Sie sind auf Seite 1von 2

Ökologie: Abiotische Faktoren; Arbeitsblatt vom 2.9.

2010

Punkt 3.5 a)

Leider war es mir nicht möglich diese Frage anhand der gegebenen
Informationen mit der nötigen Sicherheit zu beantworten, aus diesem Grund
musste ich auf andere Informationsquellen zurückgreifen, die ich jedoch nicht
weiter angeben werde, das is kein Vortrag...

In der Kläranlage kommt es dazu, dass verschiedene bakterien aus


Kohlenstoffverbindungen unter anderem Ammoniak abspalten, diese bakterien
sind aerob, d.h. in diesem Verfahren dürfte Sauerstoff benötigt werden, denn
ohne Sauerstoff ham wir nich die nötigen Bakterien. Dieses abgespaltene
Ammoniak oxidiert zusammen mit Sauerstoff zu Nitrat.

Oder

Organisch gebundener Stickstoff (in unserm fall) wird durch batkerielle


Nitrifikation entfernt, auch brauchn wa Sauerstoff (was für ne frage? im Ernst,
was soll bakterielle umsetzungen bedeuten? -.- kann mehrere bedeutungen
haben)

3.5 b)

Hey schon etwas besser gestellt Strucki, also gut, ich stell mir jetz vor ich bin
meister Sanitäringenieur und hab mal vor mir ne Kläranlage in den Garten zu
bauen, oben steht dass wir weniger N-Verbindungen im Ablauf (da wos
rausläuft) als im Zulauf (da wos reinläuft?) haben sollen. Dank der tollen nicht
vorhanden Information die wir uns selber zusammenreimen durften wissen wir,
dass wir mit Sauerstoff dafür sorgen können, dass unsre Anzahl an N-
Verbindungen im entsprechenden becken sinkt, da wir mit sauerstoff dafür
sorgen können dass Stickstoff entsteht (siehe aufgabe 1 a)). Also würd ich mal
im Aufbau so vorgehn? Rohre -> Becken mit Rührer -> Rohre -> Becken mir
Rührer -> Ablaufrohr. gegebenenfalls noch öfter in der Reihenfolge, laut blatt
verfliegt der stickstoff ja aus dem klärbecken, was isn das bitte für ne frage?
xD

ok, nun zu 3.6 a)

hast du schon

also weiter zu 3.6 b)

gut was ham wa denn hier, alsooo: wir sehn ne Stickstoffreaktion die durch
mikroorganismen im wasser angetrieben wird.
zuerst einmal ham wa oben NH4+ , das aus unerklärlichen gründen zu nh3
werden kann, wir unterscheiden hier zwischen nem sauerstoffarmen, und nem
sauerstoffreichen bereich. zuerst der sauerstoffreiche -> hier kommt O2 zum
NH3 dazu, der ermöglicht den bakterien ATP und ADP+P vom NH3 abzuspalten,
übrig bleibt dann NO3- kommt dieser Stoff jetzt zum sauerstoffarmen teil
erstellen die bakterien (die übrigens anaerob sein müssen) hier mithilfe von
kohlenhydraten daraus auch atp und adp (lol wie die das machen muss mir
auch keiner sagen ne?) , als nebenprodukt entsteht dabei sauerstoff und
wasser, übrig von dieser stoffwechsel party bleibt dann N2, aus dem schema
ist nicht zu ergründen wie, aber das wird dann wieder zu NH3, dann geht der
kreislauf entweder von vorn los, oder es wird zu NH4+

So bleibt nur noch das große finale! shodown im Buch alias 3.6 c)

Zu erstmal einmal, ich soll erklären wies zum umkippen kommt? Öhm wie wärs
mit alkohol als begründung? Oder eins gegen die Schläfe? Danke Buch dass du
mir erklärst wie ich Umkippen mit Seen in Verbindungen bringen kann -.-
Erstmal lesen....

Ok, Lebewesen sterben, alles klar, abbau der biomasse zehrt am sauerstoff,
entzieht in also, soso...

der sauerstoff sinkt und dadurch erstellen die ATP (als nebenprodukt der
nitratatmung) , durch irgendwelche chemischen reaktionen enstehn dadurch
giftige stoffe, folge-> alle tot

also gut, zur aufgabe:

1 is damit ja schon beantwortet, glaub ich


zur 2:

wtf, woher soll ich das wissen?, also ... , im sommer kommts zu nem höheren
algenwachstum

ohje beeilung sonst haust mir hier ab :P

zur 3.

Die Fragen werden immer dümmer, wie wärs mit Algen abtöten ihr
Schlaumeier? ehrlich wer hat das buch geschrieben?

Ok hoffe das ganze konnte dir ein wenig helfen