Sie sind auf Seite 1von 1

Schneller Gewichtsverlust hält länger

Wer bis anhin gedacht hat, dass ein langsamer Gewichtsverlust besser ist
als das Gewicht schnell los zu werden, sollte mit Umdenken beginnen. Das
zumindest behauptet eine neue Studie.
Als erfolgreiche Gewichtsreduktion gilt definitionsgemäss ein Verlust von 10 Prozent des initialen
Körpergewichts und eine konsekutive Stabilisierung über mindestens ein Jahr. Die Frage war bislang
nur, ob eine schnelle oder eine langsame Gewichtsreduktion einen besseren Langfristerfolg
garantiert. Lisa Nackers und ihre Mitarbeiter von der University of Florida scheinen darauf nun
eine Antwort gefunden zu haben, wie sie in ihrer neusten Studie schreiben.

Nackers und ihr Team untersuchten den Zusammenhang zwischen initialem Gewichtsverlust
und Langfristerfolg. Dabei verfolgten sie den Gewichtsverlauf bei 262 übergewichtigen oder
adipösen Frauen im mittleren Alter, die dazu angehalten wurden, während sechs Wochen ihre
Ess- und Lifestyle-Gewohnheiten so zu ändern, dass sie im Durschnitt 0.45 kg Körpergewicht
pro Woche abnahmen. Im Anschluss an diese Gewichtsreduktionsphase betreuten sie
Nackers und ihr Team für ein weiteres Jahr, wobei die Frauen in ein intensives Care-
Programm eingebunden wurden, bei dem es zu mindestens zwei Kontakten pro Monat in
Form von Gruppen-Sitzungen, Telefon-Kontakt oder Newsletter-Unterstützung kam.

Die Testpersonen wurden danach in drei Gruppen eingeteilt. Frauen in der SCHNELL
Gruppe hatten in den ersten vier Wochen mindestens 0.68 kg Körpergewicht pro Woche
verloren. Frauen in der MODERAT Gruppe zeigten einen Gewichtsverlust von 0.23 bis 0.68
kg Körpergewicht und Frauen in der LANGSAM Gruppe einen solchen von weniger als 0.23
kg. Das Gewicht der Teilnehmerinnen wurde in der Folge nach sechs und 18 Monaten erneut
festgehalten.

Zu ihrer grossen Überraschung fanden Nackers und ihre Teammitglieder deutliche Vorteile in Bezug
auf den langfristigen Gewichtsverlauf in der SCHNELL Gruppe. Die Frauen dieser Gruppe verloren
insgesamt mehr Gewicht, konnten es länger stabilisieren und hatten eine geringere
Wahrscheinlichkeit, wieder an Gewicht zuzulegen. Gegenüber der LANGSAM Gruppe hatten die
Frauen aus der SCHNELL Gruppe eine fünf Mal höhere Wahrscheinlichkeit die klinisch relevanten
10% Körpergewicht nach 18 Monaten Lifestyle-Modifikation zu verlieren. Sogar diejenigen in der
MODERAT Gruppe zeigten noch eine drei Mal höhere Wahrscheinlichkeit dieses Ziel zu erreichen als
die Frauen in der LANGSAM Gruppe.

Die Studie ist ein weiterer Hinweis darauf, dass rigorose Lifestyle-Modifikationen zu Beginn einer
Gewichtsreduktionstherapie in Hinblick auf das Langfristresultat sinnvoll erscheinen. Die Zeiten der
moderaten und langsamen Diäten scheinen endgültig gezählt.