 4 )
1 Osttirol Card (Gültigkeit 7 Tage)

12 Gletscherweg innergschlöss, 2.200 m, (nationalparktour) ( Karte E 3 )
Gehzeit: vom Wildpark ca. 8 Std., von der Pedretschkaser
des Parkplatzes Guggenberg ●
39 spitzkofel, 2.718 m, über Kerschbaumer alm ( Karte H 7 ) Zufahrt: Kals a. G.
Ausgangspunkt: Matreier Tauernhaus (1.501 m). Beschreibung: Seine zentrale Stellung macht Ausgangspunkt: Amlach, Parkplatz Klammbrücke Gehzeit: Halbtageswanderung Die Umbenennung des einstigen „Mullwitzkogels“ in die
ca. 4 Std. den Großen Zunig zum schönen Aussichtsberg, ●
67 der große törlweg - lienzer dolomiten Nebensaison Hauptsaison
Beschreibung: Ausgehend von der Klammbrücke, dem 33 m ( Karte H 7 )
Beschreibung: Eine einstündige Wanderung führt ins Inner-
gschlöss. Es ist auch mit Kutsche oder Taxi erreichbar. hochsteinhütte 2.023 m, Bauernalm huber Kaser 2.000 m, jedoch ist seine Ersteigung durch den enormen Höhenunter- tiefen Naturdenkmal, steigt man über den Wanderweg Nr. 10

57 mühlenweg – Kollreid, anras ( Karte F 8 )
Infos: Tourismusbüro Lienzer Dolomiten, Tel. 04852-65265
„Wiesbauerspitze“ durch die traditionelle österr. Spezialitätenfirma
Privatpension mit ÜF ab € 173,– € 187,–
Ausgangspunkt: Pfleggerichtshaus Schloss Anras Wiesbauer hat großes mediales Interesse hervorgerufen.
Der Gletscherlehrweg führt uns steil ansteigend auf den Salz- waldhuber Kaser 2.002 m schied sehr anstrengend. Vom Parkplatz Guggenberg der Forst- durch Wald, dann über Schutthalden und an einem Wasserfall Beschreibung: Zwischen den alten Bauernhäusern dem Weg
Ein richtiges Bergerlebnis für die sportlich ambitionierte Familie – ●
79 natur-erlebnispfad für Kinder und ihre eltern ( Karte F 4 )
Der neu angelegte Steig führt von Prägraten/Ströden zur Pebellalm Frühstückspension ÜF ab € 201,– € 229,–
boden zu einem Tümpel mit Wollgrasinsel, dem „Auge Gottes“. straße entlang zur Jausenstation Zunigalm (1.846 m). Auf dem vorüber zum Kerschbaumeralmschutzhaus auf. Auf herrlichen die Ost-West-Durchquerung der Lienzer Dolomiten. Während der Ausgangspunkt: Gratzbrücke Großdorf
entlang, links halten bis zur Kreuzung Lourdeskapelle, weiter den bzw. Islitzeralm und entlang der Umbalfälle Richtung Clarahütte.
Weiter bis zum Rand des beeindruckenden Schlatenkees. Steig gelangt man zum tiefgrün schimmernden Zunigsee und Bergwiesen erreicht man von dort in ca. 1 ½ Std. das Halle- Wanderer mit den Kindern (nicht für Kleinkinder geeignet) durch Beschreibung: Fantastische Holzfiguren auf einem reizvoll gelegenen Gasthof mit HP ab € 285,– € 306,–
Mit dem Abstieg über den Pragerhüttenweg schließt sich die

21 Gumriaul 2.918 m ( Karte F 8 )
wandert dann den Bergrücken aufwärts zur Zunigscharte. bachtörl. Der weitere Aufstieg erfolgt in einigen Kehren über eine
unteren Waldweg zur Wallfahrtskirche St. Antonius. Dort in west-
eine großartige Gebirgskulisse von Hütte zu Hütte marschiert, Weg laden zum Spielen, Entdecken und zur kreativen Beschäftigung
Ca. 100 Meter vor dem Reggenbach (Wegweiser) verlässt der Steig
Ausgangspunkt: Schloss Anras (1.200 m) licher Richtung bis zum Mühlbach. Ein Steg führt weiter über den den Wanderweg in nördlicher Richtung. Über zwei unbewirtschaf- ★★★
Hotel mit HP ab € 362,– € 383,–
Runde wieder im Innergschlöss. Auf dem einfach begehbaren, aber ziemlich steilen Nordostgrat Schutthalde und weiter steil empor (versichert) zu Unterstand- kann der etwas erfahrene Bergsteiger so im Vorbeigehen die mit der Natur ein. Wo wohnt der Dachs, was höre ich im Wald? tete Hütten schlängelt sich der Steig dem Gipfel zu. Der imposante
Beschreibung: Über Ortsteil Titsch nach Kobreil, weiter über Weg 1 Mühlbach Richtung Goll, der Waldgrenze entlang bis Kollreid und
Zufahrt: von Matrei i. O. auf der Felbertauern- ersteigt man den Gipfel und genießt den großartigen Panorama- Linderhütte. Von dort seilversichert leicht abwärts, um dann über schönsten Gipfel der Lienzer Dolomiten mitnehmen. Auf spielerische Art wird die Natur erkundet. Eine spezielle Broschüre Panoramablick vom Gipfel entschädigt für den steilen Anstieg.
★★★★
Hotel mit HP ab € 418,– € 453,–
zu den Anraser Almhütten. Über steile Wiesen, vorbei am schön zurück nach Anras.
straße bis zum Matreier Tauernhaus (Postbus) blick in das Tauernmassiv und die Dolomiten. einen schroffigen Hang den Gipfel zu erreichen. Einige davon sind leicht zu ersteigen, andere erfordern etwas ist als Begleiter empfehlenswert, sie erläutert die Stationen und gibt Zufahrt: Prägraten, Hinterbichl, Parkplatz Ströden
und einsam gelegenen Anraser See, bis zum Gipfel mit Blick auf Zufahrt: Pustertaler Höhenstraße, Anras, Parkplatz Schloss Anras Appartement für ab € 494,– € 564,–
Gehzeit: Tagestour Zufahrt: von Matrei i. O. nach Ganz weiter zum Parkplatz Zufahrt: mit Pkw in Richtung Sillian, ca. 1,5 km nach Leisach, alpinistisches Können (Klettersteige). Anregung für Lernspiele in der Natur. Der Weg endet beim Taurerwirt. Gehzeit: 4 bis 5 Std.
den Ascher See und die umliegende Bergwelt bis nach Südtirol. Gehzeit: 45 min. 2 Erwachsene + 2 Kinder
Guggenberg nach links über den Stadtweg bis Klammbrückl dolomitenhütte 1.620 m, hochstadelhaus 1.780 m, Kalserhütte 1.790 m, Er ist für Familien mit kleinen Kindern problemlos zu gehen. Voraussetzungen: alpiner Wandersteig, gute Kondition,
Berghaus außergschlöss 1.700 m, neue Prager hütte 2.796 m, Zufahrt: Pustertaler Höhestraße bis Parkplatz Schloss Anras (inkl. Endreinigung und Kurtaxe)
Gehzeit: Tageswanderung Gehzeit: 7 bis 8 Std. Karlsbader hütte 2.260 m, schutzhaus Kerschbaumer alm 1.902 m Zufahrt: Kals/Großdorf Trittsicherheit – (Aufstieg 1.364 Höhenmeter)
Venedigerhaus innergschlöss 1.700 m Gehzeit: 4 Std.
Jausenstation zunigalm 1.846 m schutzhaus Kerschbaumer alm 1.902 m Gehzeit: Halbtageswanderung
islitzeralm 1.513 m, Pebellalm 1.520 m Pauschalen gültig vom 7. Juni bis 28. September 2008
Nationalpark Hohe TauerN
Die Drau teilt Osttirol alpingeographisch in zwei Regionen:
In die Zentralalpen mit der Venediger-, Granatspitz-, Glockner-,
Schobergruppe und die Villgrater Berge (auch Deferegger Alpen
Ausgewählte Touren für Wanderer, Bergsteiger, Trekkingabenteurer und Familien
genannt) sowie in die Gailtaler Alpen (mit Lienzer Dolomiten) und den
Karnischen Hauptkamm. Ungefähr die Hälfte Osttirols liegt über
2.000 m hoch, es gibt fast 200 Dreitausender. Rund 100 km2
des Landes sind vergletschert – ausschließlich im Gebiet des
Ein herzliches GrüSS Gott Nationalparks Hohe Tauern.

in der einzigartigen Der Nationalpark Hohe Tauern ist das größte Schutzgebiet in Mittel-
europa und erstreckt sich neben Osttirol auch auf Salzburg und
Osttiroler Bergwelt! Kärnten. In Osttirol gehören die Gemeinden Prägraten am Großve-
nediger, Virgen, St. Jakob im Defereggental, Hopfgarten im Defereg-
Es muss die Vielfalt und Schönheit und auch das gental, Matrei i. O., Kals am Großglockner, St. Veit im Defereggental,
Außergewöhnliche gewesen sein, das bereits vor 150 Jahren Iselsberg/Stronach, Dölsach und Nußdorf-Debant zum Nationalpark.
das Augenmerk der Städter auf das Bergland Osttirol lenkte. Nationalpark Hohe Tauern Osttirol:
Seit dieser Zeit entstand ein weit verzweigtes Wanderwegenetz Tel. +43.4875.652710, www.hohetauern-osttirol.at
mit vielen Schutzhütten, Berggasthöfen und Jausenstationen.
Galt früher der Erlebnisdrang vorwiegend den höchsten Gipfeln,
so erfreut sich der Gast heute zunehmend an der gesamten
Natur und Kultur dieser Region.
Im Norden wird Osttirol durch die mächtigen Berge der Hohen
Tauern begrenzt. Dort erhebt sich auch der höchste Gipfel
Österreichs, der Großglockner, mit 3.798 m. Unweit daneben
ragt der Großvenediger aus seinem weiten Gletschermassiv.
Die Ausläufer der langen Gebirgszüge reichen bis an das breite
Lienzer Becken. Südlich davon erheben sich die markanten und
formenreichen Gipfel der Lienzer Dolomiten.
Durch die Lage Osttirols an der Südseite des Alpenhauptkammes
ist das Klima mild und sonnig. Die Niederschläge sind gering und
meistens von kurzer Dauer. Die Urlaubsregion Osttirol mit 2.000 km2
Ausmaß teilt sich in 33 Gemeinden mit insgesamt rund 50.000
Einwohnern. SCHUTZHÜTTEN, ALMEN, JAUSENSTATIONEN
Am Mündungspunkt des Isel- und Drauflusses liegt die Stadt Lienz.
Das westlich abzweigende Drautal und das zum Tauernhaupt- Alpe Stalle 1.714 m, ( Karte C 6 ) Lasörling Hütte 2.350 m, ( Karte D 5 )
kamm führende Iseltal bilden die Haupttäler. Überall, bis in die Fam. Gasser, St. Jakob, Tel. +43.664.2637221 Harald Wurnitsch, Virgen, Tel. +43.664.9758899
höher gelegenen Seitentäler, zeigen sich malerische Bergdörfer – Anna Schutzhaus 1.992 m, ( Karte I 7 ) Leckfeldalm-Hütte 1.900 m, ( Karte D 8 )
ideal für Ihren Urlaubsaufenthalt und als Ausgangspunkt für Wallensteiner Johann, Dölsach, Tel. +43.664.4211895 Rainer-Pranter Philipp, Heinfels, Tel. +43.4842.20130
Hüttenwanderungen und Bergtouren. Arnitzalm 1.848 m, ( Karte E 5 ) Leppetal-Alm 1.930 m, ( Karte D 6 )
Familie Unterrainer Alois, Matrei, Tel. +43.4875.6339 Ladstätter Ernst, St. Veit, Tel. +43.676.4042326
Außere Steiner Alm 1.914 m, ( Karte E 4 ) Lesachalm Hütte 1.828 m, ( Karte G 5 )
Osttirol Information:
Wibmer Paula, Matrei, Tel. +43.664.5953363 Unterweger Monika, Kals a. G., Tel. +43.664.9759996
Tel. +43.4852.65333, info@osttirol.com, www.osttirol.com
Berggasthof Außerschlöss 1.700 m, ( Karte E 2 ) Lienzer Hütte 1.977 m, ( Karte H 5 )
Konrad Winkler, Matrei, Tel. +43.4875.20041 od. +43.664.1427327 Baumgartner Berni und Georg, Debant, Tel. +43.4852.69966
Badener Hütte 2.608 m, ( Karte D 3 ) Lucknerhaus 1.920 m, ( Karte G 4 )
Genovefa Fuetsch, Virgen, Tel. +43.664.9155666 Oberlohr Johann, Kals a. G., Tel. +43.4876.8555
Wichtige Informationen Barmer Hütte 2.610 m, ( Karte A 6 )
Herbert Mayerhofer, St. Jakob, Tel. +43.664.9489413
Lucknerhütte 2.241 m, ( Karte G 4 )
Oberlohr Florian, Kals a. G., Tel. +43.4876.8455
Bergbahnen in Osttirol Bergeralm 1.640 m, ( Karte F 4 )
Merschenhütte 2.200 m, ( Karte D 5 )
Lienzer Bergbahnen Zettersfeld Familie Gratz, Kals a. G., Tel. +43.664.9154214
Dichtl Leopold, Virgen, Tel. +43.4874.5326
A-9900 Lienz, Gaimbergstraße, Tel. 04852-63975, Bergeralm 1.845 m, ( Karte D 4 )
Mooseralm Panoramastüberl 2.350 m, ( Karte D 6 )
Einseilumlaufbahn, 4er-Sessellift „Steiner Mandl“ Johann Mühlburger, Virgen, Tel +43.4874.5458
Ladstätter Herbert und Agnes, St. Jakob, Tel. +43.4873.20066
Lienzer Bergbahnen Hochstein Blauspitz Panoramarestaurant 2.305 m, ( Karte F 4 )
Naturfreundehütte 1.850 m, ( Karte H 6 )
Tel. 04852-63975-30, 2 x 2er-Sessellift Fam. Christian Oberlohr, Kals a. G., Tel. +43.664.3077090
Fam. Neumair, Debant, Tel. +43.4852.69852
Matreier Goldriedbergbahnen Blindisalm 1.896 m, ( Karte C 6 )
Nilljoch Hütte 1.990 m, ( Karte D 4 )
A-9971 Matrei, Tel. 04875-6067, 8er-Einseilumlaufbahn Fam. Ladstätter, St. Jakob, Tel. +43.699.88452990
Hatzer Hilda, Prägraten
Blos Hütte 1.800 m, ( Karte E 6 )
Bergbahnen Kals am Großglockner Oberhaus Alpengasthof 1.770 m, ( Karte B 5 )
Dworak Irma, Hopfgarten, Tel. +43.699.10845212
A-9981 Kals am Großglockner, Tel. 04876-8233, 2 x 4er-Sessellift Franz Zingerle, St. Jakob, Tel. +43.664.5576089
Boden Alm 1.960 m, ( Karte D 4 )
Bergbahnen St. Jakob Berger Reinhold, Prägraten, Tel. +43.664.9154094 Oberseehütte Alpengasthof 2.020 m, ( Karte B 6 )
A-9963 St. Jakob i. Def., Tel. 04873-5274, Wieser Raimund, St. Jakob, Tel. +43.676.943915018
Bonn-Matreier Hütte 2.745 m, ( Karte D 4 )
6er-Kabinenbahn, 3er-Sessellift Obstansersee Hütte 2.304 m, ( Karte E 9 )
Wolfgang Heinz, Matrei, Tel. +43.4874.5577 od. +43.650.8209913
Obertilliacher Bergbahnen Fam. Bodner Heinz, Kartitsch, Tel. +43.4848.5422
Bruggeralm 1.818 m, ( Karte C 6 )
A-9942 Obertilliach, Tel. 04847-5300, 2er-Sessellift St. Veit, Tel. +43.664.4519280 Patsch Alpengasthof 1.675 m, ( Karte B 5 )
Hochpustertaler Bergbahnen St. Jakob, Tel. +43.676.5299148
Brunnalmstüberl 2.054 m, ( Karte C 6 )
A-9920 Sillian, Tel. 04842-6880 oder 6011, Einseilumlaufbahn Jesacher Wolfgang, St. Jakob, Tel. +43.4873.5412 Pebellalm 1.520 m, ( Karte C 4 )
Fam. Oblasser, Prägraten, Tel. +43.664.9055466
Clarahütte 2.038 m, ( Karte B 4 )
MautstraSSen in Osttirol Bärbel und Detlef Neumann, Prägraten, Tel. +43.664.9758893 Porzehütte 1.942 m, ( Karte C 9 )
Kalser Glocknerstraße, Tel. 04876-8354 Fam. Auer Peter, Obertilliach, Tel. +43.664.4038929,
Conny-Alm Panoramarestaurant 2.070 m, ( Karte F 8 )
Bergsportfestival Straße zur Dolomitenhütte, Tel. 04852-63223 Fam. Scherer Konrad, Obertilliach, Tel: +43.4847.5101 od. 5134 Alte Prager Hütte ( Karte D 3 )
Meirer Andrea, Matrei, Tel. +43.676.7331300

Karte
Defreggerhaus 2.964 m, ( Karte C 3 )
Lienzer Dolomiten Straße aufs Zettersfeld über Thurn, Tel. 0664-5035988
Familie Klaunzer Peter, Prägraten, Tel. +43.676.9439145 Neue Prager Hütte 2.796 m, ( Karte D 3 )
Hochstein über Bannberg, Tel. 04855-8320 Dolomiten Hütte 1.620 m, ( Karte H 7 ) Matrei, Tel. +43.4875.8840
12. - 15. Juni 2008
Patsch-Oberhaus, Tel. 04873-6320 (Gemeinde St. Jakob) Fam. Olef, Amlach, Tel. +43.664.2253782 Ragötzel Hütte 2.115 m, ( Karte C 6 )
• Bergsport-Testcenter am Kreithof mit Mammut, Petzel, Schett Herbert, St. Veit, Tel. +43.699.81747568
Eissee Hütte 2.521 m, ( Karte D 4 )
Austria Alpin, Edelweiß, Black Diamond
Alpin Notruf Alpines Notsignal Feldner Genoveva, Prägraten, Tel. +43.664.4606459 Reichenberger Hütte 2.586 m, ( Karte C 5 )
• Schnupperklettern im Klettergarten Kreithof ✆ 140 ✆ 144 Ruf: In 1 min. 6 gleiche Zeichen Elberfelder Hütte 2.346 m, ( Karte H 4 ) Feldner Johann, Prägraten, Tel. +43.4873.5580
• Geführte Klettersteigtouren in den Lienzer Dolomiten und am Antwort: In 1 min. 3 gleiche Zeichen in Gerhard Zimota, Heiligenblut, Tel. +43.4824.2545 Reiterstube 1.500 m, ( Karte E 7 )
Glödis in der Schobergruppe gleichen Abständen Fam. Bachlechner, Außervillgraten, Tel. +43.4843.5188
Erzherzog-Johann-Hütte 3.454 m, ( Karte G 3 )
• Kinderklettern Tembler Peter, Kals a. G., Tel. +43.4876.8500 Sajathütte 2.600 m, ( Karte C 4 )
WETTER UND LAWINEN Stefan Kratzer, Prägraten, Tel. +43.664.5454460
Essener-Rostocker Hütte 2.208 m, ( Karte C 4 )
• Für Fußballfans: abends täglich public viewing beim Schloss Bruck Alpenverein: Wetter Telefondienste in Österreich Marialuise und Peter Florineth, Prägraten, Tel. +43.4877.5101 Salmhütte 2.638 m, ( Karte G 4 )
Paketpreis: im Privathaus mit Frühstück ab € 63,– Gesamtes Alpenwetter +43.900.91.1566-80 Faschingalm 1.680 m, ( Karte H 6 ) Prafl Helga, Kals a. G., Tel. +43.4824.2089
im Gasthof mit Halbpension ab € 114,– Regionales Alpenwetter +43.900.91.1566-81 Bachlechner Romed, Gaimberg, Tel. +43.4852 63844 Schmiedleralm 2.100 m, ( Karte D 4 )
Info: Tourismusbüro Lienzer Dolomiten, Tel. 04852-65265 Ostalpenwetter +43.900.91.1566-82 Figolalm 1.777 m, ( Karte F 4 ) Lang Franz, Virgen, Tel. +43.4874.5420
Alpenverein +43.512.291600 Fam. Dietmar Polentz, Kals a. G., Tel. +43.664.3079060 Seespitzhütte 2.327 m, ( Karte C 5 )
Filmoor-Standschützenhütte 2.360 m, ( Karte F 9 ) Roland und Maria Waldburger, St. Jakob, Tel. +43.676.7558881
Lawinenwarndienst +43.512.1588
180 Jahre Musikkapelle Matrei Bergführerbüros und Alpinschulen
Günter Haring, Kartitsch, nur SMS +43.664.1127153
Gadein Panorama-Restaurant 2.100 m, ( Karte D 8 )
Sillianer Hütte 2.447 m, ( Karte D 9 )
Schneider Viktoria, Sillian, Tel. +43.4842.6770
in Osttirol Venediger Bergführer Hoch Tirol, St. Andrä 35a,
Fam. Ortner, Außervillgraten, Tel. +43.4842.6320 Speikbodenhütte 2.050 m, ( Karte D 5 )
Glanzalm 1.974 m, ( Karte E 5 ) Fam. Stemberger, St. Veit, Tel. +43.676.4096340
Freitag, 4. - Sonntag, 6. Juli 2008 A-9974 Prägraten am Großvenediger, Tel. 04877-5464,
Blaßnig Ernst, Hopfgarten, Tel. +43.4872.5689 St. Pöltner Hütte 2.481 m, ( Karte E 2 )
venediger-bergfuehrer@aon.at, www.venediger-bergfuehrer.at
Freitag, 4. Juli 2008 Glocknerblick 1.950 m, ( Karte F 4 ) Helmut Strohmaier, Matrei, Tel. +43.6562.6265
Alpinschule Osttirol, Wartschensiedlung 20, A-9900 Gaimberg,
11.00 Uhr Pensionistentreffen Tiroler Seniorenbund Fam. Franz und Andrea Rogl, Kals a. G., Tel. +43.664.1000244
Tel. 04852-68770, leo.baumgartner@utanet.at Stabanthütte 1.800 m, ( Karte C 4 )
16.00 Uhr Motinga Seniorennachmittag Glocknertaxi Dorfertal und Ködnitztal Gabi u. Erich Obkircher, Prägraten, Tel. +43.664.2207577
17.00 Uhr großer „Tiroler Abend“ Bergführervermittlung Kals am Großglockner, Berger Hans, Kals a. G., Tel. +43.664.5219089
19.00 Uhr Tanz mit der Alt-Matreier Tanzmusik Ködnitz 18, A-9981 Kals am Großglockner, Tel. 04876-8263, info@ Steineckenalm 1.149 m, ( Karte H 9 )
glocknerfuehrer.at, www.glocknerfuehrer.at Glorerhütte 2.642 m, ( Karte G 4 ) Stadlober-Wilhelmer Anna, Liesing, Tel. +43.664.2011527
21.00 Uhr Oldies & Evergreens mit der „Obermoser GOMBO“
Riepler Anton, Kals a. G., Tel. +43.664.3032200
Bergführerbüro Matrei i. O., Steinermandl-Panorama 2.216 m, ( Karte H 6 )
Samstag, 5. Juli 2008 - 56. Bezirksmusikfest Iseltal Gölbnerblick Hütte 1.824 m, ( Karte E 7 )
Kessler Stadel, Kirchplatz 1, A-9971 Matrei i. O., Josef Fleissner-Rieger, Lie nz, Tel. +43.664.3522690
18.30 Uhr Sternmarsch auf den Kirchplatz Hannes Gasser, Anras, Tel. +43.4846.6594
19.00 Uhr Gottesdienst und Festakt auf dem Kirchplatz 0650-5338161 (Rebecca Egger), www.bergundmehr.at Stoan Alm 1.450 m, ( Karte E 4 )
Bergrestaurant Goldried 2.150 m, ( Karte F 4 ) Fam. Wibmer, Matrei, Tel. +43.664.9155222,
20.45 Uhr Aufmarsch zur Marschwertung Bergführerbüro Virgen, Alois Mariacher, Köll Hansjörg, Matrei, Tel. +43.4875.6555
A-9972 Virgen, St. Antoniusweg 8, Strumerhof 1.451 m, ( Karte E 4 )
Sonntag, 6. Juli 2008 Gottschaunalm 1.946 m, ( Karte D 4 )
Tel. 04874-5312 od. 0664-1306394, Fam. Sebastian und Anna Holzer, Matrei, Tel. + Fax +43.4875.6310
Vormittag Gottesdienst in der Pfarrkirche Matrei, Gsaller Johann, Virgen, Tel. +43.664.9765678
großer Trachtenumzug, Frühschoppen mariacher.alois@aon.at, www.virgenalpin.at Stüdlhütte 2.802 m ( Karte G 3 )
Hochschoberhütte 2.322 m, ( Karte G 5 ) Oberlohr Georg, Kals a. G., Tel. +43.4876.8209
Nachmittag Festbühne Tauerncenter mit Trachtenmodeschau, Bergführer Defereggental, Martin Gasser, Oberrotte 1, Harald Lucca, Ainet, Tel. +43.664.9157722
„Hippacher Musikanten“, Schmankerlwelt“, A-9963 St. Jakob i. D., Tel. 04873-5264, gasser.m@netway.at Stuhleralm 2.300 m, ( Karte D 4 )
Hochstadel Schutzhaus 1.780 m, ( Karte I 8 ) Familie Assmayer, Virgen, Tel. Hütte +43.650.8931665
Info: NationalparkRegion Hohe Tauern Osttirol Bergschule Alpin Aktiv Hochpustertal, A-9920 Sillian 1b, Grundnigg Horst, Oberdrauburg, Tel. +43.4710.2778
Tel. 04875-6527, www.hohetauern-osttirol.at Tel. 0664-5750847, bergschule@sillian.com, www.sillian.com/bergschule Sudetendeutsche Hütte 2.660 m, ( Karte F 4 )
Hochstein Hütte 2.025 m, ( Karte G 7 ) Roland Rudolf, Matrei, Tel. +43.4875.6466
Bergführerbüro Bergstatt, Lisi Steurer und Martin Berner Alfred Hangl, Lienz, Tel. +43.676.5616433
Tessenberger-Alm 1.950 m, ( Karte E 8 )
A-9900 Lienz, Kranewittweg 5, Tel. 0664-9962737 Hochweißstein-Haus 1.868 m, ( Karte H 10 )
Fam. Holzer, Heinfels, Tel. +43.0349.3662716
10. Almrosenfest in St. Jakob Alpincenter Lienz, Harry Kollmitzer Guggenberger Ingeborg, Liesing, Tel. +43.676.7462886
Huber Kaser Bauernalm 2.000 m, ( Karte F 7 )
Thurntaler Rast 2.000 m, ( Karte D 8 )
Tel. 0664-4608966 Fam. Ortner, Außervillgraten, Tel. +43.4843.5243
Samstag/Sonntag, 28./29. Juni 2008 – St. Jakob im Defereggental Gasser Elfriede, Assling, Tel. +43.4855.8513
Trojer Alm 1.810 m, ( Karte C 5 )
Wanderkarten Innere Steiner Alm, ( Karte F 4 )
Das spektakulärste Naturschauspiel feiern die Deferegger mit Franz Zingerle, St. Jakob, Tel. +43.664.5576089
Qualitativ sehr gute flächendeckende Kartenblätter der „Österreich Wibmer Josef, Matrei, Tel. +43.664.1441583
dem traditionellen Almrosenfest. Auf 3 Bühnen und Plätzen inmit- Untere Valentin-Alm 1.220 m, ( Karte J 10 )
Karte“ erhalten Sie beim Bundesamt für Eich- und Vermessungs- Venedigerhaus Innergschlöss, 1.700 m, ( Karte D 3 )
ten von St. Jakob sorgen Spitzen-Musikgruppen für Stimmung Müllmann Walter, Kötschach, Tel. +43.4715.92215
wesen. Weitere Wanderkarten von „Freytag & Bernd“ und „Kom- Familie Resinger, Matrei, Tel. +43.4875.8820 oder 6771
und gute Laune. Musikantenparade am Samstag mit Topgruppen, pass“ können Sie direkt im Internet bestellen unter: www.freytag- Unterstalleralm 1.673 m, ( Karte C 7 )
bekannt aus Rundfunk und Fernsehen. Tolles Rahmenprogramm Islitzeralm 1.513 m, ( Karte C 4 )
berndt.at oder www.kompass.at. Auch der Nationalpark Hohe Tauern Berger Johannes, Prägraten, Tel. +43.664.9759790 Wernhart Erich, Innervillgraten, Tel. +43.664.2044977
für Kinder. Am Sonntag Live-Übertragung des Finales der Fußball bietet eigene Regions-Wanderkarten an. Gebirgsgruppenkarten des
Jagateestub’n, ( Karte F 4 ) Venedigertaxi Kratzer, Hüttentaxi zur Johannis Hütte 2.121 m,
Europameisterschaft 2008 über Videowall. Eintritt frei. Österr. Alpenvereins sind unter www.alpenverein.at erhältlich.
Unterguggenberger Bianca, Matrei, Tel.: +43.4875.6804 Fam. Kratzer Siegfried, Prägraten, Tel. +43.4877.5369
Info: Urlaubsregion Defereggental Venedigerwarte 1.014 m, ( Karte H 7 )
Ausgewählte Literatur Jägerstube 1.735 m, ( Karte C 6 )
Tel. 04873-6360, www.defereggental-info.at Venturini Elisabeth, Lienz, Tel. +43.4852.63634
Das Osttiroler Wanderbuch von Walter Mair ist das Handbuch für Grimm Josef, St. Jakob, Tel. +43.4873.5161
jeden Osttirol-Besucher: 650 Wanderungen mit exakten Angaben Johannis Hütte 2.121 m, ( Karte C 3 ) Volkzeiner Hütte 1.886 m, ( Karte D 6 )
Unterwurzacher Leonhard, Prägraten, Tel. +43.4877.5150 Vollgger Toni, Sillian, Tel. +43.4842.6787
über Anreise, Dauer und Schwierigkeitsgrad, über Wegverlauf und
Musikantengipfel im Hochpustertal Wegvarianten, Infos zu allen Hütten und Almen, sowie Wissens-
wertes über Kultur- und Naturdenkmäler am Wegrand. Das Buch
Kalserhütte 1.790 m, ( Karte I 8 ) Waldhuber Kasa 2.002 m, ( Karte F 7
Weis Josef, Tel. +43.4855.8637
)

Fam. Guggenberger Vinzenz, Oberdrauburg, Tel. +43.664.9750399


Samstag/Sonntag, 5./6. Juli 2008 – Das klingende Tal – erhalten Sie im guten Buchhandel oder Sie bestellen es direkt im Kalser Tauernhaus 1.755 m, ( Karte F 3 ) Wangenitzsee Hütte 2.508 m, ( Karte H 5 )
Musikantenwanderung rund um den Thurntaler, Sillian Internet. Gliber Gerlinde, Kals a. G., Tel. +43.664.9857090 Fam. Aßlaber Claudia, Tel. +43.4826.229
Am Samstag, 5. Juli wird das Winkeltal in Außervillgraten beim Kals-Matreier Törlhaus 2.207 m, ( Karte F 4 ) Wetterkreuzhütte 2.106 m und Zupalsee Hütte 2.350 m, ( Karte E 5 )
Adressen im Internet Brugger Bernd, Kals a. G., Tel. Hütte +43.699.11101073 Fam. Tschoner, Virgen, Tel. +43.4874.5227
Wurzerhof zum klingenden Tal. Verschiedene Blechbläser-
www.osttirol.com, www.lawine.at, www.alpenverein.at, Wilderer Stüberl 1.714 m, ( Karte C 6 )
ensembles bringen das Tal aus allen Himmelsrichtungen mit Karlsbader Hütte 2.260 m, ( Karte H 8 )
www.tourenbuch.at, www.virgentaler-huetten.at, Fam. Tembler Rupert, Tristach, Tel. +43.664.975 999 8 Fam. Hafele Dietmar, St. Jakob, Tel. +43.4873.6344
Arien und Weisen zum Klingen.
www.stadt-lienz.at/bergrettunglienz, www.bergfuehrer.info,
Am Sonntag, 6. Juli ab 8.30 Uhr – Musikantenwanderung rund um www.nationalpark-wanderfreunde.com, www.glocknerprofi.at, Kerschbaumer Alm 1.902 m, ( Karte H 8 ) Wodenalm 1.825 m, ( Karte E 4 )
Fam. Wibmer Barbara und Hans, Lienz, Tel. +43.664.3034647 Fam. Niederegger Alois, Matrei, Tel. +43.699.12165858
den Thurntaler bei Sillian (Aufstiegsmöglichkeit mit der Thurntaler www.bergerlebnis.net, www.via-alpina.com
Seilbahn zur Bergstation Gadein). Kuenzer Alm ( Karte F 4 ) Wolayersee Hütte 1.960 m, ( Karte I 10 )
Impressum: Egger Maria, Matrei, Tel. +43.4875.6525 Helmut Ortner, St. Lorenzen, Tel. +43.664.2011555
Ab 13.00 Uhr – Großes Musikantentreffen beim Panorama-
Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Osttirol Werbung GesmbH Lahntaler Alm 1.746 m, ( Karte E 4 ) Zunig Alm 1.846 m, ( Karte E 5 )
restaurant Gadein. Dabei sorgen volkstümliche Musikgruppen
Kartographie: DI Zivilgeometer Neumayr Rudolf Wibmer Martina, Virgen, Tel. +43.4874.5464 Fam. Rainer, Matrei, Tel. +43.664.9059063
und Schlagerinterpreten für höchsten Musikgenuss auf 2.100 m.
Fotos: Osttirol Werbung, Profer & Partner, Nationalpark Hohe Tauern Lasnitzen Hütte 1.900 m, ( Karte C 4 ) Zur Matthias Stub’n 1.000 m, ( Karte H 7 )
Info: Tourismusbüro Hochpustertal, Tel. 04842-6666 Für Fehler, Auslassungen oder unvollständige Angaben wird nicht gehaftet. Berger Alois, Prägraten, Tel. +43.4877.5267 Schultz Erna, Lienz, Tel. +43.4852.64694