Sie sind auf Seite 1von 2

Grammatik : Personalpronomen „Es“ und unpersönliche Verben.

A) Nie weggelassen:

1. Unpersönliche Verben: Wetterbericht. z.B.: Schneit es draussen?


2. Es gibt. z.B.: Gibt es heute Mittagessen?
3. Sein „c’est moi, toi“ z.B. : Bist du es ?
4. Ausdrücke z.B. : Mir geht es gut, mir fehlt es an gar
nichts.

B) Eine ganze Reihe von Verben können unpersönlich verwendet werden.

1. „Es“ ist das richtige Subjekt. z.B.: Es freut mich.


2. „Es“ ist ein richtiges Subjekt, hat aber nur eine grammatikalische Funktion.
z.B.: Es wohnen drei Frauen im Haus.
→ Drei Frauen wohnen im Haus.

„Es“ als grammatikalisches Subjekt verschwindet also in folgenden Fällen:

1. In Fragen.
2. In Nebensätzen.
3. Wenn ein anderes Element des Satzes die erste Stelle einnimmt.

z.B.: Es bleibt noch ein Stück Kuchen.


→ Ein Stück Kuchen bleibt noch.
Achtung!

Übersetzung des „il y a“:


Benutzen Sie Verben der Stellung wie: liegen, stehen, hängen, stecken, sitzen.

z.B.: Es liegt immer noch das Heft auf


dem Sofa.
→ Auf dem Sofa liegt immer noch das
Heft.
Personalpronomen

Du? Wir?
Ihm? Es?
Ihnen?
Du?
Euch? Er?
Objectifs:
Savoir utiliser les pronoms personnels.
Assimiler le vocabulaire "Verkehrsmittel" (moyens de transport).
Consigne:
Complétez les phrases avec les pronoms corrects. Quelle : www.imfalle.ch
Vaters neues Auto...

1. Mein Vater hat gestern sein neues Auto geliehen.


2. Er hat erst letzte Woche gekauft.
3. Ich war sehr dankbar und fuhr in die Stadt.
4. Kurz vor der Stadt stoppte die Polizei.
5. Haben die Ampel nicht gesehen ? - fragte der eine Polizist.
6. Zeigen bitte Führerschein !
7. Tut leid, Herr Wachtmeister, aber ich habe zu Hause vergessen...
8. Natürlich musste ich eine Buße zahlen. war ziemlich hoch !
9. Auf der Autobahn hatte ich noch eine Panne. Tja ! sagte der Mann vom Pannendienst,
schaute das Auto an und schleppte bis zur nächsten Garage ab...
10. Wie hat in meinem neuen Auto gefallen ?, fragte mein Vater.
11. Ich erzählte eine leicht abgeänderte Geschichte...