Sie sind auf Seite 1von 2

Selbstverwaltung

Name:………………………………………
Straße:……………………………………..
Ort:…………………………………………. Vorab per Fax:………………………….

……………………………………………………. Ort, Datum……………………………………………...

Finanzamt …………………………
Vorsteher ………………………….
Sachbearbeiter……………………

Straße ……………………………… persönlich mit Zeugen überreicht


Ort:…………………………………..

Zur Weiterleitung an das zuständige Finanzministerium

Antrag auf Erstattung aller von der Firma BRD – Finanzagentur GmbH
unberechtigt eingezogenen Steuern / Umsatzsteuer/ KfZ- Steuer/
Solidaritätsmissbrauchsbeiträge für den systematisch betriebenen Ausverkauf
Deutschlands unter den/der

Steuernummer/n : …………………………………………………….

a.) Einkommenssteuern 1990 bis heute


b.) Gewerbesteuern 19…… bis heute nicht in Ihrem Zuständigkeitsbereich
c.) alle durch Indirekte Steuern von uns vereinnahmten Gelder.

Sehr geehrte Herren,

als Bürger des fortbestehenden Staates Deutsches Reich mussten wir entsetzt feststellen, dass die

Personen aus den „Finanzbehörden“ (also Sie), letztlich seit unberechtigt Steuern von uns

gefordert haben, um unter Missachtung aller gesetzlichen Regeln einen Raub zu legalisieren, um zu

Unrecht geforderte Gelder für Kriegshandlungen zu verwenden. So sieht die rechtliche Betrachtung

nach der in Deutschland geltenden Rechtsordnung, wie folgt aus:

1949 – 1976 galt die RAO (Reichsabgabenordnung), ein Gesetz des Deutschen Reiches.

Dieses Gesetz konnte und durfte von der „Zentralverwaltung für das Vereinigte

Mitglied im Europäischen Zentrum für Menschenrechte


Wirtschaftsgebiet“ (Art 133 GG) nicht zur Anwendung gebracht werden, da die RAO nur in

Verbindung mit Art 84 Reichverfassung gültig ist. Dies im Besonderen, da die RAO ihren

Geltungsbereich aus dieser Reichsverfassung bezieht. Damit entfällt für die „BRD“ jede Möglichkeit,

unter Verwendung der RAO Gelder von den Reichsbürgern in Anspruch zu nehmen. 1977 bis heute

gilt nicht die „BRD“ - AO. Ein Werk ohne jeglichen Geltungsbereich ist damit aus Gründen der

Rechtssicherheit (Art 20 GG)

r e c h t s u n g ü l t i g.

Daher ist unsere Forderung auf Rückzahlung der durch juristische Trickmanipulation geraubten

Gelder der Reichsbürger in vollem Umfang zu erfüllen. Dies betrifft sowohl alle durch direkte

Steuern eingezogenen Gelder, als auch alle durch p o t e n t i e r t e Steuern widerrechtlich

vereinnahmten Gelder. Für die Abwicklung der Erstattung ist die gesetzliche Frist von 21 Tagen

geboten.

Die Rückerstattung hat durch bestätigten Bankverrechnungsscheck an den Ihnen bekannten

Empfangsbevollmächtigten zu erfolgen.

Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Frist erfolgt nach Ablauf ohne nochmalige Erinnerung an Ihre

Erstattungsverpflichtung Strafanzeige und Strafantrag auf der Grundlage der geltenden

Rechtsordnung des fortbestehenden Staates Deutsches Reich, somit auf völkerrechtlicher Grundlage

in Verbindung mit dem geltenden Völkerstrafrecht gegen Sie als Privatpersonen.

Wichtige Zusatzbemerkung bezüglich Zustellung von Schreiben aus Ihrem Hause an unsere

(siehe oben) Selbstverwaltung: Alle Zustelldienste Ihrer Firma BRD - Finanzagentur GmbH

verstoßen gegen das geltende Recht des Post- und Fernmeldegeheimnis, gemäß Artikel 88

und 117 der gültigen Reichsverfassung und werden von uns nicht mehr angenommen.

Möchten Sie uns eine verbindliche Mitteilung zukommen lassen, dann sollten Sie uns per

Telefax ……………………… benachrichtigen.

…………………………………………….
Gesetzl. Vertreter

Anlage zu Ihrer Information: Proklamation der Menschenrechte

Mitglied im Europäischen Zentrum für Menschenrechte