Sie sind auf Seite 1von 2

GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde - 4.9.1942

2465 "Selig sind die Armen im Geiste ...."

Nichterkennen der göttlichen Gabe ....

Wie klein ist doch der Mensch, und wie weise und mächtig dünkt er
sich .... Göttliche Gabe glaubt er verwerfen zu können und seine
eigene Weisheit will er darübersetzen. Und er bedenket nicht, daß
auch sein Verstandesdenken eine Gabe Gottes ist, die er aber
mißbraucht, wenn er sie nicht so nützet, daß er Gott erkennen lernt.
Gott ist der Ursprung .... er aber schätzt sich selbst allzuhoch ein, er
will nichts über sich gelten lassen, denn sonst müßte er auch seine
Weisheit geringer bewerten, als er es tut. Er aber lächelt erhaben,
so ihm ein Wissen geboten wird, das sein Wissen weit übersteigt ....
er lächelt, weil er sich selbst wissend dünkt und also auch fähig
glaubt, ein Urteil zu fällen.

Und darum kann er nicht zunehmen an Wissen, weil es ihn nicht


nach solchem verlangt .... Und Gott teilet daher die Weisheit denen
aus, die sich gering und unwissend fühlen, die ihr Wissen
vermehren möchten und die über sich ein Wesen anerkennen, Das
um alles weiß, also auch um die geistige Armut Seiner Geschöpfe,
die Er beheben kann ....

Und selig, die sich arm fühlen im Geist, die kein Weltwissen ihr
eigen nennen, das sie überheblichen Geistes macht .... selig, die
hungrig sind nach den Weisheiten von oben, die aus dem Quell
schöpfen wollen, den Gott Selbst geöffnet hat .... jedem Menschen
ist dieser Quell zugänglich, doch geringschätzig geht die
Menschheit daran vorüber ....

Doch das lebendige Wasser, das diesem Quell entströmet, ist das
Köstlichste, was dem Menschen zu Gebote steht .... Es vermittelt
ihm einen Schatz, der alle irdischen Güter weit übertrifft. Denn die
Weisheit aus Gott ist ein Gnadengeschenk, das der Mensch
nimmermehr missen mag, sowie er es einmal empfangen hat ....

Die Weisheit aus Gott hat Ewigkeitswert, die Weisheit aus Gott
beglückt den Menschen unbeschreiblich, und die Weisheit aus Gott
gibt Kraft zum Streben nach der Höhe ....

Das Weltwissen dagegen verblaßt und ist wertlos, d.h., es nützet


nur für die Zeit des Erdenwandels und trägt auch nur irdischen
Vorteil ein. Geistiges Wissen aber ist für das irdische Leben wenig-
Erfolg-eintragend, und doch gibt es der Mensch nicht mehr preis,
sowie er es einmal gefunden hat. Und die es abweisen, bezeugen
dadurch ihre nur weltliche Einstellung und ihr geringes Verlangen
nach der Wahrheit, ansonsten sie es erkennen müßten als ein
kostbares Geschenk und sie gleichfalls danach streben würden ....

Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM,
Bücher, Themenhefte usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info
.