Sie sind auf Seite 1von 1

Zusatzvereinbarung zum Arbeitnehmerberlassungsvertrag vom 01.03.

2017 ber
Frau Kerstin Mller

Dienstreisen:
Vom Entleiher angeordnete Dienstreisen des Leiharbeitnehmers werden immer dann
mit dem ausgewiesenen Stundenverrechnungssatz als tatschlich geleistete effektive
Arbeitszeit vergtet, wenn Sie stundenmig in die betriebliche Wochenarbeitszeit
des Leiharbeitnehmers von 40 Wochenstunden fallen. Abgestellt wird hier auf eine
wchentliche Betrachtungsweise. Wird diese betriebliche Wochenarbeitszeit des
Leiharbeitnehmers durch vom Entleiher angeordnete Dienstreisen zu anderen
Standorten oder Lieferanten berschritten, so wird diese Reisezeit nur dann als
Arbeitszeit vergtet, wenn der Leiharbeitnehmer entweder auf Anweisung des
Entleihers whrend der Reise zum oder vom Zielort Arbeitsaufgaben fr den
Entleiher erledigt oder der Entleiher eine Art der Reise anordnet, die dem
Leiharbeitnehmer keine eigene Freizeitgestaltung whrend der Reise ermglicht.
Hierunter verstehen die Parteien die Fahrt mit einem eigenen oder gemieteten PKW.
Steht dem Leiharbeitnehmer das Reisemittel frei und entscheidet er sich dennoch fr
eine Fahrt mit einem eigenen oder gemieteten PKW, gilt diese Zeit nicht als
vergtungspflichtige Arbeitszeit.
Der Verleiher bekommt zeitnah nach durchgefhrter Dienstreise vom Entleiher die
Information, in welchem Zeitraum eine Dienstreise stattgefunden hat.
Verpflegungsmehraufwand nach den gesetzlichen Bestimmungen sowie weitere
anrechenbare Spesen werden dem Entleiher ohne Aufschlge oder Abzge
weiterberechnet.

___________________ ______________________
Stempel & Unterschrift Stempel & Unterschrift
Headway Personal GmbH Prinovis GmbH & Co KG