Sie sind auf Seite 1von 13

Einfach mal einfach

Einfach mal einfach NAVIGIEREN von Heidi Rabbach An22. Dezember 2016 Kategorien: Einfach Sauber , Einfach Schneller

NAVIGIEREN

Einfach mal einfach NAVIGIEREN von Heidi Rabbach An22. Dezember 2016 Kategorien: Einfach Sauber , Einfach Schneller

von Heidi Rabbach An22. Dezember 2016 Kategorien: Einfach Sauber, Einfach Schneller, Weihnachten vereinfachen

90-Minuten Blitz-Hausputz

, Weihnachten vereinfachen 90-Minuten Blitz-Hausputz Wenn man gelegentlich über Tipps & Tricks zur
Wenn man gelegentlich über Tipps & Tricks zur häuslichen Sauberkeit aufweist, dann könnte leicht der
Wenn man gelegentlich über Tipps & Tricks zur
häuslichen Sauberkeit
aufweist, dann könnte leicht der Eindruck entstehen, dass bei uns trotz
Kindern, Arbeit und Bloggen alles blinkt und schimmert, weder Krümel
noch Wollmäuse rumfliegen, die Fenster und Waschbecken alle
streifenfrei zum Hinschauen einladen und jeder Raum allzeit aufgeräumt nur darauf wartet, in Pinterest-würdigen Fotos
streifenfrei zum Hinschauen einladen und jeder Raum allzeit aufgeräumt nur darauf wartet, in Pinterest-würdigen Fotos
streifenfrei zum Hinschauen einladen und jeder Raum allzeit aufgeräumt nur darauf wartet, in Pinterest-würdigen Fotos
streifenfrei zum Hinschauen einladen und jeder Raum allzeit aufgeräumt nur darauf wartet, in Pinterest-würdigen Fotos

streifenfrei zum Hinschauen einladen und jeder Raum allzeit aufgeräumt nur darauf wartet, in Pinterest-würdigen Fotos zur Nachahmung zu inspirieren. Nichts könnte ferner von der Realität angesiedelt sein, denn während ich dabei bin, einen Artikel über den 90-Minuten Blitz-Hausputz zu schreiben, gibt es in unserem Zuhause zwei Tage vor Weihnachten mehr als eine Ecke, die von den folgenden Tricks profitieren würde.

Seit ich den 90-Minuten Blitz-Putz entdeckt habe träume ich davon, ihn zur wöchentlichen Routine zu machen. Leider ist immer wieder das Leben dazwischen gekommen, so dass ich uns länger mit Spot- Cleaning (ähnlich dem 5-Minuten Blitz-Badputz) über Wasser halte, als ich zuzugeben bereit bin. Kranke Kinder, Blog-Projekte, Weihnachtsvorbereitungen – es findet sich immer etwas, was das Putzen ins Hintertreffen geraten lässt. Es lässt sich zwar nicht leugnen, dass es einfach auch viele Dinge gibt, die ich deutlich lieber mache, aber ich finde mich ebenso regelmäßig in einer Zwickmühle wieder. In dem Moment, wo sich ein kinderloses Zeitfenster auftut, gibt es meist dringendere, wichtigere Dinge zu erledigen, als einmal durchs Haus zu wirbeln.

-22%-22%
-22%-22%

Es gibt verschiedene Ansätze zum leidigen Thema. In Stoßzeiten haben wir auch schon auf einzeln zu buchende Putzhilfen zurückgegriffen. Täglich 15 Minuten nach einem vorgegebenen Plan zu putzen ist eine andere Möglichkeit, die Aufgaben so zu bewältigen, dass man nicht regelmäßig einen kompletten Samstag mit Putzmitteln und Wischeimer statt mit der Familie verbringen muss. Zudem ist es natürlich auch Typfrage – der eine putzt lieber so nebenbei und dafür ständig, der andere gibt sich lieber ab und zu einer Großaktion voll und ganz hin.

Die 90-Minuten Blitz-Methode ist eine weitere Möglichkeit, das Chaos in Schach zu halten und ich finde sie so hilfreich, weil sich damit in überschaubarer Zeit ein „Alles ist ordentlich“ Gefühl hervorbringen lässt ohne einen kompletten Tag dranzugeben. Der Gedanke dahinter ist, dass man im Wettlauf mit sich selbst so schnell es geht alle Räume putzt – und so sieht man hinterher auch aus, nämlich wie nach einem Workout. Das Unangenehme des Alltags wird auf diese Weise in stark

sieht man hinterher auch aus, nämlich wie nach einem Workout. Das Unangenehme des Alltags wird auf
sieht man hinterher auch aus, nämlich wie nach einem Workout. Das Unangenehme des Alltags wird auf
sieht man hinterher auch aus, nämlich wie nach einem Workout. Das Unangenehme des Alltags wird auf
sieht man hinterher auch aus, nämlich wie nach einem Workout. Das Unangenehme des Alltags wird auf
begrenzter Zeit bewältigt und so soll Dich die Tatsache, dass ich damit kämpfe die passenden
begrenzter Zeit bewältigt und so soll Dich die Tatsache, dass ich damit
kämpfe die passenden Zeitfenster dafür freizuschaufeln, nicht davon
abhalten, das selbst auszuprobieren ! .
Die Grundlagen
Die Zeit, die man dafür benötigt, die gesamte Wohnung oder das
komplette Haus zu putzen hängen natürlich sehr stark von individuellen
Faktoren ab. Es besteht ganz klar ein Unterschied, ob man ein 250 m ²
Haus oder eine 50 m ² Wohnung in Angriff nimmt (wir liegen als
fünfköpfige Familie genau mittendrin). Zudem wirkt sich ohne Frage der
natürliche Grundzustand auf die benötigte Zeitspanne aus. Eine
Wohnung, wo immer alles direkt wieder weggeräumt wird und einmal in
der Woche ein Großputz stattfindet ist logischerweise kein Vergleich mit
einer Chaos-Bude (auch da liegen wir so mittendrin " ). Als
Anhaltspunkt: Für unser 120 m² Haus mit drei Schlafzimmern benötige
ich 90 Minuten, wenn die letzte Aktion schon etwas her ist. Wenn ich
nach 1-2 Wochen das Programm wiederhole ist es auch in gut 60
Minuten zu schaffen. Das Ziel ist, pro Zimmer nur etwa 10 Minuten
zu verwenden, für ein Badezimmer dürfen es 15 Minuten sein. Das
zu schaffen erfordert etwas sportlichen Einsatz. Für eine schnelle Großputz-Aktion wie diese sollte man wirlich
zu schaffen erfordert etwas sportlichen Einsatz.
Für eine schnelle Großputz-Aktion wie diese sollte man wirlich freie
Bahn haben – das heißt alle Zimmer sind gut zugänglich, ohne dass
man über spielende Familienmitglieder oder anhängliche Kleinkinder
stolpert. Es geht dabei wirklich so hoch her, dass man gleichzeitig ein
Workout abbekommt. Am besten ist also die ganze Familie außer Haus.
Die Schnellputzaktion funktionert nur dann wirklich schnell, wenn eine
grobe Grundordnung in jedem Zimmer zu finden ist. Wenn Du einen
Blitz-Putz planst und in jedem Zimmer nur ein Drittel des Bodens zu
betreten ist, dann versammle am besten am Tag vorher die Familie zum
gemeinsamen Aufräumen in allen Zimmern.
Der Blitz-Hausputz ist auch nicht dafür gedacht, gleich noch alle
Betten frisch zu beziehen oder den Duschkopf zu entkalken. Es
geht darum, möglichst schnell in allen Zimmern die Basics zu erledigen
und so einen Rundum-Sauber-Eindruck zu schaffen. Dazu gehören
Entstauben
Saubere Oberflächen & Böden
Gegenstände sind an ihrem Platz
Putzen gängiger Gegenstände und Flächen
Müll sammeln und entsorgen
Die benötigten Materialien sollten alle vorbereitet und griffbereit sein
– am besten so, dass sie sich leicht von Zimmer zu Zimmer
transportieren lassen. Da es richtig schnell gehen soll, bewirkt jeder
unnötige Schritt zum Suchen oder Holen benötigter Produkte eine
Verlängerung der Prozedur. Ich habe mir dafür einen dieser praktischen
Putz-Caddys zugelegt, die sorgfältigere Putzer wahrscheinlich alle
längst am Start haben. Die folgenden Dinge sollten darin sein:
Putztücher, am besten aus Mikrofaser für leichteres Putzen
und in unterschiedlichen Farben
Küchenrolle
Putzmittel in der Sprühflasche
Scheuermittel (Natron funktioniert super!)
Bürstchen
Schwämme
Fenstertuch (ich finde dieses superpraktisch)
Mülltüten (am besten richtig große, damit die Mülleimerinhalte
aller Zimmer darin gesammelt werden können – die einzelnen
Mülltüten lassen sich vor Ort aufbewahren) Eventuell: Gummihandschuhe oder Einmalhandschuhe Eventuell:
Mülltüten lassen sich vor Ort aufbewahren)
Eventuell: Gummihandschuhe oder Einmalhandschuhe
Eventuell: Boden-Putztücher
Eventuell: Wegwerf-Putztücher von der Rolle
Eventuell: Essig und/oder Zitronensäure für hartnäckige Fälle
Außerdem werden die folgenden Dinge benötigt:
Eine große Plastikwanne, ein großer Korb oder eine große
Box
Staubsauger
Bodenwischer
Staubwischer
Eventuell: Wäschesack
MUSIK! (am besten etwas von der schnelleren Sorte)
Auf die Plätze – fertig – los
Das Prinzip des Schnellputzens ist, dass jeder Raum in
Hochgeschwindigkeit von oben nach unten entstaubt, aufgeräumt und
geputzt wird. Gesaugt wird zum Schluss alles in einem Durchgang (oder
zumindest pro Etage), ebenso werden feucht zu wischende Böden alle
hintereinander weg erledigt. Der Trick dabei: Alles, was nicht in dieses Zimmer gehört, kommt in
hintereinander weg erledigt.
Der Trick dabei: Alles, was nicht in dieses Zimmer gehört, kommt in die
Wanne; Wäsche in den Wäschesack, Müll in den Müllbeutel. Wenn man
zum nächsten Zimmer wandert, werden die Dinge aus der Wanne
geholt, die dort ihren Platz haben. Das erspart viel unnötiges Hin- und
Herwandern und somit jede Menge Zeit.
Wenn ich mit einem Zimmer beginne, dann räume ich so schnell ich
kann alles weg, was rumsteht – entweder an seinen Platz oder in die
Wanne, den Müllbeutel, den Wäschesack. Wenn Oberflächen und
Boden frei sind, wird von oben nach unten entstaubt. Oberflächen, die
feucht gesäubert werden müssen, werden besprüht und mit einem
feuchten Tuch abgewischt. Kinderhände an der Fensterscheibe werden
mit dem Fenstertuch ganz schnell beseitigt.
Und nochmal: Jetzt ist nicht die Zeit eine Schublade
auszusortieren oder eine Lösung für die Ohrringe zu suchen! Im
Zweifelsfall werden Dinge ohne Zuhause erstmal in ein
Übergangsquartier gepackt und bei nächster Gelegenheit in Angriff
genommen.
Badezimmer und Gäste-Toiletten erfahren folgende Behandlung: Zuerst
wird WC-Reiniger in die Toilette gegeben, ein Tab ins Wasser, Klobürste
rein. So kann das wirken, während der Rest erledigt wird. Dann kommt
alles in die Wanne/Wäsche/Müll, was nicht reingehört, Mülleimerinhalt
ebenfalls in die große Mülltüte. Badmatten werden direkt eingerollt und
in die Wäsche gepackt (da die recht schwer sein können, lege ich die
aufgerollt in den Flur statt sie mit der Wäsche von Zimmer zu Zimmer zu
schleppen). Waschbecken, Dusche/Badewanne und WC mit Putzmittel
eingesprühen und abwischen (andersfarbiges Tuch für die Toilette
verwenden oder das Klo als letztes abwischen und das Tuch dann
direkt in die Wäsche). Spiegel und Fenster mit dem Fenstertuch
abwischen. Benutzte Handtücher fliegen mit in den Wäschesack und
frische werden verteilt.
Wenn alle Zimmer (einer Etage) erledigt sind kommen Staubsauger
und/oder Wischer zum Einsatz. Danach kommt die Mülltüte in die
Tonne, der Wäschesack zur Waschmaschine (Bonuspunkte gibt es,
wenn die Badmatten, Handtücher und Putzlappen direkt drin landen "
) und die Überbleibsel in der Wanne werden noch verteilt.
Tipps & Tricks Wichtig ist es, wirklich bequeme Kleidung zu tragen, die auch schmutzig oder
Tipps & Tricks
Wichtig ist es, wirklich bequeme Kleidung zu tragen, die auch schmutzig
oder nass werden darf. Wer sehr schwitzt sollte auch eine
Wasserflasche in der Nähe haben, um nicht durch Durst den Flow
unterbrechen zu müssen.
Die Küche ist meist ein Kapitel für sich und so konzentriere ich mich bei
der Schnellputzaktion auf die Dinge, die nicht jeden Tag passieren.
Dazu gehören für mich entstauben, Schrankfronten abwischen, und
alles wegbringen, was nicht in die Küche gehört. Spülmaschine
ausräumen, Arbeitsplatte abwischen und Geschirr wegräumen passiert
ohnehin jeden Tag, weshalb ich das nicht innerhalb dieses Zeitrahmens

angehe.

Ich achte bei dieser Schnellputzaktion nicht auf Mülltrennung, da ohnehin das meiste in den Hausmüll gehört. Wer an dieser Stelle viel zu trennen hat, der kann sich zusätzlich farblich passende Mülltüten (zum Beispiel gelbe für den grünen Punkt und blaue für Papier) mitnehmen oder Verpackungen und Papier in die Wanne legen und zum Schluß entsprechend entsorgen.

Wenn der Blitzputz regelmäßig passiert, dann kann man ab und zu auch Dinge integrieren, die nicht so häufig geputzt werden – Lichtschalter, Türklinken, Türen, Lampen,…

Wenn das Zuhause schon seit geraumer Zeit keine Putzaktion mehr gesehen hat und regelmäßiges Putzen weniger Überwindung kosten soll, dann empfehle ich die 90-Minuten Putzaktion an zwei aufeinander folgenden Tagen zu planen, und an jedem der zwei Tage die Hälfte der Zimmer in Angriff zu nehmen. Du wirst staunen, wieviel Du in der Zeit schaffen kannst!

Um auf Geschwindigkeit zu kommen und wirklich schnell zu sein kann es helfen, wenn man sich einen Timer stellt. Etwa zehn Minuten pro Zimmer sind realistisch, für Badezimmer 12-15 Minuten.

Nach dem Putzen kann es helfen, sich direkt zu notieren, welche Dinge man in nächster Zeit noch erledigen will – zum Beispiel etwas für die Ohrringe besorgen, eine Schublade aussortieren oder die Betten frisch zu beziehen.

Richtig praktisch ist für uns ein Staubsauger-Roboter – der kann dann schonmal ein großes Zimmer saugen, während ich im nächsten Zimmer bin. Manche Ecken und Kanten brauchen trotzdem ab und zu einen herkömmlichen Staubsauger, aber für die Hauptarbeit ist es super, ihn laufen zu lassen, wenn ich sowieso gerade aufgeräumt habe und sich niemand in dem Raum aufhält.

Und jetzt bist Du dran – hast Du das Schnellputzen ausprobiert? Welche Tipps & Tricks kannst Du weitergeben, damit man so schnell wie möglich ein sauberes Zuhause hat? Ich freue mich, wenn Du mir davon hier in einem Kommentar erzählst oder wir uns darüber auf Facebook austauschen.

Ich hoffe, dass Dir diese Tipps zum Schnellputzen helfen, Weihnachten zu vereinfachen und mehr Zeit mit Gemütlichkeit und lieben Menschen zu verbringen! Ich werde über die Feiertage eine Pause genießen und den nächsten Artikel erst im Januar veröffentlichen.

Somit wünsche ich Dir ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen ganz tollen Start ins Jahr 2017! Vielen Dank fürs Lesen und Reinschauen !

frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen ganz tollen Start ins Jahr 2017! Vielen Dank fürs Lesen und

Hier sind noch Links zu meinen Putzhelfern:

pinnen 1801

teilen 6

 

twittern

 

teilen

 

teilen

 

info

Ad
Ad
Warmer Tee-Smoothie mit Ingwer und Orange » « Last Minute Geschenke aus der Küche &
Warmer Tee-Smoothie mit Ingwer und Orange »
« Last Minute Geschenke aus der Küche & Video-Tipp

Tags: Blitz-Putz, Hausputz in einer Stunde, sauber machen, schneller putzen, Schnellputzen

Kommentare anzeigen
Kommentare anzeigen
, schneller putzen, Schnellputzen Kommentare anzeigen Edith von Plötzlich Frei sagt: 23. Dezember 2016 bei
, schneller putzen, Schnellputzen Kommentare anzeigen Edith von Plötzlich Frei sagt: 23. Dezember 2016 bei
, schneller putzen, Schnellputzen Kommentare anzeigen Edith von Plötzlich Frei sagt: 23. Dezember 2016 bei

Edith von Plötzlich Frei sagt:

23. Dezember 2016 bei 9:57

Gut, dass ich das jetzt noch gelesen haben bevor wir zum shoppen aufbrechen. Besorge mir gleich eine Putz Caddy. Das mit der Wanne ist auch ein toller Tipp. Dein Beitrag motiviert mich meine 200 m2 schnellstmöglich zu putzen.Danke dafür.LG Edith

heidi sagt:

4. Januar 2017 bei 9:38

Das freut mich sehr zu lesen, liebe Edith! Mich motiviert so etwas auch immer - vielleicht müsste ich einfach öfter Artikel übers Putzen lesen ;)

Sheela Schauer sagt:

27. Dezember 2016 bei 22:02

Hallo, eine Frage wie gut ist der Hoga House spraymop? Ich habe Revlon gekauft, es war super aber leider die Gummi von die Flasche ist nicht so gut und lässt die Putzmittel fließen. Darum möchte ich

was neu kaufen. Vileda ist Angebot in Müller aber weiß ich nicht ob

es ist gut genug. Ich habe noch nicht den Artikel gelesen

die nächsten Tage

ich in

lese

Nachträglich Weihnachten wünsche.Lg Sheela

Tage ich in lese Nachträglich Weihnachten wünsche. ​ Lg Sheela ​ heidi sagt: 4. Januar 2017

heidi sagt:

4. Januar 2017 bei 9:37

Hallo Sheela, Zu genau diesem Spray Mop kann ich Dir persönlich leider nichts sagen. Ich
Hallo Sheela, Zu genau diesem Spray Mop kann ich Dir persönlich
leider nichts sagen. Ich verwende den von Lakeland, den es leider
nicht mehr gibt. Allerdings bin ich damit auch nicht so super happy,
weil nach knapp zwei Jahren die Putzaufsätze nicht mehr richtig
halten. Das Prinzip ist jedoch bei all diesen Mops das Gleiche.
Wenn ich einen neuen brauche, würde ich mich an den
Rezensionen von Amazon orientieren :) Liebe Grüße, Heidi
Sheela Schauer sagt:
13. Januar 2017 bei 21:22
Ja stimmt, ich denke sowieso solche halten nicht zu lang. Enjoy
mkrofaser Tücher für Boden Reinigung und das Teleskope hälst
so lange. Nur zwischen Putz Spray mop ist leichter.

Sheela Schauer sagt:

28. Dezember 2016 bei 18:41

Nicht Revolution

Reveal*

Sheela Schauer sagt:

28. Dezember 2016 bei 18:48

Jetzt hab ich komplett gelesen, gute Artikel. Putz Paddy würde ich auch bestellen, es ist praktisch. Schnell Putz tips kann ich dir leider nicht sagen aber wie viele putzen ich fang an mit jeder Zimmer jeden Tag oberflächlich putzen und ein Zimmer protag tief Reinigung. Ich habe die Kalender von Nikki's bestellt und sehr hilfreich, nur manchmal schaffe ich nicht mit einen Bereich tief Reinigung. "how Jen does it "video hat mich auch sehr gut geholfen.

Jil sagt:

7. Februar 2017 bei 16:03

Hu das sollte ich auch mal ausprobieren :)

2017 bei 16:03 Hu das sollte ich auch mal ausprobieren :) Heidi Rabbach sagt: 7. Februar

Heidi Rabbach sagt:

7. Februar 2017 bei 17:46

Wäre bei mir auch mal wieder dran >

Kommentar hinterlassen Ähnliche Beiträge DIY Anti-Staub Spray & Die Grenzen selbstgemachter Putzmittel Es war
Kommentar hinterlassen
Ähnliche Beiträge
DIY Anti-Staub Spray & Die Grenzen
selbstgemachter Putzmittel
Es war ein hartes Stück Arbeit. Um ein "Vorher"-Bild für diesen Beitrag
aufnehmen zu können,…
Taco Gewürzmischung
Manche Entdeckungen werden eher aus der Notwendigkeit geboren.
Nachdem ich die einfachere Handhabung des…
Gemüsepürees – extra Nährstoffe in jedem
Gericht
Manchmal ist mir einfach nicht nach Gemüse. Oder ich würde gern
Gemüse essen, aber es…
Oben | normale Webversion anzeigen
Alle Rechte vorbehalten - Copyright (c) 2017 rabbIT systems UG (haftungsbeschränkt)