Sie sind auf Seite 1von 2

GFI ESEC

mar15

Umfassende mobilen Datenträgern Regulierung der Nutzung von USB-Sticks und anderen

Netzwerkzugang Beliebte Mobilgeräte kommen wie Smartphones, auch in Unternehmen Multimedia-Player zum Einsatz, und ebenso sonstige wie Devices USB-Sticks mit geschäftlicher eingeschleppte und andere tragbare Daten. Viren Massenspeicher Ebenso und Raubkopien. hoch sind – und Sicherheitsrisiken fördern Diebstahl und und rechtliche Verlust Gefahren wichtiger durch

Firewalls Doch Zum Schutz Bedrohungen und vor sonstige Angriffen lauern Sicherheitslösungen von auch außen firmenintern: sind in für den Vielfach E-Mail meisten und wird Fällen Internet-Nutzung übersehen, Antiviren-Software, wie einfach im Einsatz. Mitarbeiter und unternehmenskritische mobile Datenträger Informationen an Netzwerkrechner sind binnen anschließen Minuten in können. großem Vertrauliche Umfang kopiert – unbemerkt. Ein um mobiler komplettes Sicherheitsrisiken Speichermedien Sperren zu aller minimieren. gezielt USB-Schnittstellen zu überwachen GFI EndPointSecurity ist und jedoch zu steuern, keine hilft Ihnen, praktikable auch die unter Verwendung Lösung, genauer Berücksichtigung von übertragenen Daten und Benutzern.

Zur Benutzerrechnern Funktionsweise Zugangskontrolle im gesamten wird ein manipulationssicherer, Netzwerk installiert – für automatisch, Anwender schnell unsichtbarer und einfach. Agent auf Selbst ändern. Mitarbeiter mit Administrationsrechten können Einstellungen des Agenten nicht

dürfen, Legen Abwehr Sie um von zentral das Bedrohungen Risiko fest, von welche Datendiebstahl dank Benutzer differenzierter keine oder portablen Virenbefall Zugriffssteuerung Speichermedien über tragbare Geräte verwenden zu Speichergeräte minimieren. zu umgehende, Autorisierten gezielt aufwendige gestattet Mitarbeitern Deaktivierung werden. hingegen Die von von Schnittstellen kann erfahrenen der Zugriff Anwendern per auf BIOS ausgewählte ist ohnehin somit nicht leicht erforderlich.

Lassen SQL-Server-Datenbank Zugriffsprotokollierung Sie gerätespezifische protokollieren. für Benutzerzugriffe portable Auch Geräte auf im im portablen Ereignisprotokoll Netzwerk Speichermedien und in einer geöffnete zentralen Dateien werden genau erfasst. Verschlüsselung Legen Ein Netzwerks spezielles Sie fest, auf Traveler-Tool dass entsprechend tragbarer Daten nur gestattet Speichermedien geschützte verschlüsselt es berechtigten Dateien auf USB-Medien zuzugreifen. Anwendern, gespeichert auch außerhalb werden dürfen. des

Weitere • • Täglicher/wöchentlicher Richtlinien-Assistent Funktionen für Regeln Überwachungsbericht zur granularen Zugriffssteuerung

• • ReportPack Umfassende Statusüberwachung Berichte und zur Verwendung Warnungen in mobiler Echtzeit Speichermedien mit dem Zusatzmodul GFI

• •
• Geräteverwendung Unterstützung Individuell Backend-Datenbank anpassbare von Microsoft zur Popup-Meldungen Protokollierung Windows 7 und BitLocker zu Anzeige Gerätesperrungen To von Go Benutzeraktivitäten für Benutzer und

• • Einrichtung Unterstützung von Unicode-kompatibler Computer-Gruppen für Betriebssysteme Abteilungen, Domänen u. Ä.

Gratis-Testversion herunterladen unter: gfisoftware.de/endpointsecurity
Gratis-Testversion herunterladen unter: gfisoftware.de/endpointsecurity

DiewichtigstenVorteileauf einenBlick

Verwaltungsfreundliche Zugriffssteuerung -diebstahl Verhinderung für tragbare Speichermedien von Datenabfluss zur und Verschlüsselung Verlust Datensicherheit von Wechselspeichern bei Diebstahl oder dank Bewertung des Datenleck-Risikos Schutzmaßnahmen alle durch Endgeräte tragbare plus Speichermedien Empfehlung von für Wechselmedien Vollständige Verschlüsselung von Dateierweiterung, Gerätesperrung Seriennummer nach Schnittstelle Kategorie, oder sogar Zeitlich oder Schnittstellen begrenzbare Freigabe von Geräten

Vollständige Übersicht zu allen Vorteilen:

w w w.gf isof t ware.de/endpointsecurit y

Systemanforderungen

64-Bit-Versionen) 7, Microsoft 8, Windows Windows Server 2000 2008, (SP4), 2012 XP, (32- Vista, und Microsoft Internet Explorer 5.5 oder höher Microsoft .NET Framework 4.0 Port: TCP-Port 1116 (Standard) Datenbank-Backend: 2000, 2005, 2008; falls Microsoft nicht verfügbar: SQL Server automatischer SQL Installation Server Express und Download Konfigurierung mit anschließender von Microsoft

Download Konfigurierung mit anschließender von Microsoft www.gfisoftware.de Kontaktdaten

www.gfisoftware.de Kontaktdaten www.gfisoftware.de/contact-us aller GFI-Niederlassungen weltweit:

der © 2015 Microsoft GFI Software Corporation. – Windows XP, Vista, 7 und 8 sind Marken GFI das EndPointSecurity GFI-Logo sind Marken ist eine von eingetragene GFI Software Marke, in Deutschland, und GFI sowie den USA, dem Vereinigten Königreich und anderen Ländern. Alle der jeweiligen aufgeführten Inhaber Produkt- sein. und Firmennamen können Marken