Sie sind auf Seite 1von 180
alfl I . ~ - - ·. ~ - - - - - - -

alfl

I .

~

-

-

·.

~

-

-- - - -

-~

.

~~®lS~

Hobie-Journal für land, Österreich die Schweiz

1111111

099999

Raurosehots

2/89

April bis J:::u~n;.::i~1c

:.1.::3

:.·_::J.::a::.h:.:r:.ogz

:a:.:n.:

g,_,/c

:5=-1.: :

Titel

Die

jetzt auch offiziell als

einer beispiellosen Entwicklung einer Catamaran-Klasse.

International Yacht Racing Union

(IYRU)

hat die

Hobie

14/16/17/18

Krönung

"Internationale

anerkannt:

Klasse~

Hierzu der

entpsrechende

Beitrag

im

Innenteil.

Fotomontage:

Pacific

boots,

Dänemark

Redaktion

Ernst Bartling

Eduard Hoffmeister

Dr.

Daniel Aeberhard

Ruth

Volker Glocke

(Schriftleiter,

(Schweiz)

Vera

Encke

(Zeichnungen)

Offiziell,

Forum)

(Stellvertreter,

(Österreich)

(Forum)

Manfred Michalek

Rüssmann,

Service)

Cornelia

Engländer,

Hans

Probst,

Christian Stell

(Ubersetzungen)

Christiane Moseler, (Textverarbeitung)

Helga

Hasberg,

Fa.

Säureschutz

K.

Zuchel

Fritz

Hesemann

(Gestaltung)

Druck

aku

Versand

Kurt

Fotodruck

Urlaub,

Köln,

Bamberg

Telefon

0221/415152

Hinweise

Raurosehots

ist das Hobie-Journal für Deutschland,

Österreich und die

Schweiz.

Es

enthält

die

offiziellen

Mitteilungen der Deutschen Hobie

Cat

Klassenvereinigung

e.V.

(DHCKV),

der Österreichischen Hobie

cat

Klassenvereinigung

(OEKV)

und

der

Schweizer

Flotte.

Raurosehots

erscheint

als Vierteljahres s ch r ift

jeweils

zum Ende

des

Quartals

und wird

allen

DHCKV-

besondere

net

nicht anders vermerkt,

und OEKV-Mitgliedern

sowie

Bezugsgebühr

enthalten nicht unbedingt die Meinung der

den

Schweizer Flottenmitgliedern

die

Redaktion.

ohne

namentlich gekennzeich-

geliefert.

setzt die

Beiträge,

sind,

Sofern

Zuschriften oder Uber-

Redaktion bei

sendung

von

Bildmaterial

die

Zustimmung

der

Einsender

zur Veröffent-

lichung

voraus.

Die

Einsender erklären

sich mit einer möglichen

redaktionellen

Bearbeitung

-

auch

Kürzung

-

einv e rs ~an den . Manu skripte

müssen

nicht

druckreif

sein.

Nur

gut

leserlich.

Die

Fotos

sollen

schwarz-weiß

gehalten

sein.

Der Abdruck

einzelner

Beiträge mit Angabe

der

Datenschutz

Quelle

ist

erlaubt.

Belegexemplar

erbeten.

Wir

weisen

darauf

hin,

daß

die

in

diesem

Heft

aufgeführten Adressen

und

Te lefon-Nummern

nicht

zu

anderen

als

vereinsinternen

Zwecken ver-

wendet

werden

dürfen.

 

Redaktionsadresse

Dr.

Österreich

 

Schweiz

Ernst Bartling

Manfred Michalek

Daniel Aeberhard

Tel.

0221/461250

Tel.

0222/524999

 

Tel.

041/471251

Luxemburger

Str.

426

Falkestraße

1

Althausweid

12

5000

K

ö

1

n

1

1010

W i

e

n

6047

Kastanienbaum

Außenminister Hans Dietrich Gen- scher hat nach der letzten Regie - rungsbildung und Sudhoff ten
Außenminister Hans Dietrich Gen- scher hat nach der letzten Regie - rungsbildung und Sudhoff ten

Außenminister

Hans

Dietrich

Gen-

scher hat

nach

der

letzten

Regie -

rungsbildung

und

Sudhoff

ten

seinen

engen

Freund

Vertrau-

Jürgen

persönlichen

zum

Staatssekretär

des

Jürgen Sudhoff,

Staatssekretär

imHobie 14

Jürgen

schnellen Hobie

Genscher

seiner

stellvertretender

Sudhoff,

Liebhaber

14,

machte

des

unter

Blitzkarriere und war nach

Israelzeit 3 Jahre

lang

Regierungsspre-

Bonner

Auswärtigen

Amtes

berufen.

cher.

Seit seiner

Zeit

als

Angehöriger

Ernst

Bartling

der

ist Jürgen Sudhoff Hobie-Fan.

Sommerurlaube

ihm undenkbar.

Seinen

Sudhoff

Hobie

verbracht.

Spanien

deutschen

Botschaft

ohne

Hobie

in

14

Urlaub

wirklich

hat

ein

Israel

Die

sind

letzten

14

in

ist

Jürgen

"Der

ideales

Urlaubsgefährt,

leicht

zu

trans-

portieren,

schnell

im

Wasser,

be-

sonders

bei

den

seichten

Sandsträn-

den

vor

meinem

UrlaubsdomiziL"

Und

wie

wird

der

Hobie

14

auf

dem

Wasser

beurteilt?

"Blitzschnelles

Boot

und dabei

unkompliziert."

Aber

der

14er wird

immer

nur

im

Urlaub

gesegelt?

"Vielleicht

ist

es

nicht

leicht

vorstellbar,

aber

die

Arbeit

in

Bonn frißt

einen auf,

so

daß

das

Segelvergnügen

leider

nur

auf

den

Urlaub

beschränkt

bleiben

muß."

.3

Offiziell Raumschots Impressum Kleine Meldungen IYRU 12 Hobies "Internationale Klasse"
Offiziell Raumschots Impressum Kleine Meldungen IYRU 12 Hobies "Internationale Klasse"
Offiziell Raumschots Impressum Kleine Meldungen IYRU 12 Hobies "Internationale Klasse"

Offiziell

Raumschots

Impressum Kleine Meldungen

IYRU

12

Hobies "Internationale Klasse"

Österreich

14

23

Nachrichten

Technischer Ausschuß Schweiz

 

Delius geht, Stall kommt Nachrichten

 

Regatta

29

Namen,

Zahlen,

Meisterschaften (4)

180

Kalender

Wettsegelbestimmungen

32

Neuerungen

Regionen

42

Südwest

145

West

Mitglieder

91

Neuaufnahmen

Sponsoring

135

Die Werbung geht segeln

Yardstick

136

Zahlen '89

Flotten

159

Post

Vorstand

179

Adressen

Forum

Type

3

Jürgen Sudhoff

Raurosehots

6

Echo

64

Randstories

154

SO. Ausgabe wurde gefeiert

170

Kleine Meldungen

Anfänger

Kieler Yachtclub

35

40

48

so

Hintergründe des Kenterns

Vorstellung

Cesenatico

Regatta

Steinhude

56

Boder.seeregatta

58

Dümmer Dobben

60

15. Eifelcup

101

Ammerlander Frühjahr~pokal

104

Blaues Band vom Rursee

107

IDKM/IDB Scharbeutz

112

Sylt

116

Hinkelstein

120

Westmeisterschaft Bijlandsee

125

Kellenhusen

Train'ingslager

52

102

14er Zülpicher See

16er Roermond

Mini-Raumschots

,

54

106

Brigitte Wosimski

IDKM für Hobie 14

Diskussion

111

Scharbeutz: Muß das so sein?

Gesundheit

119

Mit Käsebroten

Holidays

126

Vergleichssegeln Cat - Dickschiff

128

Dänemarks Ostseeinsel ~n

133

Mallorca

134

Frankreichs

Lido Hotel Hyeres

Taktik

138

5-4-3-2-1-Start, Teil 4

Interview

148

Trine Elvström

Versicherungen

152

Aktion

Revierreport

162

Fränkisches Seenland

Statistik Regattaergebnisse   67 Int. Österreichische Meisterschaft 68 Cesenat.ico   68
Statistik Regattaergebnisse   67 Int. Österreichische Meisterschaft 68 Cesenat.ico   68
Statistik Regattaergebnisse   67 Int. Österreichische Meisterschaft 68 Cesenat.ico   68
Statistik Regattaergebnisse   67 Int. Österreichische Meisterschaft 68 Cesenat.ico   68

Statistik

Regattaergebnisse

 

67

Int. Österreichische Meisterschaft

68

Cesenat.ico

 

68

Steinhude

69

Brombachsee Hobie 14

69

Bodensee

70

Dümmer Dobben

71

Eifelcup

71

Starnberger See

72

Catspektakulum

72

Hinkelstein

73

Westmeisterschaft Bijlandsee

74

Brombachsee Hobie 16

Service

Formular

75

Korrekturvordruck

92

Aufnahme DSV-Verein

92

Aufnahme DH::KV

93

Regattameldungen

Regattaausschreibung

 

76

Sütel

76

Große Ammerlander

 

77

lhn' s Walchenf

78

Starnberger See

 

,

79

2-Länder-Cup

 

80

Käpt 'n

Hahn Cup

81

EM für

Hobie 14

81

EM für

Hobie 18

81

EM für Hotie Formula

 
  83 Harkortsee

83

Harkortsee

84

Gelting

85

Ammersee Hobel

86

EM für Ho bie

16

 

87

Ausklang Steinhude

87

Catamarangau

88

Goldkanal

89

Tümpel Trophy

Muster

90 99 IBS
90
99
IBS

Berliner Meisterschaft

YPS YACHTPHarO SERVICE PALMAILLE 35 POSTFACH 50 1611 D-2000HAMBURG50 TEL.: 040-38 95143 FAX: 040-3800586
YPS
YACHTPHarO
SERVICE
PALMAILLE 35
POSTFACH 50 1611
D-2000HAMBURG50
TEL.: 040-38 95143
FAX: 040-3800586
1611 D-2000HAMBURG50 TEL.: 040-38 95143 FAX: 040-3800586 Raumsdtots Ec YPS · YACHT PHOTO SERVlCE · PALMAILLE

Raumsdtots Ec

YPS · YACHT PHOTO SERVlCE · PALMAILLE )5 · 2000 HAMBURG SO

Hobie 16 Klassenvereinigung Herrn Erwin Ocklenburg Talstr. 76

5884Halver

SEE-PHOTOGRAPHIE

GESTALTUNG UND ANWENDUNG VON WERBEMITTELN

Sehr geehrter Herr Ocklenburg,

Hamburg, 09.05.89

wir hilben in unserem Archiv sehr schöne Bilder von einem 1-Iobie Hi mit der Segelmimmer 53309 gefunden und würden den Seglern diese Bilder gerne zukommen lassen. Leider wissen wir jedoch nicht, wer dieses Boot segelt.

Können Sie uns weiterhelfen? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns die Anschrift des Steuermanns mitteilen könnten.

Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen im voraus recht herzlich und verbleiben,

mit freundlichen Grüßen YACHT PHOTO SERVIr

ß1r. Oll rcJ~

-~~r~

Grüßen YACHT PHOTO SERVIr ß1r. Oll rcJ~ -~~r~ Einget ragen ins Hand e lsreg iste r

Einget ragen ins Hand e lsreg iste r Harnburg Nr. A 74766

YPS ·Yacht PhotoSer"o~ice:PeterNeumann

Bankverbindungen : Vereins- und We s tbank . Kt o . ·N r. 22123 683 (8LZ20030000) · Dre s dner Bank AG. Kto .-N r. 5054 254 (BLZ 20080000) Postsc hec kkonto : Harnburg 313507-204 (BLZ 200 10020)

Lob und Tadel Hallo Raumschots, Raumschots Echo Raurosehots nicht verschont. Das Gejaule - mein Forsche,

Lob und Tadel

Hallo

Raumschots,

Raumschots Echo

Lob und Tadel Hallo Raumschots, Raumschots Echo Raurosehots nicht verschont. Das Gejaule - mein Forsche,

Raurosehots

nicht verschont.

Das

Gejaule -

mein

Forsche,

Cheeroky

ist so teuer,

mein

Hobie

ist so

teuer,

meine

Frau

nur

die

 

Raurosehots

darf

nicht mehr kosten.

auch wenn er spät kommt, doch er kommt. ER, der Dank an Euch, das

Bitte die

Kirche

im

Dorf

lassen.

'

"Umbruchteam". Was Ihr da macht und wie, das ist schon große Klas- se - mußte mal deutlich gesagt wer-

den!

meist schweigenden Mehrheit ge- hört - doch es wurmt schon lange, und nach einem Gelab ere mit un- serem Oberfuzzy JÜrgen muß es raus - badisch: s'drengt:

Von

einem,

der

auch

zu

der

Dieses

Kreislesfahrer

und

den

mal

ewige

auf

Beweihräuchern

der

geht mir

Keks,

und

schon

ab

daher muß

in

die

Raumschots.

an

was

anderes

Seit der

seltsamen

Entscheidung,

wegen

der

Postgebühren

interes-

 

sante

Rubriken

fallen

zu

lassen

-

hat

loren.

unser

Journal

an

Substanz

ver-

Dringend muß wieder

rein:

"Suche-

Biete

",

"Gesucht- Ge-

funden","Trost

und

Leid","Liebe

und

laßt hier Eure Finger raus!

Freud"

etc.

Und

Ihr

Dealer:

Wenn

wer

ein

altes

Segel

sucht,

dann

soll

das

bei

uns

drin

stehen.

Ebenso

der

alte

Schäkel

und

die

Dieter GÖhrig

7500

Karlsruhe

Lieber

Dieter,

 

vielen

Dank

für

Deinen

konstruk-

tiven

Beitrag.

 

Herzlichen

Dank

auch

für

das

Kom-

pliment

an

die

Redaktion,

wir ha-

ben

uns

sehr

darüber

gefreut.

In

einer

Sache müssen wir

aller-

.dings

Nach Vorstandsbeschluß ist die Ru- brik "Suche, biete" aufgehoben wor· den, weil aus postalischen Gründen - wir versenden Raurosehots als Büchersendung - Anpreisungen nicht erlaubt sind. Anderenfalls müßten wir RS als Drucksache versenden, was eine erhebliche Verteuerung der Portokosten ausmacht. Konkret:

Porto BÜchersendung 0,80 DM; Porto Drucksache 1,80 DM; Differenz 1,00 DM x 2000 Sendungen x 4 Ausgaben pro Jahr = 8000,-- DM.

folgende

Stellung

beziehen:

neue Vorschoterin (oder deren zwen. Da die Postler bei den Gebühren sowieso zulangen, wird auch
neue
Vorschoterin
(oder
deren
zwen.
Da
die
Postler bei
den
Gebühren
sowieso
zulangen,
wird
auch
die

~

Deutsche Hobie Cat Klassenvereinigung e.V.

Mitglied im Deutschen Segler-Verband - Mitglied in der Wortd Hobie Class Association

An

alle

-

DHCKV-Commodore

-

Hobie-Händler

in Deutschland

Commodore West und

Pressereferent

Ernst Bartfing Telefon (02 21) 4612 50 Luxemburger Straße 426 5000 Köln 41

EILT

!!!

EILT!!!

EILT!!!

EILT!!!

EILT!!!

EILT

!

!

!

EILT

!

!

!

Hobie

21

und

Hobie

Formula,

auf

nach

Eckernförde

 

Am

Wettfahrtreihe

hat

1-

und

2 - Juli

der

der

Ausrichter,

wird

in der

40

Bucht

sein-

von

Zu

Eckernförde

dieser

eine

Formula

Veranstaltun g

(Ex-Chef-

vertreten durch Jochen Halbe

redakteur

von

"regatta"),

auch

die

neuen

Hobie

Formula

und

die

Hobie

21

eingeladen-

 

Da wir

diese

erst kurzfristig

bekanntgewordene

Regatta nicht

mehr

rechtzeitig

über

"Raumschots"

publik machen können,

wollen wir

folgenden

Weg

beschreiten:

Schickt

bitte

alle

Euch

bekannten

Hobie

Formula-

und

Hobie

21-Eigner-Adressen umgehend an Jochen Halbe,

der

dann

die

Eigner

persönlich

anschre1ben wird_

übrigens:

Bei

der

Veranstaltung

soll

ein

vcn

der

Werft

gege-

bener

Hobie

13

verlost werden-

Jochen

sse von
sse
von

Halbe

ist

0 Hobie-Werft

John

Dinsdale

Hobie

Werft

Ina

Berato

Sitz Hamburg, Vereinsregister Nr. 8233

Flensburger Str_

87,

2300

Konto: 407089 bei der Sparda-Sank Köln e.G. (BLZ 37060590)

DA N ISH

HOBIE

CLASS

HOBlE
HOBlE

Lieber Ernst

Vielen

Dank

gefreut .

für

CLASS ASSOCIATION

Deinen

Brief und für Raumscbots,

ASSOCIATION

Ki ddelfart den

4.4.1989

leb

habe

mich

sehr darüber

Beigefügt sind einige "Hoble-News•, un ser neuer Versuch ein e Vereins-Zelt-

verstehen

schrift

zu

sch affen .

Ich

glaube

nicht,

da s

Du

seh r

viel

davon

wird'st,

hoffe

aber

trotzdem

Dir

und

andere

damit

eine

Freude

ge ma ch t

zu

haben.

Venn alles klappt, hoffen wir, das "Hoble-News• dreimal iiD Jahr erscheinen

wird ( im Kärz, Juli und No vember),

und un sere übrigen Ki tteilungen, laufend

wie bis her,

als A4

-

Fotokopien.

 

"Hoble-News •

steckt

noch

in

den

Kinderschuhen,

aber

sollte

unsere

Pläne

ge-

lingen, gibt es selbstverständlich Dir und "Die Deutsche Hoble Cat Kla ssen-

vereinigung"

eine

Högli c bkeit

s ieb

direkt an die dänischen Segler wenden zu

können .

Auf gute Zusammenarbeit , und

viele Hobl e Grüsse

. Auf gute Zusammenarbeit , und viele Hobl e Grüsse Nina Hartinussen ------------------- ------ -- ------------

Nina

Hartinussen

------------------- ------ -- ------------ ------------------------------------------ -- ----------

* SVENSTRUP STRAND 3

*

DK- 5500

KIDDELFART *

DENN.ARK

*

TLPH.:

(9)

*

403138

-- ---------- * SVENSTRUP STRAND 3 * DK- 5500 KIDDELFART * DENN.ARK * TLPH.: (9) *

~

Der

Text

lehnt sich an einen

ent-

sprechenden

Beitrag

in

"Hotline"

an.

IYRU: Die Hobies sind jetzt auch offiziell ,,Internationale Klasse"

Glückwunsch

ler!

an

alle

Hobie-Seg-

Seit dem 1.

Februar

sind wir

nun

eine

von

der

1989

IYRU

Boots-

anerkannte

internationale

klasse.

Nach zweijährigen Verhandlungen wurden die Hobie 14, Hobie 16,Ho- bie 17 und Hobie 18 offiziell an- erkannt. Ein wichtiger Punkt der Verhandlungen bestand darin, daß die IYRU alle bereits existieren- den Hobies (ca. 200.000!), unab- hängig vom Baujahr, als interna- tionale Klasse anerkennt .

Schon seit geraumer Zeit bestand ein Interesse seitens der Hobie- Klassen, von der IYRU anerkannt zu werden, denn Hobies sind welt- weit verbreitet und zeigen überall erstklassiges Regattasegeln.In der Hobie Cat Company war man denn auch sehr zufrieden mit der Ent- scheidung der IYRU. Doug Campbell, ehemaliger Präsident von Hobie Cat California, brachte dies zum Aus- druck: "Diese Anerkennung ist nicht nur eine Würdigung der Hobie-Seg- ler in aller Welt, sie gilt auch den Lizenznehmern und Händlern,die lange und hart gearbeitet haben, um den Erfolg der Hobie-Cats zu etablieren."

Die IYRU (International Yacht

Racing Union) wurden 190~ gegrün- det und ist diejenige Instanz,die den Segelsport weltweit regelt.

Das

zu erlassen oder zu ändern, liegt allein in den Händen der IYRU. Von ihr werden Bootsklassen eingeteilt und für internationale Wettkämpfe anerkannt. Die Zielsetzung ist es, das Wettsegeln zu "promoten",un- abhängig von religiösen und poli-

tischen Betrachtungen , sowie als

Recht , Wettsegelbestimmungen

Koordinator

den

die

gieren.

und

Bindeglied

IYRU

zwischen

95

nationalen

der

Seglerverbänden,

fun-

Mitglied

sind,zu

bei

uns

gabe,

aufsichtigen. Dabei helfen sie der IYRU bei der Erfüllung ihrer Auf- gaben, indem sie nationale Not- wendigkeiten und Trends weiterlei- ten und die leitenden Kommitees von notwendigen Änderungen unter- . richten.Der DSV und andere natio- nale Seglerverbände helfen natür- lich auch dabei mit, daß Klassen von der IYRU anerkannt werden .

Die

nationalen

also

der

Seglerverbände,

DSV,

haben

die

Auf-

zu

be-

nationales Wettsegeln

Eine Bootsklasse kann nur dann den

internationalen

wenn mindestens sechs nationale

IYRU-

Vorschrift sollen darunter mindes- tens zwei Kontinente vertreten sein, in denen wiederum regelmäßig aktives Regattasegeln in der ent-

Verbände sie empfehlen.

Status

erhalten,

Laut

sprechenden

Außerdem muß nachgewiesen werden, daß es aktive na·tionale Klassen- vereinigungen, sowie eine gut or-

ganisierte

vereinigung gibt.

Klasse

stattfinden muß.

Klassen-

internationale

Wenn

dingungen er~Üllt, kann sie einen

Antrag

einigungen der IYRU stellen. Die-

ser Ausschuß

dann

(Arbeitsgruppen) weiter, i n denen

die

Produktion

daraus

Kontrolle der Einhaltung der Bau-

vorschriften

einzelnen

eine

Bootsklasse

Ausschuß

leitet den

diese

Be-

beim

an

die

Baupläne

Klassenver-

Antrag

Kommitees

die

und

zur

geprüft werden,

beobachtet wird

dann

Regeln

folgernd

aufgestellt werden.

Eine große Anzahl von Booten wird kontrolliert und vermessen, um si- cherzustellen , daß die Kontrollen funktionieren und die Boote wirk- lich den Bauvorschriften entspre-

Cat wird nun auch in Ländern an- erkannt, die diesen IYRU-Status als wichtige und nötige "Verbrau- cher"-Unterstützung ansehen.

chen. Sogenannte "Master-Copies"

Weiterhin

bedeutet das:

weltweit

der Bauvorschriften und Klassen-

mehr

Mitglieder

in

der

neu

umbe-

nannten

"International

Hobie

Class

regeln in Verbindung mit den Sta- tuten der internationalen Klassen- vereinigungen werden nun der IYRU

Association".

 

überreicht. Dieses Material wird

Eigentlich

ist die Bedeutung

je-

überarbeitet und wenn es in Ord-

doch

noch

viel

wichtiger

für

den

nung ist, so daß der Ausschuß der

einzelnen

Hobie-Segler,

denn

es

Auffassung -ist, daß diese Klasse

ist

ja

hiermit

nicht

nur

die

Qua-

internationales Wettsegeln ver-

lität der Hobies bestätigt worden,

treten wird, beginnen die Verhand-

sondern

auch

die

Qualität der

Ho-

lungen zwischen der IYRU und dem

bie-Segler.

Hiermit

sind

die

Ein-

Hersteller.

stellung

des

Seglers

zum

Segel-

sport

und

das

Bestreben

nach

einer

Dabei wird nicht nur über die Ver-

positiven

und

gleichen

Verbrei-

waltung der Bootsklasse verhandelt, sondern auch über die Rechte der

tung

weltweit

anerkannt worden.

bete iligten Parteien, insbesondere

Daraus

folgernd

kann

man

sagen:

bezüglich Änderungen und Regeln,

die

IYRU-Anerkennung

der

Hobie-

Bauvorschriften oder der techni-

Klassen

bedeutet auch

die

Anerken-

schen Daten. Danach endlich kommt

nung

für

den

"Hobie

Way

of

Life".

man zur endgültigen Abstimmung im

Hobie-Segler

haben

in

den

vergan-

sog. "Permanent Committee" der

genen

20

Jahren

Amateursegeln

"at

IYRU, wo der Vorschlag der abso-

it's best" gezeigt -

Segelsport,

luten Mehrheit bedarf, um angenom-

der

hochklassigen

Wettkampf

in

al-

men zu werden.

len

seinen

Formen

zeigte.

Hat

eine

Bootsklasse

den

interna-

Jede

Hobie-Flotte

und

deren

Mit-

tionalen

"Segen"

der

IYRU

erstmal

glieder haben

einen

starken

Sinn

erhalten,

bedeutet dieses

für

sie

d~für bewiesen, den Segelsport zu

die

höchstmögliche

Anerkennung

in

fordern und zu verbreiten, indem

der

internationalen

Segelszene,

 

immer neue segelbegeisterte Mit-

ausgenommen

natürlich

der Tatsach~

glieder der Hobie-Familie gewonnen

für

olympische

Spiele

ausgewählt

·

wurden. Sie alle haben ihren nicht-

zu werden,

was

wiederum

auf

der

 

segelnden Freunden den Spaß am Ho-

internationalen

Anerkennung

ba-

b~e-Segeln auf

einem

Rumpf

gezeigt,

siert.

d1e

Freude

am

"nu r-so-herumsegeln"

 

und

die

Kameradschaft

beim

Regat-

Im Klartext: die internationalen Bootsklassen Hobie 14, Hobie 16,

tasegeln.

 

Hobie 17 und Hobie 18 sind somit

Die

IYRU-Sanktionierung

bestätigt

auch Kandidaten für nationale,con-

ferner,

daß

der

"Hobie

Way

of

life"

tinentale und olympische Spiele.

nun

eine

anerkannte

und

wertvolle

tlbrigens sind die Bootsklassen für

Philosophie

ist,

und

wir

alle

haben

die olympischen Segelwettbewerbe

nun

sämtliche

MÖglichkeiten,

diese

1992 schon genannt, es bleibt also

noch

für

lange

Zeit weiter

zu

ver-

etwas Zeit bis zur nächsten Aus- wahl der olympischen Bootsklassen.

breiten.

 

Mike

Evans,

Executive

Director der

Auf

den

ersten

Blick

betrachtet,

IYRU sagt dazu: "Hobies sind wirk-

hat nun der

einzelne

Hobie-Segler

lich international verbreitete

wenig

direkten

Gewinn

aus

dem

in-

Boote und die Klasse hat weltweit

ternationalen

Status.

Doch

bei

nä-

. viel für den Segelsport getan.Wir

herer Betrachtung

profitiert

jeder

sind erfreut, aie im Verband will-

einzelne

davon,

denn

es

bedeutet

kommen

zu

heißen

und

freuen

uns

auch

eine

gewisse

Wertsteigerung

auf

eine

lange

und erfolgreiche

der

Hobies.

Das

heißt

auch,Hobie

Partnerschaft".

 

Christian

Stall

13

Obmann und Raumschots-Redaktion Österreich: Dr. Manfred Michalek, Tel . 0222/524990 oder 0222/524999, Falkestr. 1, 1010

Obmann und Raumschots-Redaktion Österreich:

Dr. Manfred Michalek, Tel . 0222/524990 oder 0222/524999, Falkestr. 1, 1010 Wien

10 Jahre OE-Klassenvereinigung

Die Tatsache, daß unsere Klassenvereinigung vor 10 Jahren gegründet

worden ist, haben wir zum Anlaß genommen, anläßlich der Österreich-

ischen Meisterschaften bei einer Festveranstaltung in Neusiedl gebUhrend

zu feiern (siehe auch den Bericht über die Meisterschaft).In Anwesenheit

von fast 100 Personen fand auch die ordentliche Generalversammlung für

das laufende Jahr statt, bei welcher der Bericht des Obmannes und

Kassiers zustimmend zur Kenntnis genommen wurde. Für das heurige Jahr

wurde folgender Vorstand gewählt:

des

Obmann:

Manfred

MICHALEK

Obm annstellvertreter:

Erich

MINARIK

Schriftführer:

Christoph

ZELINKA

Kassier:

Oieter

ZEHETHOFER

Rechtzeitig zur Zehnjahresfeier kam die Nachricht,

nunmehr als internationale Klasse anerkannt worden sind. Dadurch ist

auch die Ste 11 u n g der Klassen vereinig u n g gegen über dem Österreichischen

Segelverband besser geworden, wobei es aber unumgänglich ist, die vom

Segelverband vorgeschriebenen Regelungen einzuhalten. So wird es

notwendig sein, daß alle Regattaboote in Zukunft im Yachtregister des

daß

die

Hobies

Die Bayern Diego mit Anita Waser sowie N. Minarik

Austri an Hobie Class Association

Erich Minarik mit Panonia Cup und dem neuen Meister Klaus Minarik

HC-Euromeister '86 Manfred Prasel, Tornado- weltmeister Andreas Hagara, Reiner Fuchs (v.l

ÖSV

allerdings

Desweiteren

Segelverband

angemeldet

noch

werden.

das

in

bei

Über

die

diesbezügliche

mit

dem

ÖSV

Vorgangsweise

hergestellt

muß

Einvernehmen

werden.

müssen

oder

Zukunft Teilnehmer an Regatten Mitglieder beim

einem

von

diesen

anerkannten

Yachtclub

sein.

Außerdem

wird·

mehr

als

bisher

der

Besitz

des

A-Scheines

überprüft

werden.

Nach

Erfüllung

dieser

Voraussetzungen

besteht

die

berechtigte

Hoffnung,

sofern

die

Teil ne hmerz ah le n

bei

den

Österreichischen

Meisterschaften

weiterhin

so

erfreulich

steigen,

daß

uns

Pine

Staatsmeisterschaft in

naher

Zukunft zugesprochen

wird.

 

Erfreulich ist die steigende Tendenz der Mitglieder sowie der Regatta- teilnehmer. Im Jahre 1988 und im heurigen Jahr bis zur Generalver- sammlung sind 16 neue Mitglieder eingetreten, während lediglich drei die

Klassenvereinigung verlassen haben. Bei den Regatten konnten durch- schnittlich 30 % mehr Teilnehmer gezählt werden.

Ich hoffe, daß dieser Aufwärtstrend (der im Gegensatz zu den in anderen Klassen sinkenden Teilnehmerzahlen steht) auch weiterhin anhält und wir alle und viele anderen mehr in 10 Jahren den 20. Geburtstag der Klassen- vereinigung feiern können .

Zum Abschluß die Wiederholung eines wichtigen Hinweises zur Rangliste:

Ab · neuer werden ab der 6. in Österreich durchgeführten Reg~tta die vier besten Ergebnisse gewertet.

Um

die

Regattaberichte

abwechslungsreicher

zu

gestalten

und

um

meine

Arbeit

zu

erleichtern

wurde

einstimmig

beschlossen,

daß

der

Serie ht

jeweils

vom

Vierten

der

ersten

Wettfahrt(

sollte

ein

Ausländer

diesen

Platz

belegen

der

nächste

Österreicher)

innerhalb

einer

Woche

zu

verfassen

und

an

mich

zu

senden

ist,

andernfalls

ein

Pönale

von

S

400.--

an

die

Clubkasse

zu

leisten

ist.

Gerhard

Liebscher

als

erstes

Opfer

dieser

Regelung

hat

über

die

Meisterschaft

sehr

launig

berichtet,

wofür

ihm

herzlich

gedankt

sei.

Da

er

das

so

.gut

macht,

wird

man

Sorge

tragen

müssen,

daß

er

diese

Ehre

öfters

hat!

M. Michalek

7 Österreichervor Cesenatic:o

Trotz des frühen Ostertermines sind sieben Österreichische Boote nach Cesenatico gekommen und konnte sich insbesondere Thom as Waller hervorragend in Szene setzen. Hätte er nicht im letzten Lauf eine umstrittene Disqualifikation in Kauf nehmen müssen, hätte er den dritten. Platz belegt. So reichte es "nur" für einen Achten. Schiebl/Handl belegte den zwölften und Köhler/Marsano den neunzehnten Platz. Leider spielte der Wind nicht richtig mit, da lediglich am ersten Regattatag .genügend davon vorhanden war. Am Ostersamstag und Sonntag begab sich auch der Wind zur Ruhe und konnten bei der letzten W€":tfahrt überhaupt nur elf von fünfundvierzig Booten in der Halbenstundenfrist ins Z1el gehen und gewertet werden. Da nächstes Jahr Ostern erst Mitte Apt ·il ist, kann wieder mit höheren Teilnehmerzahlen gerechnet wercien. Außerdem soll es einige Segler geben (z. B. der Berichterstatter) der allein schon wegen der köstlichen Küche jedes Jahr mit Freuden hinfährt. Diesbezügliche Lokalempfehlungen können von mir jederzeit eingeholt werden.

Erste KCA-Regatta vor Podersdorf

Nachdem es den ganzen Feber und März frühlingshaft warm gewesen ist, mußte das Wetter zu unserer ersten Regatta am 22. und 23. April natürlich umschlagen · und wurde es empfindlich kalt. Dafür wehte aber ein Wind mit 6 Windstärken, sodaß die einzelnen Wettfahrten schnell über die Bühne gebracht wurden. Schiebl/Handl und Waller/Fendt haben ihre gute _Form von Cesenatico bewahrt und dominierten eindeutig das gesamte Feld. Die letzte Wettfahrt entschied aber dann zu Gunsten von Martin

Schiebl. Dritter wurde der zu den Hobies umgestiegene Laser-Segler Köhler und zeigte, daß er eine Bereicherung unseres Feldes darstellt. Leider

der Meisterschaft einen Bänderriß und fällt

erlitt er unmittelbar

vor daher für einige Zeit aus. Auf diesem Wege baldige Besserung.

1 Sc:hiebl

3

102

2 Waller

8.7

97.59545

3 Köhler

18.7

89.86818

4 Radi

31

80.36363

5 N.MinariK

31.7

79 .82273

6 E.MinariK

35.1

77.19546

7 Kraus

38

74 .95455

8 Mic:haleK

39

74.1 ·8182

9 Prass!

43

71 .09091

10 2•1 inKa

53

63.36364

11 Franz

53

63.36364

12 Li•bsc:h•r

58

59.5

13 Kap 1an

58

59.5

14 Zornija

60

57.95455

15 Ac:hl•itn•r

60

57.95455

16 Pali iardi

62

56.40909

11

Teleges-Cup

Da die Firma Teleges GmbH. bereit war, der Klassenvereinigung für die

heurige Saison einen namhaften Sponsorbetrag zur VerfügU!Jg zu stellen,

konnte die Wettkampfleitung des

den Teleges-Cup nur· für Hobies durchzuführen. Erfreulicherweise haben 17

Pfing sten

KCA

dazu

gewonnen

werden,

zu

Boote, darunter ein bayrischer Besuch, teilgenommen, deren Besatzungen

wiederum mit starken Winden zwischen 5 und 7 Windstärken konfrontiert

wurden. Auch diesmal konnte Martin Schiebl gewinnen, er wurde aber

hart von Erich Minarik bedrängt, welcher sich schlußendlich nur mit 0,3

Punkten Differenz geschlagen geben mußte. Themas Waller vergab seine

Siegeschancen durch eine Kenteru ng in der letzten Wettfahrt und wurde

Dritter. I

Schit>bl

2

E.Minaril<

3

Wallt>r

4

Zorn i ja

5

Mi chalt>l<

6

Kraus

7

Prass!

9

Li•bsch•r

10 Radi

11 Köhlt>r

12 Gottwald

13 Z•l inl<a

14 Kitzmüll•r

15 Glöcl<n•r

16 Franz

17 Kaplan

5.7

102

6

101.7692

16

94.07692

27

85.61538

30

83.3077

31.7

82

36

78.69231

38.7

76.61538

39.7

75.84615

40.7

75.07692

40.7

75.07692

47

70.23078

55

64.07692

55

64.07692

60

60.23077

63

57.92308

***************************************************

8 RADES

D

37,7

Neue Mitglieder

Mit

Freude

begrüßen

wir

nachstehende

neue

Mitglieder :

M.

Michalek

Robert

SCHLUDER,

Gerhard

FRANZ,

Christoph

KÖHLER,

Dr. Charlotte

BRÄUER,

Rudolf

BRÄUER,

Alexandra

DIRINGER,

Franz <X>sef MAUTNER

MARKHOF,

Susanne

AUER,

Robert MORA.WEC, Georg ACHLEITNER und Martin

NEUHOLD

lnt. Österreichische Meisterschaft im Hobie 16

Do. 25. Mai nachmittag . Ein strahlender Tag, herrlicher 3er Wind aus Südost und 35 moti ·vierte Hobie Cat Segler nicht nur auf der Nennungs- liste, sondern erfreulicherweise auch am Start. So präsentierte sich Weiden am Neusiedlersee an läßlich der ersten Wettfahrt der Intern . Österr . Klassenmeisterschaft 1989. Die weiteren Wettfahrten standen dann unter keinem allzu günstigen (Wind-) Stern. Gab es bei den beiden ersten Wettfahrten noch 2 - 4 Windstärken, war an den beiden folgenden Tagen 2 Bf. das Höchste der Gefühle. Was nicht allzu schlimm gewesen wäre , hätte dieser Nichtwind nicht auch pausenlos gedreht, sodaß die Pla ·zierungen während der Wettfahrt sehr wenig über den späteren Zieleinlauf aussagten. Es w~r daher kein Wunder, daß manche Teilnehmer , die am Schluß gerade vorne lagen, diesen Erfolg dem erstaunten Publikum blumenreich als Ergebnis wissenschaftlicher Berechnungen oder auch jener Intuition, die nur perfekten Klasseseglern eigen ist, präsentierten. Manche können's eben immer und andere lernen's nie. Daß es nach übereinstimmenden Aussagen aller Teilnehmer dennoch eine geglückte Veranstaltung war, lag wie bei solchen Großveranstaltungen meist auch daran, daß die Organisation zur Befriedigung der zweitwichtigsten Bedürfnisse (nach dem Segeln) bestens geklappt hat; sieht m.an davon ab, daß der Heurigenwirt am zweiten Abend den als zu schwer befundenen Muskat durch Beifügung verdünnender Substanzen bekömmlicher gemacht hat und damit natürlich nicht auf die Zustimmung unserer Freunde Radl und Konsorten gestoßen ist.

Höhepunkt war dann auch die von unserem Präsidenten Manfred Michalek souverän geleitete Generalversammlung anläßlich des lOjährigen Bestehens der Klassenvereinigung. Verdiente und heftig akklamierte Ehrungen erfuhren

- unser nunmehr pensionierter Hobiesegler der ersten Stunde, Friedl Schiebl, der den staunenden Zuhörern professionelle Anleitungen zur Verwendung des Doppeltrapezes gab .

- der gleichfalls nicht mehr aktive, aber deshalb noch lange nicht ins Ausgedinge abgewanderte Christoph Essler, der in seiner Funktion als Wettfahrtleiter, Bojensetzer, Schiedsrichter us w. einen u ne ntbe hrlic hen und unersetzlichen Helfer der Regattaszene des östl. Neusiedlersees dar- stellt.

- der

frühere

an

Aktivitäten

das

Gute

Präsident

Herbert

im

Menschen

die

Gradl,

wesentliche

dessen

Pioniergeist

die

B~sis für

geschaffen

hat

und

und

Glauben

nunmehrigen

- nicht zuletzt unser unermüdlicher Kassier Dieter Zehethofer, dessen seglerische Laufbahn leider schon beendet war, bevor sie noch den an- gestrebten sportlichen Kulminationspunkt erreichte.

Diesen verdienten Funktionären dankte M. Michalek mit bewegten Worten,

ehe

Gewinner

sodaß schlußendlich

dennoch

neuerlichen

Verleihung zurückzugeben. (Anmerkung der Redaktion: glücklicher Sieger

bzw .

überreicht bekommen hat,

tappt,

die

er

mit

des

wer

der

Übergabe

des

für

Pokals

den

an

die

Klassensieger

Teil

des

bzw.

Pannonia-Cups

nun

der

was

heiteren

Abends

im

sor9te,

Dunkeln

Verfasser

gewonnen

um

die

dieser

Pokale

Zeilen

weiterhin

nicht

dann

gewonnen,

wieder

aber

zur

beider

Bewerbe

war

Erich

Minarik! !!)

Übertriebene Mäßigung im Konsum berauschender Getränke war, wie sich leider erst am nächsten, und damit letzten Tag, herausstellen sollte, nicht angebracht, da dieser Tag durch permanente Windstille nurmehr die

Aktivität einer würdigen Preisverteilung zuließ, was insbesondere von

unseren bundesdeutschen Teilnehmern in Hinblick auf die bevorstehende Heimreise begrüßt wurde. Allerdings verhinderte die Nichtdurchführung der 5. Wettfahrt ein spannendes Duell der Mannschaften Zelinka, Kitzmüller und Waser, die unter Berücksichtigung eines Streichresultates nach der 4. Wettfahrt nur 2,3 Punkte auseinander gelegen waren. So belegte am Ende Christoph Zelinka (mit "Gattin Gerti) den 2. Platz, 20

Punkte hinter den souverän segelnden Team Klaus Minarik - Gabi Kucher

und 8,6 Punkte vor den Kitzmüllers, die neben sehenswerten Aufholjagden

auch

so

manche

Winddrehung

in

die

falsche

Richtung

voll

auskosteten .

Jedenfalls

ein

Dankeschön

dem

Jachtclub

Weiden,

in

dessen

Händen

die

perfekte

Organisation

des

sportlichen

Teils

der

Veranstaltung

lag.

Und

sollte

es

wider

Erwarten

jemand

geben,

der

dem

Wettfahrtleiter Helmut

Jakobowitz

die

Zielkreuz

am

2.

Tag

um

3/4

9

Uhr

abends

zum

Vorwurf

macht,

steuerbords

Sonne

möge

auf

er

bedenken,

daß

man

selten

hinter

sich

dem

einwirken

Leithagebirge

ozu

lassen,

in

als

solche

prächtigem

Muße

auf

der

gehabt

Rot

die

untergehende

hat,

Zielkreuz

der

3.

Wettfahrt

der

Bestenermittlung

der

HC

Austria

am

26 .5.19~9 bei

O.D25

Be aufort.

Ger h ar d

Liebscher

Ergebnis

{Weitere

Ergebnisse

siehe

gelbe

Seiten!)

1.

K. Minarik/Kucher

2. Zel i nka/Zelinka

3. Kitzmüller/Kitzmüller

4.

Waser/Waser

(G)

5. N. Minarik/Penol

6.

Rades/John

(G)

7. Hiebl/Krenner

8. Liebscher/Liebscher

9. Gottwald/Waller

10.

Maletschek/Görlich

13

1

41

43,7

62

66

68

69,7

71

80

. 7

33

.

Regattatermine

1.

19.

16 .

30.9./1.10.1989

und

und

und

2.

Juli

20 .

17 .

1989

August 1989

Sept. 1989

zweites

Halbjahr 89

UYC

3 . KC A/Poders darf, Nordstrand ,erster

Mörbisch-Neusiedlersee

. UYC

UYC

Weiden

Neusiedlersee/Neusiedl

am

See

Start

11.00

Überdies

Rainer

welche

guten Erfahrungen (vergleiche Bericht Raumschot 3/88) ist eine Teilnahme

von

findet

Fuchs

für

vom

12 .

bis

15 .

August

1989

am

Mondsee

um

ist.

den

wieder

die

Mondseer"

organisierte

alle

Hobie

Ferienregatta

"Kampf

statt ,

Klassen

ausgeschrieben

Nach den vorjährigen

übrig

·läßt. Nennungen und nähere Auskünfte entweder bei mir oder für deutsche

empfehlenswert,

da

auch

das

Rahmenprogramm

nichts

zu

wünschen

Segler

bei

Hedi

Ulrich

(Tel .

089/51232171)

oder

bei

Thomas

Kappelmann.

Pannonia-Cup

1

Schi ebl

2

Wall er

3

E.MinariK

4

MichaleK

s

ZelinKa

6

Kraus

7

Pra.ssl

8

Ra.dl

9

Liebscher

10

Zornija

11

Fra.nz

12

Kaplan

287.54

283.38

271.32

247.16

244.69

240.50

238.69

235.15

233.19

232.48

204.46

188.70

13

N.Minarik

14

Kitzmüll er

15

Gottwald

16

Köhler

17

Glöckner

18

Achleitner

19

K.Mi nar i k

20

Hi ebl

21

Maletschek

22

Hochrainer

23

Vesely

24

Wallner

25

Rubbert

26

Morawec

27

Publig

28

Di etl

29

Lakatha

30

Kirchheim

31

Schluder

32

Schlemmer

33

Pall i a~di

179.84

171.88

171.65

164.95

143.79

139.58

118.80

97.72

93.12

89.29

88.14

87.38

82.39

81.24

79.71

77.41

72.81

68.21

62.85

59.78

56.41

Hobie 16-Rangliste

1

Schi ebl

2

Wall er

3

E.Minarik

4

Köhler

5

Kraus

6

Zornija

7

Michalek

8

Zelinka

9

Prass!

10

Radi

11

Liebscher

12