Sie sind auf Seite 1von 4

Mietvertrag auf bestimmte Zeit

Vermieter/-in:

Juan Gabriel Afonso Rodriguez, Kopernikus Straße 20 - 5 OG Links -HH Links Telefon: +49
1520 916 1708 und Ausweis- Nr. 45941203 Z

Mieter/-in: ............................................................................................................

Telefon Mobil: ............................................................................................................................

Ausweis-Nr.: ..............................................................................................................................

E-Mail-Adresse: .........................................................................................................................

Ansprechpartner: ........................................................................................................................

§ 1 Mietsache

Der/die Vermieter/-in vermietet zu möblierten Zimmer folgende Räumlichkeiten: Anschrift:


Kopernikus Straße 20 HH Links, 10245 Wohnung, Fläche: aprox 70 m2, 5 OG Links. Zimmer
Nummer: ...........................
(Nach Plan im Anhang). Weiterhin hat die Wohnung 1 Küche/Kochnische, Bad, Dusche, WC,
Flur, sonstige Räumlichkeiten. Der/ die Vermieter/-in versichert hiermit, zur Untervermietung
berechtigt zu sein nach Vereinbarung mit dem Eigentümer

§ 2 Mietzeit

Der Mietvertrag beginnt am .................... und endet am ..........................…Eine Kündigung ist


möglich nur nach die erste 4 Monate der Vertragsdauer. Die Miete wird von Datum der
Kündigung zum Ende des folgenden Monates nach der Kündigung bezahlt, wenn die
Kündigung innerhalb von die ersten 5 Tage des Monats nicht stattfindet. Das Recht zur
außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Der/ die Mieter/-in hat die Option den
Mietvertrag vor Ende der Mietzeit zu verlängern. Der Wunsch auf Verlängerung muss 2
Wochen vor dem Ende der Mietzeit schriftlich/mündlich von dem/der Mieter/-in bekannt
gegeben werden. Eine Verlängerung bedarf der Zustimmung des Vermieters/-in

§ 3 Eigennutzungsabsicht

Die Parteien sind sich einig, dass das Mietverhältnis nur zum vorübergehenden Gebrauch im
Sinne des § 549 Abs. 2 Ziff. 1 BGB begründet wird. Nach Ablauf der o.g. fest bestimmten
Mietzeit will der/die Vermieter/-in die vermieteten Räumlichkeiten wieder für sich,
Familienangehörige oder die zu seinem/ihrem Hausstand gehörigen Personen nutzen.
§ 4 Miete
Die alles-inklusive (Kaltmiete, alle Nebenkosten und Internet Verbindung) Miete beträgt
……… …Euro/Monat.
Die Miete ist zu zahlen an Juan Gabriel Alfonso Baez bei der Deutsche Bank,
BIC: DEUTDEDB160
IBAN: DE23 1207 0024 0225 7442 00
und zwar zu jedem 1. eines Monats im Voraus. Für die Rechtzeitigkeit kommt es auf den
Eingang des Geldes auf dem Mietkonto an.

§ 4 a Internet- Flatrate
Soweit eine Internet-Flatrate in der Miete enthalten ist, ist eine Weitergabe des Zugangscodes
an Dritte dem/der Mieter/-in ausdrücklich nicht gestattet. Der/die Mieter/-in wird ausdrücklich
darauf hingewiesen, dass er/sie oder seine/ihre Gäste durch Nutzung des Internet keine
urheberrechtswidrigen Handlungen vornehmen dürfen, es insbesondere untersagt ist, Dateien
in Internet - Tauschbörsen hoch - oder herunter zu laden. Der/ die Mieter/-in ist verpflichtet,
den/die Vermieter/- in von den Kosten sämtlicher durch behauptete Urberrechtsverletzungen
entstandene Kosten (Abmahnkosten, Rechtsanwaltskosten, Lizenzgebühren, etc.) freizustellen

§ 5 Kaution

Bei Schlüsselübergabe ist eine Kaution i.H.v. ………. Eur. fällig

§ 6 Schönheitsreparaturen und Bagatellschäden

Kleine Instandhaltungen, die während der mietdauer an den Anlagen und Einrichtungen in den
Mieträumen, wie Rollläden, Licht und andere Reparaturen werden direkt vom der Mieter/in
bezahlt.

§ 7 Ersatzmieter und vorzeitiger Auszug


Zieht der/ die Mieter/ -in vorzeitig aus, berührt dies nicht die Mietzahlungspflicht für die übrige
Zeit, es sei denn, der vorzeitige Auszug ist vom anderen Vertragspartner zu vertreten. Die
Stellung einen Ersatzmieter/-in ist nicht zulässig ohne schriftliche Genehmigung der Vermieter.

§ 8 Aufrechnung und Zurückbehaltung


Der/ die Mieter/-in kann gegenüber Mietforderungen mit Gegenforderungen nur aufrechnen
oder ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn diese Absicht mindestens 2 (zwei)
Wochen vor Fälligkeit der Miete schriftlich angezeigt wurde.

§ 9 Nutzung der Mietsache


Der/ die Mietsache darf nur zu den im Vertrag bestimmten Zwecken genutzt werden. Die
Überlassung des Gebrauchs an Dritte ist nicht zulässig. Ausgenommen hiervon sind
Personen, die sich besuchsweise in den Räumen aufhalten. Der/die Mieter/-in übernimmt
die Haftung für diese Personen.

§ 10 Tierhaltung
Tierhaltung ist ohne schriftliche Genehmigung des Vermieters/ der Vermieterin nicht zulässig.

§ 11 Instandhaltung
Der/die Mieter/-in verpflichtet sich, die Mietsache und sämtliches Inventar schonend und
pfleglich zu behandeln, die Mieträume ausreichend zu lüften und zu reinigen. Mängel und
Schäden sind unverzüglich anzuzeigen. Ist die Anzeige wegen einer unvorhergesehenen
Gefahr oder dadurch, dass Sie die Schäden oder Mängel unverhältnismäßig ausweiten würden,
nicht möglich, so sind die zum Schutz der Mietsache bzw. des Inventars unbedingt
erforderlichen Maßnahmen sofort zu ergreifen. Bauliche Veränderungen dürfen nicht
vorgenommen, die Mietsache nicht mit Einrichtungen versehen werden, es sei denn, dies ist
zum Schutz der Mietsache erforderlich

§ 12 Haftung
Der/die Mieter/-in haftet gegenüber dem/der Vermieter/-in für Schaden, die durch ihn/ihr,
seine/ihre Familienangehörigen, von ihm/ihr beauftragte Handwerker/-innen, Lieferanten usw.
verursacht werden. Dem/der Mieter/-in wird der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung
empfohlen, welche auch Mietsachschäden an beweglichen Mobiliar einschließt.

§ 13 Betreten der Mietsache


Der/ die Vermieter/ -in oder durch ihn/sie Beauftragte dürfen die Mietsache zur Prüfung ihres
Zustandes oder zum Ablesen von Messgeräten in angemessenen Abständen und nach
rechtzeitiger Ankündigung betreten. Auf eine persönliche Verhinderung des/ der Mieter/-in ist
Rücksicht zu nehmen.

§ 14 Rückgabe der Mietsache


Bei Ende der Mietzeit ist die Mietsache sauber und in ordentlichem Zustand zurückzugeben.
Sollte das Mietvertragsende auf einen Sonntag fallen, so muss die Rückgabe der Mietsache auf
einen vorangehenden Werktag vereinbart werden. Sämtliche Schlüssel, auch selbst beschaffte,
sind herauszugeben. Der/ die Mieter/-in teilt seine/ihre neue Anschrift dem/der Vermieter/-in für
den weiteren Schriftverkehr bei Auszug mit.

§ 15 Sonstige Vereinbarungen

❏ Lärm und eine andere laute Tätigkeit dürfen nicht nach 10:00 bis 19:00 des nächsten
Tages. Tagsüber sind die Mieter für eine angemessene Lautstärke angefordert.
❏ Gäste dürfen mit vorheriger Mitteilung und für kurze Tage
❏ Partys sind in der Wohnung ohne die Genehmigung der Vermieter nicht erlaubt.
❏ Grillen ist im Garten nicht erlaubt.
❏ Strukturelle Veränderungen im Zimmer oder die Wohnung dürfen nicht ohne vorherige
schriftliche Genehmigung
❏ Für das Wohlbefinden aller in der Wohnung rauchen ist nicht erlaubt

§ 16 Rechtsbelehrung

Die Mitteilung der Eigennutzung Aussicht gem.§ 3 dieses Vertrages beruht auf der Vorschrift der
§§ 575, 575a BGB, der zufolge der Mieter bei Ablauf der im Mietvertrag vereinbarten Mietzeit
den gemieteten Wohnraum ohne Weiteres, d.h.ohne Kündigung und ohne die Möglichkeit,
Mieterschutz in Anspruch nehmen zu können oder auch nur eine Räumungsfrist zu bekommen,
räumen muss.

Berlin, am ………………………….

——————————————————————/———————————————————
Unterschrift Vermieter/-in Unterschrift Mieter/-in