Sie sind auf Seite 1von 4

1.

Motif Developement - motivisches Improvisieren

Die folgenden Beispiele beziehen sich auf das erste Motiv aus "Guataca City"
von Paquito D`Rivera
Aldag

   
   

     

 

1. Motive anders weiterführen


                   
      
  

oder mit dem Ende des Motivs schließen


    
           

2. Sequenzieren

                  
              

3. Tonhöhen und Rhythmik variieren


   
         
  

4. Metrisch verschieben
      
                         

5. Umkehren etc.........


    
      
   
1. Motif Developement - motivisches Improvisieren

Die folgenden Beispiele beziehen sich auf das erste Motiv aus "Guataca City"
von Paquito D`Rivera
Aldag

   
   

     

 

1. Motive anders weiterführen


                   
      
  

oder mit dem Ende des Motivs schließen


    
           

2. Sequenzieren

                  
              

3. Tonhöhen und Rhythmik variieren


   
         
  

4. Metrisch verschieben
      
                         

5. Umkehren etc.........


    
      
   
2
2. Phrasen
1.Der "Play and Rest - Approach"- festgelegte Längen der Phrasen und der Pausen
z.B. 2 Takte spielen, 2 Takte Pause, symmetrisch mit der Form

               
Am7 Dm7
               
   

2. asymmetrisch gegen die Form, z.B. 2 Takte spielen - 1 Takt Pause


Am7 Dm7
               
              
   

3. gleich lange Phrasen, unterschiedlich lange Pausen und umgekehrt

              
Am7
           

Dm7 Am7 Am7


         
       
 

E7#9


Am7
          
      
   

4. Wechsel zwischen sehr kurzen, ein- bis zweitaktigen und sehr langen Phrasen
Am7
 
                   


Dm7
   Am7
             
             

5.unterschiedliche rhythmische Dichte der Phrasen


 
                          

2
2. Phrasen
1.Der "Play and Rest - Approach"- festgelegte Längen der Phrasen und der Pausen
z.B. 2 Takte spielen, 2 Takte Pause, symmetrisch mit der Form

               
Am7 Dm7
               
   

2. asymmetrisch gegen die Form, z.B. 2 Takte spielen - 1 Takt Pause


Am7 Dm7
               
              
   

3. gleich lange Phrasen, unterschiedlich lange Pausen und umgekehrt

              
Am7
           

Dm7 Am7 Am7


         
       
 

E7#9


Am7
          
      
   

4. Wechsel zwischen sehr kurzen, ein- bis zweitaktigen und sehr langen Phrasen
Am7
 
                   


Dm7
   Am7
             
             

5.unterschiedliche rhythmische Dichte der Phrasen


 
                          