Sie sind auf Seite 1von 2

Großbritannien qualifiziert den marokkanischen Schritt zur Lösung des

Sahara-Konflikts als ernsthaft

Das Vereinigte Königreich unterstützt den UNO-Prozess zur Beilegung des


Streits um die Sahara und bezeichnet den marokkanischen Ansatz zur Lösung
dieses Konflikts als "ernsthaft", sagte der britische Minister für den Nahen Osten
und für Nordafrika am Donnerstag, den 25. Januar 2017 in Rabat, Alistair Burt.

Während einer Pressekonferenz über seinen Besuch im Königreich lobte Burt


auch Marokkos Bemühungen, den Sahara-Konflikt zu lösen. Der Minister sagte
auch, dass sein Besuch in Marokko darauf abzielt, die Beziehungen zwischen
den beiden Staaten in verschiedenen Bereichen, einschließlich in der Wirtschaft,
in der Politik und in der Sicherheit, zu stärken und die Konvergenzen der
Ansichten zu verschiedenen Themen in den Vordergrund zu stellen.

Das Vereinigte Königreich will eine wichtige Rolle in Afrika spielen,


insbesondere nach dem bevorstehenden Austritt aus der Europäischen Union
(EU), sagte Burt und stellte fest, dass sein Besuch, der erste in Afrika, die
wichtige Rolle Marokkos auf dem Kontinent widerspiegelt.

Der britische Minister traf während seines ersten Arbeitstages mehrere Minister,
um die Entwicklung der marokkanisch-britischen Partnerschaft, insbesondere in
der Landwirtschaft und im Tourismus, zu erkunden.

Bei seinem Treffen mit dem Minister für Tourismus, Luftverkehr, Handwerk und
Sozialwirtschaft, Mohamed Sajid, sagte der britische Minister, dass die
Gespräche erfolgreich verlaufen seien und es beiden Staaten erlaubt hätten,
Zielsetzungen für mehr Touristenströme zu setzen.

Marokko nannte Burt "ein wichtiges Ziel" für die Briten, erklärend, dass die
beiden Parteien geplant haben, die Zahl der britischen Touristen auf eine Million
bis 2020 aufzustocken.

In Bezug auf den Agrarsektor, erinnerte der britische Minister, dass seine
Gespräche mit dem Minister für Landwirtschaft, Seefischerei, ländliche
Entwicklung und Wasser sowie Wälder, Aziz Akhannouch, ermöglicht haben,
die marokkanisch-britische Partnerschaft in den Bereichen der Landwirtschaft
und der Seefischerei zu stärken.
Er begrüßte die "ausgezeichneten Beziehungen" zwischen den beiden Staaten in
diesem Bereich, sagte jedoch, dass die Aushandlung eines bilateralen
Abkommens erst nach der Umsetzung des Brexit wirksam werden könne.

Der Minister unterstrich auch die Wichtigkeit der Stärkung der bilateralen
Sicherheitszusammenarbeit, wobei Marokko als wichtiger Partner in der Region
angesehen wird, insbesondere im Kampf gegen den Terrorismus und den
Austausch von Informationen über Sicherheitsfragen. Er betonte auch die
Notwendigkeit, mit den MENA-Ländern zusammenzuarbeiten, indem
Programme zur Verhinderung der Radikalisierung junger Menschen eingeführt
werden.

Dieser Briefing ist Teil des zweitägigen Arbeitsbesuchs von Burt in Marokko,
um die Zusammenarbeit und die Beziehungen zwischen den beiden
Königreichen anzukurbeln.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten