Sie sind auf Seite 1von 89

Festausschussessen am 05.

Januar 2015
Am heutigen Montag, den 05.01. trafen sich die Mitglieder der Auschusses sowie des Festauschusses
gemeinsam mit ihren Partner zu einem gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte „Akropolis“. Der 1.
Vorstand Peter Feldschmidt begrüßte um 19:30 Uhr alle Anwesenden und wünschte ihnen einen guten Start
ins neue Jahr, welches für den Stammverein im Juli 2015 mit dem Gaufest seinen Höhenpunkt erreichen
wird. Hinterher ließen sich alle das griechische Essen schmecken und es war ein sehr netter Abend.
Erste Plattlerprobe im Jahr 2015
Gleich in der ersten Woche im neuen Jahr begannen am Donnerstag, den 08.01.2015 die Proben der Kinder-
und Jugendgruppe sowie der Aktiven. Pünktlich um 17:00 starteten die Kinder unter der Anleitung von Resi
Lang und Peter Feldschmidt ins Neue Jahr.
Gegen 19:00 Uhr konnte sich der Vorplattler Simon Grießl dann über die Anwesenheit von sechs aktiven
Tanzpaaren freuen und zur ersten Plattlerprobe durchstarten. Als Besonderes „Highlight“ gab es dann auf
Wunsch eines aktiven Buam den „Bandltanz“. Diesen Tanz kannten eigene der Aktiven noch nicht, die
anderen hatten ihn vor langer Zeit in der Kinderprobe gemacht. So war es für alle ein großer Spaß den Tanz
erneut aufleben zu lassen. Hinterher gab es noch einige wichtige Termine sowie das Faschingsmotto zu
besprechen. Gegen 21:30 Uhr endete die erste Plattlerprobe für das Gaufestjahr.
Ausschusssitzung am 14.01.2015
Um 19:30 Uhr traf sich der Ausschuss des Stammvereins zu einer ordentlichen Sitzung im Vereinslokal
„Freie Turnerschaft“. Es wurden wichtige Themen besprochen, welche in der kommenden Versammlung an
alle Mitglieder und Ehrenmitglieder weiter gegeben werden.
Jahreshauptversammlung am 16.01.2015
Zur heutigen Jahreshauptversammlung des Stammvereins konnte der Vorstand Peter Feldschmidt 43
Mitglieder und Ehrenmitglieder des Vereins begrüßen. Die Sammlung fand im Vereinslokal „Freie
Turnerschaft“ statt. Um 20:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende die Versammlung und es folgte das gedenken an
die verstorbenen Mitglieder des Vereins. Im Anschluss folgte die Anwesenheitsliste, die Feststellung der
Beschlussfähigkeit sowie die Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung. Danach gab Peter
Feldschmidt die Posteingänge bekannt und die Schriftführerin Wally Bauer verlas das Protokoll. Hinterher
folgten die Berichte der jeweiligen Bereiche im Ausschuss. Gegen Ende der Versammlung gab es noch einen
kurzen Bericht zum Sachstand des Gaufestes 2015 sowie die Termine für 2015. Danach beendete der
Vorstand die Versammlung und wünschte allen Anwesenden ein schönes kommendes Jahr.
22. Januar Fraktionssitzung der CSU
Am Donnerstag, den 22. Januar hatte die CSU Fraktionssitzung der Stadt Rosenheim den Stammverein
gebeten an ihrer Sitzung teilzunehmen und den Anwesenden einen kurzen Einblick in die Vorbereitung,
Durchführung und den Ablauf des Gaufestes 2015 zu geben. Zwölf Mitglieder vorwiegend aus dem
Ausschuss mitsamt dem Vorstand Peter Feldschmidt folgten der Einladung in das Lokal „Freie Turnerschaft“
und verbrachten dort einen informativen Abend.
Vereinsabend am 30.01.15
Zum ersten Vereinsabend im neuen Jahr konnte der Vorstand nur eine geringe Anzahl an Ehrenmitgliedern
und Mitgliedern des Stammvereins begrüßen. Eine hohe Krankheitswelle, sowie die Faschingszeit sorgten
für diesen Ausfall. In der Hoffnung noch mehr Mitglieder begrüßen zu können wartete Peter Feldschmidt bis
20:15 und begrüßte dann die Anwesenden. Nachträglich konnte er an diesem Abend dem Mitglied Hans
Hofmeister seine Glückwünsche zum 70. Geburtstag persönlich überbringen. Es war ein gemütlicher Abend.
Faschingsball im Happinger Hof
Am Samstag, den 07. Februar 2015 lud der Bruderverein „D´ Innviertler“ Rosenheim den Stammverein
wieder zu seinem jährlichen Faschingsball in den Happinger Hof ein. Wie jedes Jahr wurde er auch diesmal
wieder von zahlreichen „Stammlern“ besucht. Vier ganze Tische voll konnte der Verein besetzen. Nach der
Begrüßung durch den 1. Vorstand Georg Argstatter folgte die erste Tanzrunde. Zur musikalischen
Unterhaltung spielten in diesem Jahr die „Tacos“ auf. Nach der ersten Tanzrunde folgte schon der Höhepunkt
des Abends. So hatte sich wie die Jahre zuvor auch schon die Kastenauer Garde im Festsaal eingefunden.
Unter dem Motto „Las Vegas“ zeigten die Gardemädchen ihren Marsch sowie ihren Showtanz. Auch das
Prinzenpaar Prinz Jakob l & Prinzessin Elisabeth l zeigten ihr Können und konnte die Besucher damit gut
unterhalten. Wie immer kamen auch de „AH´S“ mir ihrer Show zu Eisatz. In diesem Jahr mit einer
„Siegfried & Roy“ Perfomance.
Als die Garde nach einer Zugabe den voll gefüllten Saal wieder verließ wurde erneut kräftig das Tanzbein
geschwungen. Besonders die aktiven Dirndl und Buam fielen mit ihrem Motto und den fast gleichen
Kostümen auf. Sie hatten sich in diesem Jahr zum Thema 50-ger angezogen und wurden dabei von Sandy
und Danny aus dem Film Grease „angeführt“. Zu späteter Stunde folgte eine Polonäse und die üblichen
Faschingshits wie „das Fliegerlied“ und „Joanna“. Gegen Mitternacht lichteten sich die Tische im Saal und
gegen 2:00 machten sich auch die restlichen Vereinsmitglieder des Stammvereins auf den Heimweg. Es war
ein sehr schöner Abend.
Kinderfasching am 14.02.2015
Gegen 14:00 Uhr trafen sich am heutigen Faschingssamstag, den 14.02 die Kinder und Jugendlichen der
Tanzgruppe im Lokschuppen um gemeinsam einen lustigen Faschingsnachmittag zu erleben. Los ging es
gegen viertel nach zwei mit der Polonäse, angeführt vom zweiten Jugendleiter Martin Stelzer. Im Anschluss
eröffnete Jugendleiterin Resi Lang das reichhaltige Buffet, welches von den Eltern und Großeltern der
Kinder gesponsert wurde. Prinzessinnen, Schmetterlinge sowie Batman´s und Piraten versuchten bei der
„Reise nach Jerusalem“ einen Stuhl zu ergattern. DJ Jürgen heizte die Stimmung mit seiner Disco-
Faschingsmusik dabei richtig an. Einen ruhigen Moment nutze der Vorstand Peter Feldschmidt um ein neues
Mitglied in den Verein aufzunehmen. So konnte er Florian Fuchs die Satzung übereichen. Hinterher folgten
für die Kinder die Spiele „Besentanz“ und „Tüten platzen“. Sie sorgten bei den Kindern für große Freude
und jeder konnte sich hinterher über einen kleinen Preis freuen.
Gegen Ende der Veranstaltung konnte sich der Verein nochmals über eine Neuaufnahme freuen. So hatte sich
Martina Wimmer dazu entschlossen ebenfalls dem Verein beizutreten. Im Anschluss wurden die Spielsachen,
wie die Pedalos, Bobby Cars, Reifen und Stelzen für die Kinder ausgepackt und sie durften sich damit
austoben. Gegen 17:00 Uhr machten sich die Verantwortlichen und einige Helfer an das Aufräumen. Es war
für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag.
Faschingskranzl am 19.02.2014
Wie auch die letzen Jahre trafen sich heuer wieder am Faschingsdienstag alle „faschingsnärrischen“ des
Stammvereins im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ um dort gemeinsam einen lustigen Nachmittag zu
verbringen. Ungefähr 30 Mitglieder, Ehrenmitglieder, Freunde und Bekannte hatten sich in der Wirtsstube
eingefunden. Um 14:00 Uhr eröffnete der Vorstand Peter Feldschmidt dir Runde und wünschte allen einen
schönen Nachmittag. Für die musikalische Unterhaltung sorgte wie auch am Kinderfasching „DJ Jürgen“ mit
seiner Stimmungsmusik.
Gerda Gottwald brachte mit einer lustigen Geschichte alle Anwesenden zum lachen und es gab auch wieder
das gewohnte „Bingospiel“ bei dem die Schriftführerin Wally Bauer den 1. Platz belegte, dicht gefolgt von
Ingrid Bernrieder und Margit Velotta. Im Laufe des Nachmittages folgten noch weitere Spiele und das
Tanzbein wurde kräftig geschwungen. Es war ein schöner Nachmittag für alle Anwesenden.
Gebietsversammlung am 20. Februar 2015
Am Freitag, den 20. Februar fand im Gasthaus „Antretter“ in Stephanskirchen die halbjährliche
Gebietsversammlung des Gebiet Simssee statt. Der Gebietsvertreter Ludwig Redl sen. begrüßte um 20:00
Uhr alle Anwesenden und wichtige Punkte, wie die Feste 2015, die Einweihung von Holzhausen und
Themen rund um die Jugend wurden besprochen.
Informationsveranstaltung zum Gaufest
Am Freitag, den 27. Februar fand im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ eine Informationsveranstaltung für
alle interessierten Anwohner, Mitglieder, die Presse und Helfer zum Thema Gaufest 2015 statt. Um 20:00
Uhr eröffneten die Musikanten Andi Brunner, Franziska und Monika Fackeldey und Resi Lang den Abend.
Peter Feldschmidt begrüßte alle Gäste und freute sich über die rege Teilnahme. Etwa 60 Personen hatten sich
eingefunden, um sich die Informationen anzuhören. Zum Gaufest 2015 werden 117 Vereine aus den
unterschiedlichsten Gebieten in Oberbayern erwartet.
Der Vorstand erläuterte den Anwesenden anhand einer Beamer-Präsentation welche Gespräche und Aufgaben
bereits in der Vergangenheit gelaufen sind und welche Termine in nächster Zeit noch anstehen werden.
Hinterher erläuterte er den zweiwöchigen Ablauf der Festveranstaltung. Einen besonderen Dank sprach er im
Anschluss an Albert Sanftl und Norbert Fuchs aus, welche sich nun seit drei Jahren um den gelungenen
Aufbau der Festschrift kümmerten. Danach wurden alle Fragen der Teilnehmer beantwortet und der Vorstand
beendete gegen 21:45 die Veranstaltung.
Festausschusssitzung am 28.02.2015
Am Samstag, den 28.02 trafen sich die Mitglieder des Ausschusses gemeinsam mit einem Teil des
Gauausschusses im „Ölberg“ um eine Sitzung abzuhalten. Um 14:00 Uhr eröffnete der 1. Vorstand Peter
Feldschmidt die Sitzung und begrüßte alle Anwesenden. Es wurden wichtige Fragen erörtert und Details
geklärt. Es gab für alle Anwesenden Kaffee und einen selbst gebackenen Kuchen. Im Anschluss setzte sich
der Festausschuss nochmals kurz zusammen um die Themen „Beschallung“ und „Plakat“ nochmals zu
besprechen und abzustimmen.
Nachwuchs
Am Samstag, den 07.03.2015 konnte der Stammverein dem Ehepaar Veronika und Alois Schmid zur Geburt
ihrer ersten Tochter gratulieren.
Die kleine Magdalena kam um 19:23 Uhr im Krankenhaus Rosenheim auf die Welt. Sie wog 3575 Gramm
und war 45 Zentimeter groß. Der Verein wünschte den Eltern alles Gute und eine schöne Zeit mit ihrem
Nachwuchs.
Preisschafkopfen am 07. März 2015
Um 19:00 Uhr begrüßte Roland Kluczny im Gasthaus „Happinger Hof“ die sieben Partien zum alljährlichen
Schafkopfen. Er gab die Spielregeln nochmals bekannt und wünschte allen einen guten und fairen Verlauf
des Spiels. Die „Nicht-Schafkopfer“ setzen sich ebenfalls bei einer Runde Rommee zusammen oder nutzen
die Zeit für einen „Ratsch“. Nach gut drei Stunden konnten nach der Auszählung von Wally Bauer und Betty
Grießl folgende Platzierungen verkündet werden:

Platz 1 Widmer Thomas mit 81 Punkten


Platz 2 Grießl Franz mit 71 Punkten
Platz 3 Weigmann Jürgen mit 70 Punkten
Platz 4 Stallhofer Andreas mit 68 Punkten
Platz 5 Kluczny Roland mit 65 Punkten
Platz 6 Weber Heinrich mit 61 Punkten
Platz 7 Zach Andreas mit 60 Punkten
Platz 8 Westermeier Edeltraud mit 58 Punkten
Platz 9 Bauer Matthias mit 57 Punkten
Platz 10 Barthel Silvia mit 56 Punkten

Der Schneiderpreis ging an Gottwald Gabriele mit 29 Punkten. Die Gewinner konnten sich über
Schnitzelfleisch, Kassler, Halsgrat und Wammerl freuen. Roland Kluczny bedankte sich für die zahlreiche
Teilnahme und übereichte im Anschluss der „Romee-Gruppe“ die traditionelle Bierkugel. Im Anschluss
wurden noch ein paar gemütliche Schafkopf-Runden gespielt und gegen 23:30 Uhr machten sich auch die
letzten auf den Heimweg.
Eislaufen der Kindergruppe
9 eislaufwillige Kinder und ihre Eltern trafen sich am Sonntag, den 08.03.15 um 13 Uhr vor dem
Rosenheimer Eisstadion um gemeinsam den Nachmittag zu verbringen. Kaum waren die
Schlittschuhe an den Füßen gingen die Kinder und ein paar Erwachsene auf's Eis. Es wurden viele
langsame und schnelle Runden gedreht Hinterher ging es noch auf eine Limo oder einen Kaffee in
die benachbarte „Arche“ wo der Nachmittag einen gemütlichen Ausklang nahm.
Hüttnwochenende der Aktiven vom 12. - 15. März
Bei durchwachsenem Wetter machten sich am Donnerstag Monika, Michael und Roland Kluczny sowie
Stefan Schnitzenbaumer auf den Weg nach Achenkirch um die Hütten schon einmal für den Rest
„aufzuwärmen“. Er war ein gemütlicher Tag. Am Freitag traf gegen 15:00 Uhr Katharina Strahlhuber auf der
Hüttn ein. Gute zwei Stunden später hatten auch der Vorplattler Simon Grießl mit Sonja Barthel und
Veronika Brunner den Anstieg zur Hütten hinter sich gebracht. Nun machte man es sich in der Hütten
bequem und es wurde ein Chili con Carne zum Abendessen vorbereitet. Noch während des Kochens trafen
zwei weitere Mitglieder in der Hütten ein. Lukas Licht und Christian Fuchs waren ebenfalls vorbei
gekommen um eine Nacht gemeinsam auf der Hütten zu verbringen. Nach dem Abendessen folgte ein
gemütliches Beisammensitzen mit Brettspielen und „Geratschte“. Es wurde ein langer Abend, denn die
letzten gingen erst gegen 5:00 in ihr Bett. Im Schlafraum der Mädels war es schnell sehr ruhig, die Burschen
wollten und konnten nicht sofort schlafen.
Am nächsten Morgen waren um acht Uhr bereits alle bis auf Michi auf den Beinen. Es wurde Frühstück
gemacht und anschließend die Sonne vor der Hütten genossen. Gegen Mittag erreichten Theresa Hoyer und
Julia Lentner sowie Sepp Hehensteiger die Hütten und suchten sich ihren Schlafplatz. Zwei der Buam
machten sich im Gegenzug auf den Heimweg. Zum Mittagessen gab es an diesem Tag Spaghetti alio olio,
hervorragend gekocht von Katharina, Sonja und Simon. Alle ließen sich die knoblauchhaltige Mahlzeit
schmecken. Der Nachmittag wurde zum ratschn, spielen und sonnen genutzt. Gegen Abend machten sich
Sepp, Stefan und Simon auf den Weg in den Wald um Feuerholz zu suchen, die Mädels nutzen die Zeit und
ließen sich einen Cappuccino und einen Kuchen schmecken. Als es dunkel geworden war wurde das
Lagerfeuer angemacht und die „Jugend“ versammelte sich dort. Den zwei „Hüttn-Mamas“ Katharina und
Sonja war es zu kalt – sie zogen es vor in der Hüttn zu bleiben und sich ein „Duell“ in Blockus und Genial zu
liefern. Hungrig zog es die Lagerfeuersitzer später wieder zurück in die Hütten und es wurde eine gemütliche
Brotzeit gemacht. Im Anschluss setzen sich alle zusammen und ratschten. Gegen sieben Uhr konnten alle ein
„Juhizn“ unterhalb der Hütten wahrnehmen. Unerwartet hatte sich Marinus Brunner noch auf den Weg nach
Achenkirch gemacht um die Hüttenbewohner zu besuchen. Gegen zehn Uhr fand sich noch ein weitere Gast
in der Hütten ein, der 2. Jugendleiter Martin Stelzer hatte ebenfalls noch auf einen gemütlichen Abend vorbei
geschaut. So wurde auch an diesem Abend wieder lange gespielt und geratscht.
Den Sonntag nutzten alle um etwas länger zu schlafen. Gegen neun Uhr wurde dann gefrühstückt und im
Anschluss die Hütten „abflugfertig“ gemacht. Bei herrlichstem Sonnenschein machten sich die
Übriggebliebenen gegen 13:30 Uhr auf den Weg ins Tal. Voll bepackt, mit guter Laune und sehr müde kamen
alle gegen 15:00 wieder gesund in Rosenheim an.
Für Katharina Strahlhuber und Sonja Barthel war dies nach langer Zeit die letzte Hüttn, und ein bisschen
Wehmut war schon dabei, als sie auf der Heimfahrt noch mal wunderschön in der Sonne zwischen Schnee
und Bäumen im Blickfeld auftauchte.
Josefifeier am 21. März 2015
Zur Josefifeier im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ konnte der Vorstand Peter Feldschmidt ca. 80 Personen
begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Bruderverein „Alt Rosenheim“, welcher der Einladung gefolgt war
und einen kompletten Tisch besetzen konnte. Er freute sich ebenfalls über die Tatsache, dass der
Bruderverein in den Genuss kommt als erster Verein die Einladung zum Gaufest 2015 zu erhalten. Im
Anschluss konnte er einigen Geburtstagskindern gratulieren. Allerdings suchte er nach den Josef´s an diesem
Abend vergeblich, kein einziger Josef war gekommen. Nur Josefa Hoyer konnte er zum Namenstag
gratulieren. Nach dem traditionellen „Vivat hoch“ folgte die Ehrentanzrunde für die Jubilare. Musikalisch
begleitete an diesem Abend die „Freundschaftsmusi“ die Veranstaltung. Nach zwei weiteren Tanzrunden
machten sich die aktiven Dirndl daran das Kaffeegeschirr sowie den Kaffe auszuteilen. Alle Anwesenden
und ließen den Abend beim Boarischen, Walzer und Polka ausklingen. Gegen 23 Uhr machten sich auch die
letzen auf den Heimweg. ließen sich den Kaffee und die mitgebrachten Kuchen schmecken. Als „Nachtisch“
gab es an diesem Abend eine Ambosspolka mit allen anwesenden Buam und Männern. Hinterher nahmen die
Aktiven nochmals die Tanzfläche ein.
Gauversammlung am 22. März 2015
Am Sonntag, den 22. März fand die jährliche Gauversammlung in Traunstein statt. 117 Trachtenvereine
trafen sich in der Tunrhalle der Berufschule und besprachen wichtige Themen.
Das Hauptthema des Tages war das Jubiläumsjahr des Gauverband I, welches in diesem Jahr stattfindet. Im
Anschluss gaben die Sachgebietsvertreter ihre Berichte ab. Es wurde über die Festveranstaltungen in diesem
Jahr gepsporchen sowie über das Gaufest 2015 in Rosenheim. Der Vorstand Peter Feldschmidt erzählte kurz
über die Vorbereitungen und lud nochmals alle herzlich dazu ein. Der Gauvorstand Peter Eicher bedankte
sich bei allen Mitgliedern des Gauausschusses sowie beim allen Vorständen für ihre Vereinstreue und ihre
hervorragende Arbeit gerade in der Jugendarbeit.
Danach ging es noch um die Kulturtage in Töging sowie die Gauchronik. Am Ende des Nachmittags
bedankte sich der Gauvorstand bei allen für die Teilnhame und wünschte allen ein gutes Heimkommen.
Vorplattlerprobe am 27. März 2015
Gleichzeitig mit dem ersten Abend der Jugendfreizeit am Happingerausee fiel auf den heutigen Freitag, den
27.03., die Vorplattlerprobe. Der Vorplattler Simon Grießl und das aktive Dirndl Franziska Fackeldey
machten sich gemeinsam auf den Weg nach Stephanskirchen. Unter der Anleitung des 2. Gauvorplattlers
Josef Zollner übten die Vorplattler und ihre Dirndl das Walzertanzen sowie das Platteln. Sie holten sich Tipps
und versuchten diese im Anschluss umzusetzen. Ein besonderer Augenmerk wurde am heutigen Abend noch
auf das Drahn gelegt, da in diesem Jahr das Gaudirndldrahn stattfindet. Gegen zehn Uhr endete die
Veranstaltung und die beiden Aktiven des Stammvereins machten sich auf den Weg zurück zum
Übungswochenende.
Übungswochenende der Kinder- und
Jugendgruppe vom 27.-29. März 2015 am
Happinger-Au-See

Am Freitag, den 27. März machten sich ungefähr fünfzehn Kinder und Jugendliche auf den Weg
nach Happing, um dort am Jugendfreizeitgelände ein gemeinsames Wochenende zu verbringen.
Begleitet wurden sie dabei von den Jugendleitern Resi Lang und Martin Stelzer, dem Vorstand Peter
Feldschmidt sowie einigen aktiven Dirndl und Buam.
Nachdem die „Übernachtungskinder“ ihre Zimmer bezogen hatten, trafen sich alle im
Aufenthaltsraum zu einer gemeinsamen Plattlerprobe. Sie übten den Auftanz, die Kuckuckspolka
und das Mühlrad. Anschließend gab es für alle Pizza zum Abendessen. Danach wurden die ersten
Kinder abgeholt. Der Rest machte sich auf den Weg zu einer Nachtwanderung rund um den See,
welche ihr Ende hinterher am Lagerfeuer fand. Dann hieß es für die Kinder und Jugendlichen ab in
ihre Zimmer um zu schlafen. Die Betreuer sowie die Aktiven setzen sich noch im
Gemeinschaftsraum zusammen, ratschten oder spielten Kartenspiele.
Am nächsten Morgen konnten gegen halb sieben die ersten Gesichter auf dem Gang entdeckt
werden. Gegen acht Uhr waren die Kinder, Resi Lang und die aktiven Dirndl bereits beim
Frühstück. Die Buam brauchten etwas länger, bis sie das gemütliche Bett verließen. In der
Zwischenzeit trafen einige der jüngeren Kinder wieder am Freizeitgelände ein und so konnte gegen
neun Uhr mit dem Programm gestartet werden. Als erstes stand hierbei das Dirndldrahn auf dem
Plan. Fünfzehn Mädchen der Kindergruppe ließen sich unter der Anleitung von Daniela Fuchs und
Resi Lang Tipps zum drahn geben. Die jüngeren Buam nutzen diese Zeit noch um im freien zu
toben, oder sich ein Kickertunier zu liefern. Die Aktiven Buam machten sich in der Zwischenzeit
daran, die Kronentanzbögen vom alten Buchs zu befreien und neu herzurichten. Im Anschluss
wurden dann für das Preisplatteln geübt. Auch die Aktiven kamen nicht zu kurz und konnten die
Pause der Kinder dazu nutzen ebenfalls für das Preisplatteln zu üben. Danach konnten die Kinder
noch weiter ihre Pause ausdehnen, denn die aktiven Dirndl und Buam sowie die Jugendgruppe
nahmen sich die Zeit zwischen 11 und 12 Uhr um das Walzertanzen zu üben und zu „verfeinern“.
Schön war zu sehen, dass die Jugendlichen viele Tipps annahmen und sich darauf freuten diese in
der nächsten Woche an die gesamte Jugendgruppe weiter zu geben. Im Anschluss gab es für alle
Schnitzel und Kartoffelsalat zum Mittagessen. Alle großen und kleinen Teilnehmer des
Wochenendes ließen sich die Mahlzeit schmecken.
Danach konnte sich die Dirndl über eine Mittagspause freuen, die Buam hingegen machten sich
daran einige Plattler zu üben und sich auf das Preisplatteln vorzubereiten. Eine gelungen Idee war
es die Dirndl und Buam hierbei zu filmen und es sich hinterher mit ihnen anzusehen, um somit
Fehler schnell und gezielt erkannt und behoben werden konnten. Gegen 14:30 freuten sich die
aktiven Dirndl über einen extra Programmpunkt für sie. So hatten sie sich dazu entschlossen sich
für das Gaufest ein „Aktivenschürzl“ zu machen. Daniela Fuchs und Franziska Fackeldey hatten
bereits ein Vorauswahl getroffen und legten diese den Mädels vor. Am Ende gewann mit 8 zu zwei
Stimmen ein petrolfarbener Stoff mit Blumen Aufdruck. Während die Buam noch weiter fleißig ihre
Plattler übten machten sich die Dirndl der Kinder- und Jugendgruppe daran sich zeigen zu lassen,
wie man ihre Haar gut und sauber frisieren kann.

Nach einer Kaffee- und Kuchenpause wagten sich die Aktiven an die Einstudierung des
Kronentanzes, welcher beim Fest auf jeden Fall aufgeführt werden sollte. Unter der fachkundigen
Anleitung von Simo Grießl und Peter Feldschmidt gelang er bereits nach dem dritten Mal üben gut.
Noch während diese Gruppe probte, wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und machten sich
auf den Heimweg. Die Aktiven legten nach einer kurzen Spielpause erneut los und übten für das
Gruppenpreisplatteln. Im Anschluss wurde unter der Leitung von Andreas Brunner noch mit der
Jugend und dann Aktiven musiziert. Danach folgte das Abendessen und die aktiven Dirndl und
Buam ließen den Abend gemütlich ausklingen. Machten sich Gedanken zum Gaufest oder spielten
eine Runde Billiard oder Kicker.
Am nächsten Morgen hieß es wieder früh aufstehen. Gegen neun Uhr gab es für alle „Übernachter“
ein Weißwurst Frühstück. Im Anschluss wurden die Zimmer geräumt und das komplette Haus
geputzt. Gegen Mittag konnte es in einem sauberen Zustand an den Hausmeister übergeben werden.
Im Nachhinein kann man sagen, war es für alle Teilnehmer ein gelungenes Wochenende bei dem
viel gelernt, gelacht und getanzt wurde und jeder davon etwas in seinen Alltag mitnehmen konnte.
Ein großer Dank geht an Resi Lang und Peter Feldschmidt für die Organisation und Durchführung
des Wochenendes.
Oascheim am 09. April 2015
Auch in diesem Jahr trafen sich die Kinder- und Jugendlichen des Stammvereins zu traditionellen
„Oascheim“ am Lokschuppen. Pünktlich um 17:00 Uhr ging es los und die „Bahn“ wurde vom Vorstand
Peter Feldschmidt aufgebaut. In fünf Runden lieferten sich die Teilnehmer einen „Kampf“ um das am besten
liegende Ei sowie das „heilste“ Ei.
Im Anschluss versammelten sich alle im Lokschuppen um dort noch eine Plattlerprobe abzuhalten. Danach
wurde noch zusätzlich für das Preisplattln geübt. Gegen sieben Uhr „eroberten“ dann die aktiven Dirndl und
Buam den Saal und probten ebenfalls.
Vorbereitung zum Gaufest laufen auf Hochtouren
Pünktlich zum Jubiläums-Hoagartn des GTEV I Stamm Rosenheim laufen auch die Plattlerproben der
Kinder- und Jugendgruppe, sowie der Aktivengruppe auf Hochtouren. Hier werden die Tänze für das Fest
geprobt, die „Gwander“ auf Vordermann gebracht und kräftig die Werbetrommel für das große Gaufest 2015
gerührt. So machten die aktiven Dirndl und Buam am Donnerstag, den 16. April eine große Plattlerprobe mit
zehn Paaren. Sie übten unter anderem das „Mühlradl“, die „Olympia Polka“, den „Steira“ und einige Plattler.
Der Vorplattler Simon Grießl freute sich über die zahlreiche Beteiligung an der Probe und konnte viele
anstehende Termine an die Mitglieder weiter geben. Im Anschluss wurde noch für das in einer Woche
anstehende „4-Vereine Preisplattln“ geübt, welches auch vom Stammverein in Rosenheim ausgerichtet wird.
Auftritt auf der Messe
Am Donnerstag, den 23. April trafen sich acht Buam und 13 Dirndl der Kinder- und Jugendgruppe um
gemeinsam einen Auftritt auf der „Neuen Messe“ auf der Rosenheimer Loretowiese zu absolvieren. Begrüßt
wurden sie von Walter Weinzierl, welcher auch durch das Programm führte. Es folgten der Auftanz, der
Kikeriki sowie der Heiselratz. Danach richtete der Vorstand Peter Feldschmidt ein paar Worte an die
Zuschauer. Im Anschluss folgten der Salzburger Dreher sowie die Kuckuckspolka. Nun ergriff Jugendleiterin
Resi Lang das Wort und erzählte kurz über die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Noch bevor die
Happinger Ruck-Zuck-Musik zur Pause aufspielte zeigten die Buam den Platter Birkensteiner. Die Pause
zwischen den Tänzen wurde von den Kinder für einen kleine Plausch genutzt oder um sich mit einem
Getränk zu erfrischen.
Nach der Pause folgten das Mühlradl sowie der Siebenschritt mit Gesang. Wie auch schon vor der Pause
folgte nun ein kurzes „Interview“, diese mal erklärte Walter Weinzierl das Trachtengewand der Kinder. Es
folgte der Woaf und ein kurzes Gespräch mit der Musikerin Eva Braun. Zum Abschluß zeigten die Kinder
die Kreuzpolka, das Bauernmadl und im Anschluss die Buam alleine die Amboßpolka. Hinterher gab es für
die Kinder eine Brotzeit als Belohnung für ihren schönen Auftritt.
Vereinsabend im Mailkeller am 24.04.2015
Zu einer kleinen gemütlichen Runde mit 23 Mitgliedern konnte der 2. Vorstand Franz Grießl am 24.05. die
Ehrenmitglieder und Mitglieder zu einem Vereinsabend begrüßen. Da unser Vereinslokal an diesem Abend
durch die Heimatbühne besetzt war fand der Vereinsabend im Mailkeller statt. Als um 20:30 Uhr keine
Mitglieder mehr in Sichtweite waren begrüßte Franz Grießl die Anwesenden und konnte Günther Kluzcny,
Ingrid Bernrieder, Franz Stelzer und Michaela Fuchs nachträglich zum Geburtstag gratulieren. In Vertretung
gab er auch Glückwünsche an Brunner Andreas senior weiter. Danach gab er Informationen bezüglich der
Festschrift, der Tassen zum Gaufest sowie zur Ausstellung im Mittertor weiter. Zur musikalischen
Unterhaltung spielten an diesem Abend Andreas Brunner junior und Monika Fackeldey auf.
4-Vereine Preisplattln am 26.04.2015
In diesem Jahr fand das 4-Vereine Preisplattln in Rosenheim statt. Ausgerichtet vom Stammverein beteiligten
sich die Vereine „D´Simsseer“ Prutting, „Almrausch“ Wasserburg am Inn und „Immagrea“ Griesstätt an der
Veranstaltung. Vier Preisrichter vergaben Punkte und am Ende konnte der Stammverein folgende
Platzierungen für sich verbuchen:

Buam I (Häusei):

Platz 6 mit 33,6 Punkten Lang Dominik


Platz 12 mit 31,7 Punkten Moosner Korbinian

Dirndl I (Schnagglwalzer):

Platz 7 mit 33,8 Punkten Lang Magdalena


Platz 8 mit 33,6 Punkten Opperer Afra
Platz 11 mit 32,2 Punkten Pongraz Lisa
Platz 12 mit 31,7 Punkten Opperer Agnes
Platz 13 mit 31,6 Punkten Albert Karina

Buam II (Birkenstoaner):

Platz 1 mit 36,3 Punkten Belger Lukas

Dirndl II (Schnagglwalzer):
Platz 9 mit 35,4 Punkten Musin Caroline
Platz 11 mit 33,7 Punkten Stadler Rosalie

Buam III (Rembacher):

Platz 2 mit 36,4 Punkten Belger Florian

Dirndl III (Schnagglwalzer):

Platz 4 mit 36,5 Punkten Brunner Johanna


Platz 5 mit 35,5 Punkten Lechler Sophia

Aktive Dirndl (Vöglfanger):

Platz 12 mit 73,7 Punkten Fuchs Daniela


Platz 13 mit 72,4 Punkten Brunner Veronika
Platz 14 mit 71,9 Punkten Kluczny Monika

Aktive Buam I + II (Mooswinkler):

Platz 4 mit 75,3 Punkten Grießl Simon


Platz 9 mit 72,2 Punkten Feldschmidt Martin
Platz 11 mit 68,0 Punkten Stelzer Martin
Platz 12 mit 68,0 Punkten Grießl Jonas

Aktive Buam III (Schlechinger):

Platz 4 mit 36,8 Punkten Feldschmidt Peter


Platz 5 mit 36,1 Punkten Grießl Franz
Platz 6 mit 35,4 Punkten Hehensteiger Sepp
Gruppen Aktiv (Gauplattler):

Platz 3 mit 71,4 Punkten Stamm 1 Rosenheim

Der Verein gratuliert allen Kindern, Jugendlichen und Aktiven zu ihrem Erfolg. Als Preis gab es für alle
Teilnehmer einen Pokal, sowie für jede Gruppen eine Brotzeitplatte. Die Tageshöchstpunktzahl von 78,3
Punkten erreichte Ludwig Redl junior vom Patenverein Prutting.
Weiter bedankt sich der Verein bei allen Ehrenmitgliedern und Mitgliedern, welche dafür gesorgt haben, dass
der Tag reibungslos verlief. Ebenfalls geht ein Dank an alle fleißigen Kuchenbäcker und Bäckerinnen. Es
war eine sehr schöne Veranstaltung.
Ausschusssitzung am 28.04.15
Um kurz nach halb acht eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt die heutige Sitzung des Ausschusses. Er
begrüßte alle Anwesenden und verlas die Posteingänge. Im Anschluss folgt ein Gespräch über die
vergangenen Termine, sowie die noch anstehenden. Als letzten großen Punkt wurde über das anstehende
Gaufest gesprochen. Hierzu hatten in den letzten Monaten schon einige Arbeitskreise ihre Arbeit
aufgenommen. Der letzte Punkt waren Wünsche und Anträge, hier brachten drei Ausschussmitglieder ihr
Anliegen vor. Gegen 21:45 wurde die Sitzung ebenfalls durch den 1. Vorsitzenden beendet.
Tanz in den Mai am 30. April 2015
Zum 10. mal in Folge richtete unsere Bruderverein „D`Innviertler“ Rosenheim ihren Tanz in den Mai aus.
Auch in diesem Jahr konnte der Stammverein drei Tische besetzen. Um Punkt 20:00 Uhr eröffnete Vorstand
Georg Argstatter den Tanz und begrüßte die Paten- und Brudervereine, welche zahlreich versammelt waren.
Er gab auch einen kurzen Rückblick auf die letzten zehn Jahre und teilte den Zuhörern mit, dass dies der
letzte Tanz in den Mai sein, welchen er eröffnete. Des Weiteren bedankte er sich bei allen Helfern und
Helferinnen. Danach folgte der traditionelle Auftanz, bei welchem die Tanzfläche aus allen Nähten platzte.
Jung und Alt machten mit großer Freude bei diesem Tanz mit. Für die musikalische Unterhaltung sorgte an
diesem Abend die „Stoaberg – Musik“ welche aus dem Chiemgauer Volkstheater bekannt ist. Nach der
Eröffnung folgten einige Tanzrunden sowie der „Drei Steira“ und der „Innviertler“. Die Pause der Musik
nutzte ein aktives Mitglied des Vereins allen Anwesenden ein Gedicht vorzubringen. Es folgten viele weitere
Tanzrunden, welche immer einen „traditionellen Volkstanz“ enthielten. Gegen Mitternacht konnte der
Vorstand noch zwei seiner Mitglieder zum Geburtstag gratulieren, darunter auch Lukas Licht, welcher
ebenfalls Mitglied des Stammvereins ist. Gegen halb eins leerte sich der Saal und auch die ersten Mitglieder
des Stammvereins machten sich auf den Heimweg.
Ausstellungseröffnung am 07. Mai 2015
Unter dem Motto „Stadt-Land-Gwand“ eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt, gemeinsam mit dem
Gauvorstand Peter Eicher sowie dem 2. Bürgermeister Anton Heindl die Ausstellung im Städtischen
Museum. Um 19:00 Uhr trafen sich alle geladenen Gäste und interessierten Vereinsmitglieder im Mittertor
um gemeinsam der Eröffnung beizuwohnen. Stellvertretend für die Schirmherrin Oberbürgermeisterin
Gabriele Bauer eröffnete der 2. Bürgermeister Anton Heindl die Ausstellung. Im Anschluss trat Peter
Feldschmidt an das Rednerpult und hielt eine kurze Ansprache. Danach übergab er das Wort an den
Gauvorstand Peter Eicher, welcher die Zuhörer darauf hinwies, dass das Jahr 2015 ein sehr
geschichtsträchtiges Jahr für den Gauverband I ist und er sich sehr auf das in Rosenheim stattfindende
Gaufest freue. Dann übergab er das Wort an Herrn Norbert Göttler, den Heimatpfleger des Bezirkes
Oberbayern, welcher seine Rede mit zwei sehr netten Zitaten beendete.
Im Anschluss konnte sich die Besucher die Ausstellung begutachten und vielerlei entdecken. Danach gab es
für alle Gäste eine kleine Stärkung in Form von Semmeln, Wein und Bier und ließen so den Abend
ausklingen.
Tag der Jugend am 09.05.2015
Um 19:00 Uhr eröffneten 10 Kinderpaare und fünf Aktivenpaare den Tag der Jugend mit dem Auftanz. Am
Ende des Tanzes überreichten alle der Jugendleiterin Resi Lang eine Rose sowie ein Präsent zum 40.
Geburtstag. Im Anschluss bekam sie einen Ehrtanz welchen sie mit dem Vorstand Peter Feldschmidt tanzte.
Dann übernahm Andreas Brunner das Wort und stellte die „jungen Musiker“ vor. Magdalena Lang an der
Geige, Rosalie Stadler am Hackbrett und Johanna Brunner an der Gitarre. Diese spielten zwei Stücke und
gaben dann weiter an das Gitarrenduo Florian Belger und Veronika Brunner. Im Anschluss eröffnete Resi
Lang den Tag der Jugend nochmals mit eigenen Worten und stellte vier Neue Kinder vor. Ferdi, Rosalie,
Veronika und Metea durften nach vorne kommen und bekamen für ihren Einsatz das neue T-Shirt der
Trachtenjugend als Geschenk. Dann übernahm Vorstand Peter Feldschmidt das Wort und erzählte kurz die
neusten Infos zum Gaufest. Ebenfalls erzählte er von der Ausstellungseröffnung und bedankte sich hierbei
mit einer Orchidee bei Annemarie Belger stellvertretend für die Helfer zum Aufbau der Ausstellung. Nach
Beendigung der Ansprache des Vorstandes marschierten die Kinder erneut auf die Tanzfläche und zwei der
Dirndl, Johanna Brunner und Sophia Lechler, gingen zum Vorstand und nahmen ihn wie die Gardemädchen
im Fasching mit auf die Tanzfläche. Nun hatte sich auch der 2. Gaujugendleiter Sepp Angerer von seinem
Platz erhoben und übernahm das Wort. Er hielt eine kurze Ansprache und freute sich dann darüber Peter
Feldschmidt die goldene Ehrennadel für besondere Verdienste in der Jugendarbeit übereichen zu können. Es
gab eine Urkunde und ein Foto. Resi Lang und die Kinder hatten ebenfalls noch ein Geschenk für den
Vorsitzenden. Er erhielt ebenfalls ein T-Shirt des Stammvereins mit der besonderen Aufschrift „1. Vorstand“.
Auch für seine Frau Christine Feldschmidt gab es für die Unterstützung ihres Mannes ein kleines Geschenk.
Nun zeigten die Kinder den Siebenschritt mit Gesang, den Woaf und den Heiselratz. Im Anschluss wurde es
wieder „staad“, denn das Gitarrenduo spielte erneut zwei Stücke mit den Titeln „Donnerstagslandler“ und
„Peterl-Walzer“. Nach dem musikalischen Teil wies Andras Brunner noch mal darauf hin, dass es noch eine
Trompete und ein Hackbrett zum ausleihen im Verein gibt und er sich sehr über viele neue Musikanten freue.
Danach zeigten auch die Aktiven Dirndl und Buam ihr Können. So hatten sich die Dirndl an diesem Abend
ihre Tanztracht angezogen und sahen somit den Kindern und Jugendlichen sehr ähnlich. Die Gruppe zeigte
die Olympiapolka sowie den „Spezial – Birkersteiner“, welcher eine Mischung der Plattler „Birkensteiner
und Birkensteiner Glöckerl“ darstellte. Der Plattler fand großen Anklang. Hinterher zeigte die Kinder- und
Jugendgruppe das Bauernmadl mit Gesang, die Kuckuckspolka und den Salzburger Dreher. Danach wurde es
musikalisch etwas lauter. So spielten Vroni Brunner am Hackbrett, Martin Feldschmidt an der Ziach, Florian
Belger an der Gitarre und Christian Fuchs an der Tuba auf. Hinterher zeigten die Kinder das Mühlradl und
konnten zum Abschlusstanz ihre Eltern, Großeltern oder Geschwister zum tanzen holen. So wurde die
Tanzfläche schnell voll und alle tanzten gemeinsam den Kikeriki und einen Bayerischen. Zum Ende hin
bedankte sich Resi Lang nochmals bei allen Eltern, welche die Kinder immer schön anzogen und zu den
Auftritten brachten. Ein besonderer Dank ging noch an die Musikanten Andi Brunner, Monika Fackeldey
und Eva Braun. Den krönenden Abschluss machte dann die Ambosspolka, bei welcher Alt und Jung
gemeinsam die Tanzfläche „rockten“.
Stadtführung durch Rosenheim am 13.05.2015
Passend zur Ausstellung „Stadt-Land-Gwand“ bietet der Stammverein für seine Mitglieder und interessierte
Leute eine Stadtführung durch Rosenheim an. Durchgeführt von Angelika Schartel-Holzbauer machten sich
am ersten Termin sechs Mitglieder des Stammvereins auf den Weg durch die Stadt. Angelika zeigte den
Teilnehmern die ehemaligen Vereinslokale des Stammvereins sowie andere historische Plätze. Zwischendrin
las sie den Anwesenden kleine Geschichten und Anekdoten aus den alten Vereinsbüchern vor. Hinterher
kehrten alle gemeinsam in die Wirtschaft „Johann- Auer“ ein. Es wird noch weitere Stadtführungen geben
und zwar an folgenden Terminen:

Freitag, 22. Mai, 18.00 Uhr


Donnerstag, 18. Juni, 18.00 Uhr
Samstag, 4. Juli, 11.00 Uhr
Montag, 20. Juli, 18.00 Uhr.
Maiandacht am 15. Mai 2015
Auch in diesem Jahr fand die traditionelle Maiandacht in der Klosterkirche statt. So machten sich am Freitag,
den 15. Mai, viele Mitglieder des Stammvereins und deren Bekannte, Freunde und Familie auf den Weg
dorthin, um der Andacht beizuwohnen. Musiklaisch untermalt wurde das Ganze neben der „Happinger-Ruck-
Zuck-Musik“ und den „Echtler Sängerinnen“ auch von der Organistin Irmi Speck und Peter Meier, welcher
die Lieder begleitete. Es war eine wunderschöne Andacht und die Musikanten, sowie einige
Vereinsmitglieder, liesen den Abend noch in der Gaststätte „Mailkeller“ gemütlich ausklingen.
Trachtler gehen Wallfahrten

Bei durchwachsenem Wetter machten sich die Trachtler des GTEV I Stamm Rosenheim am Sonntag, den 17.
Mai auf den Weg zur Gautrachtenwallfahrt des Gauverband I nach Maria Eck. Um für schönes Wetter und
Gottes Segen am anstehenden Gaufest 2015 in Rosenheim zu bitten, trugen die aktiven Dirndl eine Kerze
mit, welche vom Kardinal Marx geweiht und angezündet wurde.
Festwoche der Hochstätter Musik vom 21.5 –
25.5.2015
Pünktlich zum Gaufest des Stammvereins feiert auch die Festmusik „De Hochstätter“ in diesem Jahr ihr 30-
jähriges Bestehen.
Los ging es am Donnerstag, den 21.5. mit dem Bieranstich. Ein ganzer Tisch voller „Stammler“ machte sich
auf den Weg dort hin und lies sich bei guter Blasmusik ein Bier schmecken. Der Ansager der Veranstaltung
begrüßte den Stammverein extra und freute sich über sein Kommen.
Am Freitag fuhr eine handvoll aktiver Dirndl und Buam zum Weinfest. Es spielte die Oberkrainer Band
„Echt Böhmisch“. Die Festhalle war gut gefüllt und für alle Anwesenden war es ein gemütlicher Abend.
Am Samstag folgte ein Kabarettabend mit „Wolfgang Krebs & Die Bayerischen Löwen“, an welchen aus
Zeitmangel kein Vereinsmitglied des Stamm I Rosenheim teilnahm.
Am Festsonntag hatte der Festverein leider kein Glück mit dem Wetter. Aufgrund starker Regenfälle fand der
Gottesdienst in der Festhalle statt. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Pfarrer Holzner aus der Gemeinde
Schechen. Musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor sowie einigen Bläsern der
Hochstätter Musik. Im Anschluss spielten die verschiedenen Musikgruppen für den Festverein auf und es gab
Hendl, Braten und Auerbräu Bier. Einige Mitglieder der Aktivengruppe besuchten im Anschluss die Bar, um
sich schon mal einen Eindruck zu verschaffen, wie es selbst in ihrer eigenen Bar am Gaufest aussehen
könnte.
Die Schalkdirndl konnten sich am heutigen Tag über einen „Neuzugang“ freuen. So hatte sich die zweite
Schriftführerin Sonja Barthel dazu entschlossen ab dem heutigen Tag im Schalk mitzugehen.
Am Montag, den 25.5. folgte dann das traditionelle Kesselfleischessen, welche auch von einigen
Vereinsmitgliedern besucht wurde. Am Ende war es für alle Besucher und Gäste trotz des Regens ein
gelungenes Fest.
Büchsen aufhängen am 24. Mai 2015
Die Vereinsmitglieder konnten sich auch in diesem Jahr über Nachwuchs im Verein freuen. So erblickte
Emilia Rosalie Veronika Haller am 22. Mai das Licht der Welt. Der Verein gratulierte der Mutter Svenja
Haller recht herzlich zur Geburt ihrer Tochter.

Da es ein Mädchen ist, machten sich am Sonntag, den 24. Mai Monika Klucny, Veronika Brunner; Theresa
Hoyer, Sonja Barthel, Daniela Fuchs, Martin Stelzer, Simon Grießl und Christian Fuchs auf den Weg um die
traditionellen „Büchsen“ aufzuhängen. Es war ein riesen „Kuddelmuddel“ und sehr zeitintensiv die Dosen zu
entwirren. Beim anschließenden Aufhängen staunten die Anwohner und vorbeifahrenden Autos nicht
schlecht über diesen Brauch.
Im Anschluss ließen die aktiven Dirndl und Buam den langen Pfingstsonntag noch gemütlich bei Cocktails,
Bier und Burger in der Gaststätte „Hans im Glück“ ausklingen.
Festausschusssitzung am 02.06.2015
Am Dienstag den 02.06 trafen sich die Mitglieder des Festausschusses im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“
um eine Sitzung abzuhalten. Um 19:30 Uhr eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt die Sitzung und
begrüßte alle Anwesenden. Es wurden wichtige Fragen erörtert und Details geklärt, sowie Infos aus den
verschiedenen Arbeitskreisen rund um das Gaufest weitergegeben.
Ausflug der Kindergruppe nach Töging am Inn
Am Samstag, den 6. Juni machten sich vier Kinder der Kindergruppe mit ihren Eltern bzw. ihrer Tante auf
den Weg nach Töging, um die Kulturtage des Gauverbandes I zu besuchen.
Um 8:15 Uhr trafen sie sich gemeinsam mit vier weiteren Mitgliedern des Vereins am Rosenheimer Bahnhof
um sich auf den Weg zu machen. Bereits an der ersten Haltestelle kamen noch zwei Jugendliche und ihre
Eltern zur Gruppe hinzu. Gemeinsam fuhren sie dann ca. eine Stunde nach Mühldorf um dort in den Zug
nach Töging umzusteigen. Gegen elf Uhr traf die Gruppe dort ein und machte sich zu Fuß auf den Weg zur
Veranstaltung. Zur Freude der Kinder ging es nur bergab; den Erwachsenen war schon klar, dass man am
Ende des Tages den Berg aber wieder hinauf musste. Dort angekommen wurde ein Treffpunkt für die
Heimfahrt vereinbart und alle stürzten sich ins Vergnügen.
So wurde das Ausstellerzelt, in welchem auch der Stammverein unter der Leitung von Vorstand Peter
Feldschmidt einen Stand zum Gaufest hatte, besichtigt. Danach folgte eine Runde durch den Trachtenmarkt,
auf welchem viele schöne Sachen bestaunt werden konnten.
Als ein weiteres „Highlight“ gab es für Jung und Alt den schön angelegten Brauchtumsweg, auf dem die
Besucher alle Brauchtümer rund um das Jahr anschauen und ausprobieren konnten. So gab es die
Möglichkeit einen Weisertwecken zu bestaunen oder sich beim „Oa scheim“ zu messen. Auch eine
Kirtahutschn war aufgebaut und sorgte dafür dass die anwesenden Kinder großen Spaß hatten. Für die
Erwachsenen gab es ein Brauchtumsquiz oder toll geschmückte Kutschen zu bestaunen. Auch ein Maibaum
stand in der Mitte des Geländes. Am Rand der Wiese konnten die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen das
schnalzen mit einer Gaoßl ausprobieren sowie Eier marmorieren und verzieren.
Gegen Mittag konnten sich die Besucher im Biergarten erfrischen und eine Kleinigkeit Essen. Nebenbei
konnten sie sich dem „Bayerischen Dreikampf“ der jungen Burschen anschauen der sich auf der Bühne von
der Zeitreise der Trachten inspirieren lassen. Für die Kinder gab es im Anschluss ein Theaterstück sowie die
Möglichkeit an einem Luftballon-Wettbewerb teilzunehmen.
Gegen Mittag kam auch ein Teil der Ausschussmitglieder aus den Seminaren und genoss ebenfalls sie Sonne
im Biergarten. Nach einem frischen „Bauernhof- Eis“ machte sich die Zugfahrgruppe auf den Weg zum
Treffpunkt um anschließend gemeinsam wieder zum Bahnhof zurück zu laufen. Vom vielen Spielen waren
die Kinder ziemlich müde und alle brauchten für den Weg zurück etwas länger. Am Bahnhof angekommen,
kam ziemlich bald der Zug eingefahren und es ging über Mühldorf, Wasserburg und Ramerberg wieder
zurück nach Rosenheim. Gegen 17:30 Uhr kam dort alle müde und erschöpft an und machten sich auf den
Heimweg.
Es war ein sehr schöner Ausflug, schade war nur, dass nur wenige Kinder der Kindergruppe dabei waren.
Trachtenfest in Litzldorf am Sonntag, den 14.06.
Gleichzeitig mit dem Festsonntag des Trachtenvereins Söllhuben, fiel auch auf den selben Tag das 125-
jährige Gründungsfest in Litzldorf. Da der Stammverein am Vorabend mit 22 Vereinsmitgliedern am
Heimatabend teilnahm schickte er am Sonntag nur eine Fahnenabordnung zum Festumzug durch Litzldorf.
Dabei wurde der 2. Fähnrich Martin Stelzer von Günther Niggl und dem 2.Vorstand Franz Grießl als
Fahnenbegleiter unterstützt. Nach dem Festumzug fuhr der Fähnrich noch weiter nach Söllhuben, um dort
die Aktivengruppe beim Ehrtanz zu unterstützen.
Trachtenfest in Söllhuben am 14.06.2015
Mit 6 Kindern, 3 Jugendlichen, 7 Miederdirndln, 16 Schalkfrauen und 24 Männer machte sich der
Stammverein am Sonntag, den 14. Juni auf den Weg zum 135-jährigen Gründungsfest des Gebietsvereins
Söllhuben. Bei strahlendem Sonnenschein stellten sich die Züge gegen 9:15 Uhr vor dem Zelt auf. Pünktlich
um halb zehn setzte sich der farbenprächtige Zug in Bewegung, um zum Kirchplatz zu marschieren. Dort
angekommen, bot sich allen ein wundervoller Blick, weit über den Landkreis Rosenheim. Zelebriert wurde
der Gottesdienst von Pfarrer Claus Kebinger. Noch während des Gottesdienstes wurde eine Fahne für den
Festverein geweiht. Nach der Bayernhymne zog der Festumzug zügig vom Kirchplatz zum Festzelt. Dort gab
es nach langem warten eine kühle Maß Bier oder eine Limo. Später gab es auch noch Gockerl und Braten.
Gegen 14:00 Uhr begannen die Ehrtänze, wie das Mühlrad, den Sterntanz, die Olympiapolka und einige
Plattler. Die sieben Aktiven Paare zeigten im Anschluss den „Birkersteiner“, allerdings mit verschiedenen
Plattlern. So machten vier Buam den eigentlichen Plattler und drei Buam das „Birkersteiner Glöckerl“. Diese
gelungene „Eigenkreation“ kam beim Publikum sehr gut an. Nach einem heftigen Gewitterschauer machten
sich im Anschluss alle auf den Heimweg.
Seefest beim Patenverein Prutting
Am Freitag, den 19. Juni, machten sich einige Mitglieder des Stammvereins auf den Weg nach Seeleiten, um
dort am Seefest des Patenvereins „D´ Simsseer Prutting“ teilzunehmen. Zum Essen gab es Grillfleisch,
Steckerlfisch oder eine Brotzeitplatte. Dazu gab es Bier, Limo oder Wasser. Desweiteren hatten die Frauen
des Vereins ein herrliches Kuchenbuffet gezaubert, von welchem sich viele Besucher ein Stück Kuchen zum
Nachtisch schmecken ließen.
Gegen 20:00 Uhr, zeigte die Kinder- und Jugendgruppe des Vereins den Auftanz, das Mühlradl und einen
Plattler.
Das Wetter spielte an diesem Tag leider nicht so mit, was aber alle anwesenden Kinder nicht davon abhielt,
sich in der Hüpfburg zu Vergnügen. Zu späterer Stunde wurde die „Binsenbar“ eröffnet, in der viele
Besucher den Abend ausklingen ließen.
Gebietspreisplatteln am 21.06.2015
Am Sonntag, den 21. Juni, hieß es für alle früh aufstehen. Denn sowohl die Kinder, die Jugendlichen als
auch die Aktiven des Stammvereins machten sich auf den Weg nach Söllhuben, um dort am diesjährigen
Gebietspreisplatteln des Gebiet Simssee teilzunehmen. Folgende Plätze konnten am Ende erzielt werden:

Buam I (2005 und jünger):

Lang Dominik Platz 17 mit 34,96 Punkten

Dirndl I (2005 und jünger):

Lang Magdalena Platz 25 mit 33,76 Punkten

Buam II (2003/2004):

Belger Lukas Platz 05 mit 36,72 Punkten

Dirndl II (2003/2004):

Musin Caroline Platz 25 mit 35,12 Punkten

Buam III (2001/2002):

Belger Florian Platz 05 mit 36,96 Punkten

Aktive Dirndl (1998 und älter):

Brunner Veronika Platz 13 mit 72,16 Punkten


Kluczny Monika Platz 14 mit 72,08 Punkten
Fuchs Daniela Platz 15 mit 72,00 Punkten

Aktive Buam I (1998-1992):

Grießl Simon Platz 02 mit 75,60 Punkten


Grießl Jonas Platz 10 mit 72,56 Punkten
Feldschmidt Martin Platz 15 mit 67,60 Punkten
Stelzer Martin Platz 16 mit 66,00 Punkten

Gruppen Aktive:

Rosenheim Platz 05 mit 68,16 Punkten

Der Stammverein gratuliert allen Teilnehmern zu ihrem Erfolg.


Nachruf
Im Alter von 75 Jahren verstarb am 18.06.2015 der
ehemalige Vorstand unseres Patenvereins
„Edelweiß Mühldorf“

Herr Paul Mayer

Der Seelengottesdienst fand am Montag, den 22.06.15 in der


St. Pius Kirche in Mühldorf statt.
Hinterher wurde der Verstorbene auf dem Nordfriedhof beigesetzt.

Der Stammverein spricht allen Angehörigen, Freunden und Vereinsmitgliedern


sein herzliches Beileid aus.
Besichtigung am Max-Josefs-Platz am 26.06.15
Am Freitag, den 26.06.2015, trafen sich der Gauausschuss, sowie einige Festauschussmitglieder des
Stammvereins, auf der Lorettowiese. Von dort aus ging es dann zum Max-Josef-Platz, an dem der
Nepumukbrunnen, um welchen zum Gaufestsonntag die Ehrentribüne gebaut wird, begutachtet wurde.
Ebenfalls wurden noch einige wichtige Details bezüglich des Gaufestes besprochen. Danach hielt der
Gauausschuss noch eine Sitzung in der Vereinsgaststätte "Freie Turnerschaft" ab und die
Ausschussmitglieder wohnten noch einem Vereinsabend im Biergarten der Gaststätte bei.
Vereinsabend am 26.6.15
Zum heutigen Vereinsabend konnte der Vorstand Peter Feldschmidt insgesamt 58 Mitglieder und
Ehrenmitglieder begrüßen.
Kurz nach 20:00 Uhr eröffnete die Musik, welche an diesem Abend aus Andreas Brunner und Monika
Fackeldey bestand, die Veranstaltung. Im Anschluss ergriff der Vorstand Peter Feldschmidt das Wort und
konnte sich über drei Neuaufnahmen in den Verein freuen. Als erstes konnte er Max Hennes und seine
Mutter Susi Hennes aufnehmen. Max war schon seit längerer Zeit aktiv in der Aktivengruppe dabei und
konnte nun auch seine Mutter dazu bewegen dem Verein beizutreten. Danach konnte der Vorstand ebenfalls
einen neuen aktiven Buam aufnehmen. So hatte sich Enrico Lorenz ebenfalls dazu entschlossen den Verein
aktiv zu unterstützen. Der Verein freut sich über die neuen Mitglieder.
Im Anschluss folgten zwei Musikstücke und hinterher ergriff Peter Feldschmidt erneut das Wort. Er wies auf
die anstehenden Termine hin. So wie es am Freitag, den 3. Juli ein Infoabend für alle Helfer, Anwohner und
Interessierte stattfinden. Weiter erzählte er kurz etwas zum Frühschoppen am 4. Juli sowie zum Inngaufest in
Rohrdorf am 12. Juli. Im Anschluss teilte er den Anwesenden noch mit, dass er für den Zeltaufbau sowie
zum Essensaustragen noch Leute benötigt werden. Es folgte noch ein Überblick über die Termine in der
Festwoche.
Im Anschluss gratulierte er allen Geburtstagskindern und Namenstagskindern zu ihren Jubiläen. Zwei noch
anstehende runde Geburtstage hob er besonders hervor, so wird am 30.06 gleich doppelt gefeiert. Das aktive
Dirndl Veronika Brunner feiert ihren 18. Geburtstag und die Trachtenwartin und Frauenvertreterin
Annemarie Belger ihren 50. Geburtstag. Es wurde ein langer schöner Abend und die letzten Besucher
machten sich gegen 0:30 Uhr auf den Heimweg.
Anwohner informieren am 27. Juni 2015
Pünktlich um 9:00 Uhr trafen sich Julia Lentner, Simon Grießl, Daniela Fuchs, Jonas Grießl, Monika
Kluczny, Christian Fuch, Svenja Haller, Max Hennes, Sonja Barthel und Christina Gasteiger auf der
Lorettowiese um im Auftrag des Stammvereins Infomationszettel zum Gaufest für die Anwohner in die
Briefkästen zu verteilen. Nach einer kurzen Übersicht auf den Stadtplan, wo verteilt werden sollte, teilten
sich die zehn Aktiven in zwei dreier und eine vierer Gruppe auf und machten sich auf den Weg. Nach einer
guten halben Stunde war die Arbeit erledigt und alle traffen sich ereut auf der Lorettowiese. Hinterher
machten sie alle gemeinsam auf den Weg zum Ludwigsplatz, um dort den vormittag mit einer Portion
Weißwurst ausklingen zu lassen.
Auftritt der Kindergruppe am 27.06 auf dem
Stadtfest
Auch in diesem Jahr fand wieder das Rosenheimer Stadtfest statt und während die aktiven Dirndl und Buam
an diesem Tag die Infozettel verteilten zeigte die Kindergruppe auf der großen Bühne am Max-Josefs-Platz
ihr Können. Gemeinsam mit den 2. Jugendleitern Resi Lang und Martin Stelzer trafen sie sich um 13:15 Uhr
und machten sich bereit. Für die Musik sorgten am heutigen Tag Andras Brunner und Eva Braun. Als erstes
zeigten die Kinder mit zehn Paaren den Auftanz und den Kikeriki. Im Anschlus mit fünf Paaren den Plattler
„Häuselratz“. Hinterher wrude die Jugendleiterin Resi Lang zu einem „Interview“ gebeten. Sie erzählte den
Zuhörern vom Gaufest und gab wichtige Infos dazu weiter. Danach folgte der Siebenschritt, der Salzburger
Dreher sowie die Kuckuckspolka. Dann war der Auftritt auch schon beendet und die Kinder machten sich auf
den Heimweg.
Barbau ist voll im Gange
Pünktlich, vier Wochen vor dem Gaufest in Rosenheim, begann der Arbeitskreis „Bar“ mit den
handwerklichen Arbeiten zur Gaufestbar. Am Mittwoch, den 3, Juni, machten sich der Vorplattler Simon
Grießl mit seinem Opa und dem aktiven Buam Michael Kluczny auf den Weg nach Stephanskirchen um die
Platten für die Bar zu holen.
Am Samstag, den 6. Juni machten sich fünf aktive Dirndl und Buam ebenfalls auf den Weg nach
Stephanskirchen um die ersten Arbeiten wie die Platten für die Fotos und Preisschilder auszuschneiden.
Gleichzeitig wurden die Platten für die Rückseite der Bar geschliffen. Um 16:00 Uhr waren die langwierigen
Arbeiten erledigt und die Aktiven machten sich auf den Heimweg.
Am darauf folgenden Samstag trafen sich um 10:00 Uhr erneut fünf Aktive, um weitere Bararbeiten zu
erledigen. So wurden an diesem Tag alle Platten mit Putzgrund versehen und die ersten Bögen aus den
Platten geschnitten. Nach siebeneinhalb Stunden waren auch an diesem Tag alle so geschafft dass sie sich auf
den Heimweg machten.
Weiter ging es dann am Samstag, den 21.06. Auch an diesem Tag packten alle wieder kräftig mit an und die
Bar nimmt langsam Gestalt an. Die Arbeiten wurden an diesem Tag bereits am frühen Nachmittag beendet,
da sich die aktiven Dirndl und Buam noch für das am nächsten Tag anstehende Gebietspreisplatteln
„schonen“ und „vorbereiten“ wollten.
Für den nächsten Samstag sind keine Bararbeiten geplant, da die Aktiven diesen Tag damit verbringen
werden, das Informationsmaterial an die Anwohner rund um den Kirchen- und Festplatz zu verteilen.
Informationsveranstaltung am 3. Juli 2015
Am Freitag, den 3. Juli konnte der Vorstand Peter Feldschmidt ca. 80 Gaufestinteressierte im Saal des
Stadtjugendrings begrüßen. Der Abend diente zur Information aller Helfer, Anwohner und der Presse.

Ziemlich pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete er die Veranstaltung und konnte allen „Nicht-Vereinsmitgliedern“
bereits ein Festzeichen als Geschenk überreichen. Es folgte ein kurzer Überblick über die Veranstaltungen
rund um das Gaufest. Im Anschluss verlas er die Liste mit den Helfern, fügte neue hinzu und aktualisierte die
bereits bestehenden Daten. Danach gab es für alle Anwesenden einen gemeinsamen Austausch und es
wurden Fragen zu den einzelnen Arbeitskreisen besprochen.
Für das leibliche Wohl und eine Versorgung mit Getränken sorgten an diesem Abend Roland Kluczny,
Herman Hoyer und Beppo Hehensteiger. Gegen 20:30 Uhr endete die Veranstaltung und alle Helfer räumten
gemeinsam den Saal auf.
Frühschoppen am 4. Juli 2015
Bei knapp 35° C fand am Samstag, den 4. Juli bereits zum dritten Mal der Frühschoppen des Stammvereins
am Ludwigsplatz statt. Bereits um 7:30 Uhr trafen sich die Männer und Buam zum Aufbauen, gegen neun
Uhr kamen die ersten Gäste und ließen sich Weißwürste, Wiener und Getränke schmecken. Musikalisch
untermalt wurde das Ganze von der „Freundschafts-Musik“. Gegen 13:00 Uhr zeigte die Kindergruppe des
Stammvereins einige Tänze und machte sich im Anschluss auf zu den „Wendelstein-Werkstätten“ um dort
ebenfalls einen Auftritt zu absolvieren.
Gegen 16:00 Uhr wurde die Veranstaltung beendet und mit dem Abbau begonnen. Der Verein bedankte sich
bei allen Helfer und Helferinnen.
Nachwuchs im Verein
Erneut in diesem Jahr konnte sich der Stammverein über Nachwuchs freuen. So erblickte am 10. Juli 2015
der kleine Anton (Done) Strahlhuber das Licht der Welt. Der „Trachtenbua“ kam um 11:35 Uhr mit 4040
Gramm zur Welt. Der Verein wünscht den Eltern Katharina Strahlhuber und ihrem Mann, dem Fähnrich des
Griestätter Vereins Anton Strahlhuber alles Gute und gratuliert recht herzlich zur Geburt des ersten Sohnes.
Inngaufest am 12.07.15
Was für ein Jahr für den Landkreis Rosenheim, fanden doch in diesem Jahr gleich drei Gaufeste hier statt.
Den Auftakt macht am 12.07. der Inngau in Rohrdorf. Dann folgte der Stammverein in Rosenheim und am
letzten Juli Wochenende feierte der Chiemgau in Prien sein Gaufest.

So machten sich am Sonntag, den 12. Juli viele Vereinsmitglieder auf den Weg nach Rohrdorf um dort
mitzufeiern. Pünktlich um 9.15 Uhr stellten sich die Vereine zum Kirchenzug auf. Vom Festzelt aus ging es
zum Kirchenplatz, wo der Gottestdienst, zelebriert von Pfarrer Robert Baumgartner, stattfand. Hinterher ging
es zurück zum Festzelt, wo sich jeder das Mittagessen schmecken lies.
Um 14:00 Uhr machten sich alle auf zum Festzug, welcher durch das ganze Dorf führte. Danach zog es die
meisten Mitglieder des Stammvereins nach Hause.
Vorbereitung und Gaufest vom 10.7 – 27.7.2015
Nach vielen Gesprächen, Sitzungen, Planungen und Informationsveranstaltungen, begann am Freitag, den
10. Juli die „heiße“ Phase. So stellten die Männer und Buam unter der Leitung von Roland Kluczny und
Norbert Fuchs an diesem Tag bereits die Bauzäune auf und bohrten erste Löcher für die Verankerungsplatten
in den Boden. Die Schriftführerin Wally Bauer versorgte die „Arbeiter“ mit einer Brotzeit in Form von
Wurstsemmeln und Getränken.

Am Samstag um 8:00 Uhr ging es gleich weiter und die Helfer erledigten die Vorbereitungsarbeiten für das
große Zelt. Ein zweiter Trupp fuhr nach Waging am See um dort einiges an Material für das Gaufest zu
holen. An diesem Tag versorgten Wally Bauer und Kathrin Kluczny die Männer mit Brotzeit, Kaffee und
Kuchen.

Am Sonntag machten sich einige Vereinsmitglieder auf den Weg nach Rohrdorf, um dort bereits beim
Inngaufest für das nächste Wochenende zu „üben“.

Am Montag, den 13.7. ging es gleich weiter. An diesem Tag wurde das Grundgerüst für das große Zelt
aufgestellt und viele wichtige Materialien mit dem Anhänger gebracht. Bei bewölktem Himmel und leichtem
Regen ging die Arbeit mit 33 Personen sehr gut voran. Wie am Tag zuvor bekamen die fleißigen Männer
auch wieder eine Brotzeit, welche von Tanja Sanftl und Kathrin Kluczny gespendet wurde. Am Nachmittag
wurden die Essens- und Festzeichen gezählt und eingetütet, sowie die Biertische abgewaschen. Nach der
anstrengenden Arbeit „schmissen“ sich die aktiven Buam direkt vor Ort in ihre Lederhosen und Schuhe,
denn es war für 19:00 Uhr eine Kronentanzprobe angesetzt. Leider gab es an diesem Tag den ersten
Verletzten. So hatte sich Stefan Schnitzenbaumer beim Nägel einschlagen am Finger verletzt. Nach gut drei
Stunden Probe machten sich alle erschöpft auf den Heimweg.

Bei durchwachsenem Wetter trafen sich die „Zeltbauer“ erneut am Dienstagmorgen, um das Festzelt in
Empfang zu nehmen und aufzubauen. So wurde an diesem Tag aufgebaut, dekoriert, die Elektrik verlegt, die
Beschallung installiert, Bodenplatten verlegt, die Bühne aufgebaut sowie im kleinen Zelt die
Biertischgarnituren bereits aufgestellt. Des Weiteren wurden die Vorbereitungszelte sowie das Barzelt
aufgebaut. Am Abend legten die aktiven Buam erneut eine Plattlerprobe ein, während sich 10 aktive Dirndl
auf den Weg nach Baierbach zum Bögen binden machten. Dort angekommen wurden sie vom Vorstand des
Stephanskirchner Vereins Georg Lechner herzlich auf seinem Hof begrüßt. Gemeinsam mit den aktiven
Dirndln und einigen „Röckefrauen“ des Gebietsvereins machten sich alle an die Arbeit. In Zweierteams
wurden die 24 Bögen gebunden. Im Anschluss machten sich die Frauen daran die Krone zu binden, welche
am Ende sehr prachtvoll aussah. Nach gut zweieinhalb Stunden waren alle Bögen und die Krone fertig und
Christian Fuchs kam mit dem Anhänger vorbei um diese abzuholen. Die Dirndl und Frauen setzten sich
danach noch gemütlich zu einer Brotzeit und einem Glas Hugo zusammen.

Am Mittwoch trafen sich die fleißigen Helfer auch wieder sehr früh. Der Vormittag wurde dazu genutzt noch
Restarbeiten zu erledigen. Gegen 14:00 Uhr ging es dann an das Einbauen der Bar, welches bis in die
Abendstunden dauerte. Bereits gegen 13:00 Uhr versorgte die Schriftführerin Wally Bauer die Mannschaft
erneut mit Kaffee und Kuchen. Am gleichen Tag wurden ebenfalls die Toiletten geliefert und angeschlossen.
Des Weiteren wurden die Ständer für die Fahnen aufgebaut sowie die Kuchenbar eingerichtet.

Weiter ging es dann am Donnerstag; es wurde im Zelt sowie in der Bar fleißig „gewerkelt“, denn es war ja
nur noch ein Tag bis zum Bieranstich. Gegen 18:00 Uhr trafen sich die Kinder- und Jugendgruppe des
Stammvereins um ihre Tänze für den Heimatabend und den Festsonntag zu üben. Später, als die arbeitenden
Aktiven wieder vom Arbeitsgewand ins Tanzgewand gewechselt hatten, wurde gemeinsam der Auftanz
geübt. In der Zwischenzeit war auch der Gauvorplattler Matthias Wiesholler mit seiner Gaujugend- und
Gaugruppe zum „üben“ der Tänze eingetroffen. Die aktiven Dirndl und Buam machten gleich im Anschluss
ihre Generalprobe und tanzten den Plattler sowie den Kronentanz einmal durch. Danach zogen sie erneut das
„Arbeitsgewand“ an und arbeiteten fleißig an der Bar weiter. In der Zwischenzeit übten die Gaugruppen ihr
Programm und machten sich hinterher auf den Heimweg. An diesem Abend legten die fleißigen „Barbauer“
unter der Leitung von Simon Grießl und Daniela Fuchs eine Nachtschicht ein, damit die Bar am nächsten
Tag rechtzeitig fertig ist. Bevor die Nachtschicht jedoch begann, konnten sich alle über die Lieferung der
Getränke, Gläser und Lebensmittel für die Bar freuen. Gemeinsam wurde die Lieferung auf die Bar, das
Vorbereitungszelt und die Kühlwägen verteilt. Ebenso bekamen die Aktiven eine Einweisung in die
Bedienung der Cocktail und Longdrinkmaschinen.

Am Freitag, den 17. Juli wurden die Feinarbeiten im und am Zelt sowie an der Bar erledigt. Gegen 17:00
Uhr trafen viele Vereinsmitglieder am Festzelt ein, um gemeinsam in das erste Festwochenende zu starten.
Die letzten Kuchen wurden ins Kuchenzelt gebracht und die Aktiven bereiteten die Bar vor. Um 19:00 Uhr
eröffnete der 2. Vorstand Franz Grießl mit drei Schlägen den Bieranstich. Zur musikalischen Unterhaltung
spielte die Hochstätter Musik auf, welche gleichzeitig auch als Festmusik fungierte. Leider war an diesem
Abend das Zelt nicht besonders gut gefüllt, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Später
konnten die Vorstände und die Schriftführerin Wally Bauer ihr Können im dirigieren der Musik unter Beweis
stellen. Gegen 21:00 Uhr eröffneten die aktiven Dirndl und Buam ihr „Schätzchen“ die Bar. Auch diese war
an diesem Abend nicht so gut gefüllt wie erwünscht und so arbeiteten nur drei von vier Teams hinter der Bar.
Team drei konnte den Abend also vor der Bar verbringen. Gegen 23:00 Uhr wurde die letzte Runde
ausgerufen und alle bis auf die Zeltwache machten sich kurze Zeit später, nachdem alles aufgeräumt war, auf
den Heimweg um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Am Samstag machten sich viele Vereinsmitglieder in den frühen Morgenstunden auf den Weg zum Festzelt.
So wurde die Bar aufgeräumt und aufgefüllt, sowie das Zelt mit Tischdekoration für die
Delegiertenversammlung dekoriert. Um 14:00 Uhr begann dann die Versammlung. Unter der Leitung von
Gauvorstand Peter Eicher wurden einige wichtige Dinge besprochen und an die Abgeordneten der 117
Vereine weiter gegeben. Auch die Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer sprach ein paar Worte. Des Weiteren
wurde der Zuschlag für das Gaufest 2017 vergeben und der Landkreis Rosenheim konnte sich freuen da das
Fest in Bad Feilnbach stattfinden wird. Gegen 16:20 Uhr endete die Versammlung und die
Ausschussmitglieder sowie die Vereinsmitglieder machten sich auf den Weg zum Max-Josefs-Platz, wo das
Standkonzert stattfand.

Die Festmusik spielte dem Festverein sowie den Zuhörern fünf Musikstücke. Anschließend setzte sich der
Zug, bestehend aus dem Festverein, dem Gauausschuss, den Patenvereinen und den Brudervereinen in
Richtung Friedhof in Bewegung um dort den Toten des Vereins zu gedenken. Insgesamt säumten neun
Fahnen den Zug. Stadtpfarrer Andreas Maria Zach sprach ein paar kurze Worte und gedachte gemeinsam mit
den Anwesenden in einem Gebet den Verstorbenen. Hinterher wurde ein Kranz niedergelegt. Danach führte
der Festzug zurück zum Festzelt, wo bereits die ersten Gäste zum Heimatabend eingetroffen waren.

Nachdem gegen 19:30 Uhr das Zelt gut gefüllt war, folgten der Auftanz mit ca. 30 Paaren, sowie eine
Ansprache des Festleiters und 1. Vorstandes Peter Feldschmidt, sowie des Gauvorstandes Peter Eicher.
Danach führte Siegi Götze durch das Programm. Dieses bot eine Mischung aus Tänzen des Festvereins und
den Gaugruppen sowie musikalischen Darbietungen. Den krönenden Abschluss bildete der Kronentanz der
aktiven Dirndl und Buam des Festvereins. Hinterher eröffnete der 2. Vorstand Franz Grießl die Bar. An
diesem Abend hatten die fleißigen „Bardirndl“ und „Barbuam“ eine Menge zu tun und erst in den frühen
Morgenstunden verließen die letzten Gäste die Bar.

Am Sonntagmorgen ging es gleich stressig weiter. So trafen sich die aktiven Buam unter der Leitung von
Roland Kluczny im Mangfallpark um dort die Zugtaferl „eizuschlogn“. Auch der Festausschuss war in den
Morgenstunden bereits am Zelt, machte die Bar fertig oder kümmerte sich um die Annahme der
Kuchenspenden. Der Vorplattler Simon Grießl sowie sein Bruder Jonas begannen um 8:00 Uhr bereits die
Vereine über das Mikrofon zu begrüßen. Pünktlich um neun Uhr machten sich alle Vereine und Festbesucher
auf den Weg vor das Zelt bzw. vor die Inntalhalle um pünktlich um 9:15 loszumarschieren. Es setzten sich
zwei wundervolle und farbenprächtige Züge in Bewegung. Block A welcher vom Stammverein angeführt
wurde zog über die Frühlingsstraße, den Busbahnhof und die Rathausstraße zum Mangfallpark. Der Block B
zog über die Kaiserstraße und die Königstraße ebenfalls zum Mangfallpark, wo der Festgottesdienst
stattfand. Mit 117 Schüssen der „Weihnachtsschützen“ wurden die Vereine begrüßt. Um 10:00 Uhr begann
die feierliche Messe mit Kardinal Reinhard Marx. Unterstützt wurde er dabei von Dekan Daniel Reichel,
Stadtpfarrer Andreas Maria Zach und der Dekanin Hanna Wirth. Für die musikalische
Untermalung sorgte die Festmusik. Schön war es zu sehen, dass die Lesung von einem Trachtendirndl
verlesen wurde. Auch die Fürbitten wurden von Vereins- und Ausschussmitgliedern vorgetragen. Gegen
11:30 Uhr bekamen alle Anwesenden Gottes Segen und der Kardinal beendete damit die Messe. Im
Anschluss hielten die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse
Aigner, der 1. Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes Max Bertl und der Gauvorstand
des Gauverbandes I Peter Eicher eine kurze Rede. Danach zogen die farbenprächtigen Züge erneut in zwei
Blöcken durch die Stadt zurück zum Festzelt. Auf Grund der Hitze säumten leider nicht viele Zuschauer die
Straßen, was der guten Stimmung der Beteiligten aber keinen Abbruch tat. Am Festzelt angekommen freuten
sich alle Teilnehmer über ein Mittagessen und ein erfrischendes Getränk. Der Festausschuss und viele
Vereinsmitglieder waren allerdings „arbeitstechnisch“ sofort wieder im Einsatz. Gegen halb zwei ging Simon
Grießl erneut auf die Bühne und freute sich 21 Ehrtänze ansagen zu können. Während die Ehrtänze gezeigt,
der Kuchen ausgegeben und viele die Gelegenheit zum „ratschn“ nutzen hatten die „Barhelfer“ des
Stammvereins bereits die Bar eröffnet. Den ganzen Nachmittag über erklang die Musik im Zelt und erst
gegen 19:00 Uhr wurden die Bierbänke hoch gestellt. In der Bar wiederum war eine Menge los. Leider gab
es einen unschönen Zwischenfall und alle Bargäste, als auch die Aktiven mussten die Bar verlassen. Es gab
ein großes Unverständnis und einige Tumulte zumal es draußen in Strömen regnete.

Am nächsten Tag trafen sich die fleißigen Helfer erneut am Festzelt, um dieses bereits teilweise abzubauen,
da für die kommenden Veranstaltungen nur noch ein kleiner Teil stehen bleiben sollte. Es fehlten an diesem
Tag allerdings zehn starke aktive Buam, welche gemeinsam mit den aktiven Dirndln an diesem Montag, nach
dem gestrigen Vorfall in den „Streik“ getreten waren. Am Nachmittag trafen sie sich in der Gaststätte
„Mailkeller“ um gemeinsam das weitere Vorgehen zu besprechen. Am Abend kam eine kleine Gruppe der
Aktiven zu einem klärenden Gespräch mit einigen Ausschussmitgliedern. Der Rest räumte die Bar auf und
machte sich anschließend auf den Heimweg.

Am Dienstag, den 21. Juli trafen sich die Helfer um das Kuchenzelt abzubauen sowie dieses im Anschluss
auf der linken Seite des Festzeltes in kleinerer Form wieder aufzubauen.

Am Mittwoch wurden kleinere Arbeiten am Zelt erledigt, sowie zwei Toilettencontainer abgeholt.

Am nächsten Tag standen wieder größere Vorbereitungen an, denn an diesem Tag fand der Karbarettabend
mit Stefan Kröll und den Jungen Riederingern statt. So wurde das Festzelt für die Gäste mit dem Bauzaun
abgeteilt und die Bühne vorbereitet. Um 18:30 Uhr trafen die ersten Besucher ein und das Zelt füllte sich
nach und nach. Kurz vor Beginn der Veranstaltung waren ca. 600 Zuhörer gekommen. Um kurz nach halb
acht machten die Jungen Riederinger den Auftakt und anschließend kam Stefan Kröll auf die Bühne und
präsentierte 45 Minuten lang den ersten Teil seines Programms. In der Pause gab er den Nachwuchs
Kabarettisten „Chaingang“ die Chance sich zu präsentieren. Sie zeigten eine Form von „Boarischen Rap“
welcher nur a cappella untermalt wurde. Danach ging es mit dem zweiten Teil des Programms weiter und der
Entertainer brachte die Zeltgäste gut zum lachen. Gegen 22:00 Uhr endete die Veranstaltung mit einer
Zugabe von allen drei Mitwirkenden. Die meisten Gäste machten sich hinterher auf den Heimweg, nur einige
wenige gingen noch auf einen Abstecher in die Bar.

Auf die Veranstaltung am Freitag freuten sich besonders die Aktiven, so gab es an diesem Tag den
boarischen Tanz mit der „Tegernseer Tanzlmusik“. Bereits um 18:00 Uhr trafen sich die „Barhelfer“ um
diese für den Abend herzurichten. Schnell wurde auch noch die Tischschilder für die Paten- und
Brudervereine geschrieben und verteilt. Um 19:30 Uhr betrat der 2. Vorstand Franz Grießl die Bühne und
begrüßte alle Anwesenden. Dann übergab er das Wort an Hildegard Kallmeier, welche durch den Abend
führte. Nachdem sie ebenfalls alle begrüßt hatte forderte sie das Zelt auf gleich in der ersten Tanzrunde das
Tanzbein zu schwingen. Dieser Aufforderung kamen viele Teilnehmer nach und die Bühne füllte sich sehr
schnell. Nach zwei Runden zeigte der Patenverein „De Simseer Prutting“ den Steirer als Ehrtanz. Hinterher
gratulierte der Vorstand und Gebietsvertreter Ludwig Redl sen. dem Stammverein zum 125-jährigen
Jubiläum und Gaufest mit einem Stoffgutschein. Peter Feldschmidt und Franz Grießl bedankten sich recht
herzlich und die Buam zeigten daraufhin noch einen flotten Plattler. Nach zwei weiteren Tanzrunden ging
erneut ein Patenverein auf die Bühne. So zeigten die „Atteltaler Assling“ das Mühlradl und überreichten im
Anschluss ein Fass Bier als Geschenk. Mit acht Paaren zeigte im Anschluss der Bruderverein
„Alt Rosenheim“ ebenfalls das Mühlradl und überreichte danach ein sehr altes Bild, welches bei der
Standartenübergabe 1891 gemacht wurde. Auch hierüber freut sich der Stammverein sehr. Hinterher folgten
wieder ein paar Tanzrunden. Um noch etwas mehr „Pep“ auf die Bühne zu bringen sagte die Moderatorin
Hildegard nun einen Gemeinschaftsplattler an und Buam und Männer aller Altersklassen stürmten auf die
Bühne und plattelten in drei Kreisen. Hinterher betrat der Patenverein „Edelweiß Zornderding“ die Bühne
und zeigte einen Buamaplattler mit acht Buam. Es folgte der Patenverein „Edelweiß Mühldorf“ mit der
Sternpolka. Im Anschluss gratulierte der Vorstand Georg Waldinger dem Festverein und überreichte eine
bunte Mischung an Bieren aus der Region. Nach weiteren Tanzrunden folgte der letzte Ehrtanz, welchen der
Bruderverein „De Innviertler Rosenheim“ zeigten. Mit zwölf Paaren zeigten sie den Sterntanz. Als dieser
vorüber war wurde weiter kräftig zu Polka, Bayerischer und Walzer getanzt. Auch die Bar wurde nun
eröffnet und einige Besucher machten sich auf den Weg dort hin. Wie bei den anderen Veranstaltungen auch
spielte auch an diesem Abend eine „leise Blechmusik“ in der Bar. Die aktiven Dirndl und Buam waren auch
an diesem Abend lange hinter der Bar und konnten um Mitternacht dem 2.Jugendleiter Martin Stelzer zum
Geburtstag gratulieren. Er freute sich auch sehr über das Ständchen, welches ihm die Schriftführerin Wally
Bauer, Margit Velotta und Erika Raß darbrachten.

Am Samstag, den 25.7. trat der Verein nur in kleiner Besetzung auf. So fand am heutigen Tag das
Rossererfest statt. Ausrichter hier war der Verein „Pferdefreunde Leitzachtal“. Die Besucher konnten
Kutschen und Tiere bestaunen oder sich bei einer Pferdeshow unterhalten lassen. Der Stammverein hatte die
Kuchenbar sowie die Zwickel- und Proseccobar geöffnet. Für die Kinder gab es die Möglichkeit zu einer
Kutschenfahrt.

Am Sonntag fand die letzte Veranstaltung zum Gaufest in Rosenheim statt - das Gaudirndldrahn sowie das
Gruppenpreisplattln. Beginn war bereits um 9:00 Uhr. Es hatten sich 128 Dirndl und 28 Gruppen
angemeldet. Den ganzen Vormittag über zeigten die Dirndl vor den vier Preisrichtern ihr Können und
konnten am Ende des Tages ein Hutabzeichen, einen Taler und die vorderen Platzierungen einen Pokal mit
nach Hause nehmen. Die ersten drei Plätze errangen wie folgt:
Platz 1: Zimmermann Elisabeth aus Nußdorf, Platz 2: Schuster Katharina aus Griesstätt, Platz 3:
Zimmermann Katharina aus Nußdorf.
Die aktiven Dirndl des Stammvereins konnten folgende Plätze mitnehmen: Platz 102: Fuchs Daniela, Platz
109: Brunner Veronika, Platz 111: Buhe Janina, Platz 116: Kluczny Monika.
Beim Gruppenpreisplattln belegte die Gruppe des Festvereins leider den letzten Platz, was sie aber nicht
besonders störten, denn der Grundsatz „Dabei sein ist alles“ wurde ja erfüllt. Die Teilnehmer machten sich
im Anschluss daran die Bar zu besuchen und ihren Sieg oder einfach so zu feiern. Die aktiven Dirndl hatten
sich mittlerweile alle umgezogen und standen gemeinsam mit den aktiven Buam hinter der Bar. Um 11:00
Uhr rief der „Barchef“ Jonas Grießl die letzte Runde aus. Bis alle Gäste gegangen waren war es kurz vor
Mitternacht und alle machten sich daran die Bar aufzuräumen und zu spülen. Um 0:00 Uhr legten sie eine
kleine Pause ein, um dem aktiven Dirndl Theresa Hoyer zum Geburtstag zu gratulieren und einen kleine
Brotzeit zu sich zu nehmen. In einer Nachtschicht wurde dann gespült sowie die Bar abgebaut.

Am Montag, den 27.7. trafen sich alle Helfer um 8:00 Uhr auf der Loretowiese um die übrigen Zelte wie
Kuchen, Bar und Festzelt abzubauen. Mit viel Kraft und Schwung halfen alle mit, so dass am Abend alle
Gegenstände abtransportiert werden konnten. Auch Brotzeit gab es an diesem Tag wieder, diese bestand aus
Wurst- und Käsesemmeln sowie Kaffee und Kuchen.

Am Dienstag wurden dann die letzten Aufräumarbeiten erledigt und der Stadt Rosenheim die Loretowiese
wieder übergeben. Die Helfer bekamen Leberkäse und Würstl sowie Kaffee und Kuchen als Dankeschön.

So gingen fast drei turbulente Wochen zu Ende und alle freuten sich auf ihren wohlverdienten Urlaub. Es war
ein schönes Fest, dass noch lange nachhallen wird. Der Stammverein bedankt sich bei allen Helfern recht
herzlich und freut sich schon heute auf das Helfer-Dank-Fest im September 2015.
Abschluss der Kinder- und Jugendgruppe am
30.07
Am letzten Donnerstag im Juli trafen sich die Kinder und Jugendlichen des Stammvereins am Max- Josefs-
Platz um gemeinsam mit den Jugendleitern Resi Lang und Martin Stelzer eine Stadtführung zu machen.
Unter der Leitung von Angelika Schartl machten sie sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg durch
Rosenheim um vieles Wissenswertes zu erfahren und neue Infos zu erfahren. Am Ende der Stadtführung
bekamen alle am Ludwigsplatz ein Eis spendiert. So „gestärkt“ gingen alle in die wohlverdiente Sommer
Pause.
Abschluss der aktiven Gruppe am 06. August 15
Am Donnerstag, den 06. August trafen sich zwei Tische voller aktiver Dirndl und Buam in der Gaststätte
„Mailkeller“ um gemeinsam in die Sommerpause zu starten. Es wurden noch Dinge vom Fest
nachbesprochen sowie auf die im Herbst anstehenden Veranstaltungen hingeschaut. Der Vorplattler Simon
Grießl nutzte das Treffen ebenfalls dazu sich bei „seinen Aktiven“ nochmals zu bedanken und auch einen
Dank von seinem Vater, den 2. Vorstand Franz Grießl an die Anwesenden weiter zu geben. Es hofft des
weiteren, dass die Gruppe so gut bestehen bleibt und mit Schwung nach der Wiesen weiter macht.
Im Anschluss nutzten alle den Abend um sich zu unterhalten und gegen 22:30 Uhr machten sich die letzten
auf den Heimweg.
Vereinsabend am 28. August 2015
Die 26 Anwesenden staunte am heutigen Vereinsabend im Lokal „Freie Turnerschaft“ nicht schlechte, als die
1. Schriftführerin Wally Bauer anstelle der Vorstände diesen eröffnete. Zu späterer Stunde erfuhren die
Anwesenden den Grund, die Vorstände Peter Feldschmidt und Franz Grießl waren noch Gäste bei der
Bierprobe der Auerbräu Brauerei auf der Wiesen. Sie brachten auch ein wundervolles Geschenk mit, so hatte
die Brauerei dem Stammverein nachträglich zum Fest einen Gutschein über 125 Liter Festbier geschenkt.
Der Gutschein in Form von 125 Biermarkerl wurde an diesem Abend sofort an einige Mitglieder des Vereins
verteilt und wird ebenfalls an den nächsten Veranstaltungen an die weiteren Mitglieder ausgegeben. Im
Anschluss wurde allen Geburtstags- und Namenstageskinder gratuliert und gemeinsam ein gemütlicher
Abend verbracht. Leider waren die aktiven Dirndl und Buam an diesem Abend nicht gut vertreten, es waren
nur fünf aktive Buam anwesend. Der Vorplattler Simon Grießl hofft, dass sich dies bei den nächsten
Veranstaltungen nicht wiederholen wird.
Wieseneinzug am 29.August 2015
Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Kinder, Jugendlichen, Aktiven und Männer auf den Weg in
die Bahnhofstraße um sich dort für den jährlichen Wieseneinzug aufzustellen. Um Punkt 11:00 setzte sich
der Zug in Bewegung. Der Stammverein ging in diesem Jahr ziemlich weit vorne, da er in diesem Jahr mit
sieben „Bögenpaaren“ mitging. Der Zug führte über die Münchnerstraße, den Max-Josefs-Platz und die
Kaiserstraße zur Festwiese. Dort angekommen folgten ein paar kurze Ansprachen und im Anschluss wurde
die Wiesn 2015 mit drei Kanonenschüssen eröffnet.
Erntedankprozession am 06. September 2015
Bei bedecktem Himmel und leichtem Regen machten sich die Mitglieder des Stammvereins am
Sonntag, den 06. September auf den Weg zum Max-Josefs-Platz um sich dort um 8:45 für den
Erntedanksumzug aufzustellen. Kurz vor neun Uhr verkündete der Vorstand Peter Feldschmidt
allerdings, dass der Gottesdienst aufgrund des anhaltenden Regens in der Stadtpfarrkiche Sankt
Nikolaus stattfinden würde. Die Kinder, Jugendlichen, Aktiven, Frauen und Männer machten sich
auf den Weg dorthin. Schnell fanden alle einen Sitzplatz in der Kirche. Die Fahne heute nicht von
Fähnrich Roland Kluczny getragen, sondern vom zweiten Fähnrich Martin Stelzer stellte sich
gemeinsam mit den Fahnen der anderen Vereine in den Altarraum, wo sie alle gemeinsam ein
schönes Bild boten. Um 9:30 Uhr war die Kirche voll besetzt und die Geistlichkeit zogen zum Altar.
Den ökumenischen Gottesdienst zelebrierten an diesem Tag Stadtpfarrer Andreas Maria Zach,
Pfarrer Sebastian Heindl, Pfarrer Daniel Reichel sowie die evangelische Dekanin Hanna Wirth.
Gegen elf Uhr machten sich die Vereine zur Aufstellung erneut auf den Weg zum Max-Josefs-Platz
um sich dort möglichst schnell und unkompliziert aufzustellen. Mittlerweile hatte es zu regnen
aufgehört, allerdings waren die Temperaturen immer noch unter 15 Grad. Schnellen Schrittes
machte sich der Festzug aus Musikanten, Vereinen und Prominenz auf den Weg zur Festwiese. Dort
angekommen freuten sich die Ehrenmitglieder und Mitglieder des Stammvereins über eine Maß
Bier und ein frisches Gockerl. Nach dem Mittagessen verließen die meisten die Intalhalle um am
Abend erneut auf die Wiesen zu kommen.
Blasmusikabend am 06. September 2015
Kurz vor 18:00 Uhr trafen sich die Mitglieder und Ehrenmitglieder im Flötzinger Festzelt um gemeinsam
den heutigen Blasmusikabend mit der „Drehder Musi“ zu genießen. Pünktlich ging es los und das ganze Zelt
voller Trachtler lauschte der bayerischen Musik. Gegen 20:00 Uhr stiegen die Goaßlschnalzer auf die Tische
und zeigten den Anwesenden ihr Können. Gegen 21:00 Uhr folgte wieder der jährliche „Flashmop“ und alle
Männer die noch irgendwie Platteln konnten machten im ganzen Zelt die Amboßpolka. Hinterher saßen allen
noch gemütlich zum Ratschn beisammen und genossen bis elf Uhr die Musik.
Kinderwiesnnachmittag am 09.09.15
Gemeinsam mit ihren Eltern machten sich am heutigen Mittwoch 15 Kinder und Jugendliche auf
den Weg ins Flötzinger Zelt um dort gemeinsam den Nachmittag zu verbringen. Mit von der Partie
waren auch die Jugendleiter Resi Lang und Martin Stelzer sowie der 1. Vorstand Peter Feldschmidt
und seine Frau Christine. Nachdem die Kinder jeder eine Limo und eine Brotzeit sowie fünf Euro
bekommen hatten machten sie sich auf den Weg über die Wiesn. So wurde Karussell gefahren, eine
Zuckerwatte gekauft oder das Geld beim Losen ausgegeben. Es war ein schöner Nachmittag,
welcher aufgrund des guten Wetter auch voll ausgenutzt werden konnte.
Abschluss des Ausstellung Stadt-Land-Gwand
am 12.09.15
Gemeinsam mit der Trachtenwartin Rosmarie Henke und sechs weiteren Personen machten sich einige
Ausschussmitglieder des Stammvereins ein letztes Mal auf den Weg ins Städtische Museum im Mittertor um
gemeinsam unter der Führung von Vorstand Peter Feldschmidt einen Rundgang durch die Ausstellung Stadt-
Land-Gwand zu machen. Hinterher wurde gemütlich in ein Café eingekehrt und der Nachmittag bei einer
Tasse Kaffee beendet.
Mariefeier am 19.09.2015
Um viertel nach acht eröffnete der Vorstand Peter Feldschmidt mit dem Vereinsgruß „Grias Gott“ die heutige
Mariefeier. Er gratulierte elf Geburtstagskinder und fünf Namenstageskindern. Welche die Anwesenden im
Anschluss hochleben ließen. Im Anschluss folgte ein Ehrtanz für die Jubilare währenddessen teilten die
Dirndl Christina Gasteiger, Silvia Barthel, Daniela Fuchs und Sonja Barthel fleißig Kaffeegeschirr und
Kaffee aus. Danach konnten sich alle am köstlichen Kuchenbuffet bedienen und sich die Kuchen schmecken
lassen. Musikalisch untermalt wurde der heutige Abend von der „Jungen Happinger-Ruck-Zuck-Musik“
welche aus Andreas und Veronika Brunner, Monika Fackeldey, Christian Fuchs und Florian Belger bestand.
Hinterher folgten verschiedene Infos zu anstehenden Terminen und zum vergangenen Gaufest. Die
eigentliche Idee das Geschenkfassl des Patenvereins Assling heute anzuzapfen wurde aufgrund der geringen
Besucherzahl auf das Helferdankefest oder den Kathreintanz verschoben.
Nach weiteren Tanzrunden konnte sich der Vorstand und der Verein über die Aufnahme eines neuen
Mitgliedes freuen. Sie wurde am heutigen Abend Josef Moosner zum Stammverein aufgenommen.
Später gab es für die Anwendenden noch ein Schmankerl – so hatte Hermann Hoyer sich die Mühe gemacht
die Auftritte der Kinder- und Jugendgruppe sowie der aktiven Dirndl und Buam am Gauheimatabend auf
Band aufzunehmen und den Anwesenden heute vorzuführen. Hinterher wurde noch gemütlich bei einem
Ratsch beisammen gesessen.
Ausflug zum Landtag am 30.09.2015
Mit jeweils 20 Teilnehmer des Trachtenvereins Prien, Rohrdorf und des Stammvereins machte sich ein
ganzer Bus voll am Mittwoch, den 30.09. auf den Weg nach München um dort den Landtag zu besuchen. Bei
sonnigem Wetter ging es um 13:00 Uhr an der DEKRA in Rosenheim los. Neben den Trachtlern fuhr
ebenfalls eine Angestellte des Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner Frau Irmi Gruber mit. Trotz des vielen
Verkehrs wegen dem Oktoberfest kam der Bus überraschend schnell in München an und die Teilnehmer
legten eine kurze Kaffeepause in der Cafeteria des Bayerischen Landtages ein. Gegen 15:00 Uhr mussten alle
Taschen sowie die Messer der Buam und Männer aus Sicherheitsgründen in Schließfächern eingelagert
werden. Eine Reporterin begleitete nun die Gruppe durch den Landtag.
Als erstes wurden alle Mitfahrer für ein großes Gruppenfoto aufgestellt und begaben sich anschließend in
den ersten Stock des Gebäudes, wo sich MdL Klaus Stöttner in einem Besprechungsraum vorstellte. Es
folgte eine Diskussion mit dem Landtagsabgeordneten. Ein langes Thema hierbei war die
Flüchtlingsproblematik. Im Anschluss wechselte die Gruppe in einen anderen Konferenzraum und bekam die
Möglichkeit einen Film über den Landtag anzusehen. Um 17:00 begab sich die Gruppe in den Plenarsaal und
lauschte einer Diskussion des Landtags über das Thema „Studentenwohnraumförderung“ sowie einigen
Abstimmungen per Akklamation oder namentlicher Abstimmung. Nach einer Stunde führte der Weg die
Besucher zurück ins Foyer wo sie noch auf den per Telefon benachrichtigten MdL Otto Lederer und
Staatsministerin Ilse Aigner trafen. Es wurde ebenfalls noch einmal ein Gruppenfoto erstellt.
Anschließend ging es zum Essen in die Gaststätte „Münchner Stubn“ am Hauptbahnhof. Ganz typisch gab es
eine bayerische Mahlzeit: Schweinsbraten mit Knödel und Soße, sowie einen Krautsalat. Dazu ließen sich
einige der Teilnehmer ein frisch gezapftes Fassbier schmecken. Nach dem Essen ging es wieder zum Bus
und zurück nach Rosenheim, wo der Bus gegen 21:45 Uhr ankam.
Helfer-Danke-Fest am 02.Oktober 2015
Am Freitag, den 02. Oktober veranstaltet der Stammverein sein Helfer-Danke-Fest für die Helfer am
Gaufest. Um 19:15 Uhr eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ die
Veranstaltung.Für alle Anwesenden gab es einen Schweinsbraten mit Knödel und Krautsalat zu essen.
Außerdem hatte einige Frauen des Vereins ein herrliches Kuchenbufett zusammen gestellt. Zur
musikalischen Unterhaltung spielten am heutigen Abend Andreas und Veronika Brunner, Florian Belger,
Simark Golshani und Monika Fackeldey. Nach der Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden zapfte der 2.
Vorstand Franz Grießl das vom Patenverein Assling geschenkte Bierfass an und so gab es für alle
Anwesenden Freibier. Nach ein paar weiteren Musikstücken konnte sich der Stammverein über die
Aufnahme eines neuen Mitgliedes freuen. So hatte sich die Dirndlvertreterin des Freundschaftsvereins
Wasserbug dazu entschieden ebenfalls dem Stammverein beizutreten. Sie hatte die aktiven Dirndl und Buam
schon kräftig am Gaufest in der Bar unterstützt und war sogar in der Volltracht beim Tanzen dabei gewesen.
Im „Austausch“ dafür hatten sich Vorplattler Simon Grießl, Dirndlvertreterin Daniela Fuchs und die 2.
Schriftführerin Sonja Barthel dazu entschieden ebenfalls einen Mitgliedsantrag beim Wasserburger Verein
auszufüllen. Nach der Aufnahme ging es musikalisch weiter und der Vorstand eröffnete das Kuchenbufett
und bedankte sich für die Spenden. Im Hintergrund liefen die Fotos und Videos des Gaufestes auf der
Leinwand und die Rose aus der Bar erstrahlte ebenfalls nochmal in schönem Licht.
Gegen zehn Uhr wurde ein weiteres Fassl angezapft und später beschlossen einige der Aktiven das Tanzbein
zu schwingen. Es wurde eine gemütliche, schöne und lange Veranstaltung, welche gegen 1:00 Uhr von den
letzten Besuchern verlassen wurde. Einige der jungen Dirndl und Buam machte sich im Anschluss noch auf
den Weg in die Stadt, um den Abend noch ausklingen zu lassen.
Goldene Hochzeit am 03. Oktober 2015
Der Einladung zur goldenen Hochzeit von Marielle und Schorsch Minsinger folten am Samstag, den 3.
Oktober der Vorstand Perter Feldschmist mit seiner Frau Christine, der 2. Vorstand Franz Grießl mit seiner
Frau Babsi, der Kassier Michaela Fuchs mit ihrem Mann Norbert sowie die 1. Schriftführerin Wally Bauer
mit ihrem Lebensgefährten und dem Fähnrich des Stammvereins Roland Kluczny.
Gebietsversammlung am 09.10.15
Am Freitag, den 09. Oktober machten sich der 1. und 2. Vorstand, der Kassier und die Frauenvertreterin auf
den Weg nach Zellerreith um dort an der Gebietsversammlung des Gebiet Simssee teilzunehmen. Der
Gebietsvertreter Ludwig Redl sen. eröffnete die Versammlung um 20:00 Uhr. Es wurden wichtige Punkte
besprochen und die Zeit nach der Sitzung wurde zum gemütlichen Austausch unter den Anwesenden genutzt.
Dankwallfahrt am 10.10.15
Am Samstag, den 10.Oktober macht sich die Schalkfrauen in Begleitung ihrer Männer und einiger
Vereinsmitglieder auf den Weg nach Birkenstein bei Fischbach Au, um gemeinsam eine Andacht als
Dankeschön für das gelungene Gaufest abzuhalten.
Um 14:00 begann die Andacht mit einer kurzen Erklärung der Kirche durch Schwester Eresta. Im Anschluss
übernahm Stadt Pfarrer Andreas Maria Zach das Wort und bedankte sich bei der Klosterschwester für ihre
Mühen. Im Anschluss hielt er eine kleine Andacht, welche musikalisch von der Happinger Ruck-Zuck-Musik
untermalt wurde.
Nach dem Segen machten sich alle Anwesende auf vor die Wallfahrtskapelle, um dort gemeinsam ein
Gruppenfoto für die Chronik zu machen. Es dauerte einige Zeit bis sich alle 39 Teilnehmer zum Foto
aufgestellt hatten.
Danach ging es den etwas steilen Weg von der Kirche hinunter zum Cafe Seidl, wo das Vereinsmitglied
Maria Niggl bereits für die Teilnehmer reserviert hatte. Im Stüberl ließen sich alle Kaffee und Kuchen
schmecken und als Schmankerl ließen die Musiker erneut ihre Instrumente erklingen. Es war ein gemütlicher
Nachmittag für alle Beteiligten.
Kirtahutschen am 17.10.2015
Bei kaltem und durchwachsenem Wetter fand am Samstag, den 17.10 das traditionelle Kirtahutschen beim
Steffemoar in Fürstätt statt. Bereits am Freitag hatten sich die fleißigen Helfer getroffen um die
Veranstaltung gemeinsam vorzubereiten und aufzubauen. Um 14:00 Uhr eröffnete der Vorstand Peter
Feldschmidt die Veranstaltung und begrüßte alle Anwesenden recht herzlich.
Im Anschluss spielte die Musik wunderschöne Stücke und die Teilnehmer des Festes ließen sich
Schmalzgebäck, Kaffee, Limo; Bier und Würstel schmecken. Ein besonderes „Highlight“ war es, dass die
Frauen des Vereins „life“ nebenbei frische Kirtanudeln backten. So war es trotz der kalten Temperaturen ein
gemütlicher Nachmittag.
Am Sonntag morgen wurde denn wieder von den fleißigen Helfern aufgeräumt und abgebaut.
Gauversammlung am 24. Oktober
Die beiden Vorstände Peter Feldschmidt und Franz Grießl machten sich am heutigen Samstag auf den Weg
zur Gauversammlung, bei welcher wichtige Details rund um den Gauverband I besprochen wurden.
Ausschusssitzung am 28.10.15
Am heutigen Mittwoch, den 28.10 trafen sich die Mitglieder des Ausschusses zur eine Sitzung im
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“. Beginn der Sitzung war um 19:30 Uhr. Es wurden vergangene und
Anstehende Termine besprochen, sowie eine kurze Nachlese zum Gaufest besprochen. Gegen 21:30 Uhr
endete die Sitzung.
Waisertwecken fahren am 31. Oktober 2015
Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich an diesem Samstag die Mitglieder des Stammvereins sowie die
Mitglieder des Griesstätter Trachtenvereins um 13:00 Uhr in Griesstätt um gemeinsam den Wagen für das
Waisertwecken des kleinen Anton Strahlhuber vorzubereiten. Gegen 14:00 Uhr hatten sich noch weitere
Mitglieder beider Vereine auf dem Parkplatz eingefunden und der Zug setzte sich in Bewegung. Schön war
es zu sehen, dass die aktiven Dirndl beider Vereine hoch oben auf dem wagen mitfahren durften. Mit vielen
Umwegen, guter Laune und eigenen Schnäpsen kam der Zug gegen 15:30 Uhr beim Haus von Anton und
Katharina Strahlhuber an. Dort wurde der Wecken abgeladen und von den Eltern angeschnitten. Anschließen
versuchten die Buam und Männer beider Vereine den Wecken in das Fenster im ersten Stock zu hieven. Als
der Wecken „verstaut“ war überreichte der Vorstand Peter Feldschmidt den stolzen Eltern ein Geschenk.
Hinterher machten sich alle auf den Weg in die Fahrzeughalle, wo bereits Biertischgarnituren aufgebaut
waren um sich gemeinsam Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen. Es war ein gemütlicher Nachmittag, bei
dem viel geratscht und gelacht wurde. Gegen 18:00 Uhr gab es für die übriggebliebenen ein deftige Mahlzeit
in Form von Schweinsbraten mit Knödel. Im Anschluss wurde noch lange beisammen gesessen.
Vereinsabend am 6.11.15
Um 20:00 Uhr begrüßte der 2. Vorstand Franz Grießl alle Anwesenden zum heutigen Vereinsabend.
Anschließend wies er darauf hin, dass es noch Plakate für das Adventssingen gäbe, welche noch aufgehängt
werden sollten. Im Anschluss gratulierte er seinem Sohn Simon Grießl sowie der Frau von Musikwart
Andreas Brunner, Monika Brunner zum Geburtstag. Auch konnte er den Leonhardts, den Martins und
Martinas sowie den Elisabeths zum Namenstag gratulieren.
Danach bekam Simon Grießl einen Ehrtanz, welchen an diesem Abend Andreas Brunner, Monika Fackeldey,
Christian Fuchs und Florian Belger spielten. Es war für die 30 Teilnehmer ein schöner und gemütlicher
Abend.
Nachruf
Im Alter von fast 81 Jahre verstarb
am 9.11.15 das passive Vereinsmitglied
Elfriede Vogl

Der Verein bekundet dem Ehemann der Verstorbenen seine Anteilnahme.


Nachlese zum Gaufest am 12.11.2015
Am Donnerstag, den 12.11 trafen sich die Mitglieder des Ausschusses sowie die Mitglieder des
Gauausschusses um gemeinsam des Gaufest nach zu besprechen. Beginn der Sitzung war um 20:00 Uhr im
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“.
Nachruf
Im Alter von 84 Jahren starb am 30.10.2015
das aktive Vereinsmitglied
Rudolf Hauser

Am Seelengottesdienst am Donnerstag, den 12. November beteiligten sich einige Vereinsmitglieder sowie
die Vereinsfahne. Der Gottesdienst wurde sehr schön von Stadtpfarrer Andreas Maria Zach gestaltet und
einen wundervollen Abschluss bildete das gesungene „Ave Maria“.
Goldene Hochzeit am 14.11.2015
Zur Goldenen Hochzeit luden am Samstag, den 14.11 die Vereinsmitglieder Maria und Günther Niggl ein.
Bei Kaffee und Kuchen fanden sich die Vorstände Peter Feldschmidt und Franz Grießl, die Kassiererin
Michaela Fuchs mit ihrem Mann Norbert sowie die Schriftführerin Wally Bauer mit ihrem Lebensgefährten
Roland Kluczny ein. Das Ehrenmitglied Betty Grießl war ebenfalls dabei. Die Vorstände überreichten den
Jubilaren einen Geschenkkorb und wünschten ihnen alles Gute.
Volkstrauertag am 15.11.2015
Zur Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Gewalt sowie Terror nahmen die 15 Männer und Frauen des
Stammvereins am Schweigemarsch zum Soldatenfriedhof teil.
Die Gedenkmesse wurde von Stadtpfarrer Andreas Maria Zach verlesen und die Teilnehmer aus Politik und
Vereinen waren zahlreich vertreten. Es wurden Kränze niedergelegt und der toten gedacht.
Hinterher kehrten die Mitglieder des Stammvereins in die Gaststätte „Johann Auer“ ein und freuten sich über
frische Weißwürste.
Heimatabend beim Patenverein Prutting am
20.11.15
Um 19:30 Uhr trafen sich 23 Mitglieder des Stammvereins im Dorfstadel in Prutting um gemeinsam mit dem
Patenverein „de Simsseer Prutting“ deren Heimatabend zu genießen. Der Abend begann mit dem „staaden“
Teil, in welchem viele ruhige Musikstücke gespielt wurden. Anschließend folgten die Ehrungen für 25, 40
und 50 Jahre Vereinszugehörigkeit. Danach begann der „flotte“ Teil des Abends. So zeigte anschließend die
Aktivengruppe gemeinsam mit der Kindergruppe den Auftanz. Insgesamt brachten sich 15 Paare zusammen
und füllten damit die Bühne sehr gut aus.
Die aktiven Buam des Stammvereins zeigten mit neun Buam den Holzhacker, bei welchem der zweite
Jugendleiter Martin Stelzer für Marinus Brunner einsprang, welcher sich in der Probe am Donnerstag davor
beim „stemmen“ verletzt hatte und mit viel Kraft Jonas Grießl hoch stemmte und der Vorplattler Simon
Grießl mit einem Handstand glänzte. Der Plattler fand großen Anklang und später zeigten die Buam
gemeinsam mit den aktiven Dirndl den Vereinsschlag. Im Anschluss an den Plattler bedankte sich der 1.
Vorstand des Stammvereins Peter Feldschmidt beim Patenverein Prutting für die großartige Hilfe und
Unterstützung beim Gaufest 2015 in Rosenheim.
Im weiteren Verlauf des Abend tanzten die anderen Patenvereine ebenfalls und auch die Gaoßlschnalzer
gaben ihr Können zum besten. Ganz am ende gab es für alle Anwesenden Buam noch einen
Gemeinschaftsplattler, welcher den Abend „lautstark“ abrundete.
Kathreintanz am 21. November 2015
Zum traditionellen Kathreintanz mit Mitgliederehrung hatte der Stammvereins in diesem Jahr am Samstag,
den 21.11 eingeladen. Pünktlich um 20:00 Uhr begrüßte der 1. Vorstand Peter Feldschmidt alle Anwesenden.
Extra begrüßte er an diesem Abend das „Happinger-Ruck-Zuck-Trio“, welche heute zum Tanz aufspielte.
Anschließend verlas der Vorsitzende die Geburtstags- und Namenstagskinder, welche hinterher sogleich
einen Ehrtanz bekamen. Nach dieser Tanzrunde ging es bereits weiter mit den Ehrungen. So wurden die
Mitglieder Karin und Wolfgang Barthel für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Für 40 Jahre Vereinstreue
wurde das Ehepaar Ursula und Adalbert Meishammer geehrt.
Auf 40 Jahre aktive Zugehörigkeit zum Stammverein können die Trachtenwartin Annemarie Belger sowie
der „Festschriftverantwortliche“ Albert Sanftl zurück blicken. Annemarie war seit 1986 durchgehend im
Ausschuss und wurde somit mit der goldenen Ehrennadel des Gauverbandes ausgezeichnet.
Zu 60 Jahren Treue zum Stammverein konnte dem Mitglied Helmut Stephan gratuliert werden. Er war
bereits seit dem 16.4.55 im Verein verzeichnet. Auch zu zwei runden Geburtstagen konnte gratuliert werden.
So feierte Max Hennes seinen 80 Geburtstag und Resi Weinhuber ihren 90. Geburtstag.
Nach den Ehrungen und Glückwünschen wurde viel getanzt, geratscht und gelacht. Die aktiven Dirndl und
Buam, leider nur acht an der Zahl tanzten und plattelten ebenfalls fleißig.
Den Abschluss bildete der „Stoaklopfer“, bei welchem „alte“ und „junge“ Buam mitmachten und den Abend
bei gedämpften Licht einen wundervollen Ausklang gaben.
Kinderbasteln am 26. November
Zur letzten Plattlerprobe in diesem Jahr trafen sich am Donnerstag, den 26. November wieder die Kinder und
ihre Mütter um gemeinsam zu basteln und den Nachmittag bei Punsch und Würstel zu genießen. Während
sich Roland Kluczny um die Würstel und die Getränke kümmerte bastelte die Schriftführerin Wally Bauer
sowie die Jungendleiterin Resi Lang kräftig mit und ohne Kinder mit. Hinterher gab es für alle Kinder einen
Adventskalender und für die „Bastel-Mamas“ ein kleines Geschenk. Dann wünschte der Vorstand allen eine
ruhige und besinnliche Adventszeit.
Nikolausfeier am 04./05.12.2015
Zur jährlichen Nikolausfeier im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ versammelten sich am Freitag ca. 50
Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern und Bekannten im Saal der Gaststätte. Den Auftakt machte das
Hirtenspiel unter der Leitung von Resi Lang. Im Anschluss begrüßte der Vorstand Peter Feldschmidt alle
Anwesenden und gab kurz den Ablauf des heutigen Abends bekannt. Danach spielten Andreas Brunner,
Veronika Brunner und Resi Lang drei besinnliche Stücke und wurden dann vom Nikolaus abgelöst. Der
heilige Mann bat die Kinder alle auf die Bühne und verlass über jedes Kind ein lustiges Gstanzl.
Zusammenfassend konnte er die Kinder für ihre Auftritte am Gaufest loben und alle daran erinnern in der
Schule besser aufzupassen oder ihre Zimmer in Ordnung zu halten. Er übergab jedem Kind ein Nikolaus
Säckchen und eine Kalender. Manche Kinder trauten sich hinterher dem Nikolaus noch ein Ständchen oder
ein Gedicht vorzubringen und bekamen nochmals eine Tafel Schokolade.
Nachdem der Nikolaus gegangen war, wurde die Bühne von den Männer umgebaut. Es folgte das erste
Theater. Unter der Leitung von Silvia Barthel spielten Matthias Bauer, Svenja Haller und Monika Kluczny
das Stück „Weihnachtstombola“. Es war ein besinnliches Stück und regte zum Nachdenken an. Nach dem
Theaterstück machten sie die Frauen des Vereins auf die Lose der Tombola unter den Anwesenden zu
verkaufen. Nach dieser Pause folgte das zweite Theaterstück. Michael Kluczny, Silvia Barthel, JaninaBuhe,
Marinus Brunner und Sonja Barthel spielten unter der Regie von Matthias Bauer das Stück
„Bauernpsychologie“. Marinus und Janina gaben hierbei ihr Theaterdebüt. Gegen 21:00 Uhr endete die Feier
und alle machten sich auf den Heimweg.
Am Samstag begann die Nikolausfeier erst um 20:00 Uhr und wurde vom 2. Vorstand Franz Grießl eröffnet.
Es gab einen kurzen Programm Überblick und konnte gemeinsam mit dem 1. Vorstand Peter Feldschmidt
zwei Neuaufnahmen im Verein machen. So konnten sie Erwin Hennes und Hans Haag beim Verein
begrüßen. Hinterher wurde der am Kathrein nicht anwesende Leonhard Wimmer für 40-jährige Vereinstreue
geehrt. Des weiterem werden dem Mitglied Helmut Stephan nachträglich seine Urkunde zur Vereinstreue
überreicht. Im Anschluss folgte das Hirtenspiel. Als dieses vorüber war wurde die Bühne umgebaut und es
folgte der „staade Teil“. Hierbei verlass Franz Grießl vier besinnliche Texte und Monika Fackeldey,
Franziska Fackeldey, Veronika Brunner, Florian Belger und Christian Fuchs untermalten das Ganze
musikalisch. Im Anschluss kam auch am heutigen Abend der Nikolaus und verlass die ein oder andere
Anekdote über die aktiven Dirndl und Buam sowie über die Ausschussmitglieder Wally Bauer und Günther
Kluczny. Danach gaben die Theaterspieler wider ihr Können zum besten und führen erneut beide Stücke auf.
Auch gab es an diesem Abend wieder Lose der Tombola und alle freuten sich am ende der Veranstaltung ihre
Preise einzulösen. Nach dem offiziellen Ende wurde noch lange geratscht und der Abend fand einen
gemütlichen Ausklang.
Auftritte der Hirten in der Vorweihnachtszeit
Auch in diesem Jahr hatten die Hirtn Buam und Dirndl aus der Kinder- und Jugendgruppe des Stammvereins
einige Auftritte. Unter der Leitung von Resi Lang spielten sie an den beiden Nikolausfeiern des
Stammvereins des Hirtenstück. Des weiteren waren sie am Samstag, den 5.12 auf dem Christkindlmarkt und
führten ihr Stück auf. An diesem Tag wurden sie von den Musikanten Monika Fackeldey, Franziska
Fackeldey, Veronika Brunner, Florian Belger und Christian Fuchs unterstützt, welche ein paar besinnliche
Stücke spielten. Weiter ging es dann am 9.12 beim Diakonischen Werk, bei welchem sie die Senioren alle
begeisterten. Zum Abschluss waren sie am 23. Dezember nochmals auf dem Christkindlmarkt und zeigten
kurz vor Heiligabend nochmal die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht der Hirten.
Ein besonderer Dank geht an die Jungendleiterin Resi Lang für die mühevolle Aufgabe das Ganze mit den
Kindern einzustudieren und aufzuführen. Ein weiterer Dank geht an die „Schauspieler“: Dominik Lang,
Ferdinand Stadler, Lukas Belger, Elias Sangl, Korbinian und Benedikt Moosner, Magdalena Lang, Paulina
Sangl und Karina Albert.