Sie sind auf Seite 1von 2

Teil 3 Über Erfahrungen und Meinungen spreche

Teil 1A Warum haben Sie gerade dieses Bild gewählt? Was fällt Ihnen zu der
Tätigkeit ein? Teil 1B Lassen Sie uns über „Arbeit in einem Labor“ sprechen.
Mögliche Prüferfragen B1:
• Würden Sie gern in diesem Bereich, also in einem Labor, arbeiten? Warum? /
Warum nicht? • Welche Probleme kann es geben? • Was wird in einem Labor
gemacht?
Mögliche Prüferfragen B2:
• Was würde Ihnen an der Arbeit in einem Labor gefallen? Was nicht? • Welche
Probleme könnten bei der Arbeit in einem Labor auftreten? • Beschreiben Sie
typische Tätigkeiten in einem Labor. Welche Ausbildung braucht man hierfür in
dem Land, aus dem Sie kommen (oder hier)?

Laboratorien findet man in der Chemie, Physik, Biologie, Pharmazie


und Medizin, im Ingenieurwesen und in der Foto-Technik, auch in der
experimentellen Psychologie und Ökonomik.
Typische Laborberufe sind Chemielaborant, Physiklaborant oder
Biologielaborant. Außerdem sind Chemisch- bzw. Physikalisch-
Technische Assistenten viel im Labor tätig.
Im Labor werden die verschiedenen Experimente, Prozesskontrollen,
Qualitätskontrollen, Prüfungen und Messungen durchgeführt
und/oder es werden chemische Materialien bearbeitet sowie
chemische Produkte hergestellt
Labortechniker bieten Fachwissen in allen Formen von
Materialprüfungen und -analysen, um die Qualität von Produkten zu
verbessern. Sie testen Produkte unter speziellen Bedingungen und
analysieren Materialien, um sicherzustellen, dass sie die
Qualitätsanforderungen erfüllen.

Biologielaboranten führen Versuchsreihen an Tieren, Pflanzen,


Mikroorganismen und Zellkulturen durch, um zum Beispiel Wirkstoffe
von Medikamenten zu überprüfen oder gentechnische Verfahren
durchzuführen. Sie arbeiten dabei mit hochmodernen
labortechnischen Instrumenten und Geräten.

Chemielaboranten führen auf Anweisung Versuche oder


Versuchsreihen durch, beobachten den Ablauf, protokollieren und
werten die Ergebnisse aus. Dabei arbeiten sie entweder präparativ (in
der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle).

Lacklaboranten entwickeln Beschichtungsstoffe wie Lacke und Farben


im Labor, stellen sie her und prüfen ihre Qualität anhand
unterschiedlicher Messverfahren. Wenn es darum geht, das richtige
Mischungsverhältnis zu finden, arbeiten sie eng mit ihren Kunden
zusammen, um auf deren individuelle Bedürfnisse einzugehen.

Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten werden häufig mit


„MTLA“ abgekürzt und untersuchen und analysieren
Körperflüssigkeiten und Gewebe wie Blut, Urin, Magensäfte oder
Haut auf ihre Bestandteile und mögliche Krankheiten.