Sie sind auf Seite 1von 6

Technisches Merkblatt 520

Stand Februar 2016

tz g ru n d ie r u n g
H a ft- und Schu ®

i s og r u n d
PC I G
u nd Bo den
fü r Wa n d

Anwendungsbereiche
 Für innen und außen.  Zum Grundieren von Anhydritestri-
 Für Wand und Boden. chen und Bauplatten.
 Zum Grundieren vor dem Auftragen  Zum Grundieren von Gussasphalt-
fließfähiger  Bodenausgleichsmas- estrichen vor dem Auftragen von
sen (z. B. PCI Periplan oder PCI PCI-Fliesenklebern.
Periplan Fein) wie auch standfester  Zum Verfestigen von mehlenden,
Bodenausgleichsmassen sowie saugenden Estrichoberflächen und
anderer hydraulisch erhärtender Putzen im Bauteninneren vor dem
Mörtel und Anhydritestrichen. Verlegen von Fliesen und Mosaik.
 Zum Grundieren von Porenbeton  Zum feuchtigkeitsbremsenden Verfes-
PCI Gisogrund schützt Ausgleichsspachtel und
und Ziegelmauerwerk an Wänden vor tigen und Grundieren von Gipsputzen, Dünnbettmörtel vor zu schnellem Wasserent-
zug, verlängert die klebeoffene Zeit, verbessert
dem Auftragen von Gips- und Kalk- Gipsdielen, Gipskartonplatten, Gipsfa- die Haftung und vermeidet die Bildung von
Schwundrissen.
gipsputzen. serplatten, Porenbeton, Beton,
 Zum Grundieren von saugenden Un- Asphalt, Putzen und Mauerwerk als
tergründen, um nachfolgende Mate- Vorbehandlung vor dem Fliesenlegen
rialien vor zu schnellem Wasserentzug und Tapezieren.
zu schützen.

Produkteigenschaften
 Lösemittelfrei nach TRGS 610;  Haftsicher, PCI-Fliesenkleber haften
Giscode D 1. sicher auf den mit PCI Gisogrund
 Sehr emissionsarm, grundierten Flächen.
GEV-EMICODE EC 1.  Schützt Dünnbettmörtel oder Aus-
 EU 2004/42/IIA(g)(50/30): < 15 g/l. gleichsspachtel vor zu schnellem
 Verbessert die Festigkeit und Trag- Wasserentzug auf saugenden
fähigkeit der Untergründe und erhöht Untergründen, verlängert die klebe-
die Haftung von Fliesen, Putzen und offene Zeit, verbessert die Haftung
Tapeten. und vermeidet die Bildung von
Schwundrissen.
Technisches Merkblatt
PCI Gisogrund®

Produkteigenschaften
 Verhindert Blasenbildung und zu  Schützt Calciumsulfat/Anhydrit -
schnellen Wasserentzug beim Unter- Estriche vor Ettringitbildung.
grundausgleich, z. B. mit PCI Periplan  Erleichtert das spätere Ablösen von
oder PCI Periplan Fein. Tapeten bei Erneuerungsarbeiten.
 Kontrollfarbe blau; ermöglicht gute  Entspricht den Richtlinien des Bun-
Flächenkontrolle. desverbandes der Gipsbauplatten-
und Gipsindustrie.

Daten zur Verarbeitung/Technische Daten


Materialtechnologische Daten
Materialbasis  modifizierte Acrylharz-Dispersion 
Komponenten  1-komponentig 
Dichte ca. 1,0 g/cm³ 
Kontrollfarbe  blau 
Lagerfähigkeit   mind. 12 Monate 
Lagerung  trocken; nicht dauerhaft über + 30 °C und nicht unter - 10 °C.
Gefrorenes PCI Gisogrund langsam auftauen und gründlich
aufrühren.
Lieferform 
200-l-Fass  Art.-Nr./EAN-Prüfz. 1637/4 
20-l-Eimer   Art.-Nr./EAN-Prüfz. 1823/1 
10-l-Eimer   Art.-Nr./EAN-Prüfz. 1818/7 
5-l-Eimer   Art.-Nr./EAN-Prüfz. 1819/4 
1-l-Standbodenbeutel   Art.-Nr./EAN-Prüfz. 1821/7 ( Umkarton enthält 10 Gebinde )
Anwendungstechnische Daten
Untergrund  Verbrauch von PCI Gisogrund   Mischungsverhältnis 
Gipsuntergründe;  ca. 80 bis 150 ml/m²   unverdünnt
Anhydrit-, Gussasphalt- und Stein-
holzestriche; Estriche mit alten Belags-
kleberresten
Saugende mineralische Untergründe, 1. Anstrich  1. Anstrich: 1:1 mit Wasser verdünnen
z. B. Betonuntergründe, Zementestriche, ca. 100 bis 200 ml/m² (= 200 bis  400 ml
Kalk-Zement-Putze, Porenbeton, Kalk- verdünnte Mischung/m²)
sandstein o.ä. 2. Anstrich  2. Anstrich: 1:1 mit Wasser verdünnen
ca. 50 bis 70 ml/m² (= 100 bis 140 ml
verdünnte Mischung/m²)  
Ergiebigkeit 20-l-Eimer  10-l-Eimer   5-l-Eimer   1-l-Standboden-
ausreichend für ausreichend für ausreichend für beutel ausreichend
für
Gipsuntergründe;  ca. 130 bis 250 m² ca. 65 bis 125 m²   ca. 33 bis 62 m² ca. 6,5 bis 12,5 m²
Anhydrit-, Gussasphalt- und Stein-
holzestriche; Estriche mit alten wasser-
festen Belagskleberresten
Saugende mineralische Untergründe, 100 - 200 m² bei 50 - 100 m² bei 25 - 50 m² bei 5 -10 m² bei
z. B. Betonuntergründe, Zementestriche, einem Anstrich; einem Anstrich; einem Anstrich; einem Anstrich;
Kalk-Zement-Putze, Porenbeton, 74 - 130 m² bei 37 - 65 m² bei 19 - 33 m² bei 3,7 - 6,5 m² bei
Kalksandstein o.ä. zwei Anstrichen zwei Anstrichen zwei Anstrichen zwei Anstrichen
Technisches Merkblatt
PCI Gisogrund®

Daten zur Verarbeitung/Technische Daten


Verarbeitungstemperatur + 5 °C bis + 30 °C
(Untergrundtemperatur)
Aushärtezeiten* 
begehbar nach   ca. 30 - 60 Minuten 
2. Auftrag nach   ca. 30 - 60 Minuten 
weitere Verarbeitungsschritte nach   ca. 60 - 180 Minuten
(abhängig von der Saugfähigkeit des
Untergrunds sowie Temperatur und
Luftfeuchtigkeit). 
Temperaturbeständigkeit  des ausge- - 20°C bis + 80°C 
härteten Films
* Bei + 23 °C und 50 % relativer Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere verlängern die angegebenen Zeiten.

Untergrundvorbehandlung
 Der Untergrund muss fest, sauber Zementleimschichten und Verunreini- Anhydrit- bzw. Gipsestriche nicht
und tragfähig sein. Ölflecken, haf- gungen sorgfältig entfernen. Frisch mehr als 0,5 % Restfeuchtigkeitsge-
tungsmindernde Oberflächen, wie eingebaute Zementestriche dürfen halt (Messung mit CM-Gerät) aufwei-
z. B. wasserfeste Belagskleberreste, nicht mehr als 4 %, angeschliffene sen.

Verarbeitung
 Grundieren und Verfestigen von streichen, verputzen oder zum Boden- 3 Bei stark saugenden Untergründen
Gipsuntergründen, Anhydrit-, ausgleich PCI Periplan oder PCI empfiehlt sich zur intensiveren Verfesti-
Gussasphalt- und Steinholzestri- Periplan Fein aufbringen. gung sowie zur Vermeidung von Blasen-
chen sowie Estrichen mit alten  Grundieren und Verfestigen von bildung bei Bodenausgleichsmassen ein
Belagskleberresten (nicht geeignet saugenden mineralischen Unter- zweiter Auftrag mit PCI Gisogrund, 1 : 1
bei wasserlöslichen Kleberresten, gründen, z. B. Betonuntergründen, mit Wasser verdünnt. Zweiten Auftrag
z. B. Sulfit-Ablaugeklebern) Zementestrichen, Kalk-Zement- erst nach Trocknung des ersten An-
1 PCI Gisogrund vor der Verarbeitung Putzen, Porenbeton, Kalksandstei- strichs aufbringen.
gründlich aufrühren (bzw. Standboden- nen o. ä. 4 Nach Trocknung der Grundierung
beutel gut schütteln). 1 PCI Gisogrund gründlich aufrühren (Kratzprobe) Fliesenkleber aufziehen,
2 PCI Gisogrund z. B. mit einer Flächen/ (bzw. Standbodenbeutel gut schütteln), tapezieren, streichen, verputzen oder
Malerwalze, einer Streichbürste, im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnen zum Bodenausgleich PCI Periplan
einem Besen oder Flächenstreicher und gründlich mischen. oder PCI Periplan Fein aufbringen.
unverdünnt satt und gleichmäßig auf 2 Verdünntes PCI Gisogrund z. B. mit
den Untergrund auftragen. Flächen/Malerwalze, Streichbürste,
Pfützenbildung vermeiden! Besen oder Flächenstreicher satt und
3 Verfestigung und Aushärtung durch gleichmäßig auf den Untergrund auftra-
Kratzprobe prüfen. Erst nach Trocknung gen.
Fliesenkleber aufziehen, tapezieren,
Technisches Merkblatt
PCI Gisogrund®

Bitte beachten Sie


 Nicht bei Untergrundtemperaturen Raufasertapeten usw. erst nach voll- PCI Epoxigrund 390 (im frischen Zu-
unter + 5 °C und über + 30 °C verar- ständiger Erhärtung des Tapetenkle- stand absanden) grundiert werden.
beiten. bers überstreichen.  Vor dem Verlegen von Naturwerkstei-
 Werkzeuge unmittelbar nach  Bei sehr stark saugenden Untergrün- nen müssen alte Belagskleberreste
Gebrauch mit Wasser reinigen, in den, z. B. Porenbeton, kann PCI vollständig entfernt werden.
ausgehärtetem Zustand ist nur Gisogrund für den ersten Anstrich  PCI Gisogrund nicht im Unterwasser-
mechanisches Abschaben möglich. 1 : 2 mit Wasser verdünnt werden. bereich einsetzen.
 Bei Teilverfliesung sollte die gesamte  Hinweise der Gipsindustrie zur maxi-  Zum Grundieren von Beton und Kalk-
Wandfläche (z. B. hinter der Bade- mal zulässigen Feuchtigkeit, Schicht- sandstein vor dem Auftragen von
wanne oder oberhalb des Fliesenbe- dicke der Gipsuntergründe und ihrer Gips- und Kalkgipsputzen Gipsputz-
lages) grundiert werden. Oberflächen beachten. Haftbrücke PCI Gisopakt verwenden.
 Vor dem Tapezieren auf Putz, Gips-  Beim Verarbeiten von PCI Gisogrund
kartonplatten etc. nur einen Anstrich auf Bodenflächen ist Pfützenbildung
mit PCI Gisogrund, 1 : 1 mit Wasser zu vermeiden.
verdünnt, aufbringen (Verbrauch:  Bei Spritzverarbeitung Partikelfilter-
ca. 100 bis 140 ml verdünnte maske P2 verwenden.
Mischung pro m²).  PCI Gisogrund ist nicht geeignet zur
 Beim Verkleben von Tapeten auf Grundierung von wasserlöslichen
Untergründen, die mit PCI Gisogrund Belagskleberresten (z. B. Sulfit-Ab-
grundiert wurden, verzögert sich die lauge-Kleber). Diese müssen entwe-
Erhärtung des Tapetenklebers. der vollständig entfernt oder mit

PCI Gisogrund verbessert die Haftung von Gips- und Kalkgipsputzen an


Ziegelmauerwerk.
Technisches Merkblatt
PCI Gisogrund®

Hinweise zur sicheren Verwendung


Produkt enthält: 5-Chlor-2-methyl-2H- Bei Berührung mit den Augen oder der Giscode: D1
isothiazol-3-on, 2-Methyl-2H-isothiazol- Haut sofort gründlich mit Wasser ab- Weitere Informationen können dem PCI-Sicherheitsda-
tenblatt entnommen werden.
3-on, 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, spülen. Falls die Augenreizung nicht in
2-Octyl-2H-isothiazol-3-on. Kann aller- wenigen Minuten abklingt, Augenarzt
gische Reaktionen hervorrufen. aufsuchen!

Entsorgung von entleerten PCI-Verkaufsverpackungen


PCI beteiligt sich an einem flächende- auf der Verpackung über DSD entsorgt
ckenden Entsorgungssystem für rest- werden.
entleerte Verkaufsverpackungen. Weitere Informationen zur Entsorgung
DSD - Duales System Deutschland (Ver- können Sie den Sicherheits- und Um-
tragsnummer 1357509) ist unser Ent- welthinweisen der Preisliste entnehmen
sorgungspartner. Restlos entleerte und im Internet unter http://www.pci-
PCI-Verkaufsverpackungen können ent- augsburg.eu/produkte/entsorgung/ver-
sprechend dem aufgedruckten Symbol packungen.html

PCI Gisogrund verbessert die Festigkeit und Tragfähigkeit alter, sandender


Putze und erhöht die Haftung von Fliesen, Putzen und Tapeten.
Technisches Merkblatt
PCI Gisogrund®

Architekten- und Planer-Service


Bitte PCI-Fachberater zur Objektbera- tungszentralen in Augsburg, Hamm,
tung heranziehen. Weitere Unterlagen Wittenberg, in Österreich und in der
bitte bei den Technischen PCI-Bera- Schweiz anfordern.

Telefonischer PCI- PCI Augsburg GmbH „Anwendungsbereiche“ nicht ausdrücklich genannt sind,
Niederlassung Österreich sind Planer und Verarbeiter verpflichtet, die technische
Beratungsservice Biberstraße 15 · Top 22 Beratung der PCI einzuholen. Verwendet der Verarbeiter
das Produkt außerhalb des Anwendungsbereichs des
für anwendungs- 1010 Wien Technischen Merkblatts, ohne vorher die Beratung der
Tel. +43 (1) 51 20 417 PCI einzuholen, haftet er für evtl. resultierende Schäden.
technische Fragen: Fax +43 (1) 51 20 427 Alle hierin vorliegenden Beschreibungen, Zeichnungen,
www.pci-austria.at Fotografien, Daten, Verhältnisse, Gewichte u. ä. können

+49 (8 21) 59 01-171 PCI Bauprodukte AG


sich ohne Vorankündigung ändern und stellen nicht die
vertraglich vereinbarte Beschaffenheit des Produktes dar.
Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und
Oder direkt per Fax: Im Tiergarten 7 · 8055 Zürich Bestimmungen sind vom Empfänger unseres Produktes
PCI Augsburg GmbH Tel. +41 (58) 958 21 21 in eigener Verantwortung zu beachten. Die Erwähnung
Fax +49 (8 21) 59 01-419 Fax +41 (58) 958 31 22 von Handelsnamen anderer Unternehmen ist keine
PCI Augsburg GmbH, Werk Hamm www.pci.ch Empfehlung und schließt die Verwendung anderer gleich-
Fax +49 (23 88) 3 49-252 artiger Produkte nicht aus. Unsere Informationen be-
PCI Augsburg GmbH, Werk Wittenberg schreiben lediglich die Beschaffenheit unserer Produkte
Die Arbeitsbedingungen am Bau und die Anwen- und Leistungen und stellen keine Garantien dar. Eine Ga-
Fax +49 (34 91) 6 58-263 dungsbereiche unserer Produkte sind sehr unter- rantie bestimmter Eigenschaften oder die Eignung des
PCI Augsburg GmbH schiedlich. In den Technischen Merkblättern Produktes für einen konkreten Einsatzzweck kann aus
können wir nur allgemeine Verarbeitungsrichtlinien unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Für unvoll-
Piccardstr. 11 · 86159 Augsburg geben. Diese entsprechen unserem heutigen ständige oder unrichtige Angaben in unserem Informati-
Postfach 102247 · 86012 Augsburg Kenntnisstand. Planer und Verarbeiter sind ver- onsmaterial wird nur bei grobem Verschulden (Vorsatz
Tel. +49 (8 21) 59 01-0 pflichtet, die Eignung und Anwendungsmöglichkeit oder grobe Fahrlässigkeit) gehaftet; etwaige Ansprüche
Fax +49 (8 21) 59 01-372 zertifiziertes Qualitäts-
für den vorgesehenen Zweck zu prüfen. Für An- aus dem Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.
www.pci-augsburg.de managementsystem wendungsfälle, die im Technischen Merkblatt unter

Technisches Merkblatt Nr. 520, Ausgabe Februar 2016. Bei Neuauflage wird diese Ausgabe ungültig;
die neueste Ausgabe finden Sie immer aktuell im Internet unter www.pci-augsburg.de