Sie sind auf Seite 1von 7

Der Newsletter der Fußballabteilung des KSV Baunatal

Ausgabe 5, 30.09.2010
Liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner, För- Eins wurde aber im Gespräch deutlich, er
derer und Freunde der Abteilung Fußball informiert sich noch regelmäßig über den
im KSV Baunatal, KSV Baunatal und war froh, dass eine so
schnelle Lösung für eine Trainernachfolge
nachdem der Saisonbetrieb nun bereits gefunden werden konnte. Natürlich drückt
wieder in vollem Gang ist, möchten wir er den beiden ganz kräftig die Daumen.
auch wieder einen Newsletter auf den
Weg bringen, um Sie umfassend über das Unser ehemaliger Trainer Carsten Lakies
Geschehen in der Fußballabteilung des konnte derweil beim niedersächsischen
KSV Baunatal zu informieren. Landesligisten SVG Göttingen 07 anheu-
ern. Ihm, Valentin Plavcic, aber vor allem
Gerade im Herrenbereich ging es zum unseren Trainern und Mannschaften im
Saisonende noch recht turbulent zu, da Herren und Jugendbereich wünschen wir
der bereits verpflichtete Trainer Valentin eine erfolgreiche Saison.
Plavcic aufgrund ausländerrechtlicher Be-
stimmungen letztendlich sein Amt nicht Über ein Feedback und Themenvorschlä-
antreten konnte. Es musste schnell ge- ge für das „Baunsberg Echo“ würden wir
handelt werden und eine vereinsinterne uns freuen. Der nächste Newsletter wird
Lösung lag auf der Hand. Tobias Klöpp- in ca. einem Monat erscheinen.
ner, der als Spieler kürzer treten wollte
und Tobias Nebe der bereits als Trainer Ihr Newsletter Team
feststand, sollten das Trainerteam bilden.
Beide mussten nicht lange überlegen und www.ksv-baunatal.eu
sagten zu. So konnte dann ohne großen
Verzug die Saisonvorbereitung beginnen.

Nach den ersten Spielen kann man sagen,


die Abteilungsleitung hat eine gute Ent-
scheidung getroffen. Die zwei jungen Trai-
ner und ihre Mannschaft präsentieren bis-
her einen sehenswerten Fußball. „Der
Ausrutscher“ gegen den RSV Würges, am
vergangenen Wochenende, der wohl der
Unerfahrenheit der noch sehr jungen
Mannschaft zugerechnet werden muss,
sollte dann aber doch eine Ausnahme
bleiben. Erkunden Sie die weiteren Angebote des

Valentin Plavcic konnte übrigens kurzfris-


tig ein Engagement beim bosnischen NK
„Ecos“ Vitez eingehen, der in der zweiten
Föderationsliga (3.Liga) in Bosnien spielt.
Die dortige Mannschaft befindet sich im
Umbruch, so dass Plavcic noch keine www.ksv-baunatal.de
Prognose für die Saison abgeben konnte.

1
Aus dem Hessenligateam

Erste Herren besucht Trikotsponsor


Becker Bedachungen

Besuche bei Betrieben gehören beim KSV


Baunatal schon fast zur Tradition. Den
Spielern soll über das Sportliche hinaus
die Möglichkeit gegeben werden, sich be-
ruflich orientieren zu können, entspre-
chende Kontakte für eine spätere Bewer- Tobias Klöppner bekommt von Martin Wengerek eine
verpasst. Ju-Jutsu Präsident Herbert Frese und der Rest
bung zu knüpfen oder einfach nur mal den der Manschaft schauen zu.
persönlichen Horizont zu erweitern. So
konnten in der Vergangenheit auch Prakti-
Hessenligateam trainiert Ju-Jutsu
kumsplätze an Spieler vermittelt werden,
die später in feste Arbeitsverhältnisse
mündeten. Auf Einladung von Firmenchef "Ju" bedeutet nachgeben oder auswei-
Volker Becker war unser Hessenligateam chen, "Jutsu" Kunst oder Kunstgriff. Ju-
bei der Firma Becker Bedachungen in Jutsu ist also die Kunst, durch Nachgeben
Baunatal zu Besuch und wurde dort auf bzw. Ausweichen mit der Kraft des Angrei-
das herzlichste von Familie Becker emp- fers zu siegen. Sie soll den Ausübenden in
fangen. Neben allgemeinen Informationen die Lage versetzen, auf die unterschied-
über den Dachdeckerbetrieb konnten die lichsten Situationen angemessen und rich-
Spieler in Gesprächen einiges Interessan- tig zu reagieren. Werte wie Selbstbeherr-
tes erfahren. Überrascht war man vor al- schung, Respekt, Höflichkeit, Annerken-
lem davon, dass der „kleine“ Baunataler nung, (Selbst-) Disziplin und Fairness sind
Betrieb mit seinen 25 Mitarbeitern auch universelle Werte dieses Sportes. Warum
international tätig ist und wie schwierig es also nicht einmal etwas Neues probieren,
ist, Auszubildende in Handwerksbetrieben haben sich die Trainer Tobias Klöppner
zu finden. So hatte die Firma Becker in und Tobias Nebe gedacht, trainiert doch
diesem Jahr einen Ausbildungsplatz zu Klöppner seit seinem „Karriereende“ im
vergeben und nicht eine Bewerbung dar- Mai selber bei Herbert Frese dem Präsi-
auf erhalten. Neben dem informellen Teil denten des Deutschen Ju-Jutsu-Verband
hatten Bianca, Volker und Patrick Becker und konnte sich so entsprechend inspirie-
auch einen kleinen Imbiss für die Spieler ren lassen. Unser Trainer sieht so auch
vorbereitet, der nach dem abendlichen gerade in den Bereichen Kraft, Reflex und
Training gerne angenommen wurde. Die Schnelligkeit Elemente, die auch für den
Spieler nutzten die Runde um Abteilungs- Fußball einsetzbar sind. Keinesfalls wird
leiter Dieter Herwig zu seinem 66. Ge- man den KSV Baunatal demnächst aber
burtstag zu gratulieren, den er am 23.08. mit Schlag-, Tritt- und Blocktechniken sei-
feierte. ne Ziele erreichen sehen. „Da bleiben wir
lieber bei den herkömmlichen Techniken“,
schmunzelte Klöppner, „auch um die
Schiedsrichter nicht unnötig zu provozie-
ren.“ Für Herbert Frese, der mehrfacher
Hessenmeister ist, mehrere internationale
Titel in seiner Laufbahn erzielen konnte
und hauptberuflich Polizistennachwuchs
an der Verwaltungsfachhochschule aus-
bildet, ist die Arbeit mit Fußballern auch
etwas Neues. „Ich bin heute hier um Po-
wer in Euch zu geben“, sagte er den ge-
Besuch beim Trikotsponsor; Trainer Tobias Klöppner, spannt wartenden Spielern. So ging es
Murat Osmanoglu, Martin Wengerek und Mannschaftska- auch in der Übungseinheit darum ver-
pitän Demetrio D’Agostino (v.l.) präsentieren das neue
Trikot. Hinten stehend Trainer Tobias Nebe, Patrick Be-
schiedene Bewegungen möglichst schnell
cker, Bianca Becker, Volker Becker, Dieter Herwig, Jens und mit hohem Krafteinsatz durchzufüh-
Helmerich und Jörg Siebrecht (v.l.) ren. Wiederholung ist zu erwarten

2
Hessenliga 2010/2011 gen Wilden“ mussten nach drei Siegen in
Folge ihre erste Niederlage einstecken.
Einen erfolgreichen Start hatte unsere Eine „verschlafene“ erste Halbzeit war
Hessenliga Herrenmannschaft in die Sai- schuld daran.
son 2010/2011, wenn auch das letzte
Spiel gegen den RSV Würges ein wenig
aus dem Rahmen fällt.

Gleich am ersten Spieltag gelang zuhause


gegen Rot-Weiß Frankfurt ein Start nach
Maß. Das Spiel wurde mit 2:1 gewonnen,
Antonio Bravo Sanchez und Rolf Sattorov
waren die Torschützen. Die Zuschauer
sahen dabei ein attraktives Hessenliga-
spiel von beiden Mannschaften, das zeig-
te, dass unser junges Team durchaus
konkurrenzfähig ist. Der aus der A-Jugend
aufgestiegene Rolf Sattorov war dabei
Spieler des Tages. Gerade 5 Minuten auf
dem Platz erzielte er den Siegtreffer für
den KSV.
Immer ein schwieriger Gegenspieler; Maik Ciba traf in der
laufenden Saison bereits 4 Mal für den KSV;

Ein 3:0 Vorsprung der Gastgeber war für


unsere Mannschaft nicht mehr aufzuholen.
Maik Ciba und Mirko Tanjic trafen. Bereits
im folgenden Spiel, dem Derby gegen den
1. FC Schwalmstadt konnte die Mann-
schaft sich rehabilitieren und gewann ver-
dient mit 6:1. Die Schwalmstädter konnten
unserer Mannschaft nichts entgegenset-
zen. Antonio Bravo Sanchez, Jan Niklas
Hanske, Maik Ciba und Samuel Melake
waren die Torschützen für den KSV.

Martin Wengerek, erzielte zwei Tore gegen Urberach

Am zweiten Spieltag traf unsere Mann-


schaft auswärts auf Viktoria Urberach und
konnte die Leistung aus dem Spiel gegen
Rot Weiß Frankfurt bestätigen. Mit 3:2
wurde das Spiel gewonnen. Martin Wen-
gerek und Lars Frerking waren die Tor-
schützen für den KSV, wobei Wengerek
gleich zweimal zuschlug.

Ein Start nach Maß, dem dann gleich der


dritte Streich folgte, als der VfB Marburg
im Parkstadion mit 5:0 abgefertigt wurde.
Diesmal konnten sich Jan Niklas Hanske,
Maik Ciba, zweimal, Mario Wolf und Rolf
Zählt zu den Leistungsträgern in der laufenden Saison
Sattorov als Torschützen auszeichnen. Antonio Bravo Sanchez

Am vierten Spieltag ging es zum Vize- Im Derby gegen den OSC Vellmar wurde
meister nach Waldgirmes und unsere „jun- es dann ein erwartet enges Spiel, sind die

3
Spiele gegen die Mannschaft aus dem und fügte hinzu, „vielleicht hat Baunatal
Kasseler Norden doch immer sehr inten- vor dem Spiel zuviel auf die Tabelle ge-
siv. Die Vellmarer gingen nicht ganz un- schaut.“ Dort hatte Würges mit gerade
verdient mit einer 2:1 Führung in die Halb- einmal fünf Punkten nur einen Platz am
zeitpause. Konnten sie dem KSV doch in Tabellenende. Fakt ist, dass die Mann-
der 1. Halbzeit den Spielfluss nehmen. schaft lernen muss, die Ärmel hochzu-
Nach der Pause dreht unsere Mannschaft krempeln. Wie bereits im Spiel gegen
dann noch einmal auf und das Spiel nahm Vellmar zu sehen, zeigte sich auch im
eine gute Wendung. Das 3:2 Endergebnis Spiel gegen Würges, dass man nicht im-
zeigte, dass unsere Mannschaft nicht nur mer nur auf seine technischen Fähigkeiten
das Schönspielen beherrscht, sondern bauen kann. Manchmal muss man auch
sich auch gegen unbequeme Gegner „die Brechstange“ rausholen. Würges hat
durchzusetzen vermag. Mirko Tanjic und den richtigen Weg gegen unsere Mann-
Maik Ciba waren die Torschützen für den schaft gefunden. Nun muss unsere junge
KSV. Mannschaft den richtigen Weg finden um
sich nicht noch einmal so überrumpeln zu
lassen. Wir sind fest davon überzeugt,
dass das gelingen wird. Bereits am kom-
menden Wochenende in Darmstadt wer-
den wir wieder einen anderen KSV Bauna-
tal auf dem Platz sehen.

Gruppenliga 2 Kassel
Unsere zweite Herrenmannschaft ist
durchweg wechselhaft in die neue Saison
gestartet. Gleich am ersten Spieltag war
Lokalrivale Tuspo Rengershausen der
Gegner. Gegen den Aufsteiger verlor man
auswärts mit 2:4. Dem folgte dann zuhau-
se ein klares 8:0 gegen die SG Meißner.

Wieder auswärts, diesmal in Vellmar be-


zog man die nächste Niederlage. Ein 1:7
nach so einem klaren Erfolg in der Vorwo-
che ließ so manchen aufschrecken. Doch
Zweimal erfolgreich gegen Vellmar, Mirko Tanjic
gut erholt zeigte sich das Team dann wie-
der auf dem heimischen Baunsberg. Ein
Mit dem RSV Würges kam dann am letz- 5:2 gegen die TSG Wattenbach, bei dem
ten Wochenende ein vermeintlich schwä- die Mannschaft über weite Strecken über-
cherer Gegner ins heimische Parkstadion zeugen konnte.
und unsere Mannschaft musste Lehrgeld
bezahlen. Mit 1:7 ging das Spiel verloren.

„Man darf nicht 7:1 verlieren, wer aber 7:1


gewinnt, hat verdient gewonnen“, mit die-
ser Weisheit kommentierte Trainer Tobias
Klöppner das Spiel in der Pressekonferenz
und war vom Ergebnis sicherlich mehr als
bedient. Unserer jungen Mannschaft fehlte
vor allem in der 2. Halbzeit der Biss. „Wir
haben es im Kollektiv nicht geschafft, un-
sere Leistung abzurufen“, sagte Trainer-
partner Tobias Nebe dann auch.
Würges Trainer Thorsten Wörsdorfer war
natürlich glücklich über den Sieg „Wir ha-
ben heute vieles richtig gemacht“, sagte er
Frank Biskupek, Kapitän und Co-Trainer der Zweiten

4
son. Ziel dieses Teams ist ein Platz im
Fünfter Spieltag, wieder auswärts. Der vorderen Feld der Gruppenliga, wenn
Spitzenreiter TSV Rothwesten war der möglich der Aufstieg in die Hessenliga.
Gegner. Ein intensives Spiel auf Augen- Die zweite Mannschaft der U17 Junioren
höhe, das mit 2:3 unglücklich verloren wird nun neu zum Spielbetrieb gemeldet.
wurde. Der Trainer hier heißt Gianni del Colle.

Trainer Jens Lattemann hat noch viel Ar- U15: Die Mannschaft wird weiterhin von
beit vor sich. Es gilt immer wieder Spieler Hayri Karahan betreut. Nach dem Aufstieg
aus der ersten Mannschaft kurzzeitig zu in die Hessenliga ist nun zumindest ein
integrieren und den eigenen Spielern eine Platz unter den ersten sechs angestrebt,
Perspektive aufzuzeigen. Der Kader der um die Qualifikation für die demnächst
Zweiten ist in diesem Jahr nicht sehr groß, eingleisige Hessenliga zu schaffen. Dem
zudem haben bereits zum jetzigen Zeit- gewachsenen Kader ist einiges zuzutrau-
punkt einige Spieler den KSV Baunatal en. Geht es nach unserem Trainer ist so-
wieder verlassen, so dass aktuell noch gar der Aufstieg in die Regionalliga ange-
zwölf Spieler im Kader stehen. Zu den peilt. Bis auf weinige Ausnahmen ist der
Spielen wird die Mannschaft mit Spielern Kader zusammengeblieben. Dem werben
der ersten Herren verstärkt, die dort nicht des OSC Vellmar gab letztlich nur ein
eingesetzt wurden oder nur zu Kurzeinsät- Spieler nach. Ein großer Vertrauensbe-
zen kamen. weis für das erfolgreiche Team Kara-
han/Krengel.

Die U14 unter Trainer Adam Kostorz strebt


den Aufstieg in die Kreisliga an. Leider
kann dieses spielstarke und talentierte
Team aufgrund der Regelungen des Kreis-
jugendausschusses derzeit noch nicht in
einer höheren Klasse antreten.

U13: Das Team von Udo Koch und Guido


Schütze strebt im zweiten Jahr auf dem
Großfeld die Meisterschaft in der Grup-
penliga an. Dem über Jahre gewachsenen
Team ist eine solch erfolgreiche Saison
durchaus zuzutrauen, stellt das Team
Die Wechselhaftigkeit seines Teams gibt ihm Rätsel auf; doch fast ausschließlich nordhessische
Jens Lattemann Trainer KSV Baunatal II Auswahlspieler ins Feld.

Aus der Jugend U12: Das Team von Jens Hottenroth wur-
de komplett neu zusammengestellt. Nach
In der Saison 2010/11 tritt der KSV Bauna- dem Sprung auf das Großfeld ist es die
tal mit folgenden Teams an: Aufgabe, aus talentierten Einzelspielern
eine gute Mannschaft zu formen. Nach
U19: Hier ist unser neuer Trainer Adam den ersten Eindrücken wird dies gelingen.
Gorzach. Er hat die Nachfolge von Jens Ein guter Platz in der Kreisliga ist zu er-
Helmerich angetreten, der in die Abtei- warten.
lungsleitung (Sportliche Leitung) gewech-
selt ist. Insgesamt 10 Neuzugängen sollen U11: Das Team von Burkhard Kelb wird
das Team in der neuen Saison verstärken. erneut einen Spitzenplatz in der Kreisliga
Ziel in der neuen Saison ist ein Mittelfeld- belegen, nachdem dies bereits im letzten
platz in der Hessenliga. Jahr als jüngerer Jahrgang gelungen ist.
Der gewachsene Kader strebt demnach
U17: Auf Valentin Plavcic folgte Alex die Teilnahme an der Regional- und der
Krümmel als Trainer. Er betreute bislang Hessenmeisterschaft an.
die E-Junioren und geht ebenfalls mit ei-
nem neu strukturierten Kader in die Sai-

5
U10: Nach der Meisterschaft in der letzten U6: Trainer Thomas Baumgart nimmt mit
Saison in der E-Jugend, startet das Team seinem neuen Team erstmals am Spielbe-
von Markus Eiser erneut in der E-Jugend trieb teil.
Kreisklasse. Das Siegerteam des letzten
EON-Cups wurde nochmals gezielt ver-
stärkt. Ziel ist erneut ein Spitzenplatz und
die weitere Entwicklung des Spielver-
ständnisses.

Gehen wie alle Jugenmannschaften mit neuem Trikot-


sponsor Sequatec in die Saison, unsere U7

Erfolgreiches Wochenende der KSV


Jugend:

Zum Start in die Saison 2010/11 konnten


die Baunataler Jugendteams überzeugen.

Die F1 Junioren konnten gegen den älte-


ren Jahrgang von Wolfsanger mit 3-1 sie-
gen. Die E3 Junioren überzeugten mit ei-
Haris Ljatifi, Ole Eiser (v.l. rotes Trikot) nem 6-0 gegen die 2 Jahre älteren Jungs
aus Harleshausen, die E2 gewann bei
U9: Das Team von Ali Nassiri tritt bereits Hessen Kassel mit 8-1 und die E1 startete
in der E-Jugend an. Nach erfolgten Zu- mit einem 12-0 Sieg gegen SVH Harles-
gängen wird von dem Team eine solide hausen in die Saison.
Saison gegen die zum Teil 2 Jahre älteren
Gegner erwartet. Bei den D-Junioren gab es einen 16-0
Erfolg der D2 gegen Harleshausen 1 und
U8: Trainer Klaus Lux tritt nun in der F- ein 6-0 der D3 gegen CSC 03. Die C2 Ju-
Jugend an. Hier sollte das Team als jün- nioren siegten mit 8-1 bei Tuspo Waldau,
gerer Jahrgang bereits mit den zum Teil während die Hessenligamannschaft C1
älteren Teams mithalten können. mit 3-1 bei Eintr. Baunatal erfolgreich
blieb. Die B1 sorgte für ein 3-0 gegen
U7: Trainer Eyk Halberstadt spielt erst- Warmetal, während die A1 mit 8-0 in
mals mit seinem Team eine komplette Darmstadt als einziges Team verlor und
Saison in der G-Jugend. deutlich unter die Räder geriet.

„Hessenliga - Fairer Sport mit Freunden“. Das Projekt fördert Integration,


Toleranz, Fair Play und Antirassismus rund um das Fußballspiel. Die fachli-
che Begleitung liegt bei „ballance hessen“, das die Vereinsbeauftragten be-
gleitend berät. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt richten der Hessische Fuß-
ball-Verband und LOTTO Hessen ihre jahrzehntelange, vertrauensvolle Zu-
sammenarbeit innovativ und beispielhaft an Aktivitäten der Vereine im sozi-
alen Bereich aus. Die Hessenliga-Vereine treten im Zuge dieser Aktion für
die Integration von sozial Schwachen und Außenseitern, Fairness im Sport
und in der Freizeit, Respekt gegenüber Mitspielern und -bürgern, Eigenver-
antwortung und Zivilcourage sowie Toleranz gegenüber und die Gleichbe-
rechtigung von Menschen mit unterschiedlichem kulturellem oder religiösem
Hintergrund an. Sie verpflichten sich, diese Werte und Ziele auf vielfältige
Weise in die Tat umzusetzen. Dazu gehören Angebote für Kinder und Ju-
gendliche aus einem sozial schwierigen Umfeld ebenso wie Hilfestellung bei
der Suche nach einer Lehrstelle oder einem Arbeitsplatz, die Einbindung von
6 behinderten Menschen in die Vereinsarbeit, Turniere, Familiensporttage und
vieles andere mehr.
Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage: www.ksv-baunatal.eu

Verfolgen Sie uns bei twitter.com: http://twitter.com/KSV_Baunatal

Besuchen Sie uns auch im Regio Wiki der HNA http://tinyurl.com/3ya9hh7

Aktuelle Berichte über den KSV Baunatal finden Sie bei der HNA www.hna.de

oder auch bei Hessensport24 www.hessensport24.de.

Impressum:

KSV Baunatal Abteilung Fußball


Altenritter Straße 37
34225 Baunatal

Ansprechpartner: Michael Freimuth, Mobil: 0151/21681911

E-Mail: michael.freimuth@fussball.ksv-baunatal.de

Besuchen Sie die Sponsoren und Förderer des KSV Baunatal Abteilung Fußball

http://www.volkswagen-original-teile.de/ http://www.e-brill.de/ http://www.beckerbedachungen.de/

http://www.dirks-group.de http://www.germeta.de/ http://www.rbbaunatal.de/

http://www.huett.de/ http://www.kurhessen-therme.de/ www.derbystar.de

Weitere Sponsoren finden Sie auf unserer Homepage: www.ksv-baunatal.eu