Sie sind auf Seite 1von 32

Betriebsanleitung

Mechanischer Schnellwechsler
MS 10-25

Schnellwechselsysteme

Ausgabe 12/09
Printed in Germany
Copyright © 2009 Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG
– All Rights Reserved –
Diese Betriebsanleitung ist einschließlich all ihrer Teile (Text, Lichtbilder, Zeichnungen, Layout, etc.) urheberrechtlich
geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen
ausdrücklichen Zustimmung von Lehnhoff. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Überset-

 


   

  


Da Lehnhoff

 !
 "
 #
" 
 $

% '"
 '

 *

+3  + 
 '"

+"


 3
Lehnhoff oder Ihren Händler.“

Dezember 2009

Hersteller: Hausadresse:
Postfachadresse: Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG
Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG @



Postfach 11 01 65
Rungsstraße 10-14
76487 Baden-Baden
D-76534 Baden-Baden
Telefon +49 (0)72 23/ 9 66-0
Telefax +49 (0)72 23/ 9 66-1 49
= 
>
+ ? ++
Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Sehr geehrter Kunde!



+3 
Lehnhoff ="



!+3 
 
E 


hohe Nutzungsdauer bei geringem Wartungsaufwand gewährleistet.
!

 *
*
! "3"


dieser Betriebsanleitung zusammengefasst.

F
*


 


M +3 
 *
+ -
te Installation.

Sicherheitshinweise beachten!
O #
 +


 *


 

"

O '
+ Q ! 
 
O  
+  

  + 
O 

 ' 


 SM +
  

  E  -
einrichtungen vertraut.

Hinweise für Betreiber


F * 
 "
 X
 

 QM Y[-
+ 3 
+    $ 
 'X
 

Gewährleistung
Die Gewährleistung richtet sich nach unseren Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.
Die Gewährleistung setzt in jedem Fall sachgemäße Bedienung und bestimmungsgemäße Verwendung voraus und
 
 + 

 $
 

 ] +3
 "




 
"  
 " 

Lehnhoff Adapterplat-
" 
" *
 "  "

' 
 $ 
Y    
 
#$ '  "  " 

12/09 3
Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

EG-Konformitätserklärung (Kopie)

i
  



^__`q{^qM

erklären wir, dass folgende Produkte

Produktbezeichung: Mechanischer Schnellwechsler


Typenbezeichnung: Lehmatic MS 10 / MS 20 / MS 21 / MS 25

>MS 10-3, MS 20-3, MS 21-3, MS 25-3

allen einschlägigen Bestimmungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG entsprechen.

Folgende harmonisierte europäische Normen wurden angewandt:

DIN EN ISO 12100-2 -Sicherheit von Maschinen-Grundbegriffe, allgemeine Gestal-


 
        
     

EN 474-1 Erdbaumaschinen-Sicherheit (Allgemeine Anforderungen)

*

 


% }   
 
  
 
Gültigkeit.

Dokumentationsverantwortliche sind:
Dipl.-Ing. Peter Müller (Fa. Lehnhoff)
F
~€S‚
F
 €# ++‚

Baden-Baden, im Dezember 2009

i.V.

Dipl.-Ing Peter Müller,


Lehnhoff Hartstahl GmbH & Co. KG

4 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Inhaltsverzeichnis
1. Allgemeines 6

1.1. Bestimmungsgemäße Verwendung 6

1.2. ~
+3 #
=" 7

2. 
 
 8

2.1. M 

 

"
 8

2.2. ƒ 


 
Y 8

2.3. „
 
*
   8

2.4. 
 

"
*
 9

2.5. 
 

"
 q! q@ 9

2.6. S
"
=! 
 +" 9

3. Montage und Technik 10

3.1. Verbolzen 10

3.2. Technische Beschreibung 11

3.3. Technische Daten 13

4. Bedienung 15

4.1. Aufnehmen und Verriegeln von Anbauwerkzeugen 15

4.2. 
' '  18

4.3. '+q

q' 
 '  20

4.4. Hydraulikgreifer 22

5. }X!  27

5.1. }X" 27

5.2. Wartungsplan 28

6.  

 29

12/09 5
Allgemeines Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

1. Allgemeines

 

"

"
+  
>

HINWEIS GEBOT
"

S
"
+3 * 
 Gebotszeichen in der Betriebsanleitung oder am Produkt
geregelten Arbeitsablauf zu gewährleisten. sind stets zu beachten.

ACHTUNG! WARNUNG!
!  }    
  !  $



"  
direkten Umgebung. bis hin zum Tod zur Folge haben kann.

VORSICHT! GEFAHR!
Warnt vor leichten Verletzungen und Beschädigungen Warnt vor unmittelbar drohenden Gefahr, die schwere
des Produktes. Verletzungen bis hin zum Tod zur Folge hat.

1.1. Bestimmungsgemäße Verwendung


Lehnhoff="

Y
 Folgende Vorgaben unbedingt einhalten:
für das rasche und sichere Wechseln von verschiedenen O Bagger und Anbaugeräte müssen für den Anbau des
Anbaugeräten an Baggern konzipiert. " 
" 3
€

Abstimmung mit der Fa. Lehnhoff).
Lehnhoff=" O ' 

" +-
" ' ' F
 nommen werden, müssen auf die jeweiligen Bag-
Verriegelung der Anbaugeräte erfolgt hydraulisch.   $Y

€M= 




^__`q{^qM‚
O
" 
 


(nur mit dafür bestimmten Anbaugeräten!).
O Zum Heben und Transportieren von Lasten muß
ein entsprechendes Anbaugerät (z.B. Lasthaken)
vorhanden sein.
Jede andere Verwendung gilt als nicht bestimmungsge- O Keine technischen Änderungen bzw. technischen
Y3  M+  

++" 
haftet ausschließlich der Betreiber.

6 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Allgemeines

MS 10 - 25

]
S   - Keine Gegenstände mit dem
gerät benutzen! " 
  
ziehen!

kg

Aufnahmeklauen nicht als Last- Nicht mit den Aufnahmeklauen


haken verwenden! reißen oder knebeln!

kg

Riegelbolzen nicht als Lastha-


ken verwenden!

kg

1.2. ~
+3 #
="

F~

 ƒ 
"-
lers befestigt.

Abb.1-1 Typenschild

12/09 7
Sicherheit Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

2. 
 

2.1. M 

 

"

F""   O unsachgemäßer nicht bestimmungsgemäßer Ver-
Technik gebaut und arbeitet betriebssicher. wendung,
F  $ "M+  O Nichtbeachtung der Betriebsanleitung und insbeson-
ausgehen, insbesondere bei   
 

"


*
" 
 
# 
+ >
O 
 
S 
  

 +  

 


]{‡{=ˆ>^__`

€~   ‰ " 

 
 
Auslegerzylinder).
O geeignete Hebe- und Hilfsmittel verwenden.

2.2. ƒ 


 
Y
O Die Betriebsanleitung ständig mitführen (z.B. Bag- O Keine Veränderungen, An- oder Umbauten am
gerkabine)! " M
S -
stellers/Lieferanten durchführen.
O In regelmäßigen Abständen das Bedienpersonal auf O In der Betriebsanleitung angegebene Wartungs- und

 
"Y' 

"- Inspektionsintervalle einhalten.
selsystem hinweisen und unterweisen!

2.3. „
 
*
  


"  O
 3 !   
-

 
3 + }   

 
[
"
unterwiesen sind,
O das 18. Lebensjahr vollendet haben, O diese gesamte Betriebsanleitung - insbesondere
die sicherheitsrelevanten Abschnitte gelesen und
verstanden und die Befähigung zur Bedienung dem
Unternehmer nachgewiesen haben.
O $  




 
  + }  

" 

O in die allgemeinen Vorschriften über Arbeitssicherheit Unterweisungen nur mit hierzu befähigten, sachkundigen
und Unfallverhütung eingewiesen sind, insbesondere Personen durchführen.


[Š 
‹€*Mˆ__‚

Außerhalb der Bundesrepublik Deutschland gelten die


Œ"

[+ 3 
+
 
-
bestimmungen des Landes.

8 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Sicherheit

MS 10 - 25

2.4. 
 

"
*

O " 

 + 
- O Bei erkannten Veränderungen den Betrieb sofort
onsfähigem Zustand einsetzen. 

 
+   
Vorgesetzten melden.
O "


 
 

 Nur von Lehnhoff geprüfte bzw. freigegebene Anbauge-
unterlassen. räte verwenden.
O Der Aufenthalt von Personen im Gefahrenbereich
 "q 


  '$
"

- GEFAHR!
chen Gründen unvermeidbar und der Unternehmer
auf Grundlage einer konkreten Gefährdungsbeurtei- Herabfallende Lasten!


+ 
Y  
"Œ
festgelegt hat (Betriebsanweisung). 
  
  

"-
O Der Maschinenführer muß bei Gefahr für Personen freie Verriegelung prüfen!
erkennbare Warnzeichen geben.
O E
' 

" 
ausreichende Absicherung gegen Herabfallen von
Lasten durchführen.
O ~
"+Y 
 -
     3+€
E
5.2 - Wartungsplan).

2.5. 
 

"
 q! q@
F" +  
   O gegen unbeabsichtigte Bewegung.
Betreiber bestimmten, sachkundigen Person montiert O festgestellte Mängel sofort beheben!
" €
E
^Ž„
 
*
 -
sonals).
O Vor allen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten die Beim Umgang mit Ölen, Fetten und anderen chemischen
 
 

 > 
+3 }  
 
-
O gegen unbefugtes und unbeabsichtigtes Wiederein-   "

 
+ ["
schalten, '++    ++-
ten (z.B. Recyclingbehälter).

2.6. S
"
=! 
 +"
'+" '  3

Hinweisschilder angebracht

Diese Hinweisschilder müssen immer:

O gut lesbar bleiben,


O  1) wieder in gleicher Position ange-
bracht sein!
1)
S
"

  $  
# ++
Abb.2-1 S
"


q
 nachbestellt werden.
"

12/09 9
Montage und Technik Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

3. Montage und Technik


3.1. Verbolzen

24
Sicherheitsschuhe tragen!
29 *
  


 

 *
* +
}' "
 *S



F " €‚"
"

* $++#$+-
26 25 felstiel (25) und der Druckstütze (26) befestigt (Abb. 3-1).
Die Original-Verbindungsbolzen (29) werden dazu verwen-
det.
Abb.3-1 " 
#$++
  

1 "

Die Aufhängung entspricht der Original-Aufhängung des


jeweiligen Baggertyps.

Abb.3-2 "

WARNUNG!
Herabfallende Lasten!
Verbindungsbolzen sichern!

Hydraulikschläuche so verlegen, dass sie weder scheuern


noch gequetscht werden!

]'"  


*"-

 +3 " + 

-
Abb.3-3 " #$++
F  = 
    3+
stütze montiert

10 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Montage und Technik

MS 10 - 25

3.2. Technische Beschreibung


3.2.1. Aufbau

F"
S-
teilen Schnellwechsler (Abb. 3-4) mit
Verriegelungskomponenten (Abb. 3-5) und
2a
2 Adapterplatte (Abb. 3-6).

Hydraulischer Schnellwechsler:
1 "
1
2 ' #$++
=*
5 2a Anlenkung Kippzylinder
3
3 Aufnahmeklauen
4 “++ 3
4 5 Zentrierstifte
Abb.3-4 "

6  3
7 "
8 Mitnehmer
9 Brücke
10 Umlenkhebel
11 Druckfeder Brücke
12 Druckfeder Riegelbolzen
13 Riegelbolzen

F
 
 
 

“++" 
Abb.3-5 

€ _‚

4 “++ 3
14 Kupplungswelle
15 Aufhängelasche
16 Grundplatte
17 Riegelplatte
18 Anbaugerät

Abb.3-6 Adapterrahmen

12/09 11
Montage und Technik Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

3.2.2. Funktion


E{
€'+q

q' '-
geräten).

F " €‚"

'+= €Ž‚
in die Kupplungswelle (14) des Adapterrahmens einge-
hängt und abgesenkt
(siehe Kap. 4).

F F  3€`‚" 


 
Gewindespindel (27) die Riegelbolzen (13) in Pfeilrichtung
1 3 14 10 7 8 13 17 bewegt.

Abb.3-7 "


WARNUNG!
Herabfallende Last
M"

€^‡‚
 3€`‚+

 
M+ 


$

F 

 "

 €Ž‚



€‡‚" 



 3 X-
1 3 14 7 10 8 13 17 " 

-
spannt und die Aufnahmeklauen (3) gegen die Kupplungs-
Abb.3-8 "
 "€{‚ YF

 " €‚
Anbaugerät verriegelt ( siehe Abb. 3-8).

F

  $ 

} 


-
ŒQ" 
Adapters (siehe Abb. 3-8).

A B
(nach innen) (nach außen)
MS 10 -4 mm -1 mm
MS 20/21/25 -13 mm -7 mm

Abb.3-9 Maximale Bolzenstellungen F


'  +  
-
kehrter Reihenfolge (Abb. 3-7).
F "  "
  ' -
klinkt werden.

12 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Montage und Technik

MS 10 - 25

3.3. Technische Daten


3.3.1. "

_ ^_ ^ ^


Bagger- 10-19 19-26 19-26 26-40
klasse (t)
A (mm) 395 395 495 495/600
B (mm) 520 545 545 545
C (mm) 60 70 70 70
1 170 220 270 310
Gewicht
(kg)
1
abhängig von Baggeraufhängung

Abb.3-10 "

3.3.2. Adapterplatte
!_ !^_ !^ !^ˆ
D (mm) 405 405 505 505
F (mm) 500 500 600 600
G (mm) 530 530 530 530
H (mm) 25 25 30 30
I (mm) 70 80 80 80

Abb.3-11 Adapterplatte

3.3.3. Maximale Traglast


SW-Typ max. Last im Schwerpunkt (S) in kg SW-Typ max. Lastmoment (kgm) um Punkt M
!_ 2000 !_ 300
!_Ž 5000 !_Ž 900
!_” 18000 !_” 4700
!_ 21000 !_ 7200
!^ 53000 !^ 19100
!^ˆ 62000 !^ˆ 22300
!{_ 57000 !{_ 28300
!”_ 117000 !”_ 79000
!__ 151000 !__ 102040

12/09 13
Montage und Technik Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Abb.3-12 *

 ' = 
  
+ 

•"  
•–#
"  

WARNUNG!
Herabfallende Last!
* 


  –
~ 
' F
–
~ 
 

M"
' €*" ‚
 Q€# ~
  ‚
#*


S* ="'   F


"
"
 
M $Y'   * 3 




X3
 
Auswahl der Anbaugeräte!

14 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

4. Bedienung
4.1. Aufnehmen und Verriegeln von Anbauwerkzeugen

WARNUNG!
F
*
 +  —

 }  



 

"
  
 + €

Kapitel 2 ff.).

Beispiel:
'+

~
X$++€
'{
bis 4.6). Grundsätzlich gelten die aufgeführten Hinweise für
alle Anbaugeräte (siehe Kap 5.3).

1 "
3 Aufnahmeklauen
14 Kupplungswelle
24 Kippzylinder

Abb.4-1 " 
+  'X " ' 
Anbaugerätes müssen sauber sein, um eine einwandfreie
Funktion zu gewährleisten. (Molykote-Reinigungsspray
verwenden)

1. " €‚
' ' 
einfahren.

Auf parallele Lage der Aufnahmeklauen (3) zur Kupplungs-


welle (14) achten.

2. " €‚
'+ €Ž‚


Kupplungswelle (14) einklinken.

ACHTUNG!
Sachschaden

+    

 
+ 
Gewalteinwirkung führt zu Verformungen oder Bruch von
Aufnahmeklauen (3) und Kupplungswelle (14).
Abb.4-2 " 
 
 

12/09 15
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Ž " €‚


 ƒ  

(17) schwenken

{ #$++
 "
Y' + 
3 
dem Boden hängt.

F '' "
 -
wechsler im Adapter zentriert.

1 "
17 Riegelplatte

Abb.4-3 " " 

ˆ " €‚




' 

 
€‡‚ 

"
 
" 


F "   


" 
"

 " 


1 "
17 Riegelplatte
24 Kippzylinder

Abb.4-4 " 



16 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

WARNUNG!
Herabfallende Last
 3 
3 ~   
€"^_M ‚ 
M+ 



$

WARNUNG!
Rückschlag Steckschlüssel
 3"  
+
3 3 
-
dern.

`  3€`‚


" €‚Y
S
"


€'‚

€*‚

Abb.4-6 " 


  3"  3" 
 +

1 "
6  3

‡  3€`‚




” 
 3+ 


WARNUNG!
Herabfallende Last
Nach jedem Verriegelungsvorgang und vor Arbeitsbeginn

 3+ +3 

F

  $ 

} 


-
ŒQ" 
Adapters (siehe Abb. 4-7).

WARNUNG!
Herabfallende Last
Zusätzlich vor Arbeitsbeginn zur Prüfung der Verriegelung
Abb.4-7 "  3+  " "
'  +3 

12/09 17
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

4.2. 
' ' 
Beispiel:

'
~
X$++€'{=”++‚

Grundsätzlich gelten die angeführten Hinweise für alle


Anbaugeräte.

1. Anbaugerät anheben und einkippen.

WARNUNG!
Herabfallende Last
Das Anbaugerät unbedingt einkippen - sonst besteht die
M+ Y
' 

 -

 $

Abb.4-8 Anbaugerät einkippen und absenken

2. Anbaugerät bis kurz vor den Boden absenken.

A WARNUNG!
6
Rückschlag Steckschlüssel
 3€`‚"  
festhalten, um ein Rückschlagen zu verhindern.

3. " 


 3€`‚
" 
€-
1 *‚3 ~  
'€
'‚ €"^_M ‚
B
 3€`‚


Abb.4-9 " 




18 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

4. Das Anbaugerät in stabiler Lage auf ebenem Boden


absetzen.

ACHTUNG!
Starke Quetschungen!
Beim Ablegen auf dauerhafte, stabile Lage der Anbauge-
räte achten.

Abb.4-10 Anbaugerät absetzen

5. E

 €^{‚
+ " 
(1) aus dem Adapter zu schwenken.

Abb.4-11 " " 

12/09 19
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

6. " €‚ 
 #$++

anheben.

5.
4.

Abb.4-12 "  


 

4.3. '+q

q' 
 ' 
4.3.1. Adpater für verschiedene Anbaugeräte

Vorhandene Anbaugeräte müssen auf entsprechende


Adapter umgerüstet werden.
F
" " "
Y€*~
X$++‚
angeschraubt (z.B. Hydraulikhammer) oder verbolzt (z.B.
Greifer).

Abb.4-13 ' +3 #$++


F "  
' 
  } 

-
onierung des Adapters auf dem Anbaugerät abhängig!

Vor der Umrüstung von Anbaugeräten ist eine entspre-


'
+
Œ"

" -
aufhängung notwendig. Wir rüsten Ihre Anbaugeräte
    


Abb.4-14   +3 S  


Bei fehlender Abstimmung übernimmt Lehnhoff keine
Gewährleistung!

20 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

Abb.4-15 F–=' +3 S  

Abb.4-16 Lasthaken-Adapter

Abb.4-17 Greifer-Adapter mit Kreuzgelenk

12/09 21
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

4.4. Hydraulikgreifer
4.4.1. Montage des Greiferadapters mit Kreuzgelenk

1. Hydraulikgreifer so ablegen, dass der Greiferdreh-


motor mit Hydraulikschlauchschutz nach unten liegt
(Abb. 4-18).

WARNUNG!
Berstende Hydraulikschläuche
Hydraulikschläuche vor Beschädigungen schützen.

2. Greifer-Adapter (22) mit Kreuzgelenk (21) an der


Greiferdreheinrichtung (26) des Hydraulikgreifers
Abb.4-18 Hydraulikgreifer mit Greifer-Adapter montieren.
3. '+
  
 €^Ž‚
20 Greiferschalen 23 Verbindungsbolzen
21 Kreuzgelenk 26 Greiferdreheinrichtung Greiferadapter montiert.
22 Greiferadapter A Hydraulikschläuche

4.4.2. Hydraulikgreifer verriegeln

Bei fehlender Abstimmung übernimmt Lehnhoff keine


24 Gewährleistung!

1. " €‚
'+ 


B Kupplungswelle des Greifer-Adapters (22) einklinken.
2. E

 €^{‚+ 
 " 
1 (1) an der Riegelplatte anliegt.

WARNUNG!
22 A Rückschlag Steckschlüssel
 
3 ~  
"
Abb.4-19 " 
 120 Grad, sonst ist die Verriegelung nicht erfolgt!
1 " A Hydraulikschläuche  3€`‚"  
festhalten, um ein Rückschlag zu verhindern.
22 Greifer-Adapter B Hydraulikanschluss
3. " €‚

24 Kippzylinder
4. 
 3+ 
 +3 

Hydraulikgreifer verriegelt.

22 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

4.4.3. Inbetriebnahme des Hydraulikgreifers


1. E

 €^{‚ 

+ #$++

etwas anheben.

 
"
" €‚
Greiferdreheinrichtung (26) einhalten!

1 "
21 Kreuzgelenk
22 Greifer-Adapter
24 Kippzylinder
26 Greiferdreheinrichtung
A Hydraulikschläuche
B Hydraulikanschluss

Abb.4-20 Kippzylinder einfahren

ACHTUNG!
Sachschaden
'+
 


Abb.4-21 Hydraulikgreifer aufstellen oder ablegen

2. Absperrhähne (31) für Vor- und Rücklauf am Kipp-


zylinder schließen. Falls nicht vorhanden, müssen
31 entsprechende Absperrhähne (31) eingebaut werden.
3. Hydraulikschläuche des Greifers anschließen.

'+   


A
31 Absperrhähne (Vor- und Rücklauf Kippzylinder)
A Hydraulikschläuche
B Hydraulikanschluss
Abb.4-22 ' 
Y
anschließen

12/09 23
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Während des Greiferbetriebes muß der Kippzylinder (24)


31 

 
+ 
 -
lauf und Rücklauf des Kippzylinders (31) müssen wäh-
rend des Greiferbetriebes gesperrt sein.

24 WARNUNG!
Herabfallende Last
Q } 3+ 
 " "

dem Anbaugerät durchführen.

Abb.4-23 E

 +3 M 
+ 


Bei Greiferarbeiten, die es erforderlich machen den Hy-


draulikgreifer in Fahrtrichtung zu bewegen, ist unbedingt
+
 


ACHTUNG!
Sachschaden
'+
 


Abb.4-24 Greiferarbeiten in Fahrtrichtung

4.4.4. '

1. Greifer vorsichtig vor dem Bagger ablegen (Abb.4-25)
2. 
 
€E{{Ž‚
3. ' €Ž‚$++
4. S 
 
$
5. Kippzylinder ausfahren und Greiferadapter am Boden
ablegen.
6. " 
 
 

S 
 
+ 
   

 


 

1 " 22 Greifer-Adapter
Abb.4-25 Greifer ablegen und entriegeln 20 Greifer 31 Absperrhähne

24 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Bedienung

MS 10 - 25

4.4.5. '+q

q' 
 ' 

2 3

1   M  $++ Aufnehmen und Verriegeln:


2 "   M  $++ 1. " 
E"
 
 
3 Hydraulikhammer bis Oberkante Riegelplatte absenken.

Auf parallele Lage der Aufnahmeklauen zur Kupp-


lungswelle achten.

2. Anbaugerät anheben und einkippen, bis das Anbau-


  
" 

3. " 

4. Ggf. Hydraulikverbindungen herstellen.

WARNUNG!
Herabfallende Last
Den Bagger keinesfalls mit fehlerhafter Verriegelung in
Betrieb nehmen.

5. Q E   

 " -
bewegung mit dem Anbaugerät durchführen.

12/09 25
Bedienung Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

4.

4 Betonschere
5 Reisszahn
6 Lasthaken
A  =
-
stellung
Entriegeln und Ablegen:
1. Anbaugerät anheben und einkippen 4. Anbaugerät absetzen.

WARNUNG! VORSICHT!
Das Anbaugerät unbedingt einkippen! Beim Ablegen auf dauerhafte, stablie Lage achten.
*

 
M+ 

'   
 $
2. M+S 
 
$ ˆE

 
+ " 
der Riegelplatte zu schwenken.
3. " 
 `"  
 #$++


26 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler   

MS 10 - 25

5. }X! 
3 *
+
  
-
chende Wartung oder Nichteinhalten der Wartungsin-
tervalle (Kap. 5.2 - Wartungsplan) verursacht werden,
übernimmt der Hersteller keine Gewährleistung.
*


+ S
"
 "



 

"

E^

5.1. }X"
F" ' 
 Y

G Abständen reinigen. Die Reinigungsintervalle sind den



 
1 mal wöchentlich.

Y
}X" 

 

und verhindert frühzeitigen Verschleiß.

4 E
C
Abb.5-1 "

A 'X '+ 


C 3 X"
 [ 
"
G E  X
 

  "
''=E  X " 
und Adapter regelmäßig mit Molykote Reinigungsspray
€
 

‚ 
  M
-
 €
 

‚

>
O Aufnahmeklauen (A) und Kupplungswelle (F)
O “++ 3€{‚
O " =3 
€˜‚
O 
 €M‚'X
€*‚
O [ 
" €‚  


Abb.5-2 Anbaugerät mit Adapterrahmen

B 'X" q
 #
    $
F 'XE"
G Öffnungen Riegelplatte

12/09 27
   Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

5.2. Wartungsplan
Kunde: !=~> Nr. :

* => Datum:

Folgende Wartungsarbeiten sind in den angegebenen Intervallen durchzuführen:


500 Bh/halbjährlich
ˆ_*q"$


Durchzuführende Arbeiten durch Wartungs-


1000 Bh/jährlich

Durchfüh-
personal (Maschinenbetreiber)
10 Bh/täglich

rungshinweis
bei Bedarf

ggf. Rücksprache mit autorisiertem Fach-


personal

x 'Y  "


}X" Kap. 5.1
Schnellwechsler:
x x 'X '+ 
x x 3 X"
x x E  X
 
x x “+++3  3
Adapter von Anbaugerät:
x x 'XE"
x x 'X 

x x Bohrungen der Riegelplatte
Wartungspersonal
Lagerspiel der Riegelbolzen Kap. 3.2.2
x x Lagerpiel prüfen (max. 0.5 mm)
*
 $Y # 
3  


 
Fachpersonal
Überprüfung des Schnellwechslers

 3+ 

ƒ=

x Federn evtl. erneuern.

Hinweis: Halten Sie gegebenenfalls Rücksprache mit dem autorisiertem Fachpersonal!


Anmerkungen:
1. Bei Kontrolle auf Riefenbildung achten, ggf. Rücksprache mit autorisiertem Fachpersonal.
2. Beim Ausfahren darf eine geringe Menge Fett austreten.

28 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Ersatzteilliste

MS 10 - 25

6.  



!
+@3 
*

" '+
M" 

 
 ƒ



#
+
 



 ] 
 + 
ƒ

 

  3+
 
$"
  +
"
YM" 
 3 + Lehnhoff Originalteile bzw. Original-
 
  "  $

@+ "

"
 
+3 ! =@ 
 

 
 3 
+


*
 *  



 + F>

O " =~€
~
‚
O 
=] ™ €
~
‚
O *q~ 
€
+  
 ‚
O ~
  

O "33 
O Kundennummer

M

F

+
 *– "

F
+ 
 * 
' + 

 
 


' 
 
@ 3 
bzw. Fehllieferungen.

Ihre Bestellungen richten Sie bitte an folgende Adresse:

Postfachadresse: Hausadresse:
Hartstahl GmbH & Co. KG Hartstahl GmbH & Co. KG
Postfach 11 01 65 @



76487 Baden-Baden Rungsstraße 10-14
76534 Baden-Baden
Telefon 0 72 23/ 9 66-0
Telefax 0 72 23/ 9 66-149
 

+ ? ++

12/09 29
Ersatzteilliste Betriebsanleitung Schnellwechsler

MS 10 - 25

Explosionszeichnungen MS 10-3, MS 20-3, MS 21-3, MS 25-3


(Abb. MS 20-3)
1
29
30

18 20
19

20
21

32 16

24

17*

A 36 13

28
A 35
› _=Ž
2 { *} ‡
22
23
25

12

11

27
8
26
4

10

15
5

6
14
7
3

30 12/09
Betriebsanleitung Schnellwechsler Ersatzteilliste

MS 10 - 25

Ersatzteilliste
Pos. Stck Bezeichnung Teilenummer Bemerkung
1 1 Gußgehäuse komplett
2 1 " _=^ 100546
1 " ^ˆ 100714
3 1 Federführung 100715
4 1 Brücke 100599
5 1  3 100575
6 2 
  _ 103898
2 
  ^_=^ˆ 100596
7 1 Führungsbolzen 100616
8 2 Bolzen 100600
9 2 Bolzen 100601
10 2 Druckzapfen 107694
11 2 Umlenkhebel 100605
12 4 Mitnehmer 100606
13 1 Deckel 103892
14 1 Druckfeder 100609
15 2 Druckfeder 100610
16 2 * _ 100557
2 * ^_=^ˆ 104165
17 4 * _ 100562 _>{ 
2 * ^_=^ˆ 100611
18 1 Buchse 100563
19 1 Buchse 100564
20 2 Buchse 100259
21 2 Zylinderstift 100561
22 1 O-Ring 100263
23 1 O-Ring 100565
24 2 ƒ=
 _ 100566
2 ƒ=
 ^_=^ˆ 100613
25 4 

+ 102540
26 2 

+ 100614
27 2 Gewindestift 100794
28 16 Q
  $ 114846 mit Loctite gesichert
29 1 ~
#
=" 105168
30 1 Hinweisschild Lehmatic 200282
31 1 S
"

 3 200282
32 1 Fließfett (Dose1,0 kg) 105166
33 1 Atmosit (Tube 75 ml) 105824
34 1  
 # 
_ 105161
35 1 Molykote Gleitspray (400 ml) 106808
36 1 Molykote Lackspray (400 ml) 106809

12/09 31