Sie sind auf Seite 1von 117

BABYLONBABYLON keinkein GeheimnisGeheimnis!!

BABYLON BABYLON kein kein Geheimnis Geheimnis ! !

UndUnd ichich hhöörterte eineeine

Und Und ich ich h h ö ö rte rte eine eine andere andere Stimme Stimme

andereandere StimmeStimme ausaus

demdem HimmelHimmel sagen:sagen: Offb.18,4Offb.18,4 Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht an ihren
demdem HimmelHimmel sagen:sagen:
Offb.18,4Offb.18,4
Geht
aus ihr hinaus, mein Volk,
damit ihr nicht an ihren Sünden teilhabt
und damit ihr nicht von ihren
Plagen empfangt!

UndUnd ichich hhöörterte eineeine

Und Und ich ich h h ö ö rte rte eine eine andere andere Stimme Stimme

andereandere StimmeStimme ausaus

demdem HimmelHimmel sagen:sagen: Offb.18,4Offb.18,4 Geht aus ihrihr hinaus, meinmein VolkVolk, damit ihr nicht an
demdem HimmelHimmel sagen:sagen:
Offb.18,4Offb.18,4
Geht
aus ihrihr hinaus, meinmein VolkVolk,
damit ihr nicht an ihren Sünden
teilhabt
und damit ihr nicht von ihren
Plagen empfangt!

Wer ist hier mit “mein Volk“ gemeint?

Protestanten

?
?

Katholiken

Orthodoxen

Wer ist hier mit “mein Volk“ gemeint?

Es muß nach Offb. 18,1-3 ein Volk sein, daß sich im gefallenen Babylon befindet oder irgendwie mit Babylon verbunden ist!

Katholiken

4. Engel
4. Engel

Adventisten

Protestanten

Und er rief mit starker Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung von Dämonen geworden und ein Gefängnis jedes unreinen Geistes und ein Gefängnis jedes unreinen und gehaßten Vogels.

Offb. 18,2

Orthodoxen

Gott definiert “sein Volk“

Gott definiert “sein Volk“ H H ö ö rt rt auf auf meine meine Stimme, Stimme,

HHöörtrt aufauf meinemeine Stimme,Stimme, danndann werdewerde ichich euereuer GottGott sein,sein, undund ihrihr werdetwerdet meinmein VolkVolk sein!sein! JerJer 7,237,23

mein mein Volk Volk sein! sein! Jer Jer 7,23 7,23 (vgl. (vgl. 11,4.7; 11,4.7; 2Mo 2Mo

(vgl.(vgl. 11,4.7;11,4.7; 2Mo2Mo 19,5.6)19,5.6)

sein! sein! Jer Jer 7,23 7,23 (vgl. (vgl. 11,4.7; 11,4.7; 2Mo 2Mo 19,5.6) 19,5.6) Protestanten Katholiken

Protestanten

sein! sein! Jer Jer 7,23 7,23 (vgl. (vgl. 11,4.7; 11,4.7; 2Mo 2Mo 19,5.6) 19,5.6) Protestanten Katholiken

Katholiken

Orthodoxen

Gott definiert “sein Volk“

HHöörtrt aufauf meinemeine Stimme,Stimme, danndann werdewerde ichich euereuer GottGott sein,sein, undund ihrihr werdetwerdet meinmein VolkVolk sein!sein! JerJer 7,237,23

(vgl.(vgl. 11,4.7;11,4.7; 2Mo2Mo 19,5.6)19,5.6)

Protestanten

144000
144000
11,4.7; 2Mo 2Mo 19,5.6) 19,5.6) Protestanten 144000 Meine Meine Schafe Schafe h h ö ö ren
11,4.7; 2Mo 2Mo 19,5.6) 19,5.6) Protestanten 144000 Meine Meine Schafe Schafe h h ö ö ren

MeineMeine SchafeSchafe hhöörenren meinemeine StimmeStimme,, undund ichich kennekenne sie,sie, undund siesie

und und ich ich kenne kenne sie, sie, und und sie sie Joh Joh 10,27 10,27

JohJoh 10,2710,27

kenne sie, sie, und und sie sie Joh Joh 10,27 10,27 folgen folgen mir mir (vgl.

folgenfolgen mirmir

(vgl.(vgl. 10,3.16.27;10,3.16.27; 8,47;8,47; OffbOffb 14,4)14,4)

10,27 10,27 folgen folgen mir mir (vgl. (vgl. 10,3.16.27; 10,3.16.27; 8,47; 8,47; Offb Offb 14,4) 14,4)

Orthodoxen

Gott definiert “sein Volk“

HHöörtrt aufauf meinemeine Stimme,Stimme, danndann werdewerde ichich euereuer GottGott sein,sein, undund ihrihr werdetwerdet meinmein VolkVolk sein!sein! JerJer 7,237,23

(vgl.(vgl. 11,4.7;11,4.7; 2Mo2Mo 19,5.6)19,5.6)

7,23 (vgl. (vgl. 11,4.7; 11,4.7; 2Mo 2Mo 19,5.6) 19,5.6) Meine Meine Schafe Schafe h h ö

MeineMeine SchafeSchafe hhöörenren

meinemeine StimmeStimme,, undund ichich kennekenne sie,sie, undund siesie

folgenfolgen mirmir

JohJoh 10,2710,27

(vgl.(vgl. 10,3.16.27;10,3.16.27; 8,47;8,47;

14,414,4

OffbOffb

Der Wert eines Baumes wird nicht nach seinem Namen bestimmt, sondern nach seinen Früchten. Wenn die Früchte nichts wert sind, dann kann der Name den Baum nicht davor bewahren, umgehauen zu werden. Johannes erklärte den Juden, daß ihr Ansehen vor Gott durch ihren Charakter und ihr Leben bestimmt würde. Ein Bekenntnis allein war wertlos. Wenn ihr Leben und ihr Charakter nicht mit Gottes Gesetz übereinstimmte, dann waren sie

nicht sein Volk.

LJ,LJ, 9090

Eine endzeitliche Prophetie Gottes zur Prüfung und Vorbereitung seines Volkes auf die Wiederkunft Christi

ZP24 [30] Wir haben für die Zukunft nichts zu befürchten, es sei denn, daß wir des Weges vergäßen, den der Herr uns führte.

DieDie erwarteteerwartete AnkunftAnkunft ChristiChristi nachnach 23002300 JahrenJahren amam 21.3.184421.3.1844

UndUnd erer sagtesagte zuzu mir:mir: BisBis zuzu 23002300 AbendenAbenden undund Morgen;Morgen; danndann wirdwird dasdas HeiligtumHeiligtum wiederwieder gerechtfertigt.gerechtfertigt. Dan.Dan. 8,148,14

D a n . D a n . 8 , 1 4 8 , 1 4
1. Befehl: Esra 1,1-3

1. Befehl: Esra 1,1-3

Kores

2. Befehl: Esra 6, 1-12

Darius

3. Befehl: Esra 7, 7-13

Arthasatha

6, 1-12 Darius 3. Befehl: Esra 7, 7-13 Arthasatha Steinigung des Stephanus 25 25 So So

Steinigung des Stephanus

2525 SoSo sollstsollst dudu denndenn erkennenerkennen undund verstehen:verstehen: VonVon demdem ZeitpunktZeitpunkt an,an, alsals dasdas WortWort erging,erging, JerusalemJerusalem

wiederherzustellenwiederherzustellen undund zuzu bauen, bauen,

Dan.Dan. 9,9, 2525

DieDie erwarteteerwartete AnkunftAnkunft ChristiChristi nachnach 23002300 JahrenJahren amam 21.3.184421.3.1844

nach 2300 2300 Jahren Jahren am am 21.3.1844 21.3.1844 Tempelvorhang zerriß (Math. 27.51) Steinigung des
nach 2300 2300 Jahren Jahren am am 21.3.1844 21.3.1844 Tempelvorhang zerriß (Math. 27.51) Steinigung des
Tempelvorhang zerriß (Math. 27.51) Steinigung des Stephanus ZerstZerstöörungrung JerusalemsJerusalems 7070 n.n.
Tempelvorhang zerriß
(Math. 27.51)
Steinigung des
Stephanus
ZerstZerstöörungrung JerusalemsJerusalems
7070 n.n. Chr.Chr.
Dan. Dan. 9, 9,
26.--2727
26.
2626 UndUnd
nachnach denden 6262 WochenWochen wirdwird einein GesalbterGesalbter ausgerottetausgerottet
werdenwerden
undund wirdwird keinekeine HilfeHilfe finden.finden. UndUnd dasdas VolkVolk eineseines
kommendenkommenden FFüürstenrsten wirdwird diedie StadtStadt undund dasdas HeiligtumHeiligtum
zerstzerstöörenren,, undund seinsein EndeEnde istist inin einereiner ÜÜberflutung;berflutung; undund bisbis zumzum
EndeEnde istist Krieg,Krieg, festfest beschlossenebeschlossene VerwVerwüüstungen.stungen.
2727
UndUnd starkstark machenmachen wirdwird erer eineneinen BundBund ffüürr diedie Vielen,Vielen, eineeine
WocheWoche lang;lang;
undund zurzur HHäälfte der Woche wird er Schlachtopfer
lfte der Woche wird er Schlachtopfer
und Speisopfer aufhöörenren lassenlassen
und Speisopfer aufh
(vgl.(vgl. MatthMatth 27,51:Tempelvorhang27,51:Tempelvorhang zerrizerrißß).).

1. Engel

Nur wenige Christen glaubten den göttlichen Vorhersagen

Adventisten

Christen glaubten den göttlichen Vorhersagen Adventisten Die Die erste erste Engelsbotschaft Engelsbotschaft

DieDie ersteerste Engelsbotschaft

Engelsbotschaft

Die Die erste erste Engelsbotschaft Engelsbotschaft Katholiken „Die „ Grund an, warum sie ihren Herrn 1844

Katholiken

„Die

Grund an, warum sie ihren Herrn 1844 erwarteten*. Ihre Gegner konnten keine Beweise gegen ihre gewichtigen Gründe vorbringen. Doch war der Zorn der Kirchen erregt; sie waren entschlossen, den Beweis nicht anzuhören und das Zeugnis aus der Kirche zu verbannen, auf daß andere es nicht hören könnten. Diejenigen, die es nicht wagten, andern das Licht vorzuenthalten, welches Gott ihnen gegeben hatte, wurden ausaus denden KirchenKirchen ausgeschlossenausgeschlossen; aber Jesus

Gläubigen erklärten ihren Fehler ganz deutlich und gaben den

war mit ihnen, und sie freuten sich im Lichte seines Angesichts. Sie

waren vorbereitet, die Botschaft des zweiten Engels zu empfangen Orthodoxen EG 228

*Der *Der 10.7. 10.7. im im jüdischen jüdischen Jahre Jahre fiel fiel 1844 1844 auf auf den den 22. 22. Oktober Oktober (Ende des jüd. Jahres 1844 am 21.3.)

Protestanten

1. Engel

Nur wenige Christen glaubten den göttlichen Vorhersagen

l Nur wenige Christen glaubten den göttlichen Vorhersagen Katholiken Adventisten Die Die erste erste Engelsbotschaft

Katholiken

Adventisten

DieDie ersteerste Engelsbotschaft

Engelsbotschaft

Die Die erste erste Engelsbotschaft Engelsbotschaft „Die „ Grund an, warum sie ihren Herrn 1844 erwarteten*

„Die

Grund an, warum sie ihren Herrn 1844 erwarteten*. Ihre Gegner konnten keine Beweise gegen ihre gewichtigen Gründe vorbringen. Doch war der Zorn der Kirchen erregt; sie waren entschlossen, den Beweis nicht anzuhören und das Zeugnis aus der Kirche zu verbannen, auf daß andere es nicht hören könnten. Diejenigen, die es nicht wagten, andern das Licht vorzuenthalten, welches Gott ihnen gegeben hatte, wurden ausaus denden KirchenKirchen ausgeschlossenausgeschlossen; aber Jesus

Gläubigen erklärten ihren Fehler ganz deutlich und gaben den

war mit ihnen, und sie freuten sich im Lichte seines Angesichts. Sie

waren vorbereitet, die Botschaft des zweiten Engels zu empfangen Orthodoxen EG 228

*Der 10.7. im jüdischen Jahre fiel 1844 auf den 22. Oktober (Ende des jüd. Jahres 1844 am 21.3.)

Protestanten

2. Engel

Handeln im Gehorsam zum göttlichen Ruf

Adventisten

g e l Handeln im Gehorsam zum göttlichen Ruf Adventisten Die Die zweite zweite Engelsbotschaft Engelsbotschaft

DieDie zweitezweite Engelsbotschaft

Engelsbotschaft

„„Als die Kirchen sich weigerten, die erste Engelsbotschaft Katholiken anzunehmen, verwarfen sie das Licht vom Himmel und verloren die Gunst Gottes. Sie vertrauten auf ihre eigene Kraft und indem sie der ersten Botschaft widerstrebten, brachten sie sich selbst dahin, daß sie das Licht der zweiten Engelsbotschaft nicht sehen konnten. Aber die Geliebten Gottes, die unterdrückt waren, nahmen die Botschaft an:

"Babylon"Babylon istist gefallen",gefallen" undund verlieverließßenen diedie KirchenKirchen. Nahe am Schlusse der zweiten Engelsbotschaft sah ich ein großes Licht vom Himmel auf das Volk Gottes scheinen. Die Strahlen dieses Lichtes Protestanten waren hell wie die Sonne; ich hörte die Stimmen der Engel

rufen: "Siehe, der Bräutigam kommt; gehetgehet aus,aus ihm entgegen!" Orthodoxen

gehet gehet aus, aus ihm entgegen! " Orthodoxen EG 228/229 (Matth. 25,6) Dies Dies war war
gehet gehet aus, aus ihm entgegen! " Orthodoxen EG 228/229 (Matth. 25,6) Dies Dies war war

EG 228/229

(Matth. 25,6) DiesDies warwar derder MitternachtsrufMitternachtsruf,, welcherwelcher derder zweitenzweiten

EngelsbotschaftEngelsbotschaft KraftKraft gabgab

Wegweisung durch Jesu Gleichnis für seine Wiederkunft

Wegweisung durch Jesu Gleichnis für seine Wiederkunft " Siehe, der Bräutigam kommt; gehet gehet aus, aus
Wegweisung durch Jesu Gleichnis für seine Wiederkunft " Siehe, der Bräutigam kommt; gehet gehet aus, aus

"Siehe, der Bräutigam kommt; gehetgehet aus,aus ihm entgegen!" (Matth. 25,6) DiesDies warwar derder MitternachtsrufMitternachtsruf,, welcherwelcher derder zweitenzweiten EngelsbotschaftEngelsbotschaft

KraftKraft gabgab

EG 228/229

2. Engel

Verlassen der gefallenen Kirchen im Gehorsam zu Gottes Wort

Adventisten
Adventisten

Katholiken

DieDie zweitezweite Engelsbotschaft

Engelsbotschaft

Die Die zweite zweite Engelsbotschaft Engelsbotschaft „„ In vielen Kirchen war es nicht erla ubt, die

„„In vielen Kirchen war es nicht erlaubt, die Botschaft zu verkündigen, undund eineeine grogroßßee Schar,Schar, welchewelche dasdas lebendigelebendige ZeugnisZeugnis hatte,hatte, verlieverließß diesediese gefallenengefallenen Kirchen.Kirchen. Durch den Mitternachtsruf wurde ein großes Werk ausgeführt. Die Botschaft erforschte die Herzen und führte die Gläubigen dazu, für sich selbst eine lebendige Erfahrung zu suchen. Sie wußten, daß sich nicht einer auf den anderen stützen konnte.“ EG 229/230

2. Engel

Vereinigung mit gleich gesinnten Gläubigen

Adventisten

e l Vereinigung mit gleich gesinnten Gläubigen Adventisten Katholiken Die Die Darstellung Darstellung der der

Katholiken

DieDie DarstellungDarstellung derder Adventbewegung

Adventbewegung

Darstellung der der Adventbewegung Adventbewegung „Dann „ verspottet wurden: "Gehet "Gehet aus

„Dann

verspottet wurden: "Gehet"Gehet ausaus vonvon ihnenihnen undund rrüührethret dasdas UnreineUnreine nichtnicht an."an." (2.Kor 6,17) Im Gehorsam gegen diese Stimme zerrissen eine

große Anzahl die Seile, womit sie gebunden waren, und verließen die Gruppen, welche in Finsternis waren, taten sich zu denjenigen, die schon vorher ihre Freiheit erlangt hatten, und vereinigten freudig ihre

hörte ich eine Stimme sagen zu denen, die verfolgt und

Stimmen mit ihren.“

EG 233

2. Engel

Eine Adventbewegung der Herausgerufenen Herausrufer

Adventisten

Adventbewegung der Herausgerufenen Herausrufer Adventisten Die Die Darstellung Darstellung der der Adventbewegung

DieDie DarstellungDarstellung derder Adventbewegung

Adventbewegung

Darstellung der der Adventbewegung Adventbewegung Katholiken „Dann sah ich solche, die gebetet hatten, ihre

Katholiken

„Dann sah ich solche, die gebetet hatten, ihre Hände um Hilfe nach denjenigen ausstrecken, die frei waren und sich in Gott freuten. Diese

antworteten, während sie ernst gen Himmel blickten und aufwärts wiesen: "Kommt"Kommt herausheraus vonvon ihnenihnen undund sondertsondert eucheuch ab."ab." (2.Kor,6,17) Ich sah einzelne für ihre Freiheit kämpfen und schließlich sprengten sie die Seile, welche sie gebunden hielten. Sie widerstanden den Anstrengungen, die gemacht wurden, die Seile fester zu ziehen, und weigerten sich die wiederholte Behauptung zu beachten: Gott ist mit uns, wir Protestanten haben die Wahrheit.

inin Orthodoxen FinsternisFinsternis

FortwFortwäährendhrend verlieverließßenen PersonenPersonen diedie Scharen,Scharen, welchewelche ““

warenwaren undund vereinigtenvereinigten sichsich mitmit derder freienfreien ScharSchar EG 234

2. Engel

Gott rief sein Volk, um mit größerer Kraft für sie zu wirken

Adventisten

Volk, um mit größerer Kraft für sie zu wirken Adventisten Die Die Darstellung Darstellung der der

DieDie DarstellungDarstellung derder Adventbewegung

Adventbewegung

Darstellung der der Adventbewegung Adventbewegung Katholiken „Viele „ kommt!" Sie Sie verlie verlie

Katholiken

„Viele

kommt!" SieSie verlieverließßenen ihreihre BrBrüüder,der, welchewelche dasdas ErscheinenErscheinen JesuJesu nichtnicht

liebtenliebten und nicht dulden wollten, daß sie bei seiner Wiederkunft verweilten. Ich sah, daß Jesus sein Angesicht von denjenigen abwandte, die sein Kommen verwarfen und verachteten, und dann

gebot der Engel, seinsein VolkVolk ausaus denden unreinenunreinen herauszufherauszufüühren,hren damit sie

erhoben ihre Stimme zu dem Ruf: "Siehe, der Bräutigam

nicht möchten verunreinigt werden

Gott seine Kinder heraus,heraus wo er in größerer Kraft für sie wirken kann

und sie alle seine Gebote halten können.“

Durch diese Botschaften brachte

EG 241/242

2. Engel

Gottes Wort als Pfeiler und Grundfeste der Wahrheit bei seinem Volk

Adventisten
Adventisten

Adventbewegung

DieDie DarstellungDarstellung derder Adventbewegung

Die Die Darstellung Darstellung der der Adventbewegung Katholiken „„ Die Die das das Zeugnis Zeugnis des

Katholiken

„„DieDie dasdas ZeugnisZeugnis desdes WortesWortes GottesGottes verwarfen,verwarfen konnten sie

nicht als die Gemeinde Christi, als "PfeilerPfeiler undund GrundfesteGrundfeste derder Wahrheit"Wahrheit (1.Timotheus 3,15) ansehen, und daher fühlten sie sich gerechtfertigt, sich von ihren früheren Verbindungen zu lösen. ImIm SommerSommer desdes JahresJahres 18441844 zogenzogen

sichsich ungefungefäährhr ffüünfzigtausendnfzigtausend GliederGlieder ausaus denden GemeindenGemeinden

zurzurüückck ““

Gkonfl. 350 Orthodoxen

Glieder Glieder aus aus den den Gemeinden Gemeinden zur zur ü ü ck ck ““ Gkonfl.

Protestanten

Geistliche Blindheit durch Verwerfung der 3 Engelsbotschaften

1

OffbOffb

1414

2

3

Verw erfung der 3 Engelsbotschaften 1 Offb Offb 14 14 2 3 Katholiken Die Die Kreuzigung
Katholiken
Katholiken

DieDie KreuzigungKreuzigung derder dreidrei EngelbotschaftenEngelbotschaften „„DurchDurch diedie VerwerfungVerwerfung derder zweizwei frfrüüherenheren BotschaftenBotschaften habenhaben siesie ihrihr VerstVerstäändnisndnis soso verfinstert,verfinstert, dadaßß siesie keinkein LichtLicht inin derder drittendritten Botschaft,Botschaft, welchewelche denden WegWeg zumzum himmlischenhimmlischen HeiligtumHeiligtum zeigtzeigt,, sehensehen kköönnen.nnen. IchIch sah,sah, dadaßß,, wiewie diedie JudenJuden ChristumChristum kreuzigten,kreuzigten, diedie NamenskirchenNamenskirchen diesediese dreidrei BotschaftenBotschaften kreuzigtenkreuzigten, deshalb haben sie keine Erkenntnis über den Weg in das Allerheiligste und können keinen

über den Weg in das Allerheiligste und können keinen Orthodoxen Protestanten Nutzen von der Vermittlung Christi

Orthodoxen

Protestanten

Nutzen von der Vermittlung Christi daselbst haben.“

EG 253

Der Versöhnungstag im irdischen Heiligtum erklärt den endzeitlichen Gerichtstag im himmlischen Heiligtum

Und er sagte zu mir: BisBis zuzu 23002300 AbendenAbenden undund Morgen;Morgen; danndann wirdwird dasdas
Und er sagte zu mir: BisBis
zuzu 23002300 AbendenAbenden undund
Morgen;Morgen; danndann wirdwird dasdas
HeiligtumHeiligtum wiederwieder
gerechtfertigt.gerechtfertigt.
Dan. 8,14
Und sie sollen mir ein
Nach allem, was ich dir zeige,

Das Urbild vom himmlischen Heiligtum

Heb. 8,1.2

Der Vorhof und das Zelt

8

Heiligtum machen, damit ich in ihrer Mitte wohne.

9

nämlich dem Urbild der Wohnung und dem Urbild all ihrer Geräte, danach sollt ihr es

machen.

2. Mos. 25, 8.9 (vgl.3.Mos.16,29-34; 23,26-32; Apg. 7,44-49)

DieDie ReinigungReinigung desdes himmlischenhimmlischen HeiligtumsHeiligtums nachnach 23002300 JahrenJahren

UndUnd erer sagtesagte zuzu mir:mir: BisBis zuzu 23002300 AbendenAbenden undund Morgen;Morgen; danndann wirdwird dasdas HeiligtumHeiligtum wiederwieder gerechtfertigt.gerechtfertigt. Dan.Dan. 8,148,14

D a n . D a n . 8 , 1 4 8 , 1 4
1. Befehl: Esra 1,1-3

1. Befehl: Esra 1,1-3

Kores

2. Befehl: Esra 6, 1-12

Darius

3. Befehl: Esra 7, 7-13

Arthasatha

6, 1-12 Darius 3. Befehl: Esra 7, 7-13 Arthasatha Steinigung des Stephanus 25 25 So So

Steinigung des Stephanus

2525 SoSo sollstsollst dudu denndenn erkennenerkennen undund verstehen:verstehen: VonVon demdem ZeitpunktZeitpunkt an,an, alsals dasdas WortWort erging,erging, JerusalemJerusalem

wiederherzustellenwiederherzustellen undund zuzu bauen, bauen,

Dan.Dan. 9,9, 2525

Die unveränderliche Bedeutung der 3 Engelbotschaften

1

2

3

OffbOffb 1414

Katholiken

EinEin ggööttlichesttliches WeheWehe beibei ÄÄnderungnderung derder dreidrei BotschaftenBotschaften „Es wurden mir drei Stufen gezeigt - die erste, zweite und dritte Engelsbotschaft. Mein begleitender Engel sagte: WeheWehe dem,dem, derder auchauch nurnur dasdas GeringsteGeringste anan diesendiesen BotschaftenBotschaften äändert.ndert. Das richtige Verständnis dieser Botschaften ist von größter Wichtigkeit. Das

dieser Botschaften ist von größter Wichtigkeit. Das Schicksal von Seelen hängt von der Art und Weise
dieser Botschaften ist von größter Wichtigkeit. Das Schicksal von Seelen hängt von der Art und Weise
dieser Botschaften ist von größter Wichtigkeit. Das Schicksal von Seelen hängt von der Art und Weise

Schicksal von Seelen hängt von der Art und Weise

ab, wie sie angenommen werden.“

Protestanten

EG 251 (vgl. Offb.

4. Engel

Vorhergesagte Wiederholung der 2. Engelsbotschaft

1

2

e l Vorhergesagte Wiederholung der 2. Engelsbotschaft 1 2 3 Offb Offb 14 14 Der laute

3

OffbOffb 1414

Der laute Ruf

OffbOffb 1818

DieDie 3.3. EngelsbotschaftEngelsbotschaft wwäächstchst zumzum lautenlauten RufRuf

Katholiken

DieDie BotschaftBotschaft vonvon demdem FalleFalle BabyBabylons,lons, wiewie siesie derder zweitezweite EngelEngel verkverküündigte,ndigte, wirdwird wiederholtwiederholt mit der Hinzufügung aller Verderbtheiten, die sich seitseit 18441844 in die Kirchen eingeschlichen haben. Das Werk dieses Engels kommt gerade zur rechten Zeit, umum sichsich demdem letztenletzten grogroßßenen WerkeWerke derder drittendritten EngelsbotschaftEngelsbotschaft anzuschlieanzuschließßen,en, indemindem siesie zuzu einemeinem lautenlauten RufeRufe wwäächstchst. Das Volk Gottes wird dadurch vorbereitet, in der Stunde

der Versuchung, die bald über dasselbe kommen soll, zu bestehen. Ich sah ein großes Licht auf ihnen ruhen und siesie vereinigtenvereinigten sich,sich, diedie drittedritte EngelsbotschaftEngelsbotschaft furchtlosfurchtlos zuzu verkverküündigen.ndigen.EG 270

4. Engel

Vorhergesagte Wiederholung der 2. Engelsbotschaft

1

2

e l Vorhergesagte Wiederholung der 2. Engelsbotschaft 1 2 3 3. + 4. = LR Offb

3

3. + 4. = LR

Wiederholung der 2. Engelsbotschaft 1 2 3 3. + 4. = LR Offb Offb 14 14

OffbOffb 1414

DerDer lautelaute RufRuf

OffbOffb 1818

DieDie 3.3. EngelsbotschaftEngelsbotschaft wwäächstchst zumzum lautenlauten RufRuf

Katholiken

DieDie BotschaftBotschaft vonvon demdem FalleFalle BabyBabylons,lons, wiewie siesie derder zweitezweite EngelEngel verkverküündigte,ndigte, wirdwird wiederholtwiederholt mit der Hinzufügung aller Verderbtheiten, die sich seitseit 18441844 in die Kirchen eingeschlichen haben. Das Werk dieses Engels kommt gerade zur rechten Zeit, umum sichsich demdem letztenletzten grogroßßenen WerkeWerke derder drittendritten EngelsbotschaftEngelsbotschaft anzuschlieanzuschließßen,en, indemindem siesie zuzu einemeinem lautenlauten RufeRufe wwäächstchst. Das Volk Gottes wird dadurch vorbereitet, in der Stunde

der Versuchung, die bald über dasselbe kommen soll, zu bestehen. Ich sah ein großes Licht auf ihnen ruhen und siesie vereinigtenvereinigten sich,sich, diedie drittedritte EngelsbotschaftEngelsbotschaft furchtlosfurchtlos zuzu verkverküündigen.ndigen.EG 270

3.Engel (aus Offb. 14) + 4.Engel (aus Offb. 18) = Lauter Ruf

4. Engel

Zeitlicher Beginn des lauten Endzeitrufes des 3. Engels

1

2

OffbOffb 1414

des lauten Endzeitrufes des 3. Engels 1 2 Offb Offb 14 14 3 Der laute Ruf

3

Der laute Ruf

3. + 4. = LR

OffbOffb 1818

DerDer lautenlauten RufRuf hathat seitseit 18881888 bereitsbereits begonnen!begonnen!

seit seit 1888 1888 bereits bereits begonnen! begonnen! Katholiken „ „ Die Zeit der Prüfung kommt

Katholiken

Die Zeit der Prüfung kommt bald; denndenn derder lautelaute RufRuf desdes drittendritten EngelsEngels hathat bereitsbereits begonnenbegonnen mitmit derder OffenbarungOffenbarung derder GerechtigkeitGerechtigkeit Christi*Christi*, dem sündenvergebenden Erlöser. DamitDamit beginntbeginnt dasdas LichtLicht desdes EngelsEngels sichtbarsichtbar zuzu werden,werden, derder diedie ganzeganze ErdeErde mitmit seinerseiner KlarheitKlarheit erferfüüllenllen soll.soll. FFüürr jedenjeden, der die BotschaftBotschaft derder WarnungWarnung empfangen hat, besteht der AuftragAuftrag, Jesus zu erhöhen. EsEs istist seineseine PflichtPflicht, ihn der Welt darzustellen, wie er in

Symbolen, Schattenbildern, in der Offenbarung der Propheten, in den klaren Belehrungen seiner Jünger und in den herrlichen Wundern an den Menschensöhnen offenbart wurde. Suchet in der Schrift; denn sie zeugt

von ihm.“

1AB 360 (BK 546)

* 1888 Waggoner u. Jones / AB I,359

4. Engel

Zeitlicher Beginn des lauten Endzeitrufes des 3. Engels

1

2

Zeitlicher Beginn des lauten Endzeitrufes des 3. Engels 1 2 Offb Offb 14 14 3 3.

OffbOffb 1414

3

3. + 4. = LR

OffbOffb 1818

Der laute Ruf DerDer lautenlauten RufRuf hathat seitseit 18881888 bereitsbereits begonnen!begonnen!

seit seit 1888 1888 bereits bereits begonnen! begonnen! Katholiken Gerechtigkeit aus Glaubensgehorsam ZP75 [91] In

Katholiken

Gerechtigkeit aus Glaubensgehorsam

ZP75 [91] In seiner großen Barmherzigkeit sandte der Herr seinem Volk durch die Ältesten Waggoner und Jones eine sehr kostbare Botschaft…Sie zeigte die Gerechtigkeit durch den Glauben an die Bürgschaft; sie lud die Menschen ein, die Gerechtigkeit Christi anzunehmen, die im Gehorsam zu allen Geboten Gottes offenbar wird…. Dies ist die

Botschaft, die nach göttlichem Befehl der Welt gegeben werden soll. EsEs istist diedie drittedritte

Engelsbotschaft,Engelsbotschaft mit lauter Stimme verkündigt und von der Ausgießung seines Geistes im vollen Maße begleitet.

* 1888 Waggoner u. Jones / AB I,359

4. Engel

STA zum Glaubensgehorsam in der Verkündigung ermahnt

DerDer lautenlauten RufRuf hathat seitseit 18881888 bereitsbereits bekonnenbekonnen!!

Die Zeit der Prüfung kommt bald; denndenn derder lautelaute RufRuf desdes drittendritten EngelsEngels hathat bereitsbereits

begonnenbegonnen mitmit derder OffenbarungOffenbarung derder GerechtigkeitGerechtigkeit Christi*Christi*, dem sündenvergebenden Erlöser.

DamitDamit beginntbeginnt dasdas LichtLicht desdes EngelsEngels sichtbarsichtbar zuzu werden,werden, derder diedie gganzeanze ErdeErde mitmit seinerseiner

KlarheitKlarheit erferfüüllenllen soll.soll. FFüürr jedenjeden, der die BotschaftBotschaft derder WarnungWarnung empfangen hat, besteht der Auftrag, Jesus zu erhöhen. EsEs istist seineseine PflichtPflicht, ihn der Welt darzustellen, wie er in Symbolen, Schattenbildern, in der Offenbarung der Propheten, in den klaren Belehrungen seiner Jünger und in den herrlichen Wundern an den Menschensöhnen offenbart wurde.

Katholiken

Suchet in der Schrift; denn sie zeugt von ihm.“ 1AB 360 (BK 546)

2Sk.291.02 (2TT.321) Die Wichtigkeit der besonderen Aufgabe des dritten Engels hat man nicht erkannt. Gottes Wille war, daß sein Volk entschieden weiter vorankommen sollte, als das heut der Fall ist…Dem Volk müssen die Augen über die Gefahren der gegenwärtigen Zeit geöffnet werden. Die Wächter schlafen. Wir sind um Jahre im Rückstand. Daß doch die Hauptwächter die dringende Notwendigkeit erkennten, auf sich selbst zu achten, andernfalls versäumen sie die günstigen Gelegenheiten, die Gefahren zu erkennen. Wenn die leitenden Männer unserer Vereinigungen die ihnen von Gott gesandte Botschaft jetzt nicht annehmen und zur Tat übergehen, dann werden die Gemeinden großen Schaden erleiden. Wenn der Wächter das Schwert kommen sieht und mit der Posaune einen deutlichen Ton erschallen läßt, wird das Volk an der Front den warnenden Ruf aufnehmen, und alle werden sich auf den Kampf vorbereiten können. Doch nur zu oft stand der Leiter zögernd da und schien zu sagen: "Wir dürfen uns nicht überstürzen. Es kann ein Irrtum vorliegen. Wir wollen uns davor hüten, falschen Alarm zu geben." Sein Zögern und seine Unentschlossenheit besagte: "Frieden und gute Ruhe. Seid nur nicht aufgeregt oder beunruhigt!“

4. Engel

Der besondere endzeitlicher Ruf gleicht dem Mitternachtsruf

Der besondere endzeitlicher Ruf gleicht dem Mitternachtsruf 1 2 Offb Offb 14 14 3 Offb. 18,4

1

2

OffbOffb 1414

Ruf gleicht dem Mitternachtsruf 1 2 Offb Offb 14 14 3 Offb. 18,4 3. + 4.
3 Offb. 18,4 3. + 4. = LR
3
Offb. 18,4
3. + 4. = LR

Der laute Ruf

OffbOffb 1818

EinEin MitternachtsrufMitternachtsruf wiewie damalsdamals unterunter derder 2.2. EngelsbotschaftEngelsbotschaft

Katholiken

der der 2. 2. Engelsbotschaft Engelsbotschaft Katholiken „ Gehet Gehet aus aus von von ihr, ihr,

GehetGehet ausaus vonvon ihr,ihr, meinmein VolkVolk, daß ihr nicht teilhaftig werdet

ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen. Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel." Diese Botschaft schien ein Zusatz zur dritten Botschaft zu sein, indem sie sich dieser anschloß, gleichwiegleichwie derder MitternachtsrufMitternachtsruf sich der zweiten Engelsbotschaft im Jahre 1844 anschloß. Die Herrlichkeit Gottes ruhte auf den geduldig wartenden Heiligen, und siesie

verkverküündigtenndigten ohneohne FurchtFurcht diedie letzteletzte feierlichefeierliche WarnungWarnung undund

denden FallFall Babylons.Babylons. ((

EngelsbotschaftEngelsbotschaft furchtlosfurchtlos zuzu verkverküündigenndigen.).)

EG 270/271

Sie Sie

vereinigtenvereinigten sich,sich, diedie 3.3.

Der besondere endzeitlicher Ruf gleicht dem Mitternachtsruf

Der besondere endzeitlicher Ruf gleicht dem Mitternachtsruf 1 2 Offb Offb 14 14 4. Engel 3

1

2

OffbOffb 1414

4. Engel 3 Offb. 18,4 OffbOffb 1818 Der laute Ruf 3. + 4. = LR
4. Engel
3
Offb. 18,4
OffbOffb 1818
Der laute Ruf
3. + 4. = LR

EinEin MitternachtsrufMitternachtsruf wiewie damalsdamals unterunter derder 2.2. EngelsbotschaftEngelsbotschaft

Katholiken

GehetGehet ausaus vonvon ihr,ihr, meinmein VolkVolk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen. Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel." Diese Botschaft schien ein Zusatz zur dritten Botschaft zu sein, indem sie sich dieser anschloß, gleichwiegleichwie derder MitternachtsrufMitternachtsruf sich der zweiten Engelsbotschaft im Jahre 1844 anschloß. Die Herrlichkeit Gottes ruhte auf

den geduldig wartenden Heiligen, und siesie verkverküündigtenndigten ohneohne FurchtFurcht diedie

letzteletzte feierlichefeierliche WarnungWarnung undund denden FallFall Babylons.Babylons. ((diedie 3.3. EngelsbotschaftEngelsbotschaft furchtlosfurchtlos zuzu verkverküündigenndigen.).)

EG 270/271

Welcher besondere Fall Babylons ist hier gemeint?

Sie Sie

vereinigtenvereinigten sich,sich,

Definition von Babylon

Der Ausdruck Babylon ist von Babel abgeleitet und bedeutet VerwirrungVerwirrung. Er wird in der Heiligen Schrift angewandt, um die verschiedenen Formen falscher oderoder abgefallener Religion zu bezeichnen. In Offenbarung 17 wird Babylon als ein Weib dargestellt, ein Bild, dessen sich die

Weib dargestellt, ein Bild, dessen s i c h d i e Bibel als Symbol einer

Bibel als Symbol einer Gemeinde bedient, und zwar versinnbildet ein tugendhaftes Weib eine reine Gemeinde und ein gefallenes

Weib eine abtrünnige Kirche.“

Gkonfl. 354

Babylon, das Weib aus der Offenbarung 17, wird uns geschildert als "bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und edlen Steinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei, und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, diedie MutterMutter derder HurereiHurerei und aller Greuel auf Erden."

Von Babylon wird weiter gesagt: "Und die Frau, die du gesehen hast, ist diedie grogroßßee StadtStadt, die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden." (Offb. 17, 18.) Die Macht, die so viele Jahrhunderte lang unumschränkt über die Fürsten der Christenheit herrschte, istist RomRom.“ GKonfl. 355

Definition von Babylon Mutter und Tochterkirchen des geistlichen Babylons Babylon Babylon wird " die die

Definition von Babylon

Mutter und Tochterkirchen des geistlichen Babylons

BabylonBabylon wird "diedie MutterMutter der Hurerei" genannt. Unter den TTööchternchtern müssen Kirchen versinnbildet sein, die ihre Lehren und Überlieferungen festhalten und ihrem Beispiel folgen, indem sie die Wahrheit und das Wohlwollen Gottes

darangeben, umum eineeine gesetzwidrigegesetzwidrige VerbindungVerbindung mitmit derder WeltWelt einzugeheneinzugehen. Gkonfl. 356

Eph.2,8-10:8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. 10 Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen. (siehe LJ289:Anrecht und Tauglichkeit für den Himmel durch Gerechtigkeit Christi; RJ 1/5 (Innere Rechtschaffenheit))

(siehe LJ289:Anrecht und Tauglichkeit für den Himmel durch Gerechtigkeit Christi; RJ 1/5 (Innere Rechtschaffenheit))
Definition von Babylon Religiöse Gemeinschaften des geistlichen Babylons Die Botschaft aus Offenbarung 14, die den

Definition von Babylon

Religiöse Gemeinschaften des geistlichen Babylons

Die Botschaft aus Offenbarung 14, die den Fall Babylons verkündigt, muß auf religireligiöösese GemeinschaftenGemeinschaften AnwendungAnwendung finden,finden, diedie einsteinst reinrein warenwaren (STA?!)(STA?!),, aberaber verderbtverderbt gewordengeworden sindsind Da diese Botschaft der Warnung vor dem Gericht erfolgt, so muß sie in den letzten Tagen verkündigt werden, und kann deshalb nicht allein auf die rröömischemische KircheKirche Bezug haben, denn diese warwar schonschon seitseit vielenvielen JahrhundertenJahrhunderten inin einemeinem gefallenengefallenen

Zustand Zustand

Gkonfl. 356

vielen vielen Jahrhunderten Jahrhunderten in in einem einem gefallenen gefallenen Zustand Zustand Gkonfl. 356
Definition von Babylon Protestantische Protestantische Kirchen Kirchen und und andere andere Gemeinschaften

Definition von Babylon

ProtestantischeProtestantische KirchenKirchen undund andereandere GemeinschaftenGemeinschaften

VieleViele derder protestantischenprotestantischen KirchenKirchen folgen Roms Beispiel der schriftwidrigen Verbindung mit "den Königen der Erde" die Staatskirchen durch ihre Beziehung zu den weltlichen Regierungen undund

andereandere GemeinschaftenGemeinschaften (STA?!)(STA?!),, indemindem siesie diedie GunstGunst derder WeltWelt suchen.suchen.

DerD

auf diese Gemeinschaften angewandt werden, da alle bekennen, ihre Lehren der Bibel zu entnehmen, und doch in fast unzählige Sekten zersplittert sind mit weit voneinander abweichenden Glaubensbekenntnissen und Lehren.“

Ausdruck Babylon (Verwirrung) mag mit Recht

Gkonfl. 356/57

Protestanten

Glaubensbekenntnissen und Lehren.“ Ausdruck Babylon (Verwirrung) mag mit Recht Gkonfl. 356/57 Protestanten

4. Engel

Vollständige Fall Babylons durch Weltverbindung aller Christen

OffbOffb 1818

Katholiken

Aber die Botschaft des zweiten Engels fand im Jahre 1844 nicht ihre vollständige Erfüllung. Damals erlitten die Kirchen durch ihre Weigerung,

das Licht der Adventbotschaft anzunehmen, einen sittlichensittlichen Fall,Fall, derder aberaber

nochnoch nichtnicht vollstvollstäändigndig warwar

des Herrn der Satan wirken wird ´mit allerlei lügenhaftigen Kräften und

Die

Bibel sagt uns, dass vor der Wiederkunft

Zeichen und Wundern und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit,´ und die, welche ´die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf dass sie selig würden´, werden kräftige Irrtümer empfangen, ´dass sie

glauben der Lüge.´ (2. Thess. 2, 9-11). NichtNicht eheehe dieserdieser ZustandZustand erreichterreicht undund diedie VereinigungVereinigung derder KircheKirche mitmit derder WeltWelt üüberber diedie ganzeganze ChristenheitChristenheit hinhin vvöölligllig hergestellthergestellt seinsein wirdwird,, wirdwird derder FallFall BabylonsBabylons vollstvollstäändigndig sein.sein. Die Veränderung schreitet voran, und die vollkommene Erfüllung von

Offb. 14, 8 ist noch zukünftig.“

GKonfl. S. 362

Gleiche Ursache hat auch gleiche Wirkung bei STA

Protestanten

„Die Bibel sagt uns, dass vor der Wiederkunft des Herrn der Satan wirken wird ´mit allerlei lügenhaften Kräften und Zeichen und Wundern und mit allerlei Verführung zur Ungerechtigkeit,´ und die, welche ´die Liebe zur Wahrheit nicht haben angenommen, auf dass sie selig würden´, werden kräftige Irrtümer empfangen, ´dass sie glauben der Lüge.´ (2. Thess. 2, 9-11). Nicht ehe dieser Zustand erreicht und die Vereinigung

der Kirche mit der Welt über die ganze

Christenheit hin völlig hergestellt sein

wird, wird der Fall Babylons vollständig

sein.“

GKonfl. S. 362

der Fall Babylons vollständig sein.“ GKonfl . S. 36 2 Adventisten „Der auf den Grund sieht

Adventisten

„Der auf den Grund sieht und die Herzen aller Menschen kennt, sagt von denen, diedie grogroßßeses LichtLicht

empfangenempfangen

habenhaben (hier spricht es von STA!):

´Solches erwählen sie in ihren Wegen, und ihre

Seele hat Gefallen an ihren Greueln. Darum will ich auch erwählen, was ihnen wehe tut; und was sie scheuen, will ich über sie kommen lassen, darum, dass ich rief, und niemand antwortete, dass ich redete, und sie hörten nicht und taten, was mir übel gefiel.´ Jesaja 66,3.4. ´Darum wird ihnen Gott kräftige Irrtümer senden, dass sie glauben der

Lüge

haben angenommen, auf dass sie selig würden sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.´

2.Thess. 2,11.12.“

dafür dass sie die Liebe zur Wahrheit nicht

ZFG 8, S. 245 (8T 249)

Gleiche Ursache hat auch gleiche Wirkung bei STA

Protestanten

Gleiche Ursache hat auch gleiche Wirkung bei STA Protestanten Adventisten „ Die nämliche Ursache hat auch

Adventisten

Die nämliche Ursache hat auch dieselbe Wirkung. Wer absichtlich sein Pflichtgefühl unterdrückt (so z.B. auch die öffentliche und ´furchtlose Verkündigung der 3. Engelsbotschaft´ oder auch ´die Trennung vom Abfall´), weil es seinen Neigungen entgegen ist, wird schließlich das Vermögen verlieren, zwischen Wahrheit und Irrtum zu unterscheiden; der Verstand wird verfinstert, das Gewissen verhärtet, das Herz verstockt und die Seele von Gott getrennt. Wo die Botschaft der göttlichen Wahrheit

geringgeschätzt und verachtet wird, da wird die Gemeinde in Finsternis gehüllt; der Glaube und die Liebe erkalten und Entfremdung und Spaltung treten ein. Gemeindeglieder

vereinigen ihre BestrebungenBestrebungen undund KrKrääftefte zuzu weltlichenweltlichen UnternehmungenUnternehmungen (z.B. ACK) und

Sünder werden in ihrer Unbußfertigkeit verhärtet.“

GKonfl., S. 352

Allmählicher Abfall unter STA

Protestanten

Nicht „

die Vereinigung der Kirche mit der Welt über die ganze Christenheit hin völlig hergestellt sein wird, wird der Fall

ehe dieser Zustand erreicht und

Babylons vollständig sein.“

362

GKonfl. S.

erreicht und Babylons vollständig sein.“ 362 GKonfl. S. Adventisten „Der Herr hat seiner Gemeinde große

Adventisten

„Der Herr hat seiner Gemeinde große

Segnungen verliehen

Statt

sich aber auf

Grund dieser Gaben zu bessern und der Vollkommenheit näherzukommen, ist sie von dem, was sie in ihrer früheren Erfahrung erreicht hatte, wiederwieder abgefallenabgefallen. Die Veränderung ihres geistlichen Zustandes ist allmählich und fast unmerklich gekommen. Als sie nach der AnerkennungAnerkennung undund

FreundschaftFreundschaft derder WeltWelt zu trachten begann,

verringerte sich ihr Glaube; ihr Eifer wurde matt, und ihre glühende Hingabe wich toter Förmlichkeit. Jeder Schritt auf die Welt zu war

ein Schritt von Gott weg.“ SK II, S.70

Die Folgen verbotener Bündnisse

Protestanten

Die Folgen verbotener Bündnisse Protestanten Adventisten „Lasst uns keine unheiligen Bündnisse mit den Freunden der

Adventisten

„Lasst uns keine unheiligen Bündnisse mit den Freunden der Welt schließen, denn Gott hat einen Fluch über solche Zusammenschlüsse ausgesprochen. Gottes Volk sollte eine feste Stellung für Wahrheit und Gerechtigkeit einnehmen. Wir sehen bereits schreckliche Folgen des Zusammenschlusses von Gläubigen mit Ungläubigen. Das Resultat ist, dass Ungläubigen das Vertrauen entgegengebracht wird, das nur jenen gebührt, die Gott lieben und ehren.“ ZP, S. 237/238 „Mögen sich die Wächter auf den Mauern zu Zion nicht mit denen verbinden, die der Wahrheit, wie sie in Jesus ist, widerstehen. Mögen sie kein Bündnis mit der Untreue, der Papisterei oder dem Protestantismus eingehen, indem sie die Tradition über die Schrift stellen, die Vernunft über die Offenbarung und menschliche Fähigkeit über den göttlichen Einfluss und die lebendige Kraft der Frömmigkeit (RH, 24. März 1896).“ BK, S. 186/187

Die Folgen verbotener Bündnisse

Protestanten

Die Folgen verbotener Bündnisse Protestanten Adventisten „ Die Welt darf nicht in die Gemeinde eingeführt und

Adventisten

Die Welt darf nicht in die Gemeinde eingeführt und mit ihr vermählt werden, um einein BBüündnisndnis derder ÜÜbereinstimmungbereinstimmung zu schließen. Dadurch wird die Gemeinde in der Tat verdorben und wie es in der Offenbarung dargestellt

ist, zuzu einemeinem BehBehäältnisltnis alleraller unreinenunreinen undund verhasstenverhassten VVöögelgel.“

„Unter der Anleitung Satans wurden und werden Bündnisse geschlossen, um durch menschlichen Einfluss die Wahrheit zu verdunkeln. Die sich

ZP, S. 228

diesen (verbotenen ) Bündnissen anschließen, werdenwerden nienie denden WillkomWillkom--

mensgrumensgrußß: ´Ei, du frommer und getreuer Knecht

deines

gehe ein zu

Herrn Freude´ vernehmen.

Fund. of Christ. Education, S. 473

Wo man sich der Wahrheit widersetzt und an Irrlehren festhält, da wandelt sich eine Kirche zu Babylon, in dem sich Herrscher, Kaufleute und

Kirchen-

führer zu einer unheiligen Einheit zusammenfinden.“

AB II, S. 69

, in dem sich Herrscher, Kaufleute und Kirchen- führer zu einer unheiligen Einheit zusammenfinden .“ AB

4. Engel

Wiederholung der 2. Engelsbotschaft wegen wiederholten Abfall

1

2

OffbOffb 1414

wegen wiederholten Abfall 1 2 Offb Offb 14 14 3 Der laute Ruf Offb Offb 18

3

Der laute Ruf

OffbOffb 1818

DieDie 3.3. EngelsbotschaftEngelsbotschaft wwäächstchst zumzum lautenlauten RufRuf

w w ä ä chst chst zum zum lauten lauten Ruf Ruf Katholiken Die Die Botschaft

Katholiken

DieDie BotschaftBotschaft vonvon demdem FalleFalle BaBabylons,bylons, wiewie siesie derder zweitezweite EngelEngel verkverküündigte,ndigte, wirdwird wiederholtwiederholt mitmit derder HinzufHinzufüügunggung alleraller Verderbtheiten,Verderbtheiten, diedie sichsich seitseit 18441844 inin diedie KirchenKirchen eingeschlicheneingeschlichen haben.haben Das Werk dieses Engels kommt gerade zur rechten Zeit, umum sichsich demdem letztenletzten grogroßßenen WerkeWerke derder drittendritten EngelsbotschaftEngelsbotschaft anzuschlieanzuschließßen,en, indemindem siesie zuzu einemeinem lautenlauten RufeRufe wwäächstchst. Das Volk Gottes wird dadurch

vorbereitet, in der Stunde der Versuchung, die bald über dasselbe kommen soll, zu bestehen. Ich sah ein großes Licht auf ihnen ruhen und siesie vereinigtenvereinigten sich,sich, diedie drittedritte EngelsbotschaftEngelsbotschaft furchtlosfurchtlos zuzu verkverküündigen.ndigen. EG 270

Eine unzutreffende Beurteilung über die damalige Gemeinschaft

Adventisten

Beurteilung über die damalige Gemeinschaft Adventisten „Mein Bruder (ein Bruder, der die Gemeinde damals schon

„Mein Bruder (ein Bruder, der die Gemeinde damals schon als Babylon

Katholiken

bezeichnet hat), es ist sicher, dass Du Dich auf einem verkehrten Weg befindest. Die Botschaft des zweiten Engels warwar anan BabylonBabylon (die(die Kirchen)Kirchen) gerichtet, verkündete ihren Fall und rief Gottes Volk auf, von ihr auszugehen. DieDie gleichegleiche BotschaftBotschaft wirdwird einein zweiteszweites MalMal **gegebengegeben werden.werden. Und danach sah ich einen andern Engel niederfahren vom Himmel, der hatte eine große Macht, und die Erde ward erleuchtet von

seiner Klarheit. Und er schrie aus Macht mit großer Stimme und

sprach: SieSie istist gefallen,gefallen, siesie istist gefallen,gefallen, Babylon,Babylon, diedie grogroßßee, und eine Behausung der Teufel geworden und ein Behältnis aller unreinen

Geister und ein Behältnis aller unreinen und verhassten Vögel.“ S. 47 (vgl. AB II, S. 115/116)

ZP,

Eine unzutreffende Beurteilung über die damalige Gemeinschaft

Adventisten

Beurteilung über die damalige Gemeinschaft Adventisten „Wie konnte es sein, dass diese Schr iften, welche die

„Wie konnte es sein, dass diese Schriften, welche die Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten als Babylon bezeichneten, so Katholiken weite Verbreitung fanden, gerade zu einer Zeit, als die Gemeinde die Ausgießung des Heiligen Geistes empfingempfing? Wie können Männer so betrogen sein, sich einzubilden, dass der Laute Ruf darin bestehe, Gottes Volk aus einer Gemeinde herauszurufen, die sich einer Zeit der Erquickung erfreuterfreut? Oh, möchten diese betrogenen Seelen doch vom Strom mitgerissen, den Segen empfangen und mit Kraft aus der Höhe angetan werden! Review and Herald, 17. Oktober 1893.“ ZP, S. 18 (siehe ZP, S.16, 29, 33, 39, 40, 47, 48, 49).

Beachte hier die Zeitaussage „empfing“ bzw. „erfreut“!

Eine unzutreffende Beurteilung über die damalige Gemeinschaft

Adventisten

Beurteilung über die damalige Gemeinschaft Adventisten „Wer behauptet, dass die Gemeinde der

„Wer behauptet, dass die Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten Babylon seisei, erhebt den gleichen Anspruch wie Satan, der Katholiken ein Verkläger der Brüder ist und sie Nacht und Tag vor Gott verklagt. Durch diesen Missbrauch der Zeugnisse werden Seelen in Verlegenheit gebracht, weil sie das Verhältnis der Zeugnisse zu einer solchen Stellung, wie sie von denen eingenommen wird, die sich im Irrtum befinden, nicht verstehen können. Es war Gottes Absicht, dass die Zeugnisse immer nur in Verbindung mit der Wahrheit Anwendung finden sollten.“ ZP, S.34 „Gott hat durch ihn nicht gesprochen und ihm auch keinen Auftrag erteilt. Er war vielmehr gelaufen, bevorbevor er gesandt war.“ ZP, S.33 (1893)

Beachte hier die Zeitaussage „sei“ bzw. „bevor“!

Zeitpunkt und Ort in den Zeugnissen beachten!

Adventisten

Zeitpunkt und Ort in den Zeugnissen beachten! Adventisten „Im Zusammenhang mit den Zeugnissen bleibt nichts unbeachtet

„Im Zusammenhang mit den Zeugnissen bleibt nichts unbeachtet Katholiken und

nichts wird verworfen. BesondersBesonders mmüüssenssen aberaber ZeitpunktZeitpunkt undund OrtOrt berberüücksichtigtcksichtigt werden.werden. Nichts darf zur unrechten Zeit geschehen. EinigeEinige