Sie sind auf Seite 1von 3

Mathematik 1

Bachelor Technische Informatik Prof. Dr. Marlene Müller


Wintersemester 2017/18 marlene.mueller@beuth-hochschule.de

Übungsblatt 6 (mit Lösungshinweisen)


Aufgabe 1
Vereinfachen Sie die folgenden Ausdrücke, so dass nur noch ein Exponent da steht:
1 x3
(a) x4 · x5 = x9 (b) x7 · x−3 = x4 (c) x−2 · x−4 = x−6 = (d) = x7
x6 x−4
1
(e) (x2 )3 = x6 (f) (x4 )−2 = x−8 =
x8

Aufgabe 2
Lösen Sie die Gleichungen:
x x
(a) − 16 = + 14 ⇒ x = 120
3 12
5 3 7
(b) + = , x 6= 0, x 6= −4 ⇒x=8
x x+4 x
−23 ± 17
(c) 5x2 + 23x + 12 = 0 ⇒ x1/2 = ⇒ x1 = −0.6, x2 = −4
10
41 ± 37 2
(d) 3x2 − 41x + 26 = 0 ⇒ x1/2 = ⇒ x1 = 13, x2 =
6 3

Aufgabe 3
Geben Sie den Gültigkeitsbereich der Gleichungen an und lösen Sie sie.

3 1 1 3
(a) − = 2 1 gültig für x 6= − , x 6= 0 ⇒ x = 12
2 6 3
+ x
2
20x + 2 6x − 4
(b) −1= gültig für x 6= −1 ⇒x=2
6x + 6 2x + 2

Aufgabe 4
Für welche Zahlen x gelten diese Ungleichungen?

(a) x + 2 < 2x − 3 ⇒x>5


4x
(b) ≤x+1
x+1
Fall: x + 1 > 0
4x
≤ x + 1 ⇐⇒ 4x ≤ (x + 1)2 ⇐⇒ 0 ≤ (x − 1)2 (binomische Formel)
x+1
diese Bedingung ist für jedes x erfüllt, deshalb gilt die Ungleichung also für alle
x + 1 > 0 ⇐⇒ x > −1

1
Fall: x + 1 < 0
4x
≤x+1 ⇐⇒ 4x ≥ (x + 1)2 (Umkehrung von ≤ zu ≥)
x+1
⇐⇒ 0 ≥ (x − 1)2 (binomische Formel)

diese Bedingung ist nur für x = 1 erfüllt, das steht jedoch im Widerspruch zu der
betrachteten Fall-Bedingung x + 1 < 0 ⇐⇒ x < −1, deshalb gilt die Ungleichung
für kein x < −1

Aufgabe 5
Die Weltbevölkerung umfasste im Jahr 2010 6.92 Milliarden Menschen, im Jahr 2000 waren
es noch 6.13 Milliarden (vgl. z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Bevölkerungsentwicklung). In
den letzten Jahren ist die Menschheit damit um ca. 1.22% pro Jahr gewachsen. Wenn dieser
Trend genau so anhält, wieviele Milliarden werden wir dann im Jahr 2050 sein? (Verwenden
Sie die Bevölkerungzahl von 2010 als Ausgangspunkt.)
M2050 = M2010 · (1.0122)40 ≈ 11.24 (Milliarden)

Aufgabe 6
Geben Sie die zugehörige exponentielle Form an, z.B. log8 64 = 2 ⇒ 64 = 82 .
1 1
(a) log5 125 = 3 ⇒ 125 = 53 (b) log7 = −1 ⇒ = 7−1
7 7
(c) loga y = 6x ⇒ y = a6x (d) ln y = 2t + 1 ⇒ y = e2t+1
(e) ln y = −4x ⇒ y = e−4x

Geben Sie die zugehörige exponentielle Form an (ermitteln Sie die fehlenden Werte mittels
Taschenrechner):

(f) ln 32 =? ⇒ ln 32 = 3.46574 ⇒ 32 = e3.46574

(g) ln 0.8 =? ⇒ ln 0.8 = −0.22314 ⇒ 0.8 = e−0.22314

Aufgabe 7
Lösen Sie die folgenden Gleichungen:

(a) 3e5x = 8943 ⇒ x ≈ 1.6

(b) 4e3x−1.5 = 360 ⇒x≈2


1 x2
(c) e = 259 ⇒ x1/2 ≈ ±2.5
2
(d) 5 ln x + 8 = 15 ⇒ x ≈ 4.055
3
(e) 5 ln(x + 4)2 = 3 ⇐⇒ 2 ln |x + 4| = ⇐⇒ ln |x + 4| = 0.3
5
Fall: x + 4 > 0 ⇒ ln(x + 4) = 0.3 ⇒ x1 = e0.3 − 4 ≈ −2.65
Fall: x + 4 < 0 ⇒ ln(−(x + 4)) = 0.3 ⇒ x2 = −e0.3 − 4 ≈ −5.35

(f) 5 ln x + 34 = 2.55 ⇒ x ≈ −31.227

2
Aufgabe 8
Lösen Sie nach x auf:
3
(a) loga x = y 3 ⇒ x = ay (b) loga x = loga 3 + loga y ⇒ x = 3y
(c) ln x = 3y ⇒ x = e3y (d) loga x = ln y ⇒ x = aln y
(e) y = aex+1 ⇒ x = ln y − ln a − 1
ln y − ln p
(f) y = p(1 + a)x ⇒x= (andere Logarithmen-Basis ebenso möglich)
ln(1 + a)

Aufgabe 9
Ermitteln Sie mit Ihrem Taschenrechner:

(a) Welcher Winkel hat einen Kosinus von −0.5? (Geben Sie den Winkel in Grad- und
2.094395 2
Bogenmaß an.) arccos(−0.5) = 2.094395 (Bogenmaß), das ist wegen =
π 3
2 ◦
also der Winkel π (Bogenmaß) bzw. 120 (Gradmaß)
3
(b) Welcher Winkel hat einen Sinus von 0.5877853? (Geben Sie den Winkel wieder in Grad-
π
und Bogenmaß an.) arcsin(0.5877853) = 0.6283186 (Bogenmaß), das ist ca. (Bogen-
5
maß) bzw. 36◦ (Gradmaß)