Sie sind auf Seite 1von 1

GL 231 H - O Heiland, rei die Himmel auf - h

Text: Friedrich Spee v.Langenfeld SJ 1622 M: Rheinfelsisches Gesangbuch, Augsburg 1666


S: Heinz-Walter Schmitz XI/2010 rev. XI/2013

1. O Hei - land, rei die Him - mel auf, her - ab, her -
2. O Gott, ein Tau vom Him - mel gie, im Tau her -

3. O Erd, schlag aus, schlag aus, o Erd, dass Berg und


4. Wo bleibst du, Trost der gan - zen Welt, da - rauf sie
5. O kla - re Sonn, du sch - ner Stern, dich woll - ten


6. Hier lei - den wir die gr - te Not, vor Au - gen

h. = 33

ab vom Him - mel lauf. Rei ab vom Him - mel Tor und
2. ab, o Hei - land, flie. Ihr Wol - ken, brecht und reg - net

Tal grn al - les werd. O Erd, her - fr dies Blm - lein


4. all ihr Hoff - nung stellt? O komm, ach komm vom hch - sten
wir an - schau - en gern. O Sonn, geh auf, ohn dei - nen


6. steht der e - wig Tod. Ach komm, fhr uns mit star - ker



Tr, rei ab, wo Schloss und Rie - gel fr.


2. aus den K - nig - ber Ja - kobs Haus.

bring, o Hei - land, aus der Er - den spring.


4. Saal, komm, trst uns hier im Jam - mer - tal.
Schein in Fin - ster - nis wir al - le sein.


6. Hand vom E - lend zu dem Va - ter - land.





Liedsatz fr den Gebrauch an einer Orgel mit kurzer Oktave [C D E F G A, ab B chromatisch] und ungleichstufiger Cis-Stimmung (466 Hz)
unter besonderer Bercksichtigung des Pedalsatzes bei historischer Tastenbelegung.