Sie sind auf Seite 1von 90

Dirndl-Nähkurs beim Stamm 1 Rosenheim vom

08.01 – 05.02.14
Auch in diesem Jahr trafen sich wieder sieben interessierte Dirndl und Frauen um einen Dirndlnähkurs zu
absolvieren. Unter der Anleitung von Ingeborg Bauer und der Organisation von Annemarie Belger fand
bereits Ende November ein erstes Treffen zum Abmessen statt. Richtig los ging es dann am 08. Januar. An
diesem Abend wurden die Schnitte erstellt, ausgeschnitten und auf den mitgebrachten Stoff übertragen. Am
zweiten Abend des Kurses wurden die Passpole selber hergestellt, die Oberteile zusammen genäht, sowie der
Rock angefangen. Auch gab es immer eine Hausaufgabe für die Anwesenden. Am dritten Abend wurden die
Hausausgaben kontrolliert und es ging ums Rock nähen und falten legen. Bei vierten Treffen konnten sich
alle Anwesenden freuen, denn die Einzelteile oder die ganzen Dirndl konnte zum ersten mal anprobiert
werden. Alle stellten fest, das hier und da noch ein Abnäher oder eine Kanten nochmal korrigiert werden
mussten. Als Hausaufgaben mussten alle Beteiligten nochmals Passpole herstellen und einnähen. Beim
vorletzten Treffen sahen die Einzelteile nun schon fast aus wie Dirndl und es wurde nochmals rumgebessert
und der „Kittelsack“ eingenäht, danach wurde die Schürze auch noch fast fertig gestellt. Als Hausaufgabe
sollten schon mal Knopflöcher geübt werden, welche in der letzten Stunde mit der Hand oder der Maschine
genäht werden sollten. In der letzten Kursstunde am 12.2 wurden dann die Knopflöcher eingenäht sowie die
Einzelteile fertig gestellt.Auch gab es an diesem Abend einen kleine Umtrunk von Annemarie Belger, da ihr
Sohn an diesem Tag Geburtstag hatte. Alle ließen sich den Sekt, den Orangensaft und die Kekse schmecken.
Es war für alle Beteiligten ein sehr lehrreicher Kurs und es konnte viel an Erfahrungen mitgenommen
werden.
Am 21. März trafen sich alle Teilnehmer mit den selbst genähten Dirndln in der Gaststätte „Flötzinger Bräu“
um dort den Kurs bei einem Abendessen und einem „Fotoshooting“ nochmals gebührend ausklingen zu
lassen.
Plattlerprobe am 09. Januar 2014
Mit viel Elan und Schwung starteten am 09. Januar wieder die Plattlerprobe der Kinder- und Jugendgruppe
sowie der Aktivengruppe. Wie immer wird nun donnerstags unter der Leitung von Resi Lang, Daniela Fuchs
und Simon Grießl das Tanzen, Platteln und Drahn geübt. Die Tanzgruppen freuen sich auf ein ereignisreiche
Jahr mit vielen Gelegenheiten, bei denen sie ihr Erlerntes vorzeigen können.
Ausschusssitzung am 14.01.2014
Um 19:30 Uhr traf sich der Ausschuss des Stammvereins zu einer ordentlichen Sitzung im Vereinslokal
„Freie Turnerschaft“. Es wurden wichtige Themen besprochen, welche in der kommenden Versammlung an
alle Mitglieder und Ehrenmitglieder weiter gegeben werden. Die Sitzung endete um 22:00 Uhr .
Der GTEV I Stamm Rosenheim hat gewählt
Am Samstag, den 18. Januar 2014 fand beim Gebiergstrachtenerhaltungsverein I Stamm Rosenheim die
jährliche Generalversammlung statt. In diesem Jahr standen Neuwahlen beim Verein an. Die anwesenden
Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereins bestätigten die Vorstandschaft in ihrem Amt und brachten ihr das
Vertrauen für die nächsten Jahre entgegen. So wurden gewählt: 1. Vorstand Peter Feldschmidt, 2. Vorstand
Franz Grießl, Schriftführerin Wally Bauer und Kassiererin Michaela Fuchs. Des weiteren wurde der
Ausschuss des Vereins mit kleinen Änderungen ebenfalls neu gewählt. So wird der Vorplattler Josef
Hehensteiger von Simon Grießl abgelöst, die Dirndlvertreterin Katharina Hehensteiger von Daniela Fuchs
abgelöst und die Frauenvertreterin Betty Grießl von Annemarie Belger abgelöst. Der Verein wünscht allen
ein gutes Gelingen und viel Erfolg für die nächsten Amtsperiode.
Maibaum fällen im Januar 2014 – Bericht im
OVB
Vereinsabend am 31.01.2014
Um 20.00 Uhr begrüßte der 1. Vorstand Peter Feldschmidt alle Anwesenden zum heutigen Vereinsabend im
Lokal Freie Turnerschaft. Es folgte ein schöner und gemütlicher Abend.
Sitzung des Ausschusses am 01. Februar 2014
Pünktlich um 14:00 Uhr traf sich der Ausschuss des Stammvereins zu einer erneuten ordentlichen Sitzung
rund um das Thema „Gaufest 2015“. Es wurden viele wichtige Punkte besprochen und Aufgaben verteilt.
Um 18:30 beendete der Vorstand Peter Feldschmidt die Sitzung und wünschte allen einen schönen Abend.
Vereinspreisschafkopfen am 15. Februar 2014
Heuer fand das Preisschafkopfen des Stammvereins wieder in der Gaststätte „Freie Turnerschaft“ statt. Nach
einem zähen Beginn konnte Roland Kluczny um 19.00 Uhr doch noch 28 Kartler begrüßen, sodass mit
sieben Partien gestartet werden konnte. Vor Beginn des Tunieres erzählte Roland noch einige nette
Anekdoten aus der Historie unseres Vereinspreisschafkopfens, welches heuer zum 50. Mal stattfand. So zum
Beispiel, dass 1961 das erste Turnier mit fünf Partien gespielt wurden oder es viermal abgesagt werden
musste. Ebenso ging Roland auf die Startgelder sowie die Preise der verschiedenen Jahrzehnte ein. So betrug
zum Beispiel 1965 das Startgeld 2 DM, 1975 3 DM, 1987 5 DM usw. Bis wir beim heutigen Startgeld von 7
Euro angelangt sind. Was aber angesichts der wunderbaren Preise immer noch nicht zu teuer ist. Dann ging
es los mit dem Kartln, sodass nach sechzig gespielten Partien die Sieger feststanden und ihre „erkämpfe“
Beute in Empfang nehmen konnten.
Erster wurde Simon Thußbass mit 86 Punkten vor Roland Kluczny mit mit 70 Punkten sowie Josef Schmied
mit 69 Punkten. Den Schneiderpreis mit 30 Punkten sicherte sich Michael Kluczny.
Wie es auch schon seit 1964 Tradition ist, bekamen auch unsere Nichtschafkopfer eine Bierkugel als Preis.
Etwas Besonderes ließ sich Roland auch noch einfallen. Da wir im Olympiajahr sind, suchte Roland aus den
letzten 50 Jahren den erfolgreichsten noch lebenden Teilnehmer heraus um ihn mit einer Wurst zu
beschenken. Dieses war sein Bruder Günther Kluczny mit vier Siegen.
Zum Schluss bedankte sich Roland noch bei allen Teilnehmern für die faire Spielweise und den
reibungslosen Ablauf des Turnieres, verbunden mit dem Wunsch, dass es im nächsten Jahr vielleicht einmal
zehn Partien werden könnten. So ging ein schöner Abend zu Ende.
Faschingsball im Happinger Hof am 21. Februar
Auch in diesem Jahr fiel der Stammverein mit zahlreichen Mitgliedern beim Bruderverein „De
Innviertler“ ein, um gemeinsam einen lustigen Faschingsabend zu verbringen. Um 20:00 Uhr
eröffnete der Vorstand Georg Argstatter den Abend und begrüßte die Paten- und Brudervereine
sowie alle Anwesenden recht herzlich. Musikalisch wurde dieser Abend von den „Oberpfälzer
Spitzbuam“ gestaltet, die einen gelungen Mix aus „Oberkrainer“ und „Schlager-Party-Hits“
spielten. Weiterhin trugen zur Unterhaltung die Kastenauer Garde mit ihrem „Baywatch“ Programm
sowie ihre Kindergarde bei. Auch durfte jeder Gast wie jedes Jahr mit seiner Eintrittskarte am
Glücksrad drehen und sich im Glücksfall über einen Preis freuen.
Der Stammverein besetze an diesem Abend zwei Tische und wie auch die Jahre davor schon hatten
die Aktiven des Vereins sich wieder auf ein Motto geeinigt. So gingen sie alle als Legosteine. Wie
sie aber schnell feststellen konnten, erwiesen sich die Steine beim Tanzen eher als unpraktisch und
so ging der eine oder andere Stein dabei kaputt. Was aber keinen daran hinderte kräftig das
Tanzbein zu schwingen. Zu späterer Stunden ließen sich die Anwesenden dazu hinreisen auch eine
Polonäse sowie das Bobfahren auszuüben. So war es ein sehr gelungener Abend, bei dem alle
Anwesenden viel Spaß hatten und der auch erst in den frühen Morgenstunden endete. Alle freuen
sich jetzt schon auf nächstes Jahr.
Faschingskranzl am 04. März in der Freien
Turnerschaft
Das traditionelle Faschingskranzl am Faschingsdienstag war in diesem Jahr nicht gut besucht. So konnte der
Vorstand nur fünf Tische begrüßen. Mit seiner Musik sorgte „DJ Jürgen“ aber trotzdem für gute Stimmung.
Es wurde also trotzdem viel getanzt und gelacht und alle Anwesenden genossen den Nachmittag. Auch
zeigten einige Mitglieder wieder Sketche, welche gut bei den Beteiligten ankamen.
Gebietsversammlung am 07. März 2014
Am Freitag, den 07. März fand beim Trachtenverein Schwabering im Gasthaus Schmidmayer die diesjährige
Gebietsfrühjahresversammlung statt. Der Vorstand Hans März begrüßte alle Anwesenden und übergab dann
das Wort an den Gebietsvertreter Bartl Hollinger. Hinterher ging es um eine Berlinfahrt, das
Gebietspreisplatteln, das Jugendzeltlager, den Gebietsjugendhoagartn, den Gebietsjugendtag sowie um die
weiteren Termine 2014. Den Abschluss bildete die Neuwahl des Gebietsvertreters für das Gebiet Simssee.
Schalkfrauentreffen am 8. März 2014
Dem Aufruf von unsere neuen Frauenvertreterin Annemarie Belger folgten mit großem Interesse 29 Frauen
zum Kaffeetrinken ins Müller-Stüberl nach Brannenburg. Alle waren angetan von den großen
Kuchenstückerl und dem schönen Ambiente. Annemarie eröffnete die nette Runde mit dem Anlass eines
Geburtstages. Die ehemalige Frauenvertreterin Betty Grießl feierte vor einer Woche ihren 80. Geburtstag und
wir gratulierten ihr nochmal mit einem Blumenstrauß und überreichten ein kleines Sparschwein mit ein
bisschen Handgeld für´s „Handdascherl“. Weiter gratulierten wir Traudl Großmannmit einem Blumenstrauß
zum 75. Geburtstag. Annemarie gab uns noch ein paar wichtige Termine bekannt und würde sich freuen,
wenn zahlreiche Schalkfrauen daran teilnehmen würden. Ein netter Nachmittag ging auch schon zu Ende.
Nachruf
Völlig überraschend musste der Stammverein am 10.03.2014 Abschied von einem langjährigen Mitglied
nehmen. Djalil „Charly“ Golshani verstarb im Alter von 78 Jahren. Die Urnenbeisetzung fand im engsten
Familienkreis statt. Zum Gedenkgottesdienst am 22. März erschienen zahlreiche aktive Mitglieder des
Vereins in der Rosenkranzkirche in Fürstätt.
Josefifeier am 22.03.14
Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete Vorstand Peter Feldschmidt die Josefifeier des Stamm 1 Rosenheim. Er
konnte ca. 60 Ehrenmitglieder und Mitglieder im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ begrüßen. Nach der
Eröffnung folgte eine Schweigeminute für den verstorbenen Djalil Golshani. Anschließend begrüßte der
Vorstand die „Feldroaner-Musik“, welche zum Tanz aufspielte. Danach gab er kurz an ein paar anstehende
Termine bekannt und erwähnte, dass die eingeladenen Gäste des Panger Vereins leider nicht kommen
konnten.
Als einzigen Josef an diesem Abend konnte er Beppo Hehensteiger zum Namenstag gratulieren. Allerdings
konnte er dafür zahlreichen Geburtstagskindern seine Glückwünsche aussprechen. Auch gab es einige runde
Geburtstage. So konnte am 1. März die zweite Schriftführerin Sonja Barthel ihren 30-ger feiern. Am 02.
März feierte Crestentia Bielmaier ihren 80-ger und wenige Tage später konnte der Verein Walter Zimmer
zum 75. Geburtstag gratulieren. Aber noch weitere runde Geburtstage konnten gefeiert werden. So feierte
Roland Kluczny am 12.3. seinen 50-ger und Betzl Manfred am 19.3. seinen 60-ger. Über einen weiteren
runden Geburtstag konnte sich der Verein schon im Voraus freuen. Am 26.3. feiert der 2. Vorstand Franz
Grießl seinen 50. Geburtstag und er ließ es sich nicht nehmen gemeinsam mit Roland Kluczny 50 Liter
Weißbier für den heutigen Abend zu spenden. Als besondere Aufmerksamkeit bekamen die beiden dafür eine
Männerhandtasche (ein Sixpack Bier) mit Würsten daran. Norbert Fuchs, der an diesem Tag ebenfalls
Geburtstag hatte, bekam auch ein kleines Geschenk überreicht. Betty Grießl, die im Februar ihren 80.
Geburtstag gefeiert hatte, übernahm an diesem Abend die Kosten für den Kaffee. Danach bedankte sich Peter
Feldschmidt bei allen Kuchenspendern und der Verein ließ alle Namenstags- und Geburtstagskinder hoch
leben. Im Anschluss folgte der Ehrtanz für alle Jubilare.
Nach dieser Tanzrunde konnte sich der Verein über die Aufnahme eines neuen Mitgliedes freuen. Monika
Maier hatte sich dazu entschlossen dem Verein beizutreten. Danach folgten viele Musikstücke und es wurde
getanzt. Die Aktiven zeigten zu späterer Stunde noch den Gauplattler sowie die Olympiapolka. Den
Abschluss bildete an diesem Abend der Stoaklopfer, bei dem die jungen Aktiven sowie die „junggebliebenen
Aktiven“ Männer mit vollem Einsatz dabei war. Dieser stimmungsvolle Plattler rundete den Abend
hervorragend ab.
Ausschusssitzung am 01.04.2014
Am Dienstag, den 1. April 2014 trafen sich die Mitglieder des Ausschusses um 19:30 im Vereinslokal Freie
Turnerschaft um eine Sitzung abzuhalten. In der Sitzung wurden wichtige Dinge besprochen und ein
Resümee über die letzten Veranstaltungen gezogen.
Gauversammlung am 06. April 2014
Da die heutige Gauversammlung in diesem Jahr mit dem Trachtenjahrtag der Rosenheimer Trachtenvereine
zusammenfiel, machten sich nur der 1. Vorstand Peter Feldschmidt sowie Annemarie Belger auf den Weg
dort hin. Es wurden viele wichtige Themen besprochen sowie Termine und Veranstaltungen bekannt
gegeben.
Jahrtag am 06. April 2014
Auch in diesem Jahr nahm der Trachtenverein I Stamm Rosenheim mit zahlreichen Mitgliedern und
Ehrenmitgliedern am Trachtenjahrtag teil. Ausrichter des diesjährigen Gedenktages war unser Bruderverein
„De Innviertler“. Nach dem Gottesdienst in der St. Nikolauskirche, welcher von Stadtpfarrer Andreas Maria
Zach zelebriert wurde, ging es für alle Beteiligten zu einem gemeinsamen Frühschoppen in die Gaststätte
Happinger Hof.
Palmbuschen binden
Am Dienstag, den 08. April trafen sich 13 Kinder und Jugendliche des Stammvereins sowie ein Kind
der „Alt Rosenheimer“ im Lokschuppen, um das traditionelle Palmbuschen binden durchzuführen.
Organisiert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr vom Trachtenverein „Alt Rosenheim“. Zusätzlich
zu den „Binde-Tischen“ gab es einen Basteltisch, an welchem die Kinder sehr fleißig Eier mit
Zwiebelschalen färben konnten. Alle Kinder waren mit großer Freude dabei und konnten sich zum
Abschluss des Nachmittages als Belohnung noch über eine Limo und Kuchen freuen.
Oascheibn am 24. April 2014
Wie schon in den letzen Jahren wurde auch in diesem Jahr im Rahmen der Kinder- und
Jugendplatterprobe am Donnerstag, den 24.04 zum „Oascheibn“ eingeladen.
Bei schönem Wetter wurden im Hinterhof des Lokschuppens wieder „Oa gschoben“ bis die Schale
bröselte und die Centstücke rege hin und her getauscht wurden.
Es freuten sich alle Anwesenden über den schönen Nachmittag. Da am folgenden Sonntag das Vier-
Vereine Preisplatteln stattfand wurde im Anschluss an das „Eier-Vergnügen“ noch kräftig für diese
Veranstaltung geübt.
Vorplattlerprobe am am 25.04.2014
Am Freitag nach Ostern machten sich Josef Hehensteiger, Simon Grießl, Daniela Fuchs, Martin Stelzer,
Martin Feldschmidt und der Vorstand Peter Feldschmidt auf den Weg nach Söchtenau in den Gasthof zur
Post. Dort fand die Frühjahrs Vorplattlerprobe des Gebiet Simsee statt. Pünktlich um 20:00 Uhr begann die
Veranstaltung. Leider war an diesem Abend keiner der Gauvorplattler anwesend. So übernahmen die zwei
Gaugruppen Buam Ludwig Redl jun. vom Trachtenverein „D ´Simseer Prutting“ und Simon Rottmayer vom
Trachtenverein Söllhuben die Probe. Es wurde geplattelt, gedraht, getanzt und zum Schluss das Einfangen
beim Tanzen geübt. Als Abschluss machten alle anwesend Buam gemeinsam einen Runde mit
Marschplattlern. Gegen 22:00 Uhr endete die Probe und alle machten sich auf den Heimweg.
4- Vereine Preisplatteln am 27.4.2014
Am heutigen Sonntag machten sich einige Kinder, Jugendliche, Eltern und Aktive auf den Weg nach
Griesstätt um am 4- Vereine Preisplatteln teilzunehmen. Folgenden Plätze konnten hierbei erzielt werden:

Dirndl I: Musin Carolin Platz 3 mit 36,4 Punkten


Opperer Afra Platz 10 mit 34,5 Punkten
Lang Magdalena Platz 13 mit 34,1 Punkten

Buam I: Lang Dominik Platz 5 mit 33,7 Punkten

Dirndl II + III: Lechler Sophia Platz 15 mit 35,5 Punkten


Brunner Johanna Platz 16 mit 35,5 Punkten

Buam II + III: Belger Florian Platz 5 mit 35,9 Punkten


Brunner Simon Platz 10 mit 33,8 Punkten
Belger Lukas Platz 11 mit 32,9 Punkten

Dirnd IV: Keine Teilnehmer

Buam IV: Martin Feldschmidt Platz 1 mit 37,9 Punkten

Aktive Dirndl: Fuchs Daniela Platz 6 mit 74,6 Punkten


Brunner Veronika Platz 11 mit 71,2 Punkten

Aktive Buam: Grießl Simon Platz 3 mit 75,6 Punkten


Grießl Jonas Platz 12 mit 72,7 Punkten
Stelzer Martin Platz 13 mit 72,7 Punkten
Brunner Marinus Platz 14 mit 70,8 Punkten

Aktive Buam (AH): Feldschmidt Peter (sen) Platz 5 mit 37,1 Punkten
Grießl Franz Platz 7 mit 36,1 Punkten

Gruppen: Stamm I Rosenheim Platz 3 mit 70,2 Punkten

Der Stammverein gratuliert allen Teilnehmern zu ihrem Erfolg und hofft, dass auch im nächsten Jahr eine
Vielzahl an Teilnehmern bei dieser Veranstaltung dabei sind.
Zeltwache vom 2.5 auf 3.5.2014
Pünktlich um 0:30 Uhr trafen sich neun aktive Dirndl und Buam um auf dem ehemaligen
Landesgartenschaugelände das Zelt für das anstehende Maibaumfest zu „bewachen“. Bei Kaffee und
Kuchen versuchten sich alle wach zu halten - leider gelang das nicht allen und so wurde in den frühen
Morgenstunden doch ein bisschen „vor sich hingedöst“. In regelmäßigen Abständen wurde aber eine
Runde um das Zelt gedreht, um zu sehen ob alles in Ordnung war und kein Fremder etwas
Gegen 8:00 Uhr morgens kam dann die Ablösung und alle gingen müde nach Hause.
Maibaumaufstellen am 04.05.2014
Zum 150 jährigen Stadtjubiläum von Rosenheim hatten sich die vier Rosenheimer Trachtenvereine darauf
verständigt, gemeinsam einen Maibaum im Mangfallpark aufzustellen. Da dies am gestrigen Samstag ins
Wasser fiel, hofften nun heute alle auf besseres Wetter. Das Wetter zeigte sich glücklicherweise gnädig.
Waren beim Abmarsch um 10:30 Uhr noch einige graue Wolken und ein paar Regenwolken zu sehen, konnte
der Maibaum bereits bei weiß – blauem Himmel aufgestellt werden.
Nach getaner Arbeit freuten sich die Buam über eine stärkende Brotzeit und eine kühle Maß Bier. Im
Anschluss daran zeigten die Vereine abwechselnd verschiedene Tänze und die Blaskapelle „am Wasen“
untermalte das Ganze musikalisch. Zum Kaffee am Nachmittag ließen sich die Aktiven des Stammvereins
dazu hinreißen erneut das Tanzbein zu schwingen. So wurden Boarischer, Polka und Walzer getanzt.
Gegen 18:00 Uhr wurde gemeinsam mit dem Aufräumen angefangen. Da viele mithalfen war der „Festplatz“
schnell zusammen geräumt und alle machten sich auf den Heimweg. Es war ein sehr schönes Fest für alle
Beteiligten.
Hochzeit von Veronika und Alois Schmied
Früh aufstehen hieß es für sechs aktive Buam am Samstag, den 10. Mai, denn es galt ein aktives Dirndl für
ihre heute anstehende Hochzeit aufzuwecken. So wurde pünktlich um 6:00 Uhr geweckt und die Buam
ließen sich hinterher Bier, Brotzeit und Schnaps schmecken.
Um 10:00 Uhr trafen sich dann die „Aufwecker“, die aktiven Dirndl und die Mitglieder des Ausschusses in
der Kirche in Aschau im Chiemgau, um den Traugottesdienst von Veronika Schmied (geborene Fackeldey)
und Alois Schmied mitzuerleben.
Nach der kirchlichen Trauung konnte sich das Hochzeitspaar über einen „Sternenspalier“ der aktiven Dirndl
und Buam freuen. Mit dem Auto ging es nun weiter in die Festhalle nach Aschau, wo die Feier stattfand.
Schnell waren alle Tische besetzt und es konnte ein leckeres Mittagessen genossen werden. Hinterher wurde
viel getanzt und die Aktiven zeigten den Sterntanz als Ehrtanz. Nach der Danksagung durch den
Hochzeitslader sowie dem anschließendem Kaffee und Kuchen wurde die Braut entführt. Trotz der
Bemühungen der aktiven Buam wurde die Braut von einem anderen entführt. Nach und nach folgten alle
Gäste dem Bräutigam in die Weinstube. Dort wurde mit der Band „Hurax Dax“ kräftig gefeiert und der
Hochzeitlader konnte das Brautpaar und die Gäste mit vielen lustigen Spielen erheitern.
Gegen 20:00 Uhr endete die Weinstube und alle Anwesenden machten sich auf den Rückweg in die
Festhalle. Dort erwartete alle bereits das Abendessen. Nach dem Essen folgten die Ehrtänze und noch viele
weitere Tanzrunden für Alt und Jung. Als das Licht gedämmt wurde konnte sich das Brautpaar über einen
besonderen Ehrtanz freuen. So hatten doch die „alten“ und „jungen“ Aktiven gemeinsam den „Stoaklopfer“
eingeübt und konnten ihn dem Brautpaar präsentieren.
Den Abschluss bildete der letzte Tanz der frisch Vermählten zu dem Lied „Weilst a Herz host wia a
Bergwerk“, was durch den Kerzenschein und die romantische Stimmung manche zu Tränen rührte. Hinterher
bedankte sich der Hochzeitlader bei allen Gästen und das Brautpaar wurde mit der Musik hinaus zum Auto
gespielt.
Die Gäste räumten anschließend ziemlich schnell den Saal, denn für alle war es ein sehr gelungener aber
auch langer Tag, der noch lange nachklingen würde. Alois und Veronika jedoch konnten sich zu Hause noch
über eine Menge Arbeit freuen, so hatten doch die Aktiven die komplette Wohnungstüte mit gestapeltem
Holz voll gestellt.
Standesamtliche Hochzeit mit anschließenden
Besuch des Weinfestes am 16.05.14
Anlässlich der standesamtlichen Trauung des aktiven Dirndl Katharina Hehensteiger und dem Fähnrich des
Griesstätter Vereins Anton Strahlhuber machten sich drei aktive Dirndl und 4 aktive Buam auf den Weg nach
Griesstätt, um bei der Trauung Spalier zu stehen. Hinterher ging es auf eine Brotzeit in die Feuerwehr. Nach
einem leckeren Leberkäse und einem guten Bier machten sie die Aktiven gemeinsam mit dem Brautpaar und
einigen weiteren Gästen auf den Weg nach Endenberg, um den Abend gemeinsam beim Weinfest der
katholischen Jungbauernschaft Griesstätt ausklingen zum lassen. Zwei weitere Aktive Dirndl, sowie ein Bua
stießen noch zu Ihnen und verbrachten einen gemütlichen Abend, der noch bis nach Mitternacht ging.
Auftritt beim Auerbräu am 17.05.2014
Ihren 125-jährigen Geburtstag konnte am heutigen Tag die Brauerei „Auerbräu“ in Rosenheim feiern. Der
Einlandung hierzu folgte der Stammverein sehr gerne und so hatte die Kinder- und Jugendgruppe bereits zur
Mittagszeit einen Auftritt.
Am Nachmittag führten die Aktiven mit fünf Paaren ihr Können vor. Sie zeigten den Besuchern das
Mühlradl, die Kreuzpolka, den Birkerstoaner, den Langschottisch sowie den Buamerplattler die
Ambosspolka. Es war ein sehr schöner Nachmittag. Anschließend machten sich die Aktiven auf dem Weg ins
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“, da dort an diesem Abend der Tag der Jugend stattfinden würde.
Tag der Jugend am 17.Mai 2014
Auch in diesem Jahr fand der Tag der Jugend wieder unter dem Motto „Jungend singt, tanzt und musiziert“
statt. Allerdings begann er im Jubiläumsjahr mit einem kleinen „Highlight“ für Jung und Alt. So freuten sich
sich vorallem die Kinder und Jugendlichen über das „Pflanzen eines Stammbaumes“ auf dem Gelände des
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“.
Hinterher eröffnete Jugendleiterin Resi Lang die Veranstaltung und begrüßte alle recht herzlich. Im
Anschluss zeigte die Kindergruppe den Auftanz und alle stellten sich dabei persönlich vor. Danach folgte die
Begrüßung durch Musikwart Andreas Brunner. Er bat die Gäste während den musikalischen Darbietungen
leise zu sein und die Kinder nicht herum zu rennen. Den Auftakt machte Sofia Lechler an der Flöte sowie
Florian Belger an der Gitarre und Martin Feldschmidt an der Ziach.
Hinterher ergriff der 1. Vorstand Peter Feldschmidt das Wort und konnte sich über die Neuaufnahme seine
Sohnes Martin Feldschmidt freuen. Zum 125-jährigen würdigte Resi Lang im Anschluss die Arbeit ihrer
Vorgänger in der Jungendarbeit des Stammvereins. Auch ging ein Dank an Eva Braun, die oft die
Plattlerproben der Kinder musikalisch unterstützt. Die Kinder bedankten sich mit einem Körbchen voller
Blumen bei „ihrer“ Musikantin und präsentierten im Anschluss ihr ganzes Programm an Tänzen, die sie im
Laufe das Jahres erlernt hatten. Hinterher gab es noch ein Gitarrenduo sowie ein Gesangsduo, welches von
Andreas Brunner, Monika Fackeldey und Simon Zeller musikalisch unterstützt wurde. Ein weiterer Dank
ging an die Eltern für den Aufwand und die Zeit, die sie mitbrachten, damit die Kinder immer ordentlich
angezogen waren und bei vielen Auftritten dabei waren
Eine kleine Runde von vier aktiven Paaren zeigten nun einen Dirndlplattler. Die Kinder tanzten mit Freude
und Spaß für alle Anwesenden im Raum die Kuckuckspolka und den Salzburger Dreher. Musikalisch ging es
weiter mit der Dreierlei Musi. Beim Mühlradl mit den Kindern und Aktiven zeigte sich der Verein in voller
Stärke mit all seine Tänzern und Tänzerinnen. Gegen Ende folgte der Elterntanz und es wurden alle Väter
und Mütter von den Kindern zum Tanz aufgefordert. Ganz zum Schluss gab es einen Gemeinschaftsplattler
bei dem sich Jung und Alt völlig verausgaben konnten. Ein schönes Bild war es zum Abschluss ebenfalls,
dass beide Vorstände mit den Buam die Ambosspolka plattelten.
Trachtenwallfahrt nach Maria Eck am 18.05.14
Bei regnerischen Wetter machten sich am Sonntag, den 18.05.2014 insgesamt 17 Mitglieder des
Stammvereins auf den Weg nach Maria Eck. Dabei waren es fünf Frauen im Kirchengewand, ein rotes
aktives Dirndl und zehn Männer. Außerdem war noch das Vereinsmitglied Gerda Gottwald mit dabei. Die
Predigt, die Fürbitten sowie der Gottesdienst waren sehr schön gestaltet.
Festwoche in Stephanskirchen vom 22.5 –
01.06.14
Zu Ihrem 120-jährigen Bestehen lud in diesem Jahr der Gebietsverein „Simsee Süd“ Stephanskirchen ein.
Traditionell begann das Ganze am Donnerstag, den 22. Mai mit dem Bieranstich im Festzelt. Danach folgte
am Montag, den 26. Mai das Kesselfleischessen mit der Gruppe „de Laddshosen“. Weiter ging es am 29. Mai
mit dem Gebietsjugendtag des Gebiet Simsee. Bei dieser Veranstaltung konnte sich der Stammverein mit
zahlreichen Kindern und Jugendlichen beteiligten, die ihr Können zeigten. Am Abend fand dann ein Tanz mit
sechs verschiedenen Musikgruppen statt. Dort zeigten sich die Aktiven des Stammvereins mit einem ganzen
Tisch und konnten viel Tanzrunden drehen. Freitags darauf folgten dann ein Bier- und Weinfest, bei welchem
die Musikgruppe „Basst scho“ aufspielte. Die Oberkrainer Musik brachte gute Stimmung ins Festzelt und
viele Besucher füllten schon bald die kleine Tanzfläche. Auch waren an diesem Abend viele Gebietsvereine
der Einladung gefolgt und sorgten damit dafür, dass das Zelt als auch später die Bar sehr gut gefüllt waren.
Der Stammverein hatte zwei Tische reserviert, welche auch gut besetzt waren.
Am Samstag, den 30. Mai folgte dann der Heimatabend des Festvereins.
Zum Abschluss folgte dann der Festsonntag, den der Festverein unter weiß-blauem Himmel gebührend feiern
konnte. So führte der Kirchenzug vom Zelt in ein kleines Waldstück, wo der Gottesdienst unter freiem
Himmel stattfand. Zelebriert wurde er von Pfarrer Fabian Orsetti. Danach führte der Festzug durch das ganze
Dorf zurück zum Zelt. Der Stammverein war an diesem Tag mit 110 Mitgliedern und Ehrenmitgliedern sehr
gut vertreten. Grund hierfür war das im Anschluss zum Mittagessen anstehende Vereinsfoto für die
Festschrift im nächsten Jahr. Nach dem Mittagesessen zeigten aber zuerst die Aktiven mit 12 Paaren das
„Mühlradl“ als Ehrtanz. Es war sehr schön anzusehen, so viele aktive Tänzer und Tänzerinnen auf der
Bühne zu sehen. Danach folgte das Vereinsfoto, ein Schalkfrauenfoto, ein Foto der Kinder – und
Aktivengruppe sowie ein Foto des Ausschusses mit den Ehrenmitgliedern. Im Anschluss zog es noch ein
paar Vereinsmitglieder zurück ins Zelt, doch die Mehrheit machte sich nach diesem langen Tag auf den
Heimweg. Es war ein sehr schönes Fest, bei welchem der Stammverein Eindrücke für sein großes Fest im
Jahr 2015 sammeln konnte.
Maiandacht in der Klosterkirche am 23.05.2014
Zur diesjährigen Maiandacht in der Klosterkirche kamen viele Zuhörer, sodass die Kirche voll ausgefüllt
war. Unter den Anwesenden waren ca. 20 Mitglieder und Ehrenmitglieder des Stammvereins. Musikalisch
untermalte Josef Rumberger aus Vogtareuth an der Orgel, der „Straßkirchner Zwei Gesang“ und die Ruck-
Zuck-Musik die Andacht. Aus Krankheitsgründen fiel ein Sänger aus Erl aus, wurde aber von Monika
Fackeldey und Andreas Brunner ersetzt. Zelebriert wurde die Andacht wie die Jahre zuvor auch schon von
Pater Benno. Im Anschluss ging es auf eine Brotzeit in die Gaststätte „Mailkeller“. Dort wurde noch in
gemütlicher Runde weiter musiziert.
Hochzeit von Katharina und Anton Strahlhuber

Unter dem Motto:


„Lasst uns aufeinander achten und
uns zur Liebe und guten Taten anspornen“
(Hebräer 10,24)

luden Katharina Hehensteiger und Anton Strahlhuber am Samstag, den 24.05.2014 zu ihrer
kirchlichen Hochzeit ein. Pünktlich um 5:00 Uhr machten sich zwölf Buam des Stammvereins und
einige Buam des Griestätter Vereins auf den Weg nach Happing, um die Braut in ihrem Elternhaus
aufzuwecken. Zur Brotzeit gab es Leberkäse, Bier und den ein oder anderen Schnaps. Hinterher
ging es in die Gaststätte „Happinger Hof“, wo um 8:15 bereits die Busse aus Griesstätt und
Rosenheim vorfuhren um den Tag gemeinsam mit einem Weißwurstfrühstück zu beginnen. Dort
lernten alle Anwesenden den Hochzeitslader Fabi (Fabian Eibl) kennen. Nach einem kräftigen
Applaus für das Brautpaar setzte sich ein Hochzeitszug vom Wirt zur St. Martins Kirche in
Bewegung. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Dekan Daniel Reichelt. Umrahmt wurde das
Ganze von den „Inntaler Sängern“ sowie einer Bläser Gruppe. Nach dem Gottesdienst konnte sich
das Brautpaar über einen Spalier von zwei Trachtenvereinen, der Feuerwehr und den „Schnalzern“
freuen. Gleich weiter ging es auf die Seite der Kirche wo bereits der Fotograf wartete. Einen
besonderen Augenschmaus gab es für alle Anwesenden im Anschluss, da die „Schnalzer“ noch drei
Stücke zum Besten gaben.
Danach forderte der Hochzeitslader alle Gäste und das Brautpaar auf, sich in die vorgegebenen
Busse zu verteilen. Extra für das Brautpaar und die Familie wurde ein alter VW- Bus angemietet.
Die Fahrt führte nach Zellerreith ins Gasthaus Esterer, wo die weltliche Feier stattfand. Nach der
Geschenkübergabe in Form eine Hochsitzes für den Bräutigam „Jager Done“ machten sich alle
Anwesenden auf den Weg in den Festsaal. Nach dem traditionellen Hungertanz machte sich die
Braut mit ihrer Mutter, ihrer Schwiegermutter sowie dem Hochzeitslader auf den Weg in die Küche
um die Hochzeitssuppe zu salzen. In der Zwischenzeit spielte die „Tegernseeer Tanzlmusik“ zum
Tanz auf.
Nach dem Mittagessen wurde viel getanzt und die Vereine zeigten ihre Ehrtänze. Den Anfang
machten die Aktiven des Griesstätter Vereins, sie zeigten das „Mühlradl“, danach folgten die
Aktiven des Stammvereins mit dem von der Braut gewünschten „Drei Steira“: Im Anschluss
wurden die Geschenke überreicht sowie ein Gemeinschaftsplattler gemacht. Nach mehreren
Tanzrunden gaben die Freunde des Brautpaares einen lustigen Einblick in das Kennenlernen von
Katharina und Anton.
Nach weiteren Tanzrunden ging es gegen 16:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen über. Danach folgte der
Dank des Brautpaares an die Familie und alle Anwesenden. Dieser wurde vom Hochzeitlader sehr
schön in „Gstanzl-Form“ vorgetragen. Hinterher wurde auch ziemlich schnell die Braut entführt.
Die Gäste folgten dem „Entführer“ und der Braut in die Weinstube, welche sich im Erdgeschoss des
Wirtshauses befand. Kurze Zeit später konnte Anton seine Braut finden und sie für 20 Flaschen
Wein und 10 Flaschen Wasser auslösen. Aber auch der Strauß von Kranzlerin Veronika
Schwarzenböck wurden geklaut und musste mit neun Flaschen Wein von Kranzler Rupert Kaiser
beim Griesstätter Verein ausgelöst werden. In der Weinstube ging es hoch her und die „Innleiten
Musik“ spielte kräftig auf, sodass schon bald auf den Stühlen und Tischen getanzt wurde. Zur
Belustigung des Brautpaares sowie des Publikums zeigte der Theaterverein Griesstätt eine „Chor-
Sing-Einlage“, welche das Leben von Katharina und Anton darstellte.
Gegen 20:00 Uhr zog eine kleiner Zug von Gästen angeführt vom Brautpaar und der Musik wieder
hinauf in den Festsaal und ließ sich das Abendessen in Form von Salat mit Putensteifen oder
Schnitzel schmecken. Im Anschluss spielte die Musik weiter zum Tanz auf und die Gäste konnten
nun ihre Geschenke und Glückwünsche dem Brautpaar zubringen.
Kurz darauf folgte noch ein besonderes „High Light“, denn die Aktiven beider Trachtenvereine
hatten gemeinsam mit 16 Paaren den Sterntanz eingeübt und konnten diesem dem Brautpaar noch
zum Besten geben.
Im Anschluss folgte noch die ein oder andere Tanzrunde sowie die Ehrtänze für alle Anwesenden.
Wobei hierbei am Ende, als der komplette Saal tanzte, die Tanzfläche aus allen Nähten platzte.
Danach wurde es im Saal ruhiger und das Licht wurde gedämmt. Nun folgte ein wunderschöner
Walzer als letzter Tanz für das Brautpaar, sowie ein gefühlvolles Lied des Hochzeitladers, über das
Thema Heimat. Hinterher wurde das Brautpaar, unter Klatschen und dem Klang der Musik zum
Auto begleitet. Die Gäste machten sich im Anschluss alle ziemlich schnell auf den Weg zu den
bereits wartenden Bussen, um nach diesem schönen und sehr langen Tag noch gemütlich nach
Hause zu kommen.
Gebietsjugendtag am 29. Mai 2014
Der diesjährige Jugendtag des Gebiet Simsee fand am 29. Mai in Stephanskirchen statt. Der Stammverein
war mit acht Tanzpaaren dort vertreten. Sie zeigten ein abwechslungsreiches Programm, bei dem unter
anderem der Auftanz, der Siebenschritt mit Gesang, der Häuselratz und die Kuckuckspolka gezeigt wurden.
Einen schönen Rahmen für die aufgeführten Tänze und Plattler bot das voll besetzte Festzelt.
Besonders freute sich der Festverein und die Zuschauer, dass der Stammverein gleich zwei verschiedene
Musikgruppen mitbrachte. Auf der Musikkantenbühne, welche mitten im Dorf beim Trachten- und
Handwerkermarkt stand, unterhielten die Musikanten die Besucher. So spielte Florian Belger abwechselnd
als Gitarrenduo mit Veronika Brunner ein paar Stücke und dann mit Martin Feldschmidt am Akkordeon
ebenfalls ein paar Stücke. Die Zuhörer lauschten 30 Minuten gespannt der feinen Volksmusik.
Nachruf

Im Alter von 80 Jahren verstarb am 30. Mai 2014


das Vereinsmitglied
Kreszentia Bielmeier

An der Beerdigung beteiligte sich der Verein mit einer Fahnenabordnung. Ebenfalls waren sechs
Schalkfrauen und zwei Männer dabei um sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Die aus Happing
stammenden Vereinsmitglieder waren auch als Nachbarn auf der Beerdigung.
Vereinsabend am 06.06.2014
Bei schönstem Biergartenwetter eröffnete Peter Feldschmidt um 20:00 Uhr den heutigen Vereinsabend im
Garten des Vereinslokals „Freie Turnerschaft“ und begrüßte dabei 36 Ehrenmitglieder und Mitglieder des
Stammvereins. Nach der Begrüßung folgte die Bekanntgabe der Posteingänge. So gibt es am Sonntag, den 6.
Juli ein Trachtenfest in Miesbach zu welchem der Verein eingeladen wurde. Ebenfalls gab es eine
Einlandung zur Fronleichnamsprozession in Rosenheim und zum Seefest des Patenvereins „D ´Simseer
Prutting“. Ein größeres Thema war der Handwerkermarkt am 28. Juni, zu welchem Peter noch einige
Informationen lieferte. Danach konnte er Fred Mühlbauer zum Geburtstag gratulieren sowie einen weiteren
Termin verkünden. Von Freitag, den 12. Juni bis Sonntag, den 14. Juni werden die Männer des Vereins zum
Wallfahrten nach Altötting gehen. Sie werden hierbei um Gottes Segen für das große Fest 2015 bitten.
Musikalisch unterstützt wurde der heutige Abend von Eva Braun an der Ziach und Wallburga Weiss an der
Gitarre. Gegen elf Uhr löste sich die Veranstaltung auf und alle machten sich nach diesem gemütlichen
Beisammensein auf den Heimweg.
Wallfahrt nach Altötting von 13. - 15. Juni 2014
Am Freitag, den 13. Juni machten sich Roland Kluczny, Günther Kluczny, Liberato Velotta,
Matthias Bauer, Franz Stelzer, Martin Stelzer, Simon Grießl, Christian Fuchs und Lukas Licht auf
den lagen Weg nach Altötting um für einen Segen für das Gaufest 2015 zu bitten und zu beten.

Bei sonnigem Wetter machten sie sich mit guter Laune und leichtem Gepäck um acht Uhr morgens
auf den Weg. Ihr Weg führte sie als erstes Richtung Stephanskirchen, allerdings blieben sie gleich
am Schlossberg hängen und kehrten dort bei Margit Velotta im Frisörsalon ein. Da diese in den
letzten Tagen Geburtstag hatte, ließen es sich die Männer nicht nehmen ihr ein Ständchen hierfür zu
bringen. Als Dankeschön gab es ein Glas Sekt. Hinterher ging es weiter Richtung Bad Endorf, wo
Franz sich gleich einen Scherz mit den jungen Trachtlern erlaubte, denn er schickte sie an einer
Abzweigung absichtlich falsch. Das Fazit hinterher war, Franz wurde auf dem ganzen Weg nicht
mehr geglaubt. In Endorf angekommen, legten die Männer und Buam eine erste Pause ein und
kehrten zum Mittagessen beim Wirt ein. Dort lernten sie einen Mann aus dem Nachbarort kennen,
welchem sie von ihrer Wallfahrt erzählten und ihn fragten ob er ihnen bei seinem Haus eine
Wegzerrung bereitstellen wollte. Nachdem sie sich gestärkt hatten, machten sie sich weiter auf den
Weg Richtung Höselwang. Und siehe da, als sie das letzte Haus der Ortschaft erreicht hatten, saß
dort der Mann und hat die Männer mit Bier und Schnaps versorgt.
In Höselwang an der Kapelle angekommen, warteten bereits Kathrin Kluczny, Wally Bauer und
Norbert Fuchs, um die Männer mit einer Brotzeit zu versorgen. Von Höselwang ging es weiter über
Pittenhart und Obing nach Albertaich, wo die Männer ihr Nachtquartier bezogen. Nach dem
Abendessen saßen sie nicht mehr sehr lange zusammen, denn alle waren sehr müde und froh ins
Bett zu kommen. Vor allem träumten sie wohl alle von Rolands Lieblingssatz des Tages: „Jetzt
hamma nur no fünf Kilometer Luftlinie, aba mir nehma an Radlweg, der is kürzer“.
Am Samstag in der Früh ging es dann weiter zum zweiten Etappenziel. Als Zwischenziel war an
diesem Tag der Ort Engelsberg angedacht, allerdings mussten sich Martin und Liberato wegen zu
großer Blasen am Fuß die restlichen fünf Kilometer mit dem Auto mitnehmen lassen. Dort
angekommen, mussten sich die Wallfahrer von einem weiteren Mitglied ihrer „Wandertruppe“
verabschieden, denn Matthias hatte mit seinem Fuß so Probleme, dass er sich auf den Weg nach
Hause machte. Danach wollten die „oidn“ Männer die „Jungspund“ mal testen, ob sie denn wirklich
„Wallfahrt tauglich“ sind und so wurden fünf Kilometer in gerade mal 50 Minuten zurück gelegt. In
Engelsberg angekommen folgte eine Brotzeit und de besten Wünsche vom dort ansässigen Pfarrer.
Hinterher ging es weiter Richtung Unterneukirchen, wo in dieser Nacht genächtigt wurde. In den
Zimmer angekommen, kümmerten sich die Männer und Buam als erstes Mal um ihre Blasen an den
Füßen. Hinterher ging es wie auch schon am Tag zuvor bald zum Schlafen, weil alle samt sehr
erledigt waren vom anstrengenden Marsch.
Am Sonntag ging es in den frühen Morgenstunden bereits in Volltracht die letzten knapp zehn
Kilometer weiter Richtung Altötting. Dort wurden die Wallfahrer sogar mit Musik zur Kirche
gespielt, weil an diesem Tag ein Musikfest stattfand. Dort angekommen freuten sich all die anderen
Mitglieder und Ehrenmitglieder des Stammvereins begrüßen zu können.

Um 11:00 Uhr fand die Messe in der Kirche in Altötting statt, zu welcher noch neun Frauen und ein
aktives Dirndl hinzu kamen. Nach der Messe fuhren dann alle Anwesenden mit dem Auto nach
Unterneukirchen und haben sich ein Mittagessen nach diesem anstrengenden aber schönen
Wochenende schmecken lassen. Auch hofften die Männer und Buam, dass nun für das Fest 2015
nichts mehr schief gehen kann.
Fronleichnam am 19.06.14
„Der Glaube muss nach außen
getragen werden,
er muss sich zeigen“

Unter diesem Motto stand die diesjährigen Fronleichnamsprozession am Donnerstag, den 19.06.2014,
welche wie jedes Jahr auf dem Max-Josefs-Platz stattfand. Zelebriert wurde der Gottesdienst von
Stadtpfarrer Andreas Maria Zach. Hinterher führte die Prozession über die Prinzregenten- , Stoll- und Heilig-
Geist-Straße wieder zurück zum Nepumukbrunnen. Musikalisch wurde das Ganze von den Chören der drei
Stadtteilkirchen untermalt. Der Stammverein beteiligte sich mit 14 Männern, 10 Frauen, fünf Kindern und
zwei Miederdirndln an der Prozession. Nach der Kirche folgten noch ein gemütliches Beisammensein im
Biergarten des Vereinslokals „Freie Turnerschaft“, bei dem 60 Weißwürste, 50 Brezen und sieben Paar
Wiener verspeist wurden. Es war ein gemütliches Beisammensein, bei welchem keiner all zu schnell nach
Hause gehen wollte.
Handwerkermarkt mit Frühschoppen am 28. Juni
Zum ersten Mal und zum 150-jährigen Jubiläum der Stadt Rosenheim fand in diesem Jahr ein
Handwerkermarkt statt. Hierbei zeigten Handwerker und Traditionsbetriebe ihre Arbeit. So gab es einen
Schmied, einen Stand mit Klöppelfrauen, einen Korbflechter, einen Federkielsticker und vieles mehr. Auch
gab es vom Trachtenverein Kolbermoor einen Kaffee und Kuchenstand, an welchem „Zwetschgen-Bavesen“
frisch zubereitet wurden.
Der Stamm 1 sorgte ebenfalls für das leibliche Wohlergehen der Besucher. So gab es immer frisch gebratene
und gekochte Würste. Am Getränkestand gab es für jedermann eine kühle Erfrischung in Form von Spezi,
Wasser oder Bier. Auch das Spülteam des Stammvereins hatte an diesem Tag alle Hände voll zu tun und
wusch im Akkord das verschmutze Geschirr. Viele weitere Mitglieder und Ehrenmitglieder des Vereins
sorgten für die Ordnung und Sauberkeit an den Biertischen und halfen dort aus wo „Not am Mann“ war. Am
Spätnachmittag musste das Zusammenräumen sehr schnell gehen, denn es waren schwere Gewitter angesagt
und der Himmel verfinsterte sich bereits. Leider hatte das Wetter auch kein Erbarmen mit den
Marktbetreibern und Besuchern und so wurden die Bierbänke und das Zubehör bei strömenden Regen, Blitz
und Donner abgebaut.
Hinterher zog der Regen weiter und die Sonne ließ sich wieder blicken. Diesen Anlass nutzten die Helfer und
machte es sich am Getränkestand gemütlich und ließen bei „Freibier“ den schönen Tag ausklingen.
SJR- Straßenfest am 28. Juni 2014
Auf den selben Tag wie der Handwerkermarkt fiel am heutigen Samstag auch das Straßenfest des
Stadtjungendrings Rosenheim in der Münchnerstraße und dem Salingarten. Auch bei dieser Veranstaltung
war der Stammverein präsent. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich der 1. Vorstand Peter
Feldschmidt, Jugendleiterin Resi Lang und 2. Jugendleiter Martin Stelzer daran den „Büchsenwerfstand“
aufzubauen.
Gegen 11:00 Uhr hatten die Kinder eine Auftritt auf der Bühne des Festes und konnten damit das Publikum
begeistern. Sie zeigten den Auftanz, den Siebenschritt, den Woaf, den Salzburger Dreher, den Häuselratz und
die Kuckuckspolka.
Als die Kinder damit fertig waren, machten sie sich gemeinsam mit ihren Jugendleitern auf den Weg zum
Ludwigsplatz um dort beim Handwerkermarkt ebenfalls ihr Können vorzuführen. Hier zeigten sie fast das
gleiche Programm wie zuvor am Straßenfest, nur dass der Auftanz durch das Mühlrad ersetzt und die
Kuckuckspolka weggelassen wurde. Hinterher konnten sie diesem anstrengenden Tag bei einer Limo und ein
Paar Wiener ausklingen lassen.
Vereinsabend am 04. Juli 2014
Pünktlich zum Ende des Deutschland Viertelfinalspiels gegen Frankreich trafen sich die Mitglieder und
Ehrenmitglieder des Stamm 1 im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ um einen gemeinsamen Vereinsabend zu
verbringen. Einige der jungen und älteren Teilnehmer hatten sich bereit gegen fünf Uhr getroffen um sich
vorher gemeinsam das Fußballspiel auf dem Parkplatz der Wirtschaft anzusehen. Da es keine Verlängerung
gab konnte der 1. Vorstand Peter Feldschmidt um 20:00 Uhr fünf voll besetze Tische im Garten des
Vereinslokal begrüßen. Nachdem er die Geburtstags – und Namenstageskinder aufgezählt hatte, konnte er
sich über die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern freuen und ihnen sogleich eine Satzung überreichen.
Michala Hoyer und Ludwig Valenta freuten sich über die Aufnahme und versprachen auch in Zukunft aktiv
beim Verein mitzuwirken.
Musikalisch untermalte Eva Braun den Abend mit der Ziach. Zu Späterer Stunde zogen sich die Aktiven
noch zurück, um gemeinsam für das anstehenden Preisplatten am kommenden Sonntag zu üben. Dies
gestaltete sich allerdings schwierige, weil zwei der Dirndl nicht da waren und so mit „Aushilfen“ geübt
werden musste. Hinterher wurden alle noch Anwesenden von einem Gewitterschauer überrascht und da die
meisten Aktiven Dirndl und Buam mit dem Rad da waren, beschlossen sie gemeinsam mit Franz Grießl und
Freddy Licht den Schauer bei einer „letztn Hoibn“ abzuwarten. So war es auch, kaum waren die Gläser leer
hörte es auf zu regnen und alle konnten sich auf den Heimweg machen.
Auftritt der Kinder- und Jugendgruppe am
05.07.14 am Salinplatz
Bei wunderschönem Wetter zeigte die Kinder – und Jugendgruppe sich mit sieben Paaren auf dem Salinplatz
bei einem Auftritt. Sie erfreuten die Zuschauer mit den in den Plattlerproben fleißig erlernten Tänzen und
Plattlern. Hinterher gab es für alle Brotzeit und erfrischende Getränke.
Am selben Tag folgten noch ein anderer Auftritt für die Gruppe. So machten sie sich gegen 15:00 Uhr auf
den Weg zum Sommerfest der Wendelsteinwerkstätten, um dort ebenfalls ihr Können zu zeigen. Hier zeigte
sich die bereits über Mittag verschwundene Sonne nochmals und so tanzten und plattleten die Kinder und
Jugendlichen zu der Musik von Eva Braun bei ein paar Sonnenstrahlen. Auch hier gab es für die fleißigen
Tänzer ein Brotzeit.
Gebietspreisplatteln am 06.07.2014
Bei Rund 30° C fand am heutigen Sonntag, den 6. Juli das Gebietspreisplatteln in der Gemeindehalle in
Halfing statt. Um 9:30 Uhr begrüßten der 1. Vorstand Georg Stettner sowie der neue Gebietsvertreter Ludwig
Redl sen. alle Anwesenden zur heutigen Veranstaltung recht herzlich. Die vier Preisrichter nahmen ihre
Plätze ein und die Kindergruppen eröffneten den Wettbewerb. Auf 13:00 Uhr hin machten alle eine halbe
Stunde Mittagspause und ließen sich Grillfleisch, Currywurst und Pommes schmecken. Danach ging es
weiter mit den Buam und Dirndln der Gruppe IV. Als diese vorüber waren, folgte ziemlich schnell die
Preisverteilung für die Kinder und Jugendlichen. Hierbei konnte der Stammverein folgenden Kindern zu
ihren Platzierungen gratulieren:

Musin Carolin Dirndl II Platz 17 mit 35,7 Punkten

Belger Florian Buam II Platz 09 mit 35,7 Punkten

Brunner Simon Buam II Platz 19 mit 32,5 Punkten

Lechler Sophia Dirndl III Platz 14 mit 36,0 Punkten

Brunner Johanna Dirndl III Platz 25 mit 33,9 Punkten

Belger Florian Buam III Platz 13 mit 35,2 Punkten

Holzbauer Vinzenz Buam III Platz 20 mit 31,9 Punkten

Martin Feldschmidt Buam IV Platz 02 mit 37,1 Punkten

Die Teilnehmer erhielten ein Abzeichen sowie die ersten drei Plätze einen Pokal. Gegen 15:00 Uhr ging es
mit den Aktiven weiter. Hierzu wechselten auch die Preisrichter sowie die Musikanten durch. Dann ging es
mit den aktiven Dirndln los, welche sehr zahlreich erschienen waren. Hinterher folgten die aktiven Buam I
und II sowie die Umgangssprachlich genannten „AH´s (= alte Herren)“ und zeigten ihrer Plattlkünste. Als
die Einzelwettkämpfe abgeschlossen waren, folgten die Gruppen. Von den angemeldeten sechs Gruppen
konnten die Anwesenden allerdings nur fünf bestaunen. So zeigte Söllhuben, Prutting, Griesstätt, Endorf,
sowie Rosenheim ihr Können. Am Ende reichte es für folgende Plätze:

Fuchs Daniela Aktive Dirndl Platz 11 mit 72,56 Punkten

Brunner Veronika Aktive Dirndl Platz 12 mit 71,84 Punkten

Grießl Simon Aktive Buam I Platz 03 mit 74,88 Punkten

Stelzer Martin Aktive Buam I Platz 12 mit 67,76 Punkten

Stamm I Rosenheim Gruppe Aktiv Platz 05 mit 67,68 Punkten

Als Preis gab es für die aktiven Dirndl eine Kaffeetasse sowie für die aktiven Buam ein Hoibeglassl mit
einem Trachtenmotiv. Für die Gruppen gab es eine üppige Brotzeitplatte mit Wurst, Käse und Trauben, so
dass für jeden Geschmack das richtige dabei war. Die Aktiven des Stammvereins freuten sich besonders
darüber, dass ihnen der Vorstand Pater Feldschmidt zur Brotzeit noch eine runde Getränke spendierte.
Hinterher machten sich alle Anwesenden nach diesem langen Tag auf den Heimweg.
Trachtenfest in Miesbach am 06.07.2014
Gleichzeitig mit dem Gebietspreisplatteln in Halfing fand an diesem Sonntag ein Trachtenfest in Miesbach
statt. Der Verein feierte sein 125-jähriges Bestehen und hatte den Stammverein dazu eingeladen. So machten
sich zehn Männer und zehn Frauen sowie ein Miederdirndl auf den Weg dorthin. Insgesamt nahmen 37
Vereine an dem Fest teil. Den Gottesdienst zelebrierte der Bischof Wolfgang Bischof, musikalisch untermalt
wurde das Ganze von einer Geigenmusik. Im Anschluss fühtre ein langer Zug durch die Stadt zurück zum
Festzelt, wo das aktive Mitglied Gerda Gottwald schon mit Getränken auf die Zugteilnehmer wartete.
Ausschusssitzung am 08.07.2014
Am heutigen Mittwoch, den 8. Juli 2014 trafen sich die Mitglieder des Ausschusses zu einer ordentlichen
Sitzung. Um 19:30 Uhr, eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt die Sitzung und gab zum Ausblick, dass
es heute schnell gehen musste, damit alle pünktlich um 22:00 Uhr zum Anstoß des Deutschlandspiels zu
Hausen sein konnten. Es wurde ein Rückblick über die vergangenen Veranstaltungen gegeben und ein
Ausblick auf die noch kommenden. Auch wurden noch weiter wichtige Dinge bezüglich des Gaufestes 2015
besprochen.
Auftritt der Kinder- und Jugendgruppe
Am 12. Juli hatte der Stadtteil Endorferau zum "Stadtteilfest 2014" eingeladen. Dieser Einladung folgten
sieben Paare der Kinder- und Jugendgruppe des Stamm 1 Rosenheim sehr gerne. Mit ihrer Musikantin Eva
Braun zeigten sie Tänze und Plattler und erfreuten damit das Publikum. Hinterher gab es für alle Tänzer und
Tänzerinnen eine Brotzeit zur Stärkung.
Halbjahresversammlung am 18. Juli 2014
Um 20:00 Uhr eröffnete der 1. Vorstand im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ die heutige
Halbjahresversammlung und konnte 33 Mitglieder und Ehrenmitglieder begrüßen. Es folgte das Gedenken
an die verstorbenen Vereinsmitglieder sowie die Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung. Hinterher kam
das Verlesen der Tagesordnung durch die 1. Schriftführerin Wally Bauer. Nachdem die Beschlussfähigkeit
festgestellt und die Tagesordnung genehmigt wurde, folgten die Posteingänge. Hierbei gab es eine
Einlandung zum 30-jährigen Bestehen der Hofstätter Musik sowie eine Einladung zu einer
Benefizveranstaltung von Siegi Götze. Im Anschluss gab es von Wally Bauer einen kurzen Rückblick über
das vergangene halbe Jahr. Danach wurde der Kassenbericht von Michaela Fuchs verlesen. Im Anschluss
folgten die Berichte des Vorplattlers Simon Grießl, der Jugendleiterin Resi Lang, der Dirndlvertreterin
Daniela Fuchs, der Frauenvertreterin und Trachtenwartin Annemarie Belger, des Musikwartes Andreas
Brunner sowie der Bericht des 1. und 2. Vorstandes.
Hinterher folgte eine kurze Zusammenfassung über die Planung zum 125jährigen Jubiläum. Hier ging es um
den Kirchenplatz, die Festzeichenverkäufer sowie die Essensausträger. Auch erwähnte der 1. Vorsitzende,
dass sich der Ausschuss bald wieder zu einer Planungssitzung treffen würde. Danach folgte die Bekanntgabe
der anstehenden Termine. Bei Punkt 17 konnten sich nun jeder einbringen und seine Wünschen und Anträge
stellen. Im Anschluss folgte des Schlusswort von Peter Feldschmidt und er beendete die Versammlung.
Gaufest in Ruhpolding am 19./20. Juli 2014
Bereits zur Delegiertenversammlung am Samstag, den 19. Juli machten sich elf Mitglieder und
Ehrenmitglieder des Stammvereins auf den Weg nach Ruhpolding. Die Versammlung fand bereits am
Nachmittag vor dem 124. Gautrachtenfest des Gauverband 1 statt. Gauvorstand Peter Eicher eröffnete die
Versammlung und begrüßte alle Vorstände, Mitglieder und Ehrenmitglieder der Vereine. Es wurden in der
Versammlung Berichte verlesen und Informationen weitergegeben. Gegen vier Uhr wurde die Versammlung
beendet und die Mitglieder des Stammvereins machten sich auf den Heimweg. Allerdings nicht alle, denn
einige der Aktiven hatten sich wieder dazu entschlossen beim Heimatabend dabei zu sein und hinterher auch
im schönen Ruhpolding zu übernachten. So bezogen Christan und Daniela Fuchs, Veronika Brunner, Svenja
Haller, Simon und Jonas Grießl sowie Martin Stelzer ihr Quartier. Ebenfalls dabei waren auch noch
Katharina und Anton Strahlhuber sowie Sepp Hehensteiger.
Der Heimatabend war ein gelungener Festabend, bei dem viel an musikalischen Eindrücken sowie ein paar
Tänze der Gaugruppe geboten wurden. Hinterher ließen die Aktiven des Stammvereins den Abend noch
gemütlich in der Bar mit eingebautem See ausklingen.
Am nächsten Morgen ging es früh los, so fuhr der Bus zum Fest bereits um 7:30 Uhr an der Loretowiese los.
In Ruhpolding angekommen gönnten sich manche der Vereinsmitglieder noch eine paar Weißwürste und eine
kühle Maß im Festzelt. Hinterher ging es bereits zur Aufstellung zum Kirchenzug. Den Festgottesdienst
zelebrierte der Weihbischof Bernhard Haßlberger, welcher selbst aus Ruhpolding stammte. Hinterher
machten sich die rund 8000 Trachtler auf den Weg zurück zum Bierzelt. Leider konnten die Aktiven aus
organisatorischen Fehlplanungen des Festvereins keinen Ehrtanz zeigen, trotzdem machten sich aber alle
vergnügt auf den Heimweg.
Jugendausflug am 27.07.2014
Am Sonntag, den 27. Juli trafen sich um 13:00 Uhr die Mitglieder der Jugendgruppe, der 2. Jugendleiter
Martin Stelzer, der 1. Vorstand Peter Feldschmidt sowie einige Eltern der Jugendlichen um gemeinsam mit
dem Fahrrad zum Simssee zu fahren. Dort angekommen trafen sie noch auf weitere Mitglieder der Gruppe
und machten sich gemeinsam daran sich beim Minigolf "ordentlich zu duellieren". Hinterher ging es auf ein
Eis oder eine Kaffee in die Gaststätte "Gockerlwirt". Als das Eis aufgegessen und der Kaffee ausgetrunken
war, machten sie sich bei immer noch herrlichem Wetter auf den Heimweg.
Auftritt am Salinplatz mit anschließendem Weisen
am 26.07.2014
Bei wolkigem Himmel machten sich am Samstag, den 26. Juli sechs Paare der Aktiven auf den Weg zum
Salinplatz in Rosenheim, wo das „Salinplatz-Fest“ stattfand. Von 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr zeigten sie die
Amboßpolka, die Kreuzpolka, einen Dirndlplattler und das Mühlradl. Zwischendurch spielten Andi Brunner
und Martin Feldschmidt ein paar Stücke und begleiteten die Tänzer musikalisch.
Nach dem Auftritt ging es weiter zum Weisen nach Großkarolinenfeld, wo sich die Eltern des kleinen Ouirin
Sanftl über den Besuch der Aktiven und des Ausschusses freuten. Ein aktives Dirndl fuhr nach dem Auftritt
nicht mit zum Weisen, wurde aber von dem aktiven Buam Marinus Brunner ersetzt, der auch gleich den
ganzen Nachmittag über mit seinem Vater Andreas Brunner Musik machte. Die Eltern sowie der kleine
Nachwuchstrachtler konnten sich über ein Riesentrampolin für den Garten freuen. Am Nachmittag gab es ein
Kuchenbuffett, zu welchem einige der Anwesenden beigetragen hatte. Dazu gab es Kaffee und musikalische
Untermalung. Gegen sechs Uhr gab es eine Auswahl an drei verschieden Fleischsorten, dazu Knödel und
verschieden Salate zum Abendessen. Matthias und Tanja Sanftl freuten sich sehr über den Besuch und
bedankten sich für das zahlreiche Erscheinen. Für die Vereinsmitglieder war es ein sehr schöner Tag.
Vereinsabend am 01. August 2014
Zu einem gemütlichen Vereinsabend trafen sich am 01. August 20 Ehrenmitglieder und Mitglieder des
Stammvereins im Garten des Lokals „Freie Trunerschaft“. Um 20.00 Uhr begrüßte der 1. Vorstand Peterl
Feldschmidt alle Anweseden und verlas die Posteingänge. Auch erwähnte er, dass nach dem Erntedankfest
80 Plätze im Auerbräu Zelt reserviert sind. Es war ein sehr gemütlicher Abend für alle.
Hochzeit von Anna Schnitzlbaumer und Erich
Weiss
Am Samstag, den 16.08.2014 machten sich Peter und Christine Feldschmidt, Annemarie Belger, Sonja
Barthel, Silvia Barthel und Thomas Reichhart, Matthias Bauer und Katharina Strahlhuber auf den Weg nach
Prutting um bei der kirchlichen Trauung des Dirndls Anna Schnitzlbaumer und ihrem Lebensgefährten Erich
Weiss dabei zu sein.
Die Kirche wurde wundervoll von Dekan Daniel Reichel zelebriert und mit zahlreichen Musikstücken sehr
geschmackvoll untermalt. Hinterher konnten sich die frisch Vermählten üben ein „Schlauchspalier“ der
Feuerwehr Aising sowie einem „Sternenspalier“ des Pruttinger Trachtenvereins freuen. Mit dem Brautauto
und einem Bus voller Gäste im Gefolge ging es ins Gasthaus „Weingast“ nach Kematen, wo die weltliche
Feier stattfand.
Das Brautpaar freute sich über den gelungen Tag sowie über die Glückwünsche der einzelnen Mitglieder des
Stammvereins. Alle Anwesenden verlebten einen wundervollen Tag, an welchem viel getanzt, geratscht und
gelacht wurde.
Vereinsabend am 29.8.14 im Vereinslokal Freie
Turnerschaft
Um 20:00 Uhr eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt den heutigen Vereinsabend im Lokal „Freie
Tunrerschaft“. Er konnte 20 Personen begrüßen. Da das Wetter an diesem Tag sehr schön war, konnten alle
Anwesenden draußen sitzen. Peter Feldschmidt gratulierte anschließend allen Namenstags- und
Geburtstagskindern zu ihrem Ehrentag. Im Anschluss konnten er und die Mitglieder des Stammvereins über
die Aufnahme von drei neuen Mitgliedern freuen. Tamra Stein, Elisabeth Birk und Helga Manhart wollten ab
dem heutigen Tag den Verein unterstützen. Danach erwähnte der Vorsitzende die kommenden Termine und
wies nochmals auf die Mariefeier hin und darauf, dass er sich über Kuchenspenden freuen würde. Für die
musikalische Unterhaltung sorgte Monika Fackeldey mit ihrer Ziach.
Wieseneinzug am 30. August 2014
Am Samstag, den 30. August, hieß es für den Stammverein wieder „auf geht’s zur Wiesn“. Bei
durchwachsenem Wetter machten sich die Kinder, Jugendlichen, Miederdirndl und Männer des
Stammvereins auf den Weg zur Aufstellung, welche um 10:45 Uhr in der Bahnhofsstraße stattfand.
Besonderns freuen konnte sich der Stammverein am heutigen Tag über ein neues Miederdirndl. Tamara Stein
ging zum ersten Mal beim Verein mit. Taferlbua Lukas Belger führte anschließend den Verein zur
Loretowiesen. Dort begrüßte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer alle Anwsesenden zur diesjährigen Wiesn.
Nach einer kurzen Ansprache und drei Kanonenschüssen wurde die 5. Jahreszeit eröffnet. Die Mitglieder des
Stammvereins machten sich auf den Weg in die Auerbräu Festhalle um eine kühle und erfrischende Maß
Märzen oder eine Limo zu genießen.
Erntedankfest am 07.09.2014
Bei angenehmen Temperaturen beteiligten sich am heutigen Sonntag sieben Miederdirndl, 16 Schalkfrauen,
einige Kinder sowie eine Vielzahl an Männern beim Erntedankzug durch Rosenheim. Der Zug setzte sich
pünktlich um 9:15 Uhr in Bewegung. Dennoch gab es in diesem Jahr eine Besonderheit, denn die Kirche
fand nicht wie sonst am Max-Josefs-Platz statt, sondern auf dem Gelände der ehemaligen
Landesgartenschau. Zelebriert wurde der ökumenische Gottesdienst von Stadtpfarrer Andreas Maria Zach,
Dekan Daniel Reichel sowie Pfarrer Sebastian Heindl und Pfarrer Dr. Bernd Rother. Gegen 11:00 Uhr setzet
sich der farbenprächtige Festzug Richtung Lorettowiese in Bewegung. Wie auch schon beim Kirchenzug
wurde der Stammverein nicht von Fähnrich Roland Kluzcny „angeführt“ sondern vom 2. Jugendleiter Martin
Stelzer, der am heutigen Tag die Vereinsfahne trug.
Auch zeigte sich bei den Miederdirndl ein neues Gesicht, denn Michaela Hoyer hatte sich, nachdem sie dem
Verein bereits im August beigetreten war dazu entschlossen als aktives Dirndl mit zu marschieren. Der
Umzug führte vom Mangfall Park Süd über die Königs- sowie Kaiserstraße direkt zur Festwiese. Hinterher
freuten sich die Vereinsmitglieder über eine kühle Maß Bier oder ein Limo sowie über ein Mittagessen im
Auer Bräu Zelt.
Blasmusikabend im Flötzinger Zelt am 07.09.14
Auch in diesem Jahr fand wieder der mittlerweile traditionelle Blasmusikabend mit der „Dreher Musi“ im
Flötzinger Zelt statt. Zahlreiche Vereine hatten Plätze im Zelt reserviert, um gemeinsam den heutigen Abend
zu genießen. Der Stammverein hatte mit 80 Plätzen sehr gut reserviert und freute sich darüber, dass fast alle
Plätze besetzt wurden. Gegen 20:30 Uhr begrüßte Walter Weinzierl die Anwesenden im Zelt und stieß mit
dem Musikmeister auf den Abend an.
Später gab es eine „Showeinlage“ der Nußdorfer Goaslschnalzer sowie die beliebte Ambosspolka, welche
mit großer Freude von Jung und Alt im Zelt geplattelt wurde. Hinterher folgten viel bekannte Walzer, Polkas
und Märsche und alle Anwesenden konnten einen gemütlichen Abend verleben.
Wiesn Nachmittag der Trachtenkinder am
09.09.2014
Auch in diesem Jahr konnte sich die Kinder und Jugendlichen des Stammvereins über ein gemütliches
Beisammensein auf der Rosenheimer Wiesn freuen. Am heutigen Mittwoch, den 09.09.14 luden 1.
Jugendleiterin Resi Lang und Vorstand Peter Feldschmidt die Kinder ins Flötzinger Zelt ein, um gemeinsam
den Nachmittag zu verbringen. Die Kinder wurden für ihre ganzjährige Teilnahme an Trachtenfesten,
Auftritten und Plattlerprobe mit einem Gutschein über fünf Euro belohnt, welchen sie an diesem Tag
einlösen konnten. Mit einer Limo und einem netten „Ratsch“ verging der Nachmittag wie im Fluge.
Nachruf

Am 30. August 2014 verstarb im Alter von 90 Jahren das passive Vereinsmitglied
Sebastian Strein.

Die Urnenbeisetzung fand am 10. September 2014 um 14 Uhr


in der Pfarrkirche in Schlossberg statt.
Der Stammverein beteiligte sich mit einigen Mitgliedern
Auschusssitzung mit dem Gauauschuss am 18.09.
Am Donnerstag, den 18.09. trafen sich die Mitglieder der Auschusses gemeinsam mit dem Gauausschuss im
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“, um gemeinsam wichtige Dinge bezüglich des Gaufestes 2015 zu
beprechen. Pünktlich um 19:30 Uhr begrüßte der Vorstand Peter Feldschmidt zur Sitzung.
Drachenbootrennen am 20.09.2014
Zum ersten Mal hatten sich die Aktiven des Stammvereins in diesem Jahr dazu entschieden am
Drachenbootrennen teilzunehmen.
Im Vorhinein wurde nur drei Mal unter der fachkundigen Leitung von Stefan Schnitzenbaumer auf dem
Simssee geübt und das „Paddl-Team“ mehrmals durchgetauscht. Und so gingen die „Paddltrachtler“ am
heutigen Samstag, den 20. Juli an den Start. Startschuss war um 10:30 Uhr mit dem Aufbau eines
Teamzeltes, sowie einem Kaffee oder einer Hoibn zum Aufwachen. Um 12:45 Uhr, machte sich das Team
auf den Weg zum Einstieg ins Boot, um sein erstes Rennen gegen das Team „Sonic“ zu bestreiten. Über
einen knappen Sieg konnten sich allerdings die Gegner freuen, was der guten Stimmung der Paddltrachtler
aber keinen Abbruch tat. Alle kehrten gemütlich zum Gruppenzelt zurück. Danach wurde ein bißchen über
das Gelände gestreift und den anderen Mannschaften beim Wettkampf zugeschaut. So verging ein
wundervoller Nachmittag. Gegen Uhr, ging das Team erneut an den Start und konnte sich auch in diesem
Rennen leider nicht gegen den Gegner durchsetzen, dafür aber ihre vorherige Zeit um eine Sekunde
verbessern. Am Ende reichte es für Platz 27 von 66. So ging ein toller und sonniger Tag zu Ende.
Ein besonderer Dank geht an Hermann Hoyer, der das Team mit Bier und Wurstsemmeln unterstützt hat,
ebenso an seine Tochter Theresa Hoyer, welche an diesem Tag als Teamkapitän fungierte. Vorallem aber geht
der Danke an das tolle „Paddler-Team“, das aus den Aktiven und dessen Freunde bestand: Stefano De
Giorgi, Martin Stelzer, Stefan Schnitzenbaumer, Sepp Hehensteiger, Martin Wimmer, Manuela Hoyer,
Martin Feldschmidt, Alexandra Pilger, Christian Fuchs, Sonja Barthel, Peter Feldschmidt sen., Benedikt
Hoyer, Manuel Notarangelo, Lukas Licht und Trommlerin Julia Rutz bestand. Da die Verkleidung noch zu
wünschen übrig ließ, wurde sich darauf geeinigt im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und den Preis für das
schönste Kostüm mit nach Hause zu nehmen.
Mariefeier am 20.09.14
Zur heutigen Mariefeier machten sich 33 Ehrenmitglieder und Mitglieder auf den Weg in das
Vereinslokal „Freie Turnerschaft“. Um 20:00 Uhr wurden sie vom Vorstand Peter Feldschmidt
begrüßt. Im Anschluss entschuldigte Peter zehn Mitglieder, welche an diesem Tag noch im
Urlaub waren, ebenso wie die vorwiegend jungen Aktiven, welche an diesem Tag beim
Drachenboot Rennen gestartet waren und nun ein heißes Bad und ein bisschen Schlaf
vorzogen. Danach konnte der Vorstand vier Marias zum Namenstag gratulieren sowie das
Kuchenbuffett eröffen. Da die aktiven Dirndl wie oben schon genannt nicht zur Verfügung
standen übernahmen die Schalkfrauen am heutigen Abend das Austeilen des Kaffees. Zur
musikalischen Unterhaltung spielten an diesem Abend Veronika Schmid, Veronika Brunner,
Martin Feldschmidt, Christian Fuchs, Florian Belger, Johanna Brunner und Andreas Brunner
auf. Es war eine gute Mischung von Stücken aller Art und alle Anwesenden genossen den
schönen Abend.
Auftritt der Kinder am 21.09.2014
Am heutigen Sonntag, den 21.09. machte sich die Kinder- und Jugendgruppe des Stammvereins auf den Weg
ins Gasthaus „Höhensteiger“ in Westerndorf, um dort ihr Können beim „Tag der Heimat“ zu präsentieren.
Nach langem Warten und einer kühlen Limo im Biergarten der Wirtschaft ging es endlich los. Leider gab es
an diesem Tag zu wenig Buam und so mussten der 1. Vorstand Peter Feldschmidt und der 2. Jugendleiter
Martin Stelzer beim Tanzen einspringen. Die Kinder zeigten das Mühlradl, den Siebenschritt, die
Kuckuckspolka, den Birkersteiner sowie die Ambosspolka. Das vorwiegend ältere Publikum war begeistert
und so bekam 1. Jugendleiterin Resi Lang am Ende eine Blume geschenkt. Ebenfalls bekam Veronika
Barthel, die heute ihren ersten Auftritt hatte, eine Blume vom Veranstalter, weil sie mit ihren vier Jahren die
jüngste Teilnehmerin war. Gegen 17:30 Uhr machten sich alle wieder auf den Heimweg.
Kirchenkonzert am 26. September 2014
Am Freitag, den 26. September lud der Stammverein gemeinsam mit Siegi Götze zu einem Vortrag mit dem
Motto „Ihr seid das Salz der Erde“ mit musikalischer Untermalung in die Nikolauskirche ein. Um 19:00 Uhr
begüßte Stadtpfarrer Andreas Maria Zach alle Anwesenden und übergab anschließend das Wort an
Oberbürgermeistern Gabriele Bauer, welche die Einleitung des Abends übernahm.
Musikalisch wurde der Abend von der „Grieser Hausmusi“ und dem „Dreiwinkl-Gsang“ mit Karl Schreyer
an der Ziach gestaltet. Die wundervoll klingenden Instrumente gaben dem Ganzen in der großen Kiche den
richtigen Rahmen.
Im Anschluss zu dieser stielvollen Andacht machten sich noch einige Personen auf den Weg in die Gaststätte
„Johann Auer“ um dort den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Als Dankeschön für den sehr schönen
Vortrag bekam Siegi Götze noch ein kleines Geschenk in Form von Brot und Salz.
Auftritt der Kinder am 27.09.2014
Um 19.00 Uhr trafen sich die Kinder des Stammvereins am Hans-Schuster-Haus um die Abgeordneten
unserer französischen Patenstadt Briancon mit einer Tanzeinlage zu begrüßen und den Auftakt für einen
schönen Abend zu gestalten. Eva Braun spielte herrlich auf und die Kinder tanzten mit großer Freude. Die
anwesenden Fernsehteams darunter BR und RFO filmten das Geschehen der jungen Tänzer. Die Kinder und
Jugendlichen zeigten ihr ganzes Repertoir an Tänzen und Plattlern und erfreuten damit das ganze Publikum.
Nach dem gelungenem Auftritt gab es noch eine reichhaltige Auswahl an verschiedenen Leckerbissen auf die
sich Kleine wie Große "stürzten". Der Abend war für alle sehr schön. Als sich die Kinder verabschiedet
hatten traten zwei junge Dirndl durch die Türe herein, die sich auf ihren kommenden Auftritt mit dem
Hackbrett vorbereiteten. So bekamen alle zum Essen noch eine private musikalische Darbietung.
Fahrt nach Lazise vom 02. - 05. Oktober 2014
Bei mäßig schönem Wetter machten sich am Donnerstag, den 02. Oktober 2014, 48 ehrenmitglieder und
Mitglieder so wie die Aktiven des Stammvereins auf den Weg nach Lazise um dort als Partnerstadt die Stadt
Rosenheim zu vertreten. Gegen 13:30 Uhr machte sich der vollbesetzte Bus auf den Weg Richtung Süden.
Noch vor dem Brenner wurde bereits fleißig die mitgebrachte Brotzzeit ausgepackt und verzehrt. Ebenso
wurde das ein oder andere Bier genossen. Da die Toilette leider zugesperrt war, musste der Busfahrer bereits
kurz nach Innsbruck einen Rastplatz ansteuern, da sehr zum erstauen aller, einige der jugen Buam auf´s Klo
mussten. Nach fünf Minuten „Pinkelpause“ ging es weiter. Relativ zügig wurde der Brennerpass überquert
und es folgte eine weitere „Kaffeepause“ auf einer Raststätte bei Bozen. Um 16:40 Uhr ging es weiter
Richtung Lago di Garda Süd. Von der Autobahnausfahrt Affi waren es nur noch wenige Kilometer bis zum
Hotel Roberto in Lazise. Am Hotel angekommen, wurde der Bus entladen und alle Mitfahrer machten sich
schwer bepackt auf den Weg in die Hotellobby, wo im Anschluss die Zimmer aufgeteilt wurden. Nach der
langen, aber lustigen Busfahrt hatten alle das Bedürfniss sich auf den Zimmern zu „erfischen“. Die Tatsache
mit dem „Erfischen“ nahmen einige Dirndl und Buam der Aktivengruppe sehr wörtlich und sprangen ein
Runde in den nicht beheizten Pool. Trotz der Kälte des Swimmingpools war die Stimmung hervorragend.
Hinterher sehnte sich allerdings jeder nach einer heißen Dusche. Das vorwiegend ältere Semester machte
sich in der Zwischenzeit schon auf den Weg nach Lazise, um dort Abend zu essen. Als die Aktiven ihre heiße
Dusche genossen hatten, machten sie sich ebenfalls auf den Weg in den Stadtkern von Lazise um den Abend
bei Pasta und Pizza zu genießen. Hinterher wurde ein Abstecher zur Eisdiele gemacht. Um den Abend noch
gemütlich ausklingen zu lassen, suchten die aktiven Dirndl und Buam noch die Bar „Cortés“ auf, um einen
Absacker zu trinken. Gegen 1:00 Uhr machten sich alle auf den Heimweg und steißen in der Hotelbar noch
auf ein paar bekannte Gesichter. Nachdem die Bewohner des zweiten Stocks noch nicht schlafen konnten,
beschlossen sie auf dem Zimmer 322 noch eine Zimmerparty zu veranstalten, um den Tag gemeinsam
ausklingen zu lassen.

Am Freitag trafen sich alle Mitreisenden zwischen 8:00 und 9:00 Uhr beim Frühstück, um diesen Tag
miteinander zu planen. Soch machte sich ein Großteil der Mitglieder um kurz vor 9:00 Uhr auf den Weg zur
Schiffsanlegestelle, um mit dem Boot nach Garda zu fahren, wo an diesem Tag ein Markt stattfand. Der
andere Teil nutzte ein anderes Verkhrsmittel, um nach Garda zu gelangen. Sie machten sich um kurz nach
10:00 Uhr mit dem Bus auf den Weg. Vier aktive Dirndl blieben im Hotel zurück, um sich einen gemütlichen
Tag am Hotelpool zu machen und dabei die letzten Sonnenstrahlen zu geneißen. Leider musste auch der
Musikkant Andreas Brunner im Hotel zurück bleiben, da dieser über Nacht überraschend krnak geworden
war. Gegen 15:30 Uhr kamen die Schiffsfahrer wieder im Hotel an und gesellten sich zu den aktiven Dirndln
am Pool. Sie erzählten von ihrem Ausflug und fast alle ließen sich dazuhinreißen, nochmal in den Pool zu
springen. Hinterher machten sich alle in verschiedenen Kleingruppen auf den Weg nach Lazise, um dort ein
bißchen zu „shoppen“ und ein Abendessen zu genießen. Ausklang fand der Abend ebenfalls wieder auf dem
Balkon eines Zimmers im ersten Stock. Sehr schön zu sehen war es, dass „Alt“ und „Jung“ gemeinsam den
Abend zu Ende brachten.

Am nächsten Morgen hieß es für alle früh aufstehen, war doch für 10:15 Uhr eine „Sterntanzprobe“
angesetzt. Gegen 8:00 Uhr trafen sich alle beim Frühstück, um sich dafür zu stärken. Nach der Probe machte
sich der ganze Bus auf den Weg zum Gemeindeplatz in der Stadtmitte von Lazise, wo der Auftritt bei
diesjährigen Honigfest stattfand. Von der Gemeinde aus ging es weiter zum Hafen, wo erneut der Sterntanz,
das Mühlrad, der Holzhacker, die Kreuzpolka und ein Dirndlplattler gezeigt wurden. Danach trafen auch
schon die „Rosenheimer Läufer“ am Veranstaltungsort ein. Sie machten sich gemeinsam mit dem
Stammverein auf den Weg zu einer Wiese hinter den Stadtmauern Lazises, um dort bei Getränken und einem
Snack das Ankommen zu feiern. Auf Zurufer der Läufer zeigten die aktiven Buam nochmals die
Ambosspolka sowie den Holzhacker. Hinterher überreichte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt
Giorgio Benoni allen Tänzern und Tänzerinnen sowie den Musikanten und den Vorständen eine Medallie
zum 35-jährigen Jubiläum der Freunschaft zwischen Lazise und Rosenheim. Hinterher stand der Nachmittag
für alle Mitfahrer zur freien Verfügung. So machten sich einige auf den Weg, sich den Markt anlässlich des
Honigfestes anzusehen, andere schauten sich direkt die Austellung an oder gingen zurück ins Hotel. Die
meisten Tänzer und Tänzerinnen gingen ins Hotel, um sich dann in Badekleidung zu werfen, und
anschließend den Nachmittag am Strand des Gardasees ausklingen zu lassen. Hinterher verabredete man sich
wieder zum gemeinsamen Abendessen. Nach dem gemeinsamen Essen wurde sich noch kurz vom Gardasee
verabschiedet und mit einer leckeren Kugel Eis machten sich alle auf den Rückweg ins Hotel. Auch an disem
Abend folgte die traditionelle Zimmerparty.

Am Sonntag wurde relativ früh aufgestanden und noch fleißig die Koffer gepackt. Um Punkt 10:00 Uhr
setzte sich der Bus mit allen Teilnehmern in Bewegung und es ging Richtung Heimat. Leider kam der Bus
auf dem Weg zum Brenner mehr mals zu stehen, das es den ein oder anderen Stau gab. Am „Gipfel“ des
Brenners legte der Busfahrer für alle eine fast einstündige Mittagspause ein. Danach ging es relativ zügig
weiter Richtung Rosenheim. Im Bus war es sehr leise, da die meisten eher jüngeren Mitfahrer alle Schlaf
nachzuholen hatten. Gegen 18:00 Uhr traf der Bus wohlbehalten wieder in Rosenheim ein. Es war für alle
Mitfahrer ein sehr schönes, langes Wochenende, an welchem das bayerische Brauchtum wieder weiter
verbreitet wurde.
Gebietsversammlung am 09. Oktober 2014
Am Donnerstag, den 9. Oktober trafen sich die Vertreter alle Gebietsvereine des Gebiets Simssee im
Gasthaus „Hirzinger“ in Söllhuben, um wichtige Themen zu besprechen. Beginn der Sitzung war um 20:00
Uhr.
Vereinshoagartn am 11.10.14
„Auf geht’s zum Hoagartn!“ Mit diesem Auftrag machten sich am Samstag, den 11. Oktober, 36
Ehrenmitglieder und Mitglieder des Stammvereins auf den Weg nach Zornerding.
Bevor es allerdings dorthin ging fuhr der Bus Richtung Landshut, um das Trachteninformationszentrum in
Holzahisen zu besuchen. Dort angekommen begrüßte Wolfgang Gensberger die Teilnehmer und führte sie
über das Gelände. So wurde als erstes das Museum besucht, in welchem die Sonderaustellung „Gut Behütet“
zu sehen war . Auch konnten die Mitglieder einen schönen Einblick in die verschiedenen alten Trachten, den
stielvollen Schmuck und die alten Aufzeichnungen erhaschen. Desweiteren konnten die Vereinsmitglieder
das sogenannte Depot besichtigen. Dort waren Taferl, Fahnen, alte Trachten, antike Zeitungen und Berichte
aus längst vergangenen Zeiten zu bestaunen. Danach besichtigten die Teilnehmer das Seminarhaus, welches
zum Zeitpunkt noch im Bau befand.
Anschließend machte sich die Gruppe auf nach Zornerding. Angekommen im Gasthaus „Schlammerl“
wurden alle Reisenden vom Vorstand des Patenvereins „Edelweiß Zornerding“, Schorsch Waldinger,
begrüßt. Nach einigen Musikstücken, während des Essens, wurde dem Vorstand des Stammvereins Peter
Feldschmidt ein Zinnkrug überreicht, den die Zornerdinger von einer Frau aus Haag bekommen hatten. Die
Gravur auf dem Krug zeigt, dass er ein Geschenk des Zornerdinger Trachtenvereins an den Stamm I
Rosenheim zum 25-jährigen Jubiläum im Jahr 1914 war. Georg Waldinger erwähnte bei der Übergabe
folgendes: „Des ko ja nur a Zuafoi sei, dass mia heier bei eich zum 125 jährigen Jubiläumn eiglodn san und
genau dann daucht der Kruag wida auf. Basst´s fei gaud drauf auf, weil no moi scheng man eich ned“.
Nach dieser gelugenen Übergabe des Geschenkes spielten die Musikanten nochmals kräftig auf und es folgte
ein gemütliches Beisammensein. Um 23:15 machten sich alle gut gelaunt auf den Weg Richtung Heimat. Der
Bus erreichte gegen 1:00 Uhr das Rosenheimerer Eisstadion und lud alle Mitfaher aus. Nach einem kurzen
Verabschieden machten sich alle auf den Heimweg.
Traditionelles Kirtahutschn beim Stammverein
am 18. Oktober 2014
Bei wunderschönem Sonnenschein veranstaltete der GTEV I Stamm Rosenheim auch in diesem
Jahr wieder sein traditionelles Kirtahutschn beim Steffemoar in Fürstätt. Um 14:00 Uhr setzte sich
die „Hutschn“ für die junge und ältere Generation das erste Mal in Bewegung und bereitete allen
eine große Freude. Zur musikalischen Unterhaltung spielten die Musikanten rund um Resi Lang
kräftig auf. Zu essen gab es natürlich frische Kirtanudeln sowie Kaffee und Kuchen. Für alle die es
lieber deftig haben wollten gab es noch Würstel mit Senf und Semmel sowie ein Bier dazu. Auch
die Kinder kamen voll auf ihre Kosten, so konnten sie doch neben dem Hutschn mit Kastanien
basteln oder ein Bild malen. Es war für alle Anwesenden ein wunderschöner Nachmittag.
Hütt’n der Aktiven vom 07. - 09.11.14
Am Freitag, den 07.11 trafen sich gegen 15:00 Uhr neun aktive Dirndl und Buam am Lokschuppen um sich
gemeinsam auf den Weg zur Hütt’n zu machen. Mit drei Autos ging es los in Richtung Österreich. Nachdem
der Schlüssel für die Hütte abgeholt war und ein kleiner Zwischenstopp beim MC Donalds eingelegt wurde,
trafen alle um 16:30 Uhr in Achenkirchen ein. Dort wurden die Autos entladen und alle machten sich auf den
Weg nach oben. Mit der einen oder anderen Aufstiegspause war das Ziel schnell erreicht. An der Hütte
angekommen wurden die Rucksäcke ausgeräumt und der Inhalt verstaut. Sieben Dirndl und Buam machten
sich sofort noch mal auf den Weg ins Tal, um die restlichen Sachen aus den Autos zu holen. Die beiden
„Invaliden“ Jonas Grießl und Sonja Barthel blieben auf der Hütten zurück und sorgten dafür, dass der Ofen
angefeuert und Wasser geholt wurde.
Auf dem erneuten Weg nach oben stießen die Dirndl und Buam auf drei weitere Mitglieder der
Aktivengruppe und es wurde ein Stopp am „Aussichtsbankerl“ eingelegt. Nach dieser kurzen Pause machten
sich alle erneut auf den Weg zur Hütt’n, wo im Anschluss ein leckeres Chili con Carne als Abendessen
zubereitet wurde. Nach dem Essen teilte sich die Gruppe auf. Ein Teil beschloss das schon fast traditionelle
Lagerfeuern anzuheizen. Der andere Teil der Gruppe setzte sich gemütlich im Aufenthaltraum zusammen,
spielte Brettspiele oder ratschte einfach. Als es am Lagerfeuer zu kalt wurde trafen sich wieder alle im
Aufenthaltsraum oder gingen schlafen.
Am Samstagmorgen nutzten alle die Zeit zum Ausschlafen und so wurde erst gegen zehn Uhr gefrühstückt.
Anschließend machten sich acht Anwesende auf den Weg ins Dorf um noch die einen oder anderen Sachen
im Mpreis einzukaufen. Wieder oben angekommen freuten sie sich über den Neuzugang von Julia Lentner,
welche zwischenzeitlich auf der Hütte eingetroffen war. Im Anschluss machte sich das Koch-Team bestehend
aus Daniela Fuchs, Simon Grießl und Martin Stelzer daran die Käsespätzle zuzubereiten. Diese ließen sich
hinterher alle schmecken. Das Abspülen erwies sich an diesem Abend als schwierig, denn Sepp
Hehensteiger, Lukas Licht und Christian Fuchs brauchten geschlagene 1,5 Stunden dafür. Die restlichen
Mitglieder hatten in der Zwischenzeit erneut das Lagerfeuer zum brennen gebracht und sich darum
versammelt. Als es zu späterer Stunde wieder zu kalt am Lagerfeuer war wurde beschlossen die Teilnehmer
wieder in die Hütten zurückzukehren. Dort wurde im Anschluss mit der kompletten Gruppe in einem Dirndl
– Buam Duell des Spiels „Jocko gegen Klaas“ gespielt, welches die Buam mit einem knappen Sieg für sich
entscheiden konnten. Mitten unter dem Spiel war der Solarstrom aufgebraucht und so wurde bei Kerzen- und
Taschenlampenlicht zu Ende gespielt. Danach machten sich einige erneut auf, das Lagerfeuer zu bestaunen,
andere gingen dagegen schlafen.
Da es an diesem Abend nicht so spät wurde wie am Tag zuvor, waren die meisten am Sonntag gegen halb
neun bereits am Frühstückstisch. Nach einer kurzen Besprechung über die Aufgabenverteilung machten sich
alle daran ihre Aufgaben zu erfüllen. Im Anschluss gab es eine asiatische Reispfanne als Mittagessen. Nach
dem Essen wurde die Hütte noch fertig gesäubert sowie das Klo geputzt. Danach gab es noch ein
Gruppenfoto an der Lagerfeuerstelle und anschließend machten sich alle gemütlich an den Abstieg. An den
Autos angekommenen wurden die übrig gebliebenen Lebensmittel verteilt sowie noch ein „Kuchen to go“
ausgegeben. Nach einer kurzen Verabschiedung machten sich alle gut gelaunt aber müde auf den Heimweg.
Wie jedes Mal war auch diese Hütt’n wieder ein sehr schöner Ausflug, welcher die Aktivengruppe in ihrem
Bestand sehr gestärkt hat.
Vereinsabend am 07.11.2014
In kleiner Runde eröffnete der 1. Vorstand Peter Feldschmidt am heutigen Freitag den Vereinsabend im
Lokal „Freie Turnerschaft“. Im Anschluss gratulierte er den Namenstagskindern mit den Namen Martin und
Elisabeth. Aufgrund des traditionellen „Mama-Essens“ sowie der Hütt'n unserer Aktiven waren an diesem
Abend nicht so viele Ehrenmitglieder und Mitglieder anwesend. Für die musikalische Untermalung sorgten
Monika Fackeldey an der Ziach und Andreas Brunner an der Gitarre.
Gebietsjugendhoagartn am 09. November 2014
Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder der Gebietsjugendhoagartn des Gebietes Simssee statt. 14
Sänger und Musikanten machten sich auf den Weg zum Maurerwirt nach Grainbach um dort ihr Können zu
präsentieren. Nach der Begüßung durch den Gebietsvertreter Ludwig Redl senior übergab dieser das Wort an
Vorstand Fred Wiesholzner, welcher nach ein paar Worten ebenfalls das Wort an Simon Rottmayer
weitergab, der durch den Nachmittag führte. Der Stammverein wurde an diesem geselligen Nachmittag von
der Stamm I Soatnmusik vertreten. Leider waren die „Jugend“ des Stammvereins nicht in großer Zahl
anwesend, da gleichzeitig das Jugendleiterseminar in Altötting sowie die Hüttn der Aktiven stattfand.
Stammverein feiert Kathreintanz – hohe Auszeichnungen für verdiente
Mitglieder

Der GTEV Rosenheim I Stamm führte anlässlich des Kathreintanzes im


Vereinslokal „Freie Turnerschaft“ seine Mitgliederehrungen durch. 1.
Vorstand Peter Feldschmidt begrüßte zu Beginn der Veranstaltung die
zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder und gratulierte den Namens- und
Geburtstagskindern. Ebenfalls konnte er zwei Ehepaaren zum 40. bzw. 50.
Ehejubiläum gratulieren. Nach einigen Tanzrunden wurden die
Mitgliederehrungen durchgeführt.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Stefan Schnitzenbaumer
ausgezeichnet.
Für 40 Jahre Vereinstreue bekamen Ursula Held, Ferdinand Barthel, Fähnrich
Kluczny Roland sowie 2. Vorstand Franz Grießl je eine Urkunde sowie einen
Geschenkkorb. Auf eine 50 jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken können
Erika Raß, Johann Weinhuber, Ägid Posch, Helga Müller, Maria und Günther
Niggl sowie Andreas Brunner sen. Sie erhielten eine Ehrennadel, eine
Ehrenurkunde und einen Geschenkkorb.
Des weiteren wurden für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt Traudel
Großmann und Anton Müller, dem zusätzlich die Ehrenmitgliedschaft verliehen
wurde.
Weiterhin bedankte der Vorstand sich für 65 Jahre Treue bei Hilde Lukas und
bei der Fahnenbraut Marianne Brunner.
Als besondere Auszeichnung gab es an diesem Abend das goldene
Gauehrenzeichen des Gauverband I für die 50 jährige aktive Mitgliedschaft
von Günther Niggl und Andreas Brunner senior. Übereicht wurde ihnen diese
vom Gebietsvertreter des Gebiet Simssee Ludwig Redl.
Nach Abschluss der Ehrungen spielte die Musik noch weiter zum Tanz auf, so
dass allen Mitgliedern ein gemütlicher Abend beschert wurde.
Die aktiven Dirndl und Buam zeigten auch noch einige Tänze und Plattler.
Festausschusssitzung am 26.11.2014
Zu einer erneuten Sitzung mit dem Auschuss und einigen interessierten Helfer traf sich die Vorstandschaft
am heutigen Mittwoch im Vereinslokal „Freie Turnerschaft“. Beginn der Veranstaltung war um 19:30 Uhr,
das Ende war gegen 22.30 Uhr. Es wurden viele wichtige Punkte besprochen.
Jahresabschlussbasteln am 27.11.2014
Auch in diesem Jahr nutzte die Kinder- und Jugendgruppe die letzte Plattlerprobe am heutigen Donnerstag
dazu um wieder gemeinsam zum Basteln um das „Probenjahr“ gemeinsam stilvoll ausklingen zu lassen. So
wurden gemeinsam Engelchen, Vogelhäuschen und Pompons gebastelt. Wer keine Lust auf Kreativität hatte
konnte den Nachmittag ebenfalls mit Würstel und Kinderpunsch genießen. Es war für alle Anwesenden eine
schöne Veranstaltung und alle freuten sich jetzt schon auf die neuen Proben, welche im Januar wieder
beginnen.
Nachruf
Im Alter von 78 Jahren verstarb am 04.Dezember 2014
das Vereinsmitglied
Maria Kräh

Die Schriftführerin Wally Bauer sowie die ehemalige Frauenvertreterin Betty Grießl gaben ihr ein letztes
Geleit. Im Namen des Vereins wurde eine Schale niedergelegt.
Nikolausfeier am 05./06. Dezember 2014
Auch dieses Jahr gab es wieder eine Nikolausfeier für die Mitglieder des Stammvereins. Am Freitag, den 05.
Dezember waren dazu vorrangig die Kinder mit ihren Eltern und Freunden eingeladen. Den Auftakt machten
um kurz nach 19:00 Uhr die Kinder mit einem Krippenspiel. Dieses wurde in diesem Jahr von der
Jugendleiterin Resi Lang organisiert. Unterstützt wurde sie dabei von der 2. Schriftführerin Sonja Barthel.
Das Spiel fand bei den Zuschauern großen Anklang und die Kinder freuten sich darüber. Danach folgten drei
kurze Musikstücke und der Vorstand Peter Feldschmidt sagte ein paar Worte. Dann wurde es still im Saal
denn der Nikolaus hatte sich angekündigt. Mit seinem roten Gewand, der Mitra und seinem Stab machte er
sich auf den Weg zur Bühne und bat die Kinder sich doch ebenfalls auf die Bühne zu setzen. Im Anschluss
verlass er die eine oder andere Anekdote über die Kinder und Jugendlichen der Tanzgruppe. Danach konnten
die Kinder dem Nikolaus noch ein Gedicht aufsagen oder ein Musikstück vorspielen und bekamen dafür ein
Nikolaussackerl.
Als der Nikolaus wieder weg war zeigten die Erwachsenen das erste Theaterstück. Es hieß „Frohe
Weihnachten“ und wurde von Wally Bauer, Michael Kluczny und Sonja Barthel unter der Leitung von
Matthias Bauer aufgeführt. Es zeigte ein junges Ehepaar, welches Weihnachten gerne alleine feiern wollte
und dann aber von der Schwiegermutter überrascht wird. Anschließend wurden von den Aktiven-Dirndln
sowie ein paar Schalkfrauen die Lose verkauft. Nach der Pause folgte ein weiteres Theaterstück, bei
welchem Silvia Barthel die Leitung übernommen hatte, gleichzeitig aber auch eine kleine Rolle spielte.
Weiter spielten Anna Weiss, Matthias Bauer, Monika Kluczny und Martin Stelzer. Wie der Name des Stückes
„Ein recht vitaler Pflegefall“ schon verriet ging es um einen rüstigen Rentner, der nicht nur von der
Pflegeklasse Geld haben will, sondern sich auch noch gleichzeitig bei einer Partnervermittlung angemeldet
hatte. Diese zwei Umstände führten dann zu vielerlei Irrungen und Wirrungen.
Nach dem Theater konnten alle ihre Gewinne einlösen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Am Samstag machten auch wieder die Hirten den Auftakt zur Weihnachtsfeier und bedankten sich mit einem
kleinen Geschenk bei Resi Lang und Sonja Barthel für ihre Arbeit und die aufgebrachte Geduld. Danach
folgte der besinnliche Teil, welcher musikalisch von der Stamm I Seitenmusik untermalt wurde. Vorstand
Franz Grießl las die Weihnachtsgeschichte in Neuauflage vor und zwischendrin spielte die Musik fünf
weihnachtliche Stücke. Im Anschluss wünschte er allen Ehrenmitgliedern und Mitgliedern eine schöne und
staade Weihnachtszeit und bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit. Danach konnten sich erneut
alle über den Besuch des Nikolauses freuen. Auch heute verlass er die eine oder andere Geschichte über die
Aktiven und die Mitglieder des Auschusses. Dann gab es wieder das Theater „Frohe Weihnachten“ und im
Anschluss folgte der Losverkauf. Hinterher folgte das Theater „Ein recht vitaler Pflegefall“. Nach
Beendigung des Stückes überreichten die Spieler beider Theaterstücke den Regisseuren Matthias Bauer und
Silvia Barthel jeweils einen Gutschein für ein gemeinsames Abendessen. Als Belohnung für ihre Mühe beim
Text lernen bekamen alle Theaterspieler großen Applaus und ein Nikolaussackerl. Danach konnten alle
wieder ihre Preise in der Tombola abholen und den Abend gemeinsam ausklingen lassen. Ein Teil der
Aktiven nutzte wie auch die Jahre zuvor schon die Gelegenheit um sich hinterher noch gemeinsam ins
Nachtleben zu stürzen.
Es waren zwei wunderschöne Abende und der Stammverein wünscht allen eine schöne und besinnliche
Adventzeit sowie schöne Weihnachten und eine guten Rutsch in das Gaufestjahr 2015.
Kinderbasteln am 13. Dezember 2014

Am Samstag, den 13. Dezember traffen sich die zwei Vorstände Peter Felschmidt und Franz Grießl sowie
Jugendleiterin Resi Lang im Saal des Stadtjugendrings um gemeinsam für das Kinderbasteln aufzubauen.
Unterstützt wurden sie dabei von eigenigen anderen Mitgliedern und aktiven Dirndl und Buam. Gegen zehn
Uhr trafen die ersten angemeldeten Kinder ein und konnten Engel, Vogelhäuser, Wichtel und Fröbelsterne
basteln. Nebenbei konnten sie sich die Vielzahl an ausgestellten Bildern der Kinder- und Juegendgruppe
ansehen. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgten Roland Kluczny und Hermann Hoyer, die fleißig Wien
Würste kochten und Getränke verteilten. Gegen Mittag wurden es etwas mehr Kindern und es gab neben den
Würsten noch Punsch und Kuchen.
Gegen 15:00 Uhr wurde langsam abgebaut und die Kinder konnten all ihre Kunstwerke mit nach Hause
nehmen. Für den Verein war es ein sehr schöner Tag, an welcher auf jeden Fall nochmals dazuführte den
Verein und seine Arbeit zu präsentieren.