Sie sind auf Seite 1von 1

Einleitung Tag 1

Die Schuller stehlen sich vor. Sie stehlen ihre Stadte und Lander vor. Das Vorstellung wirt mit Power Point
presentazionen begleitet.

Die Schuller kriegen dann zwei puzzle games in dem Form von Serbien und Deutschland. Ihre Aufgabe ist es,
Landkarten von diesem Puzzlen zu machen.

Die Schuller losen die Puzzle games. Die Deutsche Schulle stellt eine Landkarte von Serbien zusammen, und die Partnerschule stellt eine
Landkarte von Deutschland zusammen. Wann Sie fertig sind, schreiben die Schuller an kleine Karten, was Sie uber die Lander von einander
wissen; dann hangen sie diese Karten an die Landkarten, die sie fruher zusammengestellt haben. Die Deutsche Schulle wirt uns
sagen/schreiben, wie sie Serbien gefunden haben. Wahrend die Schuller von der Partnerschulle erzahllen, was sie von den besuch
erwarten. Ausserdem schreiben die Schuller auch, was die zwei Lander miteinander gemein haben (der Donau, einige Worte...). Auf diese
weise, werden sie etwas neus uber die Kulturen und Gewohnheiten von den beiden Lander lernen.

II Tag Ekonomie Markt/Absatzmarkt

Am Anfang, erinnern wir uns was den Begriff (von)- Markt bedeutet , mit eine Assoziations spiel. Wann das fertig ist, machen wir den
nachsten Auftrag. Die Schuller verlassen dann die Klassenzimmer, wahrend die Lehrer 150 Zahnstochern uber die ganzen Raum verteilen.
Dann kommen die Schuller wieder rein und suchen fur die Zahnstochern; das Ziel ist es individuell so viel wie moglich zu sammeln. Dann
geben wir Anmerkungen uber die Ergebnise.

Am Nachmittag, machen wir die selbe Aktivitat, nur diesen mal werden die Schulern gruppen formen. Jede
Gruppe wahlt dann einen Anfuhrer, und auch eine „Markt“-Strategie. Diesen mal werden sie limitiert Zeit
haben, die Zahnstochern zu sammeln.

In diesem Spiel machen alle Schuller mit. Diese Spiel soll uns zeigen wie den echten markt funkzionirt. Die
Schuller antworten dann, ob sie es leichter gefunden haben, allein oder im Gruppen, im Markt zu operieren.
Welche vorteile haten sie wann sie allein samellten, und welche wann sie im Gruppen waren? Was waren die
Kriterien wann sie ihre Fuhrer und Strategie geahlt haben? Wurden sie die selben Strategien nutzen, auf den
Serbischen und Deutschen Markt, oder wurden sie etwas andern? Welche Meinung haben die Schulern uber
die Markte von den beiden Landern?