Sie sind auf Seite 1von 5

2012 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

©

Materialien zu unseren Lehrwerken

Deutsch als Fremdsprache

zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache  Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6 Viel Arbeit 1

Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

Viel Arbeit

1 Veränderte Arbeitsbedingungen

a) Lesen Sie den Text. Nennen Sie Vor- und Nachteile der veränderten Arbeitsbedingungen.

Die Soziologin Ruth Seidler vertritt die Meinung, dass es in der Arbeitswelt eine ständige Veränderung gibt. Einfluss nehmen vor allem der Einsatz von Technik und Maschinen. Auf Kritik stoßen ein starker Zeit- und Termindruck und erhöhter Stress im Beruf. Zur Verantwortung zieht sie dafür längere Arbeitszeiten und höhere Anforderungen. Positiv sind jedoch ein lebenslanges Lernen und eine veränderte Vielseitigkeit der Arbeit.

b) Unterstreichen Sie die Nomen-Verb-Verbindungen im Text.

c) Ergänzen Sie die Nomen- Verb-Verbindungen. Kontrollieren Sie mit dem Text und mit dem Wörterbuch.

Verben

Nomen-Verb-Verbindung

meinen

 

beeinflussen

 

kritisieren

 

verantwortlich machen

 

2 Praktische Tipps rund um die Arbeit

a) Ordnen Sie die Tipps den Themenblöcken zu: am Arbeitsplatz (P) oder auf Arbeitssuche (S).

1. Wenn Sie neu am Arbeitsplatz sind, dann informieren Sie sich bei Ihren Kollegen über die Anredeform.

2. Sprechen Sie offene Fragen und Unklarheiten direkt bei Ihrem Vorgesetzten an.

3. Testen Sie Ihre eigenen Fähigkeiten im Bewerbungstraining.

4. Beachten Sie Stellenanzeigen auch in der Tageszeitung.

5. Besprechen Sie Ihre Bewerbung mit einem Freund / einer Freundin.

2012 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

©

Materialien zu unseren Lehrwerken

Deutsch als Fremdsprache

zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache  Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6 b)

Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

b)

Nomen-Verb-Verbindung. Welches Verb passt? Kreuzen Sie an.

 

1.

in Kenntnis

a) stellen

b) setzen b) leiten b) fragen b) reden b) legen

c) legen c) sagen c) nehmen c) fassen c) stellen

 

2.

etwas zur Sprache

 

a) bringen

3.

Notiz

a) bilden

 

4.

ein Gespräch

 

a) führen

5.

auf die Probe

a) leiten

 

c)

Was bedeuten die Verbindungen? Ordnen Sie die Nomen-Verb-Verbindungen aus b) den unterstrichenen Verben aus a) zu.

3

Reflexive Verben

 

a)

Was bedeuten die Verben? Ordnen Sie zu.

 

sich etw. vorstellen sich treffen sich vorstellen sich bewerben sich informieren

1

a

sagen, wer man ist oder wie man heißt sich um eine Arbeitsstelle bemühen ein bestimmtes Bild von einer Person/Sache haben sich über etw. Informationen beschaffen zwei oder mehrere Personen kommen zusammen

2

b

3

c

4

d

5

e

b)

Ergänzen Sie die Verben aus a) und die Reflexivpronomen.

 

1.

Bevor man

bei einem Unternehmen

 

, sollte man

gut über das Unternehmen

 

. Es ist wichtig, die Geschichte und Ideen des

Unternehmens zu kennen.

 

2.

Kennt ihr eure Arbeitskollegen gut?

 

ihr

regelmäßig mit

ihnen? Oder könnt ihr

 

das nicht

 

?

3.

Ich habe nächste Woche mein erstes Vorstellungsgespräch. Kannst du mir Tipps geben?

Wie kann ich

Vorstellungsgesprächen vor?

bei der Firma

? Wie stellst du dich bei

2012 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

©

Materialien zu unseren Lehrwerken

Deutsch als Fremdsprache

zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache  Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6 4 Mein Bild

Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

4

Mein Bild von Arbeit

a)

Bestimmter Artikel oder Nullartikel? Ordnen Sie den Regeln das passende Beispiel zu.

1.

Bei Personennamen, Berufsbezeichnungen und Nationalitäten wird der Nullartikel gebraucht.

2.

Der Nullartikel wird bei Ländern, Städten und Kontinenten verwendet.

 

3.

Einige Ländernamen haben aber den bestimmten Artikel.

4.

Bei der Verneinung mit kein wird kein Artikel verwendet.

5.

Das Nomen enthält keinen Artikel vor Eigenschaften oder Gefühlen ohne nähere Bestimmung.

a)

Sarah arbeitet in Spanien, ihr Freund in Frankreich.

 

b)

Max ist kein Ingenieur, er hat Umweltchemie studiert.

c)

Volkmar Kuhn ist Gesellschaftskritiker und Deutscher.

d)

Die Schweiz bietet vielen Italienern und Deutschen Arbeitsplätze.

e)

Ich habe Angst meinen Arbeitsplatz zu verlieren.

b)

Aussagen über die Bedeutung von Arbeit. Bestimmter Artikel oder Nullartikel? Ergänzen Sie.

1.

Arbeit bedeutet für mich

Stress und Anstrengung. Ich habe keine

Zeit meine

Freunde zu sehen und etwas zu unternehmen.

Arbeit nimmt mich sehr stark ein. Ich

wünsche mir weniger zu arbeiten, aber zurzeit brauche ich

Geld.

2.

Ich liebe meine Arbeit. Ich bin

Balletttänzerin und kann mein Hobby zu meinem Beruf

machen. Seit drei Jahren tanze ich für

Wiener Staatsoper und ich kann mir keinen

anderen Job vorstellen. Mein Vater ist

Pole, meine Mutter

 

Österreicherin. Ich

bin in

Wien aufgewachsen,

. Österreich ist meine Heimat.

2012 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

©

Materialien zu unseren Lehrwerken

Deutsch als Fremdsprache

zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache  Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

Lösungsschlüssel

Viel Arbeit

1 a)

Vorteile: lebenslanges Lernen, größere Vielseitigkeit der Arbeit Nachteile: hoher Zeit- und Termindruck, viel Stress

1 b)

Die Soziologin Ruth Seidler vertritt die Meinung, dass es in der Arbeitswelt eine ständige Veränderung gibt. Einfluss nehmen vor allem der Einsatz von Technik und Maschinen. Auf Kritik stoßen ein starker Zeit- und Termindruck und erhöhter Stress im Beruf. Zur Verantwortung zieht sie dafür längere Arbeitszeiten und höhere Anforderung. Positiv sind jedoch ein lebenslanges Lernen und eine veränderte Vielseitigkeit der Arbeit.

1 c)

Verben

Nomen-Verb-Verbindung

meinen

eine Meinung vertreten

beeinflussen

Einfluss nehmen (auf) etw. oder jmd.

kritisieren

auf Kritik stoßen

verantwortlich machen

zur Verantwortung ziehen

2 a)

1. (P);

2. (P);

3. (S);

4. (S);

5. (S)

2

b)

1

b; 2 a; 3 c; 4 a; 5 c

2

c)

in Kenntnis setzen = sich informieren; etw. zur Sprache bringen = etw. ansprechen; Notiz nehmen = etw. beachten; ein Gespräch führen = etw. besprechen; auf die Probe stellen = testen

3 a)

1 c; 2 e; 3 a; 4 b; 5 d

2012 Cornelsen Verlag, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

©

Materialien zu unseren Lehrwerken

Deutsch als Fremdsprache

zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache  Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6 3 b) 1.

Ergänzungsmaterial zu Band 2/1, Einheit 6

3

b)

1.

Bevor man

sich

bei einem Unternehmen

 

bewirbt

, sollte man

sich

gut über das

Unternehmen

informieren

. Es ist wichtig, die Geschichte und Ideen des Unternehmens zu

kennen.

2.

Kennt ihr eure Arbeitskollegen gut?

Trefft

ihr

euch

regelmäßig mit ihnen? Oder

könnt ihr euch

das nicht

vorstellen

?

Ich habe nächste Woche mein erstes Vorstellungsgespräch. Kannst du mir Tipps geben?

3.

Wie kann ich

mich

bei der Firma

vorstellen

? Wie stellst du dich bei Vorstellungsgesprächen

vor?

4

a)

1 c; 2 a; 3 d; 4 b; 5 e

4 b)

1. Arbeit bedeutet für mich Stress und Anstrengung. Ich habe keine Zeit, meine Freunde zu sehen und

etwas zu unternehmen.

Die

Arbeit nimmt mich sehr stark ein. Ich wünsche mir weniger zu

arbeiten, aber zurzeit brauche ich

das

Geld.

2. Ich liebe meine Arbeit. Ich bin Balletttänzerin und kann mein Hobby zu meinem Beruf machen. Seit

drei Jahren tanze ich für

vorstellen. Mein Vater ist Pole, meine Mutter Österreicherin. Ich bin in Wien aufgewachsen,

Österreich ist meine Heimat.

die

Wiener Staatsoper und ich kann mir keinen anderen Job