Sie sind auf Seite 1von 7

Theodor-Storm-Straße 19

27239 TWISTRINGEN
Telefon (0 42 43) 39 46
LUDWIG KUHANGEL Telefax (0 42 43) 26 13

SFQMS
• Stufenlose Drehzahlregelung von Ventilatoren
• Niedriger Energieverbrauch
• Geringe Erwärmung des Lüftermotors
= höhere Lebensdauer
• Lineare Drehung des Ventilators ohne Schwingungen
- größere Laufruhe
- weniger Verschleiß
- niedriger Geräuschpegel
• Ansteuerung über 0-1 OV Signal
• Einstellung min. / max. Drehzahl
• Alarm bei Ausfall der Netzspannung und bei Überlast

SFQMSF
• Hauptschalter für "Automatik - Aus - Notbetrieb"
• Integrierter Netzfilter

SFQM / FiS
• Separater Netzfilter im IP55-Geräusch zum Nachrüsten des SFQM 5

Lieferprogramm Frequenzumrichter Netzfilter


Typ SFQM 5 F SFQM 5 SFQM/FI 5

I,.

Technische Daten
Steuereingang 0-10/10 - 0 V DC, Impedanz 10 kOhm x x
Max. zulässiger Schaltstrom Lüfter: 5A, 230V AC x x
Alarm: 3A, 230V AC (potentialfreier Wechsler) x x
Sicherung 6,3A (mittelträge) x x
Optische Anzeigen (intern) LEDs für Betriebsspannung, Überstrom, Blockierung x x
und Überhitzung
Einstellungen (intern) Potentiometer für min. und max. Drehzahl x x
Netzfilter intern x
extern (SFQM/FI 5 bitte separat bestellen) x*
Hauptschalter für Einstellungen auf "Automatik - Aus - Notbetrieb" x
Zu!. Umgebungstemperatur Obis +40 oe x x

Gehäuse:
Material Metall x x x
Befestigung Wandmontage x x x
Schutzart IP 55 x x x
Schutzklasse I nach EN 60730-1 x x x
Abmessungen 115 x 140 x 60 mm (BxHxT) x
260 x 255 x 120 mm (BxHxT) x
370 x 262 x 150 mm (BxHxT) x
Gewicht ca. 2.280 g x
ca. 2.440 g x
ca. 5.600 g x
* nicht im Lieferumfang enthalten - bitte separat bestellen
deI Weg %$u,~"ltlimtll
... ,·mtllen
0' I
Theodor-Storm-Straße 19

AGRARKLIMA 27239 TWISTRINGEN


Telefon (04243) 3946
LUDWIG KUHANGEL Telefax (04243) 26 13

Energiesparende Frequenzumrichter


,...
der We9 Jum
St,lIk l·m,1
0' ,... ,'en
I
... t·...
Theodor-Storm-Straße 19

AGRARKLIMA 27239 TWISTRINGEN


Telefon (04243) 3946
LUDWIG KUHANGEL Telefax (04243) 26 13

Energiesparende Frequenzumrichter
Spannungs- und Leistungsbereich: Zwei Relaisausgänge:
3-phasig, 380 bis 480 V, + 10/-15 %; 0,75 - 630 kW R1 A, R1B, R1 C potentialfreier Relaisausgang, 1Ö/1 S
Frequenz: 50/60 Hz +/- 5% R2A, R2B potentialfreier Relaisausgang, 1S
Ohm. Last 5A bei 250 VWS/30VDC, ind. Last 2A bei 250 VWS/30VDC
Motoranschluß Max. Ansprechzeit7 ms +/- 0,5 ms
Spannung: 3-phasig, von 0bis Unetz
Frequenz: 0,5 bis 1000 Hz bis ER40-37.0/4 Sicherheitseingang: '-----"
0,5 bis 500 Hz ab ER40-45.0/4 PWR Eingang" Sicherer Halt"
Weitere Ein- und Ausgänge: mit Zusatzkarten
Überlastbarkeit Serielle Kommunikation:
.. ./4K: In = Dauerausgangsstrom mit 1,2-facher RS 485, Rj45 Modbus und CANopen-Protokoll
Überlast für 60 sec. bis 90,0 kW,
mit 1,1-facher Überlast für 60 sec. ab 11 0,0 kW Produkt-Konformität:
.../4 G: In = Dauerausgangsstrom mit 1,1-facher CE-Kennzeichnung: Niederspannungsrichtlinie 73/23/CEE
Überlast für 60 sec. mit Nachträgen, Maschinenrichtlinie 98/37/EC,
EMV-Richtlinie 89/336/CEE mit Nachträgen
Schaltfrequenz
Einstellbar 0,75 -75 kW 1 16 kHz EMV:
90-630kW 2 8kHz Funkstörfestigkeit: IEC/EN 61800-3, 1. und 2. Umgebung
Rampenzeit: 0,01 bis 9000 sec. Söraussendung: IEC/EN 61800-3, 1. und 2. Umgebung
Kategorie C1, C2
Grenzwerte für Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur:
-10 bis 50°C ohne Leistungsreduzierung,
keine Eisbildung zulässig
50 bis 60°C fSchalt max. 4kHz, mit Leistungsreduzierung
Aufstellhöhe: 1000 m. Ü. NN ohne Leistungsreduzierung
Minderung um 1%/100 m über 1000 bis 3000m
Relativer Luftfeuchte: 5... 95 %(keine Kondensation,
keine Betauung, IEC 60068-2-3) Zusatz- und Feldbuskarten
Schutzart: IP21/IPOO/IP31 (5) oder Ip54 in Wabentechnik
Zulassungen: CE, UL, CSA, DNV, C-Tick, NOM 117 und GOST

Programmierbare Ein- und Ausgänge


Drei Analogeingänge:
AI1-/AI1 + Differenzeingänge +/-10 VDC, 11 Bit
AI2 0 (4) bis 20 mA oder 0bis 10VDC, 11 Bit
Abtastzeit2 ms +/- 0,5 ms, Genauigkeit +/- 0,6 %, Linearität +/- 0,15 %
Ein Analogausgang:
Ao1 0(4) bis 20 mA oderO bis 10VDC

Sechs Digitaleingänge:
L11 ...L15 5programmierbare Logikeingänge
L16 umschaltbar auf PTC
Eingangsimpedanz 3,5 kWO, Abtastzeit 2ms+/- 0,5 ms
Theodor-Storrn-Straße 19
AGRARKLIMA 27239 Twistringen
Tel. 04243/3946
Fax 04243/2613
GMBH Internet: http//www.kuhangel.de

SC 2000 Klirnacornpu1:er
Universeller Einsatz als Einzelcomputer
für 1, 2 oder 4 Abteile und für Zentralabsaugung
mit bis zu 21 Abteilen und 3 Zentralen

Einfachste Bedienung SC 2000


'1

• Großes beleuchtetes Display


gewährleistet eine gute Lesbarkeit
Klartext-Bedienerführung
macht sogar eine Bedienungsanleitung so
gut wie überflüssig
Drehgeber
für eine komfortable Auswahl der Menü-
punkte und Einstellung der Sollwerte
"Maßgeschneidertes" Bedienmenü
der Computer wird in einer Grundkonfigura-
tion exakt auf Ihre Anlage mit allen Ein-
und Ausgängen abgestimmt; es müssen Universelle Verwendung
dann nur noch die Funktionen bedient
werden, die auch tatsächlich vorhanden Einzelabteil-Regelung
und angeschlossen sind für 1, 2 oder 4 Abteile
"Window"-ähnliche Menüstruktur • Zentralabsaugung
kennt jeder vom eigenen PC Vernetzung von bis zu 21 Abteilen und
Integrierte Hilfefunktion 3 Zentralen
zu jedem Menüpunkt (falls doch einmal Ausgangs-Varianten
eine Frage auftaucht) für verschiedene Möglichkeiten der
Ventilatorsteuerung: stufenlos geregelt
oder über Stufentrafo und/oder mehrere
Komfort und Sicherheit Gruppen
• ETAvent-Ansteuerung
Kontinuierliche Messdatenaufzeichnung über 0-1 OV Signal oder PWM
in Verbindung mit dem Alarmcomputer Volumenstrom-Erfassung
"SC 2000 Alarm 2" plus der PC-Software über Messventilator oder Strömungs-
"SC 2000-MDA" können die Messdaten sensor
komfortabel am PC erfasst und analysiert • Klappensteuerung
werden über 0-1 OV Signal
Fernbedienung und pe-Anschluss Heizung
über Standard-Internetbrowser, d.h. eine über 0-1 OV Signal und / oder Relais
spezielle PC-Software ist nicht erforderlich
Zusätzliche Regelung
Messwertaufzeichnung der letzen z.B. für Ferkelnest, Vorraumheizung,
24 Stunden Befeuchter, Wärmetauscher, usw.
für alle Temperaturen, sonstige Messwerte Alarmfunktionen
und Alarm-Archivierung
• Datenerhalt bei Netzausfall
die eingestellten Funktionen und Sollwerte Moderne Technologie
bleiben dauerhaft und sicher gespeichert;
zusätzliche Pufferung flüchtiger Werte und Software-Update
durch moderne Technologie heute
Uhrzeit für ca. 3 Stunden
schon vorbereitet für zukünftige
Anforderungen

... der Weg zum optimalen Stallklima !


lieferprogramm

>
..... ... ..... 16....
Q) ~ t-
iii N..: Q)

ii f1 ~ '11 I'~
Q) N
>
~
>
>
~
c:
Q)
c:
Q)
16
c: c: .. .
E E

I :~"'I
1 or-
0
0
I
N
or-
0
0
I
0
0
~
N
ci
0
~
0
0
I
N
or;
0
0
I
N N
~ ~ N
0
0
I
0
0
Q)I

I
0
0
Q)
N
0
0
ca
< <
0
0
ca
0
0
10 102 bestanden 0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0
N
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
cn cn cn cn cn cn cn cn cn cn cn cn
Anwendung Abteilregelung x x x x x x x x
Zentralabsaugung x x x x x x x x x x
Anzahl Abteile 1 1 2 2 4 4 4 4
Zentrale x x x x
Alarm x x
Technische Daten
Anzeige vollgraphisches LC-Display, beleuchtet 128*64 x x x x x x
128*128 x x x x x x
Eingänge Außenfühler (Temperatur) x x x x x x x x x x
Außenfühler (0-1 OV) x x x x
Stallfühler (Temperatur) je Abteil x x x x x x x x
Zusatzfühler (Temperatur) x x x x x x
Zusatzfühler (Feuchte 0-1 OV) x x x x
Zusatzfühler (Temperatur oder Feuchte 0-10V oder x x x x
StrömunQssensor 0-1 OV) ie Abteil
StrömunQssensor / Messventilator je Abteil x x x x
Phasenüberwachung x x
Alarmschleife 18V x x
Alarmschleife 230V x x
Alarm extern quittieren x x
Ausgänge 0-10V frei konfigurierbar / invertierbar, gesamt 6 6 6 6 8 8 10 10 6 6
Lüftung ie Abteil oder Zentrale 0-1 OV /PWM 2 2 1 1 1 1 1 1 2 2
Klappe je Abteil 1 1 1 1
Heizung je Abteil 1 1 1 1
2. Heizung / Befeuchtung 1 1
Heizung oder Klappe je Abteil 1 1 1 1
Zuluftheizung 1 1
Zuluftbefeuchtung / Kühlung 1 1
Zuluftklappe 1 1
Wärmetauscher KlaDDe und Ventilator 2 2
Relais 10(8)A / 230V AC potentialfrei, gesamt 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4
Lüftung, zugeschaltete Ventilatoren je Abteil 2 2 1 1 4 11 2
oder Zentrale
Heizung je Abteil oder Zentrale 1 1 1 1 1 1 1 1 1 11 1
2. Heizung / Befeuchtung 1 1
Zuluftbefeuchtung / Kühlung 1 11 1
Relais 10(8)A / 230V AC Trafosteuerung 5
Relais 10(6)A / 230V AC Alarm 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2
Spannungsversorgung 24V / 12VA x x x x
24V / 36VA x x
Signal Hupe x x
Sirene x x
Schnittstelle RS 232 x x
Stuhlbus x x x x x x x x x x x x
Betriebsspannung 230V + 10%, -15% /50 Hz x x x x x x x x x x x x
Gehäuse
Material Kunststoff x x x x x x x x
Befestigung Wandmontage x x x x x x x x x x x x
Schutzart IP 54 x x x x x x x x x x x x
Schutzklasse 11 nach EN 60730 x x x x x x x x
Abmessungen 254 x 200 x 90 mm (BxHxT) x x x x x x x x
315 x 336 x 126 mm (BxHxT) x x x x
11 je nach Konfiguration

Änderungen vorbehalten
Langzei1:-Messda1:enaufzeichnung

Fenster Ansicht: Abtei Diar;1«rrnl lila

1--.. . . 1-·-15>-1
100,27
91,5-
95-
92,5-

"'-
87,S
85
82,5-
llll-
n,s
75
n,s-
10-
67,S
65
62,5

57,5-
55-
52,5-
50
47,5
45-

.
42,5-

37,Sl
35-
32,5
30-
27,5-
25
22,5-
2ll
17,5-

12,5
10
7,5-

2,5
0,21 , ,p 1 " "I" • .. • .. 1" "· "." , ", ""," , .. , , ",'''' ".,. '0"'" "''''1'' , 'I 'I
15:05 20:00 OZ:OO 08:00 14:00 20:00 02:00 08:00 14:00 20:00 02:00 08:00 14:00 20:00 04:58
14/10/04 14110/lH 15/10/lH 15/10/04 15/10/04 15/10/04 16/10/04 16/10104 16/10/04 16/10/04 17/10/04 17110/04 17/10/04 17/10/04 18/10/04

Dokumentation kompletter Durchgänge

Nach\Neis tiergerechter Haltung und


Klimabedingungen

Kontrolle und Optimierung der Einstellungen


am Klimacomputer

Kostenloses Update via Internet

Speicherung der Daten am pe


für Win2000, XP, ME, Win98, NT 4.0 und
SP6
An\Nendungsbeispiele

SC 2000 Klimacomputer - Konfiguration für 2 Abteile

[§TI'"
~ ~
0

Anschluss für
pe oder Modem zur
- {"--

Fernbedienung und --
M...datenaufzeichnung Q! i '" -; . ",;
SC 2000 AJarm-2 weitere SC 2000

BUS

ABTEIL 1 ABTEIL 2
SC 2000 /
Temperaturfühler 11) @-_ .......- @- Temperaturfühler
111

..
o ~ @zusatztemperaturfühler
111
Zusatztemperaturfühler 11)@A
~ Feuch::'ühler 0- 1OV
11)

~-
Feuchtelühler 0- 1OV _
11)

Strömungssensor
.-
Meßventilator
0·' OV

Ventilatoren I ETAvent
0-10V/PWM
(11

12)
; ~,

-- -- -
Strömungssensor O-,OV

Meßventilator

Ventilatoren I ETAvent
0-10V/PWM
11)

111

Klappe 11) B- - B Klappe


Heizung 11) D- ----... lIDII Heizung (11

--
111
Zusatzfunktionen SC 2000
Alarm 11) =
Aussentemperatur (1) @-

SC 2000 Zentrale - Konfiguration für Zentralabsaugung

Anschluss für
pe oder Modem zur
Fernbedienung und
Messdatenaufzeichnung 19l
~SC 2000 Alarm-2 weitere SC Zooo

BUS

Zentrale Abluft Zusatzfunktionen

Messventllator (1)
~ --+ .- @- Aussentemperatur 111

Ventilator 0-10V IPWM


[t] .- --+ = Alarm 111

Zusatz-Ventilator

Zuluftregelung
141
[fI
. ~
.- --+
--+ • Heizungsfreigabe

WT-Wöscher
111

111

Wärmetauseher
Zulufttemperatur (11 @- --+ tem_- oder_golührt

.- @-
Zuluftleuchte (11
Q .-
--+
--+ ~
Zulufttemperatur

Ventilator
(11

(11
Heizung (1)
lIID --+ B
Klappe (1)
B .- Klappe 11)

Beleuchtung 111 [i] .- --+ B Zuluftklappe (11

... der Weg zum optimalen Stallklima !


Änderungen vorbehalten

Theodor-Storm-Straße 19 Tel.: 04243/3946


LUDWIG KUHANGEL 27239 Twistringen Fax: 04243/2613
Agrarklima GmbH Internet: http://www.kuhangel.de email: info@.kuhangel.de