Sie sind auf Seite 1von 2

deutsch | english | français | slovenščina | ‫ | اﻟﻌرﺑﯾﺔ‬русский | español | português | 中文 Kontakt | Partner | Spenden

Suchbegriff 

AUTOREN GEDICHTE NEU  Anmelden

 zurück zur Liste

Paul Celan
Paul Celan

Gedichte
Foto © Renate von Mangoldt 

 * 23.11.1920, Czernowitz, Rumänien


Sprache: deutsch † 20.04.1970, Paris, Frankreich
Übersetzungen: russisch (ВОДА И ОГОНЬ)

Paul Celan wird am 23. November 1920 als


einziges Kind deutschsprachiger Juden in
Wasser und Feuer
Czernowitz (Bukowina) geboren.

So warf ich dich denn in den Turm und sprach ein Wort zu den Eiben,
1947 ändert er seinen Familiennamen Antschel in
Celan (Anagramm zu Ancel).
draus sprang eine Flamme, die maß dir ein Kleid an, dein Brautkleid:
00:00 01:44
Nach dem Abitur im Juni 1938 nimmt Celan das
Hell ist die Nacht, Medizinstudium an der Ecole de Médicine in
hell ist die Nacht, die uns Herzen erfand Tours (Frankreich) auf. Er reist über Berlin, am
hell ist die Nacht! Tag nach der Reichskristallnacht.

Sie leuchtet weit übers Meer, Nach dem Kriegsausbruch im Juli 1939...
sie weckt die Monde im Sund und hebt sie auf gischtende Tische,  mehr
sie wäscht sie mir rein von der Zeit:
Publikationen
Totes Silber, leb auf, sei Schüssel und Napf wie die Muschel!
Preise

Der Tisch wogt stundauf und stundab, Links

der Wind füllt die Becher,


das Meer wälzt die Speise heran:  Gedicht merken / zur Liste
das schweifende Aug, das gewitternde Ohr,
6 mal gemerkt
den Fisch und die Schlange –
 alle öffentlichen Listen
Der Tisch wogt nachtaus und nachtein,
und über mir fluten die Fahnen der Völker,
 weitere Autoren aus Rumänien
und neben mir rudern die Menschen die Särge an Land,
und unter mir himmelts und sternts wie daheim um Johanni!  weitere Gedichte auf deutsch

 Übersetzungen ins deutsch


Und ich blick hinüber zu dir,
Feuerumsonnte:
Denk an die Zeit, da die Nacht mit uns auf den Berg stieg,
denk an die Zeit,
denk, daß ich war, was ich bin:
ein Meister der Kerker und Türme,

ein Hauch in den Eiben, ein Zecher im Meer,


ein Wort, zu dem du herabbrennst.

i
Kategorien: Wasser

 vorheriges Gedicht (Corona) 3 / 10 (Zähle die Mandel...) nächstes Gedicht 

alle Gedichte anhören

218
ABOUT NEWSLETTER BLOG LINKS IMPRESSUM

lyrikline ist ein Projekt vom


Haus für Poesie in Kooperation
mit den internationalen
Netzwerkpartnern von lyrikline.