Sie sind auf Seite 1von 73

TÁRSALGÁS HAUS / WOHNUNG

Wo liegt Ihre Wohnung / Ihr Haus?

Ich wohne in einer Wohnsiedlung. In unserer Nähe sind ein Supermarkt, viele kleinere Geschäfte, eine Schule und ein großer Park. Unsere Wohnung liegt im dritten Stock in einem Plattenbau / Hochhaus / Mietshaus / Reihenhaus. Wir haben eine Dreizimmerwohnung mit einer Grundfläche von 62 Quadratmetern. Das Treppenhaus ist hell, wir haben viele Blumen dort./ In unserem Treppenhaus gibt es auch einen Lift. Unten haben wir einen Abstellraum, dort sind auch unsere Fahrräder. Zur Wohnung gehört auch ein Balkon, wo wir im Sommer viele schöne Blumen haben. Ich mag hier wohnen, weil unsere Wohnung nicht weit vom Stadtzentrum liegt.

Ich wohne in …., …

im Grünen in einem Einfamilienhaus. Unser Haus liegt zwar etwas weit von der Innenstadt, aber sie ist dafür sehr ruhig und still. Unser Haus hat West- und Südlage, deshalb ist es sehr hell und sonnig. Zum Haus gehört auch ein schöner Garten mit Bäumen, Gras, Blumen und Sträuchern. Wir haben sogar eine Garage,

da steht unser Auto und dort sind die Werkzeuge meines Vaters. Unser Haus ist … m 2 groß. Es gibt bei uns Zentral-/ Boden-/ Fern-/ Gasheizung. Wir haben einen Keller, wo Gemüse und viele alte Sachen untergebracht sind.

Straße … . Ich wohne am Rande der Stadt (in einem kleinen Dorf nicht weit von …)/

Wie sehen die Räume Ihrer Wohnung / Ihres Hauses aus?

Im Erdgeschoss befinden sich das Wohnzimmer, die Küche, die Speisekammer, das Badezimmer und die Toilette. Die Räume gehen von einem geräumigen Vorzimmer ab. Da haben wir einen großen Spiegel an die Wand gehängt.

Das größte Zimmer ist unser Wohnzimmer. Es ist besonders schön eingerichtet und möbliert.

Unsere Küche ist ziemlich klein, aber wir nehmen alle Mahlzeiten dort ein. Man kann hier nicht nur das Essen zubereiten, kochen, sondern auch essen. In der Ecke steht ein Tisch mit vier Stühlen. An der Wand hängt ein Küchenschrank mit tiefen und flachen Tellern, Töpfen, Schüsseln, Tassen, Untertassen, Pfannen usw. Darunter stehen ein Abspülbecken und ein Vorbereitungstisch. An der Wand steht noch ein Gasherd/ Elektroherd, neben dem Herd befindet sich noch unser Kühlschrank. Wir haben noch viele Haushaltsmaschinen (eine Spülmaschine, eine Kaffeemaschine, eine Küchenmaschine, einen Mikrowellenherd, einen Mixer, einen Allesschneider).

Unser Badezimmer ist schön groß / ganz klein. Die Wände sind gekachelt. In der Ecke steht eine weiße eingebaute Badewanne, daneben ist ein Waschbecken. Darüber hängen ein großer Spiegel an der Wand und ein Regal mit vielen Kosmetikartikeln. In der Ecke befindet sich noch ein Waschautomat.

Würden Sie bitte Ihr Zimmer beschreiben?

Im Dachgeschoss haben wir noch drei Schlafzimmer und eine kleine Duschkabine. Ein Zimmer gehört meinen Eltern, ein Zimmer ist unser Gästezimmer und das dritte Zimmer gehört mir. Ich habe ein eigenes Zimmer // ich soll mein Zimmer mit meiner Schwester / mit meinem Bruder teilen. Mein Zimmer ist nicht zu groß, aber es ist praktisch eingerichtet. Das Fenster geht auf den Hof / auf die Straße / nach Süden. Am Fenster hängt eine schöne bunte Gardine. Die Wände sind tapeziert / gelb gestrichen. Links von der Tür steht mein Bett. Vor dem Fenster steht mein Schreibtisch mit meinem Computer. An der Wand befinden sich noch mein Kleiderschrank und ein Bücherregal mit vielen Büchern und mit meinem Fernseher. Über meinem Bett hängen viele Bilder und Posters.

TÁRSALGÁS

SPRACHLERNEN

Welche Sprachen lernen Sie? Wo? Mit welchen Methoden?

Ich lerne Deutsch seit 8, Englisch seit 4 Jahren. Ich ziehe Deutsch vor, Englisch fällt mir schwer. Im Gymnasium muss man zwei Fremdsprachen lernen. Deutsch lerne ich in erhöhter Stundenzahl. In den Sprachstunden machen wir grammatische Übungen, erweitern wir unseren Wortschatz, übersetzen wir Texte, machen Dialoge und online Übungen, hören Texte und sehen wir uns Videos an. Als Hausaufgabe müssen wir Dialoge auswendig lernen, Aufsätze schreiben, Vokabeln lernen, grammatische Übungen machen. In den Stunden bereiten wir uns auf das Deutschabitur vor. Ich möchte in diesem Schuljahr eine Sprachprüfung Mittelstufe B2 ablegen, deshalb besuche ich einen Sprachkurs. Dort machen wir viele Tests und beschäftigen uns mit Prüfungsaufgaben.

Welche Tipps können Sie einem Sprachlerner geben?

Wenn er Schwierigkeiten mit Hörtexten hat, soll er fremdsprachige Fernsehprogramme und Filme in Originalsprache sehen. Ich schlage ihm vor, durch das Internet Chatfreundschaften zu schließen. Zum Vokabellernen empfehle ich ihm, die App Quizlet zu benutzen und die Vokabeln spielerisch zu üben. Man soll die neuen Vokabeln in Sätzen lernen und die Vokabeln abfragen lassen. Hat er Probleme mit der Aussprache, sollte er während der Fahrt zur Schule auf dem Smartphone fremdsprachige Texte hören. Es ist sehr nützlich, an Sprachreisen und Austauschprogrammen teilzunehmen. Im Internet gibt es kostenlose Webseiten für Sprachlerner.

Warum muss man Fremdsprachen lernen?

In Ungarn ist es wichtig, Fremdsprachen zu sprechen, weil unsere Sprache nur in unserem Land gesprochen wird. Wenn man über Sprachkenntnisse verfügt, kann man sich im Ausland zurechtfinden, mit Ausländern kommunizieren und Kontakte knüpfen. Man kann fremdsprachige Bücher, Zeitungen, Fernsehsendungen und Internetseiten verstehen. Mit guten Sprachkenntnissen hat man bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

und im Studium. Man kann andere Länder, Menschen und Kulturen kennen lernen. (

)

TÁRSALGÁS

VORSTELLUNG

Wie würde Ihr Steckbrief aussehen? Würden Sie sich bitte vorstellen?

Mein Name ist …, meine Eltern und meine Freunde nennen mich … . Ich bin am …

wohne in

Ich bin kleiner als der Durchschnitt, 1,60 (ein Meter sechzig) groß, und schlank. Ich wiege 50 kg. Ich habe

blonde, lange, glatte Haare und binde meine Haare manchmal zu einem Pferdeschwanz zusammen. Ich habe braune Augen. Mein Gesicht ist oval mit Sommersprossen auf den Wangen. Ich habe eine Stupsnase. Ich habe einen kleinen Mund und dünne Lippen. / Ich bin sehr groß und dünn. Ich habe breite Schultern und lange Arme und Beine. Ich habe hellblondes, lockiges Haar. Ich lasse mir die Haare immer ganz kurz schneiden und im Sommer sogar abrasieren. Meine Ohren stehen etwas ab. Ich habe ein langes/rundes Gesicht, eine gerade Nase und einen breiten Mund, und ein spitzes Kinn. Manchmal habe ich Pickel. / Ich bin durchschnittlich groß und habe ein bisschen Übergewicht, ich sollte ein bisschen abnehmen. Ich habe schulterlanges, welliges Haar, ich habe es braun gefärbt. Ich habe keine besonderen Kennzeichen, wie Muttermale oder Tätowierungen.

in … geboren. Ich

Meine Handynummer ist … .

Was halten Sie für Ihre wichtigsten inneren Eigenschaften?

in … geboren. Ich Meine Handynummer ist … . Was halten Sie für Ihre wichtigsten inneren

Würden Sie bitte von Ihrem Lebenslauf erzählen?

Würden Sie bitte von Ihrem Lebenslauf erzählen? 4

TÁRSALGÁS

HAUSARBEIT

Welche Hausarbeiten muss man im Haushalt machen?

Wir müssen fast jeden Tag einkaufen, nach jedem Essen den Tisch abräumen, Geschirr spülen, den Boden kehren und aufwischen. Am Wochenende saugen und wischen wir Staub, räumen auf und machen in der ganzen Wohnung Ordnung. Ein- oder zweimal die Woche müssen wir die Zimmerpflanzen gießen. Es ist auch wichtig, den Mülleimer regelmäßig zu leeren. Kochen, Waschen und Bügeln gehören auch zu den Hausarbeiten. Ein paar Mal im Jahr gibt es bei uns Großreinemachen. Dann putzen wir die Fenster, waschen die Gardinen, reinigen gründlich die Teppiche, putzen die Fliesen.

Welche Haushaltsgeräte erleichtern bei Ihnen die Hausarbeiten?

Heutzutage gibt es viele Haushaltsmaschinen, die uns die Arbeit im Haushalt erleichtern. Das Spülen ist nicht die beliebteste Hausarbeit, zum Glück haben wir eine Spülmaschine, so müssen wir nicht von Hand abwaschen. Man muss die Wäsche nicht mehr mit der Hand waschen. Das macht die Waschmaschine. Wenn die Wäsche trocken ist, muss man sie bügeln. Dazu brauchen wir ein gutes Bügeleisen. Beim Putzen sind das Staubtuch, der Staubsauger oder der Teppichreiniger unentbehrlich. Auch in der Küche stehen der Hausfrau viele verschiedene Geräte und Maschinen zur Verfügung. Unsere Küche ist zum Beispiel ganz gut versorgt. Wir haben eine Mikrowelle, eine Kaffeemaschine, eine Friteuse, einen Toaster, einen Allesschneider, natürlich auch einen Kühlschrank und einen Herd. Ich finde die Mikrowelle nützlich. Darin tauen wir die tiefgefrorenen Lebensmittel auf und wärmen die Speisen auf. Mit dem Allesschneider können wir Brot, Kuchen, Salami, Wurst und Käse schön aufschneiden.

Gibt es bei Ihnen eine Arbeitsteilung?

Viele Männer sind der Meinung, dass die Hausarbeiten nur für Frauen sind. Das stimmt aber nicht. Die Frauen sind auch berufstätig, sie sind tagsüber genauso beschäftigt wie die Männer. Ich glaube, man muss die kleineren und die größeren Arbeiten in der Familie aufteilen. Bei uns arbeitet meine Mutti in der Küche, sie bereitet das Essen zu, kocht und bäckt. Außerdem wäscht, bügelt und räumt sie regelmäßig auf. Jeden Tag geht sie ins Lebensmittelgeschäft einkaufen, aber den größeren Einkauf machen wir zusammen. Dabei hilft auch mein Vater. Seine Aufgabe ist noch, sich um das Auto zu kümmern und die kleineren Reparaturen in dem Haus bzw. um das Haus zu machen. Er repariert zum Beispiel den Wasserhahn oder tauscht die Glühbirnen aus. Außerdem arbeitet er viel in unserem Garten. Ich muss mein Bett machen und in meinem Zimmer Ordnung halten. Samstags räume ich die herumliegenden Sachen weg, wische und sauge Staub. Außerdem bringe ich oft den Müll weg und ich helfe bei verschiedenen Hausarbeiten. Vor dem Mittagessen decke ich den Tisch, nach dem Mittagessen räume ich ihn ab und helfe beim Abwasch. Im Garten jäte ich Unkraut und mähe den Rasen.

TÁRSALGÁS

ZUKUNFTSPLÄNE

Möchten Sie nach dem Abitur studieren?

Ich interessiere mich für die Geisteswissenschaften. - a humán tudományok (bölcsészet) érdekelnek Ich verdiene während der Ausbildung auch ein bisschen Geld. - a szakképzés közben is keresek egy kis pénzt Meine Eltern können mich finanziell unterstützen. - a szüleim tudnak támogatni anyagilag Nach dem Abitur will ich Jura studieren. - az érettségi után a jogi karon szeretnék tanulni Ich möchte eine Ausbildung zum Bankkaufmann machen. - banktisztviselői képesítést szeretnék szerezni Ich will einen Computerkurs besuchen. - egy számítástechnikai tanfolyamra szeretnék járni Als Akademiker verdient man besser. - egyetemi végzettséggel jobban keres az ember Ich interessiere mich für Mathe und Physik. - érdeklődöm a matek és a fizika iránt Ich habe die Qual der Wahl. - gyötör a választás kényszere Ich werde ins Ausland gehen und babysitten. - külföldre fogok menni és bébiszitterkedni Ein Fernstudium neben der Arbeit. - levelező tagozat a munka mellett Ich will auf jeden Fall studieren. - mindenképpen tovább szeretnék tanulni Es war schon immer mein Traum, Ingenieur zu werden. - mindig az volt az álmom, hogy mérnök legyek Ich habe großes Interesse an Informatik. - nagyon érdekel az informatika Ich möchte meinen Eltern nicht so lange auf der Tasche liegen. - nem szeretnék sokáig a szüleim pénzén élni Ich möchte mich um einen Studienplatz an der Technischen Universität bewerben. - szeretnék felvételizni a Műegyetemre Man muss auch Studiengebühren zahlen. - tandíjat is kell fizetni Man muss ja auch von irgendwas leben. - valamiből élnie kell az embernek

Welchen Berufswunsch haben Sie?

Ich möchte in Zukunft bei einer multinationalen Firma als Manager arbeiten. - A jövőben egy multicégnél menedzserként szeretnék dolgozni. Meine Eltern sind mit meiner Berufswahl einverstanden. - A szüleim egyetértenek a pályaválasztásommal. Ich denke, dieser Job würde mir sehr gefallen und zu meiner Persönlichkeit passen. - Azt gondolom, ez a foglalkozás nagyon tetszene és illene a személyiségemhez. Ich glaube, dass ich alle Voraussetzungen für diesen Beruf erfülle. - Azt hiszem, hogy ehhez a foglalkozáshoz minden feltételnek megfelelek.

Ich bin kreativ, unternehmungslustig, dynamisch,

Ich kann mit Menschen sehr gut umgehen. - Jól tudok bánni az emberekkel.

Ich interessiere mich für

Ich spreche gut Deutsch/Englisch. - Jól beszélek németül/angolul. Bei diesem Beruf brauche ich ein Diplom / eine Ausbildung. - Ehhez a szakmához diplomára / szakképzettségre van szükségem. Ich möchte in einem guten, jungen, dynamischen Team arbeiten. - Szeretnék egy jó, fiatal, dinamikus csapatban dolgozni. Ich möchte einen abwechslungsreichen, interessanten Job haben. - Változatos, érdekes munkát szeretnék. Ich möchte meine Sprachkenntnisse nützen. - Szeretném használni a nyelvtudásomat. Natürlich ist das gute Gehalt auch sehr wichtig. - Természetesen a jó kereset is nagyon fontos. Ich würde gerne in flexibler Arbeitszeit arbeiten. - Szeretnék rugalmas munkaidőben dolgozni. Ich möchte gern meine Zeit selbst einteilen. - Szeretném magam beosztani az időmet. Ich möchte keine Schreibtischarbeit haben und oft unterwegs sein. - Nem szeretnék íróasztal mellett dolgozni, szeretnék gyakran utazni. Für mich ist es am allerwichtigsten, dass ich selbstständig arbeiten kann, einen sicheren Arbeitsplatz habe. - Számomra a legfontosabb, hogy önállóan dolgozhassam és biztos munkahelyem legyen. Ich möchte eine Karriere machen. - Karriert szeretnék csinálni. Ich möchte gern im Ausland arbeiten. - Szeretnék külföldön dolgozni.

- Kreatív, vállalkozó kedvű és dinamikus vagyok.

- Érdeklődöm a

iránt.

Wie können Sie sich um eine Stelle bewerben?

Wenn man eine Stelle sucht, muss man sich zunächst informieren: Zeitungsanzeigen studieren, die Firmen direkt anrufen, zum Arbeitsamt gehen, die Beziehungen von Bekannten nutzen, im Internet Online- Jobbörsen durchsuchen. Wenn man ein gutes Jobangebot gefunden hat, muss man ein Bewerbungsschreiben erstellen, einen Lebenslauf in tabellarischer Form mit dem Computer schreiben, die Firma über die Person, Bildung, Qualifikationen, Berufserfahrung, Interessen und besondere Kenntnisse (EDV, Sprachkenntnisse) informieren, ein Passfoto und Zeugniskopien beilegen. Wenn man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, muss man selbstsicher und ruhig sein, nach der Arbeitszeit, dem Lohn und dem Urlaub fragen.

TÁRSALGÁS

FESTE

Wie feiern Sie Ihren Geburtstag?

Ich habe den Geburtstag am … . Ich feiere ihn zuerst im familiären Kreis. Wir laden im Allgemeinen meine Großeltern (und andere Verwandte) ein. Die Familie bereitet die Geburtstagsparty vor: Meine Mutter kocht und bäckt. Die Geburtstagstorte (meine Lieblingstorte ist die Schokotorte) wird meistens von meiner Großmutter gemacht oder wir kaufen sie in der Konditorei. Die Torte wird mit Kerzen geschmückt, und ich habe die Aufgabe, sie auszublasen. Wenn das Wetter gut ist, feiern wir im Grünen und organisieren ein großes Gartenfest. Zuletzt habe ich von meiner Familie ein großes Geschenk bekommen: einen PC. Ich feiere meinen Geburtstag auch im Freundeskreis: ich lade meine Freunde und Mitschüler in ein Lokal ein. Wir unterhalten uns die ganze Nacht. Sie gratulieren mir und bringen Geburtstagsgeschenke mit. Die Freunde, die nicht kommen können, schicken mir eine Geburtstagskarte, eine E-Mail oder ein SMS.

Welches Familienfest mögen Sie am liebsten?

Am 06.12. kommt der Nikolaus, der die Kinder beschert. Sie legen ihre blank geputzten Schuhe auf die Fensterbank, und der Nikolaus füllt sie mit Süßigkeiten und anderen Geschenken. In der Adventszeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Wir machen einen Adventskranz, schmücken wir ihn mit vier Kerzen und legen wir ihn auf den Tisch. Jeden Adventssonntag zünden wir eine neue Kerze an. An jedem Tag öffnen wir ein Fenster des Adventskalenders. In der Früh besuchen wir die Rorate-Messen. In vielen Orten werden Christkindlmärkte veranstaltet, wo man in Adventsstimmung Glühwein trinken und heiße Maroni essen kann. Leider macht mich der Weihnachtsrummel in den Geschäften oft nervös.

Weihnachten feiern wir im Familienkreis. Wir kaufen einen schönen Weihnachtsbaum und stellen ihn am 24.12. auf. Wir schmücken ihn mit Glaskugeln, Lebkuchen, Schokofiguren, Leuchten, Kerzen, Wunderkerzen und Weihnachtspralinen. Die kleinen Kinder schreiben einen Wunschzettel an das Christkind. Am Heiligen Abend gibt es ein Festessen mit Weihnachtsmusik: das Weihnachtsmenü ist Fischsuppe, gefülltes Kraut und Mohnbeugel. Nach dem Essen singen wir Weihnachtslieder und bescheren einander. In der Nacht gehen wir in die Christmette, um die Geburt Christi zu feiern. Am 25.12. kommen Großeltern und andere Verwandte zu uns, um Weihnachten zusammen zu feiern.

Ostern ist ein religiöses Fest: wir feiern die Leiden und Auferstehung Christi. Am Karfreitag wird streng gefastet. Am Karsamstag am späten Abend nehmen wir an der Auferstehungsprozession teil. Zu Ostern essen wir hart gekochte Eier und Schinken. Die Symbole dieses Festes sind der Osterhase und das Osterlamm. Die Mädchen bemalen Ostereier. Am Ostermontag gehen die Jungen und die Männer zu den Frauen und zu den Mädchen, und begießen sie mit Parfüm oder Wasser. Sie werden bewirtet und bekommen Geschenke: Ostereier oder Geld.

Was sind die ungarischen Nationalfeiertage?

Ungarn hat drei Nationalfeiertage. Der 15. März ist der Jahrestag der Revolution und des Freiheitskampfes von 1848/49. An diesem Tag trägt man eine Kokarde in den ungarischen Nationalfarben. Am 20. August feiern wir den Staatsgründer, Stefan den Heiligen. Die Symbole des Festes sind das neue Brot und das Feuerwerk in Budapest, das auch im Fernsehen live übertragen wird. Der 23. Oktober ist der Jahrestag der Revolution von 1956. Das Symbol des Festes ist die ungarische Fahne mit dem Loch. Den 15. März und den 23. Oktober feiern wir auch in der Schule.

TÁRSALGÁS

KLEIDUNG

Wie kleiden Sie sich in der Schule, in der Freizeit und zu festlichen Anlässen?

In der Schule trage ich im Allgemeinen einen / eine / ein In der Freizeit habe ich normalerweise einen / eine / ein

an. Zu festlichen Anlässen werfe ich mich in Schale, ich ziehe mir einen / eine / ein

der Anzug | die Anzüge der Badeanzug | die Badeanzüge die Badehose | die Badehosen der Büstenhalter (BH) | die Büstenhalter der Bikini | die Bikinis die Bluse | die Blusen das Dirndl | die Dirndl der Gummistiefel | die Gummistiefel die Halskette | die Halsketten der Handschuh | die Handschuhe die Handtasche | die Handtaschen der Hausschuh | die Hausschuhe .das Hemd | die Hemden die Hose | die Hosen der Hut | die Hüte die Jacke | die Jacken die Jeans (nur Pl.) die Kappe | die Kappen das Kleid | die Kleider die Kleidung | die Kleidungen die kurze Hose | die kurzen Hosen der Laufschuh | die Laufschuhe die Lederhose | die Lederhosen die Leggings (nur Pl.) der Mantel | die Mäntel die Mütze | die Mützen der Ohrring | die Ohrringe der Pullover | die Pullover die Regenjacke | die Regenjacken der Rock | die Röcke der Schal | die Schals der Schmuck | die Schmucke der Schuh | die Schuhe die Socke | die Socken der Stiefel | die Stiefel der Stöckelschuh | die Stöckelschuhe die Strickjacke | die Strickjacken das Sweatshirt | die Sweatshirts das T-Shirt | die T-Shirts die Tracht | die Trachten die Unterhose | die Unterhosen der Wanderstiefel | die Wanderstiefel die Weste, das Gilet | die Westen, Gilets der Winterstiefel | die Winterstiefel die Krawatte | die Krawatten die Fliege | die Fliegen

an.

Wie stehen Sie zu der Mode?

PRO - r mich ist Mode wichtig, aber ich will nicht zu einem Modenarr werden. Wenn ich ausgehe, stehe ich stundenlang vor dem Spiegel, bis ich die richtigen Klamotten finde. Meiner Meinung nach zeigt das Aussehen den Charakter. Alles zählt, nicht nur die Klamotten, sondern auch die Frisur. Mir machen Shoppen und Stylen riesigen Spaß. Der Shopping-Tag ist für mich ein echtes Highlight. Es ist mir wichtig, dass ich den Menschen gefalle. Es ist klasse, wenn man ein Kompliment bekommt. Man sieht zuerst das Äußere, und es ist interessanter, wenn man individuell gekleidet ist. Ich blättere gern Magazine durch. CONTRA - Für mich ist Mode nicht wichtig, ich folge der Mode nicht. Die Kleidung soll billig und bequem sein. Markenprodukte sind mir nicht wichtig, ich schaue nur bei den Sportsachen auf die Marke. Ich gehe in den Laden, schaue mir die Sachen an, was mir gefällt, probiere ich an, und wenn es billig ist, kaufe ich es. Ich bin froh, wenn ich ein Schnäppchen gemacht habe. Natürlich ist Optik für mich nicht das Wichtigste. Auch ohne tolle Klamotten kann man eine klasse Person sein. Es zählt, was man im Kopf hat. Ganz viele laufen doch in den gleichen Klamotten herum, alle sehen doch genau gleich aus, und das sagt doch nichts über den Charakter aus. Ich trage immer Jeans und T-Shirts, sie sind bequem und werden nie aus der Mode kommen.

Wo kaufen Sie Ihre Klamotten?

Ich habe kein Lieblingsgeschäft. Ich gehe in der Regel in ein Einkaufszentrum, wo es viele verschiedene Geschäfte und Boutiquen gibt. Zuerst schaue ich mich um. Wenn ich etwas finde, probiere ich es an. Wenn es mir passt, kaufe ich es. / Ich kaufe gerne in Second-Hand-Läden ein. Man kann modische Kleidung zu günstigen Preisen kaufen. Die meisten Kleidungsstücke sehen wie brandneu aus. / Es gibt eine kleine Boutique im Zentrum unserer Stadt. Ich liebe die Atmosphäre, die Verkäufer sind nett und freundlich, und es gibt eine große Auswahl an Kleidung. / Ich kaufe nie Kleidung online, weil ich denke, es ist wichtig Kleidung anzuprobieren, bevor ich sie kaufe. / Wir kaufen oft Kleidung im Versandhandel. Es ist einfach:

Wir entscheiden, was wir aus einem Katalog wollen, und wir bekommen die Kleidung in zehn Tagen per Post.

TÁRSALGÁS

EINKAUFEN

Wie sind die Einkaufsgewohnheiten in Ihrer Familie?

Die täglichen Einkäufe macht meine Mutti. Wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt, geht sie in einen kleinen Supermarkt und dort kauft sie Brot, Brötchen, Milch und Aufschnitt. Am Wochenende kaufen wir groß ein. Wöchentlich gehen wir gemeinsam in den Supermarkt einkaufen. Wir fahren mit dem Auto dorthin, weil wir viele Produkte kaufen. Mir macht es Spaß, einen Einkaufsbummel zu machen. Wenn wir etwas dringend brauchen, dann gehe ich schnell in den kleinen Tante-Emma-Laden, der in der Nähe unserer Wohnung liegt. Die Grundnahrungsmittel kaufen wir oft in einem Fachgeschäft ein: beim Bäcker, beim Fleischer oder beim Obsthändler.

Wo kaufen Sie am liebsten ein?

Brot und Backwaren kaufe ich beim Bäcker. Obst und Gemüse hole ich vom Markt. Dort sind die Produkte frisch und von guter Qualität. Bücher kaufe ich in der Buchhandlung, Fleisch beim Metzger. In der Drogerie kaufe ich Zahnpaste, Duschgel, Waschmittel. Im Elektrogeräteshop kann man Fernseher, DVD-Player, Waschmaschinen, Staubsauger etc. kaufen. Im Schreibwarengeschäft kaufe ich Papier, Hefte, Ordner, Kulis, Bleistifte, Textmarker. Am liebsten gehe ich aber in einen großen Supermarkt, wo man alles unter einem Dach finden kann. Oft besuche ich ein großes Einkaufszentrum: Hier gibt es verschiedene Geschäfte, Restaurants, Unterhaltungsmöglichkeiten. Was noch ein Vorteil ist, es gibt hier immer sehr viele junge Leute und man kann leicht neue Freunde finden.

Haben Sie schon online eingekauft?

Manchmal bestelle ich ein paar Bücher oder CDs online. Auch Elektronikgeräte, Reisen, Ausflüge, Flugtickets bzw. Bus- und Bahnfahrkarten, Konzert-, Kino- und Theaterkarten kann man am besten online bestellen. / Wenn man online/per Mausklick einkauft, ist es bequem. Man kann von zu Hause aus die Preise vergleichen, alles wird nach Hause geliefert, man muss nicht Schlange stehen. Es ist preisgünstig, es gibt keinen Ladenschluss, man kann rund um die Uhr einkaufen. / Viele mögen Onlinekäufe nicht. Vielen Leuten macht lieber das traditionelle Einkaufen Spaß: Man kann einen Einkaufsbummel machen, ohne Ziel gucken, sich die Schaufenster ansehen, die Waren in die Hand nehmen, Kostproben machen, mit der Verkäuferin plaudern. Wenn man online einkauft, muss man extra für Verpackung und Versand bezahlen.

TÁRSALGÁS

FREUNDE

Haben Sie viele Freunde?

Ich habe viele Freunde viele Leute, mit denen ich gern meine Freizeit verbringe, aber nur wenige gute Freunde. Ich habe in der Schule viele gute Freundschaften geschlossen. Wir kennen einander sehr gut. Wir hängen in den Pausen zusammen herum und sitzen beim Mittagessen nebeneinander. Wir treffen uns oft nach der Schule, wir hängen zusammen herum, gehen oft in ein Café, um zu reden und den neuesten Klatsch auszutauschen. Wir mögen auch die gleiche Musik und gehen zusammen auf Konzerte. Wir feiern auch zusammen Geburtstage. Wir haben viel Spaß miteinander. Ich habe auch virtuelle Freundschaften: … Facebook-Freunde, aber die meisten kenne ich nur oberflächlich.

Haben Sie einen besten Freund / eine beste Freundin?

Mein bester Freund ist … . Ich kenne ihn seit … Jahren. Wir trafen uns in einem Sommerlager. Wir kommen gut miteinander aus, haben sehr viel gemeinsam und interessieren uns für dieselben Dinge. Wir treiben beide gerne Sport, besonders Fußball. Ein guter Freund / eine gute Freundin ist jemand, auf den/die man immer zählen kann, mit dem/der man über Probleme sprechen kann, mit dem/der man Spaß haben kann, der/die dich versteht, der/die dich nie im Stich lässt, der/die dich so nimmt und mag, wie du bist, der/die da ist, wenn du ihn/sie brauchst, der/die immer Zeit für dich hat.

Gehen Sie gern zur Partys?

Ich gehe gern zur Partys, weil es immer gute Stimmung und coole Atmosphäre gibt. Es gibt Partys zu verschiedenen Anlässen: zum Geburtstag, zum Namenstag, zu Silvester, zum Ferienbeginn usw. Man kann eine Party zu Hause, im Freien oder in einem Restaurant machen. Bei einer guten Party fehlt es an nichts, es gibt genug zu Essen und Trinken. Die Musik ist gut ausgewählt, man kann dazu gut tanzen. Die Leute haben viel Spaß zusammen und niemand ist betrunken. Meine letzte Party war …

TÁRSALGÁS

SCHULALLTAG

Würden Sie bitte Ihr Schulgebäude beschreiben?

Unsere Schule ist ein historisches Gebäude im Stadtzentrum. Es ist mehr als 80 Jahre alt. Es ist ein dreistöckiges Gebäude mit sehr vielen Treppen. An den Wänden auf den Gängen hängen die Schautafeln mit den Fotos der Ehemaligen. Die Klassenräume sind im ersten und zweiten Stock. Im Untergeschoss sind der Computerraum und der Fachraum für Kunst. Im Erdgeschoss sind das Lehrerzimmer, das Sekretariat, das Büro des Schulleiters und die Bibliothek. Im ersten Stock befinden sich unsere Aula (unser Festsaal) mit einer Bühne und das Schulbuffet. Wir haben Fachräume für Physik, Chemie, Biologie, sogar ein naturwissenschaftliches Labor „Öveges“. Wir haben eine kleine Turnhalle mit Umkleideräumen und einen kleinen Innenhof. Das Internat, die Schulmensa und der Sportplatz sind auf der anderen Seite der Straße. Unser Klassenraum ist nicht sehr groß und leider laut. Neben der Tafel ist ein Smartboard/Whiteboard. Die Wände sind mit Bildern und Fotos dekoriert. In unserem Schulgebäude ist auch die Unterstufe der Piaristengrundschule untergebracht. Unsere Schule ist mit WLAN ausgestattet.

Wie verläuft ein normaler Schultag?

Ich gehe meistens zu Fuß zur Schule./Ich fahre mit dem Fahrrad/ mit dem Bus zur Schule. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr und wir sind im Allgemeinen um 5 nach 2 fertig. Eine Stunde dauert 45 Minuten, die Pausen dauern 10 Minuten lang. In der Pause essen und trinken wir etwas im Schulbuffet, plaudern wir mit den Schulkameraden. Bei gutem Wetter gehen wir auf die Terrasse. Ich esse um Viertel nach zwei in der Schulkantine zu Mittag. Ich nehme mir ein Tablett und Besteck an der Küchentheke und bekomme das Mittagessen von den Küchenhilfen. Am Nachmittag finden AGs, Trainings, Schulchor, Nachhilfe- und Sportstunden statt.

Welche Regeln muss man in der Schule befolgen?

Wir haben eine Schulordnung in der Schule. Es gibt viele Regeln, die wir befolgen müssen. Wir müssen rechtzeitig da sein. Wir dürfen in den Stunden weder Kaugummi kauen noch essen. Wir müssen auf unseren Klassenraum achten: Für Sauberkeit sorgen und den Müll in den Mülleimer tun. Wir dürfen unsere Schulkameraden nicht schikanieren. Wir dürfen keine verbotenen Gegenstände mit in die Schule nehmen (Waffen, Alkohol, Zigaretten). Wir dürfen unsere Handys nur benutzen, wenn der Lehrer es erlaubt. Wir dürfen bei Tests nicht schummeln und von unseren Nachbarn abschreiben. Spickzettel sind auch nicht erlaubt. Wir dürfen uns nicht extrem kleiden, also dürfen wir keine Miniröcke und Stahlkappenstiefel tragen.

TÁRSALGÁS

TAGESABLAUF

Wie beginnt ein Wochentag für Sie?

An Werktagen muss ich in die Schule gehen. Ich werde auf das Klingeln des Weckers wach und stehe um halb 7 Uhr auf. / Meine Mutter weckt mich um halb 7 Uhr. Nach dem Aufstehen gehe ich ins Badezimmer und dusche mich. Ich ziehe mich an, ich kämme mich. Dann gehe ich zurück in mein Zimmer und mache mein Bett. Ich frühstücke jeden Morgen. Meistens esse ich ein Butterbrot mit Wurst und Käse oder ein Brötchen mit Marmelade. Dazu trinke ich Kakao, Milch oder Fruchtsaft. Dann gehe ich wieder ins Badezimmer und putze mir die Zähne. Meine Schulsachen sind schon in meinem Rucksack, denn ich packe ihn schon am Vorabend, um nichts zu Hause zu vergessen. Der Unterricht beginnt um halb 8 Uhr. Ich muss aber schon zehn Minuten vor der ersten Stunde in der Schule sein, deshalb muss ich mich rechtzeitig auf den Weg machen. Ich gehe meistens zu Fuß zur Schule./Ich fahre mit dem Fahrrad/ mit dem Bus zur Schule.

Was machen Sie nachmittags?

Nach dem Unterricht esse ich in der Mensa zu Mittag. Dann gehe ich/ fahre ich meistens gleich nach Hause. // Nach dem Unterricht gehe ich/ fahre ich meistens gleich nach Hause. Ich esse zu Hause zu Mittag. Meine Mutti/ Meine Oma kocht jeden Tag etwas Feines. Nach dem Mittagessen räume ich den Tisch ab und spüle das Geschirr, dann mache ich eine Stunde Pause. Ich lese die Zeitungen oder höre Musik. Ich denke nach, was ich lernen und machen muss. Anschließend lerne ich. Zuerst mache ich immer meine schriftlichen Hausaufgaben. Im Allgemeinen lerne ich 3 Stunden pro Tag. Einmal in der Woche habe ich Englisch- /Deutschstunde. Dienstags gehe ich in die Musikschule, donnerstags habe ich Basketballtraining. Wenn ich mit dem Lernen fertig bin, packe ich meine Schultasche. Ich plaudere dann mit meinen Eltern, wir besprechen die Ereignisse des Tages und um 18 oder 19 Uhr essen wir zu Abend. Abends essen wir etwas Kaltes: ein Sandwich mit Tomate oder Paprika, Aufschnitt oder Käse. Nach dem Abendessen sehe ich ein bisschen fern, ich sehe mir die Tagesschau und einen Fernsehfilm an. Gegen 22 Uhr gehe ich duschen, putze mir die Zähne und gehe ins Bett. Ich brauche viel Schlaf, um den nächsten Tag gut zu überstehen.

Wie verbringen Sie das Wochenende?

Am Wochenende ist es natürlich anders. Da kann ich länger schlafen, ich schlafe manchmal sogar bis 10 Uhr. Am Wochenende frühstückt die Familie gemütlich zusammen. Wir essen oft Würstchen mit Senf, Rührei, hart oder weich gekochte Eier. Ich muss samstags in meinem Zimmer Ordnung machen. Ich wische und sauge Staub, gieße die Zimmerpflanzen. Außerdem bringe ich den Müll in die Mülltonne. Den großen Einkauf machen wir zusammen. Während ich mein Zimmer aufräume, kocht meine Mutti das Mittagessen. Die ganze Familie isst zu Mittag. Am Nachmittag lerne ich und ich beschäftige mich mit Dingen, die ich gerne mache: ich lese ein interessantes Buch, gehe mit meinen Freunden ins Kino oder faulenze einfach. Einmal im Monat gehe ich in die Disco. Sonntags besuchen wir unsere Großeltern oder unsere Verwandten. Manchmal gehen wir ins Schwimmbad oder bei schönem Wetter machen wir einen Ausflug oder eine Radtour. Am Wochenende habe ich mehr Zeit, fernzusehen. Ich darf ein bisschen länger aufbleiben, so gehe ich meistens erst gegen elf oder halb zwölf ins Bett.

TÁRSALGÁS

ERNÄHRUNG

Wo und was essen Sie zu Mittag?

TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu

Was essen Sie zum Frühstück und zu Abend?

TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu
TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu
TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu
TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu
TÁRSALGÁS ERNÄHRUNG Wo und was essen Sie zu Mittag? Was essen Sie zum Frühstück und zu

Welche ungarischen und ausländischen Spezialitäten kennen Sie?

Welche ungarischen und ausländischen Spezialitäten kennen Sie? 16
Welche ungarischen und ausländischen Spezialitäten kennen Sie? 16

TÁRSALGÁS

FREIZEIT

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

TÁRSALGÁS FREIZEIT Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Haben Sie ein Hobby? 17
TÁRSALGÁS FREIZEIT Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Haben Sie ein Hobby? 17

Haben Sie ein Hobby?

TÁRSALGÁS FREIZEIT Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Haben Sie ein Hobby? 17
TÁRSALGÁS FREIZEIT Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Haben Sie ein Hobby? 17

Verbringen Sie auch Freizeit mit Ihren Freunden oder Eltern?

Verbringen Sie auch Freizeit mit Ihren Freunden oder Eltern? 18

TÁRSALGÁS

STADTVERKEHR

Welche öffentlichen Verkehrsmittel benutzen Sie?

Welche öffentlichen Verkehrsmittel benutzen Sie? Wie kann man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen? Wenn

Wie kann man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen?

Wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen möchte, muss man einen Fahrschein oder eine Monatskarte kaufen. Sie sind an Kiosken und auf der Post erhältlich. Im Vorverkauf sind die Fahrscheine billiger als beim Fahrer. Die Fahrscheine sind am Anfang der Fahrt zu entwerten. Wenn man regelmäßig eine Strecke fährt, kauft man meistens eine Monatskarte, sie sind billiger. Die Schüler können sie zum ermäßigten Preis kaufen. Man muss sie dem Fahrer vorzeigen. Wer schwarz fährt und erwischt wird, muss Strafe zahlen.

Haben Sie schon einen Führerschein?

Wenn man einen Führerschein erwerben möchte, muss man 17 Jahre alt sein. Man muss ein Gesundheitszeugnis beim Arzt besorgen. Zuerst muss man einen Theoriekurs über die Straßen- verkehrsordnung (StVO) und einige technische Grundkenntnisse, sowie einen Kurs über erste Hilfe absolvieren. Erst dann kann man mit dem praktischen Teil anfangen. Man nimmt 30 Fahrstunden, dann muss man zwei Prüfungsteile bestehen. Im ersten zeigt man, wie man mit dem Wagen manövrieren kann, der andere besteht aus dem Fahren im Verkehr.

TÁRSALGÁS

REISEN

Wo haben Sie schon Urlaub gemacht?

TÁRSALGÁS REISEN Wo haben Sie schon Urlaub gemacht? Wie bereiten Sie sich auf eine Reise vor?

Wie bereiten Sie sich auf eine Reise vor?

Urlaub gemacht? Wie bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Meine Eltern entscheiden darüber, wohin wir

Meine Eltern entscheiden darüber, wohin wir fahren sollen. Wir wählen ein Urlaubsziel aus, und buchen ein Appartement. Vor der Reise muss man überprüfen, ob der Reisepass / Personalausweis abgelaufen ist. Darüber hinaus muss man eine Reiseversicherung abschließen. Auch zu Hause gibt es einiges vor der Ab - reise zu tun: Wir müssen die Haushaltsgeräte abstellen und die Wohnung abschließen. Man muss am Vorabend der Reise die Koffer packen. Es ist wichtig, die Reiseapotheke, die Kamera, Akkus, Gesell- schaftsspiele etc. mitzunehmen.

Wie verlief Ihr schönster Urlaub?

die Reiseapotheke, die Kamera, Akkus, Gesell- schaftsspiele etc. mitzunehmen. Wie verlief Ihr schönster Urlaub? 20

TÁRSALGÁS

SOMMERFERIEN

Wie verbringen Sie die Sommerferien?

Ich mag die Sommerferien sehr. Man kann länger schlafen, chillen, mit den Freunden herumhängen und man muss endlich nicht an die Schule denken. Ich versuche, die Sommerferien lustig zu verbringen. Wenn das Wetter gut ist, gehe ich ins Erlebnisbad oder treibe ich Sport: jogge, laufe, schwimme, fahre Rad, spiele Fußball oder Handball. Ich treffe mich oft mit meinen Freunden, und wir gehen ins Kino, in die Disco, machen einen Einkaufsbummel. Im Sommer kann man gute Festivals besuchen (Sziget-Festival, Balaton Sound). In den Ferien habe ich endlich Zeit, Bücher zu lesen. In den letzten Ferien habe ich auch etwas Nützliches gemacht, ich habe einen Deutschkurs besucht und dann Auto fahren gelernt.

Wie ist das Wetter im Sommer?

Bei den meisten Schülern ist der Sommer die beliebteste Jahreszeit. Die Sonne scheint, es ist warm, man kann sich sonnen und schön braun werden. Man kann Sommerobst (Pfirsich, Aprikose, Melone, Nektarine, Pflaume) essen und Sport treiben. Andere finden den Sommer nicht so toll. Im Sommer ist es sehr warm bei uns, nicht selten über 30 Grad. Es regnet selten. Viele können die Hitze und die Trockenheit nicht ausstehen. Manchmal kommt ganz plötzlich ein Gewitter, dann blitzt und donnert es, manchmal hagelt es. Es gießt in Strömen, alles schwimmt.

Arbeiten Sie in den Sommerferien?

Ich arbeite immer in den Sommerferien, weil ich nicht genug Taschengeld bekomme und mein eigenes Geld verdienen möchte. Ich spare nämlich für einen Computer. Der Sommerjob hat den Vorteil, dass man praktische Erfahrungen und Berufserfahrung sammeln kann. Der Nachteil ist, dass man auf vieles verzichten muss wie Freunde treffen, sich ausschlafen. Ich habe bei … gejobbt. (…)

TÁRSALGÁS

KRANKHEITEN

Wie oft besuchen Sie den Arzt?

Zum Glück erfreue ich mich guter Gesundheit. Ich bin selten krank. Fast jeden Winter erwischt mich eine Erkältung oder ich fange mir eine Grippe ein, das ist aber auch alles. Ich gehe zum Arzt, wenn ich mich nicht wohl fühle. Wenn ich z.B. Schnupfen, Halsschmerzen, Grippe oder Lungenentzündung habe, wenn ich Fieber habe und huste, wenn ich mich erkältet habe, wenn mir die Ohren weh tun, wenn ich mir den Magen verdorben habe, wenn ich mir den Arm oder das Bein gebrochen habe. Ich war einmal im Krankenhaus. Als ich 6 Jahre alt war, wurden mir die Mandeln herausgenommen. Ich musste drei Tage im Krankenhaus bleiben.

Wann waren Sie das letzte Mal krank?

Ich war letzten Monat krank. Ich habe mich erkältet. Ich habe geniest und gehustet. Die Nase lief, ich war müde und hatte Kopfschmerzen und Halsschmerzen. Ich bin nicht zum Arzt gegangen, ich habe mich ausgeruht und rezeptfreie Medikamente, Hustensaft und Vitamin C genommen.

Wann besuchen Sie den Zahnarzt?

Wenn ich Zahnschmerzen oder ein Loch im Zahn habe, gehe ich zum Zahnarzt. Er kontrolliert mir die Zähne. Dann gibt er mir eine Spritze, bohrt mir den Zahn unter örtlicher Betäubung auf und plombiert mir den Zahn. Ich musste mir schon einmal einen Zahn ziehen lassen. Ich habe ein bisschen Angst vor dem Zahnarzt, deshalb möchte ich gesunde Zähne haben. Ich putze mir morgens und vor dem Schlafengehen die Zähne gründlich, ich wechsle regelmäßig die Zahnbürste, esse wenig Zucker und Süßigkeiten und suche den Zahnarzt mindestens jährlich auf.

TÁRSALGÁS

FAMILIE

Aus welchen Personen besteht Ihre Familie?

Würden Sie bitte Ihre Familienmitglieder beschreiben und charakterisieren?

Aus welchen Personen besteht Ihre Familie? Würden Sie bitte Ihre Familienmitglieder beschreiben und charakterisieren? 23

Was unternehmen Sie mit Ihrer Familie?

Was unternehmen Sie mit Ihrer Familie? 24

TÁRSALGÁS

SPORT

Welche Rolle spielt Sport in Ihrem Leben?

was den Sport betrifft - ami a sportot illeti der Schulsport ist genug für mich - az iskolai sport elég nekem ich habe außerhalb der Schule nie Sport getrieben - az iskolán kívül sohasem sportoltam der Arzt hat mir empfohlen, nicht mehr zu boxen - az orvos azt ajánlotta, hogy ne bokszoljak tovább es macht mir einfach Spaß - egyszerűen szeretek ich bin einfach zu faul - egyszerűen túl lusta vagyok ich habe angefangen, Aerobic zu machen - elkezdtem aerobicozni ich habe Leistungssport gemacht - élsportoló voltam wenigstens einmal pro Jahr fahre ich Schi - évente legalább egyszer síelek als Kind fuhr ich Schlittschuh - gyerekkoromban korcsolyáztam dann lass ich's lieber - inkább hagyom az egészet heute laufe ich ab und zu - manapság néha futok ich habe jede Sportart mitgemacht - minden sportágat csináltam ich musste zweimal täglich zum Training gehen - naponta kétszer kellett edzenem ich habe keine Lust, Sport zu treiben - nincs kedvem sportolni ich treibe regelmäßig Sport - rendszeresen sportolok jemandem den Daumen drücken, drückte, hat gedrückt - valakinek szurkolni an der Meisterschaft teilnehmen, (nimmt teil), nahm teil, hat teilgenommen - részt venni a bajnokságban Gold-, Silber-, Bronzemedaille gewinnen, gewann, hat gewonnen - arany, ezüst-, bronzérmet nyerni Erste(r), Zweite(r), Dritte(r) werden, wurde, ist geworden - az első, második, harmadik helyen végezni Rekorde aufstellen, stellte auf, hat aufgestellt - rekordokat felállítani

Meine Lieblingssportart ist Handball. Er hält mich fit und macht mir Spaß und ich kann sehr gut abschalten. Handball ist ein Mannschaftssport, er bringt also Leute zusammen.

Kann man in der Schule Sport treiben?

Für uns besteht in der Schule die Möglichkeit, Sport zu treiben. Wir haben im Allgemeinen dreimal wöchentlich Sportstunden. Die Stunde beginnt mit Aufwärmübungen, dann machen wir Gymnastik oder spielen Ballspiele. Dort lernen wir viele Sportarten kennen: Laufen, Hochsprung, Weitsprung, Turnen und verschiedene Ballspiele. Man kann auch einem Klub oder Sportverein beitreten, um dort Sport zu treiben und regelmäßig zu trainieren. Freunde können sich zusammenschließen und einen Sportplatz, einen Tennisplatz oder eine Turnhalle mieten. Viele besuchen ein Fitnessstudio oder eine Schwimmhalle.

Welche Sportarten verfolgen Sie im Fernsehen?

Ich sehe mir Sportübertragungen im Fernsehen an. Im Fernsehen kann man die Spiele hautnah erleben: Es gibt viele Kameras, Zeitlupe, gute Sportreporter und Experten im Studio. Es gibt viele Sportkanäle, sie berichten regelmäßig über die Welt- und Europameisterschaften, die nationalen Meisterschaften (z.B. Bundesliga), Tennistourniere. In den meisten Sportarten werden jährlich oder alle zwei Jahre Europa- oder Weltmeisterschaften, alle 4 Jahre Olympische Spiele veranstaltet. Ich gucke mir die Tore der Champions- League, die Formel-1-Rennen immer an. Mir macht es Spaß, Motorsport zu schauen, aber ich schalte um, wenn Boxen übertragen wird.

TÁRSALGÁS MEINE KLASSE

Würden Sie bitte Ihre Klasse vorstellen?

Ich besuche das Piaristengymnasium in Kecskemét und gehe in die Klasse 12B. Das ist eine Spezialklasse für Mathematik. Das bedeutet, dass wir mehr Mathestunden in einer Woche als andere Klassen haben. In unserer Klasse sind … Mädchen und … Jungen. Meine Klassenlehrerin / mein Klassenlehrer ist …, er / sie unterrichtet …. Er / sie ist nett, geduldig, hilfsbereit und hat Sinn für Humor. Er / sie ist streng, aber gerecht. Er / sie hat unsere Klasse im Griff. Wir haben ein gutes Klassenklima, wir fühlen uns in der Klasse gut. Die Klassengemeinschaft ist toll, wir haben gute Beziehungen miteinander, wir können unsere Probleme offen besprechen. Es gibt nur einige Außenseiter in der Klasse.

Wie sieht Ihr Stundenplan aus?

Ich bin mit unserem Stundenplan ganz zufrieden, aber der Mittwoch ist ein ganz schwieriger Tag: Wir haben

… Ich bin am Ende des Tages wahnsinnig müde. Wir haben normalerweise … Stunden am Tag. Die

Fremdsprachen lernen wir in erhöhter Stundenzahl, wir haben fünf Deutschstunden pro Woche, davon eine Doppelstunde. Wir haben auch fünf Sportstunden, zwei davon sind leider am Nachmittag. Wir haben viele Fächer: …, Religion, Klassenlehrerstunde. In den beiden letzten Klassen kann man Wahlfächer in erhöhter Stundenzahl lernen. Ich habe Mathe und Physik als Leistungskurs genommen. Am Nachmittag finden AGs, Trainings, Schulchor, Nachhilfe- und Sportstunden statt.

Was für gemeinsame Programme haben Sie?

Das wichtigste Klassenprogramm im Schuljahr ist die Klassenfahrt. Im ersten Jahr waren wir in … . Aber auch andere Programme sind interessant. Anfang September nehmen wir an einer Fußwallfahrt nach Petőfiszállás teil. Unsere Klasse hat das Programm zum Nationalfeiertag (15. März / 23. Oktober) gemacht. Im Dezember nehmen wir einmal zusammen an der Rorate-Messe teil, dann frühstücken wir gemeinsam. In der Klasse haben wir immer einen Adventskranz, jede Woche zünden wir eine Kerze an. Bei Klassen-

bekommen. Vor Ostern, in der

weihnachten bescheren wir einander. Das letzte Mal habe ich von … Karwoche hat unsere Klasse Besinnungstage.

TÉMAKIFEJTÉS

FAMILIENFESTE

Welche Bräuche gibt es in der Adventszeit? Wie wird Weihnachten bei Ihnen begangen? Wie feiern Sie Silvester? Wie feiern Sie Ostern?

Am 06.12. kommt der Nikolaus, der die Kinder beschert. Sie legen ihre blank geputzten Schuhe auf die Fensterbank, und der Nikolaus füllt sie mit Süßigkeiten und anderen Geschenken. In der Adventszeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Wir machen einen Adventskranz, schmücken wir ihn mit vier Kerzen und legen wir ihn auf den Tisch. Jeden Adventssonntag zünden wir eine neue Kerze an. An jedem Tag öffnen wir ein Fenster des Adventskalenders. In der Früh besuchen wir die Rorate-Messen. In vielen Orten werden Christkindlmärkte veranstaltet, wo man in Adventsstimmung Glühwein trinken und heiße Maroni essen kann. Leider macht mich der Weihnachtsrummel in den Geschäften oft nervös.

Weihnachten feiern wir im Familienkreis. Wir kaufen einen schönen Weihnachtsbaum und stellen ihn am 24.12. auf. Wir schmücken ihn mit Glaskugeln, Lebkuchen, Schokofiguren, Leuchten, Kerzen, Wunderkerzen und Weihnachtspralinen. Die kleinen Kinder schreiben einen Wunschzettel an das Christkind. Am Heiligen Abend gibt es ein Festessen mit Weihnachtsmusik: das Weihnachtsmenü ist Fischsuppe, gefülltes Kraut und Mohnbeugel. Nach dem Essen singen wir Weihnachtslieder und bescheren einander. In der Nacht gehen wir in die Christmette, um die Geburt Christi zu feiern. Am 25.12. kommen Großeltern und andere Verwandte zu uns, um Weihnachten zusammen zu feiern.

Zu Silvester essen wir die klassischen Gerichte, die Glück bringen sollen: Ferkel und Linsen mit Würstchen. Wir geben einander Glücksbringer. Meine Eltern sehen sich das Silvesterprogramm im Fernsehen an. Ich bin eher ein Partylöwe. Meine Freunde und ich gehen ab 21 Uhr zu einer Silvesterparty, wir essen, trinken und tanzen. Um Mitternacht stoßen wir mit Sekt auf das neue Jahr an. Manchmal machen wir ein Feuerwerk und böllern wir. Dann singen wir gemeinsam die ungarische Nationalhymne. Ich komme erst zum Frühstück wieder nach Hause.

Ostern ist ein religiöses Fest: wir feiern die Leiden und Auferstehung Christi. Am Karfreitag wird streng gefastet. Am Karsamstag am späten Abend nehmen wir an der Auferstehungsprozession teil. Zu Ostern essen wir hart gekochte Eier und Schinken. Die Symbole dieses Festes sind der Osterhase und das Osterlamm. Die Mädchen bemalen Ostereier. Am Ostermontag gehen die Jungen und die Männer zu den Frauen und zu den Mädchen, und begießen sie mit Parfüm oder Wasser. Sie werden bewirtet und bekommen Geschenke: Ostereier oder Geld.

TÉMAKIFEJTÉS KLEIDUNG, MODE

Welche Kleidungsstile kennen Sie? Welche Kleidungsstücke tragen die Eleganten, die Jugendlichen, die Sportlichen, die „Modepuppen” und die Rocker? Wie wichtig ist für Sie Mode? Welche Vor- und Nachteile hat die Schuluniform?

Die Jugendlichen tragen eine Strickjacke, Bermudashorts, einen Pulli, einen Blazer und haben eine Jutebeutel oder einen Turnbeutel mit. Die Sportlichen tragen eine Outdoor-Jacke, einen Jogginganzug, Sportschuhe, einen Trainingsanzug, ein ärmelloses T-Shirt, und haben einen Rucksack. Die Rocker tragen ein Bandshirt, eine Lederjacke und 10-Loch-Stiefel. Die Modepuppen tragen Leggings, ein bauchfreies Top, einen Minirock, einen Tangaslip, Plateauschuhe oder eine Hüfthose. Die Eleganten tragen eine Bluse, ein Kostüm, Schuhe mit hohem Absatz, einen Anzug, eine Krawatte oder eine Fliege. Ich trage normalerweise … .

PRO - Für mich ist Mode wichtig, aber ich will nicht zu einem Modenarr werden. Wenn ich ausgehe, stehe ich stundenlang vor dem Spiegel, bis ich die richtigen Klamotten finde. Meiner Meinung nach zeigt das Aussehen den Charakter. Alles zählt, nicht nur die Klamotten, sondern auch die Frisur. Mir machen Shoppen und Stylen riesigen Spaß. Der Shopping-Tag ist für mich ein echtes Highlight. Es ist mir wichtig, dass ich den Menschen gefalle. Es ist klasse, wenn man ein Kompliment bekommt. Man sieht zuerst das Äußere, und es ist interessanter, wenn man individuell gekleidet ist. Ich blättere gern Magazine durch. CONTRA - Für mich ist Mode nicht wichtig, ich folge der Mode nicht. Die Kleidung soll billig und bequem sein. Markenprodukte sind mir nicht wichtig, ich schaue nur bei den Sportsachen auf die Marke. Ich gehe in den Laden, schaue mir die Sachen an, was mir gefällt, probiere ich an, und wenn es billig ist, kaufe ich es. Ich bin froh, wenn ich ein Schnäppchen gemacht habe. Natürlich ist Optik für mich nicht das Wichtigste. Auch ohne tolle Klamotten kann man eine klasse Person sein. Es zählt, was man im Kopf hat. Ganz viele laufen doch in den gleichen Klamotten herum, alle sehen doch genau gleich aus, und das sagt doch nichts über den Charakter aus. Ich trage immer Jeans und T-Shirts, sie sind bequem und werden nie aus der Mode kommen.

Ich würde (nicht) gerne eine Schuluniform tragen.

Ich würde (nicht) g erne eine Schuluniform tragen. 29

TÉMAKIFEJTÉS

EINKAUFEN

Erzählen Sie darüber, was für den Tante-Emma-Laden, den Supermarkt und den Markt typisch ist! Welche Vor- und Nachteile haben die Supermärkte? Berichten Sie über die Tricks der Supermärkte!

Der Tante-Emma-Laden hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Da kennt man die Verkäuferin, und sie kennt einen auch: man hat Kontakt zu ihr. Sie kann uns sogar bei der Wahl helfen. Man kann da fast alles unter einem Dach kaufen. Das Angebot ist aber kleiner und die Lebensmittel sind manchmal teurer. Der wirkliche Vorteil ist, dass er nah ist.

Meine Mutti geht jede Woche auf den Markt. Dort ist immer viel los, das Angebot ist groß und die Waren frisch. Einige Verkäuferinnen kennen wir schon, und wir wissen, dass ihre Waren frisch sind. Auf dem Markt kann man das Obst und das Gemüse selber auswählen, man kann sogar über den Preis verhandeln.

Es lohnt sich, die Großeinkäufe in einem riesigen Supermarkt zu machen. Sie liegen meistens am Rande der Stadt und sind fast nur mit dem Auto zu erreichen. Das Auto ist aber auch deswegen nötig, weil wir dort vieles kaufen, was wir nicht zu Fuß nach Hause bringen können. Es gibt dort genug kostenlose Parkplätze und die Sachen können wir mit einem Einkaufswagen direkt zu unserem Auto schieben. Der Supermarkt hat viele Vorteile: man kann z.B. alles unter einem Dach kaufen. Es gibt da Selbstbedienung, so kann man ruhig wählen. Da gibt es eine große Auswahl, und man kann immer auch Neuigkeiten finden. Die Supermärkte haben lange Öffnungszeiten, die meisten sind auch am Wochenende geöffnet.

In den Supermärkten werden die Kunden oft manipuliert, die Kaufleute verwenden verschiedene Tricks, um die Kunden zum Kaufen zu verlocken. Die Süßigkeiten liegen an der Kasse, in der sog. Quengelzone, damit das Kind sie beim Warten bemerkt. Sonderangebote sind oft Waren mit normalen Preisen. Was man täglich braucht, ist ganz hinten, so muss man durch den ganzen Supermarkt laufen. Die großen Einkaufswagen wirken leer, deshalb kauft man immer zu viel. Die dekorativen, vollen Regale machen Lust zum Einkauf. Mit Musik, Geschenken etc. will man erreichen, dass sich die Kunden wohl fühlen. So bleiben sie länger und kaufen mehr. Immer öfter sind auch Dienstleistungen am Supermarkt zu finden: Reparatur, Schnellreinigung, Imbissstuben, Restaurants. In den Supermärkten gibt es immer Sonderangebote und Preissenkungen. Außerdem locken Ausverkäufe, Gewinnspiele und Geschenke die Kunden an.

TÉMAKIFEJTÉS STADTLEBEN LANDLEBEN

Welche Vorteile hat das Stadtleben? Welche Nachteile hat das Stadtleben? Welche Vorteile hat das Landleben? Welche Nachteile hat das Landleben?

Da gibt es meistens kein Kino, keine Unterhaltungsmöglichkeiten.

Die Einkaufsmöglichkeiten sind meistens nicht so gut.

Es gibt viel Tratsch, besonders die älteren Frauen sind sehr neugierig und wollen alles wissen.

Viele müssen jeden Tag in die Stadt pendeln.

Wenn man eine offizielle Angelegenheit erledigen oder zum Facharzt gehen muss, muss man leider oft

wieder in die Stadt fahren.

Die Familien haben auch Haustiere, Kühe, Schweine, Hühner, Katzen und Hunde.

Da herrschen im Allgemeinen Ruhe und Stille.

Die Luft ist viel besser, die Landschaft ist schön, es gibt viele Grünflächen.

Man hat engere Kontakte zu seinen Mitmenschen: jeder kennt jeden.

Die Versorgung, die Einkaufsmöglichkeiten und die Dienstleistungen sind nicht so gut wie in der Stadt.

Da verkehren viele Fahrzeuge: Busse, O-Busse, Straßenbahnen, Taxis, Autos, Motor- und Fahrräder, sogar

die U-Bahn.

Das Angebot und die Auswahl in den Geschäften sind sehr gut.

Die Luft ist nicht so rein, die vielen Abgase verschmutzen die Luft.

Die Menschen sind oft misstrauisch zueinander. Da bleibt man anonym.

Es gibt eine größere Auswahl an Schulen: Hier können wir nicht nur mehrere Grund- und Mittelschulen,

sondern auch Hochschulen oder Universitäten finden.

Es gibt mehrere Betriebe, Fabriken, Unternehmen, Büros, wo man arbeiten kann.

Es gibt zu viele Menschen in den Geschäften, in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Hier hat man mehrere Wohnmöglichkeiten, denn es gibt Eigentums- und Mietwohnungen, Reihenhäuser,

Mehrfamilienhäuser und auch Einfamilienhäuser.

Man muss zur Untermiete wohnen. Das ist aber sehr teuer, denn außer der Miete muss man auch die

Nebenkosten bezahlen.

Neue Filme laufen in den Kinos, es gibt Theateraufführungen, man kann ins Konzert gehen.

TÉMAKIFEJTÉS WETTER, JAHRESZEITEN

Wie ist das Klima in unserem Land? Was versteht man unter Klimawandel? Was charakterisiert das Wetter in den einzelnen Jahreszeiten? Welche Jahreszeit mögen Sie, welche können Sie nicht ausstehen?

Ich denke, das Klima ändert sich. Die Erde wird wärmer und wir verlieren unsere vier charakteristischen Jahreszeiten. In den letzten Jahren haben wir keinen richtigen Frühling, im April und Mai haben wir Temperaturen um die 23-27 °C. Viele Menschen sind wetterempfindlich, sie ertragen den Wetterwechsel schwer. Sie haben z.B. Migräne. Sie hören sich die Wettervorhersage immer an, um das zukünftige Wetter im Vorhinein zu kennen.

haben z.B. Migräne. Sie hören sich die Wettervorhersage immer an, um das zukünftige Wetter im Vorhinein
haben z.B. Migräne. Sie hören sich die Wettervorhersage immer an, um das zukünftige Wetter im Vorhinein
33

TÉMAKIFEJTÉS

SCHULTRADITIONEN

Berichten Sie über das Schuljahr und Ferien in Ungarn! Stellen Sie das Piaristengymnasium vor! Welche Abiturtraditionen gibt es in Ungarn?

In Ungarn beginnt das Schuljahr traditionell am 01.09. und dauert bis Mitte Juni. Es besteht aus zwei Halbjahren (Semestern): das erste Halbjahr dauert von September bis Ende Januar, das zweite von Februar bis Mitte Juni. Wir haben lange Sommerferien, sie dauern zweieinhalb Monate. Die Winterferien dauern zwei Wochen, die Oster-, Schi- und Herbstferien je eine Woche. Schulfrei sind noch die Nationalfeiertage:

der 15. März und der 23. Oktober. Am 01.05. und am Pfingstmontag haben wir keinen Unterricht. An den Tagen des schriftlichen Abiturs (Anfang Mai) gehen nur die Abiturienten in die Schule.

1714 hatte Graf István Koháry (seine Statue steht vor dem Gymnasium) die Piaristen nach Kecskemét berufen. Das Motto der Piaristen ist „pietas et litterae“ (Glaube und Wissenschaft). Der Gründer des Piaristenordens ist der Heilige Josef von Calasanz. Bei uns unterrichten Piaristenpatres und weltliche Lehrer. Berühmte Ehemalige des Gymnasiums sind: … . Das Piaristengymnasium ist ein Gymnasium mit vier Jahrgängen. Die Jahreseröffnungsfeier heißt Veni Sancte, die Jahresabschlussfeier Te Deum. Ende November feiern wir das größte Schulfest, das Patrozinium, das Patronatsfest.

Im Februar haben die Abiturienten die Bandweihe. Da steckt der Klassenvorstand den Schülern ein Band an:

Darauf sind das Schulwappen und zwei Jahreszahlen. Die erste: Als die Abiturienten aufs Piár kamen; die zweite: Wenn sie das Abi machen. Danach findet ein Ball statt. Im Frühling machen die Abiturienten eine Tafel mit den Fotos der Schüler und der Lehrer, und sie stellen sie in einem Schaufenster aus. Sie besuchen ihre Lehrer und singen ihnen eine Serenade. Bei der Abschiedsfeier ziehen sie elegant angezogen durch die Schule und singen Abschiedslieder. So verabschieden sie sich von dem Gymnasium, von den Lehrern und den jüngeren Schülern. Von den Elftklässlern bekommen sie zur Erinnerung einen Leinenbeutel mit Pogatschen und Wein. Nach der Abiturprüfung wird abends auch ein Bankett abgehalten.

TÉMAKIFEJTÉS

BERUFE

Welche Berufsgruppen kennen Sie? Was macht man in den verschiedenen Berufen? Welche sind die beliebtesten Berufe in Ungarn? Warum? Was sind die Kriterien für einen guten Arbeitsplatz?

Berufen? Welche sind die beliebtesten Berufe in Ungarn? Warum? Was sind die Kriterien für einen guten
Berufen? Welche sind die beliebtesten Berufe in Ungarn? Warum? Was sind die Kriterien für einen guten

Die meisten Jugendlichen möchten studieren, ein Bachelor- oder/und ein Masterstudium machen. Zu den beliebtesten Fachrichtungen gehören Tourismus und Gastgewerbe, Marketing und Management, Wirtschaftswissenschaften und Jura. Junge Leute möchten außerdem gerne Ingenieurinformatiker werden oder Finanz- und Rechnungswesen studieren. Aber auch Studienfächer wie Lehramt, internationale Studien, Kommunikation- und Medienwissenschaften sind populär. In diesen Berufen kann man gut verdienen und hat man gute Karrierechancen. Aber auch Facharbeiter mit guter Ausbildung werden gesucht.

An einem guten Arbeitsplatz kann man in einem guten, jungen, dynamischen Team arbeiten. Man hat eine abwechslungsreiche, interessante Arbeit. Man kann seine Sprachkenntnisse nützen. Natürlich ist das gute Gehalt auch sehr wichtig. Man kann in flexibler Arbeitszeit arbeiten und seine Zeit selbst einteilen, viel unterwegs sein. Es ist am allerwichtigsten, dass man selbstständig arbeiten kann, einen sicheren Arbeitsplatz und Karrieremöglichkeiten hat. Vielleicht kann man auch im Ausland arbeiten.

TÉMAKIFEJTÉS

ERNÄHRUNG

Essen Sie oft auswärts? Mögen Sie die Schnellrestaurants? Wie ernährt man sich gesund? Was essen Sie zu festlichen Anlässen?

Nicht sehr oft. Nur zu speziellen Anlässen wie zu Geburtstagen, Namenstagen, oder dem Hochzeitstag meiner Eltern. Wir suchen aus, in welches Restaurant wir gehen. Wir reservieren im Vorhinein telefonisch einen Tisch. Wir haben ein Lieblingsrestaurant, … . Dort esse ich sehr gerne … . Mit meinen Freunden gehe ich oft in Fast-Food-Restaurants. Ich esse gerne dort, weil ich nicht auf den Kellner warte und auch kein Trinkgeld geben muss. Ich suche mein Essen auf der Speisetafel an der Wand aus und zahle an der Kasse. Ich erhalte mein Essen, bezahle es und setze mich an einen Tisch.

Schnellimbisse findet man schon fast in jeder Stadt. Am beliebtesten sind in Ungarn die Schnellrestaurantsketten wie McDonald’s, Burger King, Pizza Hut oder KFC. Typische Fast-Food-Gerichte sind Hamburger, Bratwürste, Hot Dogs, Pommes, Pizzen etc. Die Fast-Food-Fans sagen, dass es gut schmeckt, relativ billig ist. Die ständige Qualität, die unkomplizierte Esskultur und die Sauberkeit sind auch wichtig. Die Bedienung ist schnell, man kann Zeit sparen. Die Fast-Food-Restaurants sind Treffpunkte für Jugendliche, sie gehören zum westlichen Lebensstil. Die Fast-Food-Gegner denken, dass es fett, kalorienreich, salzig oder süß ist, was zu Übergewicht führen kann. Die Auswahl ist klein und die Speisen sind eintönig.

kann. Die Auswahl ist klein und die Speisen sind eintönig. Am Heiligabend gibt es bei uns

Am Heiligabend gibt es bei uns ein spezielles Weihnachtsessen. Wir essen Fischsuppe oder Fisch, panierten Karpfen und gefülltes Kraut. Zum Nachtisch essen wir Mohn- oder Nussbeugel. Zu Silvester essen wir Linsen, weil wir im neuen Jahr glücklich und reich werden wollen. Bei uns gibt es dann auch Schweinefleisch. Zu Ostern essen wir geräucherten Schinken mit gekochten Eiern. Wenn wir ausländische Gäste haben, dann kochen wir immer etwas traditionell Ungarisches wie Gulaschsuppe, Rindergulasch mit Eiergraupen, Paprikahuhn mit Nockerln, gefülltes Kraut, gefüllte Paprika, Topfenfleckerln, Erbseneintopf.

TÉMAKIFEJTÉS

UMWELTSCHUTZ

Was schädigt unsere Umwelt? Welche Folgen hat die Umweltverschmutzung? Wie kann man das Müllproblem lösen? Was kann man im Alltag für die Umwelt tun?

Die Abgase der Autos, die Fabriken und Betriebe verschmutzen die Luft. In den Großstädten gibt es oft Smog. Wir produzieren zu viel Müll. Die globale Erwärmung, der Klimawandel und der Treibhauseffekt sind Bedrohungen für unsere Umwelt. Flüsse, Seen werden verschmutzt (ungereinigtes Abwasser wird in die Flüsse geleitet), Wälder werden gerodet, Tier- und Pflanzenarten sterben aus. Geschützte Tiere (z. B. Robben) werden getötet. Die Ozonschicht um die Erde ist ganz dünn. Das Ozonloch wird größer – die UV- Strahlung ist gefährlich.

Das Leben auf der Erde ist gefährdet. Die Temperatur der Erde erhöht sich, die Eiskappen am Nor- und Südpol schmelzen, der Meeresspiegel steigt, es gibt Waldbrände, Trockenheit, Wassermangel. Die Menschen werden krank: die verschmutzte Luft verursacht verschiedene Krankheiten (besonders bei Kindern: chronischer Husten, Allergien) auch Lungenkrebs. UV-Strahlen sind verantwortlich für Sonnenbrand und Hautkrebs. Es ist gefährlich, in den Mittagsstunden in der Sonne zu liegen. Am besten sonnen wir uns erst nach 16 Uhr, wenn die Sonnenstrahlung nicht mehr so intensiv ist.

Die Mülltrennung ist wichtig: Papier, Plastik, Metall, Glas werden getrennt gesammelt, in verschiedenen Mülltonnen, Behältern. Wir können zum Beispiel Zeitungen, Milchtüten, Flaschen, Dosen und Plastiktüten recyceln, wiederverwenden. Man sollte Mehrweg-Flaschen verwenden: sie können nachgefüllt werden – so entsteht weniger Müll. Den Sondermüll (Batterien) darf man nicht wegwerfen. Man sollte keine Einwegtüten aus Plastik benutzen.

Wir alle sind für unsere Umwelt verantwortlich. Der Umweltschutz fängt im Alltag an. Man darf Bierdosen, Papiertaschentücher nicht auf der Straße wegwerfen. Man sollte das Fahrrad und andere umweltfreundliche Verkehrsmittel benutzen: Straßenbahn, O-Busse, U-Bahn. Man sollte Fahrgemeinschaften bilden. Man dürfte keine Bäume fällen. Es ist wichtig, mit der Energie zu sparen: das Licht abschalten, den Wasserhahn nicht tropfen zu lassen, alternative Energien (Solar-, Wasser-, Windenergie) einzusetzen, energiesparende Haushaltsgeräte kaufen, die Geräte nicht im Stand-by-Modus lassen, den Thermostat für die Heizung runterdrehen, Energiesparlampen kaufen, duschen ist besser als baden. Man sollte den Abfall nicht liegen lassen, umweltfreundliche Produkte kaufen,

TÉMAKIFEJTÉS

SPORT

Welche Sportarten kennen Sie? Welche Sportarten sind in Ungarn am beliebtesten? In welchen Sportarten sind die Ungarn besonders erfolgreich? Warum ist der Sport wichtig?

Ungarn besonders erfolgreich? Warum ist der Sport wichtig? Fußball ist der vielleicht beliebteste Sport in Ungarn.

Fußball ist der vielleicht beliebteste Sport in Ungarn. Zu weiteren beliebten Sportarten gehören auch Wasserball, Fechten, Schwimmen, Volleyball, Basketball und Handball. In letzter Zeit werden die Wintersportarten immer populärer. Viele Leute in Ungarn fahren Ski, aber es gibt nicht viele Orte im Land, wo man Ski fahren kann. Die meisten Skifahrer reisen ins Ausland: Nach Österreich, in die Slowakei, nach Slowenien, wo es gute Skipisten gibt. Viele Menschen betreiben Massensport, das ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Viele joggen, wandern, nehmen an Wassertouren teil, schwimmen, spielen verschiedene Ballspiele. Dadurch stärkt man sich körperlich, und kann auch vielen Krankheiten vorbeugen.

Ungarische Sportler sind im Wasserball, Schwimmen und Kanusport besonders stark. Erfolgreiche Sportarten sind noch Fechten, Ringen und in der Leichtathletik die Wurfsportarten. Bei den letzten Olympischen Spielen in Rio haben die folgenden Sportler eine Goldmedaille gewonnen: … . Mich fasziniert die Leistung der besten Sportler. Dafür arbeiten sie Tag für Tag sehr hart. Viele schätzen Leistungssport nicht besonders. Sie sagen, es geht nur um die Jagd nach Rekorden, die Leistungssportler überanstrengen sich, riskieren Sportverletzungen, benutzen Dopingmittel.

Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper. Für einen gesunden Körper ist die Bewegung sehr wichtig. Der Mensch des 21. Jahrhunderts lebt ziemlich inaktiv, sitzt lange Zeit vor dem Computer oder dem Fernseher. Es wäre wichtig, morgens Morgengymnastik zu machen, zu Fuß zur Schule oder zur Arbeit zu gehen. Man soll Sport treiben, denn es stärkt das Immunsystem, wirkt positiv auf den Kreislauf, verbessert den Blutdruck. Man kann das Übergewicht loswerden. Mit Sport kann man die die Ausdauer, die Willenskraft und die Disziplin stärken. Man fühlt sich besser in einem durchtrainierten Körper. Wenn ich Sport treibe, bin ich viel an der frischen Luft, habe ich mit anderen Menschen viel Spaß.

TÉMAKIFEJTÉS

COMPUTER-INTERNET

Welche Computerteile kennen Sie? Wozu kann man den Computer benutzen? Welche Vorteile hat das Internet? Welche Nachteile hat das Internet?

Jeder Computer besteht aus der Hardware und Software. Zur Hardware gehört das Gehäuse. Darin befinden sich der Prozessor, die Festplatte, die Grafikkarte, die Tonkarte und die Laufwerke. Dann sind noch der Monitor, die Maus, die Tastatur, der Printer da. Die wichtigsten Programme sind Betriebssysteme (z. B. Windows), Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations-, Grafik- und Audioprogramme, Internet-Browser.

Ich verbringe wenig / viel / recht viel Zeit vor dem Computer. Ich bin computerabhängig / internetsüchtig / ein Computerfan / Computerfreak // ich benutze den Computer nur in Maßen. Ich sitze ca. … Stunden pro

Tag vor dem Monitor. Mit dem Computer …

.

… Stunden pro Tag vor dem Monitor. Mit dem Computer … . Am Internet/Computer finde ich

Am Internet/Computer finde ich es super, / gefällt mir, dass Am Internet/Computer stört es mich, / finde ich es blöd, dass Das Internet/den Computer mag ich nicht, weil

dass Am Internet/Computer stört es mich, / finde ich es blöd, dass Das Internet/den Computer mag

TÉMAKIFEJTÉS

REISEN

Warum macht man Urlaub? Wo macht man am liebsten Urlaub? Welche Vor- und Nachteile hat die Einzelreise? Welche Vor- und Nachteile hat die Gruppenreise?

Im Urlaub kann man … Die meisten Leute machen …. Urlaub. Viele Leute mögen lieber den Aktiv / Passivurlaub: Sie … gern. Meine Freunde / Bekannten … . sich erholen, sich entspannen, aus dem Alltag herauskommen, woanders sein, ein anderes Klima erleben, Erlebnisse sammeln, schöne Landschaften kennen lernen; sich sonnen, baden, schwimmen, Wassersport machen, Boot fahren, Rad fahren, Ausflüge machen, Extremsport ausprobieren, spazieren, faulenzen, chillen, jedes Jahr, regelmäßig, nur selten, ein paar Tage, eine Woche, zwei Wochen Urlaub machen; mit der Familie, mit Freunden auf Urlaub fahren; zelten, eine Wanderung machen

Wenn man in Ungarn Urlaub machen möchte, fährt man … . Sehr beliebt sind auch die Berge: … . In den historischen Städten (…) kann man viele Sehenswürdigkeiten besichtigen. Ungarn ist bekannt für … . Wenn man sich eine Auslandsreise leisten kann, fährt man am liebsten … . Viele machen im Winter in … einen Skiurlaub.

in Ungarn: der Plattensee/Balaton, der Velencesee, der Neusiedlersee, der Theißsee, das Donauknie, die Berge (das Mátra-, Bükk-, Mecsek-, Bakonygebirge), historische Städte, Badeorte, wo es Heilbäder oder Erlebnisbäder gibt; im Ausland: die Adria (Kroatien, Slowenien), das Mittelmeer (Italien, Spanien, Griechenland), die Berge (Österreich, die Schweiz, Siebenbürgen), im Winter: bekannte Urlaubsorte in der Slowakei, in Österreich

Wenn man eine Einzelreise/Gruppenreise macht, … . Bei einer Einzelreise kann man … .

man muss sich um nichts kümmern, alles wird organisiert; die Reiseleiter erzählen viel Interessantes; die Reise ist einfacher und bequemer; man braucht keine Fremdsprachenkenntnisse; man kann neue Kontakte innerhalb der Gruppe knüpfen; es ist billiger, denn Gruppentarife sind günstiger; es gibt unangenehme Mitreisende; man ist an die Gruppe gebunden, kann sich nicht frei bewegen; man trifft sich mit den Einheimischen nicht; man kann keine spontanen Pausen machen; man kann eine Stadt nicht auf eigene Faust erkunden; man muss zu viele Sehenswürdigkeiten besichtigen; man braucht keine Vorschriften einzuhalten; man ist nicht an Termine gebunden; man kann seine Sprachkenntnisse anwenden; man kann die Einheimischen besser kennen lernen; man kann sich die Zeit selbst einteilen; man hat Probleme, wenn man die Landessprache nicht kennt; man muss die Unterkunft selber buchen; man muss selbst eine Reiseversicherung abschließen; man muss sich selbst versorgen; man muss die Verantwortung alleine tragen; es besteht das Risiko, dass der Reisende abgezockt wird.

TÉMAKIFEJTÉS

HAUSTIERE

Haben Sie Haustiere? Welche Haustiere werden in Ungarn am häufigsten gehalten? Was braucht ein Tier? Welche Vor- und Nachteile hat die Tierhaltung?

Ich habe ein/e/n … . Ich habe keine Haustiere, weil … . Aber meine Großeltern haben… .

In Ungarn werden hauptsächlich … und … gehalten. Es gibt Tiere, die selten gehalten werden: … . … passen nicht in die Wohnung. Wenn man ein Haustier hat, muss man für … sorgen. Man muss es impfen lassen und sich mit ihm beschäftigen: … . Ich verbringe viel/wenig Zeit mit meinem/r …Ich … .

Die Tierhaltung gibt dem Besitzer viele Programme: Er muss

bieten und Spielkameraden für Kinder sein. Aber wenn man ein Haustier hat, kostet es viel Geld: Man muss die notwendige Ausrüstung kaufen – Halsbänder, Käfige, Katzenklos, Maulkörbe … . Die Haustiere machen

auch viel Krach: … . Man muss nach ihnen sauber machen. Man kann nicht immer das Haustier mitnehmen, wenn man in Urlaub fährt.

Die Tiere können einem Gesellschaft

machen. Man kann nicht immer das Haustier mitnehmen, wenn man in Urlaub fährt. Die Tiere können
machen. Man kann nicht immer das Haustier mitnehmen, wenn man in Urlaub fährt. Die Tiere können

TÉMAKIFEJTÉS

HANDY

Stellen Sie bitte Ihr Handy vor! Wozu kann man das Handy benutzen? Welche Vorteile hat das Handy? Welche Nachteile hat das Handy?

r

Akku,-s

s

Headset,-s

e

Android-Version, -en (Drei-Punkt-Null)

(s Betriebssystem)

e

Datenschnittstelle USB, Bluetooth, Infrarot, NFC

r

Browser,-

s

Display,-s (s Farbdisplay)

r

Touchscreen,-s

r

E-Mail-Client,-s

r

Freisprecher,-

GPS s Navigationssystem

e

Kamera,-s

r

Memory Stick,-s = e Speicherkarte,-n (e SD-Karte)

e

Speicherkapazität

e

SMS / e MMS

r

Klingelton,¨-e

r

Vibrationsalarm

r

MP3-Player,-

NFC (e Nahfeldkommunikation)

s Smartphone,-s (mit WLAN ins Internet gehen)

e App, -s / die Anwendung,-en Flatrate r Pauschaltarif

e

Grundgebühr,-en

s

Vertragshandy

s

PrePaid-Handy

r

Mobilfunkanbieter, -

Ich habe ein Vertragshandy / ich telefoniere mit Prepaid-Karten. Ich wollte unbedingt ein Handy haben, weil es cool ist, weil ich meine Eltern und Freunde jederzeit erreichen kann. Ich bin wirklich telefonsüchtig:

Mein Handy ist immer eingeschaltet. Ich rufe gewöhnlich 12-15 Leute pro Tag an und erhalte 4-5 Anrufe. Ich schicke 15-20 SMS pro Tag, vor allem an meine Freunde und an meine Eltern. Ich gebe jeden Monat … Ft für das Telefonieren aus, meine Eltern und ich teilen uns die Kosten. Ich lade mir einmal im Monat Klingeltöne auf mein Handy. Mein Handy hat mehrere Funktionen: Eine Uhr, einen Wecker, eine integrierte Digitalkamera und ein paar Spiele. / Auf meinem Smartphone gibt es viele nützliche Apps (Anwendungen), so dass mein Telefon wie ein Computer funktioniert.

Die Batterie ist immer im wichtigsten Moment leer. Die Strahlungen der Handys sind schädlich. Einige Leute nutzen ihr Handy sehr laut in der Öffentlichkeit, es kann sehr ärgerlich sein. Es ist oft peinlich, wenn man vergessen hat, das Handy auszuschalten. Es ist sehr stressig, dass man immer zu erreichen ist. Handy ist eine große Ablenkung für Jugendliche, sie verschwenden viel Zeit mit dem Handy. Handys haben ein integriertes Telefonbuch, so habe ich die wichtigsten Telefonnummern immer bei mir. Ich kann eine SMS senden, wenn die Person, mit der ich sprechen möchte, den Anruf nicht annimmt. In einigen Gebieten ist der Empfang sehr schlecht. Man geht ungewollt ins Internet und muss dafür zahlen.

Man kann seine Freunde / Eltern immer und überall erreichen. Man kann sein Handy immer dabei haben, und es kann in verschiedenen Situationen nützlich sein. Viele nutzen ihr Handy am Steuer, das verursacht Unfälle. Wenn ich einen Unfall habe, kann ich die Rettung und die Polizei sofort anrufen. Wenn ich mein Handy zu viel benutze, kann es sehr teuer werden. Wenn ich mich langweile, kann ich spielen, Musik hören etc. Wenn ich mich verirre, kann ich um Hilfe rufen. Wenn ich zu spät bin, kann ich die Person, die auf mich wartet, anrufen. Wenn man allein lebt, kann es sehr beruhigend sein. Wichtige Nachrichten können sofort mitgeteilt werden.

TÉMAKIFEJTÉS

MEDIEN

Lesen Sie Zeitungen und Zeitschriften? Welche Radiosendungen interessieren Sie besonders? Welche Vorteile hat das Fernsehen? Welche Nachteile hat das Fernsehen?

Ich lese Zeitschriften für Teenager. Ich mag sie, denn sie sind voll mit Schönheits- und Modetipps, Nachrichten und Klatsch über Promis. / Meine Lieblingszeitschrift ist National Geographic. Es enthält viele interessante Artikel Fotos. Ich habe ein Abonnement zum Geburtstag bekommen. / Meine Eltern abonnieren eine Tageszeitung, aber ich lese sie selten. Wenn ich die neuesten Nachrichten erfahren möchte, gehe ich ins Internet oder schaue mir die Nachrichten im Fernsehen an. Meine Familie kauft heute weniger Zeitungen und Zeitschriften als vor 5 Jahren. Wir informieren uns im Internet. Ich glaube, das Internet wird die Printmedien bald verdrängen. Wenn ich aufstehe, höre ich immer den örtlichen Radiosender „Gong Rádió“. Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, hören wir meistens auch Radio. Meine Eltern hören abends den öffentlichen Sender „Kossuth Rádió“, da informieren sie sich über die Nachrichten. Im Programm der öffentlichen Sender gibt es ernste Themen: politische und wissenschaftliche Sendungen, klassische Musik. Private Sender versuchen eher zu unterhalten. Da gibt es Interviews mit Promis, mehr Musik und Werbung. Wenn ich Musik hören möchte, höre ich Musik, die ich vom Internet runtergeladen habe. Ich sehe nur am Wochenende fern, weil ich an den Wochentagen lernen muss. Meine Lieblingssendungen sind die Seifenopern, die Serien, die Quizshows, die Sportübertragungen. Wenn ich am Freitag heimkomme, schalte ich den Fernseher ein der läuft dann halt die ganze Zeit im Hintergrund, auch wenn ich zu Abend esse. Wenn die Sendungen mich nicht interessieren, schalte ich zwischen den Sendungen hin und her. Ich entscheide meist durch Zappen, was ich schaue. Ich schaue abends gerne Cool, Film+, RTL und TV2.

hin und her. Ich entscheide meist durch Zappen, was ich schaue. Ich schaue abends gerne Cool,

TÉMAKIFEJTÉS

FERNVERKEHR

Fahren Sie lieber mit dem Zug oder mit dem Überlandbus? Sind Sie schon geflogen? Welche Vorteile hat das Auto? Welche Nachteile hat das Auto?

Ich fahre oft mit dem Zug. Normalerweise kaufe ich die Fahrkarte am Fahrkartenschalter am Bahnhof oder online im Internet. Für den IC muss ich eine Platzkarte kaufen, für den Schnellzug muss man einen Zuschlag bezahlen. Die Schüler können zu ermäßigtem Preis fahren. Wenn man mit dem Überlandbus fährt, kauft man die Fahrkarte beim Fahrer im Bus. Die Überlandbusse kommen überall hin, die Buslinien durchziehen das ganze Land. Aber sie können nicht so viele Leute befördern und verschmutzen sie Luft. Die Züge haben viele Verbindungen, die ICs sind komfortabel, schnell und sauber. Während der Fahrt kann man lesen, Musik hören, sogar kurz aufstehen. Leider gibt es beim Zugverkehr oft Verspätungen.

Ja, ich bin schon einmal geflogen. Ich war nicht so begeistert davon, weil ich Höhenangst habe. Wir flogen mit einem Billigflug von Germanwings. Ich saß am Fenster und genoss die schöne Aussicht. Am Flughafen am Check-in-Schalter haben wir unsere Bordkarten bekommen. Dann gingen wir durch den Sicherheitscheck, wo unser Handgepäck kontrolliert wurde. In der Abflughalle warteten wir auf unseren Flug. Dann wurden wir mit einem Zubringerbus zum Flugzeug gebracht. Ein Flug ist schnell, bequem und erlebnisvoll, aber man hat immer Angst vor einem Terroranschlag.

Flugzeug gebracht. Ein Flug ist schnell, bequem und erlebnisvoll, aber man hat immer Angst vor einem

TÉMAKIFEJTÉS

DIENSTLEISTUNGEN

Was sind die wichtigsten Dienstleistungen der Post? Was für Dienstleistungen bietet eine Bank an? Woraus besteht ein komplettes Menü in einem Restaurant? Wie kann man ein Hotelzimmer reservieren?

Man nimmt viele Dienstleistungen in Anspruch. Die öffentlichen Dienstleistungen sind die Polizei, die Feuerwehr, die Müllabfuhr und die verschiedenen Ämter. Man geht zum Friseur, in einen Kosmetiksalon, zum Schneider, zur Post, auf eine Bank, zur Versicherung, zum Schlüsseldienst, zum Reparaturservice in ein Fotogeschäft oder ein Reisebüro. Auf der Post kann man Briefe, Postkarten, Pakete, Päckchen aufgeben. Man kann einen Eilbrief oder Prioritätsbrief schicken, der Adressat bekommt ihn am nächsten Tag. Ein Einschreibebrief soll der Adressat unbedingt bekommen. Auf der Post kann man mit den gelben Überweisungsscheinen seine Strom- oder Telefonrechnung begleichen. Außerdem kann man da Zeitungen oder Zeitschriften kaufen oder abonnieren, Geld überweisen, Lottoscheine kaufe, Telefonkarten und Papierwaren kaufen. In der letzten Zeit gehen wir seltener auf die Post. Im Zeitalter des Internets kann man fast alles von zu Hause aus online erledigen. Auf der Bank eröffnen wir ein Girokonto, auf das unser Gehalt oder unser Stipendium überwiesen wird. Zum Girokonto bekommen wir eine Kreditkarte, damit können wir in vielen Geschäften bargeldlos zahlen und Geld an Geldautomaten abheben. Wir können Überweisungsaufträge für Rechnungen erteilen. Man kann auch ein Sparkonto eröffnen. Leider sind die Zinsen im Moment sehr niedrig. Wenn man Geld braucht, kann man einen Kredit aufnehmen. Auf der kann man noch Geld wechseln. Man findet zuerst einen Tisch. Dann bestellt man die Getränke und bittet um die Speisekarte. Man studiert sie, wählt die Speisen aus und ruft den Kellner. Man wählt eine kalte oder warme Vorspeise (Salate, Käseplatten), dann bestellt man die Suppen. Nach dem ersten Gang kommt das Hauptgericht. Das sind meistens Fleisch- und Fischgerichte mit Beilagen. Als Dessert bestellt man Mehlspeise, Tortenschnitte oder ein Eis. Wenn man mit dem Essen fertig ist, zahlt man beim Kellner, zusammen oder getrennt, bar oder mit Kreditkarte. Wenn man ein Zimmer buchen möchte, kann man ein Zimmer telefonisch reservieren oder eine E-Mail an das Hotel senden. Immer mehr Hotels nehmen Reservierungen auf ihren Webseiten entgegen. Wenn man ein Zimmer bucht, muss man an der Rezeption angeben, ob man ein Einzel- oder Doppelzimmer, ein Zimmer mit oder ohne Dusche will, ob man einen Blick aufs Meer wünscht, ob man nur Frühstück, halb- oder Vollpension möchte. Man muss auch angeben, wie man bezahlen möchte: Mit Bargeld, mit Kreditkarte oder durch Banküberweisung.

TÉMAKIFEJTÉS KULTUR, UNTERHALTUNG

Gehen Sie lieber ins Kino oder ins Theater? Lesen Sie gern? Welche Rolle spielt die Musik in Ihrem Leben?

Ich bin ein großer Kinofan, ich gehe fast jede Woche ins Kino. Im Einkaufszentrum Malom gibt es ein großes Multiplex-Kino. Ich mag Komödien, Liebes-, Actions- und Science-Fiction-Filme, aber Horrorfilme und historische Filme kann ich nicht ausstehen. Mein Lieblingsfilm ist …, mein/e Lieblingsschauspieler/in ist … . Wenn es einen neuen Film im Kino gibt, schaue ich mir den Trailer an, lese ich die Kritiken, und wenn er mich interessiert, dann sehe ich ihn mir an. / Ich gehe nicht so oft ins Kino, sondern ich leihe mir oft DVDs aus oder lade ihn vom Internet runter. Ich sehe mir die Filme lieber in der Originalsprache an, ich schalte mir dann die Untertitel ein. / Ich sehe mir zuerst die synchronisierte Version an, dann kaufe ich den Film auf DVD und sehe ihn mir dann in Originalsprache mit Untertiteln an. Ich gehe regelmäßig / selten ins Theater, ich habe sogar ein Abo. Ich mag besonders Dramen, Komödien, Operetten oder Musicals. Oper, Ballett oder klassische Stücke mag ich aber nicht. Bei uns in Kecskemét gibt es ein Theater. Wir waren auch schon mit unserer Schulklasse im Theater, wir haben uns … angesehen. Ein Theaterabend ist auf jeden Fall eine anspruchsvolle Unterhaltung. Ich lese nicht gern, nur die Pflichtliteratur. Ich habe keine eigene Bibliothek, ich leihe mir die Bücher von Freunden oder aus der Bücherei aus. / Ich bin eine echte Leseratte. Ich nehme Bücher überall hin mit. Ich lese im Bus, in der Pause sogar mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Ich lese Romane, Kurzgeschichten, die Harry-Potter-Reihe, Fantasy-Romane, Krimis. Ich habe vor, Bücher in Originalsprache zu lesen. Ich lese gern auch Zeitungen und Zeitschriften. Heutzutage lesen die Jugendlichen weniger. Sie lesen nur dann, wenn sie Zeit haben, z. B. am Wochenende oder in den Ferien. Das Internet macht Büchern eindeutig Konkurrenz.

dann, wenn sie Zeit haben, z. B. am Wochenende oder in den Ferien. Das Internet macht
dann, wenn sie Zeit haben, z. B. am Wochenende oder in den Ferien. Das Internet macht
dann, wenn sie Zeit haben, z. B. am Wochenende oder in den Ferien. Das Internet macht
50
50

TÉMAKIFEJTÉS

KECSKEMÉT

Wo liegt Kecskemét? Wovon leben die Menschen in Kecskemét? Welche Sehenswürdigkeiten hat die Stadt? Wie kann man in Kecskemét die Freizeit verbringen?

Kecskemét heißt auch „die berühmte Stadt“. Die Stadt liegt im Herzen Ungarns, zwischen der Donau und der Theiß, 80 km südöstlich von Budapest, an der Autobahn M5. Kecskemét hat heute 110 000 Einwohner und ist der Sitz des Komitates Bács-Kiskun. Kecskemét ist das kulturelle und Bildungszentrum der Region. Hier gibt es ein Theater (Katona-József-Theater), ein Kulturzentrum (Hírös Agóra), die Komitatsbibliothek, sehr viele Museen und Ausstellungen. In der Stadt gibt es viele Grundschulen, mehrere Gymnasien und Berufsschulen, sogar eine Universität (Pallas Athéné). Fast in jedem Monat finden hier Festivals statt. Das Kodály-Institut ist weltberühmt. In mehreren Sportarten zählen die Kecskeméter Sportler und Mannschaften zu den besten. In der Gegend ist der Obst- und Gemüsebau sehr bedeutend. Deshalb ist die Lebensmittelindustrie ein wichtiger Industriezweig in der Stadt. Univer ist z. B. eine bekannte Konservenfabrik. Die Stadt ist die Heimat des berühmten ungarischen Aprikosenschnapses "Barackpálinka". In der letzten Zeit spielt die Autoindustrie im Leben der Stadt eine wichtige Rolle. Die Daimler AG hat ein neues Automobilwerk in Kecskemét eröffnet. Im Mercedes-Werk sind mehr als 3000 neue Arbeitsplätze entstanden. Der Kecskeméter Militärflughafen ist ein Stützpunkt der ungarischen Luftwaffe, hier sind die Gripen-Jäger stationiert. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind am historischen Hauptplatz. Die Großkirche, das Rathaus (ein Beispiel des ungarischen Jugendstils), die Mönchskirche, das Katona-József-Theater, der Verzierte Palast (Cifra Palota), die Evangelische Kirche, das Neukollegium, die Synagoge, das Haus der Jugend. die Reformierte Kirche, die Piaristenkirche. Man kann einen Stadtbummel in der Innenstadt machen, die Sehenswürdigkeiten besichtigen, vielleicht ein paar Museen besuchen. Man kann sich in ein Café oder ein Restaurant setzen, und die ungarischen Spezialitäten ausprobieren. Die Jugendlichen können ins Einkaufszentrum Malom gehen und dort einen Einkaufsbummel machen, Bowling spielen oder ins Kino gehen. Es lohnt sich auch, das neue Erlebnisbad zu besuchen. In der Nähe gibt es viele Bauernhöfe, wo man ein Pusstaprogramm mit Pferdeshow genießen kann.

TÉMAKIFEJTÉS

GESUNDHEIT

Welche Krankheiten kennen Sie? Wie läuft die Untersuchung beim Arzt? Wie kann man Krankheiten vorbeugen? Erzählen Sie über die gesunde Lebensweise!

Im Winter kommen die Erkrankungen der Atemwege am häufigsten vor: Erkältung, Grippe, Schnupfen oder Halsentzündung. Es gibt noch viele andere Krankheiten, z. B. Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose),

Kinderkrankheiten (z. B. Masern, Mumps), Zivilisationskrankheiten (z. B. Herzinfarkt, Kreislaufstörung, Allergie, Diabetes). Ich besuche unseren Hausarzt, wenn er Sprechstunde hat. Ich gehe in die Praxis und gebe der Sprechstundenhilfe meine Versicherungskarte. Dann warte ich im Wartezimmer, bis ich aufgerufen werde. Dann gehe ich ins Sprechzimmer. Der Arzt fragt mich, was mir fehlt. Ich erzähle ihm meine Beschwerden:

„ Dann untersucht er mich. Ich soll den Mund aufmachen, die Zunge herausstrecken, den

Oberkörper frei machen, tief einatmen. Die Sprechstundenhilfe misst mir den Blutdruck und fühlt mir den

Puls. Dann wird die Diagnose vom Arzt gestellt: „Du hast

dreimal täglich nehmen. Ich werde vom Arzt krankgeschrieben. Danach gehe ich in die Apotheke und hole mir das Medikament. Zu Hause soll ich mich kurieren: das Bett hüten, viel heißen Tee trinken, Obst und Vitamine essen und die Medikamente nehmen. Wenn ich gesund bin, gehe ich zur Kontrolle zum Arzt zurück, und ich werde gesundgeschrieben. Viele Menschen haben gesundheitliche Probleme: Übergewicht, Zivilisationskrankheiten (Zuckerkrankheit, hohen Blutdruck, Herzbeschwerden, Allergien, Magenprobleme), Schlafstörungen. Die Ursachen dieser Krankheiten sind: wenig Bewegung, falsche Essgewohnheiten, schlechte Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol) und Stress. Man kann Krankheiten durch gesunde Lebensweise vorbeugen. Zu einer gesunden Lebensweise gehören vor allem eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Man sollte viel an der frischen Luft sein, Freizeitsport machen, joggen, laufen, schwimmen, Morgengymnastik, Ausflüge und Wanderungen machen. Man darf aber auch regelmäßige Körperpflege nicht vergessen. Man soll seine Zeit gut einteilen und genug schlafen (mindestens 8 Stunden). Man darf Alkohol und Kaffee nur in Maßen genießen, nicht rauchen und auf Drogen ganz verzichten. Auch die geistige und seelische Gesundheit ist wichtig. Man soll Ziele im Leben haben, die man erreichen möchte und Hobbys, die einem viel Freude bereiten. Es ist auch wichtig, dass man seinem Leben einen Sinn geben kann.

“ Er verschreibt mir ein Medikament, ich soll es

„Ich habe

Prüferblatt

1.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie verbringen mehrere Monate in Stuttgart. Sie organisieren eine Geburtstagsparty, aber haben keine Zeit zum Einkaufen. Im Internet finden Sie eine Werbung.

Zeit zum Einkaufen. Im Internet finden Sie eine Werbung. Rufen Sie die Firma an und 

Rufen Sie die Firma an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

bestellen Sie Obst, Gemüse, Backwaren und Milchprodukte,

fragen Sie nach dem Haltbarkeitsdatum, und nach der Lieferung.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie arbeiten beim Lebensmittel- und Getränkemarkt „Rewe“. Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin ruft an, weil er / sie Lebensmittel bestellen möchte. Geben Sie ihm / ihr als Angestellter / Angestellte Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Haltbarkeit: Obst, Gemüse: 1 Woche, Backwaren: 3 Tage, Milchprodukte: 3 Tage – 1 Woche.

Die Produkte werden zum gewünschten Termin durch einen Boten nach Hause geliefert.

Sonderangebot: 10 Brötchen kaufen – nur 8 bezahlen!

Zusatzfragen:

Wann findet die Party statt?

Wann sollen wir die Produkte liefern?

Kann ich Ihnen unser Sonderangebot empfehlen?

Wie ist Ihr Name, bitte?

Wie ist Ihre Adresse?

Wie möchten Sie bezahlen?

Prüferblatt

2.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie möchten am Wiener Halbmarathon teilnehmen, deshalb brauchen Sie neue Laufschuhe. Im Schaufenster eines Wiener Schuhgeschäfts sehen Sie folgende Werbung:

eines Wiener Schuhgeschäfts sehen Sie folgende Werbung: Gehen Sie ins Geschäft und  sagen Sie, was

Gehen Sie ins Geschäft und

sagen Sie, was Sie suchen,

entscheiden Sie sich für ein Paar Laufschuhe,

fragen Sie nach dem Preis.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der

Prüfer fängt an.

Sie arbeiten in einem Wiener Schuhgeschäft. Ein/e ungarische/r Student/in möchte Laufschuhe kaufen. Helfen Sie ihm/ihr als Angestellter / Angestellte. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Laufschuhe (Nike, Salomon, Adidas) in verschiedenen Farben und Größen

Empfehlung: Nike Laufschuhe im Sonderangebot

Nike: 80 €, andere Marken: 100 €

Zusatzfragen:

Wobei kann ich Ihnen behilflich sein?

Warum möchten Sie die Schuhe kaufen?

Welche Größe haben Sie?

Welche Farbe gefällt Ihnen am besten?

Wollen Sie die Schuhe anprobieren?

Passen sie Ihnen?

Wie möchten Sie bezahlen?

Prüferblatt

3.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie werden in München studieren und in Ihrer Freizeit möchten Sie in einem Verein Fußball spielen. In einer Sportzeitung haben Sie folgende Anzeige gefunden:

FUSSBALLTRAINING

Aufbau eines neuen Vereins für Amateure und Amateurinnen

Wir suchen noch Verstärkung für die Herren- und Damenmannschaften! Hast du bereits einige Spielerfahrung und

drei Abende pro Woche Zeit für regelmäßiges Training – dann melde dich!

Schneider 089/699 310

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

informieren Sie sich über das Training (Termin, Ausrüstung, Kosten),

fragen Sie nach den Meisterschaftsspielen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der

Prüfer fängt an.

Ein Student /eine Studentin aus Ungarn möchte sich über das Fußballtraining informieren. Als Trainer geben Sie ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Das Training findet dienstags, donnerstags und freitags von 17.00-19.00 Uhr statt.

Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf € 20,00 pro Monat, die Ausrüstung stellt der Verein.

Die Meisterschaftsspiele finden von September bis November und von März bis Mai samstags statt. Zusatzfragen:

Wo haben Sie Fußball gespielt?

Auf welchem Posten spielen Sie?

Welche Erfolge hatten Sie?

Können Sie in der ganzen Saison in der Mannschaft spielen?

Wann können Sie mit dem Training beginnen?

Wann können Sie vorbeikommen, um die Formalitäten zu erledigen?

Wie kann man Sie erreichen?

Prüferblatt

4.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie möchten nach dem Abitur in den Ferien in Deutschland arbeiten. Folgende Anzeige im Internet erweckte Ihr Interesse. Sie erkundigen sich telefonisch nach den Details.

Ferienarbeit Für SCHÜLER und STUDENTEN , die während der unterrichts - bzw. vorlesungsfreien Zeit im

Ferienarbeit

Für SCHÜLER und STUDENTEN

, die während der unterrichts- bzw. vorlesungsfreien Zeit im Sommer eine

Beschäftigung suchen, bietet die PAUL HARTMANN AG die Möglichkeit der Ferienarbeit. Neben einer attraktiven Entlohnung erhalten Sie dabei Einblick in den betrieblichen Alltag eines modernen Industrieunternehmens.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Thomas Lehner unter der Durchwahl 07321/36- 1653 gerne zur Verfügung.

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

erkundigen Sie sich nach den konkreten Arbeiten, der Arbeitszeit, der Unterkunft und dem Lohn,

fragen Sie nach der Bewerbung.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie heißen Thomas Lehner und sind Personalreferent bei der Firma Hartmann AG. Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin ruft an und möchte einen Studentenjob. Geben Sie ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Arbeiten: Lagerräume reinigen, Produkte verpacken.

Arbeitszeit: 38 Stunden pro Woche, von Mo. bis Do. 7-15 Uhr, Fr. 7-11 Uhr.

Unterkunft: Internat, 6-Bett-Zimmer.

Bezahlung: ab 5 € pro Stunde.

Bewerbung: Bewerbungsunterlagen ausfüllen und der Firma (Paul-Hartmann Straße 40, 89522 Heidenheim) zuschicken.

Zusatzfragen:

Wie alt sind Sie?

Woher rufen Sie an?

Welche Arbeit möchten Sie machen?

Wann wollen Sie mit der Arbeit anfangen?

Welche Sprachkenntnisse haben Sie?

Wohin sollen wir die Bewerbungsunterlagen zuschicken?

Wie kann man Sie erreichen?

Prüferblatt

5.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie studieren in Wien. Von einem Salzburger Freund bekommen Sie folgendes SMS.

Liebe Freunde, übermorgen werde ich 18. Ich mache eine Riesenparty und lade dich herzlich ein. Peter

Rufen Sie Ihren Freund an und

nehmen Sie die Einladung an,

erkundigen Sie sich nach dem Ort und dem Zeitpunkt der Party, und den Teilnehmern,

bieten Sie Ihre Hilfe an.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie sind Peter, der Salzburger Freund eines ungarischen Studenten / einer ungarischen Schülerin. Er / sie ruft Sie an und möchte sich über Ihre Riesenparty informieren. Geben Sie ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Die Party findet am Samstag in Ihrem Einfamilienhaus statt: Salzburg, Lieferinger Hauptstraße 16.

An der Party nehmen ca. 40 Leute teil: Freunde, Freundinnen und ehemalige Mitschüler.

Sie bitten um Essen und Getränke.

Jeder kann noch einen Gast mitnehmen.

Der Freund kann bei Ihnen übernachten (Schlafsack nötig!).

Zusatzfragen:

Nimmst du jemanden mit?

Womit kommst du nach Salzburg?

Wie lange möchtest du bleiben?

Wo möchtest du übernachten?

Könntest du etwas zum Essen oder Trinken mitbringen?

Kennst du dich in Salzburg aus?

Prüferblatt

6.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie wollen Ihre Deutschkenntnisse an einem Sommerkurs in Deutschland erweitern. Im Internet haben Sie die Anzeige des Goethe-Institutes gefunden. Der Intensivkurs in Heidelberg hat Ihr Interesse erweckt.

„Herz zu verlieren

"

„Herz zu verlieren " Drei Wochen intensives Deutschlernen verbunden mit einem abwechslungsreichen Freizeit- und

Drei Wochen intensives Deutschlernen verbunden mit einem abwechslungsreichen Freizeit- und Sportprogramm. Der Kurs findet in dem modernen Tagungszentrum der Fachhochschule Heidelberg statt. Die Unterbringung erfolgt in sehr gut ausgestatteten Einzelzimmern mit Dusche/WC, TV und Telefon.

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

informieren Sie sich über Termine, Kurspreise, Freizeitmöglichkeiten, den Unterricht,

fragen Sie nach der Anmeldung.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der

Prüfer fängt an.

Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin möchte sich über einen Deutschkurs informieren. Sie als Angestellter / Angestellte des Goethe-Instituts in Heidelberg geben ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Der Kurs dauert vom 06-26.08., er kostet 900 € (alles inbegriffen).

Freizeitangebote: Stadtbesichtigung, Kino- und Theaterbesuche, Sportprogramme, Ausflüge.

Der Unterricht erfolgt in Kleingruppen (max. 12 Teilnehmer), täglich 8 Stunden.

Anmeldung: Anmeldeformular per Post zurückschicken. Zusatzfragen:

Wie alt sind Sie?

Seit wann lernen Sie Deutsch?

Haben Sie schon eine Sprachprüfung?

Wie ist Ihr Name?

Wie ist Ihre Adresse?

Womit würden Sie nach Heidelberg kommen?

Prüferblatt

7.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie sind einen Monat lang in Berlin und haben jetzt starke Halsschmerzen. Sie brauchen dringend Hilfe. Rufen Sie die folgende Arztpraxis an und besprechen Sie Ihr Problem mit dem Arzt:

Arztpraxis Dr. Meyer am Kurfürstendamm Tel.: 555 666

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

fragen Sie nach den möglichen Terminen

und nach den Kosten.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie haben eine Arztpraxis am Kurfürstendamm. Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin ruft an, weil er / sie ärztliche Hilfe braucht. Beantworten Sie seine / ihre Fragen

und vereinbaren Sie einen Termin mit ihm / ihr. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Termine: heute nach 17 Uhr, morgen von 7 bis 12 Uhr

Die Untersuchung kostet 30 €, wenn der Patient nicht versichert ist.

Zusatzfragen:

Woher kommen Sie?

Wann möchten Sie kommen?

Seit wann haben Sie die Beschwerden?

Wie oft haben Sie ähnliche Beschwerden?

Haben Sie auch andere Beschwerden?

Wie haben Sie sich kuriert?

Sind Sie versichert?

Prüferblatt

8.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie studieren in Frankfurt, deshalb suchen Sie eine Wohnung in Uni-Nähe. In der Frankfurter Rundschau haben Sie die folgende Anzeige gelesen und Sie möchten noch einige Informationen haben.

Bockenheim: sehr helle und ruh. 2 ZKB, EG, in opt. Lage zur Uni u. Messe, € 630 + Nk

069/624414

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

informieren Sie sich über die Entfernung zur Uni, Lage, Typ und Zustand des Hauses,

die Nebenkosten,

fragen Sie nach der Adresse und wann Sie die Wohnung besichtigen dürfen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie haben eine Wohnungsanzeige aufgegeben. Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin ruft an und fragt nach der Wohnung. Als Besitzer geben Sie ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Die Uni liegt nur 10 Minuten zu Fuß entfernt. Die Wohnung ist in einem neu renovierten Mehrfamilienhaus, die Fenster gehen auf eine ruhige Sackgasse.

Die Nebenkosten (Gas, Heizung, Strom, Wasser, Telefon, Kabelfernsehen) betragen ca. 120 €.

Adresse: 60385 Frankfurt, Turmstraße 6

Besichtigung: wochentags jeden Abend ab 18 Uhr.

Instrument: kein Problem, Haustier: nicht erwünscht.

Zusatzfragen:

Was studieren Sie genau?

Möchten Sie allein in die Wohnung einziehen?

Ab wann brauchen Sie die Wohnung?

Wie lange möchten Sie in der Wohnung bleiben?

Wie kann ich Sie erreichen?

Haben Sie Haustiere? Spielen Sie ein Instrument?

Prüferblatt

9.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie möchten mit Ihrem Freund einen Sommerurlaub in Österreich/ Tirol machen. In einem Reiseprospekt haben Sie das folgende Angebot gelesen und Sie möchten noch einige Informationen haben:

Österreich Tirol/ Alpbach 5. Juni 9. Oktober 2017 / Hotel Berghof Sonderangebot für junge Leute Aktiver Urlaub mit Action für alle, die Abenteuer und Qualität wollen 1 Woche = Preis ab 200 € 00/43/15885478

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

informieren Sie sich über die Lage, die Sportmöglichkeiten und die Dienstleistungen des Hotels,

fragen Sie nach der Ausstattung und dem Preis der Zimmer und reservieren Sie ein Zimmer für zwei Personen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der

Prüfer fängt an.

Ein Jugendlicher / eine Jugendliche aus Ungarn möchte sich über Unterkunftsmöglichkeiten informieren und Zimmer reservieren. Als Hotelangestellter / Hotelangestellte geben Sie Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Lage: Das Hotel liegt ruhig im sonnigen Dorfzentrum Erpfendorfs in den Kitzbüheler Alpen.

Sport: Radfahren, Wandern, Minigolf, Reiten, Tennis, Canyoning.

Dienstleistungen: Sauna, Dampfbad, Freibad, Massage.

Zimmer: Balkon, Dusche /WC, Haarfön, Telefon, TV mit Kabelanschluss.

Preis: 50 € pro Person inklusive Frühstücksbuffet. (Hund: 7 € pro Tag, Halbpension: 15 € pro Tag)

Zusatzfragen:

Wann möchten Sie ankommen?

Wie lange möchten Sie bleiben?

Welche Verpflegung möchten Sie haben?

Wie kann man Sie erreichen?

An welchen Programmen möchten Sie teilnehmen?

Womit werden Sie fahren?

Möchten Sie ein Haustier mitnehmen?

Prüferblatt

10.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie verbringen mit Ihrem Freund, der Vegetarier ist, Ihre Ferien in Hintersee/Österreich. Sie gehen zusammen in den Gasthof Hintersee, um zu Abend zu essen. Sie führen ein Gespräch mit dem Kellner.

Speisekarte Gasthof Hintersee Sommer 2017

LEICHTE UND FLEISCHLOSE GERICHTE Gebratene Hühnerbruststreifen auf Blattsalat mit zwei Dressings

8,20

Gebackene Champignons mit Sauce Tartare und grünem Salat

6,90

Kasnocken in der Pfanne serviert mit Krautsalat

6,90

SALATE

Salate der Saison vom Buffet:

Kleiner Teller

3,00

Salate der Saison vom Buffet:

Großer Teller

5,10

Salzburger Bauernsalat mit Ziegenkäse

HERZHAFTE SCHMANKERL

7,10

Wiener Schnitzel mit Pommes frites

vom Schwein:

8,00

Wiener Schnitzel mit Pommes frites

vom Kalb:

10,50

Hirschragout aus dem heimischen Revier mit Semmelknödel und Preiselbeerbirne

10,00

Grillteller mit Pommes frites, Kräuterbutter, Gemüse und Preiselbeerpfirsich

11,00

Bauernkotelett mit gebratenem Speck und Zwiebel dazu Röstkartoffel

9,40

FISCHE Frische Forelle Müllerin oder Blau mit Petersilienkartoffel

10 g

0,38

Gebratenes Zanderfilet in Mandelbutter, Petersilienkartoffel

11,20

FÜR UNSERE NASCHKATZEN Kaiserschmarrn mit Kompott

6,70

Palatschinken, 3 Stück mit Marillen oder Preiselbeeren

5,70

Eispalatschinke, 1 Stück

5,10

Warmer Apfelstrudel mit Vanillesauce und Eis

4,10

Warmer Topfenstrudel mit Vanillesauce

3,90

Hausgemachte Torten aus unserer Vitrine

2,50

Salzburger Nockerl, servieren wir Ihnen von 15.00 bis 17.00 Uhr

7,20

Rufen Sie den Kellner und

verlangen Sie nach der Speisekarte,

erkundigen Sie sich nach Spezialitäten der hiesigen Küche und den vegetarischen Speisen,

bestellen Sie zwei Abendessen mit Getränk und Nachtisch, und zahlen Sie am Ende.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Informationen:

Als Spezialität des Hauses können Sie das Hirschragout empfehlen.

Dem Vegetarier empfehlen Sie die Fischspezialitäten.

Getränke: Bier (Stiegl), Rotwein aus Italien, alkoholfreie Getränke: Almdudler, Cola, Fanta, Säfte etc.

Zusatzfragen:

Was möchten Sie trinken?

Haben Sie schon gewählt?

Wollen Sie unsere Fischspezialitäten kosten?

Etwas zum Nachtisch?

Vielleicht einen Kaffee?

Hat Ihnen das Essen geschmeckt?

Wie möchten Sie zahlen?

Prüferblatt

11.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie sitzen im Zug, der von Budapest an den Balaton fährt. Sie fahren nach Fonyód. Ein Junge mit einem großen Rucksack kommt ins Abteil und fragt auf Deutsch, ob der Platz neben Ihnen frei ist. Er nimmt Platz und Sie kommen ins Gespräch:

Fragen Sie ihn,

woher er kommt und ob er Student ist,

was sein Reiseziel ist,

wie lange er am Balaton bleibt.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der

Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie sind ein deutscher Student. Sie sind in Ungarn und fahren nach Fonyód. Im Zug kommen Sie mit einem ungarischen Jungen / Mädchen ins Gespräch. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Wohnort: Bonn, Medizinstudent

Reiseziel: ungarische Chatfreunde in Fonyód besuchen

Aufenthalt: eine Woche

Zusatzfragen:

Wohin fährst du?

Wo lernst du?

Was machst du nach dem Abitur?

Wo hast du Deutsch gelernt?

Warst du schon in Deutschland?

Machst du Urlaub?

Wie gut kennst du Fonyód?

Prüferblatt

12.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie haben eine SMS von Ihrem österreichischen Freund bekommen. Er schreibt, dass seine Sprachprüfung gut gelungen ist. Sie rufen ihn an, um ihm zu gratulieren.

Rufen Sie ihn an und

gratulieren Sie ihm zur Prüfung,

fragen Sie, wie die Prüfung verlief und

fragen Sie, welche Sprache er noch lernen möchte.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der

Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie sind ein österreichischer Schüler und Sie haben die Spanischprüfung abgelegt. Sie informieren darüber Ihren ungarischen Freund / Ihre ungarische Freundin in einer SMS. Er / sie ruft Sie an und gratuliert. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Prüfung ziemlich leicht

schriftlich: Tests, mündlich: Gespräch über den Umweltschutz, nette Prüfer

nächste Sprache: Italienisch, warum: schön, nach der spanischen Sprache leicht zu lernen

Zusatzfragen:

Wie geht es dir?

Was gibt’s Neues in der Schule?

Möchtest du auch eine Sprachprüfung machen?

Wie bereitest du dich darauf vor?

Um welche Sprachprüfung geht es?

Wann kommst du zu Besuch?

Prüferblatt

13.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Ihre Schule hat eine Partnerschule in Salzburg. Sie sind mit einer Schülergruppe zu Besuch in der Partnerschule. Sie wohnen bei Gastfamilien. Sie unterhalten sich mit Ihrem Partnerschüler über das Schulleben.

Fragen Sie ihn

nach den Schulfächern und Noten,

nach dem Stundenplan und nach den Schulferien

und erzählen Sie über Ihre Schule.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der

Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie sind Schüler des Gymnasiums der Herz-Jesu-Missionare in Salzburg. Sie haben Besuch aus Ihrer ungarischen Partnerschule. Sie unterhalten sich mit einem ungarischen Schüler, der bei Ihnen wohnt. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Schulfächer: Deutsch, Geschichte, Geographie, Mathematik, Biologie

Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch)

,

Fremdsprachen (Englisch,

die Notenskala reicht zwischen 1 bis 5, 1 ist die beste Note

im Allgemeinen 6 Stunden pro Tag, manchmal auch am Nachmittag Unterricht

Schulferien (Weihnachts-, Semester-, Oster-, Pfingst- und Sommerferien)

Zusatzfragen:

Welche Fächer gibt es bei euch?

Hast du ein Lieblingsfach?

Welche Fremdsprachen lernst du?

Wie ist die Notenskala bei euch?

Hast du einen guten Stundenplan?

Wie oft habt ihr Ferien?

In welchen Fächern muss man bei euch Matura machen?

Prüferblatt

14.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie sind mit einer Schülergruppe in Berlin. Sie möchten das Mauermuseum am Checkpoint Charlie besuchen. Sie möchten die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. In einem Informationsheft finden Sie folgende Anzeige:

Haus am Checkpoint Charlie Ausstellung zur Geschichte der Mauer Friedrichstraße 44, Kreuzberg Tel. 253 72 50 täglich 9-22 Uhr

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

informieren Sie sich über die Verkehrsmöglichkeiten,

fragen Sie nach den Eintrittspreisen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Der Prüfer fängt an.

Sie arbeiten im Haus am Checkpoint Charlie. Ein ungarischer Schüler / eine ungarische Schülerin ruft bei Ihnen an und möchte einige Informationen. Informieren Sie ihn / sie über die Verkehrsmöglichkeiten und Eintrittspreise. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Linie U6 Bahnhof Kochstraße, Linie U2 Bahnhof Stadtmitte, Buslinie M29

Eintrittskarten: für Erwachsene 12,50 €, für Schüler und Studenten 9,50 €, für Schulklassen 6,50 €. Eine Führung (deutsch oder englisch) kostet 3 €/Person.

Zusatzfragen:

Woher kommt Ihre Gruppe?

Wann möchten Sie kommen?

Möchten Sie auch eine Führung haben?

Verstehen alle Mitglieder der Gruppe Deutsch?

Wollen Sie mit einem Reisebus kommen?

Prüferblatt

15.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie studieren in Bonn. Sie laden Ihren österreichischen Freund ins Kino ein. Im Kino WOKI läuft der Film „Good bye Lenin”.

ein. Im Kino WOKI läuft der Film „Good bye Lenin”. Rufen Sie an und Film: Good

Rufen Sie an und

Film: Good bye Lenin

Saal: 4

Beginnzeiten:

15:30

17:45

20:00

laden Sie ihn zum Film „Good bye Lenin” ins Kino WOKI ein,

besprechen Sie, an welchem Tag Sie ins Kino gehen

und besprechen Sie, welche Vorstellung Sie wählen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Der Prüfer fängt an.

Sie sind ein österreichischer Student. Ihr ungarischer Freund / Ihre ungarische Freundin lädt Sie ins Kino ein. Sie nehmen die Einladung an. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Tag: morgen, am Wochenende

Vorstellungen: 17:45, 20:00

Zusatzfragen:

Wann sollten wir ins Kino gehen?

Hast du den Film schon gesehen?

Was hast du über den Film gehört?

Wer spielt die Hauptrolle?

Kaufst du die Kinokarten?

Holst du mich ab?

Wo treffen wir uns?

Prüferblatt

16.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie machen ein Schuljahr als Gastschüler in der Partnerschule, im Gymnasium der Herz- Jesu-Missionare. An einem Tag fühlen Sie sich nicht wohl und Sie wollen Herrn Gruchmann, Ihren Klassenlehrer darüber informieren. Sie rufen die Schule an. Der Klassenlehrer ist nicht da, Sie sprechen mit einem anderen Lehrer.

Rufen Sie an und

sagen Sie, wen Sie sprechen wollen,

sprechen Sie mit dem Lehrer, der an den Apparat kommt,

hinterlassen Sie dem Klassenlehrer eine Nachricht.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Der Prüfer fängt an

Ein ungarischer Gastschüler / eine ungarische Gastschülerin, der / die bei Ihnen lernt, ruft die Schule an und will mit seinem / ihrem Klassenlehrer sprechen. Sie als Lehrer der Schule nehmen den Hörer ab und sprechen mit ihm / ihr. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

der Klassenlehrer ist nicht da, er hat eben Stunde

die Stunde ist in zehn Minuten zu Ende

Zusatzfragen:

Soll ich etwas ausrichten?

Was soll ich ihm sagen?

Wie war dein Name?

Würdest du deinen Namen wiederholen / buchstabieren?

In welche Klasse gehst du?

Was fehlt dir?

Prüferblatt

17.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie studieren in München. Sie wollen Ihr Taschengeld ergänzen und suchen einen Studentenjob. Im Internet haben Sie folgende Anzeige gelesen:

Victus

Wir suchen Servicekräfte (m/w) für ein kleines Tagesbistro am Victualienmarkt.

Ansprechpartner: Herr David Queipo Telefon: 07158 983865 oder 0177 5684048 E-Mail: restaurant@werneckhof.de

Rufen Sie an und

sagen Sie, warum Sie anrufen,

fragen Sie nach den Voraussetzungen,

erkundigen Sie sich nach der Arbeitszeit, dem Lohn und der Bewerbung.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Der Prüfer fängt an.

Sie sind David Queipo und arbeiten als PR-Assistent bei der Firma stilecht Gastronomie GmbH. Ein ungarischer Student / eine ungarische Studentin erkundigt sich nach einem Studentenjob. Sie geben ihm / ihr Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Arbeitszeit am Samstag und am Sonntag

Lohn: nach Vereinbarung

Voraussetzungen: gepflegtes Erscheinungsbild, gute Deutschkenntnisse

Bewerbung: per E-Mail, mit Lebenslauf und Lichtbild

Zusatzfragen:

Wie gut können Sie Deutsch?

Welche Erfahrungen haben Sie in der Gastronomie?

Wann können Sie beginnen?

Haben Sie schon eine solche Arbeit gemacht?

Wie alt sind Sie?

Wie viele Stunden können Sie täglich arbeiten?

Prüferblatt

18.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Ihre Klasse will einen eintägigen Ausflug nach Wien machen und das Schloss Schönbrunn besichtigen. Sie wurden beauftragt, sich telefonisch zu informieren.

Rufen Sie an und

fragen Sie nach den Öffnungszeiten,

erkundigen Sie sich nach den Führungen,

fragen Sie nach Eintrittspreisen und Ermäßigungen.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Der Prüfer fängt an.

Eine Schulklasse aus Ungarn will das Schloss Schönbrunn besichtigen. Ein Schüler / eine Schülerin erkundigt sich nach Öffnungszeiten und Eintrittspreisen. Sie als Angestellter des Schlosses geben Auskunft. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Öffnungszeiten: Schloss: 8.30-17.00; Park: ab 6.00 bis zur Abenddämmerung

Führungen: Audioführung (im Preis inbegriffen) oder Schulklassenführung auf Anfrage

Preise: Schüler zu ermäßigtem Preis 6,50 €, mit Führung 9,90 €

Zusatzfragen:

Wie viele Schüler sind in der Klasse?

Wie alt sind die Schüler?

Wie viele Begleitpersonen kommen mit der Gruppe?

Wann möchten Sie kommen?

Woher kommen Sie?

Wie kann ich Sie erreichen?

Prüferblatt

19.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie studieren in Berlin an der Humboldt-Universität. Ein Mann spricht Sie vor dem Berliner Dom an und fragt nach dem Weg zum Pergamonmuseum. Sie geben ihm Auskunft.

nach dem Weg zum Pergamonmuseum. Sie geben ihm Auskunft. Sie  erklären Sie ihm den Weg

Sie

erklären Sie ihm den Weg zum Pergamonmuseum,

fragen Sie nach dem Zweck seines Aufenthaltes in Berlin,

erkundigen Sie sich nach seinem Programm in Berlin.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der Prüfer fängt an.

Sie fragen einen jungen Mann / eine junge Frau vor dem Berliner Dom nach dem Weg zum Pergamonmuseum. Sie antworten auf seine/ihre Fragen.

Informationen:

Sie sind Tourist und möchten die Sehenswürdigkeiten Berlins kennen lernen

Sie haben nichts Bestimmtes vor

Zusatzfragen:

Wo finde ich das Pergamonmuseum?

Sind Sie ein echter Berliner?

Bis wann ist das Museum geöffnet?

Welche Sehenswürdigkeiten soll ich in Berlin besichtigen?

Was kann man abends in Berlin unternehmen?

Prüferblatt

20.

I. szerepjáték

Kandidatenblatt

Sie sind Schüler/in und haben ihren österreichischen Partnerschüler zu sich nach Kecskemét eingeladen. Sie wollen ihn vom Ostbahnhof abholen. Sie warten schon seit einer Stunde auf dem Bahnhof, aber der IC hat eine Verspätung von 50 Minuten. Endlich kommt der Zug an und Sie treffen Ihren Freund.

Endlich kommt der Zug an und Sie treffen Ihren Freund. Begrüßen Sie Ihren Freund und 

Begrüßen Sie Ihren Freund und

fragen Sie ihn nach der Fahrt und seinem Allgemeinbefinden,

erkundigen Sie sich nach dem Grund der Verspätung,

fragen Sie ihn nach seinen Plänen für heute.

Sie haben ca. 3 Minuten Zeit, alles zu klären. Ihr Gesprächspartner ist die Prüferin / der Prüfer. Die Prüferin / der

Prüfer fängt an.

Sie sind der deutsche Freund eines ungarischen Schülers. Sie sind gerade mit dem IC aus Salzburg angekommen. Auf dem Bahnhof werden Sie von Ihrem ungarischen Partnerschüler abgeholt. Sie müssen mindestens 3 der Zusatzfragen stellen. Sie beginnen das Gespräch.

Informationen:

Die Fahrt war angenehm, Ihnen geht es gut, Sie hatten eine gute Gesellschaft.

Grund der Verspätung: eine Panne noch in Österreich. Weiteres ist nicht bekannt.

Für heute haben Sie nichts Besonderes vor, Sie würden sich gerne die Stadt ansehen.

Zusatzfragen:

Seit wann wartet ihr auf mich?

Wie weit liegt Kecskemét von Budapest entfernt?

Womit werden wir nach Kecskemét fahren?

Wie lange dauert die Fahrt nach Kecskemét?

Wann kommen wir in Kecskemét an?

Wo können wir eine Erfrischung trinken?

Was hast du für heute Abend vor?