Sie sind auf Seite 1von 6

Englisch

Grammatik
WISSEN GRIFFBEREIT

Der Artikel

Ist von einer bestimmten Person oder Sache die Rede, wird im Ist von einer nicht näher bestimmten Person oder Sache im
Englischen der bestimmte Artikel (the definite article) the verwendet. Singular die Rede, wird der unbestimmte Artikel (the indefinite
Er ist unveränderlich. article) a oder an verwendet. Er besitzt keine eigene Pluralform.

Der bestimmte Artikel Ohne bestimmten Artikel Der unbestimmte Artikel


Der bestimmte Artikel wird verwendet, Der bestimmte Artikel entfällt, Beginnt das auf den Artikel folgende Substan-
•wenn eine Person oder eine Sache näher •wenn abstrakte Begriffe in einem allgemeinen tiv mit einem Vokal, steht statt a → an:
bestimmt ist: The people in our street are very Sinn gebraucht werden: Life can be really an island, an hour. Aber: a uniform.
friendly. We live in the house over there. hard sometimes. Love makes the world go Der unbestimmte Artikel wird verwendet,
round.
•wenn abstrakte Begriffe (life, love, happiness, • wenn keine bestimmte Person oder Sache
peace, hate, death) näher erläutert werden: •wenn bei Institutionen die Funktion des gemeint ist: Yesterday I met a very nice lady.
The life of Robin Hood was full of adventures. Gebäudes gemeint ist: Most pupils don’t go to They have bought a new car.
school on Saturday. The thieves went to prison
The love between them is never-ending.
for one year.
• wenn eine Nationalität, Religions- oder
•wenn bei Institutionen (church, school, uni- Berufszugehörigkeit ausgedrückt wird:
versity, prison) das Gebäude und nicht die •bei Eigennamen von Seen, Gebirgen, Straßen, Is he an Englishman? Mark is a Baptist. Her
Funktion gemeint ist: She parked her car in Parks, Brücken, Plätzen und vielen Gebäuden mother is a vet. Aber: Wird eine Nationalität
front of the school. The new supermarket is und Ländern sowie Eigennamen mit Adjekti- mit dem Adjektiv ausgedrückt, darf der
near the church. ven: near Loch Ness, in Bond Street, in front unbestimmte Artikel nicht stehen: She is
of Buckingham Palace, in England, modern
•bei Eigennamen von Flüssen, Meeren, Museen,
Britain, poor Tim,
English, isn’t she?
Theatern, Hotels, Kinos, Eigennamen mit of • bei Maß- und Mengenangaben: 50 p a ride,
und Eigennamen im Plural: the Thames, the •bei Monaten, Wochentagen, Feiertagen und twice a week, three hours a day sowie
Mahlzeiten: in September, on Tuesday, at
Atlantic, the British Museum, the Odeon
Cinema, the Tower of London, the Highlands, Christmas, at Easter, after breakfast, during
• bei Verbindungen mit half, quite, such und
what: half an hour, such a nice boy, quite a
the Alps, the United States (of America). dinner.
good film, what a lovely day.

Mengenangaben

some – any much – many each – every


Some und any (einige) bezeichnen eine unbe- Much (viel) steht vor nicht zählbaren Substan- Each und every ( jeder) sind häufig austausch-
stimmte Anzahl oder Menge. Sie werden sowohl tiven: I don’t have much money left. bar.
bei zählbaren als auch bei nicht zählbaren Sub-
stantiven verwendet: any carrots, some water.
Many (viele) wird bei zählbaren Substantiven •Each weist auf jede einzelne Person oder
verwendet: How many cups are there on the tray? Sache aus einer Gruppe, während every „jeder
• In bejahten Aussagesätzen und höflichen Aber: In bejahten Aussagesätzen steht meist a lot ohne Ausnahme“ bedeutet: Each chair ( jeder
Fragen steht some: I have some questions. of oder lots of: We have lots of milk in the fridge. einzelne Stuhl) has to be painted. They lost
Would you like some tea? every game (alle Spiele) they played.
• In allgemeinen Fragen und verneinten Aus- a few – a little •Each kann alleine oder in Verbindung mit of
sagen benutzt man any: Why didn’t you buy stehen: The tickets are £ 5 each. Each of the
any bananas? They didn’t have any. Bei zählbaren Substantiven steht a few (ein boys was carrying a skateboard.
Diese Regeln gelten auch für den Gebrauch der paar) und few (wenige): a few days ago, few good •Every benötigt immer ein Substantiv: Every
Zusammensetzungen somebody, someone, friends. house needs a roof.
something, somewhere, anybody, anyone, any-
thing, anywhere: I’ve got some stamps some-
Bei nicht zählbaren Substantiven wird a little •Zusammensetzungen mit every sind every-
(ein wenig) und little (wenig) gebraucht: a little body, everyone, everything und everywhere:
where. Has anyone eaten my yoghurt? water, little time. Everybody wanted to see Elvis.
Substantive

Substantive werden kleingeschrieben. Nur Eigennamen, Nationali- Substantive werden nicht nach ihrem grammatischen Geschlecht
täten, Monatsnamen und Wochentage beginnen mit einem Großbuch- unterschieden. Nur wenn man über Personen (she, he) spricht, wird
staben: Peter, English, December, Wednesday. nach Femininum und Maskulinum unterschieden.

Die Pluralbildung Der unregelmäßige Plural Sonderformen im Plural

Der Plural kann regelmäßig oder unregelmäßig Substantive mit bestimmten Endlauten bilden • Den Plural mit einem eigenen Wort und
gebildet werden. Einige Substantive kommen den Plural unregelmäßig: anderer Aussprache bilden: woman – women
ausschließlich im Singular oder im Plural vor. •Nach einem Konsonanten wird die Endung -y [Ïwπ mπ n], child – children [Ït√π ldr∑ n], man –
men [men], foot – feet, tooth – teeth, mouse –
zu -ies: family – families, baby – babies. Aber:
Der regelmäßige Plural Endet ein Wort auf Vokal + -y, wird der Plural mice.

Bei Substantiven mit regelmäßiger Plural-


regelmäßig gebildet: boy – boys, day – days. • Einige Substantive haben in Singular und Plu-

bildung wird an den Singular die Endung -s •Bei Substantiven auf -f/-fe wird der Plural ral die gleiche Form: series, aircraft, sheep,
fish, Chinese. There are twenty white sheep in
meist auf -ves gebildet: shelf – shelves, knife –
angehängt: cat – cats, river – rivers. the herd.
knives, herself – themselves. Aber: Einige Sub-
• Endet ein Wort auf ein stummes e, wird die stantive enden auch im Plural regulär auf -fs: • Fremdwörter bilden den Plural normalerweise
Endung [π z] ausgesprochen: piece – pieces. proof – proofs, belief – beliefs. so wie in ihrer Ursprungssprache: stimulus –
• Endet der Singular auf einen Zischlaut, wird •Einige wenige Substantive auf -o bilden den stimuli, phenomenon – phenomena, thesis –
-es angehängt: bus – buses, box – boxes, dish – Plural mit -oes: hero – heroes, potato – pota- theses. Nachschlagen im Wörterbuch sorgt im
dishes, loss – losses. toes. Aber: kilo – kilos, photo – photos. Zweifelsfall für Klarheit.

Paarwörter und Pluralwörter Werden sie mit einem Verb verbunden, steht Der Genitiv
ebenfalls der Plural: All my clothes are dirty.
Her looks haven’t changed.
Paarwörter Sammelbegriffe wie crew, family, team, staff, Der s-Genitiv
government etc. können im Singular oder im
Paarwörter bezeichnen Dinge, die aus zwei
Plural verwendet werden, je nachdem, ob man
• Substantive im Singular erhalten einen
gleichen Teilen bestehen. Sie stehen immer im Apostroph und ein s: Mary’s bike, the girl’s
Plural: glasses – Brille, scissors – Schere, jeans – die Gruppe als Ganzes (Singular) oder die ein- watch, the dog’s name.
zelnen Individuen (Plural) hervorheben möchte:
Jeans, trousers – Hose, shorts – Shorts.
The family are sitting around the dinner table. • Bei zwei Personen wird nur an die zuletzt
• Sie werden mit Verben in der Pluralform ver- At Christmas the whole family celebrates genannte Person das ’s gehängt, wenn sich
bunden: Your new glasses are cool. Where did together. beide auf dasselbe beziehen: Ann and Hen-
you get them? ry’s cat is outside.
• Will man sie zählbar machen, benutzt man a
• Einige Substantive im Singular ziehen immer
• Substantive im Plural, die auf -s oder -es
ein Verb im Plural nach sich: police, cattle.
pair of: I have two black pairs of jeans. This is The police have just caught the thief. The enden, erhalten nur einen Apostroph: the
my favourite pair of shorts. cattle are worth a lot of money. girls’ teacher.

Pluralwörter • People in der Bedeutung „Leute“ steht mit • Unregelmäßig gebildete Pluralformen erhal-
einem Verb im Plural: People often envy ten ’s: women’s rights, children’s games.
Einige Substantive kommen nur in der Plural- celebrities because they are rich. Peoples Der s-Genitiv wird auch bei einigen Städten,
form vor: clothes – Kleidung, stairs – Treppe, hingegen bedeutet „Völker“: The indigenous Staaten und Zeitangaben verwendet: London’s
looks – Aussehen, thanks – Dank. peoples of South America are very poor. sights, Britain’s economy, last week’s match.

Die of-Fügung

Bei Gegenständen und Ortsangaben steht die


of-Fügung: the entrance of the park, the city of
Zählbare und nicht zählbare Nicht zählbare Substantive New York.
Substantive Dazu gehören Sie wird auch bei Maß- und Mengenangaben
verwendet: a glass of water, two kilos of car-
Im Englischen werden Substantive auch danach • Stoffbezeichnungen: sugar, butter, water, rots, hundreds of people.
unterschieden, ob sie zählbar oder nicht zählbar • abstrakte Substantive: love, happiness, advice, Wird die of-Fügung für Personen verwendet,
sind. • Sammelbegriffe wie money, luggage, furniture. dann werden diese näher beschrieben: Ralph
Sie werden nur im Singular verwendet und is the son of our friends from Glasgow.
Zählbare Substantive
stehen häufig mit some oder any: some milk,
Zu den zählbaren Substantiven gehören Perso- some sugar, any advice, any music.
nen, Tiere und Gegenstände. Mithilfe einer Mengenangabe können sie zähl-
© Bibliographisches Institut
•Substantive, die etwas Zählbares bezeichnen, bar gemacht werden: a bottle of milk, a piece of
und F.A. Brockhaus AG, Mannheim 2006
kommen im Singular und im Plural vor: one music, a slice of bread, a lot of money.
Redaktion: Simone Senk
dog – two dogs, one pupil – ten pupils, station – Einige unzählbare Substantive besitzen auch Autorin: Linda Strehl
several stations. eine zählbare Form. Die zählbare Form hat Layout/Satz: Petra Bachmann, Weinheim
•Sie können mit allen Artikeln, Zahlwörtern dann jedoch eine andere Bedeutung. Nicht
und anderen Bestimmungswörtern stehen: zählbar: Your hair (Frisur) looks lovely today. ISBN-13: 978-3- 411-72321-8
an aircraft, three friends, one hundred cars, Do you like sport (Sport)? Zählbar: There are ISBN-10: 3- 411-72321-1
a dozen flowers, their living room, many
difficult questions.
some hairs (einzelne Haare) on your shirt.
My favourite sports (Sportart) is tennis. ,!7ID4B1-hcdcbi!
Pronomen

Pronomen sind Fürwörter. Sie können andere Wörter ersetzen und pronomen, Possessivbegleiter und -pronomen, Reflexivpronomen,
dabei unterschiedliche Funktionen im Satz übernehmen: Personal- Demonstrativpronomen und -begleiter und Relativpronomen.

Possessivpronomen
Personalpronomen Demonstrativbegleiter und -pronomen
mine meiner/-e/-es ours unserer/-e/-es
Personalpronomen ersetzen das Subjekt oder yours deiner/-e/-es yours euer/-e/es Die Demonstrativbegleiter bzw. -pronomen
Objekt eines Satzes. his, hers seiner/-e/-es, theirs ihrer/-e/-es lauten im Singular this, that, im Plural these,
ihrer/-e/-es those. Als Demonstrativbegleiter stehen sie vor
Subjektform einem Substantiv (this tree), als Demonstrativ-
I ich we wir Das Possessivpronomen steht ohne Substantiv. pronomen ersetzen sie ein Substantiv und
you du you ihr Es wird verwendet, um etwas bereits Erwähntes stehen allein: Whose is this?
he, she, it er, sie, es they sie nicht zu wiederholen: Whose shoes are these? • This und these beziehen sich auf Personen
Are they mine? – Yes, they are yours. und Dinge in der Nähe: I like this car. Work is
Objektform
hard these days.
me mir/mich us uns Reflexivpronomen • That und those weisen auf weiter entfernte
you dir/dich you euch Personen und Dinge hin: That house over
him, her, it ihm/ihn, them ihnen/sie Reflexivpronomen beziehen sich immer auf das there is ugly. In those days people didn’t have
ihr/sie, Subjekt im Satz. Sie stehen also rückbezüglich to work so hard.
ihm/es (reflexiv).

Reflexivpronomen
Relativpronomen
Possessivbegleiter und -pronomen I myself we ourselves Relativpronomen leiten einen Relativsatz ein.
you yourself you yourselves
Possessivbegleiter und -pronomen sind besitz- he, she, himself, they themselves
Sg./Pl. Bezug auf Personen Bezug auf Dinge
anzeigende Fürwörter. Sie geben an, wem it herself,
itself Subjekt who (that) that, which
etwas gehört.
Objekt whom (that) that, which
Genitiv whose whose/of which
Possessivbegleiter Reflexivpronomen betonen, dass jemand etwas
my mein/-e our unser/-e selbst getan hat (Tim made the cake himself.)
your dein/-e your euer/-e oder dass das Objekt des Satzes dem Subjekt Man muss unterscheiden, ob man sich auf
his, her, its sein/-e, their ihr/-e entspricht: I am teaching myself English. Personen oder auf Dinge bezieht: The bread
ihr/-e, which tasted so nice was from the bakery.
Liegt eine wechselseitige Beziehung vor, steht
sein/-e The girls who sat over there are gone.
each other/one another. Ist die Handlung
reflexiv, steht themselves: They looked at each Im Genitiv verwendet man whose: The famous
Der Possessivbegleiter steht vor einem Substan- other (sich gegenseitig). They looked at them- actor, whose movies are very successful, won
tiv: This is my radio. Is this their flat? selves in the mirror ( jeder sich selbst). an Oscar.

Präpositionen

Präpositionen der Zeit On steht Ortsbestimmungen mit to: Have you ever been
•bei Wochentagen und Daten: on Tuesday, on to Scotland? He has to go to bed early.
Zu ihnen gehören: my birthday, on Christmas Eve,
after – nach, before – vor, between – zwischen, •in feststehenden Ausdrücken: on time (pünkt- Präpositionen der Richtung
by – bis, during – während, past – nach, for/ lich), on Saturday morning.
since – seit, till/until – bis, within – innerhalb Zu ihnen gehören:
Präpositionen des Ortes across – über, after – hinter ... her, against –
Zeitbestimmungen mit at, in und on gegen, along – entlang, down – hinunter, from –
Zu ihnen gehören: aus, von, into – in ... hinein, onto – auf, out of –
At steht aus ... heraus, over – über, past – vorbei, round –
in – in, on – auf, under – unter, behind – hinter,
• bei Tageszeiten und bestimmten Zeitpunkten:
next to – neben, between – zwischen, above – um ... herum, through – durch, to – nach, zu,
The play starts at 8 p.m. They let off the towards – auf ... zu, up – hinauf
über, near – in der Nähe von, opposite –
fireworks at midnight.
gegenüber von, in front of – vor
• in feststehenden Ausdrücken: at Easter, at the
Ortsbestimmungen mit at: There was a knock Weitere Präpositionen
age of 16, at night, at the same time, at the
at the door. This train doesn’t stop at Exeter. I
weekend, at the moment. Einige Präpositionen lassen sich nicht in die
met her at the butcher’s. I left my bag at home.
In verwendet man Kategorien Zeit, Ort oder Richtung einteilen.
Ortsbestimmungen mit in: We arrived in Paris. Zu ihnen gehören:
• bei längeren Zeitabschnitten: in May, in The children played in the street. There’s a hole
about – über, against – gegen, because of –
spring, in 2005, in the sky. I would like to live in the country.
wegen, by – von, except – außer, instead of –
• in feststehenden Ausdrücken: in the morning, Ortsbestimmungen mit on: Open your books on anstelle von, like – wie, per – pro, under – unter,
in the end, in those days, in the past, in no page 10. We were on our way home when she with – mit, without – ohne
time (im Nu). called. Our flat is on the 5th floor.
Adjektive

Die Steigerung Die unregelmäßige Steigerung Die Verwendung


Wie im Deutschen gibt es im Englischen zwei Unregelmäßig gesteigert werden: good, bad Adjektive werden benutzt, um Personen oder
Steigerungsformen: den Komparativ (hoch → sowie die Mengenangaben many, much, little. Dinge näher zu beschreiben. Sie stehen
höher) und den Superlativ (am höchsten). Zwei verschiedene Steigerungsformen haben: •vor einem Substantiv (attributiver Gebrauch):
old – older/elder – oldest/eldest, near – nearer – The sick girl was taken to the doctor.
Die regelmäßige Steigerung nearest/next, far – farther/further – farthest/
furthest, late – later (the latter) – latest/last.
•nach einer Form von to be, to get, to become
Alle einsilbigen Adjektive werden mit -er und oder to seem (prädikativer Gebrauch): Betty
-est gesteigert: long – longer – longest, cold – unregelmäßige Steigerung was/became sick.
colder – coldest. good → better → best •bei Verben der sinnlichen Wahrnehmung:
• Ein Endkonsonant wird verdoppelt: big – bad → worse → worst to feel, to look, to smell, to sound, to taste:
bigger – biggest, hot – hotter – hottest, wet – many → more → most You look wonderful tonight.
wetter – wettest. much → more → most
little → less → least Adjektive als Substantive
• Endet ein einsilbiges Adjektiv auf -e, fällt
dieses weg: pure – purer – purest, close – Mit vorangestelltem the können Adjektive als
closer – closest. Der Vergleich
Substantive verwendet werden. Sie bezeichnen
Zweisilbige Adjektive auf -y, -le, -ow und -er Der Vergleich wird gebildet mit: dann eine Gruppe oder Gesamtheit von Perso-
werden ebenfalls mit -er und -est gesteigert: nen: the rich, the poor, the old, the young, the
simple – simpler – simplest, shallow – shallower – •as + Adjektiv + as (Gleichheit): Sarah is as
blind.
tall as Richard.
shallowest, clever – cleverer – cleverest.
Das -y ändert sich in den Steigerungsformen zu •Komparativ + than oder (not) as + Adjektiv
• Diese Adjektive haben keine Pluralendung -s,
sind aber mit einem Verb im Plural verbunden:
-i: happy – happier – happiest. + as (Ungleichheit): Jim is taller than Richard.
The rich (die Reichen) give a lot of money to
Richard is not as tall as Jim.
Alle anderen zwei- und mehrsilbigen Adjektive charity.
werden mit more (Komparativ) und most •Mit the + Komparativ ... the + Komparativ ...
• Wenn man über einzelne Personen spricht,
(Superlativ) gesteigert: powerful – more powerful – bildet man einen „je ... desto ...“-Vergleich: The
wird das Adjektiv mit einem Substantiv wie
most powerful, reliable – more reliable – most earlier I get up, the more tired I am in the eve-
person, man, woman verbunden: A sick person
reliable. ning. (Je früher ich …, desto müder bin ich … .)
(ein Kranker) should stay in bed.

Adverbien

Arten von Adverbien • Die Adjektivendung -e nach Konsonant ent- Die Steigerung
fällt: simple → simply, probable → probably.
Adverbien beschreiben eine Tätigkeit näher. Sie Aber: polite → politely. Einsilbige Adverbien werden mit -er/-est
sind unveränderlich und werden benutzt, um • Adjektive auf -ic bilden die Endung -ally: gesteigert: fast – faster – fastest.
ein Verb, ein Adverb oder ein Adjektiv näher zu basic → basically, ironic → ironically. Zwei- und mehrsilbige Adverbien werden mit
bestimmen: Lilly drives terribly. Peter works
terribly slowly. It was terribly hot in Greece.
• Adjektive auf -ly werden mit in a ... way more/most gesteigert: gladly – more gladly –
umschrieben: ugly → in an ugly way, most gladly, carefully – more carefully – most
Es gibt unterschiedliche Adverbien: friendly → in a friendly way. carefully. Achtung: early – earlier – earliest.
• Adverbien der Art und Weise: beautifully, Einige Adverbien werden unregelmäßig gestei-
carefully, quickly, Die unregelmäßige Bildung gert: badly – worse – worst, well – better – best,
• Adverbien des Ortes und der Zeit: here, Manche Adjektive und Adverbien haben die
much – more – most, (a) little – less – least,
far – farther/further – farthest/furthest.
nowhere, early, tomorrow, gleiche Form: close, daily, early, fair, fast, free,
• Häufigkeitsadverbien: always, often, twice, hard, high, late, long, low, right, wide, wrong: Der Vergleich
• Gradadverbien: almost, hardly, only, rather. The London News is published daily (Adverb).
Wenn Verben der sinnlichen Wahrnehmung The London News is a daily newspaper Für Vergleiche werden die gleichen Konstruk-
eine Tätigkeit beschreiben, steht das Adverb: (Adjektiv). tionen verwendet wie beim Adjektiv:
Peter is looking happily at his wife. Manche Adverbien haben zwei Formen: Die • Gleichheit wird mit as + Adverb ausgedrückt:
eine entspricht der des Adjektivs, die andere Paul works as well as George.
endet auf -ly. Die Formen haben unterschied-
Die Bildung liche Bedeutung: Linda worked hard for the
• Ungleichheit wird mit Komparativ des Adverbs
+ than formuliert: Lisa sings better than John.
money. (Linda hat hart für das Geld gearbeitet.)
Die regelmäßige Bildung Aber: Linda hardly did any work. (Linda hat
kaum gearbeitet.) Die Stellung im Satz
Die meisten Adverbien werden durch das
Dazu gehören: late (spät) – lately (in letzter Adverbien der Art und Weise stehen meist
Anhängen von -ly an das Adjektiv gebildet:
Zeit), pretty (ziemlich) – prettily (hübsch), most vor dem Verb oder nach dem Objekt: Jeff slowly
shortly, loudly, badly.
(am meisten) – mostly (meistens), near (nahe) – opened the bag./Jeff opened the bag slowly.
Besonderheiten: nearly (beinahe), fair (gerecht) – fairly (ziem- Häufigkeits- und Gradadverbien stehen
• Adjektive auf -y bilden das Adverb auf -ily: lich). gewöhnlich vor dem Vollverb: I often go skiing
lucky → luckily, busy → busily. Die Adverbform von good lautet well. with my friends. I almost crashed the car.
Die Zeitformen des Verbs

Present tense group Past tense group Zukunft

simple present simple past going-to-future

Das simple present wird gebildet mit dem Infi- Das simple past wird gebildet mit dem Infinitiv Das going-to-future wird gebildet aus einer
nitiv des Vollverbs. (In der 3. Person Singular + -ed oder einer unregelmäßigen Form. Form von be + going to + Infinitiv des Voll-
wird ein -s angehängt.) Es wird verwendet für verbs.
Es wird verwendet bei •Handlungen in einem abgeschlossenen Zeit- Es wird verwendet bei
•gewohnheitsmäßigen Handlungen: He usually raum der Vergangenheit: He left two years ago. •Plänen und Absichten: He is going to see the
gets up at 6 o’clock. •kürzere aufeinander folgende Handlungen: dentist.
•Aufzählungen: He gets up, washes and fetches When my friends arrived, I put on my coat •sicher eintretenden Ereignissen: She is going
the newspaper. and we left for the pub. to have a baby.
•gesetzmäßigen und planmäßigen Handlun-
past progressive will-future
gen: The train leaves at 9 a.m.
Das past progressive wird gebildet aus Das will-future wird gebildet mit will + Infini-
present progressive
was/were + -ing-Form des Verbs. tiv des Vollverbs.
Das present progressive wird gebildet mit einer Es wird verwendet Es wird verwendet bei
Form von be + -ing-Form des Vollverbs. •bei vergangenen Handlungen, die zu einem • nicht beeinflussbaren Ereignissen: I will be
Es wird verwendet bei bestimmten Zeitpunkt noch andauerten: 15 years old next month.
•augenblicklichen Handlungen: I am just What was he doing? – He was reading a paper. • spontanen Entschlüssen: I’m tired. I will go
reading his letter. •bei einer andauernden Handlung in der to bed.
•Abweichungen von der Regel: He normally Vergangenheit, die durch eine punktuelle
Handlung unterbrochen wurde: While I was
Die Kurzform der verneinten Form will not
goes by bus, but today he is riding his bike. lautet won’t: I won’t go out today.
working, the phone rang.
•Verabredungen für die nahe Zukunft: I am
future progressive
going out tonight.
past perfect
Das future progressive wird gebildet mit
present perfect Das past perfect wird gebildet mit had + past will be + -ing-Form.
participle.
Das present perfect wird gebildet aus have/has Es wird verwendet, wenn eine Handlung
Es wird verwendet, wenn eine Handlung vor
+ past participle.
einem Zeitpunkt in der Vergangenheit liegt
•in der Zukunft im Gange sein wird: I’m not
Es wird verwendet bei vergangenen Handlun- coming home tonight. I will be staying at a
und abgeschlossen ist: They had already gone
gen, die bis in die Gegenwart angedauert oder friend’s house.
when I arrived.
Auswirkungen haben: She has just finished her
homework, oder deren Zeitpunkt unbestimmt
•in der Zukunft andauert: The dog will be
past perfect progressive waiting for me when I get home.
ist: I have been to Italy before.
Das past perfect progressive wird gebildet mit future perfect
present perfect progressive einer Form von had been + -ing-Form des
Verbs. Das future perfect wird gebildet aus will have +
Das present perfect progressive wird gebildet past participle:
aus have/has + been + -ing-Form des Verbs. Es wird verwendet, um den Verlauf einer Hand-
lung, die vor einem Zeitpunkt in der Vergan- Es steht bei zukünftigen Handlungen, die zu
Es wird gebraucht, wenn die Dauer einer Hand- einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft
genheit begann, aber noch nicht abgeschlossen
lung im Vordergrund steht: I have been working abgeschlossen sein werden: He will have fin-
war, zu betonen: I had been looking after the
hard all day. ished the book by Monday next week.
children since 9 o’clock.

Hilfsverben und unregelmäßige Verben

Modale Hilfsverben • can → to be able to: I was able to finish the Wichtige unregelmäßige Verben
project. infinitive simple past past participle
Modalverben verändern die Aussage eines • must → to have to: He had to tell his parents to be (sein) was/were been
Satzes. Sie sagen aus, ob etwas getan werden where he was going. to come (kommen) came come
kann, darf, muss, soll. Zu ihnen gehören: • may → to be allowed to: She hasn’t been to do (machen, tun) did done
can – können, may – dürfen, must – müssen to get (bekommen) got got
allowed to go there before.
und ought to/shall – sollen: You can do your to give (geben) gave given
homework later. She must work hard to be to go (gehen) went gone
the winner. Unregelmäßige Verben to have (haben) had had
to make (machen) made made
Can, must und may können nur das Präsens Einige englische Verben bilden beim simple to say (sagen) said said
bilden. Für alle anderen Zeitformen benötigt past und im past participle unregelmäßige to see (sehen) saw seen
man eine Ersatzform: Formen. to take (nehmen) took taken
Nebensätze

Der Relativsatz Bestimmende Relativsätze Regel mit dem Vollverb. Häufig wird das
Relativpronomen weggelassen: Did you get
Ein Relativsatz wird durch ein Relativprono- Ein bestimmender Relativsatz kann nicht weg- the job you applied for? oder: Did you get
men eingeleitet. Bezieht er sich auf ein Wort, gelassen werden, ohne dass der Satz seinen the job for which you applied?
steht who oder that, bezieht er sich auf einen Sinn verliert. Es steht kein Komma: She was
ganzen Satz, steht which. the woman who taught me French. He used a Nicht bestimmende Relativsätze
recipe that/which he brought back from his
• who/whom bezieht sich auf Personen,
holidays in Thailand. Nicht bestimmende Relativsätze liefern zu-
• that bezieht sich auf Dinge und Tiere (nur
• Ist das Relativpronomen Objekt, wird es
sätzliche Informationen, die auch weggelassen
in nicht bestimmenden Relativsätzen), werden können, ohne dass sich dadurch die
häufig weggelassen: The girl (who) Peter saw
• which bezieht sich auf Dinge/Tiere, at the station was very pretty. Is there anything
Aussage des Hauptsatzes ändert. Der Relativ-
satz wird durch ein Komma vom Hauptsatz
• whose bezieht sich auf Personen und Dinge (that) I can do?
getrennt. Sometimes my two younger sisters,
und drückt eine Zugehörigkeit aus. Es steht
immer vor einem Substantiv.
• Ist ein bestimmender Relativsatz mit einer who are five and seven years old, get on my
Präposition verbunden, so steht diese in der nerves.

Der Adverbialsatz Adverbialsätze des Ortes Adverbialsätze der Einräumung

Adverbialsätze werden durch unterordnende Sie werden eingeleitet durch where – wo/wohin, Die Konjunktionen lauten even though/
Konjunktionen eingeleitet. Steht der Adverbial- wherever – wo/wohin auch immer. although – obwohl, even if – auch wenn, while/
satz am Anfang, wird er durch ein Komma Please leave the books where you found them. whereas – wohingegen.
abgetrennt. Schließt er an den Hauptsatz an, Wherever she goes, there are people waiting to Although it was already quite late, Sue was
steht kein Komma. see her. still working on her essay. She likes him even if
he can be quite strange at times. Whereas I left,
Adverbialsätze der Zeit Adverbialsätze des Grundes my sister stayed.

Ihre Konjunktionen sind after – nachdem, as – Sie stehen mit as/because – weil, since – da/ Adverbialsätze des Zwecks
als, until – bis, before – bevor, while – wäh- weil.
rend, when – wenn, as soon as/once – sobald, Since Katie has no money, she can’t afford the Sie werden eingeleitet durch die Konjunktionen
by the time – bis, since – seit. ticket. I have to work hard because I’m going to so/so that – so dass.
I’ll phone you as soon as/when I arrive in York. take an exam soon. As it was snowing, the chil- I sent the letter by express so that it would
You’re not going out until you have finished this. dren couldn’t wait to get outside. arrive the next day.

Der Bedingungssatz will-future oder mit modalem Hilfsverb + Im if-Satz kann nach I/he/she/it auch were
Infinitiv: If you invite Lisa to your party, stehen: If I were you, I wouldn’t believe him.
Ein Bedingungssatz besteht aus einem if-Satz Andrew won’t come. If you need a hand tomor-
und einem Hauptsatz. Der if-Satz nennt die row, I can help you. Der Bedingungssatz Typ III
Bedingung, der Haupsatz drückt die tatsäch-
lichen oder möglichen Folgen aus: If we hurry, Der Bedingungssatz Typ II Der Bedingungssatz Typ III wird verwendet,
we will catch the bus. wenn eine Bedingung nicht mehr erfüllt
Der Bedingungssatz Typ II wird verwendet, werden kann.
Der Bedingungssatz Typ I wenn man eine Bedingung für nicht erfüllbar, Die Bedingung im if-Satz steht im past tense,
also nicht wahrscheinlich hält. die Folge im Hauptsatz steht mit would/might/
Der Bedingungssatz Typ I wird verwendet, Die Bedingung im if-Satz steht im past tense, could + have + past participle: If I had known
wenn man die Bedingung für erfüllbar oder die Folge im Hauptsatz steht mit would/ that, I would have called you earlier. If it hadn’t
wahrscheinlich hält. might/could + Infinitiv: If I had a lot of money, rained, more people would have come.
Die Bedingung im if-Satz steht im simple I would go on a world tour. I could catch the Im if-Satz verwendet man nicht would, might
present, die Folge im Hauptsatz steht im bus if the class finished early. und could.

Die indirekte Rede well.” → He said (that) he didn’t feel very well. Bei allgemein gültigen Aussagen kann die Zeit-
“I haven’t been to a club for ages.” → She said form der direkten Rede unverändert bleiben:
Die indirekte Rede berichtet, was jemand (that) she hadn’t been to a club for ages. “I love books.” → He said that he loves books.
gesagt oder gedacht hat: Tim said that he
hated maths lessons. Die Konjunktion that direkte Rede → indirekte Rede direkte Rede → indirekte Rede
kann häufig weggelassen werden. present tense → past tense now → then, at that moment
past tense → past perfect today → on that day
Die Verschiebung der Zeiten present perfect → past perfect tomorrow → the following day
past perfect → past perfect yesterday → the day before
Wenn das Verb des einleitenden Satzes in der going-to-future → was/were going to last month → the month before
Vergangenheit steht, ändert sich auch in der + Infinitiv next year → the following year
will-future → would this → that
indirekten Rede die Zeitfolge: “I don’t feel very + Infinitiv here → there