Sie sind auf Seite 1von 15

ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..

Buchmayr, MUL

Lehrstuhl für Umformtechnik


Department Product Engineering

Selektives Laserschmelzen ‐
Potentiale und Herausforderungen
Bruno Buchmayr

www.metalforming.at
Montanuniversität Leoben
Bruno.Buchmayr@unileoben.ac.at

we are forming the FUTURE...

Vortragsinhalt

• Motivation und Trends in der Fertigungstechnik
• Selektives Laser‐Schmelzen (SLM) – das Verfahren
• Vor‐ und Nachteile des Verfahrens
• Verfügbare Werkstoffpalette
• Herausforderungen
• 1. Potential ‐ Leichtbau
• 2. Potential ‐ Werkzeugbau
• Weitere Anwendungspotentiale

© 2015, · Bruno Buchmayr 2 ERFA, 16.10.2015

1
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Motivation u. Trends in der Fertigungstechnik

Moderne Produktion ist geprägt durch

 immer kürzer werdende Produktlebenszyklen,
 zunehmende Variantenvielfalt,
 individualisierte Produkte und Kleinserien,
 Bauteile mit multipler Funktionalität,
 Bauteile mit sehr komplexer Geometrie,
 rasche Prototypentwicklung durch werkzeuglose Fertigung,
 rasche Werkzeugverfügbarkeit und
 Darstellung topologieoptimierter Bauteile für den 
extremen Leichtbau

© 2015, · Bruno Buchmayr 3 ERFA, 16.10.2015

Die wichtigsten Additiven Fertigungsverfahren

+ LMD Laser metal deposition

FDM

© 2015, · Bruno Buchmayr 4 ERFA, 16.10.2015

2
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Prinzip des SLM-Prozesses


Festkörper Metallpulver Rakel Schichtstärke ca. 40µm

Dosier-
Einheit/
Überlauf
Metall-
pulver
Bauplattform

Grundkörper oder Aufbringen der Pulverschicht


Stützstruktur
Spiegel Faserlaser

Absenken der Bauplattform Lokales Laserschmelzen


© 2015, · Bruno Buchmayr 5 ERFA, 16.10.2015

Die EOSINT M280 Anlage am LUT

© 2015, · Bruno Buchmayr 6 ERFA, 16.10.2015

3
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

EOSINT M280 Kenndaten


Technische Daten
Bauvolumen inkl. Bauplattform 250 x 250 x 325 mm (l/b/h)
Bauplattformheizung  bis 200°C
LasertypYb‐Faserlaser  400 W
Präzisionsoptik F‐Theta‐Linse, 
Hochgeschwindigkeitsscanner
Scangeschwindigkeit bis zu 7,0 m/s
Variabler Fokusdurchmesser 100 ‐ 500 μm

Supportstruktur 0,2mm
Layer‐Schichtdicke 20 – 50 µm
Durchmesser des Metallpulvers       10 – 40 µm
Min. Wandstärke                                 0,3 mm
Stromanschluss 32 A
Leistungsaufnahmemaximal  8,5 kW / typisch 3,2 kW
Schutzgase          integrierter Stickstoffgenerator sowie Argon aus Gasflaschen
© 2015, · Bruno Buchmayr 7 ERFA, 16.10.2015

SLM – Vor- und Nachteile

VORTEILE NACHTEILE
• Design-Freiheit – mit additiver Fertigung • Geringe Produktionsgeschwindigkeit
können Formen hergestellt werden, die
sonst evtl. gar nicht darstellbar sind • Hohe Fertigungskosten (durch geringe
Baurate und hohe Metallpulverkosten)
• Erhöhte Bauteilkomplexität ist erreich-
bar ohne zusätzliche Kosten • Beträchtlicher Aufwand für Design und
Finden geeigneter Prozessparameter
• Direkte, werkzeuglose Produktion
• Teils Probleme bzgl. Anisotropie,
• Hohes Leichtbaupotential (durch Oberflächengüte, Toleranzen
Topologie- und Gestaltoptimierung, FEA)
• nur für geringe Stückzahlen
• Integration von Teilen (aus 3  1 Teil) wirtschaftlich

• Reduktion der Fertigungsstufen • max. Bauteilgröße durch Maschinen-


kammer begrenzt
• Erhöhte Funktionalität eines Bauteils
• Eigenspannungen und Verzug

© 2015, · Bruno Buchmayr 8 ERFA, 16.10.2015

4
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

SW Materialise
Der Weg vom Design zum 3D-Bauteil

EOS-PSW
Parameter-
Einstellungen,
Bauteilposi-
tionierung
auf Bau-
platte
support
Selektives Laserschmelzen

„gebaute“
Teile auf
Bauplatte

© 2015, · Bruno Buchmayr 9 ERFA, 16.10.2015

Kommerzielles Metallpulver-Angebot

NEU: + AlSi-Leg.

© 2015, · Bruno Buchmayr 10 ERFA, 16.10.2015

5
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

SLM-Prozess - Oberfläche

© 2015, · Bruno Buchmayr 11 ERFA, 16.10.2015

Metallographischer Querschliff

Nickelbasislegierung IN718
= Luftfahrtwerkstoff

Laserschmelzen
 keine Poren!
 100% dicht!

© 2015, · Bruno Buchmayr 12 ERFA, 16.10.2015

6
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Hauptanwendungsbereiche für AddManu

Quelle:T. Wohlers Report, 2011


© 2015, · Bruno Buchmayr 13 ERFA, 16.10.2015

Kette der Wertschöpfung für AddManu

Quelle: RolandBerger

© 2015, · Bruno Buchmayr 14 ERFA, 16.10.2015

7
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Herausforderungen

Quelle: Roland Berger

© 2015, · Bruno Buchmayr 15 ERFA, 16.10.2015

1. Potential - Leichtbau

© 2015, · Bruno Buchmayr 16 ERFA, 16.10.2015

8
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Gestaltoptimierung / Leichtbau-Umsetzung

Quelle: TUHH

© 2015, · Bruno Buchmayr 17 ERFA, 16.10.2015

Erhöhte Materialeffizienz

Quelle: GKN Aerospace

© 2015, · Bruno Buchmayr 18 ERFA, 16.10.2015

9
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Anwendungen Luftfahrt

Flansch aus Hastalloy X


(Tmax=1200°C)

Halterung Airbus 380 (Quelle: EOS/EADS)


PH-Stahl

Einspritzdüse Quelle: EOS, München


© 2015, · Bruno Buchmayr 19 ERFA, 16.10.2015

Gekühlte Turbinenschaufeln

gez. Walzl

© 2015, · Bruno Buchmayr 20 ERFA, 16.10.2015

10
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Vorteile für Luftfahrtanwendungen

• Geringer Materialverlust von hochwertigen Werkstoffen


(low buy to fly ratio)
• Relativ einfache Fertigung von sehr komplexen Geometrien
• Keine Notwendigkeit der Fertigung von Werkzeugen
• Energiesparende Technologie

Besonders hoher Vorteil, wenn Konstrukteure die Komplexität/Flexibilität auch nutzen!

© 2015, · Bruno Buchmayr 21 ERFA, 16.10.2015

EOS CobaltChrome MP1 Superlegierung -


Flugzeug-Triebwerksteilen
Projektdetails Job wie gebaut mit Ausrichter und Teststäben

 DMLS:
 EOSINT M 270 mit EOS CobaltChrome MP1.
 Bauzeit inkl. 
Teststäbe (siehe Bild) 128 Stunden
 Bauzeit ohne Teststäbe  82 Stunden
 Maschinelle Nachbearbeitung:
durchgeführt bei Turbomeca 20 Stunden
 Polieren:
Durchgeführt bei Best‐in‐Class 
(vollautomatisches Verfahren) 30 Stunden Ergebnis nach Polieren von BinC

National und EU 
gefördetes Projekt

Quelle: PEP/Turbomeca/Best-in-Class, EOS

© 2015, · Bruno Buchmayr 22 ERFA, 16.10.2015

11
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

AM-Teile von GE Aviation (LEAP engine)

LEAP-1A engine

jet engine combustor

The LEAP engine will use 19 AM fuel nozzles

starting with 1,000 fuel nozzles produced


annually to more than 40,000 by 2020.
21st Nov, 2014
GE has announced it will spend $32 million
to build a new research and education
centre focused on additive technologies in
The GE Aviation facility in Auburn, USA Pennsylvania, USA.
© 2015, · Bruno Buchmayr 23 ERFA, 16.10.2015

2. Potential - Werkzeugbau

© 2015, · Bruno Buchmayr 24 ERFA, 16.10.2015

12
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

SLM für den Werkzeugbau

 Spritzgusswerkzeuge
 Druckgusswerkzeuge
 Werkzeuge für Presshardening
 Schmiedegesenke

© 2015, · Bruno Buchmayr 25 ERFA, 16.10.2015

Spritzgusswerkzeuge

© 2015, · Bruno Buchmayr 26 ERFA, 16.10.2015

13
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Spritzgusswerkzeuge

© 2015, · Bruno Buchmayr 27 ERFA, 16.10.2015

Spritzgusswerkzeuge

© 2015, · Bruno Buchmayr 28 ERFA, 16.10.2015

14
ERFA „AddManu“ 16.Okt.2015, Leoben B..Buchmayr, MUL

Weitere Potentiale

‐ Medizintechnik, 
‐ Schmuckdesign,
‐ Wehrtechnik, 
‐ Leichtbau im MB,
‐ Mobile Produktion,
‐ Oberflächentechnik, 
‐ Mikrosystemtechnik, 
‐ Sensorik,
‐ Verschleißschutz,
‐ Kopierschutz,
‐ Elektronik u.a.m.

Entwicklung neuer Werkstoffsysteme mit noch besser angepasstem Eigenschaftsprofil

Weitere Anwendungen erfordern das Überwinden persönlicher kreativer Grenzen


© 2015, · Bruno Buchmayr 29 ERFA, 16.10.2015

AM-Markt - Ausblick

Quelle: Roland Berger, 2015

© 2015, · Bruno Buchmayr 30 ERFA, 16.10.2015

15

Das könnte Ihnen auch gefallen