You are on page 1of 1

PZ Pforzheim vom 13.05.

2017
42 SAMSTAG, 13. MAI 2017 G E S C HICH TE N AU S D E R R E G I O N Stark! U N D VON DA H E I M PFORZHEIMER ZEITUNG NUMMER 110

d weitere
Diese un den Be-
nter
Touren u en „per-
m
nutze a s bei
rn
t’
chel“ gib com
w .gpsi es.
ww

Durch die Enzschleife bei Mühlhausen


Länge: 8 km (160 Höhenmeter im Auf-und Abstieg)
Ausgangspunkt: Parkplatz am Sportplatz in Mühlhausen
(Rosswager Straße 3)
Besonderheiten: aussichtsreich, abwechslungsreich, Weinberge in Steillage,
Felsen, schöne Ortskerne
Panoramarunde Wöschbach Einkehrmöglichkeiten unterwegs: Restaurants in Roßwag; am Ende:
Vereinsheim in Mühlhausen (www.dasvereinsheimmühlhausen.de)
Länge: 15 km (270 Höhenmeter im Auf-und Abstieg) Beschreibung: An der Enz entlang mit Blick auf die berühmten mit Muschel-
Ausgangspunkt: Parkplatz am Hasenheim (Äußere Steinäcker, Pfinztal-Wöschbach) kalk-Felsen durchsetzten Steilhänge und
Besonderheiten: aussichtsreich und abwechslungsreich mit Streuobstwiesen die kühn angelegten Weinberge.
Einkehrmöglichkeiten unterwegs: Naturfreundehaus Söllingen (www.naturfreunde-soellingen.de); am Weiter durch Roßwag und seinen
Ende: Hasenheim (www.speiselokal-hasenheim.de) oder Schützenhaus alten, anmutigen Ortskern. An-
Beschreibung: Von Wöschbach über die Anhöhen auf kurzweiligen Wegen rund um den Höllwald. Anschlie- schließend steil bergauf, teils
ßend, mit schönen Ausblicken Richtung Schwarzwald und durch die Trais-Siedlung. Der Rückweg führt zum idyl- über Treppenstufen durch
lisch gelegene Naturfreundehaus Söllingen und auf Waldwegen zurück nach Wöschbach. Weinberge zu einem schö-
nen Aussichtspunkt. Im-
mer auf der Anhöhe blei-

Willst du
bend zurück nach Mühl-
hausen, begleitet von
Weinbergen und traum-
haft schöner Aussicht auf

mit mir gehen?


die Enzschleife.

TEXT: SVEN BERNHAGEN


FOTOS: PRIVAT / TOURISMUS KRAICHGAU-STROMBERG
KARTEN: SVEN MOHR / PZ

Morgen ist der bundesweite „Tag des Wanderns“.


Aus diesem Anlass stellt „Heimatstark“
vier attraktive Rundwanderungen in
der Region vor – geplant von Peter
Wagner. Der Pforzheimer ist als
PZ-Austräger von Berufs wegen
Aussichtsreich durchs Kirschengäu schon viel zu Fuß unterwegs.
Länge: 15 km (290 Höhenmeter im Auf-und Abstieg) Am Wochenende führt er
Luftige Weinbergrunde um Knittlingen
Ausgangspunkt: Alte Kelter in der Ortsmitte Ellmen- zudem regelmäßig Bekannte
dingen durch die Natur. „Dabei steht Länge: 15 km (230 Höhenmeter im Auf-und Abstieg)
Besonderheiten: aussichtsreich, abwechslungsreich, Ausgangspunkt: Parkplatz beim Freibad in Knittlingen
Fachwerkhäuser in Ellmendingen
weniger das Sportliche, Besonderheiten: aussichtsreich, abwechslungsreich, Weinberge
Einkehrmöglichkeiten unterwegs: Landgasthof Bären als vielmehr der Genuss im Einkehrmöglichkeiten unterwegs: keine; am Ende: diverse Besenwirt-
in Gräfenhausen (www.zumaltengriechen.de) und Hühner- Vordergrund“, sagt Wagner, schaften (beschränkte Öffnungszeiten beachten!)
wäldle (www.huehnerwaeldle-altenloh.de); am Ende: Lö- Beschreibung: Vom Freibad hinauf zu den Weinbergen von Oberderdingen.
wen Ellmendingen (www.loewen-ellmendingen.de)
dessen Spuren die PZ-Leser Vom Parkplatz am Horn genießt man schöne Fernblicke bis zur Ravensburg.
Beschreibung: Von Ellmendingen an der Kelter vorbei durch den nun folgen können. Hier finden sich Erläuterungen zu einzelnen Weinsorten. Vorbei an einer
vom Arnbach durchflossenen Fachwerk-Ortskern Ellmendingens. markanten Keuper-Felswand in Bögen entlang des Waldrandes, zum rech-
Weiter über den aussichtsreichen Fronberg bis Gräfenhausen. Auf der an- ten Weinberg mit Aussicht. Im Tal der Bernhardsweiher. Es folgt ein steiler
deren Seite des Ortes hoch auf den wiederum aussichtsreich und schön gele- Abstieg ins Tal des Bernhardsbaches. Auf der anderen Talseite wieder hoch
genen Kesselberg, danach gemütlich über die Einkehrmöglichkeit Hühner- zu den Weinbergen oberhalb von Freudenstein. Auf der Höhe entlang durch
wäldle ohne größere Anstrengung zurück nach Ellmendingen. Wald und Kleingärten und bergab zurück nach Knittlingen.

P E TE R WA G N E R 14 . MA I I S T TA G D E S WA N D E R N S A N G E B O TE D E R „ P FO R Z H E I M E R Z E IT UN G“

Am Rechner planen – Bundesweit mehr Infoquelle und Anlaufstelle


in der Natur genießen als 400 Aktionen für Wanderer
Zwischen sechs und zwölf Kilome- be“, erzählt der 57-Jährige. Fortan Im vergangenen Jahr hatte der 1883 gegründet. Dem Dachver- ■ Auf „Heimatstark“ gibt’s regel- gen. Seit 2012 ist PZ-Redakteur
tern läuft Peter Wagner jeden Mor- hat er auch seine Freizeitwander- Tag des Wanderns Premiere. In band der deutschen Gebirgs- und mäßig Wandertipps aus dem Sven Bernhagen mit den PZ-Le-
gen. „Das hält fit“, sagt der PZ- touren am Rechner geplant. Dass diesem Jahr soll es laut Deut- Wandervereine gehören rund Norschwarzwald und Geschich- sern unterwegs. Los ging’s mit ei-
Austräger. Einen festen Bezirk hat dabei aussichts- und erlebnisrei- schem Wanderverband (DWV) 600 000 Mitglieder an. ten, beispielsweise über den Bir- ner Enzkreis-Umrundung. Bei den
er als PZ-Austräger nicht – als che Genusstouren herauskom- bundesweit mehr als 400 Aktio- kenfelder Fernwanderer Harald Leseretappen wanderten jeweils
Springer ist er men, haben immer mehr seiner nen geben. Die zentrale Veranstal- Infos zu den Aktionen morgen un- Roller oder den Ötisheimer Wan- 50 bis 100 Teilnehmer mit. Mehr
in verschiede- Bekannten gemerkt. Auf knapp tung findet morgen in Filders- ter anderem in Freudenstein-Ho- derbuchautoren Martin Kuhnle. als 1500 PZ-Leser hat die Aktion
nen Gemeinden 30 Mitglieder ist seine Whats- tadt-Plattenhardt statt. Um 10 Uhr henklingen, Zaberfeld, Dobel, Bad ■ Zusammen mit dem so schon bewegt. Auch diesen Ok-
unterwegs. Und App-Wandergruppe in den letzten startet ein Rundgang mit Pro- Herrenalb oder Oberreichenbach Schwarzwaldverein bietet die PZ tober soll’s wieder losgehen.
damit die Zei- fünf Jahren angewachsen. Mit der gramm vom Wanderparkplatz unter: www.tag-des-wanderns.de den Lesern von April bis Septem- ■ In seinem 176 Seiten starken

tung morgens ist er so gut wie jeden Sonntag Uhlbergturm. Ab 12 Uhr gibt’s Es- ber kostenlos ein Wanderpro- Buch „Enzkreis extrem – die
im Dunkeln zwischen zehn und 15 Kilometer sen und Reden im Festzelt – unter Ein Tipp für Kurzentschlossene: gramm mit sechs geführten Heimat neu entdeckt“ bietet
auch schnell zu Peter Wagner unterwegs. anderem von DWV- und Schwäbi- Brigitte Wörle vom Pforzheimer Touren von je etwa 15 Kilometern Sven Bernhagen unterhaltsame
den Lesern Rund 40 Tourentipps hat er für scher-Albvereins-Präsident Hans- Alpenverein bietet morgen eine ge- an. Heute steht zum Beispiel ein Geschichten zu 28 Extrempunk-
kommt, plant er seine Runden zu- die „Heimatstark“-Leser. Nach Ulrich Rauchfuß, dem für Touris- führte Elf-Kilometer-Runde zu Abstecher zum Alb-Pfinz-Plateau ten im Enzkreis – vom höchsten
vor mit einem Navigationspro- und nach will er sie unter dem Be- mus zuständige Landesminister den Lautenfelsen mit Schlussein- auf dem Programm. Den Flyer mit Bauwerk bis zur tiefsten Höhle.
gramm am Rechner. „Irgendwann nutzernamen „perchel“ bei Guido Wolf und dem Calwer Bun- kehr in Gernsbach an. Treff: Mor- einer Beschreibung der Touren Dazu gibt’s Wander-, Freizeit-
habe ich mir gedacht, ob ich www.gpsies.com freischalten. Dort destagsabgeordnete Hans-Joa- gen um 8 Uhr am Pforzheimer gibt’s bei der PZ. und Einkehrtipps samt Über-
Hausnummern eingebe, oder Aus- finden sich bereits die vier vorge- chim Fuchtel, der über Wander- Hauptbahnhof. Infos und Anmel- ■ Der Herbst stand in den ver- sichtskarten. Das Buch gibt’s für
sichtpunkte und Einkehrmöglich- stellten Touren und zwei weitere projekte in Griechenland berich- dung unter Telefon (01 76) gangenen Jahren ganz im Zeichen zehn Euro bei der PZ oder im
keiten, ist doch eigentlich dassel- Routen in Stein und Wilferdingen. tet. Der DWV wurde am 14. Mai 55 92 62 39. der Enzkreis-extrem-Wanderun- Buchhandel.