Sie sind auf Seite 1von 1

Alcatel-Lucent übernimmt Regelbetrieb für BOS-Digitalfunknetz

Alcatel-Lucent wird am 1. April 2010 im Auftrag der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) den Technischen Netzbetrieb des neuen Digitalfunknetzes übernehmen. Mit dem BOS-Digitalfunknetz können Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte zuverlässig und abhörsicher kommunizieren. Gemäß Plan sollen voraussichtlich bis 2012 die alten analogen Netze für die Sicherheits- und Hilfskräfte in ganz Deutschland schrittweise abgelöst werden.

Der Vertrag umfasst die Übernahme des Netzbetriebs von der derzeitigen Interimsbetreiberin und die Sicherstellung des Betriebs über zehn Jahre. Das BOS-Digitalfunknetz ist mit 500.000 Nutzern das weltweit größte Sicherheitsnetz nach dem Tetra-Standard (Terrestrial Trunked Radio). Es gewährleistet die schnelle und sichere Kommunikation zwischen den Hilfs- und Sicherheitskräften im täglichen Einsatz und bei operativ-taktischen Maßnahmen bei Großereignissen und im Krisenfall.

Für den Regelbetrieb hat Alcatel-Lucent Deutschland eine Tochtergesellschaft, die Alcatel- Lucent Digitalfunk Betriebsgesellschaft, mit Sitz in Berlin gegründet. Im Regelbetrieb wird die Gesellschaft mittelfristig rund 150 Mitarbeiter haben, die unter höchsten Sicherheitsanforderungen arbeiten werden.

Die Betriebsleistung wird aus zwei voll redundant ausgebauten Netzbetriebszentren heraus erbracht. Auch die Testplattform, die unter anderem als Zertifizierungsplattform für die vorgeschriebene Freigabe der digitalen Endgeräte nach dem Tetra-Standard dient, wird zukünftig von Alcatel-Lucent betrieben. Außerdem stellt das Unternehmen den autorisierten Stellen der Länder und des Bundes im Rahmen des Regelbetriebes IT-Systeme zur Verfügung mit denen die Sicherheits- und Hilfskräfte im Feld gesteuert werden.

Um einen reibungslosen Betriebsübergang von der derzeitigen Interimsbetreiberin sicherzustellen, wird Alcatel-Lucent am 1. April 2010 in einer Überleitungsphase den Netzbetrieb stufenweise übernehmen und zum 1. Juli den Regelbetrieb starten. Partner für den Technischen Netzbetrieb sind die IBM Deutschland, die die Verantwortung für die Lieferung und den Betrieb der IT-Systemumgebung übernimmt und die IABG (Industrieanlagen- Betriebsgesellschaft), die für das Sicherheitsmanagement verantwortlich sein wird.

„Dieser Auftrag ist ein Meilenstein für Alcatel-Lucent im Bereich Sicherheitsnetze. Wir werden unsere ganze Erfahrung im Betrieb von Sicherheitsnetzen und unser Engagement in diese neue Aufgabe legen, damit die Sicherheitsbehörden und die Hilfseinrichtungen in Deutschland rasch in voller Breite auf ein zuverlässiges Kommunikationsnetz setzen können", betont Alf Henryk Wulf, Vorsitzender des Vorstands der Alcatel-Lucent Deutschland.

Mit dem Zuschlag dieses bedeutenden Projektes unterstreicht Alcatel-Lucent ihre Rolle als Dienstleister für Sicherheitsnetze. Bereits seit 2006 errichtet und betreibt das Unternehmen das österreichische BOS-Digitalfunknetz.