Sie sind auf Seite 1von 50

Warmgewalzte Erzeugnisse –

Lieferzustände und Verarbeitung

15.09.2016, Andreas Kölsch – DVS-Bezirksverband Gelsenkirchen


Inhalt

DIN EN 10025 Teil 1 bis 6


Vorwort
Walzverfahren
Übersicht Änderungen gegenüber der EN 10025:1994
Verzinkungseignung
Kohlenstoffäquivalente
DIN EN 10025 Teil 2 bis 6, Lieferzustände
Aufbau der Werkstoffbezeichnungen nach DIN EN 10025
Bestellbeispiele

Biegen und Abkanten

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


2 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Entwicklung schweißbarer Baustähle in Deutschland

1200
XABO 1100

1000
Mindeststreckgrenze (N/mm²,

S960QL
wasservergütet
S890QL

800
S690QL S700MC

600
StE500 TM-gewalzt
normalisiert bzw. luftvergütet

400 S355J2 bzw. S355N


S355MC
Walzzustand bzw. normalisiert

200 S235

Jahr 0 1900 1950 2000 2050

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


3 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Änderung der Korngröße während verschiedener Walzverfahren
Walzen Umwandlung
Austenit
1400 Walzzustand normalgeglühter
Verformung und Rekristallisation Zustand

1300

1200
Temperatur in °C

1100

1000
konventionelles
Walzen
900
Verformung und Rekristallisation temperatur-
geregeltes
800 Verformung, aber Walzen
keine Rekristallisation

thermo-
700
mechanisches
Walzen
600
250 225 200 175 150 125 100 75 50 25 0 Korngröße und -ausbildung
Walzgutdicke in mm bei Raumtemperatur
Bramme Blech

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


4 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
EN 10025 : 2005 EN 10028:2003 EN 10083:2006 EN 10084:1998
wgw Erzeugnisse Flacherzeugnisse Vergütungsstähle Einsatzstähle
aus Baustählen Druckbehäter Edelstahl

Teil 1 Teil 1 Teil 1


Allgemeine techn. Allgemeine Anforderungen Allgem. techn. Technische
Lieferbedingungen Lieferbedingungen Lieferbedingungen
Teil 2 Teil 2 Teil 2
techn. Lieferbed. für Unleg. + leg., warmfest mit techn. Lieferbed. für
unlegierte Baustähle festgelegten Eigenschaften unlegierte Stähle
Teil 3 Teil 3 Teil 3
techn. Lieferbed. f. schweißbare Feinkorn techn. Lieferbed. für
schweißbare Feinkorn N normalgeglüht legierte Stähle
Teil 4 Teil 4
techn. Lieferbed. für Ni-legiert
TM gewalzte kaltzäh
Feinkornstähle
Teil 5
Teil 5 schweißbare Feinkorn
techn. Lieferbed. für TM-gewalzt
wetterfeste Stähle
Teil 6
Teil 6 schweißbare Feinkorn
techn. Lieferbed. für vergütet
Vergütungsstähle
Teil 7
Ahohe ReHC
Nichtrostende Stähle

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


5 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
DIN EN 10025 Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen - Änderungen

Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6


unlegierte Baustähle N bzw. NU thermomechanisch Flacherzeugnisse
wetterfeste Baustähle
schweißgeeig. gewalzte schweiß- mit hoher Streck-
Feinkornbaustahl geeig.Feinkornbau. grenze vergütet
Zum Verzinken Zum Verzinken Zum Verzinken Zum Verzinken
geeignet geeignet geeignet geeignet
3 Klassen 3 Klassen 3 Klassen 3 Klassen
Höchstwerte für CEV Höchstwerte für CEV Höchstwerte für CEV Höchstwerte für CEV Höchstwerte für CEV
sind vorgeschrieben, sind vorgeschrieben, sind vorgeschrieben, sind vorgeschrieben, sind vorgeschrieben,
nicht mehr optional nicht mehr optional nicht mehr optional nicht mehr optional nicht mehr optional

P- + S-Gehalte P- + S-Gehalte P- + S-Gehalte


P- + S-Gehalte
werden abgesenkt werden abgesenkt werden abgesenkt
werden abgesenkt
ausgen. P-legiert
Anhebung der Dicke Anhebung der Dicke Anhebung der Dicke
auf 400 mm auf 120 mm auf 150 mm
für J2 und K2 für alle Stahlsorten für alle Stahlsorten
Senkung der Mindest- Senkung der Mindest-
zugfestigkeit bei S355 zugfestigkeit fü S355
auf 470 N/mm² auf 470 N/mm²

Cu-Gehalt auf 0,55 % Cu-Gehalt auf 0,55 % Cu-Gehalt auf 0,55 %


max. festgelegt max. festgelegt max. festgelegt

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


6 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Klassen für die Eignung zum Feuerverzinken

Klassen Elemente, Massenanteil in %


Si Si+2,5P P

Klasse 1 ≤ 0,030 ≤ 0,090 -

Klasse 2 ≤ 0,35 ≥ 0,110 -

Klasse 3 0,14 ≤ Si ≤ 0,25 - ≤ 0,035

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


7 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Auszug aus den Arbeitsblättern des Industrieverbandes Feuerverzinken
Mai 2002
Silicium + Phosphor- Zinküberzug
Gehalte in %

Si + P < 0,03 % Normale Eisen-Zink-Reaktion, silbrig


glänzender Überzug, normale Schichtdicke

Si + P ≥ 0,03 - ≤ 0,13 % Sandelin-Bereich, beschleunigte Eisen-Zink-


Reaktion, graue Zinkschicht, hohe Schichtdicke

Si + P > 0,13 % ≤ 0,28 % Sebisty-Bereich, normale Eisen-Zink-Reaktion,


silbrig mattes Aussehen, mittlere Schichtdicke

Si + P > 0,28 % Beschleunigte Eisen-Zink-Reaktion, mattgrau,


hohe Schichtdicke, mit zunehmendem Si-Gehalt
graues Aussehen

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


8 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Auszug aus den Arbeitsblättern des Industrieverbandes Feuerverzinken
März 2015
Kategorie Silizium + Phosphor-
Phosphor-Gehalte in % Reaktion und Überzugseigenschaften
Si ≤ 0,04 % und P < 0,02 % Normale Eisen-Zink Reaktion, silbriges,
A Oder glänzendes Aussehen, niedrige
Si + 2,5 P ≤ 0,09 %* Schichtdicke
Sebisty-
Sebisty-Bereich: Normale Eisen-Zink-
B Si > 0,14 % bis 0,25 % Reaktion, silbriges, glänzendes bis
mattes Aussehen, mittlere Schichtdicke
Sandelin-
Sandelin-Bereich: Beschleunigte Eisen-
Zink-Reaktion, graues, mattes zum Teil
C Si > 0,04 % bis 0,14 %
grießiges Aussehen, sehr hohe
Schichtdicke
Beschleunigte Eisen-Zink-Reaktion,
graues, mattes Aussehen, hohe
D Si > 0,25 %
Schichtdicke, ab Si > 0,35 sehr hohe
Schichtdicke
* Gemäß DIN EN ISO 14713-2 wird davon ausgegangen, dass bei kaltgewalzten Stählen Kategorie A erfüllt ist,
wenn Si + 2,5 P ≤ 0,04 %

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


9 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Kohlenstoffäquivalent für warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen

Stahlsorte Blechdicke in mm
16 30 40 63 100 150 250 400

S235J2 0,35 0,38 0,40

S275J2 0,40 0,42 0,44

S275N 0,40 0,42

S275M 0,34 0,35 0,38

S355J2 0,45 0,47 0,49

S355N 0,43 0,45

S355M 0,39 0,40 0,45

S420N 0,48 0,50 0,52

S420M 0,43 0,45 0,46 0,47

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


10 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Kohlenstoffäquivalent für warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen

Stahlsorte Blechdicke in mm
16 30 50 63 100 150 250 400

S460N 0,53 0,54 0,55

S460M 0,45 0,46 0,47 0,48

S460Q 0,47 0,48 0,50

S500Q 0,47 0,70 0,70

S550Q 0,65 0,77 0,83

S620Q 0,65 0,77 0,83

S690Q 0,65 0,77 0,83

S890Q 0,72 0,82

S960Q 0,82

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


11 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Änderungen der EN 10025-2:2005 gegenüber der
DIN EN 10025:1994-03
Uralt Bezeichnung Werkstoffnummer Alte Bezeichnung Neue Bezeichnung
nach DIN 17100 A1994C A2005C

St 37-2 1.0037 S235JR entfällt


USt 37-2 1.0036 S235JRG1 entfällt
RSt 37-2
St 37-3 U
St 37-3 N
-
St 44-2
1.0038
1.0114
1.0116
1.0117
1.0044
S235JRG2
S235J0
S235J2G3
S235J2G4
S275JR
S235JR
S235J0
entfällt
S235J2 A+NC
S275JR
!
St 44-2 U 1.0143 S275J0 S275J0
St 44-3 N 1.0144 S275J2G3 entfällt
- 1.0145 S275J2G4 S275J2 A+NC
- 1.0045 S355JR S355JR
St 52-3 U 1.0553 S355J0 S355J0
St 52-3 N 1.0570 S355J2G3 entfällt
-
-
-
-
1.0577
1.0595
1.0596
-
S355J2G4
S355K2G3
S355K2G4
-
S355J2 A+NC
entfällt
S355K2 A+NC
S450J0
!
Thyssenkrupp Materials Services GmbH
12 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Aufbau Werkstoffbezeichnung

S235JR+AR

S = Structual Steel

235 = Mindeststreckgrenze in MPa für die geringste


Erzeugnisdicke

JR = Kerbschlagarbeit 27J bei 20 °C


AR = room temperatureC

+AR = Lieferzustand as rolled, wie gewalzt

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


13 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Aufbau Werkstoffbezeichnung

S355J2+N

S = Structual Steel

355 = Mindeststreckgrenze in MPa für die geringste


Erzeugnisdicke

J2 = Kerbschlagarbeit 27J bei -20 °C

+N = Lieferzustand normalgeglüht oder


normalisierend umgeformt

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


14 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Aufbau Werkstoffbezeichnung

Beispiel: S460NNLO
S460MNLO

N Normalisiert
M Thermomechanisch gewalzt
L Low temperature bis -50° C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


15 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Bestellbeispiele

Bestellbeispiel Flacherzeugnis
3 Bleche EN 10029 10A x 2000 x 10000

Stahl EN 10025-2 S355J2+N

A = Klasse A für die Grenzabmaße der Dicke

EN 10029 = Warmgewalztes Stahlblech von 3mm Dicke


an
Grenzabmaße, Formtoleranzen, zulässige
Gewichtabweichungen

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


16 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Bestellbeispiele

Bestellbeispiel Langerzeugnis
10 Rundstäbe EN 10060 Durchmesser 60

Stahl EN 10025-2 S355J2

Der Lieferzustand ist dem Hersteller überlassen, wenn bei der Bestellung
nicht anders vereinbart Aüblich ist +ARC

EN 10060 = Warmgewalzte Rundstäbe aus Stahl


Maße, Formtoleranzen und Grenzabmaße

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


17 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für normalgeglühte/normalisierend gewalzte
schweißgeeignete Feinkornbaustähle EN 10025 Teil 3

Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach


DIN 17102 alt / neu EN 10113 Teil 2 EN 10025 Teil 3
StE 285 1.0486 / 1.0490 S275N S275N
WStE 285 1.0487
TStE 285 1.0488 / 1.0491 S275NL S275NL
EStE 285 1.1104
StE 355 1.0582 / 1.0545 S355N S355N
WStE 355 1.0565
TStE 355 1.0566 / 1.0546 S355NL S355NL
EStE 355 1.1106

Erläuterungen:
S = Bezeichnung für Baustähle
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenze in N/mm² für die geringste Erzeugnisdicke
N = normalgeglüht, normalisierend gewalzt
L = Werkstoffe für Tieftemperaturen, Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei –50 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


18 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für normalgeglühte/normalisierend gewalzte
schweißgeeignete Feinkornbaustähle EN 10025 Teil 3

Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach


DIN 17102 alt / neu EN 10113 Teil 2 EN 10025 Teil 3
StE 420 1.8902 S420N S420N
WStE 420 1.8932
TStE 420 1.8912 S420NL S420NL
EStE 420 1.8913
StE 460 1.8905 / 1.8901 S460N S460N
WStE 460 1.8935
TStE 460 1.8915 / 1.8903 S460NL S460NL
EStE 460 1.8918

Erläuterungen:
S = Bezeichnung für Baustähle
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenze in N/mm² für die geringste Erzeugnisdicke
N = normalgeglüht, normalisierend gewalzt
L = Werkstoffe für Tieftemperaturen, Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei –50 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


19 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für thermomechanisch gewalzte
schweißgeeignete Feinkornbaustähle EN 10025 Teil 4

Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach


SEW 083/12-84 EN 10113 Teil 3 EN 10025 Teil 4

1.8818 S275M S275M


1.8819 S275ML S275ML
BStE 355 TM 1.8823 S355M S355M
BTStE 355 TM 1.8834 S355ML S355ML
BStE 420 TM 1.8825 S420M S420M
BTStE 420 TM 1.8836 S420ML S420ML
BStE 460 TM 1.8827 S460N S460M
BTStE 460 TM 1.8838 S460ML S460ML

Erläuterungen:
S = Bezeichnung für Baustähle
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenze in N/mm² für die geringste Erzeugnisdicke
M = thermomechanisch gewalzt
L = Werkstoffe für Tieftemperaturen, Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei –50 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


20 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für wetterfeste Baustähle
EN 10025 Teil 5
Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach
SEW 087 alt / neu EN 10155 EN 10025 Teil 5
1.8958 S235JOW S235JOW
WSt 37-2 1.8960
WTSt 37-3 1.8961 S235J2W S235J2W
1.8945 S355J0WP S355J0WP
1.8946 S355J2WP S355J2WP
1.8959 S355J0W S355J0W
WTSt 52-3 1.8963 S355J2G1W
1.8965 S355J2G2W S355J2W
1.8966 S355K2G1W
1.8967 S355K2G2W S355K2W

Erläuterungen: W = wetterfest
S = Bezeichnung für Baustähle G1 = normalgeglüht, normalisierend gewalzt
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenze G2 = Lieferzustand nach Wahl des Herstellers
in N/mm² für die geringste Erzeugnisdicke P = mit Phosphor legiert
J0 = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei 0 °C
J2 = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei –20 °C
K2 = Bezeichnung für 40 J Kerbschlagarbeit bei –20 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


21 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für Flacherzeugnisse aus Stählen mit
höherer Streckgrenze im vergüteten Zustand EN 10025 Teil 6
Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach
Stahl-Eisen-Liste EN 10137 Teil 2 EN 10025 Teil 6

1.8908 S460Q S460Q


TStE 460 V 1.8906 S460QL S460QL
1.8916 S460QL1 S460QL1
StE 500 V 1.8924 S500Q S500Q
TStE 500 V 1.8909 S500QL S500QL
EStE 500 V 1.8984 S500QL1 S500QL1
StE 550 V 1.8904 S550Q S550Q
TStE 550 V 1.8926 S550QL S550QL
EStE 550 V 1.8986 S550QL1 S550QL1
StE 620 V 1.8914 S620Q S620Q
TStE 620 V 1.8927 S620QL S620QL
EStE 620 V 1.8987 S620QL1 S620QL1
StE 690 V 1.8931 S690Q S690Q
TStE 690 V 1.8928 S690QL S690QL
EStE 690 V 1.8988 S690QL1 S690QL1

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


22 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Technische Lieferbedingungen für Flacherzeugnisse aus Stählen mit
höherer Streckgrenze im vergüteten Zustand EN 10025 Teil 6

Bezeichnung nach Werkstoffnummer Bezeichnung nach Bezeichnung nach


Stahl-Eisen-Liste EN 10137 Teil 2 EN 10025 Teil 6
1.8940 S890Q S890Q
TStE 890 V 1.8983 S890QL S890QL
EStE 890 V 1.8925 S890QL1 S890QL1
1.8941 S960Q S960Q
TStE 960 V 1.8933 S960QL S960QL

Erläuterungen:
S = Bezeichnung für Baustähle
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenze in N/mm² für die geringste Erzeugnisdicke
Q = vergütet
L = Werkstoffe für Tieftemperaturen ggf. mit Zählziffer zur Unterscheidung der Prüftemperatur
für die Kerbschlagarbeit, zum Beispiel
L = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei –40 °C
L1 = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbiet bei –60 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


23 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

1 2

Schliffebene

Schliff 1 Schliff 2

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


24 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

RAEX / S235JR+AR,
20 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


25 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

S235JR+AR, 4 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


26 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

S235JR+AR, 4 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


27 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

QStE 380 TM,


16 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


28 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

QStE 380 TM, 16 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


29 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

S235JR+AR,
15 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


30 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Werkstoffe und Eigenschaften
Mangelhafter Laserstrahlschnitt durch zu hohe Wärme

S235JR+AR,
15 mm Blechdicke

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


31 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Abkanten

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


32 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Abkanten

S355J2+N
3 mm Blechdicke
3 mm Radius

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


33 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Verhältnis Dehnung - Zugfestigkeit

10 mm Dicke

50
45
40
35
Dehnung in %

30
25
20
15
10
5
0
400 500 600 700 800 900 1000 1100 1200
Zugfestigkeit N/mm²

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


34 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Ansatz: Beim Abkanten wird ein Kreisstück gemäß Skizze erzeugt. Die Dehnung in der
Außenfaser ist ε = da * π / dm * π -1 * 100 (%,. Die Dehnung in der Außenfaser
muß kleiner sein, als die Bruchdehnung des Werkstoffes.

Rechnerischer Ansatz Skizze Wertepark

r t r/t ε
10 1 10 4%
da = dm + t
10 2 5 9%
di = 2 * r
10 3 3,3 13%
dm = di + t
10 4 2,5 16%
dm = 2 * r + t 10 5 2 20%
ε = Adm + tC * π / Adi + tC * π 10 10 1 33%
r 10 20 1/2 50%
ε = A2r + t + tC / A2r + tC
10 30 1/3 60%
ε = 2r + 2t / 2r + t 10 40 1/4 66%

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


35 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Richtwerte für den inneren Radius NBiegehalbmesserO
für Flachprodukte
Bezeichnung Richtung Empfohlener kleiner innerer Biegehalbmesser für Nenndicken in mm
der aus DIN EN 10025
Biege-
Nach EN 10027-1 Nach kante >1 > 1,5 > 2,5 >3 >4 >5 >6 >7 >8
und CR 10260 EN 10027-1 ≤ 1,5 ≤ 2,5 ≤3 ≤4 ≤5 ≤6 ≤7 ≤8 ≤ 10

S235JRC 1.0122 t 1,6 2,5 3 5 6 8 10 12 16


S235J2C 1.0119 l 1,6 2,5 3 6 8 10 12 16 20

Erfahrungswerte bei TV/QM Essen vorliegend

t 1,6 2,5 3,0 5,0 6,0 8,0 10,0 12,0 16,0


DD11 1.0332
l 1,6 2,5 3,0 6,0 8,0 10,0 12,0 16,0 20,0
t 1,2 2,0 2,5 3,5 4,5 5,5 6,5 8,5 11,0
DD12 1.0398
l 1,2 2,0 2,5 4,0 5,5 7,0 9,0 11,0 13,0
t 0,8 1,5 2,0 3,0 3,5 4,5 5,5 7,0 9,0
DD13 1.0335
l 0,8 1,5 2,0 3,5 4,0 5,5 7,5 9,0 11,0
t 0,5 1,0 1,5 2,5 3,0 4,0 5,0 6,5 8,0
DD14 1.0389
l 0,5 1,0 1,5 3,0 3,5 4,5 6,0 7,5 9,5
t: Quer zur Walzrichtung
Die Werte gelten für Biegewinkel ≤ 90°.
l: Parallel zur Walzrichtung

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


36 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
S690QL1/N-A-XTRA 700, S690QL/N-A-XTRA M700

Erläuterungen:
S = Bezeichnung für Baustähle
drei auf S folgende Ziffern bedeuten Mindeststreckgrenzen in N/mm² für die geringste
Erzeugnisdicke
Q = Vergütet
L = Werkstoffe für Tieftemperaturen ggf. mit Zählziffer zur Unterscheidung der Prüftemperatur
für die Kerbschlagarbeit, zum Beispiel

Q = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei -20 °C


L = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei -40 °C
L1 = Bezeichnung für 27 J Kerbschlagarbeit bei -60 °C

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


37 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustähle
Grobbleche nach EN 10025-6

Hochfeste vergütete Feinkornbaustähle


S690QL / QL1 NN-A-XTRA M700, N-A-XTRA 700O
S960QL NXABO 960O
S1100QL NXABO 1100O

Anwendungsbereiche:
Geschweißte Stahlbauwerke verschiedener Art,
wie z.B. Druckbehälter
Druckrohrleitungen
Brücken- und Tragkonstruktionen
Transportfahrzeuge
Mobilkräne
Bergbaugeräte
Hebe- und Erdbewegungsmaschinen

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


38 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustähle
Grobbleche nach DIN EN 10025-6

Mobilkran z. B. S690QL1/890QL

• N-A-XTRA 700 • XABO 890


ThyssenKrupp ThyssenKrupp

• Dillimax· 690 E • Dillimax 890T


Dillinger Hütte Dillinger Hütte

• Maxil 690QL1 • Maxil 890QL


Salzgitter Salzgitter

• Aldur 700 QL1 • Weldox 890T


Voest SSAB

• Weldox· 700F • usw.


SSAB

• usw.

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


39 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Einsatzgebiete
Komponente einer Druckrohrleitung

XABO 960

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


40 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Grobbleche - Biegeradien und Matrizenweiten beim Kaltbiegen und Abkanten

Stahlsorte Empfohlener kleinster Biegeradius r Empfohlene kleinste Rollenabstände


Steel grade bzw. Matrizenweiten w
Nenndicke t
Nenndicke t
XmmY
XmmY
t≤6 6 < t ≤ 16 t≤6 6 < t ≤ 16
N-A-XTRA 550 2·t 2,5 · t 10 · t 11 · t
N-A-XTRA 620
2,5 · t 3·t 11 · t 12· t
N-A-XTRA 700
N-A-XTRA 800 3,0 · t 3,5 · t 12 · t 13 · t
XABO 890/960/1100 3,5 · t 4·t 13 · t 14 · t

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


41 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Grobbleche

Verschleissfeste Sonderstähle

XAR 300, 400, 450, 500 NTK Steel EuropeO


RAEX· 400, 450, 500 NRuukkiO

Anwendungsbereiche:
Verschleissbeanspruchte Konstruktionen
Abbau- und Erdbewegungsmaschinen
Kippermulden
Zerkleinerungsanlagen NSchredderO
Schrottpressen
Weichenbau
Betonsteinformen

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


42 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Grobbleche

400 HB
• XAR 400
Thyssen Krupp Steel

• HARDOX· 400
SSAB

• Fora 400
Arcelor Mittal Industeel

• Brinar 400
Salzgitter Ilsenburg

• usw.

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


43 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Biegeradien und Matrizenweiten beim Kaltbiegen und Abkanten

Stahlsorte Dicke r/t r/t W³/t W³/t


XmmY
II² II²
XAR 300 t≤8 2,5 3,0 8,5 10,0

XAR 400 8 < t ≤ 20 3,0 4,0 10,0 10,0


t ≤ 20 auf Anfrage
XAR 400 W auf Anfrage / upon request
t≤8 4,0 4,5 10,0 12,0
XAR 450 8 < t ≤ 15 4,5 5,0 12,0 12,0
t ≤ 15 auf Anfrage
t≤8 5,0 6,0 12,0 13,0
XAR 500
t≤8 auf Anfrage
XAR 600 wird nicht empfohlen

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


44 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Mechanische Eigenschaften von Sonderbaustahl zum Kaltumformen

Güte gemäß Werkstoff- Thyssen Legierungs- Re, min Rm A min Liefer-


EN 10 149-2 Nummer Bezeichnung zusätze N/mm² N/mm² % zustand

S315MC 1.0972 PAS 315 315 390 - 510 24 TM

S355MC 1.0976 PAS 355 355 430 – 550 23 TM


CMnNb
- PAS 380 380 450 – 590 23 TM

S420MC 1.0980 PAS 420 420 480 – 620 19 TM

S460MC 1.0982 PAS 460 460 520 – 670 17 TM

S500MC 1.0984 PAS 500 CMnNbV 500 550 – 700 14 TM

S550MC 1.0986 PAS 550 550 600 – 750 14 TM

S600MC 1.8969 PAS 600 600 650 – 820 13 TM


CMnNbTiB
S700MC 1.8974 PAS 700 700 750 - 950 12 TM

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


45 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Empfohlene Abkantradien in Anlehnung an EN 10149
(r/t, 3,0

2,5

2,0

1,5

t > 6 mm
1,0
3 < t ≤ 6 mm

0,5

t ≤ 3 mm Streck-
grenze
200 300 400 500 600 700 (N/mm²,

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


46 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Einsatzgebiete
Elemente einer PKW-Achsenkonstruktion

S355MC

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


47 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Einsatzgebiete
Kipperfahrzeug

S700MC

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


48 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Abmessungsbereiche

Hochfest vergütete Feinkornbaustähle Dicke bis Breite bis Länge NmmO


S690QL/QL1, z.B. N-A-XTRA NMO 700 3 – 200 3000 12000
S890 / 960QL, z.B. ·ABO 890 / 960 4 – 100 3000 12000
S1100QL, ·ABO 1100 gem. TK-Wbl. 4 – 20 2500 12000

Druckbehälterstähle Dicke bis Breite bis Länge NmmO


16Mo3NUO 2–8 1500 6000
16Mo3NNO 4 – 120 3000 12000
13CrMo4-5 + SA 387 GR 12 CL 2 5 – 120 3000 12000
10CrMo9-10 + SA 387 GR 22 CL 2 4 – 120 3000 12000
P355NH/NL2 + SA 516 GR 70 5 – 200 3000 12000
P460NH/NL2 5 – 120 3000 12000

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


49 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch
Sonderbaustahl
Abmessungsbereiche

Verschleissfeste Sonderstähle Dicke bis Breite bis Länge NmmO


300 HB, z.B. XAR 300 10 – 50 bis 2500 bis 12000
400 HB, z.B. XAR 400 3 – 100 bis 3000 bis 12000
450 HB, z.B. XAR 450 4 – 50 bis 2500 bis 12000
500 HB, z.B. XAR 500 4 – 80 bis 2500 bis 12000
X120Mn12 NW-Nr. 1.3401O 1,5 – 10 bis 1500 bis 3000

Sonstige Stähle Dicke bis Breite bis Länge NmmO


S700MC NQSTE 690 TMO, z.B. PERFORM 700 3 – 10 bis 1500 bis 12000
16MnCr5 6 – 140 bis 2500 bis 12000
42CrMo4 NNO 8 – 120 bis 2500 bis 12000

Thyssenkrupp Materials Services GmbH


50 1 05.09.2013 – Andreas Kölsch