You are on page 1of 2

Fnir*fer??

$ung

I
I EUNDESVERFASSUNGSGERIcHT
- 1 BvR 1709117 -

ln dem Verfahren
ber
d ie Verfassungsbeschwerde

des Herrn Derek B a rrett,


lm Waldfeld 1, 60433 Frankfurt,

gegen die Unttigkeit des Hesslschen Landessozialgerichts


im Verfahren L 7 AS 43/17 B ER

un d Antrag auf Richterablehnung

hat die 3. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts durch


den Vizeprsidenten Kirchhof
und die Richter Masing,
PautuJ
gem 93b in Verbindung mit 93a BVerfGG in der Fassung der Bekannt-
machung vom 11. August 1993 (BGBI I S. 1473)
am 9. September 2017 einstimmig beschlossen:

Das Ablehnungsgesuch gegen den Vizeprsidenten


Kirchhof und die Richter Masing und Paulus wird als unzu-
!ssig verworfen.

Die Verfassungsbeschwerde wird nicht zur Entscheidung


angenommen.
-2-

Grnde:
1' Das Ablehnungsgesuch ist offensichflich unzulssig. Es enthlt lediglich
Ausfhrungen, die zur Begrndung der Besorgnis
der Befangenheit gnzlich un-
geeignet sind' Bei offensichtlicher unzulssigkeit
bedarf es keiner dienslichen
stellungnahme der abgelehnten Richter. Diese sind
auch von der Entscheidung
ber das offensichtlich unzulssige Ablehnungsgesuch
nicht ausgeschlossen (vgl.
BVer.fGE 131,239 <252 f.>; BVerfGK g, Sg <60>).

2' Die verfassungsbeschwerde ist nicht zur Entscheidung


anzunehmen, weit
sie unzulssig ist.

von einerwe-itcrcn Bcsirndng wird nach ggd Abs.


1 satz 3 BVerfGG ab-
gesehen.

Diese Entscheidung ist unanfechtbar.

Kirchhof Masing Paulus