Sie sind auf Seite 1von 3

TOURENWAGEN

icola Larini fährt in "Er hat in dieser Saison einen

N
gestellt. Die echte Überra- meint der Münchener. "Er
der Deutschen Tou- unglaublichen Siegeswillen", schung ist für Pianta Alessan- macht das Optimum aus dem,
renwagen-Meister- bestätigt Alfa Romeo-Sport- dro Nannini: "Die Telemetrie was ihm gegeben ist - aber wir
schaft (DTM) nicht nur von chef Giorgio Pianta, der sich zei~ uns, daß Nannini seine werden ihn schon noch pak-
Sieg zu Sieg. Der 29jährige Ita- zur Larini-Dominanz seine ei- Zelt wirklich nur beim Schal- keß."
liener weiß auch mit guten genen Gedanken macht. "La- ten verliert", erklärt Pianta. Giorgio Pianta ist übrigens
Sprüchen zu glänzen. Zumin- rini ist zweifellos der beste "Sonst ist er so schnell wie La- voll lobender Worte für seinen
dest dann. wenn er sie in seiner Fahrer, den ich im Augenblick rini, im Regen sogar schneller, deutschen Fahrer. "Danner ist
Heimatsprache loslassen habe", sagt der Vater des Alfa- weil er runder fährt. Das konn- schneller, als ich dachte und
kann. Denn Fremdsprachen DTM-Projekts. "Larini hat die te man ja auch in Zolder se- bringt uns viel PR. Im Ver-
sind nicht seine Welt. einmalige Gabe, sich sofort an hen." gleich zu Nicola fehlt ihm le-
So sorgte Larini auch bei der jede Situation anzupassen. Er Christian Danner, in diesem diglich die Konstanz." Giorgio
Pressekonferenz nach dem wird mit jedem Problem fer- Jahr erstmals mit Allradan- Francia, der vierte Alfa-Pilot
Doppelsieg auf dem Norisring · "
t Ig. trieb in der DTM unterwegs, im Bunde, habe ein anderes
für spontanes Gelächter. Auf Auch Alfa-Cheftechniker Ser- verweist auf den Erfahrungs- Problem. "Er ist Testfahrer",
die Frage, ob es denn über- gio Limone lobt Larini über vorspruns seines Kollegen. sagt Pianta, "und ich weiß aus
haupt noch jemanden gäbe, den Klee: "Er ist extrem ehr- "Der Lanni fährt mit dem Au- eigener Erfahrung, was das be-
der ihn scWagen könne, ant- geizig, sensibel und talentiert. to jetzt schon fast zwei Jahre", deutet. Ein Testlahrer muß
wortete er kurz und trocken: Es ist ein Cocktail von Zehn-
"Eigentlich ist in der DTM je- telsekunden, die er auf die an-
der in der Lage, mich zu scWa- deren gewinnt. Er ist überall
gen - bisher hatte nur nie- schneller: beim Bremsen, in
mand die Gelegenheit da- den Kurven, beim Beschleuni-
zu ..." gen." Horst SchübeI, Chef des
Die Überlegenheit des klei- zweiten AJfa-Teams: "Keiner
nen Italieners ist Thema Num- preßt das Aulo so aus wie La-
mer eins hinter den Kulissen rini." Und Ex-Weltmeister
der DTM. Ist Alfa Romeo Walter Röhrl als Zaungast an
dank Larini so gut, oder Larini der Nordschleife: "Der Larini
dank Alfa? "Wenn er so wei- hat den saubersten Strich und
terfährt, haben wir jedenfalls bleibt immer am Gas."
keine Chance, Meister zu wer- Giorgio Pianta verteidigt aber
den". sinniert Mercedes- auch seine anderen Fahrer.
Sportchef Norbert Haug. Gemäß dem Motto "never
"Wenn er von diesem Stern change awinning team" würde
wäre, hätte ich ihn besser im er 1994 am liebsten mit dem-
Griff." selben Quartett in der DTM
So wie Larini hat noch nie- antreten: "Vor allem bei AIfa
mand zuvor der DTM seinen Corse kann ich mir gar kein
Stempel aufgedrückt. Mit acht anderes Fahrerduo als Nicola
Saisonsiegen hat er schon jetzt Larini und Alessandro Nanni-
einen neuen Rekord aufge- ni vorstellen." Larinis Sieges-
stellt. "Zehn Siege möchte ich serie habe ihn gar nicht so sehr
in diesem Jahr aber schaffen", überrascht. Er habe seine
lächelt der Italiener. Wer ihm Klasse ja schon 1992 mit dem
dabei in die Augen schaut, Triumph in der Italienischen
weiß,. daß er es ernst meint. Meisterschaft unter Beweis

Oben: Larinis größte Fans - Alfa-Sponchef Giorgio


Pianta (rechts), Cheftechniker Sergio Limone. Rechts:
Für jeden Sieg Larinis gibt's ein Abzeichen
84 rallye racing
zum Einsatz bringen können,
ist unsicher. Bei einem Allrad-
auto ein optimales ABS hinzu-
kriegen ist sehr kompliziert."
Mehr Leistung? ,,Auch nicht.
Alle haben zwischen 400 und
420 PS, die maximale Dreh-
zahl liegt im Training bei
11 800 Touren, im Rennen bei
11500." Zu Saisonbeginn be-
Larinis schränkten sich die Alfuti
Arbeitsgerät - der noch auf moderate 11 200 Um-
Alfa Romeo 155 V6 TI, in der drehungen.
DTM gegenwärtig das Maß der Dinge Die technischen Veränderun-
gen gegenüber .zolder hielten

arum
sich aber in Grenzen. "Wir ha-
ben überwiegend an der Zu-
verlässigkeit und dem Ver-
brauch gearbeitet", erklärt Pi-

ist anta. Larini kann in einem


DTM-Rennen überall unbe-
schwert Gas geben. In die Ge-
fahr, ohne Benzin liegen zu

dieser bleiben, läuft er nicht.


Aber vermutlich würde Nicola
Larini auch das locker weg-

Mann
stecken. Genau wie seine Aus-
fälle auf dem Nürburgring und
in Wunstorf - jeweils in Füh-
rung liegend. Hätte er dort ge-

so siegt, wäre Larini an seinem


Saisonziel (zehn Siege) bereits
angelangt. ben Titel hätte er

schnell?
damit praktisch schon in der
Tasche.
Daß Larini noch daran gehin-
dert werden kann, Deutscher
Meister zu werden, ist ohnehin
Italiener backen unwahrscheinlich. Sollte ihm
die Mercedes-Armada zu
super Pizza, kochen dicht auf die Pelle tücken,
könnte Alfa Romeo auch noch
perfekte Spaghetti, das Evolutionsmodell des 155
bauen schöne Autos, aus dem Hut zaubern. "Mit
dem müßten wir 1994 auf einer
haben attraktive Strecke wie dem Grand Prix-
Frauen und schnelle Kurs des Nürburgrings minde-
stens eine Sekunde schneller
Rennfahrer. Doch sein als jetzt", läßt sich Alfa-
der größte Export- Sportchef Pianta tief in die
Karten schauen.
schlager ist zur Ob Larini dann - möglicher-
Zeit ein Mann weise als Titelverteidiger -
noch dabei ist, weiß keiner. 0>
namens Nicola Larini Insgeheim liebäugelt der lta- Ij
liener noch immer mit der ~
immer &!eichmäßig fahren, liehst selten passiert, wird La- tiefer als der seiner Kollegen. Formell, in der er 1987 sein ~
weil für ihn nur die Technik rini auch bevorzu~ behandelt. "Doch auch ntit dem höheren Debüt gab. Dort blieb ihm l'
zählt. Er geht bestimmte Risi- "So gut er auch sem mag", sagt Ersatzauto wäre er Schnellster mangels eines guten Teams §
ken nicht ein. Bei Langstrek- Ex-DTM-Champion Roberto gewesen", behauptet Giorgio der Erfolg bisher verwehrt (42 ~
ken-Rennen wäre Francia mit Rava~lia, der Larini von vielen Pianta. Von anderen techni- Grand Prix, null Punkte). Daß 3
Sicherheit besser als alle ande- gememsamen Schlachten aus schen Gimnticks im Larini-Al- er auch ein Formell-Auto"
ren." der Italienischen Tourenwa- fa will er nichts wissen. "Die schnell bewegen kann, beweist ~
Anders Larini: "Der ist immer gen-Meisterschaft kennt, "auf modifizierten Radaufhängun- er aber Woche für Woche als ~
aggressiv", weiß Cheftechni- dem Norisring fährt niemand gen waren das einzige." Ferrari-Testfahrer. Bisweilen c
ker Sergio Limone. "Selbst in mit 50 Kilogramm Zusatzge· War da nicht doch noch et- legt Larini bessere Zeiten auf ~
einem freien Training will er wicht derart nach vorne, wenn was? Ein Antiblockier-System den Asphalt, als die Herren m
erster sein. Er kann es nicht er nicht ein besseres Auto zum Beispiel? "Nein", versi- Berger und Alesi. Es besteht ~
ab, wenn einer schneller fährt hat." chert Pianta. "Das be~innen kein Zweifel: Der kleine lta- ~.
als er." Larini hatte das beste: Sein Al- wir gerade erst im VorJahres- liener ist ein ganz großer. .8
Dantit dies im Endspurt mög- fa 155 V6 TI lag 20 Millimeter auto zu testen. Ob wir es je Thomas Voigt "'
8/1993 rallye racing 85
T 0 URE N W A G E~

a essandro Nannini
(34) hatte in Nürnberg
erstmals zwei Schalt-
hebel in seinem Alfa Romeo.
Drückt er den großen Hebel
ist dieses Jahr psy-
chologisch extrem
gut drauf', meint Al-
fa-Teammanager
C1audlo Cbierici.
des-Fahrer lassen
AIIa-Sportchef
Glorgio Pianta (58)
bisher cool: "bie
Rechnung schicke
Rennen kam aber das frühe
"Aus" durch eine gebrochene
Benzinleitung.
*
Der Norisring war wieder ein-
nach vorne, schaltet das neue "Er hat noch keinen ich an Freund mal Treffpunkt der (Renn)-
sequentielle Getriebe einen Fehler gemacht - Haug", grinste er. Prominenz. Gesichtet wurden:
Gang hoch. Drückt er den das stärkt sein "Und wenn das nicht die Fonnell-Stars Michael
kleinen Hebel nach vorne, Selbstbewußtsein." hilft, montieren wir Schumacher, Kar! WendIin-
wird heruntergeschaltet. "Er Und Larini weiß, eben Feuerwerks- ger (heide fuhren im Merce-
kann seinen rechten Arm nur daß er stets das beste Auto hat. Raketen auf unsere Au- des-Silberpfeil-Corso), For-
bedingt bewegen", erläuterte In Nürnberg lag sein Alfa 20 tos ..." mel 3000-Held Pedro Lamy,
AIIa-Sportchef Giorgio Pian- Millimeter tiefer, der Motor Steffi Grafs Freund Michael
tao "Das neue System ist für
. ihn eine große Hilfe." Obwohl
war stärker. Christlan Dan-
ner (35) nach dem Rennen:
*
Aufwärtstrend beim Linder-
Team: Nachdem die Probleme
Barteis, Rockröhre Glanna
Nannini, Ex-Mercedes-
bei Testfahrten alles prima "Larini war auf den Geraden mit dem ABS gelöst werden Rennleiter Jochen Neer-
klappte, bestätigte sich am schneller und konnte später konnten (defekter Sensor), pasch und Niki Lauda (ver-
Norisring wieder einmal, daß bremsen," qualifizierte Annin Hahne folgte Freundin Giovanna
Schwächen erst im Rennein- (37) den neuen BMW 325i in Amati im Porsche Supercup).
satz richti~ aufgedeckt wer-
den. Nannmi schied mit Ge-
*
Die Rempeleien der Merce- Nürnberg für Startplatz elf. Im
*
Perfektes Timing: Eisherstel-

Gianna1Mar
triebeproblemen aus. ler Schöller und Modellauto-
spezialist Kager präsentierten
*
Nannini war in Nürnberg oh-
nehin nicht fit: Beim Fußball-
Kurt Thllms Zakspeed-Mer-
cedes als zwei Zentner schwe-
spielen hatte er sich einen
Muskelfaserriß in der Schulter
zugezogen. Schwester Glanna
hatte bei ihrer Stipvisite am
stinksauer re Riesen-Eistorte (800 Por-
tionen). Der Däne bedankte
sich mIt der Trainingsbestzeit.
Norisring demnach wenig
Grund zur Freude. "Wenn ich
nicht gewinne, ist sie stinksau-
er", verriet Alessandro.
*
DTM-Junior Stili Amthor
(23) machte in Nürnberg erst-
mals Werbung für rallye raeint;.
"Die Aufkleber haben mu
Glück gebracht", scherzte der
Berliner. Erstmals schaffte er
den Einzug in die Top-Qualifi-
katioo, in der Meisterschafts-
tabelle überholte er Team-
partner Sanlly Gnu (20). Be-
sonders freut sich Amthor auf
sein Heimspiel auf der Avus
(12 September). Dort be-
kommt er von Mercedes einen
stärkeren Werksmotor.
*
SUlIy Gnu wird der DTM
wohl nicht treu bleiben: Der
vielversprechende ach-
wuchsClibrer mit der Jockey-
FJgUr IOD mit UnterstützunK
\'OD Spo!JSllr FIScher imwrs:
l'omtC13-lRm fahren. Erste
StarIa siIId lCIton für dieses
' . . . . mbeD.
~_Nlee-
T1I'i1~=-~.i.C~
IF~;.'" ~=