Sie sind auf Seite 1von 8
Sonderausgabe Kaufberatung
Sonderausgabe
Kaufberatung
Sonderausgabe Kaufberatung Herstellerunabhängiger Beratungsdienst! FRITZ!Box@HOME Sonderausgabe Kaufberatung I Ihr
Herstellerunabhängiger Beratungsdienst!
Herstellerunabhängiger
Beratungsdienst!
Kaufberatung Herstellerunabhängiger Beratungsdienst! FRITZ!Box@HOME Sonderausgabe Kaufberatung I Ihr
Kaufberatung Herstellerunabhängiger Beratungsdienst! FRITZ!Box@HOME Sonderausgabe Kaufberatung I Ihr

FRITZ!Box@HOME

Sonderausgabe Kaufberatung

I Ihr unabhängiger Berater für die optimale Einstellung Ihrer FRITZ!Box

3

FRITZ!POWERLINE-ADAPTER IM VERGLEICH: Schnelle und ruckelfreie WLAN-Alternative über Ihre Stromleitung

FRITZ!BOX-MODELLE IM FUNKTIONSVERGLEICH: So kaufen Sie garantiert die beste FRITZ!Box für Ihre Zwecke

4

FRITZ!FON-KAUFBERATUNG: 2017 wird es höchste Zeit, Ihr altes Telefon auszumustern

6

SMART HOME PER DECT-ANBINDUNG: So steuern Sie Ihre Elektrogeräte bequem über Ihre FRITZ!Box

8

Sie Ihre Elektrogeräte bequem über Ihre FRITZ!Box 8 Was Ihnen Verkäufer verschweigen – oder nicht sagen

Was Ihnen Verkäufer verschweigen –

oder nicht sagen können

Lieber FRITZ!Box-Fan,

als ich neulich mit meinem Vater einen nahe gelegenen Elektrogroßmarkt besuch- te, wurde mir eines schlagartig bewusst:

Jede Kaufentscheidung bringt neue Tücken mit sich und die Verkäufer sind leider oft keine große Hilfe.

In der Abteilung für AVM-Produkte konnte ich nachvollziehen, warum mein Vater mich zur Hilfe mitgenommen hatte: Die Unterschiede zwischen den FRITZ!Boxen erschließen sich einem nicht auf den ersten Blick. Nicht anders ist es bei FRITZ!WLAN- Repeatern, die sich genau wie die FRITZ!Boxen optisch sehr ähnlich sind. Als mein Vater dann einen FRITZ!DECT 200 in den Händen hielt, aber eigentlich einen FRITZ!DECT Repeater 100 gesucht hat, konnte ich Ihn gerade noch davon abhal- ten, das falsche Modell zu kaufen.

Aus diesem Grund habe ich die erste Sonderausgabe 2017 von FRITZ!Box@ Home ganz dem Thema „Kaufberatung“ gewidmet. So wissen Sie vor dem nächs- ten Kauf ganz genau, welche Funktionen Ihr Wunschgerät unterstützen soll und ob es vielleicht noch eine günstigere Alternati- ve dazu gibt.

Herzlichst Ihr

Jens Kreutzer, Chefredak FRITZ!Box-Experte FRITZ!Box-Experte
Jens Kreutzer, Chefredak
FRITZ!Box-Experte
FRITZ!Box-Experte

Jens Kreutzer, Chefredakteur und

FRITZ!WLAN-Repeater im Vergleich

Gönnen Sie sich für nur 30 Euro 50 % mehr WLAN-Reichweite

Im Januar war es so weit: Mein Cousin forderte die Einlösung meines Ver- sprechens ein, ihm bei der Renovierung seines Hauses zu helfen. Gesagt, getan. Und klar, dass ich auch bei der Optimierung seines Internetanschlus- ses meine Hilfe anbot. Zum Glück hatte er bereits einen funktionierenden Internetanschluss. Allerdings ließ die Geschwindigkeit seines WLANs in den beiden oberen Stockwerken deutlich nach. Da lag es nahe, die WLAN-Reich- weite seiner FRITZ!Box 7490 mit einem Repeater zu verbessern. Bereits ab 30 Euro bekommen Sie einen FRITZ!WLAN-Repeater, mit dem Sie die Reich- weite in wenigen Minuten um bis zu 50 Prozent erhöhen können.

Mit insgesamt fünf Modellen bietet AVM eine breite Auswahl unterschied- lich schneller WLAN-Repeater an, die perfekt mit jeder FRITZ!Box harmo- nieren. Egal, für welches Modell Sie sich entscheiden: Selbst ältere FRITZ!Box- Modelle wie die 7270 oder 7050 sind kompatibel mit den Repeatern.

WLAN-Reichweite erhöhen schon ab 30 Euro

Als Faustregel gilt dabei: Je neuer der un- terstützte WLAN-Standard ist, desto teu- rer ist der WLAN-Repeater. Die Preis- spanne (Stand Februar 2017) reicht von knapp unter 30 Euro für das Einstiegs- modell FRITZ!WLAN-Repeater 310 mit WLAN-N-Standard (maximal 300 Mbit/s) bis hin zu ca. 85 Euro für das Top- modell FRITZ!WLAN-Repeater DVB-C mit WLAN-AC-Standard (1.300 Mbit/s).

Tipp: Wählen Sie immer ein Modell, das den maximal möglichen WLAN-Stan- dard Ihrer FRITZ!Box unterstützt.

Welcher Repeater am besten für Ihre FRITZ!Box geeignet ist

Wenn Ihnen neben einer hohen Reich- weite auch die WLAN-Geschwindigkeit wichtig ist (z. B. zur schnellen Übertra- gung großer Datenmengen), empfehle ich Ihnen einen Repeater mit AC-Stan- dard und der fortschrittlichen Cross- band-Technologie. Durch diese Funkti- on wird ein genereller Schwachpunkt der WLAN-Repeater behoben:

Lassen Sie sich bei der Datenrate nicht aufs Glatteis führen

Da Repeater die Datenübertragung so- wohl zu einem angeschlossenen WLAN- Gerät als auch zur FRITZ!Box überneh- men, halbiert sich bei herkömmlichen WLAN-Repeatern auch die Datenrate. Das bedeutet: Schafft der Repeater laut Beschreibung eigentlich 300 Mbit/s, blei- ben netto nur 150 Mbit/s davon übrig. Mit der Crossband-Technologie in den

Fortsetzung auf Seite 2

Kaufberatung: FRITZ!WLAN-Repeater

Fortsetzung von Seite 1

FRITZ!WLAN-Repeatern DVB-C, 1750E und 1160 wird die- ser Engpass umgangen, da diese zwei Funknetze (2,4 GHz und 5 GHz) parallel betreiben können.

Das Rundum-sorglos-Paket in puncto Reichweite und Geschwindigkeit

Die beiden Modelle FRITZ!WLAN-Repeater DVB-C und 1750E unterstützen die Crossband-Technologie und sind mit maximal 1.300 Mbit/s noch schneller als das Modell 1160. Bei- de bieten einen Gigabit-LAN-Anschluss, mit dem Sie Ihren PC oder andere Geräte ohne WLAN-Adapter per Netzwerkkabel in Ihr Heimnetz einbinden können.

Mein Tipp für Multimedia-Fans:

Haben Sie einen Kabelanschluss, lohnt sich der Aufpreis von ca. zwölf Euro für das Modell DVB-C. Dieses Repeater-Modell bie- tet, neben der Erweiterung Ihres WLANs, zusätzlich die Mög- lichkeit, ein TV-Kabel daran anzuschließen. Der Clou:

Mit der kostenlosen FRITZ!App-TV für Android und iOS (http://bit.ly/2h7bhMR) streamen Sie dann alle unverschlüs- selten TV-Sender Ihres Kabelanbieters kabellos auf Ihr Smart- phone oder Tablet.

Meine Allround-Empfehlung für maximale WLAN-Reichweite und hohe Geschwindigkeit

Der FRITZ!WLAN-Repeater 1160 unterstützt AC (maximal 866 Mbit/s) sowie die Crossband-Technologie. Mit 55 Euro ist der WLAN-Repeater 1160 günstig und voll kompatibel zu ak- tuellen und älteren FRITZ!Box-Modellen.

Der FRITZ!WLAN-Repeater 1160 ist besonders dann empfeh- lenswert, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt z. B. von einer FRITZ!Box 7270 noch auf eine aktuelle 7560 umsteigen möch- ten. Auch bei diesem Modell profitieren Sie von einer größeren WLAN-Reichweite und nutzen die volle WLAN-Geschwindig- keit Ihrer FRITZ!Box.

Schnäppchen-Empfehlung, wenn Sie lediglich die WLAN-Reichweite erhöhen möchten

Wenn Ihnen eine maximale WLAN-Geschwindigkeit nicht so wichtig ist, aber die Reichweite Ihrer FRITZ!Box nicht aus- reicht, leistet selbst das Einstiegsmodell 310 mit N-Standard (300 Mbit/s) für unter 30 Euro gute Dienste.

Für ca. 15 Euro mehr bietet das Modell 450E eine WLAN-Ge- schwindigkeit von 450 MBit/s sowie einen zusätzlichen Giga- bit-LAN-Anschluss. So können Sie z. B. einen PC ohne WLAN- Adapter in Ihr Heimnetz einbinden.

Fazit

Es ist sehr verlockend und in den meisten Fällen auch sinn- voll, gleich zu einem Repeater mit Crossband-Technologie zu greifen.

Aber: Wenn Sie nur eine günstige Lösung für den schlechten WLAN-Empfang in Ihrem Keller, Dachgeschoss oder Gar- ten benötigen, genügen auch die günstigen Modelle 310 und

450E.

FRITZ!WLAN-Repeater im Funktionsvergleich

 
 

FRITZ!WLAN-

FRITZ!WLAN-

FRITZ!WLAN-

FRITZ!WLAN-

FRITZ!WLAN-

Repeater DVB-C

Repeater 1750E

Repeater 1160

Repeater 450E

Repeater 310

Unterstützte

AC+N

AC+N

AC+N

N

N

WLAN-Standards

WLAN-Frequenzband

2,4

und 5

2,4

und 5

2,4

und 5

2,4

2,4

(GHz)

     

Maximale WLAN- Geschwindigkeit in Mbit/s (Herstelleran- gabe)

1.300

1.300

866

450

300

Hiermit kopieren

Hiermit kopieren

Hiermit kopieren

Hiermit kopieren

Hiermit kopieren

Sie

den Inhalt einer

Sie

den Inhalt einer

Sie

den Inhalt einer

Sie den Inhalt

Sie den Inhalt

CD

mit 800 MB in

CD

mit 800 MB in

CD

mit 800 MB

einer CD mit 800 MB in rund 14 Sekunden.

einer CD mit 800 MB in rund 20 Sekunden.

 

rund fünf Sekun- den.

rund fünf Sekun- den.

in rund sieben Sekunden.

Crossband-Techno-

Ja

Ja

Ja

Nein

Nein

logie

Wi-Fi Protected Setup (WPS) zur sicheren Verbindung per Knopf- druck

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Gigabit-LAN-

Ja/Ja

Ja/Nein

Nein/Nein

Ja/Nein

Nein/Nein

Anschluss/DVB-C

Preis (Februar 2017)

82 Euro

70 Euro

55 Euro

40 Euro

30 Euro

FRITZ!Powerline-Adapter im Vergleich

Kaufberatung: Powerline-Adapter

Schnelle und ruckelfreie WLAN-Alternative über Ihre Stromleitung

Schon vor Jahren habe ich meine DVD- und Blu-ray Sammlung ausgemustert. Die meisten Filme und Serien schauen meine Familie und ich als Stream aus dem Internet. Eine möglichst hohe Bildqualität ist dabei das Ziel, schließlich möchte jeder Filme in Full-HD genießen. Wenn nun aber gleichzeitig mehrere Videos per WLAN auf Smartphone, Tablet und Co. gestreamt werden, kann es schon mal zu lästigen Rucklern und Aussetzern kommen. Dank der FRITZ!Powerline-Adapter konnte ich dieses Manko beseitigen. Meine Filme laufen seitdem absolut störungsfrei.

Der Aufbau eines Powerline-Netzwerks ist unkompliziert und die Datenübertragung ist bereits ab Werk sicher verschlüsselt. Alles, was Sie benötigen, um z. B. Ihren PC per Netzwerkkabel mit der FRITZ!Box zu verbinden, sind zwei FRITZ!Powerline- Adapter sowie zwei Wandsteckdosen. Stecken Sie den einen Po- werline-Adapter in der Nähe Ihrer FRITZ!Box in eine Wand- steckdose. Den zweiten Adapter platzieren Sie in der Nähe des anzuschließenden Endgeräts, z. B. in der Nähe Ihres PCs. Dann verbinden Sie auch dieses Gerät per Netzwerkkabel mit dem Adapter.

Worauf muss ich beim Einsatz eines Powerline- Adapters achten?

Ich empfehle Ihnen, die Powerline-Adapter immer an einer Wandsteckdose zu betreiben und nie an einer Mehrfachsteck- dose oder an einem Verlängerungskabel. Nur im Betrieb an einer eigenen Steckdose erreichen die Adapter ihre volle Leis- tung. Je nachdem, wie alt die Verkabelung in Ihrem Haus ist, kann es sein, dass Sie zur Verbindung mehrere Steckdosen tes- ten müssen, bis Sie die optimale Verbindung zwischen dem Netzwerkgerät und Ihrer FRITZ!Box gefunden haben. Gene- rell funktionieren die Adapter optimal in einem Stromnetz mit einem gemeinsamen Sicherungskasten.

Können Sie keine Verbindung zwischen den Adaptern herstel- len, nehmen Sie nacheinander Ihre elektrischen Geräte vom Netz, um die Störquelle zu identifizieren. Meiner Erfahrung nach kann bereits ein Trockner oder ein Kühlschrank das Sig- nal negativ beeinträchtigen.

Das Beste aus beiden Welten: LAN und WLAN vereint in einem Gerät

Möchten Sie zusätzlich zu dem kabelgebundenen Gerät z. B. ein Smartphone oder ein Notebook ins WLAN einbinden, ist auch das möglich. Hierzu bietet AVM gleich drei Powerline-Adapter an, die gleichzeitig als WLAN-Access-Point fungieren können. Grundsätzlich benötigen Sie für den Aufbau eines Heimnetz- werkes auf Powerline-Basis immer mindestens zwei Adapter.

Tipp:

Sie können Ihr Powerline-Netzwerk aber auch jederzeit um zusätzliche Adapter erweitern, wenn Sie z. B. auch in Ihrem Keller einen Netzwerkanschluss benötigen.

Hinweis: Die zu erzielenden Netzwerkgeschwindigkeiten mit einem Powerline-Adapter reichen selbst für mehrere Video- streams locker aus, und das ruckelfrei. Allerdings erreichen alle Powerline-Adapter – genau wie WLAN-Repeater oder das WLAN Ihrer FRITZ!Box – meiner Erfahrung nach nie die vom Hersteller genannten Geschwindigkeiten. Aus diesem Grund sind die angegebenen Geschwindigkeiten immer nur als Brut- towert zu verstehen.

Nach meinen Tests kommen die schnellen FRITZ!Powerline- Adapter mit 1.200 MBit/s je nach Güte des Stromnetzes auf bis zu 400 MBit/s. Die Modelle mit 500 MBit/s erreichen meist zwi- schen 90 und 125 MBit/s.

Modell

Brutto-/ unge-

Anzahl

WLAN-Frequenz-

Steckdose zum

Preis (Stand Februar 2017)

fähre Netto-

der

band (GHz) /

Anschluss Ihrer

Geschwindigkeit

LAN-An-

WLAN-Geschwin-

Geräte

Einzelpreis/Set-Preis

in MBit/s

schlüsse

digkeit in MBit/s

FRITZ!Powerline 1240E

1.200

/ ca. 400

1

2,4/300

Nein

70

Euro / 115 Euro

FRITZ!Powerline 1220E

1.200

/ ca. 400

2

-

Ja

60

Euro / 115 Euro

FRITZ!Powerline 1000E

1.200

/ ca. 400

1

-

Nein

46 Euro / 85 Euro

FRITZ!Powerline 546E

500

/ ca. 125

2

2,4/300

Ja

77

Euro / 95 Euro

FRITZ!Powerline 540E

500

/ ca. 125

2

2,4/300

Nein

72

Euro / 80 Euro

FRITZ!Powerline 530E

500

/ ca. 125

1

-

Ja

40

Euro / 63 Euro

FRITZ!Powerline 510E

500

/ ca. 125

1

-

Nein

45

Euro

Kaufberatung: FRITZ!Box

FRITZ!Box-Modelle im Vergleich

So kaufen Sie garantiert die beste FRITZ!Box für Ihre Zwecke

Es ist frustrierend, wenn Sie abends ganz gemütlich einen Film schauen möchten, aber das Bild ständig ruckelt. Oder denken Sie an diese Situation: Während Sie eine große Datei zwischen Ihren Netzwerkgeräten kopieren, gehen ge- fühlt Stunden ins Land, in denen Sie eigentlich etwas Sinnvolleres machen könnten. Spätestens dann ist es höchste Zeit für eine neue FRITZ!Box. Mit meinem Leitfaden können Sie zielsicher die jeweils beste und günstigste FRITZ!Box für Ihren individuellen Einsatzzweck auswählen.

Die besten FRITZ!Boxen für Ihren DSL- oder VDSL-Anschluss

Das Topmodell 7580 können Sie an einem DSL- oder an einem VDSL-Anschluss betreiben, z. B. von der Telekom. Als Beson- derheit bietet die 7580 als derzeit einziges Modell im Produkt- portfolio von AVM sehr schnelles AC-WLAN mit der neues- ten MU-MIMO-Technologie. Durch diese Technik wird der WLAN-Datentransfer im Vergleich zum alten Topmodell, der FRITZ!Box 7490, noch einmal deutlich gesteigert. Durch MU-MIMO kann die 7580 gleichzeitig mehr WLAN-Gerä- te mit maximaler Geschwindigkeit anbinden als alle anderen FRITZ!Box-Modelle.

Die Stärken des Modells 7580 auf einen Blick:

■■ Flexible Telefonanlage für den Anschluss jedes Telefons sowie eine integrierte Faxfunktion.

■■ Sehr schnelles und zukunftssicheres WLAN. Besonders geeignet für alle neuen Smartphones, wie z. B. das iPhone 7 oder das Samsung Galaxy S7, sowie für Netzwerke mit vielen WLAN-Endgeräten.

■■ Zwei WLAN-Netzwerke können parallel betrieben werden – perfekt, um ein sicheres Gastnetzwerk einzurichten.

Zwei günstige Alternativen zur FRITZ!Box 7580

1. Alternative: Die FRITZ!Box 7560 für ca. 160 Euro unterstützt

wie die 7580 den WLAN-Parallelbetrieb, aber nicht die neue MU-MIMO-Technik des Topmodells. Sowohl der schnelle AC- Standard als auch der langsamere, bereits seit Jahren etablierte N-Standard sind mit an Bord. So können Sie ein sicheres und gleichzeitig schnelles AC-WLAN für Ihre eigenen Geräte ge- trennt von einem Gastnetzwerk betreiben.

Die Stärken des Modells 7560 auf einen Blick:

■■ Leistungsfähige Telefonanlage.

■■ Schnelle LAN-Anschlüsse für Ihre kabelgebundenen Netzwerkgeräte, z. B. Ihren PC.

■■ Schnelles Dual-WLAN.

2. Alternative: Die FRITZ!Box 3490 für rund 130 Euro (Stand

Februar 2017) beherrscht den schnellen WLAN-Standard der

7490 und kann an einem VDSL-Anschluss betrieben werden.

Telefonieanschlüsse für Analog- und ISDN-Telefone besitzt die

3490 allerdings nicht. IP-Telefonie ist damit aber möglich.

Die Stärken des Modells 3490 auf einen Blick:

■■ Sehr schnelles und zukunftssicheres WLAN.

■■ Zwei WLAN-Netzwerke können parallel betrieben werden, z. B. um ein sicheres Gastnetzwerk einzurichten.

Die besten FRITZ!Box-Modelle für den kabellosen Mobilfunkzugang per LTE

Die 6840 bietet eine Telefonanlage mit Anschlüssen für kabel- gebundene Analog- sowie Schnurlostelefone. Die FRITZ!Box 6840 unterstützt allerdings nur den WLAN-N-Standard mit maximal 300 Mbit/s.

Die Stärken des Modells 6840 auf einen Blick:

■■ Leistungsfähige Telefonanlage.

■■ Schnelle LAN-Anschlüsse für Ihre kabelgebundenen Netzwerkgeräte, z. B. Ihren PC.

Die günstige Alternative zur FRITZ!Box 6840 LTE

Für rund 180 Euro (Stand Februar 2017) erhalten Sie die derzeit günstigste LTE-fähige FRITZ!Box 6810 LTE im Handel. Dieses Modell besitzt alle Telefoniefunktionen der 6840. Die WLAN- Geschwindigkeit ist gleichauf mit dem LTE-Topmodell, funkt allerdings nur auf der LTE-Frequenz 1.800 MHz. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihr Provider diese Frequenz unterstützt.

Die Stärken des Modells 6810 LTE auf einen Blick:

■■ Leistungsfähige Telefonanlage.

■■ Schnelles WLAN wie beim Topmodell 6840 LTE.

■■ Derzeit die günstigste LTE-FRITZ!Box auf dem Markt.

Die beste FRITZ!Box, wenn Sie wirklich nur einen WLAN-Router benötigen

Benötigen Sie einen reinen WLAN-Router, empfehle ich Ih- nen eine FRITZ!Box 4040. Das Modell ist bereits für unter 90 Euro im Handel erhältlich (Stand Februar 2017). Sie benötigen dann allerdings ein zusätzliches DSL- oder Kabelmodem Ihres Internet-Providers, da die 4040 selbst keines besitzt. Die 4040 bietet einen schnellen WLAN-Zugang über den modernen AC-Standard. Gleichzeitig können Sie ein weiteres WLAN mit dem etablierten N-Standard betreiben, z. B. für Ihre Gäste oder Ihre Kinder. Einen Anschluss für Analog-, ISDN- oder Schnur- lostelefone besitzt dieses Modell nicht, IP-Telefonie ist jedoch möglich, z. B. mit einer kostenlosen IP-Rufnummer von sipgate (www.sipgate.de).

Die Stärken des Modells 4040 auf einen Blick:

■■ Ist bereits für unter 90 Euro erhältlich.

■■ Vier schnelle Gigabit-LAN-Anschlüsse für Ihre kabelge- bundenen Netzwerkgeräte.

■■ Schnelles Dual-WLAN.

Die beste FRITZ!Box für Ihren Kabelanschluss

Hinweis: Die FRITZ!Box 6490 für den Kabelanschluss konn- ten Sie bis Mitte letzten Jahres ausschließlich bei Ihrem Ka- bel-Provider für eine monatliche Gebühr mieten. Seit August 2016 ist die FRITZ!Box 6490 allerdings auch im Einzelhandel erhältlich, teilweise schon für deutlich unter 200 Euro.

Meine Empfehlung: Wenn Sie einen neuen Vertrag bei einem Kabelanbieter abschließen, lohnt es sich sogar, eine 6490 zu

Kaufberatung: FRITZ!Box

kaufen und nicht zu mieten. Denn auf einen Zeitraum von fünf Jahren gerechnet, sparen Sie im Vergleich zu einer gemieteten FRITZ!Box mehr als 100 Euro.

Die Stärken des Modells 6490 auf einen Blick:

■■ Sehr schnelles WLAN nach AC-Standard.

■■ Vier schnelle Gigabit-LAN-Anschlüsse für Ihre kabelge- bundenen Netzwerkgeräte.

■■ Vollständige Telefonanlage: Sogar alte ISDN-Telefone werden noch unterstützt.

Die günstige Alternative zur FRITZ!Box 6490

Für rund 150 Euro (Stand Februar 2017) verzichten Sie bei der 6430 gegenüber der 6490 auf das schnelle AC-WLAN, auf die Möglichkeit, ein zweites WLAN parallel zu betreiben, sowie auf den Anschluss für ISDN-Telefone. Ansonsten bietet die 6430 alle Funktionen des großen Schwestermodells 6490.

FRITZ!Box-Modelle im Funktionsvergleich

 

FRITZ!Box-

Telefon-

WLAN-

Anzahl der

Empfehlenswert, wenn:

Unge-

Modelle für den

anschlüsse

Geschwin-

Anschlüsse für:

fährer

DSL/VDSL-

digkeit in

USB-Sticks/

Kabelge-

Preis

Anschluss

MBit/s

-Festplatten

bundene

Netzwerk-

geräte

FRITZ!Box 7580

Ja

1.733

2

4

Sie schnelles WLAN benötigen und Analog- oder ISDN-Telefone an der FRITZ!Box betreiben wollen.

289

Euro

FRITZ!Box 7560

Ja

866

1

4

Ihnen die 7580 zu teuer ist und Sie keine Netzwerkgeräte besitzen, die den schnellen AC-Standard unterstützen.

170

Euro

FRITZ!Box 3490

Nein

1.300

2

4

Sie schnelles WLAN benötigen und Sie kein DECT- oder schnurgebun- denes Telefon an der FRITZ!Box betreiben wollen.

130

Euro

FRITZ!Box-Modelle für den LTE-Anschluss

 

FRITZ!Box 6810

Ja

300

Keiner

1

Ihnen die 6840 zu teuer ist und Sie keinen USB-Anschluss benötigen.

180

Euro

FRITZ!Box 6840

Ja

300

1

4

Sie mehr als ein kabelgebundenes Netzwerkgerät und eine USB-Fest- platte anschließen möchten.

240

Euro

FRITZ!Box-Modelle nur mit WLAN-Funktion

 

FRITZ!Box 4040

Nein

866

2

4

Sie bereits ein Modem von Ihrem Provider besitzen, um den Internet- anschluss herzustellen.

90

Euro

FRITZ!Box für den Kabelanschluss

 

FRITZ!Box 6490

Ja

1.300

2

4

Sie keine 6490 bei Ihrem Provider mieten wollen.

185

Euro

FRITZ!Box 6430

Ja

450

2

4

Ihnen eine 6490 zu teuer ist und Sie auf AC-WLAN verzichten können.

150

Euro

Kaufberatung: FRITZ!Fon

FRITZ!Fons im Funktionsvergleich

2017 wird es höchste Zeit, Ihr altes Telefon auszumustern

Unsere Kommode im Flur glich bisher einem Hochtechniklabor. Neben einem unschönen Kabelgewirr schmückte unseren Eingangsbereich ein Anrufbeantworter, eine Telefon-Basisstation nebst Mobilteil sowie ein Babyphone & Co. Doch seitdem ich mit einem einzigen FRITZ!Fon alle diese Geräte ersetzen konnte und diverse zusätzliche Funk- tionen nutzen kann, sieht nicht nur der Eingangsbereich wieder sehr modern und ansprechend aus. Auch meine Frau ist glücklich, da es nun wesentlich aufgeräumter ist.

Sie können alle drei FRITZ!Fon-Modelle mit jeder FRITZ!Box einsetzen, vorausgesetzt, sie hat eine DECT-Basis. Das ist nur bei folgenden Modellen nicht der Fall:

■■ 3272 und 3490,

■■ 4020 und 4040,

■■ 6820 LTE.

Natürlich funktionieren die FRITZ!Fons auch an älteren FRITZ!Boxen mit DECT-Basis. So werden z. B. auch die weit- verbreiteten Modelle 7390 oder 7270 unterstützt.

5 gute Gründe, um von Ihrem DECT-Telefon auf ein FRITZ!Fon umzusteigen

Zwar können Sie auch DECT-Telefone anderer Hersteller, z. B. von Gigaset oder der Telekom, ohne zusätzliche Basisstation an Ihrer FRITZ!Box betreiben, allerdings verfügen die Geräte von Fremdherstellern nicht über die folgenden cleveren Komfort- optionen der aktuellen FRITZ!Fon-Modelle:

■■ Sie können RSS Nachrichten bzw. Podcasts abrufen.

■■ Sie haben die Möglichkeit, Internetradio oder Musik vom Media-Server Ihrer FRITZ!Box zu hören.

■■ Sie erreichen dank HD-Sound eine hohe Sprachqualität. Hierzu muss Ihr Gesprächspartner jedoch über Voice- over-IP und am besten auch mit einem FRITZ!Fon mit Ihnen telefonieren.

■■ Sie können Ihre Smart-Home-Endgeräte über Ihr FRITZ!Fon steuern.

■■ Sie können Statusinformationen Ihrer FRITZ!Box abrufen, ohne einen Browser dafür zu öffnen. Ihr FRITZ!Fon informiert Sie sogar darüber, ob ein FRITZ!OS-Update für Ihre FRITZ!Box verfügbar ist.

Ein weiterer Vorteil eines FRITZ!Fons gegenüber einem han- delsüblichen DECT-Telefon, wie zum Beispiel aus der Gigaset- Reihe, ist die zentrale und komfortable Verwaltung Ihrer Kon- taktdaten. Denn mit einem FRITZ!Fon ist es nicht notwendig, Ihre Telefonnummern jedes Mal umständlich auf dem jeweili- gen Telefon abzuspeichern. Als Telefonregister fungiert in die- sem Fall Ihre FRITZ!Box, auf der Sie Ihre sämtlichen Nummern abspeichern.

Möchten Sie ein weiteres FRITZ!Fon hinzukaufen, sind alle Ihre Telefonnummern sofort auch auf dem neuen Gerät verfügbar.

Tipp: in der FRITZ!OS-Oberfläche Ihrer FRITZ!Box haben Sie unter Telefonie Telefonbuch Neues Telefonbuch die Möglichkeit, die Kontaktdaten eines E-Mail-Kontos zu impor- tieren. Zur Auswahl stehen Ihnen hier folgende Anbieter: 1&1, GMX, Google sowie WEB.DE.

So richten Sie Ihr FRITZ!Fon in fünf Schritten ein:

1. Ist der Akku Ihres FRITZ!Fons geladen, drücken Sie die Auswahltaste Anmelden. Sehen Sie den Punkt Anmel- den nicht auf Ihrem Display, drücken Sie auf Menü und navigieren zu Einstellungen.

2. Bestätigen Sie hier mit OK und fahren Sie fort, indem Sie nacheinander auf Anmeldung Anmelden und dann erneut auf OK drücken.

3. Jetzt dauert es einen Moment, bis auf dem Display Bitte DECT-Taste auf der Basisstation lange drücken! ange- zeigt wird.

4. Gehen Sie jetzt zu Ihrer FRITZ!Box. Drücken und hal- ten Sie die mit DECT beschriftete Taste auf der Obersei- te Ihrer FRITZ!Box, bis die DECT- /Info-LED anfängt zu blinken.

5. Hinweis: Haben Sie die PIN-Nummer zur Anmeldung des FRITZ!Fons in Ihrer FRITZ!Box seit der ersten Ins- tallation nicht geändert, wird Ihr FRITZ!Fon direkt mit der FRITZ!Box verbunden. Falls Sie den vierstelligen PIN in Ihrer FRITZ!Box-Oberfläche im Menü DECT Basisstation geändert haben, melden Sie Ihr FRITZ!Fon mit dem von Ihnen gewählten PIN an der FRITZ!Box an.

Bild 1
Bild 1

In der Werkseinstellung ist die PIN-Nummer immer auf 0000 ein- gestellt und die Anmeldung eines FRITZ!Fons funktioniert automa- tisch. Erst wenn Sie die PIN-Nummer ändern, müssen Sie diese bei der Anmeldung in Ihrem FRITZ!Fon manuell eingeben.

Das günstige Einstiegsmodell M2

Im Vergleich zu den Modellen C4 und C5 besitzt das Einstiegs- modell M2 keinen Farbbildschirm, sondern eine monochrome Anzeige. Das M2 ist mit 105 g Gewicht ein echtes Leichtgewicht und kaum schwerer als eine Tafel Schokolade. Für ca. 43 Euro bekommen Sie bei diesem Modell ansonsten fast alle Funktio- nen, die auch die beiden teureren Modelle bieten. Weder bei der Reichweite noch bei der Sprachqualität müssen Sie Abstriche machen. Wermutstropfen: Das M2 besitzt keinen Klinkenan- schluss zum Anschluss für ein Headset oder Kopfhörer.

Fast keine Kompromisse in der Mittelklasse – FRITZ!Fon C4

Abgesehen vom Design unterscheidet sich das C4 für ca. 54 Euro funktionell nur marginal vom Top-Modell C5. Einzig auf die seitlichen Lautstärketasten des C5 müssen Sie beim C4 verzichten. Stattdessen erfolgt die Lautstärkeregelung genau wie beim M2 über das Telefon-Menü.

Meine Empfehlung: Der geringe Preisunterschied zum C5 von derzeit 6 Euro spricht eigentlich gegen das C4, da Sie auf die wirklich praktischen Lautstärketasten verzichten würden. Wenn Sie das schlichtere und gefälligere Design des C4 der Hochglanzoptik des C5 vorziehen, ist der Kauf eine Überle- gung wert.

des C5 vorziehen, ist der Kauf eine Überle- gung wert. Kaufberatung: Sicherheit FRITZ!Fon Das C5 lässt
des C5 vorziehen, ist der Kauf eine Überle- gung wert. Kaufberatung: Sicherheit FRITZ!Fon Das C5 lässt

Kaufberatung: Sicherheit FRITZ!Fon

Das C5 lässt keine Wünsche offen

Wenn Sie noch ein älteres FRITZ!Fon MT-F besitzen, werden Sie das C5 auf den ersten Blick kaum von diesem Modell un- terscheiden können. Mit 111 g ist das C5 angenehm leicht und liegt dank der abgerundeten Kanten angenehm in der Hand.

Wie bereits erwähnt, ist das C5 meiner Meinung nach den ge- ringen Aufpreis von 6 Euro zum C4 wert. Die seitlichen Laut- stärketasten des C5 bieten einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert, da Sie die Lautstärke regeln können, ohne den Hö- rer vom Ohr zu nehmen.

Fazit

Besitzen Sie bereits ein FRITZ!Fon MT-F, lohnt sich der Um- stieg auf das neue C5 nicht. Bei einer Neuanschaffung emp- fehle ich Ihnen jedoch, gleich zum C5 zu greifen. Denn der Preisunterschied vom günstigen M2 zum C5 liegt derzeit (Stand Februar 2017) bei unter 20 Euro.

Vor allem die separaten Lautstärketasten des C5 sind im täg- lichen Gebrauch äußerst praktisch, da Sie die Lautstärke des Telefons ändern können, ohne den Hörer vom Ohr zu neh- men. Dieses Feature bieten die beiden günstigeren Modelle nicht.

Fritz!Fon-Modelle im Funktionsvergleich

 
 

FRITZ!Fon M2

FRITZ!Fon C4

FRITZ!Fon C5

Anschlussart des

Schnurlose DECT-Verbindung mit FRITZ!Box als Basis

Schnurlose DECT-Verbindung mit FRITZ!Box als Basis

Schnurlose DECT-Verbindung mit FRITZ!Box als Basis

Telefons

Anrufbeantworter/

Ja

Ja

Ja

Aufzeichnungsdauer

Abhängig vom

Abhängig vom

Abhängig vom

Speicherplatz der

Speicherplatz der

Speicherplatz der

FRITZ!Box

FRITZ!Box

FRITZ!Box

Display

Monochrom

Farbe

Farbe

Lautstärketasten

Nein

Nein

Ja

Helligkeits-/

Nein

Ja

Ja

Bewegungssensor

Gesprächszeit

Bis zu 15 Stunden

Bis zu 10 Stunden

Bis zu 10 Stunden

Telefonbuch

Zugriff auf das Telefonbuch in Ihrer FRITZ!Box

Zugriff auf das Telefonbuch in Ihrer FRITZ!Box

Zugriff auf das Telefonbuch in Ihrer FRITZ!Box

Babyphone

Ja

Ja

Ja

E-Mail-Funktion

Ja

Ja

Ja

Reichweite in Metern intern/extern

40/300

40/300

40/300

Preis (Februar 2017)

43 Euro

54 Euro

60 Euro

IMPRESSUM

Verlag: Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Vorstand: Helmut Graf, Guido Ems, Frederik Palm

Chefredakteur: Jens Kreutzer, Düsseldorf

Layout, Satz: Schmelzer Medien GmbH, Siegen

Druck: Paul Schürrle GmbH & Co. KG, Stuttgart

Adresse: Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG · Theodor-Heuss-Straße 2 – 4, 53177 Bonn · Telefon 02 28/9 55 0190, Telefax 02 28/3 69 60 01 (Kundenservice)

ISSN: 2363-989X Eingetragen: Amtsgericht Bonn HRB 8165

Die Beiträge in FRITZ!Box@Home wurden mit Sorgfalt recherchiert und über- prüft. Sie basieren jedoch auf der Richtigkeit uns erteilter Auskünfte und unter- liegen Veränderungen. Daher ist eine Haftung, auch für telefonische Auskünfte, ausgeschlossen. Vervielfältigungen jeder Art sind nur mit Genehmigung des Verlags gestattet. Auszubildende, Schüler, Studenten, Trainees und Volontäre erhalten gegen Nachweis 25 % Rabatt.

© 2017 by VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn · Warschau · Bukarest · Moskau · London · Manchester · Madrid · Johannesburg · Paris

Kaufberatung: Smart Home und DECT

Smart Home per DECT-Anbindung

So steuern Sie Ihre Elektrogeräte bequem über Ihre FRITZ!Box

Wenn ich bei meinem Onkel zu Besuch bin und meine Beleuchtung oder meine Kaffeemaschine zu Hause aus der Ferne ein- und ausschalte, ist er immer wieder aufs Neue fasziniert. Die erste Frage lautet aber fast immer: „Ist das nicht furchtbar teuer?“ Wenn ich ihm dann sage, dass es unter 50 Euro kostet, will er es kaum glauben. Bei meinem letzten Besuch hatte ich die intelligente Schaltsteckdose FRITZ!DECT 200 mit im Gepäck. Bei ihm angekommen habe ich sie sofort mit seiner FRITZ!Box 7360 verbunden. Er war natürlich begeistert, als er damit die Beleuchtung in seinem Wintergarten ein- und ausschalten konnte. Sie können das auch – garantiert.

Nutzen Sie den FRITZ!DECT 100

Der FRITZ!DECT 100 ist ein DECT-Repeater mit Steckdose für Ihre Elektrogeräte.

■■ Damit erweitern Sie das DECT-Signal Ihrer FRITZ!Box innerhalb weniger Minuten. Er eignet sich auch dazu, die Schaltsteckdose FRITZ!DECT 200 dort zu betreiben, wo Sie ansonsten keinen DECT-Empfang mehr hätten.

■■ Natürlich können Sie mit dem FRITZ!DECT 100 auch die Reichweite Ihres DECT-Telefons erweitern, um zum Beispiel auch in Ihrem Keller oder im Dachgeschoss störungsfrei zu telefonieren.

■■ Der FRITZ!DECT 100 kann gleichzeitig die Gespräche von maximal drei angeschlossenen DECT-Telefonen abhörsi- cher übertragen.

Tipp:

In einem großen Haus mit mehreren Stockwerken und einem großen Garten können Sie auch mehrere FRITZ!DECT 100 zur Erhöhung der DECT-Reichweite gleichzeitig einsetzen.

Diese Funktionen bietet die FRITZ!DECT 200

Die FRITZ!DECT 200 ist eine fernsteuerbare Schaltsteckdose, mit der Sie daran angeschlossene Elektrogeräte mit einer Leis- tung von maximal 2.300 Watt betreiben können. Per kosten- loser Smartphone-App (Link zur kostenlosen MyFRITZ!App für Android und iOS: http://bit.ly/2hdP5Rx) bedienen Sie die FRITZ!DECT 200 in Ihrem WLAN oder aus der Ferne über das Internet. Hierzu benötigen Sie nur einen kostenlosen MyFRITZ!-Zugang, den Sie in Ihrer FRITZ!Box-Oberfläche unter Internet MyFRITZ!-Konto einrichten.

Außerdem bietet Ihnen die FRITZ!DECT 200 die folgenden Möglichkeiten:

■■ Erstellen Sie in Ihrer FRITZ!OS-Oberfläche individuelle Zeitpläne, nach denen Ihre Elektrogeräte automatisch ein- und abgeschaltet werden.

■■ Messen Sie den Stromverbrauch angeschlossener Geräte und berechnen Sie mit der FRITZ!DECT 200 die Strom- kosten dafür.

■■ Überwachen Sie die Temperatur mit dem eingebauten Thermometer.

■■ Schalten Sie Ihre Elektrogeräte nach Sonnenauf- und -untergang automatisch ein, zum Beispiel wenn Sie im Winter Ihre Außenbeleuchtung zu Dämmerungsbeginn einschalten wollen.

■■ Waschen Sie Ihre Wäsche ab sofort zeitgesteuert, zum Beispiel erst dann, wenn Sie morgens zur Arbeit aus dem Haus gehen.

Hinweis: In den letzten Monaten hat AVM weitere Funkti- onen für die FRITZ!DECT 200 freigeschaltet, die mit einem FRITZ!OS-Update auf die Version 6.5x möglich werden. Der- zeit steht dieses Update für folgende FRITZ!Box-Modelle mit DECT-Funktion kostenlos zum Download bereit:

■■ 7580,

■■ 7490, 7430, 7390, 7362

■■ SL, 7360, 7330, 7330 SL, 7412, 7312, 7272,

■■ 6840 LTE,

■■ 5490.

FRITZ!DECT-Geräte im Funktionsvergleich

 
 

FRITZ!DECT

FRITZ!DECT

200

Repeater 100

Elektrogeräte aus der Ferne bedienen und Stromverbrauch messen

Ja

Nein

DECT-Repeater-Funktion

Nein

Ja

Maximaler Stromver- brauch angeschlossener Geräte

2.300 Watt

2.300 Watt

Preis (Stand Februar 2017)

41 Euro

70 Euro

Fazit

Der Einstieg in die Smart-Home-Welt ist nicht so teuer, wie viele denken. Die Möglichkeiten mit dem FRITZ!DECT 200 sind dagegen fast unbegrenzt, vor allem wenn Sie die DECT- Reichweite Ihrer FRITZ!Box mit dem FRITZ!DECT Repea- ter 100 noch deutlich erweitern.