You are on page 1of 3

Ätherische Öle im Alltag -ISAO /Veroma

März 2007

Fragen der Qualität :

1.) Informationen der Hersteller :

ID : Code - digitale Daten

Texte , Infos, Internet , Presse

Fragen an den Hersteller/ Anfordern eines GC

Vergleich mit Wettbewerbern

Konsumentenschutz – Berichte oder direkte Anfragen

2.) Organoleptische Prüfungen : Geruch /Geschmack,

Farbe , Viskosität ,Residuen, Bodensatz , Eintrübungen

3. energetische Tests , bzw. Prüfverfahren : Kupfer – Kristallisation

Prof. Popp u.a.. –kinesiologischer oder Pendel -Test

Wissenschaftliche Verfahren :

Chromatographie : Dünnschicht, Gas ;Liquid ,Infrarot

GC – Massenspektrometrie

Physikalische Verfahren

Dichte ,Licht ,

chemische Tests : Löslichkeit


Ä. Öle im Alltag

Fragen der Methodik :


1. Grundsätzliches :

Die Aromatherapie ,ihr Selbstverständnis :

Wer die von Maurice Gattefossé vorgegebenen Prinzipien ernst nimmt, und damit der

Definition von Aromatherapie ,im Gegensatz zu „Aromamedizin“ oder

„Aromakologie“ folgt, wird sich an die Kriterien halten ,welche Gattefossé

aufstellte :

1.nicht die Anwendungsform (Einnahme ,Einreibung, Diffusion, Bad etc.) bestimmt

darüber ,ob es sich um Aromatherapie handelt, sondern die Art und Weise.

Ganzheitliche Prinzipien bestimmen die A. : psychosomatische Sichtweise,

Erzielen von Ausgleich und Harmonie (vgl. mit TCM) Arbeiten mit der

Selbstheilungskraft und der Selbstverantwortung des Klienten (Erickson)

Naturreine Substanzen als Ausgangsbasis, das „Totum“ der Naturheilkunde

In der integralen Aromatherapie wird „Selbstverantwortung und Solidarität“

Gefordert und gefördert ! Eine naturnahe, volkstümliche Selbstmedikation ist die Basis

Unserer Arbeit .Daneben sind selbstverständlich spezialisierte Schwerpunkte nötig,

wie Phyto-Aromatherapie , naturheilkundliche A. , Aroma-Pflege und Osmologie.

Auch die klinische Phyto-Aromatherapie (Dr. Belaiche u.a.) besitzt ihre eigenen

methodischen Schwerpunkte (Aromatogramm etc) Allerdings ist es ihre grundsätzliche

Einstellung betr. Selbstverantwortung und Solidarität. die darüber entscheiden, ob sie

zur Aromatherapie gehören oder zur Medizin ,bzw. Paramedizin , Kosmetik etc.

Wir glauben ,gemeinsam mit der WHO, dass nur eine volksnahe , traditionelle und

Nachhaltige Heilkunde ,die Versorgung der Weltbevölkerung garantieren kann . selbst


Bei wachsendem Wohlstand ,wird die grosse Sorge die Zunahme der psychosomatischen

Beschwerden sein. Depression wird bald die 5. Stelle der Erkrankungen einnehmen.

Für diese Sorgen ist die Aromatherapie eine der besten Waffen : ökonomisch,

ökologisch ,volksnah (Selbstmedikation, assoziativ) –aus nachwachsenden Rohstoffen ,

mit einer guten Umweltbilanz ,wenn bestimmte Dinge beachtet werden...