Sie sind auf Seite 1von 7

DIE DREIGROSCHENOPER SONG TEXT

Seeräuber Jenny (Pirate Jenny )

Meine Herren, heute sehen Sie mich Gläser abwaschen


Und ich mache das Bett für jeden.
Und Sie geben mir einen Penny und ich bedanke mich schnell
Und Sie sehen meine Lumpen und dies lumpige Hotel
Und Sie wissen nicht, mit wem Sie reden.
Und Sie wissen nicht, mit wem Sie reden.
Aber eines Abends wird ein Geschrei sein am Hafen
Und man fragt "Was ist das für ein Geschrei?"
Und man wird mich lächeln sehn bei meinen Gläsern
Und man sagt "Was lächelt die dabei?"

Und ein Schiff mit acht Segeln


Und mit fünfzig Kanonen
Wird liegen am Kai.

Man sagt "Geh, wisch deine Gläser, mein Kind"


Und man reicht mir den Penny hin.
Und der Penny wird genommen, und das Bett wird gemacht!
Es wird keiner mehr drin schlafen in dieser Nacht.
Und sie wissen immer noch nicht, wer ich bin.
Und sie wissen immer noch nicht, wer ich bin.
Aber eines Abends wird ein Getös sein am Hafen
Und man frag "Was ist das für ein Getös?"
Und man wird mich stehen sehen hinterm Fenster
Und man fragt "Was lächelt die so bös?"

Und das Schiff mit acht Segeln


Und mit fünfzig Kanonen
Wird beschießen die Stadt.

Meine Herren, da wird ihr Lachen aufhören


Denn die Mauern werden fallen hin
Und die Stadt wird gemacht dem Erdboden gleich.
Nur ein lumpiges Hotel wird verschont von dem Streich
Und man fragt "Wer wohnt Besonderer darin?"
Und man fragt "Wer wohnt Besonderer darin?"
Und in dieser Nacht wird ein Geschrei um das Hotel sein
Und man fragt "Warum wird das Hotel verschont?"
Und man wird mich sehen treten aus der Tür gehen Morgen
Und man sagt "Die hat darin gewohnt?"
Und das Schiff mit acht Segeln
Und mit fünfzig Kanonen
Wird beflaggen den Mast

Und es werden kommen hundert gen Mittag an Land


Und werden in den Schatten treten
Und fangen einen jeglichen aus jeglicher Tür
Und legen ihn in Ketten und bringen vor mir
Und mich fragen "Welchen sollen wir töten?"
Und an diesem Mittag wird es still sein am Hafen
Wenn man fragt, wer wohl sterben muss.
Und dann werden Sie mich sagen hören "Alle!"
Und wenn dann der Kopf fällt, sage ich"Hoppla!"

Und das Schiff mit acht Segeln


Und mit fünfzig Kanonen
Wird entschwinden mit mir.

English

You men always see me washing this glass,


And how I make your beds for you daily,
But you toss me a penny, and I'm always quick to thank,
Even though you see my rags and this shabby old hotel,
But you don't know to whom you're talking.
But you don't know to whom you're talking.
But one evening you'll hear shouting at the ports,
and you'll ask "What's all that shouting for?"
And you'll see me laughing to myself by my glass,
and you'll ask "What's she laughing about?"

And a ship with eight sails,


And with fifty canons,
Will lay by the docks...

You'll say "Go wash your glass, little girl,"


And you'll hand a penny to me.
And I'll take that penny and make your bed!
Because you won't be sleeping in it tonight...
And you still don't know who I am.
And you still don't know who I am.
But one evening there'll be a roar by the port,
And you'll ask "What's all that noise about?"
And you'll see me gazing out my window,
And you'll ask "What's she smiling about?"

And a ship with eight sails,


And fifty canons,
Will fire at the shore...

My Sirs, there you're laughter will stop,


Becuase the walls will fall,
And the city will be level with the ground,
And only one hotel is left unscathed,
And you'll ask "What special person lives there?"
And you'll ask "What special person lives there?"
And in this night there'll be a shouting around the hotel,
And you'll ask "Why was this hotel spared?"
And you'll see me step out in the morning,
And you'll say "that's who live's there?"

And a ship with eight sails,


And with fifty canons,
Will raise up her flag...

And by noon the men will come by the hundreds,


And into the shade will step,
And they'll catch any man who steps out the door,
And put them before me in chains,
And they'll ask me "Which one's should we kill?"
And this afternoon it will be silent at the ports,
And when they ask me who must die,
You'll hear me say "All of them!"
And when the heads fall I'll say "Whoops!"

And the ship with eight sails,


And fifty canons,
Will disappear with me...

Barbarasong (Barbara's Song )

Deutsch

Einst glaubte ich, als ich noch unschuldig war


(Und das war ich einst, grad sowie du )
Vielleicht kommt auch zu mir einmal einer,
Und dann muß ich wissen, was ich tu.
Und wenn er Geld hat,
Und wenn er nett ist,
Und sein Kragen ist auch werktags rein,
Und wenn er weiß, was sich bei einer Dame schickt,
Dann sage ich ihm "nein"

Da behält man seinen Kopf oben,


Und man bleibt ganz allgemein!
Sicher scheint der Mond die ganze Nacht,
Sicher wird das Boot am Ufer festgemacht,
Aber weiter kann nichts sein.
Ja, da kann man sich doch nicht bloß hinlegen,
Ja, da muß man kalt und herzlos sein.
Ja, da könnte so viel geschehen,
Aber da gibt's überhaupt nur "nein"

Der Erste, der kam, war ein Mann aus Kent,


Der war, wie ein Mann sein soll.
Der Zweite, der hatte drei Schiffe im Hafen,
Und der Dritte war nach mir toll.
Und als sie Geld hatten,
Und als sie nett waren,
Und ihr Kragen war auch werktags rein,
Und als sie wußten, was sich bei einer Dame schickt,
Da sagte ich ihnen "nein"

Da behielt ich meinen Kopf oben,


Und ich blieb ganz allgemein!
Sicher schien der Mond die ganze Nacht,
Sicher ward das Boot am Ufer festgemacht,
Aber weiter konnte nichts sein.
Ja, da kann man sich doch nicht gleich hinlegen,
Ja, da muß man kalt und herzlos sein.
Ja, da könnte doch viel geschehen,
Ja, da gab's überhaupt nur "nein"

Jedoch eines Tags (und der Tag war blau)


Kam einer, der mich nicht bat.
Und er hängte seinen Hut an den Nagel in meiner Kammer,
Und ich wußte nicht mehr, was ich tat.
Und als er kein Geld hatte,
Und als er nicht nett war,
Und sein Kragen war auch am Sonntag nicht rein,
Und als er nicht wußte,
Was sich bei einer Dame schickt,
Zu ihm sagte ich nicht "nein"
Da behielt ich meinen Kopf nicht oben,
Und ich blieb nicht allgemein!
Ach, es schien der Mond die ganze Nacht,
Und es ward das Boot am Ufer losgemacht,
Und es konnte gar nicht anders sein.
Ja, da muß man sich doch einfach hinlegen,
Ja, da kann man doch nicht kalt und herzlos sein!
Ja, da mußte so viel geschehen,
Ja, da gab's überhaupt kein Nein.

English

I once believe, when I was still innocent,


(And I was once as innocent as you)
That perhaps someday when someone comes to me,
Then I will know what to do,
And if he has money,
And he is kind,
And his workshirts are always clean,
And if he always treats ladies well,
Then I tell him "NO"

Thats when you've got to keep your head on straight,


And remain entirely alone!
Surely the moon will shine all through the night,
Surely the boat will stay tied to the bank,
But that's as far as things can go.
Yes, you can't just lay there,
Yes, you must be cold and heartless,
Yes, there's so much that could happen,
But to each and everyone say "NO"

The first one who came was a man from Kent,


He was just as a man should be.
The second had three ships in the harbor,
And the third was crazy for me.
And they all had money,
And they all were kind,
And their workshirts were always clean,
And they all knew how to treat a lady,
And to each one I said "NO"

And I remained with my head on straight,


And remained entirely alone!
Surely the the moon will shine all through the night.
Surely the boat will stay tied to the bank,
But that's as far as things can go.
Yes, you can't just lay there,
Yes, you must be cold and heartless,
Yes, there's so much that could happen,
But to each and everyone say "NO"

However one day (and the day was blue)


Came a man who never asked.
And he hung his hat on the nail of my chambers,
And I no longer knew what I was doing.
And he had no money,
And he was not kind,
And his collar was never clean on Sundays,
And he didn't know how to treat a lady,
But to him, I couldnt say "no"

After that I couldn't keep my head on straight,


And I couldn't remain alone!
Oh, the moon shone the entire night,
And the boat loosened from the bank,
And it wasn't different at all.
Yes, then you must just lay there,
Yes, you can't be cold and heartless,
Yes, there's so much that had to happen,
Before I couldn't say "no".

Letra de canción de Die Dreigroschenoper: Die Moritat Von Mackie Messer


(Mack The Knife) de Ute Lemper lyrics

Und der Haifisch, der hat Zähne


Und der trägt er im Gesicht
Und Macheath, der hat ein Messer
Doch das Messer sieht man nicht.

An ‘nem schönen blauen Sonntag


Liegt ein toter Mann am Strand
Und ein Mensch geht um die Ecke
Den man Mackie Messer nennt.

Und Schmul Meier bleibt verschwunden


Wie so mancher reiche Mann
Und sein Geld hat Mackie Messer
Dem man nichts beweisen kann.
Jenny Towler ward gefunden
Mit ‘nem Messer in der Brust
Und am Kai geht Mackie Messer
Der von allem nichts gewußt.

Und das große Feuer in Soho


Sieben Kinder und ein Greis —
In der Menge Mackie Messer, den
Man nicht fragt und der nichts weiß.

Und die minderjährige Witwe


Derer Namen jeder weiß
Wachte auf und war geschändet —
Mackie, welches war dein Presis?

Denn die einen sind im Dunkeln


Und die andern sind im Licht
Und man sieht die im Lichte
Die im Dunkeln sieht man nicht.