Sie sind auf Seite 1von 1

Übung

, 06 – Spielgeräte - Klettergerüst

Oberfläche-Material-Funktion Konstruktion

 Oberfläche durchgehend glatt um  Klettergerüst bestehend aus zwei  Rutschstange im oberen


Verletzungen zu vermeiden Rundholzstämmen als senkrecht Querstreben befestigt durch
 Alle Kanten abgerundet stehende Träger und einem Schweißen und Verschraubung
 Teilweise geöffnet aufgrund von darauf befestigten querliegenden
Schäden, Fallschutz
winterbedingten Trockenrissen Rundholz
 Materialien: Holz, Eisen, Edelstahl  Hölzer durch Bolzen, sowie  Besonders großes Klettergerüst
und Beton (C25/30 Fundament) Muttern mit Unterlegscheiben mit fast maximaler Fallhöhe
 Verwendung von heimischem Holz miteinander verbunden (299,5m)
in Form von Rundholzstämmen (ingeneursmäßige Verbindungen)  Sicherheitsabstand zu Rand des
ohne Rinde und geschliffen  Träger durch Fundament in Boden Sandkastens und anderen
 Schutz durch thermischen verankert Spielgeräten beträgt nicht immer
Holzschutz, vermutlich Stufe  Fundamentierung durch den vorgegebenen Abstand von
bearbeitet bis auf Stufe T4 möglicherweise Bandstahl, mittig 2,50m
 Vorhandene Feuerwehrstange eingelassen  Spielgerät nicht mit
zum Rutschen sowie Bolzen und  Ortbetongussteil auf Tragschicht, angrenzendem Spielhaus
Schrauben bestehend aus aus Schotter, bildet das verbunden
Edelstahl Fundament unter einer 50cm  Winterbedingte Trockenrisse als
 Material der verbauten Ketten ist dicken Sandschicht (aufgrund von weitere Mängel, allerdings keine
Eisen Falldämpfung), frostfrei Fangstelle
 Spielgerät bietet die Funktion des  Netz aus Eisenketten durch Bolzen  Absplitterung von Holz am
Kletterns und Rutschen an einer und Schrauben mit senkrechten unteren Ende beider Holzpfosten
Stange Holzträgern verbunden  Oberer Querstreben bereits
ausgetauscht