Sie sind auf Seite 1von 104

gs

Herbert Puchta / Renate Welsh

Lilos Sprachbuch 3

Ve –
rla
in en
Übungsheft

bl k
el ec
g
Aktualisierte Fassung bearbeitet von Herbert Puchta
H w
s fz
de rü
P
um zu
nt r
u
ge N
Ei
Inhalt

Der Grundwortschatz der 2. Klasse


(Wiederholung) ............................................  4 7
Grundwortschatztraining ....................... 40
1 Lilo wird einiges mitmachen! .............. 41
Grundwortschatztraining ....................... 10 Grundwortschatztraining ....................... 42
Ein Namenworträtsel ............................... 11 So ein Unsinn!.............................................. 43
Grundwortschatztraining ....................... 12 Als Schnurzel zauberte .......................... 44
Einzahl / Mehrzahl .................................... 13
Bitten und Verbote .................................... 14 8

gs
2 Grundwortschatztraining ....................... 45

Ve –
Sätze bauen – Sätze umstellen ......... 46

rla
Grundwortschatztraining ....................... 15 Grundwortschatztraining ....................... 47

in en
Auch das sind Namenwörter ............... 16 Wörter, Wörter, Wörter ............................ 48
Grundwortschatztraining ....................... 17 Zu Bildern eine Geschichte
Wer war mutig genug? ........................... 18 schreiben ....................................................... 49

bl k
Glück schmeckt wie
el ec
frische Erdbeeren ...................................... 19
9

g
3 Grundwortschatztraining ....................... 50
H w
Das Eis wird nicht halten! ..................... 51
Grundwortschatztraining ....................... 20
s fz

Das glaub ich auf keinen Fall! ........... 21 Grundwortschatztraining ....................... 52


Grundwortschatztraining ....................... 22 Witze zum Wetter ....................................... 53
de rü

Ausgefallene Sammelideen ................ 23 Ein Picknick .................................................. 54


Das war toll! ................................................. 24
10
P

4 Grundwortschatztraining ....................... 55
um zu

Grundwortschatztraining ....................... 25 Lukas hat einen Gipsverband ............. 56


Noch mehr Namenwörter … ................ 26 Grundwortschatztraining ....................... 57
Grundwortschatztraining ....................... 27 Emils Satzgliederrätsel .......................... 58
nt r
u

Starkfrieds Traum ...................................... 28 Pech für Herrn Huber .............................. 59


Ritter Starkfried holt Salat ..................... 29
ge N

5 11
Grundwortschatztraining ....................... 60
Grundwortschatztraining ....................... 30 Hat das Sinn? .............................................. 61
Das ist peinlich gewesen! ..................... 31
Grundwortschatztraining ....................... 62
Grundwortschatztraining ....................... 32
Ein ausgezeichneter Sportler! ............ 63
Fabian ............................................................. 33
Ein grässliches Ungeheuer .................. 64
Ei

Eine Einladung ........................................... 34

6 12
Grundwortschatztraining ....................... 35 Grundwortschatztraining ....................... 65
Lilo auf dem Weihnachtsmarkt .......... 36 Emil ist ein Satzbaumeister!................. 66
Grundwortschatztraining ....................... 37 Grundwortschatztraining ....................... 67
Rufus hatte einen Traum ....................... 38 Warum ist das so? .................................... 68
Was schenk ich nur? ............................... 39 Das muss ich mir notieren! .................. 69
Inhalt

13 Lilos Schreibwerkstatt
Grundwortschatztraining ....................... 70 Glückwunschkarten .................................. 85
Tobias überrascht seine Mama ......... 71 Telefonnotizen .............................................. 87
Grundwortschatztraining ....................... 72 Kleinanzeigen ............................................... 88
Das mag Daniela ....................................... 73 SMS-Nachrichten ........................................ 89
Ein Brief von Herrn Müller ..................... 74 Ein privates E-Mail ..................................... 90
Suchanzeigen ............................................... 91
14 Lilos Wortliste ............................................... 92

gs
Grundwortschatztraining ....................... 75
Die Formen der Zeitwörter ................. 104
Mit Satzgliedern spielen ........................ 76

Ve –
Grundwortschatztraining ....................... 77

rla
Christians Sage vom Wassermann .. 78

in en
Oh, du lieber Augustin! .......................... 79

15
bl k
el ec
Grundwortschatztraining ....................... 80

g
So war das früher! .................................... 81
Grundwortschatztraining ....................... 82
H w
Ach, wie schrecklich! ............................... 83
Wenn ich ein Tier wäre … ..................... 84
s fz
de rü

Was die Symbole bedeuten:


P

Zu dieser Übung gibt es ein Hörbeispiel auf der Audio-CD zum Anhören.
um zu

H Einfachere Übungen
nt r

HH Übungen auf einem mittleren Schwierigkeitsniveau


u
ge N

HHH Etwas anspruchsvollere Übungen


Ei
chatztraining Richtig schreiben lernen
ngsheft_Kern 20.06.2007 7:47 Uhr Seite 27
4
Der Grundwortschatz der 2. Klasse
gsheft_Kern 20.06.2007 7:47 Uhr Seite 27
Wiederholung

44
chatztraining:
Grundwortschatztraining
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen
Richtig schreiben lernen
H 1. Schreib die Namenwörter zu den Bildern.
suchen er putzte er ritt
Baby
1.1. Grundwortschatztraining:
sprechen
Grundwortschatztraining: sie sang sie schnitt
du sprichst ich fand gehabt
4b
4b Ball
schlagen suchen er putzte er ritt
schlagen suchen er putzte er ritt
ndformen
er schlug Bälle
er schlugder Zeitwörtersprechen
richtig ein.
sprechen
sie sang
sie sang
sie schnitt
sie schnitt
es roch du sprichst ich fand gehabt
es roch du sprichst ich fand gehabt
suchen Banane schlagen

2. Setz
auf
2. Setz
den Tisch Bett der Zeitwörter richtig ein.
die Grundformen
die Grundformen der Zeitwörter richtig ein.

gs
mit einer Freundin
sprechen Birne suchen schlagen
sprechen suchen schlagen
erlorenen Gegenstand

Ve –
Blatt
• mit der Faust auf den Tisch

rla
• mit der Faust auf den Tisch
• stundenlang mit einer Freundin
•iestundenlang mitBlume
folgenden Sätze in die Sie -Form. Schreib sie in dein Heft.

in en
einer Freundin
• nach einem verlorenen Gegenstand
• nach einem verlorenen Gegenstand
du ihn nicht? Brot

bl k
fen Sie ihn nicht?
3. Übertrage
3. Übertrage dieBub
folgenden Sätze in die Sie -Form. Schreib sie in dein Heft.
die folgenden Sätze in die Sie -Form. Schreib sie in dein Heft.
wirklich Japanisch? el ec
g
du
a. da?
Warum rufst du Buch
ihn nicht?
a.Tier
Warum
nicht rufst du ihn nicht?
schlagen!
Warum Îufen Sie ihn
ihn nicht?
nicht?
H w
duWarum
keine ZeitÎufen
gehabt?Sie
Cent
b. Sprichst du wirklich Japanisch?
b. Sprichst du wirklich Japanisch?
s fz

c. Was suchst duComputer


da?
. WasSätze
volle suchst du da?
d. Du darfst in
eindein
TierHeft.
nicht schlagen!
d. Du darfst ein Tier nicht schlagen!
e. Warum hast du Euro
keine Zeit gehabt?
de rü

e. Warum hast du keine Zeit gehabt?


fanden im Galopp seinen Namen.
sang Farbe
sofort nach Benzin.
4. schiensinnvolle heimlich
Sätze in dein Heft. ihr Fell.
P

Schreib
4. Schreib
stiegsinnvolle Sätze in dein Heft. eine Rose ab.
gespenstisch
putzte
Finger
stark in der Badewanne.
Ein Einbrecher
ritt fanden
vorsichtig im Galopp seinen Namen.
durch das Kellerfenster.
um zu

Ein Einbrecher fanden im Galopp seinen Namen.


Es
Es schnitt Fleisch
sang
zitternd
sang
sofort
sofortden Ausgang. nach Benzin.
nach Benzin.
Der Unbekannte
schrieb schien
sorgfältig heimlich
davon. ihr Fell.
Der Unbekannte schien heimlich ihr Fell.
Mein Vater stieg gespenstisch eine Rose ab.
Wir
roch
Mein Vater Flöte
lautstark
stieg
putzte
in mein Zimmer.eine
gespenstisch
stark
Rose ab.
in der Badewanne.
Wir putzte stark in der Badewanne.
nt r

Der Mond ritt vorsichtig durch das Kellerfenster.


Der Mond Fuß ritt vorsichtig durch das Kellerfenster.
u

Ich schnitt zitternd den Ausgang.


ch schnitt zitternd geordnet den Ausgang.
Mein Bruder– ohne er , sie
Lernwörter , es – alphabetisch
schrieb sorgfältig in dein
davon. Heft.
Mein Bruder schrieb sorgfältig davon.
Füße
ge N

Die Katze roch lautstark in mein Zimmer.


Die Katze roch lautstark in mein Zimmer.

Geld
5. Schreib
5. Schreib die Lernwörter – ohne er , sie , es – alphabetisch geordnet in dein Heft.
die Lernwörter – ohne er , sie , es – alphabetisch geordnet in dein Heft.
Glas
Üben des Grundwortschatzes der 4. Klasse; Höflichkeitsform. SB 35 27
Gläser

Gras Üben des Grundwortschatzes der 4. Klasse; Höflichkeitsform. SB 35 27


27
Ei

Üben des Grundwortschatzes der 4. Klasse; Höflichkeitsform. SB 35

Großeltern

Hals

Hand

Hände

4 Namenwörter schreiben.
1) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
Der Grundwortschatz der 2. Klasse Wiederholung

Häuser

Heft

Hose

Hund

Katze

gs
Kinder

Ve –
Kopf

rla
Kuchen

in en
Küche

bl k
Mädchen
el ec
g
Mäuse
H w
Obst
s fz

Puppe

Räder
de rü

Regen
P

Rose
um zu

Sand

Schi
nt r

Schnee
u

Schuhe
ge N

Stein

Straße

Tisch

Tür
Baby
Ei

Vogel

Wald

Zahn

Zähne

5
Der Grundwortschatz der 2. Klasse Wiederholung

HH 1. Die Wiewörter ändern sich.


krank / Freundin: eine kranke Freundin

grau / Herbsttag:

lieb / Schwester:

lustig / Faschingsfest:

laut / Baby:

gs
blau / Dach:

Ve –
rla
gelb / Farbe:

in en
grün / Auto:

braun / Hose:

bl k
schnell / Schi:
el ec
g
gesund / Freundinnen:
H w
H 2. Kreise die Personen blau ein. Schreib sie mit Begleitern in dein Heft.
s fz

ERI
HR
de rü

E LTE
ER ERINS
NN
LE
R

C
ÜL
NF

ENO


E RIN
U

CH
BR

RE

LE
RI
UN

NKE

RS

NNEN
HR
um zu D

N
LE

der B … LE L SC
E
I


L

HRER
nt r

3. Schreib alle Monatsnamen auf.


u

HH
J , F
ge N
Ei

HH 4. Schreib alle Wochentage auf.


M ,

6 Wiewörter und Namenwörter einander anpassen; Namenwörter mit Artikel schreiben; Monatsnamen und Wochentage.
1) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Der Grundwortschatz der 2. Klasse Wiederholung

HHH 1. Schreib die Tunwörter so auf.


bekommen: ich bekomme du bekommst er bekommt
bleiben: ich bleibe du sie
essen: ich du er
fahren:

feiern:

gs
finden:

Ve –
rla
geben:

in en
kochen:

können:

bl k
lassen: el ec
g
laufen:
H w
liegen:
s fz

müssen:
de rü

sagen:

schauen:
P

schenken:
um zu

schlafen:

schreiben:
nt r
u

singen:
ge N

tragen:

träumen:

trinken:

turnen:
Ei

vergessen:

wohnen:

zeichnen:

1) SPB 2
Personalformen der Zeitwörter.
Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
7
Der Grundwortschatz der 2. Klasse Wiederholung

HH 1. Schreib die Sätze.


a) Abend / gewonnen. / ich / einen / Gestern / habe / Euro

b) Geschichte / gefallen. / besser / Deine / mir / hat / noch

c) gefunden. / Im / ich / Traum / habe / Geld

gs
d) grün / das / Ich / anmalen. / kann

Ve –
rla
in en
e) du / hungrig? / Warum / bist

bl k
el ec
f) Hunger. / Ich / keinen / habe

g
H w
s fz

H 2. Schreib die Begriffe in ihrer zeitlichen Reihenfolge auf.


de rü

in der Nacht am Abend am Nachmittag in der Früh zu Mittag am Vormittag


P

in der F ,
um zu
nt r

3. Schreib die vier Jahreszeiten mit ihren Begleitern auf.


u

HH
der F ,
ge N

H 4. Schreib diese Zeitbegriffe mit ihren Begleitern nach ihrer Dauer auf.
Jahr 1 die St
Tag
Ei

Stunde 2
Monat
Woche 3

8 Wörter zu Sätzen ordnen; Zeitbegriffe sachlogisch ordnen.


1) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2)-4) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
Der Grundwortschatz der 2. KlasseWiederholung

H 1. Setz die Wörter ein. Schreib die Sätze in dein Heft.


Bauch Österreich Advent dann Weihnachten Ohren gern

• Mir tut der … weh! • Die Zeit vor … heißt … .


• Tun dir die … weh? • Kommst du … zu mir?
• Ich lebe sehr … in … .

H 2. Schreib die Sätze fertig.

gs
zu Hause nach mehr zweite
auf einmal finster muss leicht

Ve –
rla
in en
a) Mach Licht, da ist es !

b) Wir waren gestern nicht .

bl k
c) Ich el ec jetzt Hause fahren.

g
d) Ich gehe nicht in die Klasse.
H w
e) Ist das schwer oder ?
s fz

f) war es ganz still.


de rü

HH 3. Schreib die Wörter.


P

als also Angst bald dazu drei


um zu

fernsehen freuen fressen herein nie


nt r
u

nur oder sein Wünsche anmalen


ge N

HH 4. Schreib Wörter aus Übung 3 in die Lücken. Schreib die Sätze in dein Heft.
a) Ich habe d… W… . h) Das ist a… dein Bruder!
b) Das ist nicht viel Geld. i) Obst ist mir lieber a… Eis.
Ei

Es ist n… ein Euro. j) Er wird b… nach Hause kommen.


c) Wir f… uns auf Weihnachten! k) Hast du ein blaues o… ein grünes Rad?
d) Was f… Katzen gern? l) Das muss seine Schwester s… .
e) Hast du wirklich n… A… ? m) Komm h… !
f) Ich will jetzt f… ! n) Hier hast du einen Kuchen.
g) Kannst du das Dach rot a… ? Willst du ein Glas Milch d… ?

Wörter und Sätze ergänzen.


1),2) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen
1)-3) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
9
3),4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben 4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
1 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
1a
eins vier fünf sechs sieben acht neun zehn

Wenn du deine Lernwörter übst, machst du das


am besten so:
• Schau dir die Lernwörter gut an.

gs
• Markiere schwierige Stellen. Zum Beispiel: zehn
• Decke die Wörter ab. Schreib sie auswendig.
• Überprüfe die Wörter.

Ve –
rla
in en
H 2. Schreib die Wörter.

bl k
el ec
g
+ + + +
H w
3. Schreib die Sätze ins Heft.
s fz

HH
a) zu sechs mir. Samstag Am Freundinnen kommen
de rü

b) waren Italien. zehn in Im wir Tage August


P

c) bitte borgen? mir Euro neun du Kannst


um zu

d) bekommen. habe Geburtstag Bücher Ich vier zum

e) Bruder gute Mein sehr drei hat Freunde.


nt r
u

f) alt? deine Jahre oder Ist fünf sechs Schwester


ge N

HH 4. Ein Worträtsel von Rufus. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche
die Namenwörter blau
blau. Schreib die Wortgruppen richtig in dein Heft.

zehnblaueäpfel
Ei

einekleinemaus
fünfblumenimgras
viergelbebälle
einalteshaus
viergroßemäuse

10 SB 4, 5
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Großschreibung von Namenwörtern.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
3),4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Ein Namenwörterrätsel Sprache verstehen lernen 1
H 1. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche die Namenwörterblau
blau.

KLASSEKINDISTMÄDCHENUNDBUBLEHRERGERNBUCHSOMMEREURO

HH 2. Schreib die 8 Namenwörter aus Übung 1 mit ihren Begleitern auf.


die Klasse, ...

gs
Kannst du das
richtig ergänzen?

Ve –
rla
in en
Namenwörter haben

bl k
Begleiter. Sie heißen:

el ec der, ,

g
H w
HH 3. Im Rätsel sind 12 Namenwörter versteckt. Kreise sie blau ein.
s fz

G R I B A T U V R A R K R
de rü

V N A M H Ä B F O U O E A
P O Z F R A U L S A S G E
P

Menschen, Dinge,
Tiere und Pflanzen
B A L L K L B L U M E T O
haben Namen.
um zu

Was ist richtig?


A M E Ö H Ä B F O Ä R N E Namenwörter schreibt
Hake es an.
man: groß
Ö K P T N O I G U D A C H
klein
V O G E L X R O V C X U L
nt r
u

E N R Ä U B O K I H U N D
ge N

V I A M G K A T Z E M T E
O M S B R A B U M N E N Y

HH 4. Schreib die Namenwörter aus dem Rätsel mit ihren Begleitern in die
Kästchen.
Ei

Menschen Dinge Tiere Pflanzen

die Frau

Namenwörter zur Bezeichnung von Menschen, Dingen, Tieren und Pflanzen;


Namenwörter mit ihrem bestimmten Artikel aufschreiben.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben
SB 6 11
kennen und anwenden SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
1 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
1b
Verkehr Bitte Ruhe! Nummer
Müll wegwerfen verboten! Fahrverbot ein gutes Essen
Handy ausschalten! Telefon Lied

H 2. Schreib die Lernwörter unter die Zeichnungen.

gs
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
H w
s fz
de rü

HH 3. Hier fehlen die Lernwörter. Schreib die Sätze richtig ins Heft.
P
um zu

a) Welche N… hat das Haus b) In dieser Straße ist kein V… .


deines Onkels? Hier ist F… !
nt r
u
ge N

c) Das ist e… g… E… . d) B… R… ! Das Baby schläft.

e) Bitte sch… dein H… aus!


Ei

f) M… w… ist hier v… !

g) Ich glaube das T… läutet. h) Spiel bitte ein L… für mich!

12 SB 7
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Einzahl / Mehrzahl Sprache verstehen lernen 1
HH 1. Schreib jedes Namenwort mit seinem Begleiter ins Heft.
Trenne Einzahl und ­Mehrzahl.

Häuser Blätter Schule Vogel Zähne Schulen


Kirche Klassen Vögel Kirchen Zahn Klasse Blatt Haus

Einzahl: da¿ Hau¿, … Mehrzahl: die Häuser, …


HH 2. Zusammengesetzte Wörter. Finde die Namenwörter und schreib sie mit

gs
­ihren Begleitern.
Verkehrszeichen: der Verkehr, da¿ Zeichen

Ve –
rla
Telefonnummer:

in en
Schulhof:

bl k
Schulküche:

Schultasche:
el ec
g
Fußball:
H w
s fz

HH 3. Unterstreiche die 20 Namenwörter blau und schreib sie mit den Begleitern
ein oder eine 3in dein Heft.
de rü

Mann Freund Freundin Baby Wald drei Ei Tafel


P

Banane Handy zwei wollen eins Vogel Katze


tragen
um zu

Wand Mond Computer Reis Auto Apfel


blau haben Sonne Papa viel Milch
nt r

ein Mann, …
u
ge N

HHH 4. Schreib die Sätze ins Heft. Setze . oder ! .

jetzt / Bitte / gib / Ruhe Bitte gib jetzt Ruhe!


Am Ende einer Aufforderung setzt du
a) sofort / Handy / dein / aus / Schalte ein Rufzeichen: Bitte Ruhe!!
Am Ende einer Aussage setzt du
b) habe / neue / eine / Ich / Handynummer einen Punkt: Ich heiße Emil .
Ei

c) Hund / den / ins / Geschäft / nicht / Nimm / mit

d) blau / Mein / ist / Lieblingspullover

e) Klasse / In / zwölf / sind / meiner / Mädchen

f) Hier / keinen / wegwerfen / Müll / man / darf

Namenwörter nach Einzahl und Mehrzahl ordnen; Namenwörter mit Artikel schreiben; Satzschlusszeichen setzen
(Aussagesatz und Aufforderung). 1)-3) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
1),4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 8 13
3),4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
1 Bitten und Verbote Texte schreiben lernen

HH 1. Was bedeuten die Schilder?


Füg die Tunwörter aus dem Kästchen richtig ein.
parken springen schwimmen fahren
sammeln pflücken spielen betreten trinken

Was die Schilder bedeuten:F

betreten des Rasens verboten! 5


1 1

2 verboten! 6

gs
3 ist hier verboten!
2

Ve –
4 Lautes Musik sp verboten!

rla
7

in en
5 Ins Wasser verboten! 8
3
6 Blumen verboten!

bl k
7 Pilze verboten!
4
el ec 9

g
8 Dieses Wasser darf man nicht !
H w
9 Rad verboten!
s fz

HH 2. Schreib Sätze in dein Heft.


de rü

Da¿ Schild mit der Nummer 1 bedeutet, das¿ man den Rasen
nicht ­betreten darf. Da¿ Schild mit der Nummer 2 bedeutet,
P

das¿ Schwimmen hier verboten ist. ...


um zu

HH 3. Emil und Rufus haben aus den Verboten höfliche Aufforderungen


­gemacht. Ordnet sie den Schildern zu und ergänzt die Sätze.
nt r

Bitte springt hier nicht ins Wasser! g Bitte dieses Wasser nicht!
u

Bitte schwimmt hier nicht!


ge N

Bitte hier keine Pilze!

Bitte hier keine laute Musik! Bitte parkt hier nicht!

Bitte den Rasen nicht! Bitte fährt hier nicht Rad!

HHH 4. Schreib die Verbote zu Bitten um.


Ei

Spielen verboten!g
Bitte spielt hier nicht!
Schi fahren verboten!

Lautes Sprechen verboten!

Wegwerfen von Müll verboten!

Situationsbezogen formulieren: Verbote und Bitten. 1) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben

14 SB 9 2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen
3) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
4) VT 3 Texte strukturiert und für Leserinnen bzw. Leser verständlich verfassen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 2
H 1. Grundwortschatztraining:
2a
traurig froh müde durstig Erinnerst du dich?
glücklich mutig langsam vorsichtig Diese Lernwörter sind
­Eigenschaftswörter.
Sie ­geben an, wie Menschen,
HH 2. Schreib die Eigenschaftswörter in der richtigen Form. Tiere oder Dinge sein ­können.
Eigenschaftswörter schreibt
man klein!

gs
Ve –
rla
in en
ein froher Bub ein durstiges Mädchen

bl k
el ec
g
H w
ein langsames Tier ein vorsichtiger Blick zwei müde Wanderer
s fz
de rü
P

ein trauriges Kind ein glücklicher Mensch eine glücklicher Frau


um zu

HH 3. Ordne die Wörter nach dem Alphabet.


Achtung!
nt r

grün 1. Sonne 1. Wenn zwei Wörter mit


u

dem gleichen Buchstaben


gelb 2. Stein 2. ­beginnen, entscheidet der
ge N

zweite Buchstabe, welches


Kind 1. Dose 1. Wort zuerst kommt.
Alles klar?
Kuchen 2. danke 2. Schau her: grün - gelb
Das Wort gelb kommt zu-
Blume 1. Nummer 1. erst, weil e im Alphabet vor
r kommt!
Bauch 2. Nase 2.
Ei

HH 4. Trenn die Wörter durch Striche und schreib die Sätze in dein Heft.
BISTDUSCHONMÜDE? DASWARWIRKLICHMUTIGVONDIR!
BITTESEIVORSICHTIG! ICHBINFROH,DASSDUNICHTMEHRTRAURIGBIST.

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Wörter alphabetisch ordnen, auch nach dem 2. Buchstaben.
1),2),4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 10, 11 15
RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
2 Auch das sind Namenwörter Sprache verstehen lernen

H 1. Ordne die Namenwörter nach ihren Begleitern. Schreib sie ins Heft.
Monat Wunsch Zeit Donnerstag Name Licht Angst
Reise Scherz Jahr Leben Stunde Nachmittag
Hunger Nacht Sommer Frühling Minute Fest Spaß

der die das Es gibt Namenwörter, die nicht


Menschen, Dinge, Tiere oder
Monat Zeit Fest ­Pflanzen bezeichnen: der Monat,
die Zeit, das Fest und viele andere

gs
Wörter. Trotzdem kannst du sie
leicht erkennen.
Du kannst immer einen Begleiter
2. Setze die Namenwörter mit ihren Artikeln

Ve –
HH vor sie setzen. Begleiter heißen

rla
in die Mehrzahl. auch Artikel.

in en
Ei da¿ Ei – die Eier
Brot

bl k
Haus el ec
g
Auge
H w
Wer weiß die
Hand
Antwort?
s fz

Vater E In der Mehrzahl werden die


de rü

Artikel der, die, das zu


Wald
P

Pferd

Hund
um zu

Buch
nt r

HH 3. Setze die Namenwörter mit Artikel in die Einzahl. Schreib die Wörter ins Heft.
u
ge N

Abende Kinder Computer Kuchen Nasen


Namen Feste Schwestern Bäche Gläser

die Abende – der Abend, …


Am Ende einer Frage
HHH 4. Schreib die Sätze in dein Heft. Setze ? und . setzt du ein Fragezeichen:
Ei

Ist das klar?


a) wasistdadrindassagichdirnicht
Wa¿ ist da drin? Da¿ sag ich dir nicht.
b) wiegehtesdirichbinsehrmüde

c) ichkanndasleichttragenbistdusostark

16 SB 12
Namenwörter als Bezeichnung für Abstraktes kennen lernen; Namenwörter nach Einzahl und Mehrzahl ordnen;
Satzschlusszeichen setzen (Aussagesatz und Fragesatz).
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben. RS 3 Für normgerechtes Schreiben, Rechtschreibstrategien und
Arbeitstechniken anwenden. 4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 2
H 1. Grundwortschatztraining:
2b
böse bissig fleißig leise erschrocken
witzig still bequem bunt

HH 2. Streiche die Eigenschaftswörter durch, die nicht passen.


Schreib die neuen Sätze ins Heft.

gs
a b c
Dieser Pullover ist Du sprichst zu böse! Bitte seid bissig!

Ve –
sehr fleißig. Ich kann dich nicht verstehen. Mein Bruder schläft!

rla
in en
bl k
el ec
g
d e f
H w
Du warst aber Bitte lies mir die ­Geschichte Achtung!
erschrocken! vom ­witzigen Wolf vor. Er ist bunt!
s fz
de rü
P

a)
Dieser Pullover ist sehr bequem.
um zu

HH 3. Schreib die Sätze ins Heft.


nt r
u

a) bissig. sind Nur Hunde wenige


ge N

b) sein. mag leise nicht Ich so immer

c) Freundin noch du immer Bist böse? deiner

d) bin erschrocken! ich Jetzt sehr

e) als mag Geschichten Ich lieber witzige traurige.


Ei

f) dich Bett! bequeme Setz das auf

g) mir kaufen. Ich Jacke eine möchte bunte

h) immer fleißig? so du Bist

i) still! bitte einmal Sei jetzt


Üben der Grundwortschatzes der 3. Klasse
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben.
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 13, 14
17
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2 Wer war mutig genug? Sprache verstehen lernen

H 1. Setze die Namenwörter in die Mehrzahl wie im Beispiel.


Haus Bett Wunsch Ball Woche
ein Hau¿ – viele Häuser,
Auch ein und eine sind Artikel.
Sie heißen unbestimmte Artikel.
Der, die, das heißen bestimmte Artikel.

gs
2. Setze die Namenwörter in die Einzahl. Schreib sie ins Heft.

Ve –
H

rla
in en
viele Menschen viele Wochen viele Klassen viele Männer viele Mädchen

ein Mensch, …

bl k
HH 3. Nur ein Eigenschaftswort passt hier. Schreib es mit dem passenden
el ec
g
­Namenwort ins Heft.
H w
schön Weißt du die Antwort?
vorsichtig
Lied ein schöne¿ Lied Hake sie an.
s fz

tief
Hund
bissig
de rü

stark schlau böse, fleißig, laut,


Bär Fuchs leise usw. sind:
kalt zerbrechlich
P

schlank traurig Namenwörter


Frau Lied
um zu

grün durstig Eigenschaftswörter


alt schön
Haus Geschichte
heiß kalt
nt r

4. Schreib die passenden Eigenschaftswörter in die Lücken.


u

HH
ge N

unzufrieden nervös mutig verzweifelt müde zornig

a) Wir trauten uns nicht die Kellertüre zu öffnen. Nur Christina war genug.

b) Im letzten Diktat machte ich einige dumme Fehler. Ich war mit meiner Leistung sehr

.
Ei

c) Elias ist ein guter Rechner. Bei einem Test ist er aber oft und macht Fehler.

d) Ich hab den ganzen Tag Fußball gespielt. Jetzt bin ich .

e) Ich verstehe, dass du bist. Ich würde mich auch sehr ärgern.

f) Dominik ist schon ganz . Er sucht seit Stunden und kann sein Handy
nirgends finden.

18 SB 16
Namenwörter nach Einzahl und Mehrzahl ordnen; die unbestimmten Artikel „ein“ und „eine“;
Eigenschaftswörter sinnvoll in einen Kontext einbauen.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
Glück schmeckt wie frische Erdbeeren Texte schreiben lernen 2
H 1. Such die Namenwörter. Trenn sie durch Striche. Schreib sie richtig auf.

glückfreudespaßzornärgerlangeweiletraurigkeit

da¿ Glück, die ...


H 2. Hör dir Lilos Gedichte an.

gs
Ve –
rla
HH 3. Ergänze die Sätze mit den Wörtern aus dem Kästchen.

in en
Schreib dein ­Gedicht ins Heft. Lest dann eure Gedichte in der Klasse vor.

Zirpen der Grillen faules Holz müde tausend bunte Luftballons

bl k
fröhlich lauwarmes Wasser Zitroneneis weggeworfenes Papier
el ec
bunte Blumenwiese schlecht gestimmte Gitarre

g
H w
Langeweile Spaß
Langeweile riecht wie … Spaß riecht wie eine …
s fz

Sie klingt wie eine … Er klingt wie das …


Sie sieht aus wie … Er sieht aus wie …
de rü

Sie schmeckt wie … Er schmeckt wie …


Langeweile macht mich … Spaß macht mich …
P

Hier sind einige Tipps für dich:


um zu

1. Gedichte müssen sich nicht reimen!


2. Lass deiner Fantasie freien Lauf!
Je ausgefallener, desto besser.
nt r

Wie wär’s zum Beispiel damit?


u

… riecht wie eine Rose aus Marzipan


… klingt wie das Summen der Bienen
ge N

… sieht aus wie ein blau-roter Papagei


… schmeckt wie frische Erdbeeren
Ich glaub, du verstehst mich! Stimmt’s?

HHH 4. Such dir nun eines der Namenwörter aus Übung 1 aus.
Schreib dazu selbst ein Gedicht – so wie Lilo!
Ei

Glück Freude Zorn


Glück riecht wie ... Freude riecht wie ... Zorn riecht wie ...
Es klingt wie ... Sie klingt wie ... Er klingt wie ...
Es sieht aus wie ... Sie sieht aus wie ... Er sieht aus wie ...
Es schmeckt wie ... Sie schmeckt wie ... Er schmeckt wie ...
Glück macht mich ... Freude macht mich ... Zorn macht mich ...

Mit Sprache spielen: fantasievolle Gedichte verfassen. 1) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2) Audio-CD 1/8-9 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen LE 7 Literarische Angebote und Medien
SB 17 19
aktiv nutzen 3),4) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen
3 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
3a
aufräumen spazieren gehen Zähne putzen einkaufen
reden baden Sachen suchen telefonieren
arbeiten

HH 2. Schreib Emils Geschichte fertig. Setze die Lernwörter ein.


Dann hör sie dir auf der Audio-CD an.

gs
Ich habe jetzt keine Zeit

Ve –
rla
Ich kann nicht sp g .

in en
Ich kann nicht b .

bl k
Ich kann nicht einmal mit dir Î .
el ec
Ich muss mir die Z p

g
.

Ich muss t
H w
.

Ich muss ein gehen.


s fz

Ich muss meine S s .


de rü

Ich muss au .
P

Ich muss a .
•P räg dir immer eine Zeile gut ein!
um zu

Leider! • Deck die Zeile zu!


•S chreib sie auswendig nieder!
•D ann schau nach, ob du alles
fehlerfrei geschrieben hast!
nt r

HH 3. Schreib Emils Geschichte ins Heft.


u

Mach es so, wie Lilo vorschlägt.


ge N

HHH 4. Setze die Wörter aus Übung 1 in der richtigen Form ein.
Schreib die Sätze ins Heft.
a) Meine Schwester t… oft stundenlang mit ihren Freundinnen.
b) Warum Î… du nicht mit mir?
c) Bitte s… jetzt deine S… !
Ei

d) Mein Vater a… in einer Bank.


e) Benjamin g… gern im Wald sp… .
f) Wer sich nicht die Z… p… , bekommt Karies.
g) K… du das bitte alles heute für mich ein?
h) Clara Î… jetzt ihr Zimmer auf.
i) B… du immer in der Früh?

20 SB 18
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; die Personalform des Zeitwortes üben.
1)-4) Audio-CD 1/11 RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Das glaub ich auf keinen Fall! Sprache verstehen lernen 3
H 1. Lies zuerst die Sätze. Hake dann die Sätze an, die du hörst.
Ich biete fünf Hunde für eine Eule! Ihr könnt ja im Internet nachschauen.

Lukas rechnet aus, wie viel die Kinder Die Kinder sehen in einem
ausgegeben haben. Schaufenster ein Tierlexikon.

Wie kannst du so etwas sagen? Schaut euch das an!

Ich bin schon so neugierig! Das glaub ich auf keinen Fall!

Hat überhaupt jemand eine Eule? Habt ihr den Preiszettel gesehen?

gs
Drei Pickerln kosten einen Euro zwanzig. Wie viele Hunde habt ihr?

Ve –
rla
in en
HH 2. Schreib die angehakten Sätze aus Übung 1 hier auf.
Fragen:

bl k
el ec
g
H w
Rufsätze:
s fz
de rü

Aussagen oder Erzählsätze:


P
um zu
nt r
u

Am Ende einer Frage kommt


ge N

Kannst du das
richtig ergänzen? Am Ende eines Ausrufes kommt
Am Ende einer Aussage oder eines Erzählsatzes kommt
Ei

HH 3. Setze die richtigen Satzzeichen ? . ! .

a) Wie viel kostet das d) Komm schnell


b) Mein Bruder heißt Jakob e) Hast du Hunger
c) Sei nicht so laut f) Ines hat drei Schwestern

Satzschlusszeichen setzen (Fragen, Rufsätze, Aussagen oder Erzählsätze).


1) Audio-CD 1/12 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
SB 19 21
2),3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
3b
halten zeigen Aufgabe machen malen zahlen
Glück probieren Marken sammeln teuer billig

HH 2. Schreib die Sätze in dein Heft.


Setze die Lernwörter in der richtigen Form ein.

gs
a) S… du M… ? Dann kauf ich dir ein Album. Du weißt schon:

Ve –
rla
b) Diese CD ist wirklich b… . Sie kostet nur 3 Euro. Du sollst die Lernwörter nicht
einfach abschreiben.

in en
c) Z… du bitte auch für mein Eis? Es ist ja nicht sehr t… . Verwende einen Markierstift: teuer
d) Z… du mir bitte deine Bücher? • Präg sie dir gut ein!
• Deck sie ab!

bl k
e) Ich m… meine A… immer am Abend. • Schreib sie auswendig!
el ec
f) Kannst du bitte den Hund für mich h… ? • Schau erst dann nach!
 o wirst du spielend zum

g
•S
g) Da hast du großes G… gehabt! Rechtschreibprofi.
H w
h) Dominik p… sein neues Computerspiel aus.
i) Ich m… dir ein schönes Bild.
s fz
de rü

HH 3. Suche Wörter in Lilos Wortliste.


Schreib die Wörter ab, die vorher und nachher kommen.
P

a) Îechnen reden Regen


um zu

b) telefonieren

c) arbeiten
nt r
u

d) baden
ge N

e) Glück

f) Strauß

HHH 4. Schreib die Wörter alphabetisch geordnet auf.


Kontrolliere mit Hilfe der Wortliste. Schreib zu jedem Wort die Seite.
Ei

Angst Glück Pferd Glas Abend probieren

1 4

2 5

3 6

22 SB 20
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; den Gebrauch des Wörterbuches üben.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3),4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
Ausgefallene Sammelideen Sprache verstehen lernen 3
HH 1. Setz die Tunwörter in der richtigen Form ein.
gehen dürfen bestellen sammeln haben bitten mögen sammeln

Meine Schwester Lena hat ein lustiges Hobby. Sie Zuckersäckchen.

Wenn wir mit meinen Eltern in ein Kaffeehaus , sie Mama

immer, einen Kaffee zu trinken. Dann sagt Lena zu Mama: „Du aber auf keinen

Fall den Zucker verwenden! Ich nämlich nur volle Säckchen.” Lena

gs
selbst sich immer einen Orangensaft. Sie nämlich keinen Kaffee!

Ve –
2. Schreib die Sätze in der wörtlichen Rede auf. Verwende die Tunwörter aus

rla
HHH
dem Kästchen im Sprachbuch auf Seite 19, Übung 3.

in en
a b
Verwende Doppelpunkt
Vielleicht sollte ich keine Meine Schwester

bl k
und Anführungszeichen:
Tierbilder mehr sammeln! sammelt Briefmarken.
Lilo ruft: „ ~ !“
el ec
g
H w
c d e
Das ist eine Da sammle ich Glaubst du, dass ­andere
s fz

gute Idee! lieber gar nichts! Sammelbilder billiger sind?


de rü
P

a) Lilo Îuft: „Vielleicht sollte ich … !“


um zu

HH 3. Schreib die Tunwörter, die du verwendet hast, so ins Heft.


ich Îufe – du Îufst – er/sie Îuft
nt r
u

HH 4. Ergänze die Sätze.


ge N

bin ist sind habe hast hat haben

a) Als ich klein war, ich Spielzeugautos gesammelt.

b) Meinem Bruder diese sehr gut gefallen.

c) Er oft stundenlang mit ihnen gespielt.


Ei

d) Gestern ich bei meiner Freundin Anna gewesen.

e) Wir gemeinsam in ihrem Zimmer gesessen.

f) du meine Briefmarken gesehen?

g) Florian schon hier gewesen?


Der Satz als Sinneinheit; Satzfragmente sinnvoll ergänzen; Satzzeichen der wörtlichen Rede; Personalformen des Zeitwortes üben;
Hinführen zu den Zeitstufen: Vergangenes. 1) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden 2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende
SB 21 23
Schreibanlässe nutzen; Texte planen VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen 3)-4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben
Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3 Das war toll! Texte schreiben lernen

H 1. Schreib ins Heft, was Michael geschrieben hat. Hör es dir an.
Gestern war ich mit meiner Mama im Kindermuseum. Da habe ich viele interessante
Dinge gesehen. Am besten haben mir die Bilder vom Ozean gefallen.
HH 2. Bring die Zeilen von Sarahs Erzählung in die richtige Reihenfolge.
Hör sie dir an und schreib sie auf.
einen Ausflug in den Prater. Das war toll. Wir
er sich doch nicht getraut. Ist ja auch klar – er
gesagt: „Da fahr ich auch mit!“ Aber dann hat

gs
habe ich die Geisterbahn gesehen. Mit der wollte

Ve –
ist doch zwei Jahre jünger als ich!

rla
ich unbedingt fahren! Mein Bruder hat sofort

in en
sind alle mit dem Riesenrad gefahren. Dann
1 Vorige Woche machten wir mit meiner Oma

bl k
HH 3. Schreib Christians Erzählung fertig und hör sie dir an.
el ec
g
Verwende die Wörter im Kästchen.
Vor ein paar Tagen ich mit meinem Papa und haben … gelacht
H w
haben … gefallen
meinem Freund Daniel im Zirkus. Das wirklich toll! hat … gerufen
s fz

hat … geschüttet
Am besten mir die beiden Clowns Enrico und hat … ausgedacht
de rü

hat … draufgezahlt
Charlie . Enrico sich viele lustige Streiche war
P

war
für Charlie . Der arme Charlie
war
um zu

immer ! Erst am Schluss Charlie dann

einen Eimer voll Wasser über Enrico . Enrico pudelnass!


nt r

Aber er immer wieder : „Hilfe, ich brenne!“


u

Da wir alle laut !


ge N

H 4. Suche für Michaels, Sarahs und Christians Erzählungen die Überschrift


aus, die dir am besten gefällt. Schreib 1, 2, 3 in die Kästchen.
Michael Sarah Christian
Interessante Dinge Ein Ausflug Mein Freund Daniel
Ei

Der Ozean Doch nicht mutig genug! Enrico und Charlie


Ein Besuch im Mein jüngerer Bruder Wer zuletzt lacht,
­Kindermuseum lacht am besten!

HHH 5. Schreib nun selbst eine Erzählung. Hier sind einige Ideen.
a) Ein Besuch im Museum c) Ein Ausflug
b) Ein Besuch im Zirkus d) Zu Besuch bei …
Über eigene Erlebnisse schreiben.

24 SB 22, 23
1)-3) Audio-CD 1/14-16 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen LE 7 Literarische Angebote und Medien
aktiv nutzen 4) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
5) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 4
H 1. Grundwortschatztraining:
4a
Zimmer Wohnung daheim Schloss
mögen ich mag ich möchte wünschen

HHH 2. Trenne die Wörter durch Striche. Unterstreiche die Namenwörterblau


blau.
Schreib die Sätze ins Heft.

gs
a) amsonntaggehenwirzumaltenschloss
b) waswünschtsichdeinbrudervondir

Ve –
rla
c) ihrmögtdochsichereingroßeseis

in en
d) ichmöchtejetztlieberschnellmeineaufgabemachen
e) inmeinemzimmerbinichsehrgern

bl k
f) ichmageinetassemilch
el ec
g) ichmöchtesogerneinenneuencomputer

g
h) meinbruderistjetztnichtdaheim
H w
HH 3. In jedem Satz ist ein Zeitwort, das wie ein Namenwort gebraucht wird.
s fz

Kreise es ein und unterstreiche das Wort davor.


de rü

a) Ich bin vom Gehen sehr müde. Achtung: gehen, baden, telefonieren und
­reden sind Tunwörter. Man nennt sie auch
b) Beim Baden singe ich gern. Zeitwörter und schreibt sie klein.
P

Nach vom, beim, zum und das werden


c) Das Telefonieren macht mir Spaß! ­Zeitwörter wie ­Namenwörter gebraucht.
um zu

Dann schreibt man sie groß!


d) Ich habe jetzt keine Zeit zum Reden. das Einkaufen / beim Arbeiten /
zum Schreiben / vom Laufen …
nt r

HH 4. Schreib die Sätze ins Heft.


u

a) WASBRAUCHSTDUZUMMALEN? d) ICHBINVOMAUFRÄUMENMÜDE.
ge N

b) HASTDUJETZTZEITZUMSPIELEN? e) KANNICHDIRBEIMEINKAUFENHELFEN?
c) MACHTDIRDASMALENFREUDE? f) ICHHABEJETZTZEITZUMLESEN.

HHH 5. Setze : und „ “ . Schreib die Sätze ins Heft.

Christina fragt Ist dein Bruder daheim?


Ei

Dominik fragt Ist das dein Zimmer?

Lara fragt Was wünscht du dir von mir?

Lukas fragt Gehst du mit uns zum Schloss?

Christina fragt: „Ist dein Bruder daheim?“


Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Zeichen der direkten Rede setzen.
1),2),4),5) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 25 25
3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
4 Noch mehr Namenwörter ...  Sprache verstehen lernen

H 1. Zerlege die Namenwörter. Schreib sie mit bestimmtem Artikel ins Heft.
Hausaufgabe Glückwunschkarte Briefmarke Glücksschwein

da¿ Hau¿, die Aufgabe, da¿ ...

H 2. Such die Namenwörter. Schreib jedes Wort mit seinem Artikel.


COMPUTERKUCHEN der Computer, der Kuchen

gs
ZIMMERKANNE

Ve –
OBSTSCHLOSS

rla
MÄRCHENTÜRE

in en
HANDZIMMER

bl k
MILCHTASCHE
el ec
g
SCHLAFSPIEL
H w
s fz
de rü
P
um zu

HH 3. Bilde aus den Namenwörtern, die du aufgeschrieben hast,


zusammengesetzte Namenwörter. Schreib sie ins Heft.
nt r
u

da¿ Computerspiel, …
ge N

HH 4. Setze : und „ “ .

Erika fragt : „ Warum lachst du? “

Georg antwortet Ich habe einen guten Witz gehört.


Ei

Da meint Erika Kannst du mir den auch erzählen?

Georg denkt nach. Dann sagt er Nein, tut mir leid.

Erika fragt Warum nicht?

Da lacht Georg Ich kann mich nicht mehr an den Witz erinnern.

26 SB 26
Namenwörter zerlegen und sinnvoll zusammensetzen; die Zeichen der wörtlichen Rede ergänzen.
1)-3) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 4
H 1. Grundwortschatztraining:
4b
Witz Hilfe erzählen verlieren
warm streicheln Arm Haare

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft.

gs
a) Witz? du guten Kennst so einen noch
b) eine Geschichte! Erzähl bitte lustige mir

Ve –
rla
c) kommen? schnell mir bitte Kannst zu du Hilfe

in en
d) es warm. ist nicht Heute sehr
e) Laura Sachen. oft ihre verliert

bl k
f) streicheln?
el ec ich Katze Kann deine

g
g) Opa keine mehr. Mein hat Haare
H w
h) Mir Arme weh. tun die schon
s fz
de rü

HH 3. Setze die richtigen Satzzeichen ? . ! .


P

a) Worüber lachst du gern ?


So ein
netter Witz!
um zu

b) Ich merke mir keine Witze

c) Lacht nicht so laut


nt r

d) Andrea hört gern Witze


u

e) Kannst du einen Witz erzählen


ge N

f) Hör endlich auf mit deinen blöden Witzen

HH 4. Hör den Witz von der Audio-CD an. Dann setze : und „ “ .
Der Verkäufer in einem Lebensmittelgeschäft bedient eine Kundin, als eine zweite Kundin
Ei

in den Laden stürmt. Sie ruft dem Verkäufer zu Geben Sie mir bitte Katzenfutter! ,

Zur anderen Dame sagt sie Sie sind mir doch nicht böse, weil ich mich einfach

vorgedrängt habe? Diese antwortet lächelnd Aber ich bitte Sie, wo Sie doch so

einen Hunger haben!

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Satzzeichen setzen; die Zeichen der wörtlichen Rede ergänzen.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 27 27
4) Audio-CD 1/19 LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
4 Starkfrieds Traum Sprache verstehen lernen

H 1. Ritter Starkfried träumt. Rahme die Sätze blau ein, die sich auf den
­ origen Tag beziehen. Rahme die Sätze rot
v rot ein, die sich auf den nächsten
Tag ­beziehen.

Dem Drachen hab ich’s aber gegeben!

Ich werde mich auch vor einem noch größeren Drachen nicht fürchten.

So schnell wie gestern bin ich noch nie geritten.

gs
Ich werde ihr einen Strauß roter Rosen schenken.

Ve –
Der Drache war ziemlich gefährlich.

rla
in en
Ich werde das schönste Lied für sie singen.

Ich werde gleich nach dem Frühstück ausreiten.

bl k
Und wenn ich einem Drachen begegne, werde ich ihn wieder besiegen!
el ec
g
H w
HH 2. Hake die Sätze an, die du hörst.
s fz

Warum sprichst du so leise? Magst du Schokolade?


de rü

Au! Meine Hand! Kann ich dir helfen?

Ich mag das nicht! Das ist Silke.


P

Ich wohne in der Schlossstraße. Möchtest du etwas trinken?


um zu

Schau, wie dein Zimmer ausschaut! Vorsicht!

Morgen ist Barbaras Geburtstag. Bei mir daheim ist es gemütlich.


nt r
u

3. Schreib die Sätze, die du angehakt hast, geordnet ins Heft.


ge N

HH
Fragesätze Ausrufsätze Aussagesätze

HHH 4. Schreib sechs Sätze aus Übung 2 in der wörtlichen Rede ins Heft.
Ei

Verwende die folgenden Namen und Zeitwörter.

Michael Selina Lisa rufen meinen fragen


Victoria Maximilian Marcel erklären sagen schreien

Lisa fragt: „Warum sprichst du so leise?“


Vergangenes und Zukünftiges erkennen; zwischen Frage-, Ausruf- und Aussagesätzen unterscheiden; Sätze in die wörtliche Rede setzen.
1) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen

28 SB 28, 29
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2) Audio-CD 1/22 LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen 3),4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
Ritter Starkfried holt Salat Texte schreiben lernen 4
H 1. Lies den Beginn einer weiteren Geschichte von Ritter Starkfried
und seiner vielgeliebten Holdtraute und hör ihn dir an.

Allmählich erholt sich Starkfried von dem ­fürchterlichen


Schreck, den ihm der Drache ­eingejagt hat. ­Holdtraute hat sich
ja überhaupt nicht geschreckt – wie kann man sich auch vor
­einem ­Drachen fürchten!
Nach einiger Zeit verspürt Starkfried Hunger. Er möchte
­ nbedingt ein leckeres Essen aus ­Würmern. Holdtraute
u
aber weigert sich, ihm eine solche Speise zu ­kochen.

gs
Sie weist nochmals ­darauf hin, dass er zu dick ist.
In barschem Ton befiehlt sie ihm, in den Schlossgarten

Ve –
zu gehen und Salat zu holen.

rla
Starkfried protestiert, aber Holdtraute droht ihm mit dem

in en
Kochlöffel. Also fügt er sich in sein Schicksal und macht sich
auf den Weg.

bl k
HH 2. Wie geht die Geschichte weiter?
el ec
g
Such dir aus den drei Vorschlägen eine Fortsetzung aus!
H w
Starkfried schleppt sich laut stöhnend die steile Treppe in den Burggarten hinunter.
a) Kaum ist er im Garten angekommen, hört er plötzlich ein fürchterliches Brüllen, das
s fz

ihm durch Mark und Bein geht. Starkfried …


de rü

b) Kaum ist er im Garten angekommen, hört er plötzlich eine winselnde Stimme: „Hilf mir!
Hilf mir doch!“ Starkfried …
P

c) Kaum ist er im Garten angekommen, hört er plötzlich laut dröhnende Diskomusik!


Starkfried …
um zu

HHH 3. Schreib ein Ende der Geschichte ins Heft. Lass dir selbst etwas einfallen,
oder hol dir hier Ideen. Erfinde auch eine Überschrift.
nt r

a) sich erschreckt umdrehen – ein wildes Tier entdecken – fürchterliche Angst


u

bekommen – vor Schreck davonlaufen – in wilder Panik auf einen Baum klettern
ge N

– laut um Hilfe rufen – Holdtraute in der Küche am Herd stehen – Hilferufe hören –
ins Freie laufen – zitternden Starkfried auf Baum sehen – ein wildes Tier verjagen –
Starkfried vom Baum helfen

b) sich erstaunt umdrehen – im Gras einen Zwerg entdecken – mit einem Fuß in
einer Mausefalle festgehalten werden – Starkfried lachen – Das werden wir gleich
­haben! – Falle öffnen wollen – ungeschickt sein – selbst in der Falle hängen
­bleiben – Holdtraute zu Hilfe rufen
Ei

c) sich erstaunt umdrehen – zwei jugendliche Gespenster entdecken – wild tanzen –


CD-Spieler sehen – Schild mit Aufschrift „Disko – nur für Geister“ sehen – verärgert
wegschicken wollen – lachen ihn nur aus – nennen ihn „armseligen Drachentöter“
– verschämt die Treppe wieder hinaufschleichen – Holdtraute nach Salat fragen –
„Ich habe keinen Hunger mehr!“

Eine Geschichte mit Hilfe von Reizwörtern weiterschreiben.


1) Audio-CD 1/17 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen 2) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
SB 24 29
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
5 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
5a
Spielsachen Garten Wiese Loch Geschenk
Einladung Tankstelle Supermarkt Geburtstag

HH 2. Präge dir die Lernwörter gut ein. Deck sie zu und schreib sie.

gs
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
Wie hast du das geschafft?
Hake an, was auf dich zutrifft:
H w
Ich habe bei manchen Wörtern
­mehrmals nachgeschaut.
s fz

Ich habe bei manchen Wörtern nur


­einmal nachgeschaut.
de rü

Ich habe mir alle Wörter auf ­einmal


H 3. Schreib sinnvolle Sätze in dein Heft. gemerkt.
P

Ich träume gern von nassen Gras.


um zu

Ich trinke gern Tiere.


Ich schlafe gern bis Mittag.
Ich laufe gern im Eis mit Schlagobers.
nt r
u

Ich esse gern den Ferien.


ge N

Ich zeichne gern Orangensaft.

Ich träume gern von den Ferien.


HHH 4. Stell dir vor, du hättest ein Baumhaus, eine Burg oder eine Kajüte auf
einem Segelschiff. Schreib einen längeren Satz.
Achtung! In meinem Baumhau¿ gibt e¿ eine Leseecke,
Ei

Bei einer Aufzählung


verwendet man Bücher, CD¿, einen Computer, eine Schatzkiste
Beistriche. Am Ende
der Aufzählung kommt und viele Kuscheltiere.
vor dem „und“ kein
Beistrich.
Auf meiner Burg …
In meiner Kajüte …

30 SB 34
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Personalformen des Zeitwortes üben; Beistrichsetzung bei Aufzählungen.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen
Das ist peinlich gewesen! Sprache verstehen lernen 5
H 1. Setze die Namenwörter in die Einzahl und Mehrzahl. Schreib sie so auf.
Muschel Steine Türe Schloss Kopf Brüder
Häuser Fuß Wald Bild Stunden Bälle

Einzahl: Mehrzahl:

die Muschel / eine Muschel die Muscheln / viele Muscheln

HH 2. Kreise in jedem Satz das richtige Wort ein. Schreib die Sätze ins Heft.

gs
a) Ich habe / bin gestern lange mit meinen Freunden gespielt.

Ve –
rla
b) Mein bester Freund, Oliver, ist / hat auch dabei gewesen.

in en
c) Wir haben / sind uns einige tolle Spiele ausgedacht.

d) Wir haben / sind zuerst im Garten gewesen.

bl k
el ec
e) Dort haben / sind wir um die Wette gelaufen.

g
f) Dann hat / ist meine Mutti eine gute Jause gerichtet.
H w
g) Die hat / ist uns allen sehr gut geschmeckt.
s fz

h) Ich habe / bin ziemlich müde gewesen.


de rü

3. Schreib die drei Geschichten in dein Heft.


P

HHH
um zu

ich/Freunde einladen Ich habe Freunde eingeladen. eingeladen


wir/im Wohnzimmer sein Wir sind … gewesen
ich/eine CD spielen Ich habe … gespielt
1
nt r

Mama/Lied gefallen … hat … gefallen


u

sie/dazu tanzen … hat … getanzt


ich/Gesicht rot werden … bin … geworden
ge N

Meine Freundin/mich zu sich einladen Meine Freundin hat mich ... eingeladen
Ihr Vater/im Wohnzimmer sitzen … ist … gesessen
2 Er/Zeitung lesen … hat … gelesen
Er/großes Loch im Socken haben … hat … gehabt
wir/sehr lachen … haben … gelacht
Ei

ich/mit Freunden im Garten spielen … habe … gespielt


ich/mich bücken … habe … gebückt
3 mir/Hose platzen … ist … geplatzt
meine Freunde/laut lachen … haben … gelacht
ich/mitlachen … habe … mitgelacht

Namenwörter in Ein- und Mehrzahl setzen; Personalformen des Zeitwortes üben; Hinführen zu den Zeitstufen: Vergangenes.
1),3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 35 31
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
5 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
5b
ich soll ihr sollt kein dürfen ich darf
rennen verstehen tanzen wenn

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft.


a) SOLLICHFÜRDICHEINKAUFENGEHEN?
b) ICHSOLLDIRMEINENEUEBRILLEZEIGEN.

gs
c) VERSTEHSTDU,WASERSAGT?
d) DUDARFSTHEUTENICHTFERNSEHEN!

Ve –
rla
e) ICHHABEKEINGELDBEIMIR.
f) DÜRFENWIRINDEINEMZIMMERSPIELEN?

in en
g) ICHMAGESGERN,WENNWIRINDERKLASSETANZEN.

bl k
HH 3. Bilde Sätze, die dir gefallen. Schreib sie ins Heft. Du kannst die Sätze
el ec
auch verändern, wenn du möchtest.

g
ich eine Geschichte erzählen darf.
H w
Ich mag es, wenn … wir uns gut verstehen.
Wir sollten … wir in der Pause im Hof um die Wette rennen.
s fz

Es gefällt mir … einander gut zuhören.


de rü

Es gefällt mir, wenn … anderen helfen, wenn sie sich nicht auskennen.
Ich möchte … wir eine Geschichte hören dürfen.
P

Ich möchte, dass … wir im Kreis sitzen und reden.


öfters einen Ausflug machen.
um zu

wir in der Pause Witze erzählen.

HH 4. Setze : und „ “ ein.


nt r
u

a) Karin sagt Ich möchte öfters singen. b) Die Lehrerin fragt Wer will seine
ge N

Geschichte vorlesen? c) René meint Daniel ist krank. Wir sollten ihm einen Brief

schreiben. Patrizia sagt Ich meine, dass René Recht hat!

d) Karla fragt Wer mag es auch so gern wie ich, wenn wir turnen gehen?

HHH 5. Ein Zeitworträtsel. Markiere die passenden Silbenkärtchen in


Ei

verschiedenen Farben. Schreib die Formen in dein Heft.

wün wol kom sol len ba re den fen men tan schen
cheln fen zen strei hel dür den len

wünschen: ich wünsche – du wünschst – er wünscht

32
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Analogiesätze bilden; Satzzeichen der direkten Rede ergänzen;
SB 38 aus Silben Zeitwörter bilden und in verschiedene Personalformen setzen.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
5) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
Fabian Sprache verstehen lernen 5
1. Lies Fabians Sätze. Schreib F➝ (= Das war einmal.),FJ (= So ist es jetzt.)


H
oder ➝
S (= Das wird sein.) in die Kästchen.
Ich habe einen CD-Player.


Ich habe viele Tierbilder gesammelt.
Auf meinem Schreibtisch wird ein Supercomputer stehen.
Ich werde viel Platz zum Spielen haben.
Ich bin oft auf dem Boden gelegen.

gs
Ich habe fünf Teddybären gehabt.
Neben meinem Bett steht ein Nachtkästchen.

Ve –
rla
Ich habe viel Platz für meine Bücher.

in en
Mein Papa hat mir ein Stockbett zusammengebaut.

bl k
HH 2. Schreib Sätze über Fabian in dein Heft.
el ec
g
• Teddys sammeln
• Bilderbücher ansehen gespielt
H w
• mit Bausteinen spielen gesammelt
• in seinem Zimmer viel spielen angesehen
s fz

Früher hat Fabian … gesammelt.


de rü

• Fußballbilder sammeln
P

• Abenteuergeschichten lesen
• Fußball spielen
um zu

• in einem Zimmer viel Musik hören


Jetzt sammelt er …
nt r
u

• alte Münzen sammeln


ge N

• Bücher über Computer lesen


• reiten lernen
• in seinem Zimmer stundenlang
Computerspiele spielen

Später einmal wird er … Zeitwörter geben an, wann etwas


­geschieht:
Heute sammle ich …
Ei

Früher habe ich gesammelt …


HHH 3. Schreib sechs Sätze über dich selbst ins Heft. In Zukunft werde ich … sammeln.

Früher habe ich ...


Heute ...
In Zukunft werde ich ...
Hinführung zu den Zeitstufen: Gegenwärtiges, Vergangenes, Zukünftiges.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
SB 36, 37 33
5 Eine Einladung Texte schreiben lernen

HH 1. Schreib Lilos Sätze im Heft fertig.


tratschen spielen Musik hören Witze erzählen
kochen malen erzählen Tischtennis 
spielen

a) Elke mag ich besonders gern. Ich würde sie gern …


b) Fatima kennt viele interessante Speisen. Ich würde sie gern zum …
c) Robert ist ein guter Sportler. Ich würde ihn gern … Achtung!
d) Selina kennt viele tolle Lieder. Ich … Nach zum schreibt man
e) Mario macht gern Späße. Ich … Zeitwörter groß: zum Tratschen,
f) Christian ist der beste Zeichner meiner Klasse. Ich … zum Spielen, zum Malen ...

gs
g) Florian hat viele tolle Ideen. Ich … Aber: zum Musikhören, zum
h) Hannah kann gut Geschichten erfinden. Ich … Witzeerzählen ...

Ve –
rla
a. Ich würde sie gern zum Tratschen einladen.

in en
HH 2. Hör dir die Einladung an. Setze die fehlenden Wörter
richtig ein. Schreib die Einladung ins Heft.

bl k
mitbringen
el ec backen treffen mir kommen

g
dir gemacht könntest hat erzählt
H w
Einladung zum Tratschen
s fz

Liebe Lisa!
Ich möchte dich gern am nächsten Donnerstag, Jeder von uns … , was er im Urlaub … hat.
de rü

dem 17. November, zu … einladen. Wer keine Fotos …, kann auch Zeichnungen … .
Außer … habe ich noch Heike, Christine, Sie müssen nicht schön sein – wichtig ist, dass
P

­Thomas, Daniel und Marcel eingeladen. es ­lustig wird! Wir … uns um 15 Uhr!
Meine Mama wird uns einen Mohnkuchen … , Bitte nicht zu spät … ! Ich freue mich,
und es wird dazu Kakao oder Orangensaft geben. wenn du diese ­Einladung annimmst.
um zu

… du bitte ein paar Fotos aus eurem letzten Liebe Grüße,


­Urlaub mitbringen? Ich hab mir nämlich eine Lena
Überraschung einfallen lassen.
nt r
u

HHH 3. Schreib selbst eine Einladung. Hier findest du einige Ideen.


ge N

ich möchte dich am ... zum Musikhören ... / außer dir habe ich noch ...
eingeladen ... / ... ich glaube ... tolle Idee ... / jeder von uns soll ein Lieblingslied
1 mitbringen ... / ... gemeinsam anhören ... / Wir treffen uns um ... / Ich freue
mich, wenn ... /

ich möchte dich am ... zum Träumeerzählen ... / außer dir habe ich noch ...
eingeladen ... / ... ich glaube ... tolle Idee ... / jeder von uns soll eine Zeichnung zu
2
Ei

einem Traum mitbringen ... / ... jeder seine Zeichnung allen zeigen ... / ... von
seinem Traum erzählen ... / Wir treffen uns um ... / Ich freue mich, wenn ... /

ich möchte dich am ... zum Witzeerzählen ... / außer dir habe ich noch ...
eingeladen ... / ... ich glaube ... tolle Idee ... / jeder von uns soll sich drei Witze
3 überlegen ... / ... jeder seine Witze erzählen ... / Wir treffen uns um ... /
Ich freue mich, wenn ... /

34 SB 36, 37
Eine Einladung verfassen; Einleitung und Schlussformel in Briefen. 1) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
2) Audio-CD 1/25 LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und
Arbeitstechniken anwenden 3) VT 3 Texte strukturiert und für Leserinnen bzw. Leser verständlich verfassen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 6
H 1. Grundwortschatztraining:
6a
klein hatte kennen Paket Torte
Leute jeder antworten rund

HH 2. Setze die richtigen Zahlen ein.


1 Kennst du dieses Lied in dem kleinen Paket Fragen antworten?

gs
Gestern viel besser 1 nicht?
Was ist hatte ich mit meinen in deinem Zimmer?

Ve –
rla
Deine Torte ist 1 auch noch Kirche.

in en
Wer Tisch in deinem Zimmer ist sehr schön.
Gestern waren viele kann so gut Freunden großen Spaß.

bl k
Der runde kann mir auf alle reden wie du.
el ec
Nicht jeder Leute in der als meine.

g
3. Baue aus den Silben Wörter und schreib sie ins Heft.
H w
H
Pa - Tor- ken- hat- -te Leu- -ket -te -te -nen
s fz

4. Teile diese Wörter ab.


de rü

HH
Achtung!
1 Kerzenschein 5 Weihnachten 3 Vorbereitung Erinnerst du dich?
P

Doppelbuchstaben
6 sternenklar 7 Krippenspiel 2 Adventkalender teilt man so ab:
um zu

kön-nen / wol-len
1 Ker- 6 2

zen-
nt r

schein
u

3
ge N

5 7

HH 5. Ordne die Wörter danach, wie viele Silben sie haben.


Schreib sie in dein Heft.
Ei

Baby – Neugeborenes – Arzt – Geburt – Tannenzweige – Hirten –


Kekse – Advent – Friede – Erde – Licht – geboren – Stall

1 Silbe: Arzt,… 3 Silben: … 5 Silben: …

2 Silben: Ba-by, … 4 Silben: …


Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Silbentrennung.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4)-5) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 40 35
6 Lilo auf dem Weihnachtsmarkt Sprache verstehen lernen

H 1. Drei Wörter passen jeweils zusammen. Schreib sie so in dein Heft.


Telefon wohnen Schrift hilfreich schreiben verständlich telefonisch
helfen Biss Wohnung hungrig schriftlich verstehen wohnlich wärmen
Verstand beißen Hunger Wärme telefonieren hungern warm Hilfe bissig

Namenwörter Zeitwörter Eigenschaftswörter

gs
Telefon telefonieren telefonisch

Ve –
rla
in en
H 2. Schreib zu jedem Namenwort ein passendes Zeitwort.
Rede Bad Arbeit Sammlung Wunsch Spiel Geschenk

bl k
el ec
Rede - Îeden, …

g
H w
s fz

3. Da stimmt doch etwas nicht! Ersetze die rot gedruckten Wörter durch
de rü

HH
Zeitwörter aus dem Kästchen. Schreib die Geschichte neu in dein Heft.
P

wollte hatte kaufte


wollte ging war
um zu

gab

Gestern geht Lilo zum Weihnachtsmarkt einkaufen.


nt r
u

Sie will ein Geschenk für ihre Mama finden.


ge N

Am Weihnachtsmarkt ist es sehr schön.


Da gibt es viel zu sehen und zu riechen.
Lilo kauft für ihre Mama ein Sackerl mit
Lebkuchen. Für Emil und Rufus will sie
ein Spiel kaufen. Dafür hat sie aber
nicht genug Geld.
Ei

Gestern ging Lilo …

HHH 4. Schreib die Geschichte so auf, wie Lilo sie schreiben würde.
Gestern ging ich zum Weihnachtsmarkt einkaufen. Ich …
Zueinander passende Eigenschaftswörter, Namenwörter und Zeitwörter erkennen: aus Namenwörtern Zeitwörter bilden;

36 SB 41
die Mitvergangenheit als Erzählform kennen lernen. 1) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen 4)
VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 6
H 1. Grundwortschatztraining:
6b
Christbaum Schere Gitarre Spiel Brief
hoffen hoffentlich glauben hell dunkel

H 2. Präg dir die Wörter ein. Schreib die Lernwörter hier auf.
Ein Wort mit 10 Buchstaben:

gs
Ein Namenwort mit 6 Buchstaben:

Ve –
rla
Zwei weitere Wörter mit 6 Buchstaben: ,

in en
Zwei Namenwörter mit je 5 Buchstaben: ,

Ein Namenwort mit 7 Buchstaben:

bl k
Ein weiteres Wort mit 7 Buchstaben:
el ec
g
Ein Wort mit 11 Buchstaben:
H w
Ein Wort mit 4 Buchstaben:
s fz

HH 3. Setz die Lernwörter richtig in die Sätze ein.


de rü

a) Meine kleine Schwester glaubt noch an das Christkind. Sie schreibt gerade einen

Brief mit ihren Wünschen. b) Ich hoffe , dass ich eine Gitar re bekomme.
P

Hoffentlich bekomme ich auch ein Spiel . c) Nimm eine Schere und
um zu

schneide aus Papier einen Christbaum aus! d) Vor einer Stunde war es noch

hell
nt r

. Jetzt ist es aber schon ganz .


u

4. Kannst du die Namenwörter finden? Schreib sie dann in alphabetischer


ge N

H
Reihenfolge in dein Heft.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Ei

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Wörter alphabetisch ordnen.


1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
SB 42 37
6 Rufus hatte einen Traum Sprache verstehen lernen

HH 1. Schreibe die Zeitwörter in der richtigen Form in die Tabelle.


konnte saßen träumte wusste waren flogen begann
war sagte musste sprach kosteten

So ist es jetzt. Das war einmal. So ist es jetzt. Das war einmal.
ich kann ich konnte wir sitzen wir
ich träume ich spreche
ich weiß wir sind

gs
wir fliegen ich beginne
wir kosten ich sage

Ve –
rla
ich muss ich bin

in en
HH 2. Schreib die Zeitwörter in der richtigen Form in die Geschichte.
Schreib sie ins Heft.

bl k
Wenn du über ein
Gestern konnte ich lange nicht einschla-
Psst!
el ec
Das ist ganz einfach. Erlebnis schreibst, fen. Ich … immer an Weihnachten denken.

g
Nimm die Zeitwörter von erzählst du von Ich … aber so müde, dass ich dann doch
Übung 1. etwas, das einmal einschlief. Sofort … ich zu träumen. Ich …
H w
war: von einem riesigen Christbaum voll mit
ich ging, leckeren Lebkuchen und Keksen. Emil und
s fz

ich war, ich saßen in einem Hubschrauber und …


ich sprach ... von Ast zu Ast. Wir … von den besten
de rü

Keksen. Dann wachte ich auf. Ich sagte zu


Emil: „ … die Kekse nicht lecker?“
P

Emil … gar nicht, wovon ich … .

3. Hier sind Zeitwörter versteckt. Übermale die zusammenpassenden Zeit-


um zu

HH
wörter in derselben Farbe.
H
nt r

S R Ä
u

C L I E F R U F E N
Achtung! Ich hab hier auch
ge N

drei Namenwörter versteckt. H C I G


Kannst du sie finden? L S C H R E I B E N E
I C N F N
R E C H N E T E M
F L N A G A B
A U L
L A U F E N S C H L U G
Ei

E M
S I N G E N S C H R I E B
Schreibe die Formen der E A I
Zeitwörter dann so auf: S C H L A G E N N
singen: ich singe - ich sang D G G E B E N

38 SB 43
Hinführen zur Mitvergangenheit als Erzählform.
1)-3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Was schenk ich nur? Texte schreiben lernen 6
H 1. Hör dir den Sketch an. Lies ihn dann mit einem anderen Kind
­ausdrucksstark vor.
Warum schaust du denn so betrübt?
Weil ich immer noch kein Geschenk für meinen Papa hab.
Wie wär’s mit einem Bild? Du kannst doch so gut zeichnen!
 in Bild hab ich ihm doch schon zum Geburtstag geschenkt und zu Ostern,
E
zum ­Vatertag und zum Namenstag!

gs
Warum schenkst du ihm nicht eine schöne Krawatte?
Was? Eine Krawatte? Mein Papa hasst Krawatten. Wenn der einmal eine Krawatte

Ve –
rla
­tragen muss, macht er ein Gesicht – nicht zum Aushalten!

in en
Ich hab’s! Back ihm doch eine Schachtel voll mit Keksen.
Ich hab da ein ganz tolles Rezept für Mandelkekse.
Kekse? Meinem Papa? Der hat sich doch ganz fest vorgenommen, heuer keine

bl k
Weihnachtskekse zu essen, weil er endlich abnehmen will! Aber danke für die
el ec
Ideen. Mir wird schon etwas einfallen!

g
Schenk ihm doch ein Paar Socken!
H w
Danke. Ich brauch keine Ideen mehr. Danke schön!
s fz

Oder vielleicht eine tolle Gesichtscreme.


Das mögen doch die Männer heutzutage!
de rü

DANKE! DANKE! DANKE! Ich weiß schon was.


Ich schenk’ ihm ...
P

Was?
um zu

Ich hab eine ganz tolle Idee!


Na sag’s schon!
nt r

Ich schenke ihm ...


u

Bitte, mach’s nicht gar so spannend! Sag’s schon endlich!


ge N

Ich schenke ihm ... ein Bild! Ich kann doch so gut zeichnen.
Ich glaub’s nicht!

HHH 2. Schreibt nun gemeinsam den Sketch um. Hier sind einige Ideen.
a) Das Geschenk könnte für eine andere Person sein: für Mama, Oma,
den großen Bruder ...
Ei

b) Baut andere Vorschläge für Geschenke ein.


Wie wär’s mit einem selbst verfassten ­Gedicht,
einem hübschen Bilderrahmen, einer tollen CD,
dem neuesten Film auf DVD,
einem selbst gebastelten Brieföffner ...
c) Fällt euch vielleicht ein anderer Schluss für den Sketch ein?

Einen Dialog verändern. 1) Audio-CD 1/27 LE 5 Verschiedene Texte gestaltend oder handelnd umsetzen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
SB 46, 47 39
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
7 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
7a
fangen steigen fragen läuten
Hexe Flasche Mond Licht

HH 2. Bilde Fragen. Setze die Zeitwörter aus dem Kästchen oben in der richtigen
Form ein. Schreib die Fragen in dein Heft.
a) … die Glocken bei euch immer so laut?

gs
b) … dieser Ballon wirklich ganz von selbst?
c) … wir jetzt an?

Ve –
d) … du immer so viel?

rla
in en
H 3. Schreib die passenden Namenwörter aus dem Kästchen oben.
a) Bitte trink nicht aus der Flasche ! Nimm ein Glas!

bl k
el ec
b) Meine Schwester liest gerade das Buch von der kleinen Hexe.

g
c) Schau, wie schön derMond heute ist!
H w
d) Kannst du bitte Licht machen?
s fz

HH 4. Schreib die Wörter in alphabetischer Ordnung in dein Heft.


de rü

fragen – fangen – fliegen schnell – steigen – spielen Licht – leise – laut


P

Hexe – Hals – Hand Mond – Mann – mehr fangen – froh – Flasche

fangen, fliegen, fragen


um zu

HH 5. Schreib die Wörter auf, die in Lilos Wortliste vorher und


nt r

nachher kommen.
u

Licht Minute
ge N

Licht Familie

Licht Ende

Licht leben

Licht Schule
Ei

HH 6. Teile die Wörter ab und schreib sie in dein Heft.


Puppe Flasche fliegen steigen bekommen
gefallen essen fragen läuten vergessen

Fla-sche, ...
40 SB 48
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Wörter alphabetisch ordnen; Wörterbuchübung; Silbentrennung.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4)-6) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
Lilo wird einiges mitmachen! Sprache verstehen lernen 7
HH 1. Löse Emils Aufgaben, dann ergänze, was Rufus, Emil und Lilo über
das neue Jahr sagen.
Wenn du darüber sprichst, was einmal sein wird,
verwende folgende Formen der Zeitwörter:
Ergänze
werde – wirst – wird Ich dir schreiben.
auf der Tafel.
Du dich freuen.

Er morgen zu uns kommen.

gs
Ve –
rla
mitmachen geben zuhalten

in en
Im neuen Jahr Im neuen Jahr Mit euch

ich für euch jede ich mir dann jede ich auch im

bl k
el ec
Woche ein Flötenkonzert Woche einmal die Ohren neuen Jahr einiges

g
! . !
H w
s fz
de rü
P
um zu

HH 2. Schreib fünf Sätze über dich oder einen Freund / eine Freundin ins Heft.
nt r

ihre Schwester ärgern.


u

Mama helfen.
pünktlich aufstehen.
ge N

nicht mehr …
Im neuen Jahr wird Lisa … nicht so oft … seinen Bruder auslachen.
Ich werde … Flöte üben.
öfters …
Sebastian wird … Zimmer aufräumen.
oft …
streiten.
immer …
sich mehr Zeit zum Lesen nehmen.
schöner schreiben.
ein Musikinstrument lernen.
Ei

HHH 3. So kannst du auch über Vorsätze schreiben. Schreib wieder fünf Sätze.
Ich nehme mir vor, das¿ ich im neuen Jahr immer pünktlich
aufstehen werde. Meine Freundin nimmt sich vor, das¿ …
Mein Freund …
Hinführung zu den Zeitstufen (Zukünftiges).
1),2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 49 41
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nautzen; Texte planen
7 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
7b
gefährlich schwer nahe ans Ohr Familie nahm
in ein paar Minuten Mensch genug nehmen leider

H 2. Ordne die Buchstaben. Schreib die Namenwörter mit ihren Artikeln auf.

gs
schaFel tchiL xeHe nscheM

Ve –
rla
in en
aFiliem

bl k
nMdo aehn hOr sna
el ec
g
H w
HHH 3. Ergänze die Lernwörter. Schreib die Sätze ins Heft.
s fz

a) n… a… O… ! Halte immer Hörer den


de rü

b) kommen. Tante zu Meine wird uns i… e… p… M…


P

c) Auf Heimweg Taxi. dem Felix ein n…


um zu

d) für Zeit habe keine dich. Ich l…

e) sehr sch… ? deine Ist Tasche


nt r
u

f) noch Stück dir n… . ein Du Torte kannst


ge N

g) g… Zeit ihre Viele M… F… . nicht für haben

h) dieser g… ? wirklich Ist Hund

HHH 4. Schreib Sätze über die T-Shirts in dein Heft.


Auf Linda¿ È-Shirt sieht man ein Pferd, einen Hund und
Ei

eine Katze.

42 SB 51
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Beistrichsetzung bei Aufzählungen.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
So ein Unsinn! Sprache verstehen lernen 7
H 1. Das haben verschiedene Kinder am Neujahrstag gesagt.
Umrande blau
blau, was sich auf das alte Jahr bezieht.
Umrande rot
rot, was sich auf das neue Jahr bezieht.
Zum
Geburtstag werde ich
Im Sommer waren
mir ein Computerspiel
wir auf einem
wünschen.
Bauernhof.

gs
Ich
werde am Sonntag Ich

Ve –
früher aufstehen.

rla
habe viele Bücher
gelesen.

in en
Ich bin
oft zu meiner Oma

bl k
gefahren.
Mein
el ec Papa wird mir zeigen,

g
wie man gute Fotos
macht.
H w
s fz
de rü

HH 2. Unsinn zum neuen Jahr. Verbinde die Sätze und schreib sie ins Heft.
P

Emil wird sich aus Stanniolpapier dem Herd bügeln.


um zu

Rufus wird mit Lilo eine Krawatte basteln.


Lilo wird über Rufus’ und Emils einen Kuchen aus Stroh backen.
Rufus wird für Witze kein einziges Mal lachen.
nt r
u

Emil wird für Rufus ein Italien schwimmen.


ge N

Emil wird mit Rufus nach Lied aufsagen.


Lilo wird Emils Krawatte auf Emil ein Gedicht singen.

Emil wird sich au¿ Stanniolpapier ...


HH 3. Setze : und „ “ .
Markus meint Ich werde Gitarre spielen lernen.
Ei

Daniel sagt Ich möchte öfter Fußball spielen.

Birgit denkt Hoffentlich kriege ich ein Kätzchen.

Anna sagt Ich hoffe, mein Bruder wird weniger oft lästig sein.

Annas Bruder meint Ich sollte Anna vielleicht weniger ärgern.


Hinführen zu den Zeitstufen (Zukünftiges und Vergangenes).
1) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden 3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
SB 50 43
7 Als Schnurzel zauberte Texte schreiben lernen

H 1. Lies und hör den Beginn einer weiteren Geschichte über die Hexe und
­ihren Kater Schnurzel.

Zuerst waren alle sehr glücklich: Die Hexe, weil sie ihren geliebten Kater wieder hatte,
der Rauchfangkehrer, weil er wieder festen Boden unter den Füßen hatte, und auch das
Glücksschwein, weil es endlich Glücksklee fressen konnte.
Als die Hexe mit ihrem Schnurzel wieder zu Hause war, nahm sie sich vor, sofort die
­Flasche mit dem Zaubertrank zu verstecken. Sie wollte ja auf keinen Fall, dass sich

gs
ihr geliebter Schnurzel wieder in einen Riesenvogel verwandelt. Des-
wegen ­dachte sie sich ein ganz sicheres ­Versteck aus – den Dachboden

Ve –
ihres ­Hauses.

rla
Während sie damit beschäftigt war, den Zaubertrank zu verstecken,

in en
hatte Schnurzel ­allerdings einen ganz tollen Einfall. Er holte sich den
Zauberstab, setzte sich den ­Zauberhut auf und begann mit großer

bl k
Begeisterung im Zauberbuch zu blättern.
el ecWas es da alles gab! Schnurzel war fasziniert. Plötzlich entdeckte er

g
die Seite zum ­Thema Wie man jemanden sofort in ein Tier verwandeln
H w
kann. Ob die Rezepte bei einem Kater auch funktionierten? Und ob
man sich damit auch selbst ­verwandeln konnte? „Ich muss das sofort ausprobieren“,
s fz

brummte Schnurzel. „Aber in welches Tier sollte ich mich verwandeln?“


Da hatte er eine Idee. Er …
de rü
P

HHH 2. Unten findest du vier Ideen, wie die Geschichte enden könnte.
Wähl eine aus. Was dazwischen passiert, ist ganz deiner Fantasie
um zu

überlassen. Schreib die Geschichte in dein Heft. Beginne so:

„Ich mus¿ da¿ sofort ausprobieren“, brummte Schnurzel.


nt r

„Aber in welche¿ Tier sollte ich mich verwandeln?“


u

Da hatte er eine Idee. Er …


ge N

 ie Hexe war mächtig stolz auf Schnurzel. Und das zu Recht. Wer hat schon
D
1 einen Kater, der ein Held ist?
Glücklich darüber, dass sie ihren Schnurzel wieder hatte, lud die Hexe
2 das ­Glücksschwein und den Rauchfangkehrer in ihr Haus zu einem tollen
Fest ein.
Ei

So hatte alles doch noch ein glückliches Ende. Die Hexe aber vergrub ihren
3 Zauberstab und ihr Zauberbuch im Garten. Sie wollte ja auf keinen Fall,
dass sich ihr Schnurzel wieder in ein Raubtier verwandelte.
Die Hexe aber war darüber sehr traurig. Sie ging nach Hause und nahm sich
4 vor, von nun an besser auf ihre Zaubersachen aufzupassen. Niemand sollte
mehr ­damit Unheil anrichten können.

44 SB 48, 53
Ein Ende für eine Geschichte auswählen und die Geschichte entsprechend weiterschreiben.
1) Audio-CD 1/28 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 8
H 1. Grundwortschatztraining:
8a
legen springen grüßen warten Unfall
passieren schütteln wissen waschen vor

HH 2. T renne die Wörter durch Striche.

gs
Unterstreiche die Namenwörter blau
blau. Schreib die Sätze in dein Heft.

Ve –
rla
a) ANDERTANKSTELLEISTEINUNFALLPASSIERT.

in en
b) ICHLEGEDASGESCHENKAUFDEINENTISCH. Mein Rechtschreib-Tipp:
c) ICHMÖCHTEDASJETZTWISSEN! In der Blockschrift wird ß
zu SS:

bl k
d) KANNSTDUDIRDIEHÄNDEWASCHEN? grüßt = GRÜSST
el ec
e) BITTEWARTEVORDEMHAUS!

g
f) DEINBRUDERGRÜSSTMICHNIE.
H w
g) WARUMSCHÜTTELSTDUDENKOPF?
s fz

h) ICHKANNNICHTVOMBAUMSPRINGEN.
de rü
P

HH 3. Schreib die Wörter als Wortfamilien auf.


um zu

das 
Warten wissbegierig Sprungturm Wartehäuschen du springst
ich 
weiß Wartezeit Sprung springlebendig du wartest ihr 
wisst
gewartet gewusst Warteraum gesprungen das Wissen
nt r
u
ge N

Wortfamilie wissen: Wortfamilie springen: Wortfamilie warten:


Ei

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Wortfamilien „wissen“, „springen“ und „warten“.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
2),3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 54 45
8 Sätze bauen – Sätze umstellen Sprache verstehen lernen

H 1. In diesem Text fehlen die Zeitwörter.


Ergänze sie und schreib den Text in dein Heft.

steckt hält klatschen zaubert

Der Zauberer sieben Blumen aus seinem Hut.

Eine er der Lehrerin ins Haar. Die anderen er in seiner Hand.

Die Kinder begeistert.

gs
H 2. Rahme die Zeitwörter in diesen Sätzen rot
rot ein.

Ve –
rla
Lilo kennt einen tollen Zaubertrick.

in en
Der Zauberer zeigt einen Kartentrick.

Der Zauberer bittet Robert zu sich.

bl k
el ec
Fatima hilft Robert.

g
3. Schreib die Sätze.
H w
HH
s fz

tollen Trick Lilo zeigt einen


de rü

Sie sich konzentriert gut


P
um zu

Lilo vier Filzstifte versteckt


nt r
u

Lukas drei Filzstifte nimmt weg


ge N

HH 4. Baue den Satz mehrfach um.


Robert nimmt zuerst ein Glas mit Wasser .
Ei

Zuerst .

Ein Glas mit Wasser .

Nimmt ?

46
Sätze als Sinneinheit wahrnehmen. Satzglieder umstellen.
SB 55 1) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 8
H 1. Grundwortschatztraining:
8b
welches Buch Papier vorbei drei Meter
zuerst Fenster in der Mitte Feuer

HH 2. Schreib die Sätze.

gs
a) ich haben? Blatt Kann ein Papier

Ve –
rla
b) du magst Welches zuerst lesen? Buch

in en
c) Traum Hände Im waren meine drei Meter lang.

bl k
el ec
d) dein Vater? Beruf hat Welchen

g
H w
e) in der Mitte Das des Haus Waldes. steht
s fz

f) ist Wer vorbeigegangen? Fenster am


de rü

g) das Feuer? du Siehst


P
um zu

HH 3. Ordne die Wörter aus dem Kästchen den Begriffen im Ballon zu.
Schreib die Wörter mit bestimmtem Artikel in dein Heft.
nt r
u

Blume Buch Reis Pferd


ge N

Menschen Fleisch Hund Glas


Tiere Tasche Tisch Kuchen
Speisen und Getränke Baum Maus Mann
Pflanzen Kind Wasser Bleistift
Gegenstände Katze Schere Frau
Mädchen Gras Bett
Vogel Bub Hase Milch
Ei

Menschen: der Mann, da¿ Mädchen, …


Tiere:
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Namenwörter kategorisieren.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
SB 56 47
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
8 Wörter, Wörter, Wörter Sprache verstehen lernen

HH 1. Wenn man an manche Namenwörter -lich anhängt,


bekommt man Eigenschaftswörter. Schreib sie auf.

Stunde Herz Unglück Süden Westen


Tag Osten Gefahr Norden Jahr Friede Nacht

herzlich, Achtung!
Da ändert sich einiges!
Stunde – stündlich
Osten – östlich

gs
Ve –
rla
in en
bl k
HH 2. Schreib die Wortgruppen.
el ec
g
einblattpapier ein Blatt Papier
H w
diehandschütteln
s fz

einschönerberuf
de rü

einglaswasser
P

einkleinesfenster

dererstezug
um zu

eingefährlichesfeuer
nt r

einschwererunfall
u
ge N

H 3. Verwende Lilos Wortliste. Schreib die Wörter auf, die zwischen


den hier vorgegebenen Wörtern stehen.

weiß welcher Wellensittich

unfair unglücklich
Ei

Schulküche Schulwart

Messer mich

passen Pause

grün Gürtel

48 SB 57
Aus Namenwörtern Eigenschaftswörter bilden; Wortgruppen schreiben; mit dem Wörterbuch arbeiten.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
Zu Bildern eine Geschichte schreiben Texte verfassen lernen 8
H 1. Was geschieht hier?
1 2

gs
Ve –
3 4

rla
in en
bl k
el ec
g
H w
s fz

HHH 2. Schreib die Geschichte ins Heft. Verwende Satzanfänge und Wörter
de rü

aus den Kästchen. Verwende die richtigen Formen der Wörter!


P

Satzanfänge Wörter
Vor einigen Wochen … Zauberer – kam – Marios Klasse
um zu

Zuerst … zauberte – Hase – weiß – Schlappohren – aus Hut


Natürlich … Kinder – waren – begeistert
Daraufhin … er zauberte – riesiger Blumenstrauß
nt r
u

Kinder – klatschten
ge N

Als … Zauberer – Blumen – Vase – gab,


schaute ihm zu – Hase
Zuletzt … begann – wieder zu zaubern
Aber … sah nicht, dass Hase neben ihm – fraß
Da … lachten – Kinder laut
Ei

H 3. Such dir aus dem Kästchen eine Überschrift für die Geschichte aus
oder erfinde selbst eine.

Ein Zauberer kam in die Klasse Blumen für den Zauberhasen


Da lachten alle Kinder Der hungrige Hase

49
Zu Bildern eine Geschichte verfassen; eine passende Überschrift wählen.
1) HSR 2 Informationen einholen und sie an andere weitergeben HSR 3 In verschiedenen Situationen sprachlich angemessen handeln SB 54--56
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
3) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
9 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
9a
tief breit dick dünn höher
dumm gescheit stark hoch hoher

HH 2. Setze die passenden Lernwörter ein.


5
1 eine tiefe Schlucht

gs
2 Affe

Ve –
1

rla
3 Fehler
6

in en
2
4 Mädchen
5 So ein h Kastanienbaum!

bl k
el ec Er ist h als unser Haus!

g
3
6 Willst du das oder das 7
H w
Buch zuerst lesen?
s fz

7 Der höchste Berg Österreichs ist der Großglockner.


de rü

Er ist 3798 Meter h .


P

8 Weg 8
4
um zu

HH 3. Verbinde Wörter, die miteinander verwandt sind, und schreib sie auf.
Markiere in jedem Wort den Wortstamm färbig.
nt r
u

dick Gescheitheit
ge N

Zwei Wörter sind dann


dumm stärken miteinander verwandt,
wenn sie den gleichen
gescheit menschlich
Wortstamm haben:
hoch Dummheit dumm – Dummheit
Dann gehören sie zu
stark dickköpfig
­einer Wortfamilie.
Mensch Hochzeit
Ei

dumm – Dummheit

50 SB 68
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; zu einem Wortstamm gehörende Wörter sammeln.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Das Eis wird nicht halten! Sprache verstehen lernen 9
1. Lies die Sätze. Schreib F➝ (= Das war einmal.),FJ (= So ist es jetzt.)


H
oder ➝
S (= Das wird sein.) in die Kästchen.

Ich werde läuten. Er war nicht vorsichtig genug.

Ich habe eine Idee! Unser Hund ist sehr gescheit.


Ich werde ganz hoch hinaufklettern. Das war dumm von mir!

Du bist ganz schön stark! Es ist zu dünn!

gs
H 2. Schreib die Sätze aus Übung 1 in die richtigen Spalten.

Ve –
rla
Das war einmal.

in en
bl k
el ec
So ist es jetzt.

g
H w
s fz

Das wird sein.


de rü
P
um zu

HH 3. Welche Sätze aus Übung 2 passen hier? Schreib sie.


nt r
u
ge N
Ei

Hinführen zu den Zeitstufen (Mitvergangenheit, Gegenwart und Zukunft).


1)-2) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
SB 70 51
RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
9 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
9b
dieses Wetter Idee beide Ohren die Sonne scheint
platzen Radio Gewitter es regnet
es schneit

HHH 2. Schreib die Sätze ins Heft.


a) hastdueineguteidee,wiewirdasmachenkönnen

gs
b) dieseswettermachtmichmüde

Ve –
c) kaufstdudireinneuesradio

rla
d) mirtunschonbeideohrenweh

in en
e) amsonntagregnetesbeiunsoft
f) legdenballnichtindiesonne,sonstplatzter

bl k
g) schneitesoderscheintdiesonne
el ec
g
h) gesternwareinschweresgewitter
H w
3. Schreib zu den Eigenschaftswörtern Gegensätze ins Heft.
s fz

HH

geduldig gesund vorsichtig


de rü

ruhig bequem günstig


glücklich geschickt freundlich
P

Was fällt dir


freundlich - unfreundlich, …
um zu

bei diesen
Eigenschaftswörtern
auf?
nt r
u

4. Schreib die Wortfamilien in dein Heft.


ge N

HH

sonnig Sonnenschirm Abendsonne Schneeregen Regentropfen


Schneemann schneeweiß es regnet sich sonnen Regenschirm
Sonnenschein regnerisch Sonnenbrand Tiefschnee regennass
Schneepflug es schneit Sonnenbrille regnen schneien
Ei

Achtung!
Schnee, Schneemann, ... Ein Wort passt
zweimal!
Regen, …
Sonne, …

52 SB 71
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; zu einem Wortstamm gehörende Wörter zuordnen.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
Witze zum Wetter Sprache verstehen lernen 9
HH 1. Lies die Satzpaare. Stell sie richtig. Schreib sie ins Heft.
1 Draußen ist es sonnig. Da können die Autofahrer fast nichts sehen.
Morgen wird es sehr heiß werden. Wir werden dicke Pullover einpacken müssen.
Draußen ist es sehr nebelig. 1 Heute ist der richtige Tag für eine Radtour!
Gestern hat es geregnet. Ich bin eine Stunde im Gras gelegen.
Morgen wird es sehr kalt werden. Wir werden die Badesachen mitnehmen.
Gestern hat die Sonne geschienen. Es standen überall Pfützen.

gs
Draußen ist e¿ sonnig. Heute ist der Îichtige Tag für …

Ve –
rla
HHH 2. Setz die Zeitwörter richtig ein. Du kannst die ­Formen der Zeitwörter auf

in en
Seite 104 nachschlagen.
Ein Urlauber (begegnen) bei einem Spaziergang einem Bauern, der mit

bl k
großer Mühe seine Wiese (mähen). Der Urlauber
el ec
­(sprechen) den Bauern an: „Schönes Wetter heute, nicht?“, (meinen) er.

g
Der Bauer (sagen) kein Wort und (mähen) bedächtig ­
H w
weiter. Da (versuchen) es der Urlauber noch einmal: „Schönes Wetter
s fz

heute, oder?“ Wieder (erhalten) er keine Antwort. Schließlich


(werden) es dem Urlauber zu bunt: „Schönes Wetter heute, aber auch
de rü

ganz schön dumme Leute hier!“, (brummen) er. Da ­


P

(drehen) sich der Bauer langsam um und (sagen): „Ja, aber die fahren ja
Gott sei Dank nach 14 Tagen wieder weg.“
um zu

HH 3. Schreib die Scherzfragen mit den Antworten ins Heft.


nt r

mögen Regenwetter Warum


u

a)
nicht? Kängurumütter
ge N

Antwort:
ihre dann spielen müssen.
Weil drinnen Kinder

b) ohne nass sieben Menschen stehen,


Ei

Wann können unter einem Schirm


zu werden?

Antwort:
regnet. es nicht Wenn

Sätze richtig stellen; Satzfragmente ergänzen.


1) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
2),3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 72 53
9 Ein Picknick Texte schreiben lernen

HH 1. Schaut euch die Bildgeschichte an. Überlegt gemeinsam, was Emil und
Rufus in den einzelnen Situationen sagen könnten. Schreibt dann die
Äußerungen in die Sprechblasen.
Wenn
du jetzt nicht ­aufstehst,
Jetzt steh doch mach ich ­allein ein
­endlich auf, es ist Picknick!
schon halb neun!

gs
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
H w
s fz
de rü
P
um zu
nt r
u
ge N
Ei

54 SB 73--75
Weitererzählen einer begonnenen Geschichte durch Sprechblasentexte.
1) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende
Schreibanlässe nutzen; Texte planen VT 3 Texte strukturiert und für Leserinnen bzw. Leser verständlich verfassen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 10
H 1. Grundwortschatztraining:
10a
die Krankheit die Gesundheit das Bein brechen
Rettung Schnupfen anstecken bluten
das Blut der Arzt – die Ärztin

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft.


a) Krankheit. eine Freundes Opa schwere hat Der meines

gs
b) Ärztin? du einer Arzt Gehst oder einem zu

Ve –
rla
c) Bein sich brechen. leicht kann das ja Da man

in en
d) Schwester Schnupfen. bösen Meine hat einen
e) wünsche Gesundheit! Ich dir

bl k
f) Nase! blutest der ja Du aus
el ec
g
g) Blut! Hose voll Deine ist
h) sich Krankheit mit dieser Kann anstecken? man
H w
i) kommt die schon Rettung! Da
s fz
de rü

HH 3. Schreib die Wortfamilien in dein Heft.


P

Fahrschein Krankenwagen Krankentransport Heimfahrt


todkrank sie fährt Rückfahrt Krankenhaus
Fahrer Fahrerin kränklich erkrankt
um zu

Fahrt Fahrzeug Fahrgast Krankheit


nt r

Wortfamilie fahren: Fahrschein, ...


u

Wortfamilie krank: ...


ge N

HH 4. Unter welchen Stichwörtern findest du die unterstrichenen Wörter


in der Wortliste?

ich badete: baden es brach:


Ei

er machte: sie stand auf:

sie las: du warfst:

du gingst: wir bekamen:

sie platzten: sie kochte:

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; zu einem Wortstamm gehörende Wörter finden; die Verwendung des Wörterbuches üben.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
SB 76 55
10 Lukas hat einen Gipsverband Sprache verstehen lernen

H 1. Hake zuerst die vollständigen Sätze an. Vervollständige dann die ­


Wortgruppen in deinem Heft mit Hilfe der Wörter im Kästchen so,
dass Sätze entstehen.
Musik hören sogar riechen tolle Bilder

Ich habe eine ganz tolle Fantasie.

Vor dem Einschlafen sehe ich oft

gs
In meiner Fantasie kann ich auch gut

Manchmal sehe ich auch wunderschöne Blumen.

Ve –
rla
Die Blumen kann ich dann

in en
2. Schreib die Geschichte ins Heft. Manche Sätze sind nicht vollständig.

bl k
HH
Ergänze sie.
el ec
g
a) Tobias ist krank d) er untersuchte ihn genau
b) er liegt seit einer Woche im e) der Bub muss noch ein paar Tage im Bett bleiben
H w
c) gestern war der Arzt bei f) Tobias ist darüber nicht sehr
s fz

Ein Satz besteht aus Satzgliedern.


de rü

Durch die Umstellprobe kannst du die


Satzglieder eines Satzes finden.
 in Satzglied besteht immer nur
E
P

Hier ist ein Rätsel


aus einem Wort.
für kluge Köpfe.
Hake an, was Ein Satzglied kann aus einem
um zu

richtig ist! oder mehreren Wörtern bestehen.


nt r
u
ge N

Lukas bekam gestern einen Gipsverband .


Gestern bekam Lukas einen Gipsverband .
Einen Gipsverband bekam Lukas gestern .
Ei

HH 3. Stell auch bei diesen Sätzen die Satzglieder um. Schreib alle Sätze auf.
Lilo und Tanja besuchen Lukas oft . Oft … Luka¿ … Besuchen …?
Einmal bringen sie ein Geschenk . Sie … Ein Geschenk … Bringen …?

56 SB 77
Der Satz als Sinneinheit: Einblick in Funktion und Bau von Sätzen gewinnen; Sätze und Wortgruppen voneinander unterscheiden;
Satzglieder als umstellbare Elemente erkennen.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 10
H 1. Grundwortschatztraining:
10b
die beste Ärztin riechen jemand Sessel Rücken
Tier fürchten trösten schlimm über

HH 2. Setze die richtigen Zahlen ein. Schreib die Sätze ins Heft.
1 Kann mir jemand deine kleine Schwester Geschichte!

gs
Das ist aber mich nicht Rücken nehmen?
Diese Blumen Paket auf den 1 Sessel bringen?

Ve –
rla
Kannst du das eine schlimme gut.

in en
Ich fürchte Ärztin vor Gewittern.
Sie sind die beste 1 einen in Österreich!

bl k
Möchtest riechen nicht sehr trösten?
el ec
Kannst du du gern ein Tier haben?

g
H w
HH 3. Hör dir die Witze von der Audio-CD an. Setze : „ “.
s fz

Der Lehrer fragt die Kinder Wer kann mir sieben Tiere nennen,
de rü

die in Afrika vorkommen?

Jakob weiß sofort die Antwort Drei Krokodile und vier Nilpferde.
P
um zu

Die Lehrerin überprüft, ob die Kinder die neuen Wörter gut gelernt haben.

Sie fragt Carola Wie schreibt man Trompete?


nt r

Carola sagt entsetzt Aber Frau Lehrerin. Trompete bläst man!


u
ge N

HH 4. Teile die Wörter in Silben.


jemand Sessel Gesundheit bluten Rettung
fürchterlich Gewitter Übungsheft fürchten

zweisilbige Wörter dreisilbige Wörter

je-mand Ge-wit-ter
Ei

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Satzzeichen der direkten Rede ergänzen; Silbentrennung.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben 3) Audio-CD 2/1
LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
SB 78 57
4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
10 Emils Satzgliederrätsel Sprache verstehen lernen

HH 1. Schreib die Geschichte ins Heft. Manche Sätze sind nicht vollständig.
Ergänze sie.
a) in einigen Krankenhäusern gibt es Clowndoctors
b) sie besuchen kranke
c) die Kinder lieben ihre Späße und Zaubertricks
d) Lachen ist sehr
e) dadurch werden die Kinder schneller
f) die Clowndoctors unterstützen die Arbeit der Ärzte

2. Schreib die Sätze in dein Heft und mach die Umstellprobe.

gs
HH
Ich esse jeden Tag einen Apfel .

Ve –
rla
Florians Schwester ist oft krank .

in en
Mein großer Bruder erzählt gern Witze .
Aus wie vielen

bl k
Satzgliedern besteht Wichtig: Florians Schwester ist ein Oft ist Florians
el ec
der Satz „Florians Schwester
Florians Schwester ­Satzglied, weil man die beiden Wörter krank Schwester.

g
ist oft
ist oft krank.??
krank.“ immer zusammen verschieben muss,­
­damit der Satz Sinn hat. Wenn du die
H w
Antwort:––––
beiden Wörter trennst, erhältst du
­einen Unsinnsatz, so wie Rufus.
s fz
de rü
P
um zu

HH 3. In diesem Satz sind vier Satzglieder. Mach die Umstellprobe. Kreis die
Satzglieder färbig ein. Trage die Satzglieder dann ins Kästchen ein.
nt r

Mein Bruder stürzte am Sonntag mit dem Fahrrad.


u
ge N

Ein Wort: Zwei Wörter: Drei Wörter:


stürzte

HH 4. Mach die Umstellprobe. Schreib alle Sätze in dein Heft.


Kreise die Satzglieder ein.
Ei

Ich singe gern lustige Lieder .

Meine Mama war vorige Woche beim Arzt.

Emil liest oft lustige Geschichten.

58 SB 79
Der Satz als Sinneinheit: Ersten Einblick in Funktion und Bau von Sätzen gewinnen; Sätze und Wortgruppen voneinander unterscheiden;
Satzglieder als umstellbare Elemente erkennen.
1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Pech für Herrn Huber Texte schreiben lernen 10
H 1. Lies den Witz und hör ihn dir an.

Herr Maier und Herr Huber, zwei alte Bekannte, treffen einan-
der nach längerer Zeit ­wieder einmal zufällig, als sie mit ihren
­Hunden spazieren gehen. Herr Huber erkundigt sich,
wie es Herrn Maier geht. Herr Maier meint, dass es ihm
­ausgezeichnet geht. Als er Herrn Huber die gleiche F ­ rage
stellt, will ihm dieser zuerst nicht antworten. Herr Maier gibt
aber keine Ruhe und fragt mehrmals nach. Herr Huber gibt

gs
daraufhin zu, dass er ziemlich müde ist.

Ve –
Als Herr Maier auch weiterhin keine Ruhe gibt,

rla
nennt Herr ­Huber schließlich den Grund seiner

in en
­Müdigkeit: „Vor einigen Tagen war ich bei einem
­Pferderennen. Ich habe mich gebückt, um ei-

bl k
nen Euro aufzuheben, der mir ins Gras ­gefallen
el ec
war.“ Herr Maier zeigt sich erstaunt darüber, dass

g
Herr Huber deswegen müde ist. „Deswegen nicht!“,
­erwidert Herr Huber. „Aber als ich mich gebückt hatte,
H w
legte mir ­jemand einen Sattel auf den Rücken.“
s fz

„Na und?“, fragt Herr Maier verwirrt.


„Ich wurde Dritter!“, meint Herr Huber.
de rü
P

H 2. Wenn ihr den Witz als Sketch spielen wollt, müsst ihr ihn vorher zu einem
um zu

H H
„Drehbuch“ umschreiben. Das ist so, wie wenn ein Buch verfilmt wird.
Im Drehbuch stehen die „Dialoge“ – also das, was die Schauspieler und
nt r

Schauspielerinnen im Film sagen.


u
ge N

Herr Maier: Ja, guten Tag Herr Huber! Wenn du aufschreibst, wie zwei
Schon lange nicht mehr gesehen. ­Erwachsene reden, die miteinander
„per Sie“ sind, dann musst du Sie, Ihr,
Herr Huber: Hallo Herr Maier. Ja, ich glaub, Ihre, Ihnen usw. groß schreiben:
wir haben uns seit Weihnachten Bald hätte ich Sie nicht erkannt!
nicht mehr gesehen. Ist das Ihr Hund?
Wie geht es Ihnen? Wie geht es Ihnen
Ihnen?
Herr Maier: Danke. Mir geht es ...
Ei

H
H H 3. Spielt den Witz dann in der Klasse vor.

Einen Witz zu einem Dialog umschreiben. 1) Audio-CD 2/4 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv anutzen 2) LE 5 Verschiedene Texte gestaltend oder handelnd umsetzen
SB 80, 81 59
VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen 3) LE 5 Verschiedene Texte gestaltend oder handelnd umsetzen
11 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
11a
Plan Weg Park Zug Ort
Stadt Land Sieger Pause Dorf

HH 2. Deck das Kästchen ab. Schreib die Lernwörter zu den Bildern.

gs
Ve –
rla
in en
bl k
el ec
g
¿
H w
s fz
de rü
P

H 3. Lies die Ausschnitte aus den E-Mails. Einmal sind die Anredewörter groß
­geschrieben, einmal klein. Schreib die E-Mails fertig.
um zu

Sehr geehrter Herr Obermeier!


nt r

Danke für Ihren Brief. Ich kann


u

Ihnen versichern, dass ich mir die Sa-


ge N

che gut überlegt habe. Deshalb müs- Wenn man miteinander „per Sie“
sen Sie verstehen, dass ich … ist, schreibt man auch in Briefen, ­
E-Mails usw. die Anredewörter
­immer groß. Man schreibt du, dich,
dein, dir usw. immer klein.

Liebe Sandra!
Ich danke dir für dein E-Mail.
Ei

­Leider habe ich am Sonntag keine


Zeit, da ich mit meinen Eltern
ins Burgenland fahre. Ich hoffe
aber, dass du mich bald
­besuchen …

60 SB 84
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Anredefürwörter in schriftlichen Mitteilungen.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Hat das Sinn? Sprache verstehen lernen 11
H 1. ­Mit Hilfe der Nachsilbe – ig kann man Eigenschaftswörter bilden.
Schreib sie ins Heft.
Ecke Nebel Gier Wolke Schmutz Witz
Trauer Sonne Blut Lust Mut Grausen Dreck

Ecke – eckig, ...


H 2. ­Eine andere Schnitzeljagd. Würfle und schreib die Sätze ins Heft.
Emil findet eine Burg voll Gespenster.

gs
Rufus findet ein Auto ohne Lenkrad.

Ve –
Lilo findet eine Schokoladentorte mit Schlagobers.

rla
Ich finde ein Haus voll Spinnweben.

in en
Mein Freund findet einen Zauberstab mit Edelsteinen.
Meine Freundin findet eine Schachtel voll Mist.

bl k
+
el ec
+ = Emil findet eine Schokoladentorte voll Spinnweben.

g
3. ­Bilde drei ernsthafte Sätze und drei Unsinnsätze. Schreib sie ins Heft.
H w
HH
Gespenster … fressen gern Käse.
s fz

Der Mond und die Sterne … haben kräftige Muskeln.


de rü

Kinder … schreiben Strafzettel.


Ärztinnen … haben Puppen.
P

Polizisten … soll man an die Leine nehmen.


Viele ­Mädchen … bauen Nester für ihre Jungen.
um zu

Hunde … leben in alten Burgen und Schlössern.


Mäuse … behandeln kranke ­Menschen.
Viele Buben … sind nachts zu sehen.
nt r

Sportler … essen besonders gern Zuckerln.


u

Eltern … spielen gern Fußball.


ge N

Vögel … sorgen für ihre Kinder.

HH 4. ­Bilde Namenwörter aus den Zeitwörtern.


rechnen – der Rechner – die Rechnerin

zeichnen – –

singen – –
Ei

erzählen – –

laufen – –

schwimmen – –

Rad fahren – –
Einblick in Wortbildung: aus Namenwörtern Eigenschaftswörter bilden; aus Zeitwörtern Namenwörter bilden. Der Satz als Sinn-
einheit: spielerischer Umgang mit Satzgliedern; sinnvolle und sinnleere Sätze voneinander unterscheiden.
1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 85 61
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
11 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
11b
raten plötzlich Zucker Zuckerl verstecken
fallen fällt richtig falsch passen

HH 2. Hier fehlen die Lernwörter. Setze die richtigen Zahlen ein.


Schreib die Sätze ins Heft.
1 War meine du dich immer ein Z… haben?

gs
Warum v… f… die Blätter Tee?

Ve –
R… doch, alle heißt!

rla
Wollen Sie noch etwas dass dir nichts 1 r… oder f… ?

in en
Die neue Hose Z… in Ihren sehr gut.
Im Herbst bitte noch vor mir?

bl k
P… waren wir
el ec wie meine Katze erschrocken.

g
Pass auf, 1 Antwort von den Bäumen.
Kann ich p… dir auf den Kopf f… !
H w
s fz

HH 3. Verwende die Buchstabengruppen mehrmals. Schreib sie in die Lücken.


de rü

pfl – pl – lk – nk – rk – lz – nz – rz – kn
P

anze Stä e sta ug egen atz


um zu

Pa Schra ötzlich Ba en stü en ta en

atzen sto Ma e ie da e eten


nt r
u

H 4. Schreib die Wörter in die Listen. Übermal die Buchstabengruppen färbig.


ge N

pfl pl lk nk kn

Pflanze

rk
Ei

lz nz rz

62 Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Üben von Wörtern, bei denen eine Häufung
SB 86, 87 von aufeinanderfolgenden Mitlautzeichen auftritt.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
2),4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Ein ausgezeichneter Sportler! Sprache verstehen lernen 11
H 1. Schreib vier Sätze, die auf dich passen.
gute(r) Rechner(in).
recht gute(r) Erzähler(in).
Eine Frage
ausgezeichnete(r) Sänger(in).
ein für kluge
Ich bin eine begabte(r) Sportler(in).
eine Köpfe!
sehr begabte(r) Geschichtenerzähler(in).
nicht so gute(r) Geschichtenschreiber(in).

Ich bin ein
… Zeichner(in).
ausgezeichneter Wie ändern sich ­manche
Sportler! Namenwörter, wenn ein

gs
Mädchen oder eine Frau
gemeint ist?

Ve –
Fallen dir noch andere

rla
Beispiele ein?

in en
HHH 2. Schreib Sätze ins Heft. Suche die richtigen Formen

bl k
der Zeitwörter im Rätsel.
el ec G

g
a) wir/Ausflug zur Ruine/machen E G E K A U F T
Wir haben einen Ausflug S U
H w
zur Ruine gemacht. C B E S U C H T
s fz

b) ich/fast drei Stunden/gehen H G G


Ich bin fast drei Stunden O G E R F U N D E N
de rü


gegangen. S E L M
S F I A
P

c) ihr/mit dem Rad zum Schloss fahren


G E G A N G E N C
Ihr seid …
um zu

N H H H
d) du/interessante Sage/erzählen
R E R Z Ä H L T
e) Anna und ihr Bruder/interessantes
G E W E S E N
nt r

Museum besuchen
N
u

f) er/mit seiner Digitalkamera viele


Fotos/schießen
ge N

Du kannst die Formen


g) Anna/ein Buch über die Sehenswürdigkeiten/kaufen der Zeitwörter auch auf
S. 104 nachschauen.
h) ich/auf dem Tennisplatz/sein
i) du/eine tolle Sage/erfinden
j) wir/viele Bücher über unseren Heimatort/ausleihen
Ei

HH 3. Lies deine Sätze, die du zu Seite 61, Übung 2 geschrieben hast.


Schreib ins Heft, was die Kinder gefunden haben.
Lilo hat ein Auto ohne Lenkrad gefunden.
Emil … Lilo … Mein Freund …
Rufus … Ich … Meine Freundin …
 Der Satz als Sinneinheit; aus Satzbausteinen sinnvolle Sätze bauen;
Hinführen zu den Zeitstufen: analog zu einem Beispiel Sätze in der Vergangenheitsform bilden.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 88 63
1) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
11 Ein grässliches Ungeheuer Texte schreiben lernen

H 1. Die Kinder einer Klasse haben zu Reizwörtern kurze Sagen geschrieben.


Lies Michaels Geschichte.

Ruine 
Drachenstein – Ritter 
Sigismund – Drache – Kampf

Die Sage von der Burg Drachenstein


Die Ruine Drachenstein war früher eine Burg,
auf der ein Ritter lebte. Er hieß Sigismund.
­ ines Tages tauchte in der Umgebung der
E

gs
Burg ein Drache auf. Er fraß jeden Tag zehn Kühe.

Ve –
Die Bauern wollten ihn vertreiben. Sie zogen bewaffnet

rla
in den Wald. Als sie den Drachen sahen, liefen sie da-

in en
von. Dann zog Ritter Sigismund in den Wald. Er besiegte
den Drachen.

bl k
HHH 2. Hör Annas Geschichte an. Schreib sie in der richtigen Form ins Heft.
el ec
g
(Schau auf Seite 104 nach).
H w
sein leben fressen ziehen stehen
kommen brüllen laufen kommen sehen
s fz

werfen besiegen hören betreten


de rü

Die Sage von der Burg Drachenstein


Die Ruine Drachenstein war vor vielen, vielen Jahren eine wunderschöne Burg. Dort
P

lebte ein stolzer Ritter namens Sigismund. Eines Tages tauchte im Wald nahe der Burg
um zu

ein fürchterlicher Drache auf. Jeden Tag … er zehn Kühe. Die Bauern waren verzweifelt
und sie beschlossen den Drachen zu vertreiben. Mit Mistgabeln, Sensen, Messern und
Steinen bewaffnet, … sie in den Wald. Doch plötzlich … der Drache vor ihnen. Aus
nt r
u

seinem Maul … Feuer und stinkender Rauch. Er … so laut, dass die Erde bebte.
Die Bauern … entsetzt davon. So … es, dass sie Ritter Sigismund um Hilfe baten.
ge N

Mutig … er sich dem Drachen entgegen und … ihn nach heftigem Kampf.
Da … der Ritter plötzlich Hilferufe aus der Drachenhöhle. Neugierig … er die Höhle und
… eine wunderschöne Prinzessin.

HH 3. Welche der beiden Geschichten gefällt dir besser? Begründe deine Meinung.
Ei

HHH 4. Schreib zu den folgenden Reizwörtern eine Sage. Erzähle möglichst


­spannend.

Geisterwald – alte Frau – Ritter Kunibert – Zauberer – Falle – Schlauheit – Prinzessin

Zu Reizwörtern eine Geschichte erfinden; spannend erzählen.


1) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen 2) Audio-CD 2/7 LE 7 Literarische
64 SB 89 Angebote und Medien aktiv nutzen VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
3) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
4) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 12
H 1. Grundwortschatztraining:
12a
bezahlen holen verkaufen Gemüse Butter
Jause Schokolade Schnitzel kosten sparen

HH 2. Such die passenden Antworten zu den Fragen. Schreib dann die Fragen
mit den Antworten ins Heft.
Warum ist das Gemüse so teuer? Ja, gern. Was wollt ihr essen?

gs
Kannst du uns eine Jause holen? 1,50 Euro.

Ve –
Kann ich mehr Schokolade haben? Ja, sehr gern. Wir sind sehr hungrig.

rla
Wieviel kostet die Butter? Er verkauft Computer.

in en
Möchtet ihr noch ein Schnitzel? Nein, ich spare mein Geld.
Was macht dein Vater? Tut mir leid! Ich habe keine mehr.

bl k
Kaufst du dir oft etwas? Nein, ich hab kein Geld mit.
el ec
g
Kannst du das für mich bezahlen? Das ist doch nicht teuer!
H w
HHH 3. Lies die beiden Karten. Setze die Wörter ein. Achte auf die
Großschreibung! Schau dir nochmals Lilos Tipp auf Seite 60 an!
s fz
de rü

dich – euch – dir – dir – du – du – deinen ihrer – ihren – sie – ihnen – sie – sie
P

Hallo Lena! Lieber Herr Kern!


um zu

Ich schicke dir ganz liebe Grüße und Wir haben uns alle sehr über
danke sehr für Brief gefreut. Wie schön, dass es
nt r
u

Brief und das tolle Geschenk! Da hast wieder besser geht. Wir möchten
ge N

wieder einmal genau erraten, gern einladen, im Sommer zwei


was ich mir gewünscht habe! Wie hast oder drei Wochen mit Frau
das nur gemacht?! Ich freue bei uns zu verbringen. Bitte schreiben
mich schon darauf, wenn ich uns, ob kommen
Ei

wiedersehe! Dann können wir können! Wir würden uns sehr freuen.
gemeinsam bei spielen. Herzliche Grüße,
Bis bald, Familie Maier
Matthias

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Anredefürwörter in schriftlichen Mitteilungen.


1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SB 90 65
12 Emil ist ein Satzbaumeister! Sprache verstehen lernen

H 1. Verlängere die Sätze mit Hilfe der Satzglieder im Kästchen.


für ihre Oma über die Kummerpüppchen Kaffee

Tanja freut sich


Tanja kauft schließlich

2. Emil hat hier einen Satz erweitert, der nur aus zwei Satzgliedern besteht.

gs
H

Ve –
rla
in en
Mario

zeichnet

bl k
el ec
g
Mario zeichnet in der Pause
Mario zeichnet in der Pause einen rosa Elefanten
H w
Mario zeichnet in der Pause einen rosa Elefanten an die Tafel.
s fz
de rü

HH 3. Erweitert die folgenden Sätze gemeinsam in der Klasse, immer nur um ein
Satzglied, wie im Beispiel in Übung 2. Die Fragen helfen euch.
P

Schreibt die Sätze ins Heft.


um zu

Wann? Mit wem? Wo? Was isst sie?


Lisa isst
nt r

Wann? Mit wem? Wo? Was spielt er?


u

Daniel spielt
ge N

Wann? Mit wem? Wohin?


Tanja läuft

HH 4. Welche Sätze könnt ihr aus diesen Satzgliedern bilden?


Schreibt sie ins Heft und vergleicht sie in der Klasse.
Ei

in manchen Ländern haben wollen Kinder leben wir alle Rechte


nicht überall dieser Welt alle Kinder Hunger keine Rechte in Frieden

In manchen Ländern haben Kinder keine ...

66 SB 91
Der Satz als Sinneinheit: Sätze erweitern; aus Satzbausteinen Sätze bilden.
1)-4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 12
H 1. Grundwortschatztraining:
12b
Beispiel Holz Preis gleich verletzt
niemand schlecht vielleicht Frage schicken

HH 2. Schreib die Lernwörter richtig in die Sätze.


a) Kannst du bitte für mich holen?

gs
b) Das war keine schlechte !

c) Kannst du dieses für mich rechnen?

Ve –
rla
d) Ich möchte nur nach dem dieses Computers fragen.

in en
e) Hat sich jemand ? – Nein, .

bl k
f) Kannst du mir ein E-Mail ? – Ja, gern.
el ec
g) Ich komme !

g
h) Ist dir ?
H w
H 3. Wer sagt was? Schreib die Namen zu den Sprechblasen.
s fz

Wo ist der Er ist dort


de rü

Park? drüben! Warum


Weil mir ein Witz
lachst du?
eingefallen ist.
P
um zu
nt r
u
ge N

Wer kann Ich helfe Ich verstecke


dir gern. Rufus, wo
mir helfen? mich hier! Such
bist du?
mich doch!
Ei

HHH 4. Schreib auf, was die Kinder fragen und antworten.


Robert fragt: „Wo ist der Park?“
Tanja antwortet: „Er ist dort drüben!“
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Satzzeichen der direkten Rede ergänzen.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3),4) LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen
SB 92 67
RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
12 Warum ist das so? Sprache verstehen lernen

HH 1. Verbinde die Sätze mit Hilfe des Wortes weil


weilund schreib sie ins Heft.

a) Ein Lkw kommt. Neue Waren werden benötigt.


b) Herr Feuerstein fährt mit dem Hubwagen. Er muss Obst und Gemüse transportieren.
c) Öznur mag ihren Beruf. Sie hat gern Kontakt zu Menschen.
d) Der Filialleiter hat viel zu tun. In seinem Supermarkt arbeiten 60 Menschen.
e) Der Leiter der Fleischabteilung kann den Kunden viele gute Tipps geben.
Er war früher selbst Koch.
f) Das Gemüse ist immer frisch. Es wird alle zwei Stunden kontrolliert.

gs
Ein Lkw kommt, weil neue Waren benötigt werden.

Ve –
rla
HH 2. Schreib die Zeitwörter in der richtigen Form in dein Heft.

in en
Das war einmal. Grundform So ist es jetzt.

bl k
du hast geschickt schicken du schickst Wenn du jemandem
el ec
wir haben geholt … erzählen willst,

g
du hast gemacht … was geschehen ist oder
ich bin gerannt … was du getan hast, sagt du:
H w
du bist gesessen . Es hat geregnet.
es ist gegangen
s fz

Ich bin gelaufen.


ich bin gesprungen
wir sind geflogen
de rü
P
um zu

HH 3. Schreib ins Heft, was gewesen ist. Verwende Lilos Wortliste.


schießen – ich habe geschossen stürzen – …
nt r

sein – ich bin … springen – …


u

gewinnen – … machen – …
ge N

HH 4. Schreib, was die Kinder über das Sportfest erzählen.


Setze die Zeitwörter von Übung 3 ein.

Ich drei Tore .

Ich beim Schwimmen .


Ei

Ich am weitesten .

Ich beim Laufen am schnellsten .

Ich beim Laufen .

Mir es großen Spaß .

68 SB 93
Sätze mit Hilfe des Wortes ‚weil’ zusammenfügen. Hinführen zu den Zeitstufen: Vergangenheit.
1) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2)-4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Das muss ich mir notieren! Texte schreiben lernen 12
HH 1. Als Laura nach der Schule ihr Handy einschaltete, hatte sie mehrere
Nachrichten auf ihrer Mobilbox. Hör zu und nummeriere Lauras Notizzettel
in der Reihenfolge der Ansagen.

Achtung: Nicht alle Notizzettel passen!

Oma fragen:
Fußballspiel auf Ausflug am Sonntag?
Video aufnehmen
ÃRÀ 1, 18 Uhr Rechenaufgabe:

gs
Ç. 123, Nr. 4 und 5
Ç. 129, Nr. 3 Fußballspiel auf

Ve –
rla
Zeu¿ frische¿ Video aufnehmen

in en
Wasser geben ÃRÀ 1, 18 Uhr 30

bl k
Oma fragen:
el ec Zeit für Besprechung

g
Rechenaufgabe: am Nachmittag? Körbchen für
Ç. 123, Nr. 4 und 5 Zeu¿ Îeinigen
H w
Ç. 126, Nr. 3
s fz

HHH 2. Hör dir die nächste Aufnahme von der Audio-CD an. Stell dir vor,
de rü

dass diese Nachrichten auf deiner Mobilbox sind. Mach dir Notizen.
P

1 2
um zu
nt r
u
ge N

3 4
Ei

Notizen zu telefonischen Mitteilungen machen.


1) Audio-CD 2/9 LE 1 Die Lesemotivation bzw. das Leseinteresse festigen und vertiefen
LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
SB 94, 95 69
2) Audio-CD 2/10 VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
13 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
13a
sehen sie sieht das bringen ein Stück backen
versprechen stolz süß angemalt

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft.


a) hundesehennichtsogut,wiesieriechenkönnen
b) diesetorteistmirzusüß

gs
c) ichmagnichtsoeingroßesstück
d) kannstdumirbitteeinenkuchenbacken

Ve –
rla
e) ichbringdirgerneinetasseteemitmilch

in en
f) dukannststolzaufdichsein
g) kannstdumirdasversprechen
h) ichhabediesesautoselbstangemalt

bl k
el ec
3. Schreib den Brief ins Heft.

g
HH
sieihnensieihremihnensiesieihnen
H w
s fz

Sehr geehrter Herr Müller!

Ihrem Geschäft eine neue Maus für meinen Computer


de rü

Vor zwei Wochen habe ich in

gekauft. Ich wurde von persönlich bedient. Ich kann mich gut erinnern, dass
P

gemeint haben, diese Maus sei viel besser als andere. Und meinten
um zu

auch, ich würde an der Maus sehr lange Freude haben, wenn ich gut auf sie aufpasse.

Ich habe geglaubt. Doch die Sache ist nicht so einfach. Ich gebe der Maus
nt r
u

jeden Tag Käse und frisches Wasser, aber sie will und will nicht fressen. Vielleicht hätte
ge N

ich doch nicht glauben sollen! Können mir einen Rat geben?

Bitte teilen mir mit, was ich jetzt tun soll!

Ihr Franz Flink


Ei

70 Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Anredefürwörter in Briefen.


SB 100, 101 1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Tobias überrascht seine Mama Sprache verstehen lernen 13
HH 1. Tobias möchte seiner Mama zum Muttertag eine Freude machen.
Wo oder Wohin
Schreib die Sätze fertig und setze Wo? Wohin? in Klammer.
in der Küche.
Tobias geht
in die Küche.
im Badezimmer.
Seine Mama ist noch
in das Badezimmer.
auf dem Tisch.
Er stellt das Frühstück

gs
auf den Tisch.
in einer Vase.

Ve –
Dann holt er Blumen und gibt sie

rla
in eine Vase.

in en
aus das Bad.
Dann kommt Mama
aus dem Bad.

bl k

auf der Nase.
el ec
Sie gibt Tobias einen Kuss

g
auf die Nase.
H w
Tobia¿ geht in die Küche. (Wohin?)
s fz

HH 2. Das werden die Kinder für ihre Mutti machen.


de rü

Setze die Zeitwörter in der richtigen Form ein.


P

backen schreiben basteln aufsagen malen singen


um zu

Hannah: Ich werde ein schönes Bild malen.

Marcel: Mein großer Bruder für sie ein Buch .


nt r

Victoria: Meine Schwester ein Lied .


u
ge N

Maximilian: Ich einen Kuchen .

Julia: Ich ein Gedicht .

Sebastian: Ich für Mama einen Kalender .

HHH 3. Schreib in der wörtlichen Rede ins Heft, was die Kinder sagen.
Verwende die Zeitwörter aus dem Kästchen.
Ei

versprechen meinen ankündigen sich vornehmen

Hannah verspricht: „Ich werde ... .“


Marcel nimmt sich vor: „Ich ... .“
Sinnvolles Ergänzen von Satzfragmenten (auf die Frage „Wo?“ bzw. „Wohin?“);
Hinführen zur Zeitform der Zukunft; wörtliche Rede.
1)-3) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
SB 102 71
SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
13 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
13b
etwas doch das Nest das Meer schmecken
schwarz weiß das nächste Mal dort kaputt

HH 2. Hier fehlen die Lernwörter. Setze die richtigen Zahlen ein und schreib
die Sätze ins Heft.

1 D… n… M… für ein paar Tage ein N… .

gs
Ich möchte sehr gern Radio Apfelkuchen?

Ve –
Auf diesem Baum baut 1 werde ich nichts haben?

rla
Möchtest du d… Omas Hose besser?

in en
Siehst du das Stück noch e… Zucker 1 vergessen.
Passt mir die w… ein Vogel im Wasser?

bl k
Leider ist unser
el ec oder die sch… ans M… fahren.

g
Wie sch… dir Holz d… oft k… .
H w
HH 3. Setze die Satzanfänge in den Tagebuchtext von Rufus ein.
s fz

eine die eine ich morgen ich ein nicht ich


de rü

Morgen werde ich mir eine Digitalkamera kaufen. stelle mir das wunderschön
P

vor. werde jede Menge Bilder von mir schießen: Rufus beim Lesen, beim
um zu

Zeichnen, beim Malen, beim Fliegen. Fotos stelle ich dann alle im Internet aus.

richtige Rufus-Bildergalerie wird das werden. schlecht, oder?


nt r

Problem muss ich freilich zuerst lösen. Digitalkamera kostet viel


u

Geld und habe fast keines!


ge N

HH 4. Schreib die Wortgruppen.


vorglücktanzen vor Glück tanzen
sichimgartenverstecken
Ei

markensammeln

zumfesteinladen

dasnächstemal

zähneputzen

aufgabenmachen
72 SB 103
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Festigung der Großschreibung des ersten Wortes im Satz.
1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
Das mag Daniela Sprache verstehen lernen 13
HHH 1. Verbinde die Sätze mit Hilfe des Wortes wenn
wenn. Schreib sie in dein Heft.
a) Mama backt einen Kokoskuchen. Das mag Daniela.
Was ändert sich alles,
b) Mama spielt Gitarre. Selina gefällt das.
wenn du die Sätze mit
wenn verbindest?
c) Mutti hilft ihm bei der Aufgabe. Marcel freut das.

d) Mama spielt mit ihm. Alexander macht das Spaß.

e) Seine Schwester nimmt seine CDs. Michael ärgert das.

gs
f) Er ist allein zu Hause. Thomas macht das keinen Spaß.

Daniela mag e¿, wenn ihre Mama einen Kokoskuchen backt.

Ve –
rla
Selina gefällt e¿, …

in en
2. Schreib Sätze ins Heft, die für dich stimmen.

bl k
HH
el ec
g
Ich mag e¿, wenn …
H w
E¿ gefällt mir, wenn …
s fz

E¿ macht mir Spaß, wenn …


de rü

E¿ ärgert mich, wenn …


E¿ macht mir keinen Spaß, wenn …
P
um zu

H 3. Schreib die Sätze.


dir
dir einen
einen schönen
schönen Muttertag wünsche
Muttertag wünsch ich ! !
ich
nt r
u
ge N

sind alle meine Geschenke verhaut !

trotzdem sie ich sehen darf ?


Ei

doch wunderschön sind die !

die liebste Mama du bist auf der ganzen Welt !

Sätze mit Hilfe des Wortes ,wenn‘ zusammenfügen; Sätze analog zu einem Modellsatz bilden;
aus Wörtern Sätze bilden.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
SB 104 73
13 Ein Brief von Herrn Müller Texte schreiben lernen

H 1. Kannst du dich an den Brief über die Computermaus auf Seite 70


erinnern? Hier siehst du, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Da will sich jemand über mich lustig machen.


Fortsetzung 1 Aber nicht mit mir! Dem werde ich einen
Streich spielen! Ich werde schreiben, dass es
mir sehr Leid tut, dass die Maus nicht fressen
will. Ich werde vorschlagen, dass Herr Flink
es einmal mit Vogelfutter versuchen soll.
Ich werde behaupten, dass die Maus

gs
wahrscheinlich glaubt, dass sie selbst ein
Vogel ist.

Ve –
rla
in en
bl k
Das ist wieder einmal typisch Lena! Wenn man
Fortsetzung 2 so eine Tochter hat, muss man auf alles gefasst
el ec sein. Was soll ich ihr antworten? Ich weiß schon.

g
Zuerst bedanke ich mich bei ihr, dass sie mir
H w
den Brief geschrieben hat. Dann sage ich, dass
ich sie leider bestrafen muss. Ich werde auch
s fz

sagen, dass ich hoffe, dass sie ihren Fehler


einsieht. Zum Schluss schreibe ich ihr, dass
de rü

sie zur Strafe ­nächsten Sonntag mit mir eine


Riesenportion Eis mit Schlag essen muss!
P
um zu

HH 2. Kreuze an, welche Fortsetzung dir besser gefällt:


nt r

Herr Müller glaubt, dass der Brief Herr Müller glaubt, dass seine Tochter
u

­tatsächlich von einem Kunden, ­ Lena ihm einen Streich spielen wollte
ge N

Herrn Flink, geschrieben wurde. und der Brief von ihr stammt.

HHH 3. Schreib Herrn Müllers Antwort an Herrn Flink oder an seine Tochter Lena.
Sehr geehrter Herr Flink! Liebste Lena!
Vielen Dank für Ihren Brief. Es tut mir leid, Vielen Dank für ... , über den ich mich sehr ...
dass ... Allerdings muss ich sagen, dass ...
Ei

Vielleicht sollten Sie ... Leider muss ich ...


Wahrscheinlich glaubt die Maus, dass ... Ich hoffe jedenfalls, dass ...
Ich hoffe, dass ... Zur Strafe musst du …

Mit freundlichen Grüßen, Tausend Bussis,


Ihr Franz Müller Papa

74
Einen Brief verfassen; Anrede, Einleitungs- und Schlussformel in Briefen.
SB 105-107 1) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen
2) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 14
H 1. Grundwortschatztraining:
14a
Video Fernseher Ausflug natürlich merken
bewegen schimpfen geschimpft schneiden

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft.


a) machenwiramsonntageinenausflug

gs
b) habtihreinenneuenfernseher

c) kannstdudirdasallesleichtmerken

Ve –
rla
d) ichmöchtegerndasvideovoneuremausflugsehen

in en
e) kannstdubittedasgemüseschneiden

bl k
f) indieserstraßeistnatürlichfahrverbot
el ec
g) bewegdichdochschneller

g
h) hatdeinvatersehrgeschimpft
H w
i) meinvaterschimpftniemitmir
s fz
de rü

HH 3. Teile die Wörter ab. Schreib sie ins Heft.


P

Rücken Zucker schmecken schicken Decke Achtung!


Deckel backen Socken stecken Zuckerl Jacke ck wird nicht getrennt!
Zu-cker
um zu

Rü-cken, ...
nt r
u
ge N

H 4. Verwende die Liste auf Seite 104. Schreib die Zeitwörter, die
beschreiben was einmal war. Du findest sie immer nach
ihrer Nennform: malen – malte.
malte

malen – malte flechten –


Ei

sein – übermalen –

sitzen – haben –

bewegen – stecken –

75
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse; Trennung von ,ck‘; Arbeit mit dem Wörterbuch.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben SB 108
3) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
14 Mit Satzgliedern spielen Sprache verstehen lernen

HH 1. T renn die Satzglieder durch Striche. Aus wie vielen Wörtern bestehen die
Satzglieder? Trag die Zahlen ein.
Die Menschen / in der Steinzeit / lebten / von der Jagd.
2 3 1 3
Im letzten Jahr passierten viele Naturkatastrophen.

Im Mittelalter hatten die Menschen keine Zeitungen.

gs
HH 2. Verschiebe die Satzglieder. Schreib die Sätze.

Ve –
rla
Gestern sah ich einen interessanten Dokumentarfilm.

in en
Ich sah .
Einen interessanten Dokumentarfilm .

bl k
Sah ?
el ec
g
HH 3. Durch das Verschieben von Satzgliedern klingen Sätze oft besser.
Verschiebe die Satzglieder so, dass jeder Satz gut klingt.
H w
a) einen Klassenausflug machte meine Klasse letzte Woche
s fz

b) zur alten Ruine gingen wir im Hexenwald


de rü

c) uns begleitete Claudias Hund Rex


d) wir spielten Verstecken nach der Jause
P

e) Rex war plötzlich verschwunden


um zu

f) den Hund suchte die ganze Klasse


g) nach einer Stunde fanden wir ihn
Meine Klasse machte …
nt r

h) in der Ruine jagte er nach Mäusen


u

4. Dem oder den


ge N

HH den? Ordne die Sätze den Zeichnungen zu.


a) Er steigt auf den Tisch.
b) Er setzt sich auf den Tisch.
c) Er sitzt auf dem Tisch.
d) Er steht auf dem Tisch.
e) Er parkt auf dem Berg.
f) Er fährt auf den Berg.
Ei

g) Er klettert auf den Baum.


h) Er steht auf dem Baum.

76 SB 109
Der Satz als Sinneinheit: Satzglieder umstellen; aus Satzbausteinen Sätze bauen;
Ortsangaben und Richtungsangaben sinngemäß zuordnen.
1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen 14
H 1. Grundwortschatztraining:
14b
gemacht gelaufen genommen gesagt gesessen
getragen geschlossen geschnitten geschrieben geschlafen

HH 2. Füge die Lernwörter passend ein. Schreib die Sätze ins Heft.
a) ichhabeletztenachtsehrschlecht ... f) ichhabeheutenochkeineaufgabe ...

gs
b) werhatmeinhandyausmeinertasche ... g) hastdudieschweretascheselbst ...

Ve –
rla
c) duhastmirnochimmerkeinenbrief ... h) warumistdietürzudiesemzimmerimmer …

in en
d) meinbruderhatsichindenfinger ... i) werhatdirdenndas …

e) ichbinsehrschnell ... j) bistdunebenlilo …

bl k
el ec
3. In jeder Zeile ist ein Unsinnwort versteckt. Streiche es weg.

g
H
Schreib die anderen Wörter auf.
H w
GESAGTGETRAGENGESESSENGEROBENGESCHRIEBEN
s fz

MÜDESCHLIMMSCHWARZHUNGRIGKARFGLÜCKLICH
de rü

VIDEOFERNSEHERKLASSETASCHEORZOFILMORT
P
um zu
nt r

4. Spiele „Kreuz und Quer“ mit einem Partner.


u

HH
Du brauchst dazu kariertes Papier. Verwende nur Wörter, die du bereits
ge N

gut schreiben kannst.

Schreib die Wörter


in Blockschrift!
Ei

Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse.


1)-4) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3),4) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 110 77
14 Christians Sage vom Wassermann Sprache verstehen lernen

HH 1. Ordne die Wörter richtig zu und schreib sie in dein Heft.


witzig das 
Zimmer der 
Ausflug arbeiten grüßen riechen
die Hilfe bluten der Kopf vorsichtig der Preis
stark schütteln durstig der Park schlimm

Namenwörter Zeitwörter Eigenschaftswörter

da¿ Zimmer

gs
HH 2. Schreib die Sätze über den lieben Augustin fertig.

Ve –
rla
sein Unglück Augustins Liedern in eine Pestgrube

in en
sehr traurig um Hilfe sein Haus verlassen

bl k
Viele Wiener erfreuten sich an .
el ec
Zur Pestzeit wollte niemand mehr .

g
Augustin war darüber .
H w
Eines Nachts fiel Augustin betrunken .
s fz

Erst am nächsten Morgen bemerkte er .


de rü

Er schrie verzweifelt .
P

HHH 3. Christian hat eine Sage geschrieben. Dabei hat er vergessen, die
um zu

Zeitwörter in ihrer richtigen Form zu verwenden. Schreib die Geschichte


mit den richtigen Formen der Zeitwörter in dein Heft.
nt r

verlor rief gab legte setzte lebte


u

sah begannen dachte rissen kam warf


ge N

Vor vielen Jahren lebt in einem See in der Nähe unseres Wohnortes ein Wassermann.
Als der Besitzer des Waldschlosses sein ganzes Geld beim Kartenspiel verliert, kommt er auf eine
Idee. Er denkt sich: „Ich werde den Wassermann fangen. Den kann ich sicher teuer verkaufen.
Dann bin ich meine Geldsorgen los!“ Gesagt, getan. Mit einem großen Netz legt er sich in der
Nähe des Sees auf die Lauer. Um Mitternacht sieht er tatsächlich den Wassermann aus dem See
steigen. Schnell wirft er das Netz über ihn. Voll Freude ruft er: „Ich hab ihn!“ In diesem Mo-
Ei

ment beginnen die Berge zu zittern. Ein wildes Gewitter setzt ein. Die Wassermassen reißen den
Schlossbesitzer mit sich.
Seither gibt es im See zwei Wassermänner.

Vor vielen Jahren lebte ...


78 SB 112
Namenwörter, Eigenschaftswörter und Zeitwörter voneinander unterscheiden können; Hinführung zu den Zeitstufen:
Mitvergangenheit; sinnvolles Ergänzen von Satzfragmenten.
1),3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
Oh, du lieber Augustin! Texte schreiben lernen 14
H 1. Der liebe Augustin ist schon seit mehr als 300 Jahren tot. Mal dir in deiner
Fantasie aus, wie es wäre, wenn er für ein paar Stunden wieder auf die
Erde zurückkehren würde. Lies was die Kinder sagen.
Das wär lustig. Er würde überhaupt
Der liebe Augustin würde viele Dinge nicht kennen, die
ja nicht einmal wissen, Er würde auch wir täglich benutzen. Und er
was ein Auto ist! gar nicht wissen, wie ein Auto würde keine Ahnung haben,
überhaupt heißt. wie die Dinge heißen!
Er würde das Wort ja gar
nicht kennen!

gs
Ve –
rla
in en
H 2. Hier hat der liebe Augustin mit seinen Worten einige der Dinge
beschrieben, die er noch nicht kennt. Drei der Dinge sind in den Texten

bl k
beschrieben. Welche sind es?
el ec
Discman Flöte Handy Papierkorb Staubsauger

g
H w
Fast alle Menschen, die ich gesehen habe, haben so ein Ding eingesteckt, das
a)
komische Töne von sich gibt. Die Menschen nehmen das Ding dann zur Hand, halten
s fz

es ans Ohr und beginnen mit ihm zu reden. Zu meiner Zeit hätte sicher niemand mit
so einem Ding reden wollen. Wir haben uns lieber mit anderen Menschen unterhalten.
de rü
P

Viele Menschen haben so etwas wie einen Dudelsack. Aber es ist eigentlich
b)
überhaupt kein Dudelsack. Trotzdem kommen Melodien heraus. Auch singende
um zu

Menschenstimmen, obwohl diese Dinger meist so klein sind, dass da gar keine
singenden Menschen drinnen Platz haben. Und am allerkomischsten ist, dass die
Dinger eine Schnur haben. Die stecken sich die Menschen ins Ohr und dann können
nt r

sie die Melodien und Stimmen im Kopf hören.


u
ge N

Soeben war ich in einem Haus. Da hab ich ein ganz eigenartiges und wildes Tier
c)
­gesehen. Das hat ein lautes Geräusch gemacht und ich hab geglaubt, es wird mich
auf der Stelle fressen. Es hat aber nur Papier und anderen Schmutz gefressen.
Das Tier muss ziemlich hungrig sein, denn es hat erst Ruhe gegeben, als es nichts
mehr zu fressen gab!
Ei

HHH 3. Schreib nun selbst Texte, wie sie der liebe Augustin verfassen würde.
Aber nicht vergessen: Du darfst das Ding selbst nicht nennen! Such dir hier
etwas aus oder lass dir selbst einfallen, was du beschreiben möchtest.

Auto Geschirrspüler Flugzeug Kühlschrank Faxgerät


Fantasietexte schreiben.
1) HSR 4 In Gesprächen Techniken und Regeln anwenden
1),2) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen
3) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
SB 113 79
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
15 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
15a
Urlaub die Fahrt lang manchmal ihr
eigentlich Sport euer eure euch

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft. Verwende immer eines der Wörter aus den
Kästchen.
a) euer eure f) Fahrt Urlaub

gs
unserem / Katze / Ist / in / Garten? langen / von / Ich / müde. / bin / der

Ve –
rla
b) ihr euch g) Sport Ausflug

in en
Jause / essen? / Wollt / uns / eine / mit gern / Fernsehen? / du / im / Siehst

c) euch euer h) eigentlich eigene

bl k
das / War / Lehrer? laut? / Bist / immer / so /du
el ec
g
d) euch euer i) manche manchmal
möchte / gern / meinem / Geburtstag /
H w
sehr / zornig / werden. / Ich / kann
Ich / zu / einladen.
s fz

j) lange eigentlich
e) Urlaub Fahrt
Dauert / ans Meer? / die / Fahrt
de rü

Wie / dir / gefallen? / der / hat


P

a) Ist eure Katze in unserem Garten?


um zu

HH 3. Suche das Gegenteil der Eigenschaftswörter.


schlecht dünn feige sauer langsam teuer gescheit gefährlich langweilig
nt r
u

ein billiger Einkauf ein teurer Einkauf


ge N

ein spannendes Spiel

eine gute Entscheidung

eine sichere Fahrt

eine dumme Antwort


Ei

eine dicke Glasscheibe

ein süßes Getränk

ein mutiger Mensch

eine schnelle Fahrt

80 SB 116
Üben des Grundwortschatzes der 3. Klasse.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen
RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
So war das früher! Sprache verstehen lernen 15
H 1. Unterstreiche die Zeitformen, die zu ändern sind, rot
rot. Schreib den Text mit
der richtigen Form der Zeitwörter ins Heft.

ging erkrankten musste konnten


wollte dauerte war brauchte

Wer nach Amerika reisen will, der braucht sehr viel Zeit.
Die Reise dauert mehrere Monate. Man muss zuerst mit
der Eisenbahn nach Genua oder zu einem anderen großen

gs
Hafen in Italien reisen. Von dort geht es mit dem Schiff

Ve –
nach Amerika. Eine solche Reise ist sehr anstrengend.

rla
Viele Menschen erkranken unterwegs, weil sie die

in en
Strapazen der Reise nicht ertragen können.

bl k
Wer nach Amerika Îeisen wollte, der ...
el ec
g
H w
HH 2. Schreib die Zeitwortformen, die zusammengehören, in dein Heft.
s fz

baden geflogen probiert einladen


de rü

gebadet passiert rannte malte


gegangen probieren tanzen gefallen
P

probierte getanzt fliegen erzählte


eingeladen passierte ein
lud  malen
um zu

flog tanzte ging badete passieren


rennen erzählt gemalt fiel
nt r

erzählen gehen fallen gerannt


u
ge N

baden - badete - gebadet

HH 3. Ordne die Zeitwörter aus Übung 2 nach dem Alphabet und schreib sie ins
Heft.
Ei

So ist es jetzt. Das war einmal. Das wird sein.

ich bade ich badete ich habe gebadet

Hinführen zu den Zeitstufen und Zeitformen: Mitvergangenheit – Vergangenheit.


1)-3) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
2) RS 2 Regelungen für normgerechtes Schreiben kennen und anwenden
SB 118 81
15 Grundwortschatztraining Richtig schreiben lernen

H 1. Grundwortschatztraining:
15b
heiß er nimmt ohne zu fragen oben ob
nun unten erste dritte müsste

HH 2. Schreib die Sätze ins Heft. Verwende immer eines der Wörter aus
den Kästchen.

gs
a) ob nun g) unten erste

Ve –
gehen? / können / wir mein / ist / Rad / Keller. / im

rla
in en
b) müsste heiß h) heiß oben
dieser / wohnen. / Straße / in / Katharina dort / Dach? / ist / was / dem / auf

bl k
c) unten heiß i) ohne zu fragen er nimmt
el ec
ist / viel / hier / Zimmer. / im / es / zu immer / du / Sachen, / nimmst / meine

g
d) nimmt dritte j) ohne zu fragen dritte
H w
Onkel / dich / mein / mit. / im Auto Klasse / bald / ist / zu Ende. / die
s fz

e) ob erste
de rü

du, / weißt / kommt? / sie


P

f) ersten unten
Geburtstag / hat / sie / Juni / am
um zu

a) Können wir nun gehen?

3. Schreib zusammengesetzte Namenwörter ins Heft, die entweder mit Video-


nt r

H
u

oder mit Fernseh- beginnen.


ge N

Programm Sendung Kassette


Spiel Verbot Zimmer
Kamera Film Gerät

Videofilm, Fernsehzimmer, ...


4. Bilde zusammengesetzte Namenwörter mit Spiel- und -spiel.
Ei

HH
Schreib sie in dein Heft und teile sie dann ab.

Spiel Karten Video Schach Anleitung Mannschaft


Ball Sammlung Würfel Konzentration

Kartenspiel, Kar–ten–spiel, ...


82 SB 119
Mit Sprache spielen: fantasievolle Gedichte verfassen.
1),2) RS 1 Einen begrenzten Wortschatz normgerecht schreiben
3),4) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden
SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
Ach, wie schrecklich! Sprache verstehen lernen 15
H 1. In den Sätzen sind die Zeitwörter vertauscht. Stell die Sätze richtig.
Schreib sie ins Heft.
Ferien sind
Ach, wie einfach fürchterlich!
schrecklich!

gs
Wir werden stundenlang Fußball bauen.
Wir werden neun Wochen lang keine Schule spielen.

Ve –
rla
Lilo wird neun Wochen keine Aufgabe einladen.

in en
Jeden Tag werden wir bis zehn Uhr im Bett erzählen.
Fast jeden Tag werden wir ins Freibad schwimmen haben.
Wir werden ein Baumhaus gehen.

bl k
el ec Wir werden viele Freunde machen.

g
Lilo wird uns viele Geistergeschichten bleiben.
H w
HH 2. Schreib zu jedem Namenwort den bestimmten Artikel und das p­ assende
Zeitwort in dein Heft.
s fz

Schein Einladung Arbeit Rede Zahl Frage Flug Tanz


de rü

Erzählung Gruß Hilfe Einkauf Regen Wunsch Telefon Bruch


P

der Schein – scheinen, die Einladung – einladen, …


um zu

HH 3. Schreib zusammengesetzte Eigenschaftswörter ins Heft.


Spott + billig Finger + breit Hauch + dünn Achtung!
nt r

Pfeil + schnell Blitz + schnell Raben + schwarz Einige Wörter ändern sich:


u

Tonne + schwer = tonnenschwer


Bär + stark Schnee + weiß Stein + hart
ge N

Hunde + müde Tonne + schwer Kind + leicht

spottbillig, …

HHH 4. Schreib zu jedem Eigenschaftswort das passende Namenwort


mit bestimmtem Artikel.
Ei

fleißig traurig tief still hoch


hungrig glücklich vorsichtig mutig
durstig gescheit stark bissig warm

tief – die Tiefe, …


Der Satz als Sinneinheit: sinnleere Sätze richtigstellen; Wortbildung: aus Namenwörtern Zeitwörter ableiten; z­ usammengesetzte
Eigenschaftswörter; aus Eigenschaftswörtern Namenwörter bilden.
1) RS 3 Für normgerechtes Schreiben Rechtschreibstrategien und Arbeitstechniken anwenden SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für
SB 119 83
sprachliche Einsichten nutzen 2),4) SPB 3 Über Einsichten in die Funktionen von Wort und Satz verfügen
3) SPB 2 Möglichkeiten der Wortbildung für sprachliche Einsichten nutzen
15 Wenn ich ein Tier wäre ... Texte schreiben lernen

H 1. Lilo hat dieses Gedicht geschrieben. Lies es und hör es dir an.
Was wäre, wenn?
Wenn ich eine Farbe wäre,
wäre ich rot wie Mohn.
Wenn ich ein Klang wäre,
wäre ich das Rauschen der Meereswellen.
Wenn ich ein Geruch wäre,
wäre ich der Geruch von Veilchen.
Wenn ich ein Tier wäre,
wäre ich ein Kolibri.

gs
Und wenn ich eine Pflanze wäre,
wäre ich die Sonnenblume im Garten hinter unserem Haus.

Ve –
rla
HH 2. Denk dir Wörter aus, die dir besonders gut gefallen, weil sie zum Beispiel

in en
schön klingen, oder weil sie dich an etwas Schönes erinnern.

Farbe:

bl k
el eczitronengelb, blau wie der Himmel

g
an einem strahlenden Tag,
Îosa wie die Rosen im Stadtpark, ...
H w
Klang:
s fz

die Stimme meiner Lieblingssängerin,


de rü

da¿ Miauen meiner Katze, ...


Geruch:
P

ein frisch gebackener Kuchen, frische Erdbeeren, ...


um zu

Tier:
Eichkätzchen, ...
nt r

Pflanze:
u

der Fliederbusch im Schulhof, ein Strauß Îoter Rosen, ...


ge N

HHH 3. Schreib nun selbst ein Gedicht – so wie Lilo! Beginn so:
Was wäre wenn?
Wenn ich eine Farbe wäre,
wäre ich ...
Wenn ich ein Klang wäre,
Ei

wäre ich ...


Wenn ich ein Geruch wäre,
wäre ich ...
Wenn ich ein Tier wäre,
wäre ich ...
Und wenn ich eine Pflanze wäre,
wäre ich ...
Mit Sprache spielen: fantasievolle Gedichte verfassen.

84 SB 119 1) Audio-CD 2/20 LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen
LE 7 Literarische Angebote und Medien aktiv nutzen
2) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen 3) VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen
Lilos Schreibwerkstatt

Glückwunschkarten
1. Lies die beiden Glückwunschkarten. Besprecht die Fragen in der Klasse.

Liebe Lisa!
Hallo Lis
a!
Ich freu m
ic
über dein h mit dir

gs
en Erfolg
der Fahrr bei
adprüfun

Ve –
Viel Spaß g.

rla
beim Rad
fahren! Ha -
st du Lus

in en
auf eine k t
leine Rad
tour am -
Sonntag?

bl k
Deine Freu
ndin Sop
el ec hie

g
Alles Gute zur bestandenen
Fahradprüfung!
H w
s fz

Julia
de rü

Was meinst du?


P

a) Aus welchem Grund hat Lisa die beiden Karten bekommen?


b) Mit welcher der beiden Karten hat sie mehr Freude? Warum?
um zu

c) Welche anderen Anlässe gibt es, zu denen man Glückwunschkarten


schreiben kann?
nt r
u

2. Die folgenden Sätze stammen auch von Glückwunschkarten.


ge N

Kannst du erraten, zu welchen Anlässen sie geschrieben wurden?


a) Du bist geschwommen wie ein Fisch – gratuliere!
b) D
 u bist die liebste Oma der Welt und ich wünsche dir, dass du bald wieder ganz
gesund wirst.
c) Ich bin stolz auf dich und deine Leistung – keiner meiner Freunde hat eine große
Ei

Schwester mit so tollen Noten wie du! Aber das ist lange nicht alles – du bist auch
meine beste Freundin.
d) D
 anke dafür, dass wir oft miteinander lachen können, dass du mit mir singst, dass
du mir hilfst, wenn ich mich mit etwas nicht auskenne, und mir zuhörst, wenn ich dich
brauche. Ich hab dich lieb, und sag das nicht nur, weil heute Muttertag ist!

Glückwunschkarten verfassen
1),2) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen
VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen
85
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Lilos Schreibwerkstatt

• S
 elbst gemachte Karten kommen oft besser an als
gekaufte – eine kleine Zeichnung, von dir selbst
Glückwunschkarten gemacht, wird meist mehr geschätzt als eine teure
machen Freude, Karte aus dem Geschäft.
besonders dann, • P
 ersönliche Formulierungen machen oft mehr Freude
wenn sie persönlich als bloße „Stehsätze“, wie zum Beispiel „Alles Gute zum
gestaltet sind. Geburtstag!“„Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!“,
oder „Die besten Wünsche!“
• E
 s ist nicht wichtig, dass du viel schreibst, aber denk
gut nach, was du der Person, der du die Karte schreibst,

gs
gern sagen möchtest.

Ve –
rla
in en
3. Wem könntest du eine Glückwunschkarte schreiben?
Denk dir einen Anlass aus.

bl k
Dann schreibe und zeichne deine Glückwünsche in die Vorlage unten.
Lies dir vorher Emils Tipps gut durch.
el ec
g
H w
s fz
de rü
P
um zu
nt r
u
ge N
Ei

86 Glückwunschkarten verfassen
3) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 4 Beim Verfassen von Texten sprachliche Mittel bewusst einsetzen
VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Lilos Schreibwerkstatt

Telefonnotizen
1. Lies die Telefonnotizen. Besprecht die Fragen in der Klasse.

Hallo Mama, Mama,


hr
Donnerstag, 16:20 U Donnerstag 17:0
fen. Er bittet 5 Uhr
Dein Chef hat angeru Frau Kerner hat
unde früher ins angerufen und
dich, morgen eine St wollte dich spre
e Lieferung aus chen. Sie sagte, es
Büro zu kommen. Di

gs
nicht so wichtig ist
fen. Bitte SMS-
England ist eingetrof zurückrufen. Sie
. Du brauchst nic
ht
und bestätigen, wird dir ein E-M
Nachricht schreiben

Ve –
schreiben oder d ail

rla
ob das möglich ist. ich in den näch
Tagen nochmals sten
zu erreichen

in en
Katie versuchen.
Katie
Hallo Katie,

bl k
Donnerstag, 18:00
el ec Deine Lehrerin hat angerufen. Sie wollte

g
dich daran erinnern, dass du morgen
H w
unbedingt die Fotos von unserer
Reise nach London mitbringst. Du
s fz

kannst gern meinen Laptop mitnehmen,


aber bitte pass gut darauf auf.
de rü

Bussi, Mama
P

Was denkst du?


um zu

a) Wer sind die Adressaten, wer ist die jeweilige Schreiberin? Wieso weißt du das?
b) Überprüfe die drei Notizen. Beinhalten sie
• den Zeitpunkt des Anrufes?
• wer angerufen hat und wen er/sie sprechen wollte?
nt r

• was der Anrufer wollte?


u

• Information, was die Adressatin tun soll – z. B. zurückrufen, eine SMS-Nachricht


ge N

schreiben usw.?

2. Partnerarbeit. Bereitet ein Rollenspiel vor:


• A ruft B an und will jemanden sprechen.
• B fragt, wer spricht.
• B sagt, dass die gewünschte Person nicht zu Hause ist und fragt,
ob er/sie etwas ausrichten kann.
Ei

• A beantwortet die Frage.

3. Schreibt nun eine Telefonnotiz für die nicht anwesende Person.


A liest die Notiz und gibt B Rückmeldung zur Notiz.
Dann werden die Rollen getauscht.
Notizen verfassen
1),3) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
87
VT 3 Texte strukturiert und für Leserinnen bzw. Leser verständlich verfassen
Lilos Schreibwerkstatt

Kleinanzeigen
1. Lilos Lehrerin hat die Kinder aufgefordert, lustige Anzeigen mit
Tauschangeboten zu schreiben. Lies sie und besprecht dann die Fragen
in der Klasse.

Tauschangebot
Paar Schuhe
Ich tausche ein altes n
mer noch chic!) gege

gs
(viele Löcher, aber im
en.
einen neuen Sportwag
cht im Regen tragen!

Ve –
ig : Sc hu he bi tt e ni
Wicht

rla
en
Kennwort: Regentropf

in en
Gesucht
Mein Bruder ist
zwei Jahre alt.
Er schreit gern. Ic

bl k
h suche eine
Geschichte, die ic
el ec h ihm erzählen
könnte, und bei

g
der er nach zwei
Minuten einschlä
ft.
H w
Kennwort: Gedu
ld bald am End
e
s fz

Tauschangebot
Ich tausche einen Albtraum
de rü

(geträumt vor zwei Wochen,


und er handelt von Gespenstern,
P

Spinnen und Kröten) gegen drei


Kugeln Himbeereis mit einer
um zu

riesigen Portion Schokosoße.


Gesucht
Kennwort: Geisterbahn
Wenn ich groß bi
n, möchte ich
nt r

um die Welt reis


en. Sollte jemand
u

einen Düsenjet zu
Hause haben,
den er nicht meh
ge N

r braucht, würd
ich ihn gern ka e
ufen. Gebe zwei-
mal meine Jause
dafür her!
Kennwort: Schm
eckt lecker!

Was denkst du?


Ei

a) Welche der Kleinanzeigen findest du am lustigsten? Warum?


b) Wo findet man manchmal Kleinanzeigen?
c) Was wollen Leute mithilfe von Kleinanzeigen kaufen, verkaufen oder eintauschen?

2. Schreibt selbst lustige Kleinanzeigen. Hängt sie in der Klasse auf.


Sprecht darüber, welche ihr am lustigsten findet und warum.

88 Kleinanzeigen gestalten
1) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
LE 6 Formale und sprachliche Gegebenheiten in Texten erkennen
2) VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Lilos Schreibwerkstatt

SMS-Nachrichten
1. Lies die beiden Nachrichten. Besprecht die Fragen in der Klasse.
Sehr geehrte Frau Grabner, Hallo Mama,
dürfen wir Sie an Ihren nächsten komme 20 Minuten später.
Zahnpflegetermin erinnern? Habe den Bus versäumt. :-(
Donnerstag, 27.4., 16:30 Uhr.
Jakobs Mama bringt mich mit
Rückfragen: 0654 436272
dem Auto heim. Abfahrt in 10
Ihr

gs
Minuten. Bis bald, glg, Fabian
Dental-Team Smile for You

Ve –
Was meinst du?

rla
a) Warum ist es manchmal besser, eine SMS-Nachricht zu schreiben, als anzurufen?
b) Welche dieser beiden Nachrichten ist eine private, welche eine geschäftliche?

in en
Woran erkennst du das?
c) Was heißt glg? Welche anderen Abkürzungen kennst du, die in SMS-Nachrichten

bl k
häufig verwendet werden? Was bedeuten sie?
el ec
g
SMS-Nachrichten • G
 eschäfltiche SMS-Nachrichten sollten keine
können Zeit sparen. Du kannst sie Abkürzungen oder Bilder enthalten. Achte auch auf
H w
auch dann gut einsetzen, wenn die Groß- und Kleinschreibung.
ein Telefonat eventuell stören würde, • In persönlichen SMS Nachrichten kannst du Abkür-
s fz

wenn du also zum Beispiel weißt, dass deine zungen und ‚Emoticons‘ (kleine Bilder, die Gefühle
Mama oder dein Papa gerade in einer ausdrücken) verwenden.
de rü

wichtigen Besprechung sind, du ihnen • M


 anche Leute schreiben in privaten SMS-Nachrichten
aber etwas Wichtiges mitteilen alles klein. Viele Handys haben auch ein Wörter-
möchtest.
buch mit ‚Autokorrektur‘ – aber Vorsicht! Nicht immer
P

kommt dabei das heraus, was du wirklich schreiben


möchtest.
um zu

Weißt du, was die Beispiele bedeuten?


nt r
u

:-P :-* B-) O:-) <3 cu DAD lol N8 HDL


ge N

2. Such dir zwei der folgenden Anlässe aus. Schreib eine SMS-Nachricht.
Denk dabei an Emils Tipps.
• H
 err Müller hat in seiner Buchhandlung das Buch „Gartenpflege leicht gemacht“
bestellt. Der Buchhändler möchte ihn verständigen, dass das Buch ab nächsten
Mittwoch abzuholen ist.
Ei

• D
 u willst deinen Bruder fragen, ob du dir morgen Nachmittag seinen Fussball
ausborgen kannst. Gib einen Grund an.
• Die Alarmanlage am Auto deines Nachbarn hat sich eingeschaltet. Er ist im Büro.
• S
 chreibe deinem Papa/Opa oder deiner Mama/Oma und frag, ob du am Sonntag
zu einer Gebursttagsparty bei deinem besten Freund/deiner besten Freundin gehen
darfst. Bitte um eine Antwort innerhalb der nächsten drei Stunden. Sag auch, wie
lang die Party dauert.
Über SMS-Nachrichten sprechen und schreiben.
1) LE 2 Über eine altersadäquate Lesefertigkeit und ein entsprechendes Leseverständnis verfügen LE 3 Den Inhalt von Texten mit Hilfe
von Arbeitstechniken und Lesestrategien erschließen LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
89
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 5 Texte überprüfen, überarbeiten und berichtigen
Lilos Schreibwerkstatt

Ein privates E-Mail


1. Lies dieses E-Mail. Besprecht die Fragen in der Klasse.
E-Mail

gwagner@mail.cc
nwagner@mail.cc
Na, fehl ich dir schon???

gs
Ve –
Hallo Bruderherz ;-)

rla
Endlich hab ich Zeit, dir ein paar Zeilen zu schreiben. Du kennst ja Papa – am

in en
liebsten würde er Mama und mich auch um Mitternacht irgendwo in eine Ausstel-
lung schleppen. Anstrengend, kann ich dir sagen! (Ist nicht ganz so schlimm – wir
haben auch sehr viel Spaß in unserem Urlaub!!!).

bl k
Also, schön der Reihe nach: Wir kamen am Montag an. Das Wetter ist fantastisch,
el ec
und wir machen jeden Tag eine Kurzwanderung. Mama sagt, dass sie morgen

g
vielleicht nicht mitkommen wird, weil ihr die Füße schon weh tun! Ich glaub, sie hat
das nicht so ernst gemeint.Heute ist der vierte Tag, und das wird der vorläufige Hö-
H w
hepunkt. Wir werden einen Bauernhof besuchen, und Papa hat versprochen, dass
ich dort auch reiten darf. Hurrah!
s fz

Das war’s für’s Erste. Lass mal was von dir hören, du!
Deine liebste (hi...hi...hi) Schwester!
de rü

<3 :-*
P

Was denkst du?


a) Welche Vor- und Nachteile hat eine E-Mail im Vergleich zu einem Brief?
um zu

b) Woran erkennst du, dass es sich um eine Private E-Mail handelt? Gib konkrete Bei-
spiele aus dem Text.
c) Schreibst du selbst auch gelegentlich E-Mails? Wem schreibst du vor allem E-Mails?
nt r
u

• Du brauchst keine genauen Vorgaben einzuhalten.


ge N

• D
 ie Anrede kann frei sein (du kannst auch Kosenamen
Private E-Mails
oder Rufnamen verwenden) und du kannst Emoticons
schreibst du an
einfügen – so viele wie dein Herz begehrt.
Freunde oder
Aber Achtung: Zu viele Emoticons in einem E-Mail
Familienmitglieder.
können mehr als verwirrend sein.
• S
 chreib trotzdem klar – dann klappt es besser mit
eurer Verständigung!
Ei

2. Schreib ein privates E-Mail. Überleg dir vorher:


• W er ist dein Adressat/deine Adressatin?
• Was ist der Grund deines Schreibens? Möchtest du etwas von dir erzählen/eine Einla-
dung aussprechen/etwas fragen/einfach nur wieder einmal was von dir hören lassen?

90 Über private E-Mails sprechen 1) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
LE 6 Formale und sprachliche Gegebenheiten in Texten erkennen
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen
Lilos Schreibwerkstatt

Suchanzeigen
1. Lies diese Suchanzeigen. Besprecht die Fragen in der Klasse.

l-
Wer kann he
fen? Gesucht!
ittich
Mein Wellens Ich habe in der Vorwoche vermutlich
i ist
namens Fips im Schulhof meinen Pullover
bei
vorige Woche verloren. Er ist rosa, grün, weiß,
uns im Haus gelb und blau und hat horizontale

gs
88)
(Lindenstraße Streifen. Ich möchte meinen
ider
entflogen. Le Pullover unbedingt wieder haben.

Ve –
ter
war das Fens Ich habe ihn im Vorjahr im Urlaub

rla
-
b e m e rk te n erst viel spä von meinem Opa bekommen

in en
geöffnet. W ir Fipsi ist und hab ihn sehr gern!
F ip s i e n tk ommen war.
ter, da s s na-
, a n d h a t n e bem dem Sch Bist du der ehrliche
gelb-grün . Er kann seh
r gut Finder?

bl k
u e F le c k e n nn,
bel bla in w eise geben ka Dann melde
e r m ir H t
singen. W
el ec s i z u fi n den, bekomm dich bitte in der 3c.
, F ip
die mir helfen

g
aus
n u n g e in e C D freier Wahl Eine tolle Belohnung
als Beloh wartet auf dich!
lung! Katrin, 3a
H w
meiner Samm Mia
s fz
de rü

Was denkst du?


a) Unterstreiche in den beiden Texten die folgenden Inhalte in den angegebenen Farben:
• Vermutlicher Verlustort? (rot)
P

• Was wurde verloren? (grün)


• Aussehen? (blau)
um zu

b) Was haben die beiden Verfasserinnen sonst noch in ihren Text aufgenommen?
Meinst du, dass das eine gute Idee ist? Warum (nicht)?
c) Welche Belohnung versprechen die beiden Verfasserinnen dem ehrlichen Finder?
nt r
u

Du sollst unbedingt erwähnen


ge N

Wer etwas verloren


• was du verloren hast.
hat, schreibt am • wo du es verloren hast.
besten eine • wie der Gegenstand, den du verloren hast,
Suchanzeige. aussieht.
Du kannst auch erwähnen,
• warum du den verlorenen Gegenstand
unbedingt zurückhaben willst.
• welchen Finderlohn du bereit bist zu geben.
Ei

2. Stell dir vor, dass du etwas verloren hast, was für dich sehr wichtig ist.
Lies dir nochmals Emils Tipps gut durch. Schreibe dann eine
Suchanzeige.
Suchanzeigen schreiben
1) LE 4 Das Textverständnis klären und über den Sinn von Texten sprechen
LE 6 Formale und sprachliche Gegebenheiten in Texten erkennen
2) VT 1 Für das Verfassen von Texten entsprechende Schreibanlässe nutzen; Texte planen
91
VT 2 Texte der Schreibabsicht entsprechend verfassen VT 3 Texte strukturiert und für Leserinnen bzw. Leser verständlich verfassen
Lilos Wortliste

Was die Symbole bedeuten: aufräumen – ich räumte auf –


­aufgeräumt
1 Deine Lernwörter der 1. Klasse
aufstehen – ich stand auf –
2 Deine Lernwörter der 2. Klasse
­aufgestanden
Deine Lernwörter der 3. Klasse
2 das Auge – die Augen
So kannst du sie kennzeichnen, 2 der August
wenn du sie gelernt hast: 3 1 aus
der Ausflug – die Ausflüge
1 das Auto – die Autos
A die Autorennbahn
2 der Abend – die Abende
B

gs
das Abenteuer – die Abenteuer
2 aber 2 das Baby – die Babys
der Abfall – die Abfälle der Bach – die Bäche

Ve –
rla
der Abfallkorb – die Abfallkörbe wir backen – ich backte – gebacken
acht – achte wir baden – ich badete – gebadet

in en
der Adler – die Adler die Badewanne – die Badewannen
2 der Advent das Badezimmer
die Adventfeier 2 bald

bl k
der Affe – die Affen 2 der Ball – die Bälle
1 alle, alles
el ec 2 die Banane – die Bananen
allein

g
die Bank – die Bänke
2 als der Bär – die Bären
2 also
H w
wir basteln – ich bastelte – gebastelt
1 alt bat ➔ bitten
am: am besten, am liebsten
s fz

1 2 der Bauch – die Bäuche


angemalt ➔ anmalen das Bauchweh
Angina der Bauernhof – die Bauernhöfe
de rü

2 die Angst – die Ängste 2 der Baum – die Bäume


ängstlich das Baumhaus – die Baumhäuser
P

2 anmalen – ich malte an – angemalt 1 bei


a  nstecken – ich steckte (mich) an beide Ohren
– ­angesteckt das Bein – die Beine
um zu

wir antworten – ich antwortete das Beispiel – die Beispiele


­geantwortet bekam ➔ bekommen
2 der Apfel – die Äpfel 2 wir  bekommen – ich bekam – bekommen
nt r

2 der April bequem


u

die Arbeit der Berg – die Berge


wir arbeiten – ich arbeitete – gearbeitet der Besen – die Besen
ge N

arg besinnlich
der Arm – die Arme 2 besser – am besten
der Artist – die Artisten bester –beste – bestes: die beste Ärztin
der Arzt – die Ärzte bestimmt
die Ärztin – die Ärztinnen der Besuch – die Besuche
das Arztzimmer wir besuchen – ich besuchte – besucht
aß ➔ essen 2 das Bett – die Betten
2 der Ast – die Äste die Beule – die Beulen
Ei

au wir bewegen – ich bewegte – bewegt


1 auch bewölkt
1 auf wir bezahlen – ich bezahlte – bezahlt
2 auf einmal der Biber – die Biber
aufbleiben – ich blieb auf – die Bibliothek – die Bibliotheken
­aufgeblieben die Biene – die Bienen
die Aufgabe – die Aufgaben das Bild – die Bilder
Aufgaben machen der Bilderrahmen – die Bilderrahmen
aufgeregt billig

92
Lilos Wortliste

1 bin: ich bin müde der Cousin – die Cousins


die Bindung der Cowboyhut – die Cowboyhüte
die Biotonne – die Biotonnen
das Biotop D
2 die Birne – die Birnen 1 da
bissig dabei
2
1 bist: Wo bist du? das Dach – die Dächer
Bitte Ruhe! der Dachs – die Dachse
1 wir bitten – bitte – ich bat – gebeten
dachte ➔ denken
2 das Blatt – die Blätter
der Dackel – die Dackel
2 blau daheim
damals

gs
2 wir  bleiben – bleib – ich blieb –
geblieben 1 wir d
 anken – danke – ich dankte –
das Bleigießen gedankt

Ve –
2 dann

rla
der Bleistift – die Bleistifte
blieb ➔ bleiben darf ➔ dürfen

in en
der Blitz – die Blitze 1 das: das Buch, das Haus
blitzen – es blitzte – geblitzt der Daumen – die Daumen
die Blockflöte – die Blockflöten 2 dazu
die Decke – die Decken

bl k
2 die Blume – die Blumen
der Blumenstrauß – die Blumensträuße 1 dein – deine
el ec
das Blut wir denken – ich dachte – gedacht

g
wir bluten – ich blutete – geblutet das Denkmal – die Denkmäler
der Boden – die Böden 1 der: der Baum, der Mann
H w

wir borgen – ich borgte – geborgt 2 der Dezember
böse 1 dich: ich mag dich
s fz

brach ➔ brechen dick


wir brauchen – ich brauchte – gebraucht 1 die: die Blume, die Frau
de rü

2 braun 2 der Dienstag


wir brechen – ich brach – gebrochen dieser – diese – dieses: dieses Wetter
der Dinosaurier – die Dinosaurier
P

breit
der Brief – die Briefe 1 dir
die Brille – die Brillen die Direktion
um zu

wir bringen – ich brachte – gebracht der Direktor – die Direktoren


2 das Brot – die Brote
die Direktorin – die Direktorinnen
die Brücke – die Brücken der Discman
doch
nt r

2 der Bruder – die Brüder


der Doktor – die Doktoren
u

der Brunnen – die Brunnen


2 der Bub – die Buben
die Doktorin – die Doktorinnen
ge N

2 das Buch – die Bücher


der Dom
die Bücherei – die Büchereien donnern – es donnerte – gedonnert
bunt 2 der Donnerstag
die Burg – die Burgen das Dorf – die Dörfer
das Büro – die Büros dort
der Bus – die Busse der Drache – die Drachen
die Butter Dracula
2 drei: drei Meter
C dritte
Ei

die CD – die CDs 1 du


2 der Cent
dumm
die Chance – die Chancen dunkel
der Christbaum – die Christbäume dünn
das Christkind wir dürfen – ich durfte – gedurft
der Clown – die Clowns der Durst
(die) Cola durstig
2 der Computer – die Computer
die DVD – die DVDs

93
Lilos Wortliste

E falsch
eckig die Familie – die Familien
der Edelstein – die Edelsteine wir fangen – ich fing – gefangen
1 das Ei – die Eier 2 die Farbe – die Farben
das Eichhörnchen – die Eichhörnchen 2 der Fasching
eifersüchtig das Faschingsfest
eigentlich wir faulenzen – ich faulenzte –
1 ein – eine – eines – einen: ein Stück gefaulenzt
einkaufen – ich kaufte ein – das Faxgerät – die Faxgeräte
eingekauft 2 der Februar
e
 inkaufen gehen – ich ging die Feder – die Federn

gs
einkaufen – ­einkaufen gegangen der Federschmuck
einladen – ich lud ein – eingeladen 2 wir feiern – ich feierte – gefeiert
die Einladung – die Einladungen das Fell – die Felle

Ve –
rla
2 einmal das Fenster – die Fenster
eins – erste 2 die Ferien

in en
einsam 2 fernsehen – ich sah fern –
einverstanden ferngesehen
1 das Eis der Fernseher – die Fernseher

bl k
die Eisenbahn – die Eisenbahnen 2 das Fest – die Feste
der el ec
Eislaufplatz – die Eislaufplätze das Feuer
die Feuerwehr

g
der Eisregen
der Elefant – die Elefanten das Feuerwerk
H w
2 die Eltern das Fieber
das Ende der Filialleiter – die Filialleiter
Filialleiterin – die Filialleiterinnen
s fz

endlich die
die Ente – die Enten der Film – die Filme
2 wir finden – ich fand – gefunden
de rü

1 er
die Erde fing – fangen
wir erinnern – ich erinnerte – erinnert 2 der Finger – die Finger
P

wir erklären – ich erklärte – erklärt 2 finster


erschrocken die Flasche – die Flaschen
erste 2 das Fleisch
um zu

wir erzählen – ich erzählte – erzählt fleißig


1 es: es tut weh wir fliegen – ich flog – geflogen
der Esel – die Esel flog ➔ fliegen
nt r

das Essen 2 die Flöte – die Flöten


u

1 wir essen – ich aß – gegessen der Flughafen – die Flughäfen


das Esszimmer das Flugzeug – die Flugzeuge
ge N

etwas der Fluss – die Flüsse


euch fortfahren – ich fuhr fort –
euer – eure ­fortgefahren
2 der Euro die Frage – die Fragen
explodieren – es explodierte – wir fragen – ich fragte – gefragt
explodiert fraß ➔ fressen
1 die Frau – die Frauen
2 der Freitag
F
Ei

2 fressen – fraß – gefressen


2 wir fahren – sie fährt – ich fuhr – 2 wir freuen (uns) – ich freute (mich)
gefahren – gefreut
das Fahrrad – die Fahrräder 2 der Freund – die Freunde
die Fahrt 2 die Freundin – die Freundinnen
2 fährt ➔ fahren das Freundschaftsband – die Freund-
das Fahrverbot schaftsbänder
wir fallen – ich fiel – gefallen freute ➔ freuen
wir fällen – ich fällte – gefällt der Friedhof – die Friedhöfe

94
Lilos Wortliste

2 frisst ➔ fressen gefreut ➔ freuen


froh der Gefrierpunkt
fröhlich das Gefühl – die Gefühle
der Frost 2 gefunden ➔ finden
frostig gegangen ➔ gehen
der Früchtetee gegeben ➔ geben
2 die Früh: in der Früh
gegessen ➔ essen
2 der Frühling
geheim
der Fuchs – die Füchse der Geheimgang – die Geheimgänge
fuhr ➔ fahren geheimnisvoll
die Füllfeder – die Füllfedern 1 wir gehen – ich ging – gegangen
geholfen ➔ helfen

gs
fünf – fünfte
1 für geholt ➔ holen
wir fürchten – ich fürchtete – gefürchtet die Geige – die Geigen

Ve –
der Geist – die Geister

rla
fürchterlich
2 der Fuß – die Füße
geknallt ➔ knallen

in en
der Fußball – die Fußbälle gekocht ➔ kochen
der Fußballplatz – die Fußballplätze gekommen ➔ kommen
gekonnt ➔ können
G

bl k
gekriegt ➔ kriegen
gab ➔ geben gekuschelt ➔ kuscheln

el ec
die Gämse – die Gämsen gelacht ➔ lachen

g
die Gans – die Gänse gelaufen ➔ laufen
geläutet ➔ läuten
H w
die Garage – die Garagen
der Garten – die Gärten 2 gelb
Gasse – die Gassen 2 das Geld
s fz

die
das Gasthaus – die Gasthäuser gelebt ➔ leben
gearbeitet ➔ arbeiten gelegen ➔ liegen
de rü

gebacken ➔ backen gelesen ➔ lesen


gebadet ➔ baden geliehen ➔ leihen
gemacht ➔ machen
P

gebastelt ➔ basteln
2 wir geben – gib – ich gab – gegeben
gemein
gebeten ➔ bitten das Gemüse
um zu

geblitzt ➔ blitzen gemütlich


geblutet ➔ bluten genau
geborgt ➔ borgen genommen ➔ nehmen
genug
nt r

gebraucht ➔ brauchen
geplatzt ➔ platzen
u

gebrochen ➔ brechen
der Geburtstag – die Geburtstage gerechnet ➔ rechnen
ge N

die Geburtstagsparty – geredet ➔ reden


die Geburtstagspartys geregnet ➔ regnen
gedankt ➔ danken gerissen ➔ reißen
das Gedicht – die Gedichte 2 gern
gedonnert ➔ donnern gerochen ➔ riechen
gefahren ➔ fahren gerodelt ➔ rodeln
gefährlich gesagt ➔ sagen
2 gefallen – gefällt – gefiel – gefallen das Geschäft – die Geschäfte
gescheit
Ei

gefallen ➔ fallen, gefallen


gefällt ➔ fällen das Geschenk – die Geschenke
gefaulenzt ➔ faulenzen geschenkt ➔ schenken
gefeiert ➔ feiern 2 die Geschichte – die Geschichten
gefiel ➔ gefallen geschienen ➔ scheinen
gefleckt geschimpft ➔ schimpfen
geflogen ➔ fliegen der Geschirrspüler –
gefragt ➔ fragen die Geschirrspüler
gefressen ➔ fressen geschlafen ➔ schlafen

95
Lilos Wortliste

geschlossen ➔ schließen 2 grau


geschminkt ➔ schminken die Grippe
geschneit ➔ schneien 1 groß
geschnitten ➔ schneiden 2 die Großeltern
geschrieben ➔ schreiben 2 grün
geschrien ➔ schreien wir grüßen – ich grüßte – gegrüßt
geschwommen ➔ schwimmen der Gürtel – die Gürtel
gesessen ➔ sitzen 1 gut
geseufzt ➔ seufzen gut aufgelegt
das Gesicht – die Gesichter gutmütig
das Gespenst – die Gespenster der Gutschein – die Gutscheine

gs
gespielt ➔ spielen
gesprungen ➔ springen H
2 gestern die Haare

Ve –
1 wir haben – du hast – sie hat –

rla
gestochen ➔ stechen
gestreichelt ➔ streicheln ich hatte – gehabt

in en
gestreift der Hagel
gestritten ➔ streiten der Hai – die Haie
gestürzt ➔ stürzen half ➔ helfen

bl k
2 gesund das Hallenbad – die Hallenbäder
die Gesundheit 2 der Hals – die Hälse
el ec
gesungen ➔ singen wir halten – ich hielt – gehalten

g
getan ➔ tun der Hamburger – die Hamburger
der Hamster – die Hamster
H w
getanzt ➔ tanzen
getragen ➔ tragen 2 die Hand – die Hände
die Handschuhe
s fz

geträumt ➔ träumen
getröstet ➔ trösten das Handy – die Handys:
getrunken ➔ trinken Handy ausschalten!
de rü

getupft hart
geturnt ➔ turnen 2 der Hase – die Hasen
1 hast ➔ haben
P

gewandert ➔ wandern
geweint ➔ weinen 1 hat ➔ haben
das Gewitter – die Gewitter hatte: ich hatte keine Lust ➔ haben
um zu

gewittrig hätte: ich hätte gern ... ➔ haben


gewohnt ➔ wohnen die Haube – die Hauben
2 gewonnen ➔ gewinnen der Häuptling – die Häuptlinge
1 das Haus – die Häuser
nt r

geworfen ➔ werfen
2 das Heft – die Hefte
u

gewünscht ➔ wünschen
gezaubert ➔ zaubern das Heimatmuseum –
ge N

gezeichnet ➔ zeichnen die Heimatmuseen


1 gib ➔ geben heiß
ging ➔ gehen heiter
der Gips 1 wir helfen – hilf – ich half – geholfen
die Gitarre – die Gitarren hell
2 das Glas – die Gläser 2 der Herbst
glatt 2 herein
wir glauben – ich glaubte – geglaubt der Herr – die Herren
1 heute
Ei

gleich
glitzernd die Hexe – die Hexen
das Glück 1 hilf ➔ helfen
glücklich die Hilfe
das Glücksschwein – die Hitze
die Glücksschweine hoch
das Gold wir hoffen – ich hoffte – gehofft
grantig hoffentlich
2 das Gras
höher ➔ hoch

96
Lilos Wortliste

die Höhle – die Höhlen 2 die Katze – die Katzen


wir holen – ich holte – geholt der Kaugummi – die Kaugummis
das Holz kein – keine
der Honig das Keks – die Kekse
wir hören – ich hörte – gehört der Keller – die Keller
2 die Hose – die Hosen wir kennen – ich kannte – gekannt
die Hummel – die Hummeln die Kerze – die Kerzen
2 der Hund – die Hunde das Ketchup
2 der Hunger 2 das Kind – die Kinder
2 hungrig das Kinderfest – die Kinderfeste
der Husten das Kinderzimmer
der Hut – die Hüte das Kino – die Kinos

gs
2 die Kirche – die Kirchen
I 1 die Klasse – die Klassen

Ve –
1 ich das Klavier – die Klaviere

rla
die Idee – die Ideen das Kleeblatt – die Kleeblätter

in en
der Igel – die Igel klein
ihr – ihre knallen – knallte – geknallt
1 im: im Haus der Knallfrosch – die Knallfrösche
immer der Kobold – die Kobolde

bl k
1
1 in: in der Früh 2 wir kochen – ich kochte – gekocht
el ec
der Indianer – die Indianer der Kohlrabi – die Kohlrabi

g
das Internet 1 wir k
 ommen – ich kam – ­gekommen
1 isst: Was isst du gern? ➔ essen der König – die Könige
H w
1 ist: Oma ist alt. die Königin – die Königinnen
2 wir können – ich kann – ich konnte –
J
s fz

gekonnt
1 ja wir kontrollieren – ich kontrollierte –
de rü

die Jacke – die Jacken kontrolliert


2 das Jahr – die Jahre 2 der Kopf – die Köpfe
2 der Jänner kosten – es kostete – gekostet
P

die Jause – die Jausen der Kracher – die Kracher


die Jeans der Kran – die Kräne
um zu

jeder 2 krank
jemand das Krankenhaus – die Krankenhäuser
2 jetzt die Krankheit – die Krankheiten
das Joghurt der Krapfen – die Krapfen
nt r

2 der Juli wir kriegen – ich kriegte – gekriegt


u

2 der Juni die Krippe


ge N

das Krokodil – die Krokodile


K die Krone – die Kronen
der Kaffee der Kübel – die Kübel
der Kakao 2 die Küche – die Küchen
kalt 2 der Kuchen – die Kuchen
die Kälte die Kugel – die Kugeln
kam ➔ kommen die Kuh – die Kühe
die Kamerafrau – die Kamerafrauen der Kunde – die Kunden
der Kameramann – die Kameramänner die Kundin – die Kundinnen
Ei

der Kanarienvogel – die Kanarienvögel wir kuscheln – ich kuschelte –


das Kaninchen – die Kaninchen gekuschelt
1 kann – du kannst ➔ können das Kuscheltier
die Kappe – die Kappen die Kusine – die Kusinen
kaputt
die Karotte – die Karotten L
der Käse – die Käse 1 wir lachen – ich lachte – gelacht
der Kasten – die Kästen der Laden – die Läden

97
Lilos Wortliste

lag ➔ liegen die Manege


das Land – die Länder 1 der Mann – die Männer
lang – lange der Mantel – die Mäntel
langlaufen – langgelaufen die Mappe – die Mappen
langsam das Märchen – die Märchen
langweilig Marken sammeln
las ➔ lesen die Marmelade – die Marmeladen
2 lassen – ich ließ – gelassen 2 der März
das Lasso – die Lassos das Marzipan
2 wir laufen – ich lief – gelaufen das Marzipanschwein –
2 laut die Marzipanschweine
wir läuten – ich läutete – geläutet die Masche – die Maschen

gs
wir leben – ich lebte – gelebt die Masern
wir legen – ich legte – gelegt die Maske – die Masken

Ve –
2 der Lehrer – die Lehrer die Matte – die Matten

rla
2 die Lehrerin – die Lehrerinnen 1 die Maus – die Mäuse

in en
der Lehrling – die Lehrlinge die Medizin
das Leibchen – die Leibchen das Meer – die Meere
2 leicht das Meerschweinchen – die Meer-
leider schweinchen

bl k
wir leihen – ich lieh – geliehen 2 mehr: ich kann nicht mehr
leise el ec 1 mein – meine

g
der Leopard – die Leoparden der Mensch – die Menschen
die Leseecke wir merken – ich merkte – gemerkt
H w
1 wir lesen – ich las – gelesen das Messer – die Messer
die Leute der Meter: drei Meter
s fz

das Licht – die Lichter 1 mich: Hol mich ab!


lieb 1 die Milch
de rü

2 lieber die Minute – die Minuten: in ein paar Mi-


die Lieblingsspeise – nuten
die Lieblingsspeisen 1 mir
P

das Lied – die Lieder der Mist


lief ➔ laufen 1 mit
um zu

der Liegegips 2 der Mittag


2 wir liegen – ich lag – gelegen die Mitte: in der Mitte
lieh ➔ leihen die Mitternacht
ließ ➔ lassen 2 der Mittwoch
nt r

der Lippenstift – die Lippenstifte die Mobilbox


u

der Lkw – die Lkws möchte ➔ mögen


ge N

das Loch – die Löcher wir mögen – ich mag – ich möchte – ich
1 los mochte – gemocht
der Löwe – die Löwen 2 der Monat – die Monate
der Luftballon – die Luftballons der Mond – die Monde
2 lustig 2 der Montag
2 morgen: Kommst du morgen?
M müde
1 wir machen – ich machte – gemacht der Müll: Müll wegwerfen verboten!
2 das Mädchen – die Mädchen die Müllabfuhr
Ei

1 mag ➔ mögen (der) Mumps


2 der Mai der Mund
wir malen – ich malte – gemalt die Muschel – die Muscheln
1 (die) Mama das Museum – die Museen
der Manager – die Manager die Musik
die Managerin – die Managerinnen Musik hören – ich hörte Musik – Mu-
manchmal sik gehört
die Mandarine – die Mandarinen das Müsli

98
Lilos Wortliste

1 muss ➔ müssen ohne zu fragen


2 wir müssen – ich musste – gemusst 2 das Ohr – die Ohren
musste ➔ müssen 2 der Oktober
mutig 1 (die) Oma – die Omas
1 die Mutter – die Mütter 2 der Onkel – die Onkel
der Muttertag 1 (der) Opa – die Opas
die Mütze – die Mützen die Orange – die Orangen
orange: ein oranger Pullover
N der Orangensaft
1 nach der Ort – die Orte
2 der Nachmittag – die Nachmittage 2 Ostern
die Nachricht – die Nachrichten 2 Österreich

gs
der N achrichtensprecher – die Nach-
richtensprecher P

Ve –
die N  achrichtensprecherin – die Nach- das Paket – die Pakete

rla
richtensprecherinnen der Panter – die Panter

in en
nächster – nächste – nächstes: 1 (der) Papa
das ­nächste Mal das Papier – die Papiere
2 die Nacht – die Nächte der Papierkorb – die Papierkörbe
nahe ans Ohr der Park – die Parks

bl k
nahm ➔ nehmen die Party – die Partys
el ec
1 der Name – die Namen passen – es passte – gepasst

g
1 die Nase – die Nasen passieren – es passierte – passiert
das Nashorn – die Nashörner die Pause – die Pausen
H w
natürlich das Pech
der Nebel peinlich
s fz

neblig das Pferd – die Pferde


wir nehmen – ich nahm – genommen das Picknick
de rü

neidisch der Pilot – die Piloten


1 nein der Pinguin – die Pinguine
nervös Pippi Langstrumpf
P

das Nest – die Nester die Pistole – die Pistolen


1 neu die Pizza – die Pizzas
um zu

neun – neunte der Pkw – die Pkws


1 nicht der Plan – die Pläne
2 nie das Plastik
niemand der Platz – die Plätze
nt r

der Nikolaus wir platzen – ich platzte – geplatzt


u

nimmt ➔ nehmen wir plaudern – ich plauderte –


ge N

die Nixe – die Nixen geplaudert


2 noch plötzlich
der Notizblock – die Notizblöcke der Polster – die Pölster
der Notizzettel – die Notizzettel die Pommes frites
2 der November das Pony – die Ponys
die Nummer – die Nummern das Poster – die Poster
nun der Preis – die Preise
2 nur die Prinzessin – die Prinzessinnen
die Nuss – die Nüsse wir probieren – ich probierte – probiert
Ei

der Pudding
O der Pullover – die Pullover
ob 2 die Puppe – die Puppen

oben wir putzen – ich putzte – geputzt:
2 das Obst Zähne putzen
der Obstsalat der Pyjama – die Pyjamas
2 oder
1 oft

99
Lilos Wortliste

Q 2 wir schauen – ich schaute – geschaut


scheinen – schien – ­geschienen:
wir quälen – ich quälte – gequält
die Sonne scheint, die Sonne schien
die Qualle – die Quallen
2 wir schenken – ich schenkte –
1 die Quelle – die Quellen
geschenkt
R
die Schere – die Scheren
der Scherz – die Scherze
1 das Rad – die Räder
2 der Schi – die Schi
das Radio – die Radios
die Schibrille – die Schibrillen
die Rakete – die Raketen
wir schicken – ich schickte – geschickt
wir raten – ich riet – geraten
schien ➔ scheinen
die Ratte – die Ratten
der Schilift – die Schilifte

gs
rau
wir schimpfen – ich schimpfte –
der Rauchfangkehrer –
geschimpft
die Rauchfangkehrer

Ve –
das Schirennen

rla
1 wir rechnen – ich rechnete – gerechnet
der Schistock – die Schistöcke
wir reden – ich redete – geredet
2 wir schlafen – ich schlief – geschlafen

in en
2 der Regen
schläfrig
der Regenwurm – die Regenwürmer
das Schlafzimmer
r egnen – es regnete – geregnet
die Schlange – die Schlangen

bl k
regnerisch
schlau
el ec
1 die Reise – die Reisen
schlecht

g
wir reißen – ich riss – gerissen
schlecht aufgelegt
das Reiterstandbild
schlief ➔ schlafen
H w
wir rennen – ich rannte – gerannt
wir schließen – ich schloss –
das Restaurant – die Restaurants
geschlossen
s fz

die Rettung
schlimm
richtig
das Schloss – die Schlösser
wir riechen – ich roch – gerochen
de rü

schloss ➔ schließen
riesig
schmecken – es schmeckte –
der Ring – die Ringe
geschmeckt
P

riss ➔ reißen
der Schmetterling –
der Ritter – die Ritter
die Schmetterlinge
roch ➔ riechen
um zu

wir ­schminken – ich schminkte – ge-


wir rodeln – ich rodelte – gerodelt
schminkt
rosa
2 der Schnee
2 die Rose – die Rosen
die Schneeballschlacht – die Schnee-
nt r

1 rot
ballschlachten
u

der Rücken – die Rücken


der Schneefall – die Schneefälle
der Rucksack – die Rucksäcke
ge N

der Schneemann – die Schneemänner


die Ruine – die Ruinen
der Schneeregen
rund
der Schneesturm – die Schneestürme
S

schneiden – ich schnitt – geschnitten
schneien – es schneite – geschneit
Sachen suchen
2 schnell
2 wir sagen – ich sagte – gesagt
das Schnitzel – die Schnitzel
die Salbe – die Salben
der Schnupfen
2 der Samstag
die Schokolade – die Schokoladen
Ei

2 der Sand
1 schon
die Sandburg – die Sandburgen
schön
sang ➔ singen
schrecklich
saß ➔ sitzen
2 wir schreiben – ich schrieb – geschrieben
satt
der Schreibtisch – die Schreibtische
die Schachtel – die Schachteln
wir schreien – ich schrie – geschrien
das Schaf – die Schafe
schrie ➔ schreien
der Schal – die Schals
schrieb ➔ schreiben
scharf
2 der Schuh – die Schuhe
100
Lilos Wortliste

1 die Schule – die Schulen wir sparen – ich sparte – gespart


2 der Schüler – die Schüler der Spaß
2 die Schülerin – die Schülerinnen spazieren gehen – ich ging
der Schulfreund – die Schulfreunde spazieren – spazieren gegangen
der Schulhof – die Schulhöfe das Spiel – die Spiele
die Schulküche – die Schulküchen 1 wir spielen – ich spielte – gespielt
die Schultasche – die Schultaschen der Spielplatz – die Spielplätze
der Schulwart – die Schulwarte die Spielsachen
wir schütteln – ich schüttelte – das Spielzeug
geschüttelt der Spinat
schwach das Spital – die Spitäler
schwamm ➔ schwimmen der Sport

gs
schwarz der Sportplatz – die Sportplätze
der Schwarztee sprang ➔ springen

Ve –
der Schweinsbraten – die Schweinsbra- wir springen – ich sprang – gesprungen

rla
ten die Spritze – die Spritzen

in en
schwer stach ➔ stechen
2 die Schwester – die Schwestern die Stadt – die Städte
das Schwimmbad – die Schwimmbäder stand ➔ stehen
wir schwimmen – ich schwamm – stark

bl k
­geschwommen der Staubsauger – die Staubsauger
schwül el ec stechen – stach – gestochen

g
sechs – sechste wir steigen – ich stieg – gestiegen
der See – die Seen 2 der Stein – die Steine
H w
der Seelöwe – die Seelöwen der Stern – die Sterne
wir sehen – ich sah – gesehen der Stiefel – die Stiefel
s fz

1 sehr still
2 sein: Wer kann das sein? das Stirnband – die Stirnbänder
de rü

die Semmel – die Semmeln der Stock – die Stöcke


2 der September stolz
der Sessel – die Sessel der Strand – die Strände
P

wir seufzen – ich seufzte – geseufzt 2 die Straße – die Straßen


der Sheriff – die Sheriffs der Strauch – die Sträucher
um zu

2 sich: sich verkleiden der Strauß – die Sträuße


1 sie wir streicheln – ich streichelte –
sieben – sieb(en)te gestreichelt
der Sieger – die Sieger Streit schlichten – ich schlichtete
nt r

sieht: sie sieht das ➔ sehen Streit – Streit geschlichtet


u

das Silber wir streiten – ich stritt – gestritten


ge N

Silvester: Der letzte Tag im Jahr stritt ➔ streiten


heißt Silvester. das Stück – die Stücke
1 sind: alle sind da das Studio – die Studios
2 wir singen – ich sang – gesungen der Stuhl – die Stühle
wir sitzen – ich saß – gesessen 2 die Stunde – die Stunden
snowboarden der Sturm – die Stürme
1 so stürmisch
der Socken – die Socken wir stürzen – ich stürzte – gestürzt
soll ➔ sollen der Sturzhelm – die Sturzhelme
Ei

wir sollen – ich sollte – gesollt der Supermarkt – die Supermärkte


1 der Sommer süß
2 die Sonne
die Sonnenblume – die Sonnenblumen T
sonnig die Tablette – die Tabletten
2 der Sonntag 2 der Tag – die Tage
die Spaghetti das Tagebuch – die Tagebücher

101
Lilos Wortliste

die Tankstelle – die Tankstellen wir untersuchen – ich unter­suchte –


1 die Tante – die Tanten ­untersucht
wir tanzen – ich tanzte – getanzt unzufrieden
die Taschenlampe – die Taschenlampen der Urlaub
1 die Tasse – die Tassen der Urwald – die Urwälder
1 das Taxi – die Taxis
1 der Teddy V
1 der Tee der Vampir – die Vampire
der Teich – die Teiche das Vanillekipferl – die Vanillekipferln
das Telefon – die Telefone 1 der Vater – die Väter
wir telefonieren – ich telefonierte – der Verband – die Verbände
­telefoniert verboten: Müll wegwerfen verboten!

gs
die Temperatur – die Temperaturen vergaß ➔ vergessen
der Tennisplatz – die Tennisplätze 2 wir vergessen – ich vergaß – vergessen

Ve –
teuer wir verkaufen – ich verkaufte – verkauft

rla
tief der Verkäufer – die Verkäufer

in en
das Tier – die Tiere die Verkäuferin – die Verkäuferinnen
der Tiger – die Tiger der Verkehr
1 der Tisch – die Tische 2 verkleiden – ich verkleidete (mich)

bl k
Tischtennis spielen – ich spielte – ­verkleidet
Tischtennis – Tischtennis gespielt verlaufen – ich verlief (mich) –
die el ec
Toilette – die Toiletten verlaufen

g
das Tor – die Tore wir verletzen uns – ich verletzte (mich)
der Tormann – die Tormänner – ­verletzt
H w
die Torte – die Torten wir verlieren – ich verlor – verloren
2 wir tragen – ich trug – getragen verlor ➔ verlieren
s fz

2 der Traum – die Träume versprach ➔ versprechen


2 wir träumen – ich träumte – geträumt wir versprechen – ich versprach –
de rü

traurig ­versprochen
2 wir trinken – ich trank – getrunken verstand ➔ verstehen
wir trösten – ich tröstete – getröstet verstauchen – verstauchte –
P

trotzdem ­verstaucht
trug ➔ tragen wir verstecken uns – ich versteckte
um zu

das T-Shirt – die T-Shirts (mich) – ­versteckt


wir tun – tut – ich tat – getan wir verstehen – ich verstand –
2 die Tür – die Türen verstanden
2 wir turnen – ich turnte – geturnt wir vertragen (uns) – ich vertrug (mich)
nt r

der Turnsaal – die Turnsäle – ­vertragen


u

2 tut: es tut weh ➔ tun ich vertrug (mich) ➔ vertragen


ge N

verzweifelt
U das Video – die Videos
über: über Nacht 1 viel – viele: Ich habe viele
übermütig Freundinnen.
überrascht vielleicht
die Überraschung – die vier – vierte
Überraschungen die Violine – die Violinen
der Uhu – die Uhus 2 der Vogel – die Vögel
1 um 2 die Volksschule – die Volksschulen
Ei

wir umarmen – ich umarmte – umarmt der Volleyball – die Volleybälle


1 und 1 von
unerträglich vor: Wir treffen uns vor der Schule.
unfair vorbei
der Unfall – die Unfälle vorgelesen ➔ vorlesen
unglücklich vorlesen – ich las vor – vorgelesen
1 uns – unser 2 der Vormittag – die Vormittage
unten der Vorname – die Vornamen

102
Lilos Wortliste

vorsichtig die Wohnung – die Wohnungen


Vorzimmer
das das Wohnzimmer
die Wolke – die Wolken
W wolkenlos
der Wal – die Wale die Wunde – die Wunden
2 der Wald – die Wälder das Wunder
wir wandern – ich wanderte – 2 der Wunsch – die Wünsche
gewandert wir wünschen – ich wünschte –
die Wanderung – die Wanderungen gewünscht
1 war: es war kalt der Wunschzettel – die Wunschzettel
2 waren: wir waren dort die Wurstsemmel –
warf ➔ werfen die Wurstsemmeln

gs
warm wütend
die Wärme
Z

Ve –
wir warten – ich wartete – gewartet

rla
2 warum wir zahlen – ich zahlte – gezahlt

in en
1 was 2 der Zahn – die Zähne
wir waschen – ich wusch – gewaschen 2 die Zähne: Zähne putzen ➔ Zahn
1 das Wasser die Zahnschmerzen
der Wassermann – die Wassermänner die Zauberei

bl k
das WC der Zauberer – die Zauberer
der el ec
Wecker – die Wecker wir zaubern – ich zauberte – gezaubert

g
der Weg – die Wege das Zauberschloss –
2 weh: es tut weh die Zauberschlösser
H w
weich der Zauberstab – die Zauberstäbe
2 Weihnachten das Zebra – die Zebras
s fz

der Weihnachtsmann die Zehe – die Zehen


weil zehn – zehnte
de rü

wir weinen – ich weinte – geweint 2 wir zeichnen – ich zeichnete –


weiß gezeichnet
welcher – welche – welches: die Zeichnung – die Zeichnungen
P

welches Buch wir zeigen – ich zeigte – gezeigt


der Wellensittich – die Wellensittiche 2 die Zeit
um zu

wenn das Zelt – die Zelte


1 wer zerbrechlich
wir werfen – ich warf – geworfen das Zimmer – die Zimmer
die Werkstätte – die Werkstätten zornig
nt r

die Wespe – die Wespen 1 zu: zu Hause, zu Mittag


u

2 wie der Zucker


ge N

das Wiedersehen: auf Wiedersehen das Zuckerl – die Zuckerln


die Wiese – die Wiesen zuerst
1 will: Ich will das nicht. zufrieden
der Wind der Zug – die Züge
windig zugehört ➔ zuhören
1 der Winter zuhören – hör zu – ich hörte zu –
1 wir zugehört
wir wissen – ich wusste – gewusst zurück
der Witz – die Witze 2 zwei – zweite
Ei

Witze erzählen – ich erzählte Witze – der Zwerghase – die Zwerghasen


Witze erzählt der Zylinder – die Zylinder
witzig
1 wo
2 die Woche – die Wochen
das Wochenende – die Wochenenden
2 wir wohnen – ich wohnte – gewohnt

103
Die Formen der Zeitwörter

antworten – antwortete – geantwortet leben – lebte – gelebt


arbeiten – arbeitete – gearbeitet legen – legte – gelegt
aufräumen – räumte auf – aufgeräumt lernen – lernte – gelernt
aufstehen – stand auf – aufgestanden lesen – las – gelesen
ausleihen – lieh aus – ausgeliehen liegen – lag – gelegen
backen – backte – gebacken machen – machte – gemacht
befehlen – befahl – befohlen mähen – mähte – gemäht
begegnen – begegnete – begegnet malen – malte – gemalt
beginnen – begann – begonnen meinen – meinte – gemeint
bekommen – bekam – bekommen merken – merkte – gemerkt
besuchen – besuchte – besucht mögen – mochte – gemocht
bewegen – bewegte – bewegt müssen – musste – gemusst
bitten – bat – gebeten

gs
nehmen – nahm – genommen
bleiben – blieb – geblieben
brechen – brach – gebrochen öffnen – öffnete – geöffnet

Ve –
brummen – brummte – gebrummt putzen – putzte – geputzt

rla
denken – dachte – gedacht raten – riet – geraten

in en
drehen – drehte – gedreht reißen – riss – gerissen
dürfen – durfte – gedurft reiten – ritt – geritten
einkaufen – kaufte ein – eingekauft rennen – rannte – gerannt

bl k
einladen – lud ein – eingeladen riechen – roch – gerochen
erfinden – erfand – erfunden rufen – rief – gerufen
el ec
ergänzen – ergänzte – ergänzt sagen – sagte – gesagt

g
erhalten – erhielt – erhalten scheinen – schien – geschienen
erschrecken – erschrak – erschrocken schießen – schoss – geschossen
H w
essen – aß – gegessen schlafen – schlief – geschlafen
fahren – fuhr – gefahren schmecken – schmeckte – geschmeckt
s fz

fallen – fiel – gefallen schneien – schneite – geschneit


fällen – fällte – gefällt schreiben – schrieb – geschrieben
de rü

fangen – fing – gefangen schwimmen – schwamm – geschwommen


fernsehen – sah fern – ferngesehen sehen – sah – gesehen
finden – fand – gefunden sein – war – gewesen
P

flechten – flocht – geflochten singen – sang – gesungen


fliegen – flog – geflogen sitzen – saß – gesessen
fragen – fragte – gefragt sollen – sollte – gesollt
um zu

fressen – fraß – gefressen sprechen – sprach – gesprochen


springen – sprang – gesprungen
geben – gab – gegeben
stecken – steckte – gesteckt
gefallen – gefiel – gefallen
stehen – stand – gestanden
gehen – ging – gegangen
nt r

stoßen – stieß – gestoßen


gewinnen – gewann – gewonnen
u

streiten – stritt – gestritten


glauben – glaubte – geglaubt
ge N

tragen – trug – getragen


haben – hatte – gehabt
treffen – traf – getroffen
halten – hielt – gehalten
trinken – trank – getrunken
hängen – hing – gehangen
tun – tat – getan
heißen – hieß – geheißen
helfen – half – geholfen vergessen – vergaß – vergessen
hoffen – hoffte – gehofft vergraben – vergrub – vergraben
hören – hörte – gehört verlieren – verlor – verloren
kaufen – kaufte – gekauft verschwinden – verschwand – verschwunden
kennen – kannte – gekannt versprechen – versprach – versprochen
Ei

klettern – kletterte – geklettert verstehen – verstand – verstanden


kochen – kochte – gekocht versuchen – versuchte – versucht
kommen – kam – gekommen waschen – wusch – gewaschen
können – konnte – gekonnt werden – wurde – geworden
kosten – kostete – gekostet werfen – warf – geworfen
lachen – lachte – gelacht wissen – wusste – gewusst
lassen – ließ – gelassen wollen – wollte – gewollt
laufen – lief – gelaufen ziehen – zog – gezogen

104