Sie sind auf Seite 1von 9

Steuerungs-Regelungstechnik 17.04.

2016
(Rekonstruktion)
Erstellt von Foxdani

Aufgabe 1
Zum Start eines neuen Vorgangs melden Sensoren 1 und 2 (Schließer S1/S2), dass die Hülle
richtig positioniert ist. Der Mitarbeiter schiebt dann das Füllrohr in die Hülle und Startet
mittels eines Tasters (Schließer S3) den Stopf-/Füllvorgang.

Ist der Start erfolgt, wird durch das Füllrohr Füllwatte in die Hülle gedrückt (A1=1). Dieser
Vorgang ist nach 30 s abgeschlossen (A1=0) und der Mitarbeiter entnimmt die gefüllten „
Joekeng “. Zur Sicherheit kann der Bediener mittels eines NOT-AUS-Tasters (Öffner
S4,Füllvorgang stoppt) den Vorgang jeder Zeit abbrechen. Wurde der Vorgang durch das NOT-
AUS gestoppt, ist ein Neustart erst nach Erfüllung aller Startvoraussetzung möglich.

1.1 Verwirklichen Sie die geplanten Funktionen der Fertigung in einer FBS – Darstellung!
1.2 Prüfen Sie die richtige Funktion, indem Sie in den nachstehenden abgebildeten
Signalzeitplan die entsprechende Eingangswerte S1 – S4 die Ausgangswerte A1 einzeichnen

S1 1

0 

S2 1

S3 1

0 

S4 1

A1 1

0
Aufgabe 2

Die Firma Fritzweger-Promotion Gmbh beauftragt Sie einen entsprechenden Pneumatikplan zu


erstellen.

Für E1-E4 wird kostengünstige handbetätigte 3/2 Wegeventile mir Sperrruhestellung verwendet.

Für den Ausgang (A1) ist ein doppelwirkender Pneumatikzylinder einzusetzen. E3 und E4 sind
rollenbetätigungen. Bei dem RS ist noch ein Haftspeicher vorhanden.
Aufgabe 3

War ähnlich wie in der Musterklausur aber statt mit 3sec. Verzögerung mit 5sec.
Aufgabe 4

Zur Realisierung dieser Aufgabe hat Herr Manzel einen PID-Regler in die Anlage integriert
und hat auch schon eine Istaufnahme an der vorhandenen Anlage durchgeführt. Um die
Einstellwerte bestimmen zu können, hat er die Nachstellzeit auf „unendlich“ die Vorhaltezeit
auf Null gestellt und den Wert KPR =7 eingestellt. Nach Aufbringung eines Eingangssignals
hat er die nachfolgende Kennlinie aufgezeichnet.

Er übergibt Ihnen seine Aufzeichnung des Verlaufs und bittet um die Ermittlung der
erforderlichen Einstellwerte für den Normalbetrieb.

Kennlinie über das Verhalten der Betriebstemperatur bei KPR= 7

4.1 Bestimmen Sie, welches Verfahren für die Auswertung der aufgenommenen Kennlinie
geeignet ist !

4.2 Bestimmen Sie die erforderlichen Einstellwerte für den gewählten PID-Regler !
LÖSUNGSVORSCHLAG

Aufgabe 1.1
Aufgabe 1.2

S1 1

0 

S2 1

S3 1

0 

S4 1

A1 1

 (10 sec)
Aufgabe 2
Aufgabe 4

Diese Aufgabe war komplett neu. Wusste in der Prüfung nicht wirklich, wie ich
die lösen sollte bis hier her war ich mir sicher der Rest nicht.

Deswegen bitte ich um Lösungsvorschläge.