Sie sind auf Seite 1von 523

Radeleff

Radeleff Angiofibel Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie

Angiofibel

Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie

Radeleff Angiofibel Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie
Radeleff Angiofibel Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie
Radeleff Angiofibel Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie

Angiofibel

Boris A. Radeleff (Hrsg.)

Angiofibel

Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie Mit 199 Abbildungen

Boris A. Radeleff (Hrsg.) Angiofibel Interventionelle angiographische Diagnostik und Therapie Mit 199 Abbildungen

Herausgeber Prof. Dr. Boris A. Radeleff Universität Heidelberg, Radiologische Klinik Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie Im Neuenheimer Feld 110 69120 Heidelberg

ISBN 978-3-642-33229-6 DOI 10.1007/978-3-642-33230-2

ISBN 978-3-642-33230-2 (eBook)

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Springer Medizin © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013 Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Über- setzung, des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und Tabellen, der Funksendung, der Mikroverfilmung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungs- anlagen, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung dieses Werkes oder von Teilen dieses Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland vom 9. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestim- mungen des Urheberrechtsgesetzes.

Produkthaftung: Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom jeweiligen Anwender im Einzelfall anhand anderer Literaturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden.

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne be- sondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Marken- schutzgesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürfen.

Planung: Daniel Quinones, Heidelberg Projektmanagement: Christiane Beisel, Heidelberg Lektorat: Cornelia Funke, Mainz Projektkoordination: Michael Barton, Heidelberg Umschlaggestaltung: deblik Berlin Fotonachweis Umschlag: © Boris Radeleff Herstellung: le-tex publishing services GmbH, Leipzig

Springer Medizin ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media www.springer.com

Geleitwort

V

Das Autorenteam um den Herausgeber Boris Ra- deleff stellt hier seine Angiofibel vor. Fibel ist ein schönes altes Wort, das sich ursprünglich auf die bebilderte Volksbibel bezog. Die Angiofibel nimmt hier bewusst den Anklang an ein praktisch orien- tiertes Nachschlagewerk auf und stellt sich his- torisch in eine Reihe mit der ersten Röntgenfibel zunächst aus der Freiburger, später aus der Heidel- berger Schule.

Wer – wie ich – noch einer Generation von Ra- diologen entstammt, die sich ganze Arbeitstage an Doppelkontrastuntersuchungen des Gastrointes- tinaltrakts abarbeiteten, hat dieses kostengünstige und praxisnahe Werk aus der Feder von Kauff- mann und Rau sehr zu schätzen gewusst, gab es doch praktikable Antworten für Rat suchenden Radiologen, der sich neu mit einer Untersuchungs- technik auseinandersetzen musste und daneben an einer ausgefeilten Technik interessiert war.

Auch die interventionelle Radiologie ist handwerk- lich geprägt und kleine Tricks, Details und Kniffe können über Erfolg und Nichterfolg entscheiden. Insofern sind die Informationen und Erfahrungen, die in dieser neuen Angiofibel stecken, besonders wertvoll.

Wie beim Kochen hat jeder Interventionalist eigene Hausrezepte und Vorlieben. Insofern sind die Ma- terialkunde und das verwendete Instrumentarium durch die Autoren geprägt. Dies bedeutet deshalb keineswegs, dass die hier beschriebenen Mate- rialien die einzige und unumstößliche Wahrheit darstellten, sie sind nur ein Ausschnitt dessen, was uns heute an ausgefeiltem Sortiment zur Verfügung steht. Darüber hinaus entwickelt sich die Interven- tion rasant weiter, weshalb das Material von heute schon bald von verbesserten und optimierten Ver- sionen abgelöst sein kann. Hier muss jeder sein Portfolio für sich finden. Wichtig ist hierbei stets, dass man das gewählte Material beherrschen und anwenden kann. Es gilt wie beinahe immer im Le- ben: Übung macht den Meister. Selten versagt das Material, deutlich häufiger der Anwender.

Um dem interventionellen Anfänger oder dem in einer ausgewählten Intervention Unerfahrenen das Leben zu erleichtern, ist die Angiofibel besonders

geeignet. Die Deutsche Gesellschaft für Interventi- onelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) wünscht daher diesem praxisorientierten Werk viel Erfolg und weite Verbreitung.

Prof. Dr. med. Dierk Vorwerk Vorsitzender DeGIR

Ingolstadt, im April 2013

Vorwort

VII

Das Angiographielehrbuch „Interventionelle Radio- logie: Angiographische Diagnostik und Therapie“ stellt die Summe der langjährigen Erfahrungen un- serer beiden Lehrer G. M. Richter und G. W. Kauf- fmann dar, denen ich das Buch widmen möchte. Neben einem breiten Einführungsteil besteht der be- sondere Schwerpunkt des Buchs, das bevorzugt die „Heidelberger Angiographieschule“ referiert, in den Eingriffen im Pfortader- und Gallengangsystem so- wie in den verschiedenen onkologischen Therapien.

Das Lehrbuch sieht sich dezidiert dem Prinzip „work in progress“ verpflichtet und soll so dem Nutzer praktische Anleitung und Begleitung sein, in die er auch seine eigenen Erfahrungen und Kommentare einbauen und eintragen kann. Es richtet sich im Einführungsteil an neue Kollegen in der Angiographie, um ihnen rasch einen Übersicht über unser „Handwerkszeug“ (Angiographiemate- rial, Vokabular, Techniken und periinterventionelle Medikamente) sowie wichtige Abläufe zu verschaf- fen. Dem jeweiligen Eingriff vorausgesetzt sind die notwendigen Kenntnisse in Anatomie, Bildgebung, Strahlenschutz, klinischen Grundlagen und das Vorhalten einer adäquaten Gerätetechnik (bez. dieser Grundlagen müssen wir auf die spezifische Fachliteratur verweisen, weil dies sonst den Rah- men dieser Angiofibel sprengen würde).

Im zweiten Teil folgen detaillierte Vorstellungen einzelner Eingriffe für bereits erfahrene Interventi- onalisten, denen so Informationen zu Materialien, Techniken, Alternativen sowie Tipps und Tricks vermittelt werden sollen. Es ist uns selbstverständ- lich bewusst, dass für viele der hier geschilderten Verfahren Alternativen hinsichtlich Materialwahl und Methodik existieren.

Ich möchte mich sehr herzlich bei allen Autoren bedanken, die an diesem Buch mitgearbeitet haben. Erst ihre Arbeit ermöglichte es, aus unserer nur zum internen Gebrauch bestimmten „Angiofibel“ dieses umfassende Lehrbuch zu schaffen. Das Motto des Buchs gab uns G. M. Richter am 27. November 2008 mit auf den Weg, als Fr. PD. Dr. Ulrike Stampfl und ich den Staffelstab der Angiographieleitung in Hei- delberg übernahmen: „Statt einer erfolgsoptimierten Strategie um jeden Preis, muss unser Ziel eine risiko- minimierende, patientenorientierte Strategie sein.“

minimierende, patientenorientierte Strategie sein.“ . Prof. Dr. med. Götz M. Richter . Prof. Dr. med. Günter

. Prof. Dr. med. Götz M. Richter

Strategie sein.“ . Prof. Dr. med. Götz M. Richter . Prof. Dr. med. Günter W. Kauffmann

. Prof. Dr. med. Günter W. Kauffmann

med. Götz M. Richter . Prof. Dr. med. Günter W. Kauffmann . Fr. PD. Dr. Ulrike

. Fr. PD. Dr. Ulrike Stampfl, Prof. Dr. med. Boris Radeleff

und Prof. Dr. med. Götz M. Richter bei einer TIPSS-Anlage (v. l. n. r.)

Die Realisierung dieses Buches verdanke ich der Unterstützung durch Prof. Dr. med. H.-U. Kauczor.

(v. l. n. r.) Die Realisierung dieses Buches verdanke ich der Unterstützung durch Prof. Dr. med.

Inhaltsverzeichnis

I

Einführung in die Angiographietechnik

 

1

1

Aufklärung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3

Michael Eiers, Jörg Heberer

 

2

Punktions- und Hämostasetechnik

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

9

Mark O. Wielpütz, Boris Radeleff

 

3

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

23

 

Mark O. Wielpütz, Boris Radeleff

 

4

Embolisation: Materialien und Technik

 

41

Miriam Klauß

 

5

Prozedurales Komplikationsmanagement

 

51

Boris Radeleff

 

6

Kontrastmittel

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

55

Michael Eiers, Boris Radeleff

 

7

Anästhesiologisches

 

61

Brigitta Lönard, Eike Martin

 

8

Peri- und postinterventionelle medikamentöse Therapie

 

69

Christian Bopp, Michael Eiers

 

9

Postinterventionelles Management

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

77

Nadine Bellemann, Nikolas Kortes, Boris Radeleff

 

II

Vaskuläre

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

81

10

Arterielle Interventionen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

83

Marc-André Weber, Goetz M. Richter, Boris Radeleff, Stefan Rohde, Nikolas Kortes, Ulrike Stampfl, Stefan Siebert

 

10.1

Aortographie und Interventionen an den supra- und infraaortalen Ästen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

85

10.2

Diagnostische Armangiographie und -lyse

 

123

10.3

Diagnostische

 

127

10.4

Becken-Bein-Interventionen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

133

10.5

Coeliaco-Mesenterikographie und Interventionen an Truncus coeliacus und A. mesenterica superior .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

198

11

Venöse

Interventionen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

225

Stefan Siebert, Ulrike Stampfl, Boris Radeleff, Dierk Vorwerk

 

11.1

Venenblutentnahme

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

227

Inhaltsverzeichnis

IX

11.3 Vena-cava-Filter

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

236

11.4 Interventionen bei Hämodialysefisteln

 

242

III

Embolisationen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

251

12 Notfallembolisation

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

253

 

Ulrike Stampfl, Boris Radeleff, Gerd Nöldge

 

13 Transvaskuläre Therapie des hepatozellulären Karzinoms

 

299

 

Boris Radeleff, Anne Schmitz, Waldemar Hosch

 

14 Selektive interne

 

323

 

Ulrike Stampfl, Clemens Kratochwil

 

15 Uterusmyomembolisation

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

335

 

Nadine Bellemann, Boris Radeleff

 

IV

Diagnostik und Interventionen an Organen des

 

347

16 Leberinterventionen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

349

 

Stefan Siebert

17 Pfortaderinterventionen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

359

 

Nadine Bellemann, Boris Radeleff

 

18 Diagnostik und Interventionen an Lebergefäßen und Pfortader nach Lebertransplantation

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

371

 

Boris Radeleff, Nikolas Kortes

 

19 Transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Stentshunt TIPSS

 

405

 

Boris Radeleff

20 Gallengangsinterventionen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

431

 

Ulrike Stampfl

21 Niereninterventionen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

445

 

Mark O. Wielpütz, Boris Radeleff

 

V

Operative

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

463

22

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

465

 

Boris Radeleff, Gerd Nöldge

 

23

Fremdkörperextraktion

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

475

Boris Radeleff

X

Inhaltsverzeichnis

24

Lymphinterventionen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

481

Ulrike Stampfl, Boris Radeleff

 

VI

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

<