Sie sind auf Seite 1von 43

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Allgemeine Überlegungen zum Arbeiten mit Videomaterial

Allgemeine Überlegungen zum Arbeiten mit Videomaterial

Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer

mit Videomaterial Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer Der Einsatz von Filmmaterial wirkt sehr motivierend auf die

Der Einsatz von Filmmaterial wirkt sehr motivierend auf die Lerner. Nutzen Sie diese Motivation, indem Sie die Spannung möglichst lange aufrecht erhalten.

Dazu einige Techniken, die sich bei der Arbeit mit Filmmaterial anbieten:

Wiederholung:

Bild ohne Ton:

Standbild:

Zeigen Sie nicht gleich den ganzen Film, sondern nur einzelne Sequenzen. Zeigen Sie eine Sequenz mehrere Male, falls dies erforderlich ist.

Nutzen Sie die Aussagekraft der Bilder! Zeigen Sie einzelne Sequenzen ohne Ton (wo sich dies im Film anbietet), lassen Sie die Lerner auf Gestik/Mimik achten, und/oder die Sequenz durch die Lerner „vertonen“.

Stoppen Sie den Film an einer bestimmten Stelle und lassen sie Vermutungen über den weiteren Verlauf des Films anstellen.

In der nachfolgenden Didaktisierung des Videos zu Planet finden Sie zu jedem Kapitel Übungen, die vor dem Sehen, während des Sehens und nach dem Sehen bearbeitet werden.

Vor dem Sehen:

Während des Sehens:

Nach dem Sehen:

Einstieg über Wortigel, Standbild, Bildkärtchen

Aufgaben zur Bildinformation, Aufgaben zur sprachlich-inhaltlichen Information

Informationen zu der Person / den Personen des Films, Sprech- oder Schreibaufgaben zu dem Themenbereich

eins

1
1

© Hueber Verlag , ––––, Planet DVD

Planet DVD Essen & Trinken Getränke: Mineralwasser, Bier, Wein,

Essen & Trinken

Getränke:

Mineralwasser, Bier, Wein, Apfelsaft, Tee, Kakao, Kaffee

Radieschen, Salat, Tomate, Zwiebel, Gurke, Reis, Kartoffel, Spinat, Karotte, Paprika,

Speisen:

Kartoffelsalat, Knödel, Bratkartoffel, Pommes frites, Bratwurst, Suppe, Hähnchen,

Gemüse:

Schnitzel

Nachtisch:

Bohne, Erbse, Blumenkohl Pudding, Kuchen, Torte, Vanilleeis, Schokolade, Apfelstrudel

Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen,

Frühstück:

Quark, Schwarzbrot, Toast, Brötchen, Butter, Wurst, Käse, Ei, Marmelade, Honig, Müsli

Sonstige:

Essig, Öl, Pfeffer, Salz, Fleisch, Schinken, Fisch, Glas, Flasche, Kännchen, Topf, Teller, Besteck, Löffel, Messer, Gabel, Appetit, Hunger, Durst

Schule

Räume:

Aula, Musikzimmer, Lehrerzimmer, Sekretariat, Direktorat, Chemiesaal, Physiksaal,

Fächer:

Schulküche, Werkraum, Gymnastikraum, Klassenzimmer Biologie, Erdkunde, Deutsch, Französisch, Spanisch, Mathematik, Englisch, Sport,

Menschen:

Geschichte, Kunst, Informatik, Religion, Musik, Physik, Chemie Schüler, Lehrer, Klassensprecher, Klassenlehrer

Sonstige:

Schulkleidung, Zeugnis, Noten, Stundenplan, Unterrichtsfächer, Pause, Tafel, Kreide, Klasse

Hobbys

Sport:

angeln, Jogging, jonglieren, Bungee-Jumping, Skateboard fahren, Schlittschuh laufen,

Musik:

tanzen, surfen, reiten, Rad fahren, schwimmen rappen, Flöte spielen, Schlagzeug spielen, Gitarre spielen, singen, Musik hören

andere:

backen, zaubern, Modellbau, fotografieren, Freunde treffen, fernsehen, lesen, computern

Wohnen

Zimmer:

Dachzimmer, Bad, Küche, Partyraum, Wohnzimmer, Terrasse, Balkon, Schlafzimmer

Möbel:

Schrank, Teppich, Liegestuhl, Sofa, Lampe, Schreibtisch, Stuhl, Sessel, Kommode, Bett,

Sonstige:

Waschmaschine, Kühlschrank Haus, Wohnung, Reihenhaus, Erdgeschoss, Fenster, Tür, Waschbecken

Essen & Trinken

Kopiervorlage - Wortigel

Wohnen

Nachtisch Getränke
Nachtisch
Getränke
Frühstück Mahlzeiten
Frühstück
Mahlzeiten
Speisen Gemüse
Speisen
Gemüse
Zimmer
Zimmer
Möbel
Möbel

© Hueber Verlag , ––––, Planet DVD

Kopiervorlage - Wortigel

Menschen
Menschen
andere Hobbys Musik Sport
andere
Hobbys
Musik
Sport

© Hueber Verlag , ––––, Planet DVD

Fächer
Fächer
Räume Schule
Räume
Schule

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Schule Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Schule Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblatt 1:

Vor dem Sehen des Film das Vokabular zum Thema „Schule“ sammeln und ordnen. Dann das einleitende Gespräch sehen und die Themen, die im Film vorkommen herausfinden lassen.

Arbeitsblatt 2:

Arbeitsblatt 3:

Arbeitsblatt 4:

Die Lerner sehen das Gespräch zwischen Kata und Hanna und rekon- struieren den Dialog. Danach sehen sie die Szene ein zweites Mal und überprüfen ihre Version.

Die Szenen „Referat“ und „Noten“ einmal oder mehrere Male sehen. Während des Sehens oder danach bearbeiten die Lerner die Aufgaben.

Die Lerner beschreiben die Szene. Wo suchen Kata und Alex? An dieser Stelle kann auch eine Beschreibung der Zimmereinrichtung erfolgen.

kann auch eine Beschreibung der Zimmereinrichtung erfolgen. Weiterspulen des Films bis zur Szene im Klassenzimmer, als

Weiterspulen des Films bis zur Szene im Klassenzimmer, als die Lehrerin Hanna nach ihrem Ordner fragt. Hier stoppen (Standbild) und Vermutungen anstellen lassen: Was passiert, wenn Kata und Alex den Ordner nicht rechtzeitig bringen? Die Lerner schreiben einen Dialog zwischen Hanna und der Lehrerin.

Arbeitsblatt 5:

Nach dem Sehen: Schriftliche Hausaufgabe zum Thema Stress in der Schule.

eins

1
1

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Schule
Schule

Arbeitsblatt 1

Schule

Notiere alle Wörter zum Thema Schule, die du kennst.

interessant

Schule
Schule

Deutsch

zum Thema Schule, die du kennst. interessant Schule Deutsch Klassenraum S c h ü l e

Klassenraum

die du kennst. interessant Schule Deutsch Klassenraum S c h ü l e r Ordne jetzt

Schüler

Ordne jetzt die Wörter:

Klassenraum S c h ü l e r Ordne jetzt die Wörter: Was? Wer? Wo? Wie?
Was? Wer? Wo? Wie? Deutsch Schüler Klassenraum interessant
Was?
Wer?
Wo?
Wie?
Deutsch
Schüler
Klassenraum
interessant
Wer? Wo? Wie? Deutsch Schüler Klassenraum interessant Alex und Katarina erzählen heute über Schule. Über Welche

Alex und Katarina erzählen heute über Schule. Über Welche Themen sprechen sie?

Wie eine Schule aussiehtheute über Schule. Über Welche Themen sprechen sie? Welche Fächer es gibt Wie die Lehrer sind

Welche Fächer es gibtÜber Welche Themen sprechen sie? Wie eine Schule aussieht Wie die Lehrer sind Wie lange der

Wie die Lehrer sindsie? Wie eine Schule aussieht Welche Fächer es gibt Wie lange der Unterricht dauert Wie oft

Wie lange der Unterricht dauertsie? Wie eine Schule aussieht Welche Fächer es gibt Wie die Lehrer sind Wie oft Ferien

Wie oft Ferien sindSchule aussieht Welche Fächer es gibt Wie die Lehrer sind Wie lange der Unterricht dauert Welche

Welche Noten es gibteine Schule aussieht Welche Fächer es gibt Wie die Lehrer sind Wie lange der Unterricht dauert

zwei

2
2

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Schule
Schule

Arbeitsblatt 2

Katarina und Hanna telefonieren. Wer sagt was?

2 Katarina und Hanna telefonieren. Wer sagt was? Hanna: Kata, du musst mir helfen! Katarina:
2 Katarina und Hanna telefonieren. Wer sagt was? Hanna: Kata, du musst mir helfen! Katarina:
2 Katarina und Hanna telefonieren. Wer sagt was? Hanna: Kata, du musst mir helfen! Katarina:

Hanna:

Kata, du musst mir helfen!

Katarina:

Hanna:

Katarina:

Hanna:

Katarina:

Hanna:

Katarina:

Hanna:

Katarina:

Hanna:

Katarina:

und?

In

Sag

der

Na

nächsten Stunde habe ich Deutsch.

wo

mal,

Oh

je!

Wo

ist

er

denn?

Ich

muss

ein

Referat

halten,

aber ich habe

meinen

Doch,

wir

haben

gerade

Pause.

gerade Pause. Zimmer, auf dem

Zimmer, auf dem

 

Zu

Hause

in

meinem

NEIN!

 

Kata,

du

musst

mir helfen!

Es

ist

ein

grüner Ordner.

Aha.

Und wo ist das Problem?

Ordner

vergessen.

glaube

ich.

Und wo ist das Problem? Ordner vergessen. glaube ich. bist du denn? Bist du nicht in

bist du denn? Bist du nicht in der Schule?

Schreibtisch,

drei

3
3

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Schule
Schule

Arbeitsblatt 3

Ein Referat halten

978-3-19-281678-9 Schule Arbeitsblatt 3 Ein Referat halten Ergänze den Text. Die Wörter sind im Kasten! Note

Ergänze den Text. Die Wörter sind im Kasten!

halten Ergänze den Text. Die Wörter sind im Kasten! Note –– zu Hause –– Thema (2x)

Note

––

zu

Hause

––

Thema

(2x) – Büchern – Schule

Internet

Klasse

Referat

Lehrer

Saurier

 

A: Ein Referat? Naja, du bekommst ein

B: Zum Beispiel

A: Du sammelst

B: Im

A: Und in der

B: Also: Du erzählst der

A: Sag ich doch, du hältst das

B: Tja, und dafür bekommst du vom

Informationen.

oder in

hältst du dann das Referat.

, was du über das

eine

weißt.

Noten

In Deutschland gibt es Noten von eins bis sechs.

Die beste Note ist eine

Die schlechteste Note ist eine

Was bedeuten die einzelnen Noten?

schlechteste Note ist eine Was bedeuten die einzelnen Noten? 1 sehr schlecht 2 ok 3 sehr
schlechteste Note ist eine Was bedeuten die einzelnen Noten? 1 sehr schlecht 2 ok 3 sehr

1 sehr schlecht

2 ok

3 sehr gut

4 schlecht

5 nicht so gut

6 gut

Welche Noten gibt es in deinem Land?

vier

4
4

978-3-19-281678-9

Schule
Schule

Arbeitsblatt 4

In Hannas Zimmer

Was suchen Kata und Alex?

Ein grünes HeftArbeitsblatt 4 In Hannas Zimmer Was suchen Kata und Alex? Einen blauen Ordner. Einen grünen Ordner.

Einen blauen Ordner.In Hannas Zimmer Was suchen Kata und Alex? Ein grünes Heft Einen grünen Ordner. Wo suchen

Einen grünen Ordner.suchen Kata und Alex? Ein grünes Heft Einen blauen Ordner. Wo suchen Kata und Alex? im

Ein grünes Heft Einen blauen Ordner. Einen grünen Ordner. Wo suchen Kata und Alex? im Regal

Wo suchen Kata und Alex?

Ordner. Einen grünen Ordner. Wo suchen Kata und Alex? im Regal hinter den Büchern unter dem

im Regal

hinter den BüchernEinen grünen Ordner. Wo suchen Kata und Alex? im Regal unter dem Teppich im Rucksack im

unter dem TeppichWo suchen Kata und Alex? im Regal hinter den Büchern im Rucksack im Schrank neben dem

und Alex? im Regal hinter den Büchern unter dem Teppich im Rucksack im Schrank neben dem

im Rucksack

im Schrankim Regal hinter den Büchern unter dem Teppich im Rucksack neben dem Fernseher auf dem Schreibtisch

neben dem Fernseherhinter den Büchern unter dem Teppich im Rucksack im Schrank auf dem Schreibtisch hinter dem Plakat

auf dem Schreibtischunter dem Teppich im Rucksack im Schrank neben dem Fernseher hinter dem Plakat unter dem Bett

hinter dem PlakatRucksack im Schrank neben dem Fernseher auf dem Schreibtisch unter dem Bett Im Klassenzimmer Was ist

unter dem Bettneben dem Fernseher auf dem Schreibtisch hinter dem Plakat Im Klassenzimmer Was ist denn los? Mein

auf dem Schreibtisch hinter dem Plakat unter dem Bett Im Klassenzimmer Was ist denn los? Mein
Im Klassenzimmer Was ist denn los? Mein Ordner Schreib den Dialog weiter: © Hueber Verlag
Im Klassenzimmer
Was ist denn los?
Mein Ordner
Schreib den Dialog weiter:
© Hueber Verlag
Autorin: Anneli Schumacher

Frau Heller:

Hanna:

fünf

5
5

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Schule
Schule

Arbeitsblatt 5 Ist die Schule bei euch auch so stressig?

Arbeitsblatt 5 Ist die Schule bei euch auch so stressig? Hast du auch einmal so eine

Hast du auch einmal so eine Situation erlebt? Schreib auf. Du kannst auch eine Geschichte erfinden.

sechs

6
6

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Hobby Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Hobby Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblätter und Kopiervorlagen Unterrichtsvorschlag Den Anfang des Films zeigen (Gespräch zwischen Kata und
Arbeitsblätter und Kopiervorlagen Unterrichtsvorschlag Den Anfang des Films zeigen (Gespräch zwischen Kata und

Den Anfang des Films zeigen (Gespräch zwischen Kata und Alex über Hobbys)

Arbeitsblatt 1:

Arbeitsblatt 2:

Arbeitsblatt 3:

Arbeitsblatt 4:

Arbeitsblatt 5:

Arbeitsblatt 6:

Die Lerner rekonstruieren den Dialog.

Den Film weiterspulen bis zur Szene „Schlagzeug spielen“. Bearbeiten von Arbeitsblatt 2 und weitere Hobbys sammeln.

Das Arbeitsblatt kopieren und zerschneiden (am besten vorher auf Karton kleben). Dann in Gruppen als Memory spielen. Ein Spieler darf zwei Kärtchen umdrehen, wenn er passende Bild- und Wortkärtchen umgedreht hat, darf er das Kartenpaar behalten.

Film weiterspulen bis zum Bild auf Arbeitsblatt 4 (Standbild). Dann die fol- gende Szene ohne Ton vorspielen. Die Lerner achten auf die Gestik und Mimik der Personen und stellen Vermutungen darüber an, was die Personen sagen oder denken.

Die Lerner ordnen die Sätze den verschiedenen Sprechern zu. Dann sehen sie die Szene mit Ton und vergleichen ihre Lösungen mit dem Filmdialog.

Film weiterspulen bis zu Katas Frage: „Und dein neues Hobby? Wie ist es denn? Macht es Spaß?“ Alex: „Ja.“ Hier stoppen (Standbild). Die Lerner stel- len Vermutungen an, was Alex von seinem neuen Hobby erzählt.

Weiterspulen bis Alex etwas aus der Plastiktüte holt. Hier stoppen und Vermutungen anstellen lassen, was er lieber als Hobby macht.

eins

1
1

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Hobby
Hobby

Arbeitsblatt 1

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Hobby Arbeitsblatt 1
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Hobby Arbeitsblatt 1

Ihrsehtschonkatarinahateinhobbystimmtichsammlepferdehastduschonviele

Naklarichsammlejaschonseitzehnjahrenundduhastdukeinhobbyalexnöwarum

Dennhastdukeinelustdochlusthabeichschonaberhastdukeinezeitdochzeithabeich

auchnaalsowelchehobbysgefallendirdenndasistjameinproblemichhabekeine

ahnungichweißesnichtalsokommesgibtsovieleschönehobbyszumbeispiel

Schreib den Dialog zwischen Katarina und Alex:

Alex:

Katarina:

Ihr seht schon,

Alex:

Katarina:

Alex:

Katarina:

Alex:

Katarina:

Alex:

Katarina:

Alex:

Katarina:

zwei

2
2

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Hobby
Hobby
Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Hobby Arbeitsblatt 2 es gibt so viele schöne Hobbys, zum

Arbeitsblatt 2 es gibt so viele schöne Hobbys, zum Beispiel:

Schaut die Bilder an. Welche Hobbys sind das?

Rweaintdeernn Szcahulabgezrenug Efiunrßabdfbahalreln Lbeassteelnn

Rweaintdeernn

Rweaintdeernn Szcahulabgezrenug Efiunrßabdfbahalreln Lbeassteelnn

Szcahulabgezrenug

Efiunrßabdfbahalreln

Rweaintdeernn Szcahulabgezrenug Efiunrßabdfbahalreln Lbeassteelnn

Lbeassteelnn

Rweaintdeernn Szcahulabgezrenug Efiunrßabdfbahalreln Lbeassteelnn
Rweaintdeernn Szcahulabgezrenug Efiunrßabdfbahalreln Lbeassteelnn

Gebt Alex einen Tipp. Welche anderen Hobbys gibt es noch?

drei

3
3

Hobby
Hobby

Arbeitsblatt 3 Das Hobby-Memory

✂ ✂ ✂ ✂ Hobby Arbeitsblatt 3 Das Hobby-Memory Wandern Reiten Jogging Singen Musik hören Basteln
Wandern Reiten Jogging Singen Musik hören Basteln Schlagzeug Freunde spielen treffen Backen Zaubern Angeln
Wandern
Reiten
Jogging
Singen
Musik hören
Basteln
Schlagzeug
Freunde
spielen
treffen
Backen
Zaubern
Angeln
Surfen
Rad fahren
Lesen
Fotografieren
Faulenzen
978-3-19-281678-9
© Hueber Verlag
Autorin: Anneli Schumacher

vier

4
4

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Hobby
Hobby

Arbeitsblatt 4

Schlagzeug — ein tolles Hobby!

Hobby Arbeitsblatt 4 Schlagzeug — ein tolles Hobby! Heute Nachmittag um fünf habe ich Unterricht. Komm
Heute Nachmittag um fünf habe ich Unterricht. Komm doch einfach auch hin! Hier ist die
Heute Nachmittag
um fünf habe ich Unterricht.
Komm doch einfach auch hin!
Hier ist die Adresse.

fünf

5
5

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Hobby
Hobby

Arbeitsblatt 5

Was glaubst du, wer sagt diese Sätze?

Hobby Arbeitsblatt 5 Was glaubst du, wer sagt diese Sätze? Herein! Hallo! Das ist Alex. Alex
Herein! Hallo! Das ist Alex. Alex möchte vielleicht Schlagzeug lernen. Darf er es mal versuchen?
Herein!
Hallo!
Das
ist
Alex.
Alex möchte vielleicht Schlagzeug lernen.
Darf
er
es
mal
versuchen?
Mach
das
mal!
Ja,
das
ist
ganz
einfach.
So
hält
man
die
Sticks.
Siehst
du?
Und
die
anderen
Trommeln?
Zuerst
mal
lernst
du
nur auf der Snare Drum.
Und
wie
lange
dauert das ungefähr?
Vielleicht
drei Monate.
Das
tut mir echt leid, aber das dauert mir zu lang.
Und wie lange dauert das ungefähr? Vielleicht drei Monate. Das tut mir echt leid, aber das
Und wie lange dauert das ungefähr? Vielleicht drei Monate. Das tut mir echt leid, aber das
Und wie lange dauert das ungefähr? Vielleicht drei Monate. Das tut mir echt leid, aber das

Jetzt siehst du die Szene noch einmal mit Ton. Hast du alles richtig?

sechs

6
6

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Hobby
Hobby

Arbeitsblatt 6

Was sagt Alex?

Verlag 978-3-19-281678-9 Hobby Arbeitsblatt 6 Was sagt Alex? Und dein neues Hobby? Wie ist es denn?
Und dein neues Hobby? Wie ist es denn? Macht es Spaß?
Und dein neues
Hobby? Wie ist
es denn? Macht
es Spaß?

Was hat Alex in der Plastiktüte?

es denn? Macht es Spaß? Was hat Alex in der Plastiktüte? Interview Arbeite mit einem Partner

Interview

Arbeite mit einem Partner zusammen. Macht zu zweit Fragen für ein Interview zum Thema Hobbys:

Was ist dein Hobby? Wie oft Wie lange Wo Warum

Schreiben

Schreib zu Hause einen Brief an Alex. Erzähle ihm von deinem Hobby.

Wie Lieber geht Alex, es Dir? Hast Du schon ein Hobby gefunden? Vielleicht gefällt Dir
Wie Lieber geht Alex, es Dir? Hast Du schon
ein Hobby
gefunden? Vielleicht gefällt Dir mein
sieben
7

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Sport Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Sport Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblatt 1:

Vor dem Sehen mit Hilfe des Wortigels die bereits bekannten Sportarten wiederholen.

des Wortigels die bereits bekannten Sportarten wiederholen. Dann die Sportarten in die Tabelle eintragen und weiteres

Dann die Sportarten in die Tabelle eintragen und weiteres Vokabular ergänzen:

Wo: auf dem Sportplatz, in der Halle, im Schwimmbad, auf der Straße usw. Mit wem: allein, zu zweit, in der Gruppe, in einer Mannschaft usw. Was braucht man: Ball, (Tennis)schläger, Schuhe, Surfbrett usw.

Den Anfang des Films vorspielen und ergänzen lassen, was Alex und Kata zum Thema Sport sagen.

Arbeitsblatt 2:

Arbeitsblatt 3:

Die Lerner finden die Sportarten heraus und schreiben sie auf. Anschließend sehen sie die Sequenzen zur Kontrolle (bis Alex den Fußball fängt).

Den Anfang des Films bis zur Szene Fußball noch einmal vorspielen. Dabei notieren die Lerner die Gründe, warum man Sport treiben sollte.

In Partnerarbeit schreiben die Lerner einen Dialog, in dem sie jemanden überzeugen, dass sie/er Sport treiben soll.

Arbeitsblatt 4:

Arbeitsblatt 5:

Zunächst werden an dieser Stelle die Kleidungsstücke wiederholt und dann nach Artikel/Plural geordnet. Danach die Sequenzen Alex/Kata mit ver- schiedener Sportbekleidung vorspielen und ergänzen, was Kata trägt.

Den Film weiterspulen bis zu der Sequenz auf Arbeitsblatt 5 (Standbild). Die Lerner stellen Vermutungen an, was Kata sagen möchte. Dann geben sie Ratschläge, welche Sportart für Kata am besten wäre, wobei sie ihre Wahl begründen (z.B. Laufen. Das ist gut für die Figur, man kann es allein machen, es ist nicht teuer usw.)

Die Schreibaufgabe kann im Unterricht in Gruppen (aufteilen nach Lieblingssport!) oder zu Hause gemacht werden.

eins

1
1

Autorin: Anneli Schumacher

Sport
Sport

Arbeitsblatt 1

Notiere alle Sportarten, die du kennst.

Sportarten Fußball
Sportarten
Fußball

Schreib die Tabelle weiter!

Leichtathletik

Fußball Schreib die Tabelle weiter! Leichtathletik Sportart Wo? Mit wem? Was braucht man? Leichtathletik
Sportart Wo? Mit wem? Was braucht man? Leichtathletik auf dem Sportplatz allein Fußball Ball
Sportart
Wo?
Mit wem?
Was braucht man?
Leichtathletik
auf dem Sportplatz
allein
Fußball
Ball

Was sagen Alex und Katarina zum Thema Sport?

978-3-19-281678-9 © Hueber Verlag
978-3-19-281678-9
© Hueber Verlag

zwei

2
2

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Sport
Sport

Arbeitsblatt 2

Welche Sportarten sind das? Schreib auf.

Arbeitsblatt 2 Welche Sportarten sind das? Schreib auf. LSAUURFFEENN SRPARDIFNAGHERNEN WHEORCFKEENY
LSAUURFFEENN SRPARDIFNAGHERNEN WHEORCFKEENY BKEAACHRHAANDTBAELL JROEGIGTEENN TREUNDNEIRSN FSUKßIBFAALHLREN
LSAUURFFEENN SRPARDIFNAGHERNEN WHEORCFKEENY BKEAACHRHAANDTBAELL JROEGIGTEENN TREUNDNEIRSN FSUKßIBFAALHLREN
LSAUURFFEENN SRPARDIFNAGHERNEN WHEORCFKEENY BKEAACHRHAANDTBAELL JROEGIGTEENN TREUNDNEIRSN FSUKßIBFAALHLREN

LSAUURFFEENN

LSAUURFFEENN SRPARDIFNAGHERNEN WHEORCFKEENY BKEAACHRHAANDTBAELL JROEGIGTEENN TREUNDNEIRSN FSUKßIBFAALHLREN

SRPARDIFNAGHERNEN

WHEORCFKEENY

BKEAACHRHAANDTBAELL

JROEGIGTEENN

TREUNDNEIRSN

FSUKßIBFAALHLREN

drei

3
3

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Sport
Sport

Arbeitsblatt 3

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Sport Arbeitsblatt 3 Sieh dir jetzt den Film an. Warum ist Sport

Sieh dir jetzt den Film an. Warum ist Sport gut? Mach dir Notizen! Such dann noch andere Gründe, warum man Sport treiben sollte.

ist gut für die Kondition

Schreiben und Sprechen

Eine Freundin / ein Freund findet Sport total langweilig und anstrengend. Versuch ihn zu überzeugen, dass Sport gut ist.

Arbeitet zu zweit. Schreibt einen Dialog und spielt ihn dann vor.

vier

4
4

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Sport
Sport

Arbeitsblatt 4 Sport und Kleidung

Welche Kleidungsstücke kennst du?

Mach eine Liste.

Kleidung Welche Kleidungsstücke kennst du? Mach eine Liste. der das die die Mantel T-Shirt Jacke Schuhe
der das die die Mantel T-Shirt Jacke Schuhe
der
das
die
die
Mantel
T-Shirt
Jacke
Schuhe

Was trägt Kata?

Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und
Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und
Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und
Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und
Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und

Sie

trägt

ein

T-Shirt, eine halblange Hose

und

Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und
Sie trägt ein T-Shirt, eine halblange Hose und

fünf

5
5

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Sport
Sport

Arbeitsblatt 5

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Sport Arbeitsblatt 5 Hach, der geht mir auf die Nerven! Am liebsten
Hach, der geht mir auf die Nerven! Am liebsten möchte ich ihm mal so richtig
Hach, der geht mir auf
die Nerven! Am liebsten möchte
ich ihm mal so richtig
Gibt’s denn da keine
Sportart?
!

Was möchte Kata? Schreib den Satz zu Ende.

Welche Sportart kannst du Kata empfehlen?

Schreiben

a) Schreib über deinen Lieblingssport.

Was braucht man?

Wo kann man diesen Sport machen

Wie oft trainierst du?

b) Welcher Sport ist in deinem Land sehr beliebt?

sechs

6
6

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Mein Tag Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblatt 1:

Vor dem Sehen des Films: Die Bilder kopieren und zerschneiden (am besten auf Karton kleben). Die Lerner arbeiten in Kleingruppen. Jede Gruppe bekommt einen Satz Bilder, ordnet die Bilder chronologisch und schreibt zu jedem Bild einen Kommentar. Es gibt nicht nur eine „Lösung“. Erst danach sehen die Lerner den Film und vergleichen ihre Bildabfolge mit den Sequenzen des Films. Während des Sehens oder in einem zweiten Durchgang legen die Lerner die Zeitkärtchen zu dem entsprechenden Bild.

Arbeitsblatt 2:

Die Lerner füllen den Steckbrief zu Julia aus. Falls die Lerner nicht alle Daten wissen, noch einmal den Anfang des Films (Julia stellt sich vor) und das Gespräch zwischen Kata und Alex vorspielen.

vor) und das Gespräch zwischen Kata und Alex vorspielen. Die persönlichen Steckbriefe der Lerner ausfüllen lassen

Die persönlichen Steckbriefe der Lerner ausfüllen lassen und auf einem Plakat in der Klasse aushängen.

Arbeitsblatt 3:

Arbeitsblatt 4:

Die Lehrerin / Der Lehrer regt zu einem Klassengespräch zum Thema „Mahlzeiten“ an. Julias Mittagessen kann als Anlass zu einem Gespräch über gesunde und ungesunde Ernährung genommen werden.

Die Lerner sprechen in Gruppen über ihre Telefongewohnheiten. Sie wählen einen Gruppensprecher, der dann der Klasse über das Ergebnis des Gesprächs berichtet.

Der Brief an Julia kann im Unterricht in Gruppenarbeit oder als Hausaufgabe gemacht werden.

eins

1
1

✂ ✂

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 1

Mein Tag

Ordne die Bilder und schreib auf, was Julia macht. Sieh dir danach den Film an und vergleiche.

Es ist früh am Morgen. Julia steht auf.

Es

ist früh am Morgen.

Julia

steht auf.

Es ist früh am Morgen. Julia steht auf.
Es ist früh am Morgen. Julia steht auf.
Es ist früh am Morgen. Julia steht auf.
was Julia macht. Sieh dir danach den Film an und vergleiche. Es ist früh am Morgen.

✂ ✂

zwei

2
2

✂ Mein Tag Arbeitsblatt 1 978-3-19-281678-9 © Hueber Verlag Autorin: Anneli Schumacher drei ✂ ✂ 3
Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 1

✂ Mein Tag Arbeitsblatt 1 978-3-19-281678-9 © Hueber Verlag Autorin: Anneli Schumacher drei ✂ ✂ 3
978-3-19-281678-9 © Hueber Verlag Autorin: Anneli Schumacher
978-3-19-281678-9
© Hueber Verlag
Autorin: Anneli Schumacher

drei

3
3

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 1

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblatt 1 ✂ Sieh dir den Film noch einmal an
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblatt 1 ✂ Sieh dir den Film noch einmal an
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblatt 1 ✂ Sieh dir den Film noch einmal an
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblatt 1 ✂ Sieh dir den Film noch einmal an
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Mein Tag Arbeitsblatt 1 ✂ Sieh dir den Film noch einmal an

Sieh dir den Film noch einmal an und lege die Zeitkärtchen zum richtigen Bild.

Viertel nach sechs Viertel vor kurz nach 7 Uhr 24 sieben sieben kurz vor acht
Viertel nach
sechs
Viertel vor
kurz nach
7 Uhr 24
sieben
sieben
kurz vor acht
kurz vor zwei
halb sieben

vier

4
4
Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 2

Mach einen Steckbrief von Julia:

Mein Tag Arbeitsblatt 2 Mach einen Steckbrief von Julia: Steckbrief Name: Alter: Eltern: Geschwister: Schule:

Steckbrief

Steckbrief Name: Alter: Eltern: Geschwister: Schule: Hobbys: Freundinnen/Freunde:

Name:

Alter:

Eltern:

Geschwister:

Schule:

Hobbys:

Freundinnen/Freunde:

Bring ein Bild von dir mit und mach einen Steckbrief von dir. Steckbrief Name: Alter:
Bring ein Bild von dir mit und mach einen Steckbrief von dir.
Steckbrief
Name:
Alter:
Eltern:
Geschwister:
Schule:
Hobbys:
Freundinnen/Freunde:
fünf
5
978-3-19-281678-9
© Hueber Verlag
Autorin: Anneli Schumacher

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 3

Die Mahlzeiten

Das Frühstück

Mein Tag Arbeitsblatt 3 Die Mahlzeiten Das Frühstück Mögt ihr Käse am Morgen? Ich nicht! Ich
Mögt ihr Käse am Morgen? Ich nicht! Ich mag lieber Cornflakes mit Milch.
Mögt ihr Käse am Morgen?
Ich nicht! Ich mag lieber
Cornflakes mit Milch.

Was gibt es bei Julia zum Frühstück?

Das Mittagessen

Was gibt es bei Julia zum Frühstück? Das Mittagessen Zuerst hole ich mir was Leckeres zu
Zuerst hole ich mir was Leckeres zu essen
Zuerst hole ich mir
was Leckeres zu essen

und zum Mittagessen?

Das Abendessen

Um halb sieben kommt Mama nach Hause. Dann essen wir zu Abend und reden noch
Um halb sieben
kommt Mama nach Hause.
Dann essen wir zu Abend und
reden noch ein bisschen.
und zum Abendessen?
Wie ist das bei dir zu Hause?
sechs
6
Mein Tag
Mein Tag

Arbeitsblatt 4

Telefonieren

Mein Tag Arbeitsblatt 4 Telefonieren Ich telefoniere nämlich sehr gerne. Mama findet das nicht so toll.
Ich telefoniere nämlich sehr gerne. Mama findet das nicht so toll. Dauernd kommt sie rein
Ich telefoniere nämlich sehr
gerne. Mama findet das nicht so
toll. Dauernd kommt sie rein
und nervt. Aber Telefonieren ist
doch nichts Schlimmes, oder?
Telefoniert ihr auch so gerne?

Interview

Arbeitet in Gruppen. Notiert die Antworten. Stellt dann in der Klasse die Ergebnisse vor.

Wie ist das bei euch? Habt ihr ein Handy? Wie oft / wie lange telefoniert ihr? Wie finden eure Eltern das? Wer bezahlt?

Schreiben Schreib einen Brief an Julia und erzähl, wie dein Tag aussieht. Schreib etwas über
Schreiben
Schreib einen Brief an Julia und erzähl, wie dein Tag aussieht. Schreib etwas über die
Schule, die Mahlzeiten, die Hausaufgaben, deine Hobbys, deine Freundinnen und
Freunde
Liebe Julia,
Du fragst, wie das bei mir ist. Also, ich stehe
morgens immer um
auf. Dann
sieben
7
978-3-19-281678-9
© Hueber Verlag
Autorin: Anneli Schumacher

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Wohnen Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblatt 1:

Arbeitsblatt 1: Vor dem Sehen mit Hilfe des Wortigels das Vokabular zum Thema Wohnen wiederholen.

des Wortigels das Vokabular zum Thema Wohnen wiederholen. Dann den Anfang des Films zeigen und die

Dann den Anfang des Films zeigen und die Lerner vermuten lassen, wem die Sachen gehören. Dabei kann man die Possessivartikel „sein“ und „ihr“ wiederholen. Auch Redemittel der Vermutung (ich glaube, vielleicht, sicher) können hier verwendet werden.

Arbeitsblatt 2:

Arbeitsblatt 3:

Die Bilder kopieren und zerschneiden (am besten auf Karton kleben). Die Lerner arbeiten in Kleingruppen. Jede Gruppe bekommt einen Satz Bilder, schreibt zu jedem Bild einen Kommentar. Erst danach sehen die Lerner den Film (ohne Ton!) und legen während des Sehens die Kärtchen in die richtige Reihenfolge. Danach beschreiben sie, was im Film passiert.

Zeigen Sie noch einmal den Film(ohne Ton!) von dem Moment an, wo die Mutter in Erscheinung tritt bis zu dem Moment, wo sie Michael in seinem Zimmer eine Standpauke hält. Die Lerner stellen Vermutungen über den Inhalt des Gesprächs an und schreiben in Partnerarbeit oder Kleingruppen einen Dialog zwischen Michael und seiner Mutter.

Dann berichten die Lerner über eigene Erfahrungen zum Thema Ordnung/Zimmer aufräumen. Dies könnte zunächst in der Gruppe und im Plenum geschehen.

Arbeitsblatt 4:

Die Lerner lesen die erste Strophe und ergänzen die Wörter. Danach den

Film mit Ton vorspielen (erste Strophe und Refrain). Beim Refrain (mach

die Tür auf

Eventuell müssen diese Szenen mehrmals vorgespielt werden. Das gleiche Verfahren gilt für die weiteren Strophen: erst die Wörter der Strophe ergän- zen lassen, dann zur Kontrolle den Film ansehen.

) ergänzen die Lerner die Wörter während des Sehens.

Bei der dritten Strophe (Dialog Mutter/Michael) bestimmen die Lerner den jeweiligen Sprecher.

Die Klasse in zwei Gruppen teilen. Eine Gruppe spielt die Rolle der Mutter, die andere die Rolle des Sohnes. Sie lesen den Text mit verschiedenen Rollen. Der Refrain wird von allen gesprochen. Am Ende noch einmal den ganzen Filmteil mit Song vorspielen und mitsprechen lassen.

eins

1
1

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 1

Notiere Wörter zum Thema Wohnen

Balkon

Arbeitsblatt 1 Notiere Wörter zum Thema Wohnen Balkon Zimmer Haus Wohnen Sofa Unordnung und Chaos Das
Zimmer Haus Wohnen Sofa
Zimmer
Haus
Wohnen
Sofa

Unordnung und Chaos

Das sind deine Sachen, Alex! Meine Sachen? Nein, das sind deine Sachen, Kata!
Das sind deine
Sachen, Alex!
Meine Sachen?
Nein, das sind
deine Sachen,
Kata!

Beschreibt, was alles auf den Bildern zu sehen ist? Was glaubt ihr, wem die Sachen gehören? Alex oder Kata?

* Ist der Computer von Alex? + Ja, das ist sicher sein Computer.

ihr, wem die Sachen gehören? Alex oder Kata? * Ist der Computer von Alex? + Ja,
ihr, wem die Sachen gehören? Alex oder Kata? * Ist der Computer von Alex? + Ja,

zwei

2
2

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 2

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 ✂ Wohnen Arbeitsblatt 2 Was kann man auf den Bildern sehen? Schreib

Was kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und ordne dabei die Bilder.

kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und
kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und
kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und
kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und
kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und
kann man auf den Bildern sehen? Schreib auf. Sieh dir den Film ohne Ton an und

drei

3
3

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 2

✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4
✂ Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 2 vier ✂ ✂ 4

vier

4
4

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 3

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 3 Wie sieht Michaels Zimmer aus? Was sagen Michael und

Wie sieht Michaels Zimmer aus?

Wohnen Arbeitsblatt 3 Wie sieht Michaels Zimmer aus? Was sagen Michael und seine Mutter? Schreibt zu
Wohnen Arbeitsblatt 3 Wie sieht Michaels Zimmer aus? Was sagen Michael und seine Mutter? Schreibt zu
Wohnen Arbeitsblatt 3 Wie sieht Michaels Zimmer aus? Was sagen Michael und seine Mutter? Schreibt zu

Was sagen Michael und seine Mutter?

Schreibt zu zweit einen Dialog.

Mutter:

Michael:

Mutter:

Kennst du diese Situation? Ist dein Zimmer auch manchmal unordentlich? Was sagen deine Eltern?

fünf

5
5

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 4

Sieht dir jetzt den Film mit Ton an. Ergänze dabei die fehlenden Wörter.

den Film mit Ton an. Ergänze dabei die fehlenden Wörter. Seht mal da hinten: das graue
Seht mal da hinten: das graue Ich weiß, es sieht nicht so gemütlich aus. Wollt
Seht mal da hinten: das graue
Ich
weiß,
es sieht nicht so gemütlich aus.
Wollt
ihr
wirklich
wissen, wo ich wohne?
Guckt
mal
nach
oben,
seht ihr die
im
siebten
?
Und
immer,
immer,
immer nach links
Stopp!
Das
ist mein
Mach die Tür
Wir
gehen nach
Mach
die
Tür
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
Wir
fahren
nach
Mach
die
Tür
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
Mach
die
Tür
Mach
die Tür
Wir gehen
!

Stock

Balkone

Zimmer

Haus

zu

auf

oben

rein

raus

drinnen

sechs

6
6

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 4

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 4 Hier ist der , Wurst da hinten ist das
Hier ist der , Wurst da hinten ist das Bad Wohnzimmer, Sofa, Sessel, Butter Sagt
Hier ist der
,
Wurst
da
hinten ist das Bad
Wohnzimmer, Sofa, Sessel,
Butter
Sagt
mal:
habt
ihr
?
Oder
habt
ihr
Durst?
Hunger
Geh´n
wir
in
die
Küche,
da
gibt´s
Cola,
Käse
Flur
Im
Kühlschrank
ist
auch
Milch
Ach
ja,
und
da
ist
Fernsehapparat
STOPP!!!
Oh,
Ähm,
Das
ist
meine
Mutter!
Mach
die
Tür
zu
Die
Butter
bleibt
Mach
die
Tür
hier
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
drinnen
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
rein
Wir
bleiben
hier
Mach
die
Tür
raus
Mach
die
Tür
Mach
die Tür
auf
Wir
bleiben

sieben

7
7

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Wohnen
Wohnen

Arbeitsblatt 4

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Wohnen Arbeitsblatt 4 Wer sagt diese Sätze, die Mutter (M) oder der
Wer sagt diese Sätze, die Mutter (M) oder der Sohn (S)? M Junge, diese ist
Wer sagt diese Sätze, die Mutter (M) oder der Sohn (S)?
M
Junge, diese
ist doch nicht für dich allein.
Muss
dein Zimmer denn immer so unordentlich sein?
S
Hey
Mama,
was ist los? Was soll´n das, ey?
Meiner
Meinung nach ist hier doch alles voll okay!
Was
ist
mit
dieser
?
Ja,
was
ist´n
mit
der?
Wo
ist
mein
kleiner
?
Du,
ich
finde
ihn
nicht
Guck
doch
mal:
die
!
Der
Schreibtisch
und
das
!
Der
Teppich,
der
– ist das ordentlich
und
nett?
Wann
räumst
du
endlich auf, hey? Sag mir doch,
WANN?
Wann?
Ja?!
Morgen fang ich an.
Aah!
Mach die Tür
Wir
gehen jetzt
Mach
die
Tür
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
Wir
fahren
nach
Mach
die
Tür
Wir
gehen
jetzt
Mach
die
Tür
Wir
gehen
nach
Mach
die
Tür
Mach
die
Tür
Mach
die Tür
Wir gehen jetzt

mehr.

Mach die Tür Mach die Tür Wir gehen jetzt mehr. Spiegel Bett Computer Lampe Wohnung Poster
Spiegel Bett Computer Lampe Wohnung Poster raus rein auf zu unten draußen
Spiegel
Bett
Computer
Lampe
Wohnung
Poster
raus
rein
auf
zu
unten
draußen

acht

8
8

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Autorin: Anneli Schumacher © Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Einkaufen Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Einkaufen Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Unterrichtsvorschlag

Arbeitsblätter und Kopiervorlagen Unterrichtsvorschlag Den Anfang des Films ohne Ton zeigen, bis zu der Szene,

Den Anfang des Films ohne Ton zeigen, bis zu der Szene, als Alex Kata das Sparschwein wegnimmt. Vermutungen anstellen, worum es in dem Gespräch geht.

Arbeitsblatt 1:

Arbeitsblatt 2:

austeilen. Nach dem Bearbeiten der Aufgaben die Szene noch einmal (unter Umständen mehrere Male) mit Ton sehen und die Lösung vergleichen.

Während des Sehens notieren die Lerner die Antworten der Jugendlichen. Um die Aufgabe zu erleichtern, kann die Lehrerin / der Lehrer die Fragen, die Alex und Kata stellen, vorgeben.

Alternative: Die Klasse in zwei Gruppen teilen, die eine Gruppe notiert die Fragen, die andere Gruppe die Antworten.

Arbeitsblatt 3:

Den Film weiterspulen bis zu der Szene, als Alex mit dem Einkaufs- wagen aus dem Supermarkt kommt. Hier stoppen (Standbild). Die Lerner beschreiben den Inhalt des Einkaufswagens.

Den Film weiterspulen bis zum Bild „Was denkt Katarina?“. Die Lerner sollen dabei auf Gestik und Mimik der Personen achten. Vermutungen anstellen, was Alex gemacht hat.

Dann weiterspulen bis zu dem Bild mit dem zerbrochenen Sparschwein im Karton. Hier stoppen (Standbild) und Vermutungen anstellen, wie Katarina vermutlich reagieren wird.

Arbeitsblatt 4:

Nach dem Sehen bearbeiten die Lerner die Aufgaben. Die Schreib- aufgabe kann im Unterricht in Gruppen oder auch zu Hause bearbeitet werden.

eins

1
1

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Einkaufen
Einkaufen

Arbeitsblatt 1

© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Einkaufen Arbeitsblatt 1 Schau das Bild an. Was sagt Katarina wohl? Und
© Hueber Verlag 978-3-19-281678-9 Einkaufen Arbeitsblatt 1 Schau das Bild an. Was sagt Katarina wohl? Und

Schau das Bild an. Was sagt Katarina wohl? Und was sagt Alex?

das Bild an. Was sagt Katarina wohl? Und was sagt Alex? Alex und Katarina sprechen über

Alex und Katarina sprechen über Wer sagt was? Ordne die Sätze.

• Was? Über Geld? • Es ist ein dummes Thema • Hmm. Ich mag das
• Was? Über Geld?
• Es
ist
ein
dummes Thema
• Hmm.
Ich
mag
das Thema nicht.
• Wir
wollen
über
Geld
reden, Alex.
• Warum
denn
nicht?
• Tja,
wer
heute
spart,
der
hat
morgen
was.
• Geld
ist
ein
dummes
Thema?
Warum denn?
• ICH
schon.
SPAREN,
Alex!
Du musst SPAREN.
• Uii!
Da
ist
aber
viel drin.
• Ganz
einfach. Ich HABE keins.
• Ja, unser Thema ist „Einkaufen“. Und dazu braucht man doch Geld, oder?
Katarina
Alex

zwei

2
2

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Einkaufen
Einkaufen

Arbeitsblatt 2 Taschengeld

978-3-19-281678-9 Einkaufen Arbeitsblatt 2 Taschengeld Sieh dir die Interviews an. Was sagen die Jugendlichen zum

Sieh dir die Interviews an. Was sagen die Jugendlichen zum Thema „Taschengeld“?

Arbeitsblatt 2 Taschengeld Sieh dir die Interviews an. Was sagen die Jugendlichen zum Thema „Taschengeld“? drei
Arbeitsblatt 2 Taschengeld Sieh dir die Interviews an. Was sagen die Jugendlichen zum Thema „Taschengeld“? drei
Arbeitsblatt 2 Taschengeld Sieh dir die Interviews an. Was sagen die Jugendlichen zum Thema „Taschengeld“? drei

drei

3
3

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Einkaufen
Einkaufen

Arbeitsblatt 3 Einkaufen im Supermarkt?

Einkaufen Arbeitsblatt 3 Einkaufen im Supermarkt? Alex ist mal kurz weggegangen. Was hat er gemacht? Was

Alex ist mal kurz weggegangen. Was hat er gemacht? Was ist in dem Einkaufswagen?

Was hat er gemacht? Was ist in dem Einkaufswagen? Was denkt Katarina? Autorin: Anneli Schumacher Und

Was denkt Katarina?

Autorin: Anneli Schumacher
Autorin: Anneli Schumacher

Und was meinst du? Was hat Alex gemacht?

vier

4
4

Autorin: Anneli Schumacher

© Hueber Verlag

978-3-19-281678-9

Einkaufen
Einkaufen

Arbeitsblatt 4

Interview

Verlag 978-3-19-281678-9 Einkaufen Arbeitsblatt 4 Interview Macht jetzt ein Interview zum Thema Taschengeld in eurer

Macht jetzt ein Interview zum Thema Taschengeld in eurer Klasse. Arbeitet zu zweit und sammelt Fragen.

-

-

Was machst du mit deinem Taschengeld?

Verdienst du auch etwas?

-

Sparst du?

-

Projekt: Ein Artikel für die Schülerzeitung

Notiert euch die Antworten. Vergleicht dann, welche Ergebnisse die anderen „Interviewer“ haben und macht eine Klassenstatistik.

Schreibt dann einen Artikel für die Schülerzeitung mit dem Titel „Junge Konsumenten“.

(Hier ein paar Fragen, zu denen ihr etwas schreiben könnt:

Bekommen junge Leute ihr Taschengeld von den Eltern oder verdienen sie selbst etwas?

Was kaufen sie davon?

Sparen sie? Wenn ja, wofür? Was wollen sie von dem Geld kaufen?)

fünf

5
5