Sie sind auf Seite 1von 48

Alles über Geflügel

Wissenswertes und Tipps für Geflügelgenießer


en
pt
ze
Re
en
el
vi
it
M
Allgemeines

Inhalt
Allgemeines
3 Vorwort
4-7 Beflügelndes Geflügel
8-9 In der Ernährung kaum zu überflügeln
10 Geflügel, ein besonders hochwertiges Lebensmittel
11 Übersicht Nährstoffe
12-14 Qualität, die keine Federn lässt
15 Bardieren, Spicken, Dressieren
16-17 Die hohe Kunst des Füllens
18-19 Die hohe Kunst des Würzens
20-21 Teilstücke Huhn
22-23 Teilstücke Pute

Rezepte
24-25 Suppen
26-27 Salate
28-35 Schnelle Küche
36-41 Hausmannskost
42-45 Festtagsküche
46-47 Geflügel einmal anders

RezeptÜbersicht
24-25 Truthahn-Frühlingssuppentopf/Hühnersuppentopf
26-27 Hühnersalat/Truthahnbrustsalat mit Ziegenkäse
28 Puten-Pilzpfanne mit Erdäpfelpuffer
30-31 Prinzessfilet in Whisky-Rahmsauce/ 
Hühnerbrüstchen in Champignon-Weißweinsauce
32 Huhn auf Zitronengras
34-35 Hühnerragout mit Basilikumsauce/
Prinzessfilet im Erdäpfelmantel
36 Brathuhn
38-39 Glacierte Truthahnflügel mit Buttergemüse/Putenroulade
mit Gervais und Speck
40 Wiener Backhendl
42 Pute mit Maronifüllung
44-45 Bio-Freilandhendl auf Isabellatrauben-Weinessig-Sauce/
Truthahnschnitzel mit Salbei und Rohschinken
46-47 Szechuan Huhn/Klassisches Bami Goreng
Allgemeines

vorwort
Hendl, Pute und Co. voll im trend

Immer mehr Konsumenten erheben klare Ansprüche


an ihre Lebensmittel. Die Qualität, die Sicherheit und die
Herkunft sind dabei von zentraler Bedeutung. Speziell bei
Geflügelfleisch gelten diese Attribute, zudem wird Frische
mit regionaler Herkunft assoziiert, denn sie bedeutet auch
Nähe und kurze Transportwege.
Schauen Sie deshalb beim Einkauf auf das rot-weiß-rote
AMA-Gütesiegel. Es gibt Ihnen die Garantie frischestes
Geflügelfleisch bester Qualität aus Österreich zu erhalten,
das vom Bauernhof bis ins Verkaufsregal streng kontrolliert
wurde. Das bietet Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit.

Geflügelfleisch – ob Hendl, Pute, Ente oder Gans ist ein


wichtiger Bestandteil in der modernen Ernährung. Das
hat viele Gründe. Das weiße Fleisch enthält hochwertiges
Eiweiß, wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper
täglich braucht. Die Beliebtheit von Hendl- und Putenfleisch
beschränkt sich nicht nur auf ernährungsbewusste Familien
und sportlich aktive Menschen, sondern wird von Jung und
Alt besonders geschätzt.

Im Trend der Zeit liegt die „Schnelle Küche“. Das zarte


Fleisch überrascht im­mer wieder den Gaumen durch seine
Vielfalt an Zubereitungs­möglich­keiten und garantiert eine
bunte Küche. Was sich alles aus Geflügelfleisch zaubern lässt
sowie nützliche Tipps er­fahren Sie in dieser Broschüre.

Dr. Rudolf Stückler


Marketing Manager Fleisch, Fleischwaren, Geflügel und Ei

3
Allgemeines

beflügelndes geflügel
Gestatten, mein Name ist Huhn!

Zoologisch gesehen ist Geflügel ein Sammel­b egriff für


Wirbel­t iere der Klasse Vögel (Aves), die als Nutztiere
(Haus­g eflügel) gezüchtet werden. Dazu zählen Enten,
Gänse, Hühner, Perl­h ühner, Tauben, Truthühner (Puten)
und Wachteln. Als Nutztiere stellen die Hühner­ welt­w eit
die wirtschaftlich bedeutendste Ordnung dar. Was ein Huhn
ist, ist wohl jedem bekannt, aber haben Sie gewusst, dass
„Broiler“ oder „Poulet“ das­s elbe bedeuten, dass unsere
deutschen Nachbarn „Hähn­c hen“ zu dem sagen, was wir
„Huhn“ oder „Hendl“ nennen? Eier legen können gewiss
nur Hühner. Als Back­h endl genießen wir jedoch Jungtiere
beiderlei Geschlechts.

Heimat des Geflügels: traditionelle


Geflügelangebot: landwirtschaftliche Familien­betriebe
Geflügelart Mastzeit grillfertig Hühner und Puten leben ausschließlich in Bodenhaltung,
Wochen kg in geräumigen Stallungen mit viel Be­w egungsfreiheit und
guten Lichtverhältnissen. Bei traditionellen landwirt­
m* w*
schaft­­lichen Familienbetrieben handelt es sich meist um
Geflügel­s pezialisten, die für das Wohl der Tiere in über­
Huhn 5 1,2 1,1 schaubaren Gruppen verant­w ort­lich sind.
Die Tiere picken und scharren am Boden in einer Einstreu
6 1,6 1,5 aus Stroh bzw. Hobelspänen, Bewe­­­gungsfreiheit rund um
die Uhr ist ihnen sicher.
Pute/Truthahn Um die Widerstandskraft zu stärken und den Energie­
bedarf optimal abzudecken, werden die Tiere ausge­w ogen
Minipute 10 3,2 ernährt (hauptsächlich mit ge­s chroteten Getreide- und
Maiskörnern) und aus­reichend mit Trinkwasser ver­s orgt. Die
Mittlere Rasse 16/21 11,1 5,0 Stallungen werden jährlich bis zu siebenmal desinfiziert.

Schwere Rasse 15/21 13,0 6,0 Dank dieser sorgfältigen Hygiene lässt sich der Einsatz
von Medikamenten in der Regel vermeiden. Traditionelle
*m = männlich, w = weiblich Betriebe verzichten im eigenen Interesse auf Antibiotika
im Futter.

4
Allgemeines
Allgemeines

Stubenkücken
Unter Stubenkücken versteht man jung geschlachtete
Hühner, die ein Schlachtkörperge­wicht von 350 bis 450 g
Stubenkücken auf die Waage bringen.

Grillhendl/BRAThuhn
Diese beiden Klassiker werden frisch verpackt oder lose ange-
boten. Grillfertige Hendeln wiegen meist zwischen 900–1.100 g.
Beim Brathuhn reicht das Gewicht von 1.000–1500 g.
Im Gegensatz zum Grillhendl werden beim bratfertigen Huhn
Grillhendl/Brathuhn die Innereien separat verpackt mitgeliefert.

poularde (schweres brathuhn)


Hühner mit einem Gewicht von über 1.500 g bezeichnet man
als Poularden. Der Begriff „Poularde” kommt vom Französi­
schen „poulet“ und heißt ins Deutsche übersetzt Masthuhn,
schweres Hühnchen, Fleischhühn­chen.

Poularde
Suppenhuhn
Sup­pen­­hühner sind geschlechtsreife Legehennen mit einem
Lebend­gewicht von rund 2 bis 2,5 kg, die nach 13 bis 15
Legemonaten geschlachtet werden. Ihr Fleisch hat einen fei-
nen Eigengeschmack. Besonders gut geeignet sind Suppen­
hühner als Basis für Ragouts und Salate.

Suppenhuhn Kapaun
Ein Kapaun ist ein junger, kastrierter Masthahn, der brat-
fertig zwischen 1.750 und 2.500 g wiegt. Früher ein heiß
be­gehrt­es Fest­tagsgericht, ist der Kapaun heute eher bedeu-
tungslos geworden.

Pute oder Truthahn


Kapaun 3 bis 7 kg im Ganzen wiegen bratfertig die Hennen, 13 kg
und mehr die Hähne. Sie werden meist zerlegt und in Tei­l­­
stücken angeboten. „Junge Puten/Miniputen“ sind früh­­zeitig
geschlach­t­ete Tiere. Ihr Bratgewicht liegt zwischen 3 und 6
kg. Besonders beliebt sind sie in dieser sehr zartfleischigen
Form zu festlichen Anlässen wie Weih­nachten.

Pute/Truthahn

6
Allgemeines
Allgemeines

in der ernährung kaum zu überflügeln


Fett –
auf die Zusammensetzung kommt es an
Bei Geflügelfleisch befindet sich das Fett meist direkt unter
der Haut und kann theoretisch leicht ent­fernt werden.
Ein großer Teil des Unterhautfettes tritt beim Braten oder
Grillen aus. Deshalb liegt der tatsächliche Fettgehalt in
verzehrfertigem Geflügel immer unter jenem von rohem
Geflügel. Die Zusammensetzung des Fettes im Geflügel­fleisch
ist gesundheitlich viel günstiger als jenes von anderen
Tierarten.
Warum?
Der größere Anteil an so genannten mehrfach unge­
sättigten Fettsäuren wie etwa Linol- und Linolensäure sorgt
dafür.
Ungesättigte Fettsäuren sind wichtige Bausteine der Zell­
wände. Im Unterschied zu gesättigten Fettsäuren können
un­g e­s ättigte Fettsäuren den Cholesterinspiegel senken.
Zudem bewirkt ein höherer Gehalt an unge­s ättigten Fett-
säuren eine leichtere Verdaulichkeit des Fettes, da der
Schmelzpunkt niedriger liegt.

Mikronährstoffe –
klein, aber mit groSSer Wirkung

Geflügelfleisch ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen,


Min­e ral­s toffen und wertvollen Spuren­e lementen.
B-Vitamine (Vitamin B12, Vitamin B2), Niacin (optimiert
Stoff­w echselvorgänge), Vitamin B6 (wichtig für Eiweiß­
bestellen Sie jetzt DAS  stoff­w echsel, Nervensystem, Immunabwehr, Bil­d ­u ng des
AMA-Geflügel- roten Blut­farb­s toffe, aber auch Eisen, Zink, Kalium und
kochbuch andere wichtige Spurenelemente) stecken in Huhn, Pute,
Truthahn, Ente, Gans und Co.
Das 192-seitige
AMA-Kochbuch mit
„Tipps und Tricks aus der
Geflügel-Küche“ und vielen
köstlichen Rezept­ideen. Geflügelter Tipp
Schreiben Sie eine Postkarte Rindfleisch, Schweinefleisch oder Geflügel? Geflügel!
an Agrarmarkt Austria Marketing, Bei der Mittelmeerdiät ist ein beträchtlicher Teil des tierischen Fettes
Dresdner Straße 68a, 1200 Wien aus Geflügelfleisch. Diese enthalten wenig gesättigte, dafür aber viele
oder bestellen Sie es online unter ungesättigte Fettsäuren, die den Chol­esterin­spiegel senken können.
www.ama-marketing.at. Kosten inkl.
Versand EUR 7.- (innerhalb Österreichs).

8
Allgemeines
Allgemeines

geflügel, ein besonders


hochwertiges lebensmittel
Weniger Fett, weniger Kalorien,
mehr Genuss!

Geflügelfleisch ist als gesund, fett- und kalorienarm


sowie leicht verdaulich bekannt. Aus ernährungs­w issen­
schaftlicher Sicht entspricht eine schonend ge­g arte Portion
Hühnerbrust ohne Haut nur 165 Kilo­k alorien!
Gegenüber anderen fettarmen Fleischarten hat Hühner-
oder Putenfleisch zusätzliche Vorteile, nämlich die Art und
Verteilung des Fettes. Geflügel­fleisch kann daher einen
sehr wichtigen Beitrag in der fettreduzierten Ernährung
leisten. Bei vielen Teilstücken zeichnet sich Geflügelfleisch
durch ein ernährungsphysiologisch günst­iges Verhältnis von
Eiweiß zu Fett aus: ein hoher Eiweiß­a nteil bei geringem
Fettanteil (im Be­s onderen bei der Putenbrust).

EiweiSSqualität von hoher Wertigkeit

Die „Biologische Wertigkeit“ von tierischem Eiweiß ist bei


Ge­flügel besonders hoch. Diese Wertigkeit gibt an, wie v­ iel
Gramm körpereigenes Eiweiß der Mensch aus 100 g Nahr­
Zusammensetzung von Hühner- ungs­eiweiß aufbauen kann.
oder Putenbrustfleisch Aus 100 g Geflügeleiweiß kann der Körper etwa 80 g körper-
eigenes Eiweiß aufbauen. Zum Vergleich: aus 100 g Weizen­ei­
weiß kann der Körper nur 47 g körpereigenes Eiweiß bilden.
Besondere Bedeutung hat eine ausreichende Eiweiß­ver­sor-
gung für Personengruppen mit erhöhtem Bedarf: Schwangere,
Still­ende, Senioren und Kinder.
Auch für chronisch Kranke ist eine ausreichende Ver­sorgung
mit Eiweiß bedeutsam.

Fett 1 %

Mineralstoffe u. Spurenelemente 1 %

Eiweiß 23-24 %

Quelle: Beate und Helmut Heseker


„Nähr­s toffe in Lebensmitteln“, Frankfurt
1993; aus: „Fleisch und Fleischerzeug­
nisse“, Öster­r eich­i sche Ge­s ell­s chaft für
Ernährung, 1999

10
Allgemeines

übersicht – nährstoffe
nährstoff-tabelle
Inhaltsstoffe in 100 Gramm essbarem Geflügelfleisch-Anteil

Spurenelemente
Mineralstoffe
Cholesterin
Geflügelart

Harnsäure 4

Vitamine
Energie
Eiweiß

Fett

Fe K Zink B12 B2 B5 Niacin


g g kcal mg mg mg mg mg mg mg mg mg

Huhn mit Haut 18,0 18,8 261 75 157 1,5 350 1,1 0,5 0,14 0,35 12,6
Brust 22,8 1,0 109 60 180 1,1 265 0,7 0,4 0,09 0,30 15,0
Schenkel 20,5 2,4 113 70 110 1,8 250 3,1 0,3 0,24 0,30 9,5
Suppenhuhn 24,8 19,8 276 104 207 1,4 293 1,1 0,4 0,18 0,30 5,9
Pute mit Haut 20,5 6,9 145 90 219 0,8 270 1,5 1,4 0,18 0,45 11,0
Brust 24,1 1,0 115 60 120 1,0 330 1,8 1,0 0,11 0,50 14,2
Schenkel 20,5 3,6 124 75 120 2,0 280 2,4 3,0 0,23 0,30 7,4
Minipute 22,4 6,8 151 81 150 1,5 315 2,1 0,4 0,14 0,45 8,0
Ente mit Haut 11,3 42,5 430 120 160 2,4 210 1,3 1,8 0,30 0,33 5,9
Brust 19,5 4,8 122 100 110 2,4 290 1,9 3,0 0,45 0,34 9,5
Gans mit Haut 15,9 33,6 392 90 254 1,9 420 1,3 0,8 0,25 0,39 9,7
Schlögel 22,3 7,5 173 80 170 2,0 420 1,3 1,9 0,24 0,58 10,5
Tagesbedarf 59/47 1 max. 2900/ max. 10/15 2000 10/7 3 1,4/ 1,5/ 15/
Männer/Frauen 37/77 2
2300 3
300 1,2 1,2 13

1 Tagesbedarf für Eiweiß = 0,8 g pro kg Körpergewicht; Werte in der Tabelle umgerechnet auf das Referenzgewicht lt. DACH-Referenzwerten für
die Nährstoffzufuhr (2000)
2 Richtwert für die tägliche Fettzufuhr: max. 30 % der Energiezufuhr
3 Angaben zur Energie für normalgewichtige Männer/Frauen zwischen 25 und 51 Jahren bei mittlerer körperlicher Aktivität (DACH-Referenzwerte
für die Nährstoffzufuhr, 2000)
4 Harnsäure-Angaben sind relevant für Personen mit erhöhtem Harnsäurespiegel bzw. Gicht
K = Kalium, Fe = Eisen, Angaben zu Kohlehydraten, Ballaststoffen, Broteinheiten und Laktose sind in der Tabelle nicht angeführt, da diese
Inhaltsstoffe im Fleisch praktisch nicht oder nur in Spuren enthalten sind.
Quelle: Beate und Helmut Heseker „Nährstoffe in Lebensmitteln“, Frankfurt 1993; aus: „Fleisch und Fleischerzeugnisse“, Österreichische
Gesellschaft für Ernährung, 1999
Quelle für Suppenhuhn, Babypute und Harnsäurewerte: DGE-PC professional Version 3.0, Nährwertberechnungsprogramm der DGE
Alle Angaben sind Durchschnittswerte

11
Allgemeines

qualität, die keine federn lässt


Im Mittelpunkt: der Konsument!

Hierzulande wird Geflügelfleisch fast ausschließ­lich in für


Kon­­sumenten freundlicher bratfertiger Form im Ganzen
bzw. als Teilstück angeboten. Das war nicht immer so.
Früher wurde nur der Darm entfernt. Kopf, Krallen, Herz,
Leber und Nieren blieben am sauber entfiederten Körper.
Die geringere Mani­p ulation bedeutet ein ge­ringeres
Hygienerisiko.
Mit der Einführung von mehr Technik wurden auch die
Hygiene­­­­­a n­f orderungen verschärft. Erst der hohe technische
Stand­a rd und die sorgfältige, verantwortungs­b ewusste
Verar­b eitung des Geflügels durch heimische Betriebe sind
heute Garant für die hohe Sicherheit und Qualität.

Sicher ist sicher!


Woran erkennt man bei Geflügelfleisch
die Qualität?
Ausgezeichnete Qualität
Geflügelfleisch mit dem AMA-Güte-
Aufzucht, Haltung, Fütterung, Schlachtung, Kühlver­fahren
siegel weist aufgrund der strengen und die Handhabung bis zum Verkauf machen die Qualität
Qualitätsvorgaben beste Qualität, von Geflügelfleisch aus.
höchstmögliche Frische und ein Innerhalb der Europäischen Union gelten einheitliche
Maximum an Sicherheit in Sachen
Hygiene und Rückstandsfreiheit auf.
Vor­g aben für Verkehrsbezeichnung, Handelsklasse und
Ange­b ots­formen sowie die Kenn­z eichnung. Daneben
Nachvollziehbare Herkunft können auf freiwilliger Basis Angaben zu Haltungsform,
Das bedeutet eine durchgängige Fütterungsart und Kühl­v er­fahren gemacht werden. In
Kennzeichnungskette vom Stall bis
ins Verkaufsgeschäft. Die Herkunft
Öster­r eich konnte bei­s piels­w eise der Ge­f lügel­g e­s und­h eits­­
wird durch das AMA-Gütesiegel auf dienst (QGV), durch die Inte­g ration sämtlicher Be­t riebe
einen Blick erkennbar. Geflügel- in der Produktionskette, ein Pro­g ramm zur lücken­losen
fleisch, das mit dem rot-weiß-roten Dokumentation vom Brutei bis zum fertigen Produkt reali-
AMA-Gütesiegel ausgezeichnet
wurde, stammt garantiert aus
sieren.
Österreich. Alle wesen­t lichen Daten zu jeder Herde bzw. Charge sind
elektronisch dokumentiert und verarbeitet. Sie liefern eine
Unabhängige Kontrolle unverzichtbare Basis für die Lebens­m ittelsicherheit bei
Objektive und speziell zur Bestim-
mung der Fleischqualität entwi-
Geflügel­­­fleisch. Umfangreiche Kontrollmaßnahmen von der
ckelte Kontrollen bieten neben Auf­z ucht über die Schlachtung bis zur Verar­b eitung sichern
hoher Sicherheit auch einen opti- diese Qualität ab. In jeder Phase sorgen unabhängige
malen Genusswert. Alle Betriebe, Tier­ä rzte für die Einhaltung der gesetzlich festgelegten
also Bauern, Be- und Verarbeitungs-
betriebe und Geschäfte müssen sich
Richt­linien und die darüber hinausgehenden zusätzlichen
den strengen Kontrollen unab- Bestim­m ungen. Kurze Transportwege sind für die Frische
hängiger Prüforgane unterziehen. der Produkte Voraussetzung.

12
Allgemeines

AT
AT Ländercode Genusstauglichkeitszeichen 12345
12345
steht für das Land, in dem der EG
EG
letzte Verarbeitungsschritt
oder die Abpackung erfolgte. Auf Verpackungen tierischer Produkte, die innerhalb der
AT = Austria EU erzeugt wurden, ist immer eine amtliche EU-Zulassungs-
nummer für Betriebe zu finden – das sogenannte „Genuss-
AT Betriebsnummer tauglichkeits- oder Identitätskennzeichen“. Es enthält
12345
EG Dadurch kann der Betrieb
Angaben über den Betrieb, in dem das Produkt zuletzt
identifiziert werden indem das
Geflügelfleisch für den Verkauf verarbeitet beziehungsweise abgepackt wurde. Über die
abgepackt wurde. Herkunft der landwirtschaftlichen Rohstoffe sagt es jedoch
nichts aus. Es ist daher für die Überwachungsbehörden und
AT Abkürzung für die
12345 weniger für den Verbraucher hilfreich.
EG Europäische Gemeinschaft.

Eine Klasse für sich

Europaweit wird Geflügel in zwei Handelsklassen ein­g eteilt.


Konsumenten wird ausschließlich Ware der Handels­­klasse
A (fehlerfrei) ange­b oten. Geflügel der Handelsklasse B
(leichte Mängel) wird von Tierärzten vor Ort ausge­s chieden,
entsorgt oder einzelne in Ordnung befundene Teilstücke der
Weiterver­a rbeitung zugeführt.
Rötungen

Damit Hühner und Puten in die Handelsklasse A ein­gestuft


werden, müssen sie eine besondere Fleisch­fülle bei Brust
und Schenkel aufweisen. Charakteristisch ist die geringe,
gleichmäßig dün­ne Fettschicht. Sie sorgt für den guten
Geschmack. Ebenso geregelt ist die Anzahl an Federresten,
Stümpfen (Federenden) und Haarfedern. Auch auf die
Verfärbung der Haut wird genau geachtet. Beschädi­gungen
und Quetsch­un­gen, die Rötungen ver­ursachen, machen aus
Quetschungen
einer A-Ware schnell eine B-Ware.
So genannte Frostbrandspuren – da­runter versteht man
Trock­nungsschädi­gung von Haut und/oder Fleisch durch zu
lang­sames Einfrieren – können bei falscher Fleisch­kühlung
entstehen.
Sie mindern ebenfalls die Qualität bzw. Handels­klasse.
Es kommt in der Regel zu Auf­hellung­en, ranzigem Geruch
und Geschmacks­­­verlust so­wie einer trockenen, schwammigen
Kon­sistenz bei den betroffenen Teilen.
Frostbrand

13
Allgemeines

Geflügelfleisch hat viele Facetten

Die genauen Verkehrsbezeichnungen regeln, ob auf dem


Pro­d ukt Huhn bzw. „Hendl“, Suppen­h uhn, Pute bzw. Trut­
hahn steht. Handelt es sich um Einzelteile, ist neben der
Geflügel­a rt die Be­z eichnung des Teilstückes erforder­lich.
Ganzes Huhn

Kurze Teilstücke- und Etikettenkunde

Mögliche Bezeichnungen für die Teilstücke: Hälfte, Viertel,


Hinter­v iertel am Stück (Keulen­v iertel), Brust, Schenkel
(Keule), Oberschenkel (Oberkeule), Unter­s chenkel (Unter­
keule), Flügel, Brustfilet und Maigret (Brust­filet von Enten
oder Gänsen).
Geflügelteile Angeboten wird Geflügelfleisch in den beiden Kategorien
„Frisch“ oder „Gefroren“. Für die Halt­b arkeit wesentliche
An­g aben wie Lagerbedin­g ungen und Temperatur, sind am
Etikett nach­v oll­­ziehbar. Verpflichtend ist die Angabe vom
Verbrauchs­d atum mit den Worten „Verbrauchen bis ...“.
Für den Konsumenten nicht so wichtig, für die Rück­v erfolg­
bar­k eit und für die Überwachung der Lebens­m ittelsicherheit
notwendig, ist die Angabe der Zulas­s ungs­n ummer des
Schlacht­- bzw. Zerlegebetriebs, die im Genusstauglichkeits­
Gewürzte
Geflügelteile zeichen angegeben ist.
Angaben über die Herrichtungsformen zum Verkauf sind
ebenfalls per Verordnung geregelt und entsprechen dem
EU-Stan­d ard: „Teilweise ausgenommen“, „Bratfertig“ oder
„Mit Innereien“, „Grillfertig“ oder „Ohne Innereien“ – diese
Be­z eichnungen in der Zurichtungsform finden Sie auf der
Ver­p ack­u ng.
Zudem dürfen vom Hersteller weitere Angaben über das
Kühl­v erfahren gemacht werden, wie z.B.: Luftkühlung, Luft-
Innereien Sprüh­k ühlung oder Tauch­k ühlung. Der Unterschied besteht
darin, dass sich bei Kühlverfahren mit Wasser das Gewicht
um rund 4,5 Prozent erhöhen kann.

Merke: Hinweise für den Verbraucher, das Geflügel­­fleisch


vor dem Verzehr durchzugaren, sind frei­w illige Angaben
und deuten nicht unmittelbar auf die Gefahr einer
Salmonel­l en­i nfek­t ion hin.

14
Allgemeines

bardieren, spicken, dressieren


Die hohe Kunst des Bardierens

Beim Bardieren wird Geflügel mit hauchdünnem Fleisch


oder feinen Speckstreifen umwickelt.
Das Fleisch bzw. der Speck gibt dem Braten einen
be­s onderen Geschmack und hält ihn sehr saftig.
Bardieren

Die hohe Kunst des Spickens

Beim Spicken bzw. Lardieren werden Speck­s treifen mit


einer Spick­n adel durch die Geflüge­l­h aut hindurch gesto-
chen. So kann das Fleisch beim Garen nicht so schnell aus-
trocknen. Eine zu­s ätzliche Geschmacks­n ote ent­faltet sich.

Spicken Achtung! Werden beim Spicken Fleischfasern verletzt, kann


beim Garen Saft austreten. Die Ge­fahr, dass ge­s picktes
Fleisch austrocknet, ist dadurch größer. Die Alter­­native
dazu: das Bardieren.

Die hohe Kunst des Dressierens


(auch Bridieren genannt)

Dressieren Um zu verhindern, dass Flügel und Schenkel schneller bzw.


zu sehr bräunen, empfiehlt es sich, Geflügel zu „dressie-
ren“.

Dabei verschränkt man die Flügel unter dem Rücken und


bindet die Schenkel dicht an den Körper.
Am besten gelingt das Dressieren mit der Dressiernadel.
Dabei wird ein Faden von einem Keulenende zum gegen-
überliegenden Flügel, dann durch die Brust zum anderen
Flügel und von dort zurück zum anderen Keulenende, gezo-
gen. Die genaue Beschreibung mit Bebilderung können Sie
dem neuen AMA-Geflügel­k ochbuch entnehmen.

15
Allgemeines

die hohe kunst des füllens


Geflügel lässt sich delikat füllen.

Ge­w ürztes Faschiertes, eine Mischung aus Fleisch und


Sem­m eln, Äpfel und/oder Süßfrüchte eignen sich besonders
gut zum Füllen. Dabei gilt es, die Füllung nicht zu fest in
den Hohl­raum zu drücken. Beim Braten könnte sonst das
Huhn füllen
Geflügel platzen. Beim Ausnehmen des küchenfertigen
Tieres ist darauf zu achten, dass das Fett nicht vollständig
entfernt wird, da Fett als Aromaträger dient. Auch Teil­
stücke lassen sich füllen und sorgen für eine besondere
Gaumenfreude.

Profis gelingt es, die Fülle ausschließlich zwischen Haut


und Fleisch von der Brustseite ausgehend bis in die
Unter der Haut Schenkeln und Flügeln zu geben. Dabei ist mit der Hand
füllen
oder mit einem Koch­löffel die Haut vom Fleisch vorsichtig
zu lösen. So kann die Fülle leicht eingeschoben werden.
Eventuell die Haut wieder ein wenig zunähen.

eiNfach und geschmackvoll: die Semmelfülle


Zutaten: 2 frische Semmeln, 1/8 l Milch, 30 g Butter,
2 Dotter, 8 EL gehackte Petersilie, 2 EL Semmel­b rösel, Salz,
Prise Muskatnuss.
Keule gefüllt

Zubereitung: Semmeln großwürfelig schneiden, mit Milch


über­g ießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen, mit Pürier­
stab zerkleinern. Weiche Butter schaumig rühren, Dotter
nach und nach unterrühren, Semmelmasse, Petersilie und
Bröseln untermengen, mit Salz und Muskatnuss würzen.

Der Füllvorgang:
Vor dem Füllen Geflügel innen und außen gründlich
waschen. Innen trocken tupfen. Am besten Sie stecken viel
Papier (Küchenrolle) hinein. Ist Henne oder Pute innen
nicht tro­c ken, bindet sich die Fülle nicht! Fülle locker ein-
schieben.

16
Allgemeines
Allgemeines

die hohe kunst des würzens


Kleines Geflügel immer erst nach dem Braten würzen, großes
hingegen vor dem Braten. Innen wie außen.
Frische Kräuter immer erst am Schluss beigeben, da sie sonst
verbrennen bzw. ihre Wirkung verlieren. Gewürze mit Lang­
zeit­wirkung wie z.B. Lorbeer (sofern nicht als frisches Blatt),
Wacholder usw. gleich zu Beginn des Kochvor­gangs beigeben.
Vorsicht beim Salzen: Vor dem Garen Geflügel nur innen sal-
zen. Warum? Die zarte Haut könnte hart werden.

Zum Würzen von Geflügel eignen sich Pfeffer, Paprika, Curry,


Koriander, Wacholder, Estragon, Oregano, Thymian, Basilikum,
Beifuß, Lorbeer, Rosmarin aber auch frische Kräuter wie
Schnitt­lauch, Dill, Kerbel, Petersilie, Knob­lauch, Zwiebeln.

Thymian

Geflügelter Tipp
Schieben Sie einem Geflügel Ge­würze unter die Haut. Dann entfaltet
sich ein ganz be­son­ders schm­ac­k­­haftes Aroma.

Lorbeer

Basilikum Rosmarin

Oregano

Majoran

Borretsch Salbei

18
Allgemeines
Allgemeines

teilstücke huhn

1 HUHN IM GANZEN

2 2 KEULE
4

3 FLÜGEL

4 BRUST

RÜCKEN

INNEREIEN

20
Allgemeines


lage, eigenschaften, verwendung, gewürze, angebot

Eigenschaften: Das Huhn, in Österreich auch Hendl genannt, ist durch seinen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, Eiweiß und Spuren­­
elemen­t en besonders beliebt.
Verwendung: Verwendung des Hühnerfleisches je nach Rezept, Gebrauch und Budget. Bei einem Gewicht von ca. 850 g–1.100 g ist es hervor-
ragend zum Grillen und Braten, von ca 1.100 g–1.500 g zum Frittieren und Füllen und ab 1.500 g zum Schmoren, Kochen und
als Eintopf geeignet.
Geeignete Gewürze: Salz, Paprika, Rosmarin, Thymian
Form des Angebotes: Das Huhn im Ganzen erhält man auf Tassen unter Folie verpackt, küchenfertig, gewürzt und ungewürzt, mit und ohne Innereien sowie
unverpackt, wobei die Keulen gesteckt oder mit einem Gummiring zusammengehalten werden. Hendl sind auch tiefgekühlt erhältlich.

Eigenschaften: Das Fleisch der Hühnerkeule weist eine etwas dunklere Färbung sowie einen etwas höheren Fettgehalt auf. Es ist sehr saftig
sowie intensiv im Eigengeschmack.
Verwendung: Hühnerkeulen können gegrillt oder gebacken werden.
In Paprikasauce gedünstet, mit Wurzelgemüse geschmort oder als Gulasch zubereitet werden.
Geeignete Gewürze: Salz, Paprika, Knoblauch, Basilikum, Honig
Form des Angebotes: Hühnerkeulen werden lose oder auf einer Tasse verpackt, mit Dehnfolie oder unter Schutzgasatmosphäre angeboten.
Teilweise erhält man sie auch ausgelöst und küchenfertig vorbereitet.

Eigenschaften: Hühnerflügel sind durch den höheren Hautanteil eine Spur fetter, jedoch sehr saftig und geschmackvoll.
Verwendung: Hühnerflügel eignen sich ideal als Fingerfood, gegrillt oder gebraten und paniert. Sie können aber auch als Gulasch oder in
Paprika­sauce gedünstet zubereitet werden.
Geeignete Gewürze: Salz, Paprika, Honig, Tomatenmark, Knoblauch, Basilikum
Form des Angebotes: H ühnerflügel erhält man im Ganzen oder geteilt in Ober- und Unterflügel. Sie werden natur oder gewürzt, lose oder
verpackt angeboten.

Eigenschaften: Das Brustfleisch ist sehr hell, feinfasrig, fettarm sowie mild im Geschmack.
Verwendung: Hühnerbrust, ausgelöst auch als Hühnerfilet bezeichnet, eignet sich hervorragend für Diät- und Schonkost. Es kann geschnetzelt
kurzgebraten, gegrillt oder paniert, gefüllt und gerollt, und als Frikassee gedünstet werden. Hühnerfilet findet auch häufig in
der asiatischen Küche Verwendung.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Rosmarin, Zitronenminze
Form des Angebotes: H ühnerbrust oder Hühnerfilet wird im Ganzen oder halbiert, mit und ohne Knochen, lose oder verpackt angeboten.
Teilweise erhält man sie auch ausgelöst und küchenfertig vorbereitet.

Eigenschaften: Der Rücken des Huhns besteht hauptsächlich aus dem Rückenknochen mit einem geringen Fleisch- und Hautanteil.
Verwendung: Hühnerrücken wird vorwiegend als Suppenfleisch, selten aber auch geschmort zubereitet.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Rosmarin, Zitronenminze
Form des Angebotes: Wird meist nur in größeren Geschäften oder in Fleischfachgeschäften angeboten.

Eigenschaften: Hühnerinnereien (Leber, Herz, Magen, Hals) haben wie alle anderen Innereien einen sehr hohen Anteil an Vitamin B12,
Magnesium, Eisen, Zink, Phosphat und Spurenelementen. Sie sind daher als Nahrungsergänzung zu empfehlen.
Verwendung: Die Innereien können geröstet und geschmort, die Leber auch gebacken werden.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Wein, Knoblauch
Form des Angebotes: D ie Hühnerinnereien findet man meistens als kleine Säckchen verpackt im Inneren des als bratfertig angebotenen
Huhnes, aber auch in größeren Mengen lose oder auf Tassen verpackt.

21
Allgemeines

teilstücke pute

1 1 PUTE (MINIPUTE)
IM GANZEN
4

5 2

2 OBERKEULE

5 Brust im Ganzen

3 UNTERKEULE

A) Prinzessfilet 4 FLÜGEL
das zarte, saftige, feinfasrige
Fleisch ähnelt dem Lungen­b raten
von Kalb und Schwein, ist dem-
nach auch so einsetzbar 5 BRUST

B) Truthahnsteak
für Steaks verwendet man haupt-
sächlich den Mittelteil

C) Truthahnnüsschen
nur wenige Zentimeter groß,
jedoch ein besonderes Filet­
stückchen
5a PRINZESSFILET
D) Truthahnschnitzel
aus dem Kopf- und Endstück gelin-
gen Schnitzel und Geschnetzeltes

22
Allgemeines


lage, eigenschaften, verwendung, gewürze, angebot

Eigenschaften: Putenfleisch allgemein ist fettarm und eiweißreich, hat so gut wie keine Kohlehydrate und wenig Kalorien. Es ist leicht verdau-
lich und ideal als Schon- und Diätkost. Man unterscheidet männliche und weibliche Puten, wobei der Unterschied in der Größe
sowie in der Fleischfarbe zu sehen ist.
Verwendung: Pute wird im Ganzen eher selten zubereitet. Sie kann gegrillt, gebraten und gefüllt werden.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Orangen, Äpfel
Form des Angebotes: Im Handel ist Pute im Ganzen derzeit in loser Form oder vacuumiert, frisch oder tiefgekühlt erhältlich.

Eigenschaften: Putenoberkeulen haben ein etwas dunkleres Fleisch, sind sehr saftig und intensiv im Geschmack, da sie etwas weniger Eiweiß
aber mehr Fett und Kalorien enthalten.
Verwendung: Putenoberkeulen eignen sich ausgelöst als Rollbraten oder im Ganzen gebraten bzw. geschmort. Sehr zu empfehlen sind auch
Fleischspieße aus würfelig geschnittenem Oberkeulenfleisch oder Ragout.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Knoblauch, Honig, Rosmarin, Basilikum
Form des Angebotes: V erpackt auf Tassen unter Schutzgasatmosphäre oder vacuumiert sowie unverpackt, mit oder ohne Knochen, geschnitten als
Keulensteaks oder fertig gerollt.

Eigenschaften: Das Fleisch der Unterkeule ist dem der Oberkeule sehr ähnlich, jedoch stärker mit Sehnen durchzogen.
Verwendung: Putenunterkeulen werden im Ganzen geschmort, würfelig als Gulasch zubereitet oder bei männlichen Unterkeulen in Scheiben
geschnitten als „Osso Bucco“ verwendet.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Rosmarin, Basilikum
Form des Angebotes: Im Ganzen unverpackt, vacuumiert, unter Schutzgasatmosphäre verpackt, geschnitten als Gulaschfleisch oder „Osso Bucco“,
frisch oder tiefgekühlt.

Eigenschaften: Durch den höheren Hautanteil haben Putenflügel mehr Fettanteil, die meisten Kalorien, aber einen hohen Eiweißgehalt und sind
dadurch sehr saftig und geschmackvoll.
Verwendung: Putenflügel kann man im Ganzen schmoren, für Gulasch verwenden, grillen und als Ragout dünsten.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Honig, Rosmarin, Thymian
Form des Angebotes: Auf Tassen verpackt oder lose erhältlich. Vereinzelt auch ausgelöst.

Eigenschaften: Putenbrust hat den geringsten Fettanteil, den höchsten Eiweißgehalt sowie am wenigsten Kalorien. Sie ist von weiblichen
Tieren, feinfasriger und heller als von männlichen.
Verwendung: Putenbrust ist wohl am vielseitigsten verwendbar, unter anderem als Schnitzel, Roulade, Spieß, Geschnetzeltes, Ragout, als
Braten, gerollt sowie als Steak gebraten.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Thymian, Rosmarin, Basilikum, Muskatnuss
Form des Angebotes: Im Ganzen unverpackt oder vacuumiert, geschnetzelt, gerollt, in Scheiben oder würfelig geschnitten und auch bereits küchen-
fertig zubereitet (z.B. Spieße).

Eigenschaften: Das Prinzessfilet ist der innenliegende Teil der Putenbrust. Es ist sehr zart und saftig und das wertvollste Stück der Pute. Fett-
und Kalorienanteil sind gleich hoch wie beim restlichen Brustfleisch.
Verwendung: Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist das Prinzessfilet sehr gut geeignet als Steakfleisch, für Spieße, Fondue und für
die asiatische und Diätküche.
Geeignete Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Thymian, Rosmarin, Basilikum, Muskatnuss
Form des Angebotes: Das Prinzessfilet ist meistens bei der ganzen Putenbrust dabei, oft findet man es aber auch extra verpackt oder lose im Handel.

Verwendung und Zubereitung der Innereien siehe Seite 21.

23
suppen

truthahn–frühlingssuppentopf

85 min 4

ZUTATEN zubereitung

600 g Truthahnflügel 1. Truthahnflügel mit reichlich kaltem Wasser überdecken


1 Zwiebel und aufkochen. Abschäumen, leicht würzen mit Salz,
1 Lorbeerblatt Pfeffer, Mus­k at­n uss und einer Zwiebel (mit Lorbeerblatt
Nelken und Nelken ge­s pickt).
1 Kohlrabi
(geputzt, in Streifen) 2. Nach rund einer Stunde Kochzeit Truthahnflügel aus der
1 Stange Lauch Suppe nehmen, Suppe durch ein fei­n ­­es Sieb laufen lassen
(geputzt, in Ringen) und aufkochen.
2 Karotten
(geputzt, in Würfeln) 3. Gemüse, Nudeln und ausgelöstes Truthahnfleisch beige-
100 g Karfiol (in Röschen) ben, mit Liebstöckel und Petersilie vollenden. Dazu frisches
100 g Nudeln Brot.
1 Zweig Liebstöckel
2 Zweige glatte Petersilie
Salz, Pfeffer,
Muskatnuss
Geflügelter Tipp
Wie erhält man Nährstoffe? Sorgfältiger Umgang sichert Qualität
und Nährstoffe! Wer Nährstoffe schon­e nd zubereitet, kommt in
den Genuss wertvoller Vita­m ine und Mineralstoffe. Nährstoffreich
garen? Mit möglichst wenig Wasser garen! Am besten, Sie verwen-
den das Kochwasser aus Suppen und Saucen, so bleiben Vitamine
und Spurenelemente er­h alten.

24
suppen

hühnersuppentopf

60 min 4

zutaten zubereitung

1/2 kg Hühnerklein 1. Hühnerteile und Wurzelwerk gut waschen, mit Ge­w ürzen
1 1/2 l Wasser in reichlich Wasser zustellen und weich kochen. Nach 2/3
1 Bd. Wurzelwerk der Koch­z eit, Zwiebel und Hühner­leber mit Butter anrösten,
1 Zwiebel in die Suppe geben, mitkochen.
3 Pfefferkörner
30 g Butter 2. Die Suppe fertig kochen, auskühlen lassen, entfetten
Salz und abseihen. Das Hühnerfleisch vom Knochen lösen und
fein schneiden, ebenso das Wurzelwerk. Beides mit gekoch-
ten Suppen­­nudeln als Einlage in die Suppe geben.

Geflügelter Tipp
Erkältet? Dann hilft die Hühnersuppe! Hühnersuppe ist bei
Erkältun­­gen ein altes Hausmittel. Wissenschafter der Universität
von Nebraska (USA) haben herausge­funden, dass bestimmte
Inhaltsstoffe der Hüh­n er­s uppe ent­z ünd­u ngs­h emmend wirken. Um
welche Inhaltsstoffe der Hühnersuppe es sich genau handelt, ist
nicht ge­k lärt. Jedenfalls lindern sie grippale Symptome von Infek­
ten der oberen Atemwege wie Schnupfen und Halsschmerzen.

25
salate

hühnersalat

30 min 4

Zutaten zubereitung
400 g Hühnerbrustfilet 1. Öl erhitzen, Filet salzen und braten, überkühlen lassen.
1 rotbackiger Apfel Salat, Trauben und Apfel waschen. Apfel und Jung­z wiebeln
100 g weiße Trauben blättrig schneiden.
1 Bd. Jungzwiebeln
80 g Vogerlsalat 2. Fleisch in schräge Scheiben schneiden, Teller mit Salat­
1 Friseesalat blättern auslegen, Trauben, Apfel­s cheiben und Jung­­zwie­
1 Chicorée beln darauf anrichten.
Schnittlauch
Öl zum Braten 3. Mit der Marinade aus Suppe, Zitronensaft, Olivenöl, Salz
Salz, Pfeffer und Pfeffer übergießen. Kurz rasten lassen.
3 EL Hühnersuppe Hühner­fleisch darauf fächerförmig auflegen. Servieren.
2 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl

Geflügelter Tipp
Hühnersalat verfeinern? Knusprige Haut fein nudelig geschnitten
über das Gericht gestreut, verfeinert den Geschmack.

26
salate

truthahnbrustsalat mit ziegenkäse

40 min 4

Zutaten zubereitung
400 g Truthahnschnitzel 1. Schnitzel in kleine Scheiben schneiden, mit Salz und
1 Glas eingelegter Ziegenkäse Pfeffer würzen, im Öl kurz braten.
(Frischkäse)
Blattsalat 2. Salate und Gemüse waschen, Champig­n ons halbieren und
Rucola-Salat mit den Erbsen kurz blanchieren. Minipaprika halbieren und
8 kleine Champignons mit Ziegenkäse füllen. Salate zerkleinern, gelben Paprika
ca. 150 g Erbsen und Jungzwiebeln in Streifen schneiden, Tomaten achteln.
1 Bd. Jungzwiebeln
4 Miniaturpaprika 3. Alles dekorativ auf 4 Tellern anrichten und mit Marinade
1 gelber Paprika übergießen.
2 Tomaten
Öl, Salz, Pfeffer

Marinade:
3 EL Balsamico-Essig
bestellen Sie jetzt DAS AMA-Geflügel-kochbuch
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer Das 192-seitige AMA-Kochbuch mit „Tipps
und Tricks aus der Geflügel-Küche“ und vielen
köstlichen Rezept­ideen. Schreiben Sie eine
Postkarte an Agrarmarkt Austria Marketing,
Dresdner Straße 68a, 1200 Wien oder bestellen Sie
es online unter www.ama-marketing.at. Kosten inkl.
Versand EUR 7.- (innerhalb Österreichs).

27
SCHNELLE KÜCHE

puten-pilzpfanne mit erdäpfelpuffer


30 min 4

zutaten zubereitung

500 g Putenbrust 1. Steinpilze in Wasser einweichen. Champignons vierteln,


50 g Putenschinken mit Zitronensaft beträufeln. Zucchini würfelig schneiden,
150 g Eierschwammerln Puten­b rust in 2 cm lange Streifen und den Putenschinken
(ev. gefroren) in feine Streifen schneiden. Zwiebeln fein hacken.
20 g getrocknete Steinpilze
250 g Champignons 2. Putenbrust kurz in Öl anbraten, salzen, pfeffern, aus der
200 g Zucchini Pfanne heben und warm stellen. Die gehackten Zwiebeln
2 weiße Zwiebeln im Bratenrückstand anschwitzen, Puten­s chinken, Zucchini,
150 g Crème fraîche Eier­s chwammerln, die ausgedrückten Steinpilze und die
Öl, Zitronensaft, Salz, Champig­n ons zugeben und gut durch­rösten.
Pfeffer
3. 100 ml vom Einweichwasser der Steinpilze zugeben,
Puffer: Sauce einkochen lassen, Créme fraîche einrühren und mit
8 große speckige Erdäpfeln Salz ab­s chmecken.
1 Zucchino
1 Karotte Erdäpfelpuffer:
1 Ei Erdäpfeln, Zucchino und Karotten schälen und fein rei-
2 EL Sauerrahm ben, salzen und 15 Minuten stehen lassen. Die Masse gut
1–2 EL griffiges Mehl ausdrücken und mit Sauerrahm, 1 Ei und 1–2 EL Mehl gut
vermengen. In einer Pfanne 2 cm Öl erhitzen, die Erdäpfel­
masse mit einem Löffel ins heiße Öl einlegen und gold-
braun braten. Auf Küchenpapier ab­t ropfen lassen.

28
schnelle küche
schnelle küche

prinzessfilet in whisky-rahmsAUCe

25 min 4

Zutaten zubereitung
4 Putenschnitzel 1. Karotten in Stifte schneiden, Zwiebel fein hacken,
Estragon-Senf Schnitzel würzen, in Senf und Mehl wenden. Schnitzel in
Pfefferkörner Butter beidseitig braten. Zwiebel, Karotten und Pfeffer
Salz und Pfeffer dazugeben, kurz mitbraten und mit Whisky ablöschen,
etwas Mehl Rindsuppe und Rahm einrühren.
1 Zwiebel
Butter zum Anbraten 2. Putenschnitzel kurz darin ziehen lassen. Sauce eventuell
2 Karotten mit etwas Maizena binden.
1 Stamperl Whisky
1/4 l Rahm
1/4 l Rindsuppe
Maizena

30
schnelle küche

hühnerbrüstchen
in champignon-weissweinsAUCe
30 min 4

Zutaten zubereitung
4 ausgelöste Hühnerbrüste 1. Mit Salz, Pfeffer und fein geschnittenen Salbeiblättern
mit Haut Hühner­­brüste würzen. Ein Salbeiblatt unter die Haut ste-
8 Scheiben Rohschinken cken, auf beiden Seiten anbraten. Im vorgeheizten Rohr bei
4 Salbeiblätter 170° C ca. 8 Minut­e n fertig braten.
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten 2. Champignons blättrig schneiden, in heißer Butter kurz
dün­s t­e n, mit Wein, Suppe und Braten­­saft aufgießen, wür-
Sauce: zen, einkochen lassen, Schlagobers mit Maizena einrühren
50 g Butter und aufkochen.
150 g Champignons
1/8 l Grüner Veltliner 3. Rohschinken kurz anbraten und auf dem Teller dazu
1/8 l Hühnersuppe an­r icht­­e n.
1/8 l Schlagobers
1 TL Maizena
Salz, Pfeffer
Salbeiblätter fein
geschnitten

Geflügelter Tipp
Welcher Wein ist der richtige? Der Wein, den man zum Kochen
verwendet, eignet sich meist vorzüglich zum Trinken. Trockener
Veltliner oder Chardonnay passen sehr gut zu Geflügel.

31
schnelle küche

huhn auf zitronengras


30 min 4

zutaten zubereitung

12 Hühnerunterkeulen 1. Für die Marinade Frühlingszwiebeln und Zitronengras in


5 Stängel Zitronengras feine Ringe, Chilischote in feine Streifen schneiden. Ingwer
schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Alles mit
Marinade: Salz, Pfeffer, Pflanzenöl, Zucker, Austern- und Sojasauce
3 Frühlingszwiebeln verrühren. Schenkel in eine Form legen, mit Marinade
1 rote Chilischote, ohne Samen begießen, abdecken und 40 Minuten ziehen lassen. Fleisch
1 Stängel Zitronengras aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen.
10 g frische Ingwerwurzel
1 TL Salz 2. Zum Aufspießen Schenkel mit einem spitzen Messer durch-
frisch gemahlener weißer stechen. Zitronengras waschen und von äußeren Blättern
Pfeffer befreien. Grüne Spitzen und Wurzelenden der Stängel entfer-
3 EL Pflanzenöl nen – sie sollten eine Länge von etwa 17 cm behalten.
2 TL Braunzucker Je 3 Schenkel damit aufspießen.
Austernsauce (fertig)
2 EL helle Sojasauce 3. Öl im Wok erhitzen und die Spieße nacheinander jeweils
8 bis 10 Minuten rundum braten. Herausnehmen und
Paprikarauten: warm halten. Öl aus dem Wok gießen. Von den Paprika
300 g roter Paprika Stiel­a n­s ätze, Samen und Scheidewände entfernen und
1 EL Pflanzenöl Fruchtfleisch in Raut­e n von etwa eineinhalb Zentimetern
Salz, Pfeffer Kantenlänge schneiden. Öl im Wok erhitzen und Rauten
darin circa zwei Minuten unter Rühren braten. Mit Salz und
Außerdem: Pfeffer würzen, herausnehmen und warm stellen.
70 ml Pflanzenöl zum Ausbacken
1/2 TL Speisestärke, mit wenig 4. Die restliche Marinade im Wok kurz aufkochen und mit
Wasser angerührt der angerührten Speisestärke binden. Hühnerkeulen einle-
50 g geröstete Erdnüsse, gehackt gen und kurz durchschwenken. Auf Tellern anrichten, mit
Paprika­rauten und Erd­­nüssen bestreuen. Servieren!

32
schnelle küche
schnelle küche

hühnerragout mit basilikumsAUCe

30 min 4

ZUTATEN zubereitung
3 Hühnerfilets insgesamt 1. Hühnerfilets abspülen, trocken tupfen, in grobe Würfel
500–600 g schneiden. Karotten schälen, waschen, in Scheiben schnei-
500 g Karotten den. Zwiebeln schälen, in feine Spalten schneiden.
2 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Öl 2. Öl erhitzen. Fleisch darin rundherum kräftig anbraten.
Salz Mit Salz und Pfeffer würzen. Karotten und Zwiebeln dazu
weißer Pfeffer geben. Alles weitere ca. 5 Minuten braten. Suppe und
1/4 l Hühnersuppe (Instant) Obers aufgießen und aufkochen lassen.
100–125g Schlagobers
3–4 Stiele Basilikum 3. Basilikum abspülen, abzupfen – drei, vier Blätter zum
2–3 EL Maizena Gar­­nieren aufheben –, in grobe Streifen schn­­ei­­den. Zum
Fleisch geben. Alles zugedeckt ca. 10 Minuten schmoren las-
sen. Maizena Saucen­binder verwenden, mit Salz und Pfeffer
ab­schmecken. Brot, Nudeln oder Reis sind die perfekte
Ergän­zung.

34
schnelle küche

prinzessfiletS im erdäpfelmantel

35 min 4

zutaten zubereitung
700 g frische Puten–Prinzess­filets 1. Prinzessfilets bzw. Putenbrust salzen, pfeffern, mit Ros­
oder frische Putenbrust im marin würzen und in Mehl wenden. Rohe Erdäpfel schälen,
Ganzen grob raspeln. Masse salzen, mit Eiern und Mehl vermengen.
3 EL Mehl zum Wälzen
400 g Erdäpfel 2. Fleisch mit Erdäpfelmasse umhüllen, wobei eine Schicht
40 g glattes Mehl in der Dicke eines halben Zentimeters am Filet bleiben
2 Eier sollte.
Salz, Pfeffer gemahlen In heißem Öl schwimmend goldgelb ausbacken.
3/4 l Öl
Rosmarin gemahlen 3. Fleisch in nicht zu dünne Scheiben schneiden, mit
Kräutersauce und Salaten der Saison anrichten.

35
hausmannskost

brathuhn
60 min 4

zutaten zubereitung

1 Brathuhn (rund 1 kg) 1. Backrohr auf 180° C vorheizen. Das ausgenommene,


Salz oder Brathuhn- gereinigte Huhn innen und außen salzen (oder mit fertiger
Gewürzmischung Brat­h uhn­­-Gewürzmischung einreiben) und die Flügel und
3 EL Öl Schenkel festbinden (Dressieren, siehe Seite 15).
ev. etwas Butter
2. Das so vorbereitete Huhn mit der Brustseite nach
unten in eine nicht zu große Pfanne legen, mit dem Öl
übergießen und in das vorgeheizte Rohr stellen. Nach
einer Viertelstunde Bratzeit wenden und unter häufigem
Begießen, jedoch immer nur mit dem eigenen Saft, fertig
braten. Vor Ende der Garzeit das Huhn im Backrohr 5–10
Minuten übergrillen (bzw. bei höchster Temperatur-Stufe
überbraten).

3. Anschließend das Brathuhn aus dem Rohr geben und ca.


10 Minuten rasten lassen. So kann der Bratensaft einzie-
hen, die Haut bleibt knusprig und das Fleisch besonders
saftig.

4. Das fertige Huhn eventuell mit gebackener Petersilie und


Tomatenscheiben anrichten. Dazu reicht man Petersilien­
erdäpfeln, Semmelknödel oder gedünsteten Reis. Auch
Erdäpfel­s alat schmeckt sehr gut dazu.

bestellen Sie jetzt DAS 


AMA-Geflügel-
kochbuch

Das 192-seitige
AMA-Kochbuch mit
„Tipps und Tricks aus der Geflügelter Tipp
Geflügel-Küche“ und vielen
köstlichen Rezept­ideen. Braten mit der Bratenfolie: Das fertig gewaschene und gewürzte
Schreiben Sie eine Postkarte Huhn wird gemeinsam mit 3 EL Wasser (und ev. etwas Butter) vor
an Agrarmarkt Austria Marketing, dem Backen in die Bratenfolie gegeben und die Enden der Folie
Dresdner Straße 68a, 1200 Wien zugebunden. Die Folie 5–6 mal anstechen, damit der Dampf ent-
oder bestellen Sie es online unter weichen kann. Nach Ende der Garzeit die Folie entfernen und das
www.ama-marketing.at. Kosten inkl. Huhn mit der Brust­s eite nach unten auf einen Gitterrost legen und
Versand EUR 7.- (innerhalb Österreichs). ca. 10–15 Minu­t en übergrillen.

36
hausmannskost
hausmannskost

glacierte truthahnflügel mit buttergemüse

40 min 4

ZUTATEN zubereitung
ca. 750 g Truthahn-Grillflügel 1. Truthahnflügel mit heißem Wasser bedeckt aufkochen,
Salz, Pfeffer ab­s chäumen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Lor­b eerblatt
Lorbeerblatt rund 15 Minuten kochen. Aus der Brühe nehmen. Brühe um
2 EL Sonnenblumenöl 2/3 re­d uzieren. 1 Tasse Brühe mit Trut­h ahnflügeln in eine
2 EL Ketchup flache Grill­p fanne geben.
1 TL Zucker
1 EL Sojasauce 2. Restliche Brühe mit Öl, Ketchup, Zucker und Sojasauce
1 TL Speisestärke aufkochen. Speisestärke mit Essig anrühren, um die Sauce zu
1 EL Weinessig binden. Mit Cayennepfeffer und Koriander feurig würzen.
Cayennepfeffer, Koriander
Suppengrün 3. Truthahnflügel mit dieser Sauce deckend bestreichen und
im vorgeheizten Backofen bei 225° C 25 Minuten braten.
Dabei immer wieder bestreichen.

38
putenroulade mit gervais und speck

45 min 4

zutaten zubereitung
Roulade: 1. Putenschnitzel salzen, pfeffern, mit Käse bestreichen,
4 Putenschnitzel, dünn Speck auflegen und rollen.
geschnitten Mit Zahn­s tochern (Fleisch­s pießen) schließen. Rundum hell­­­
125 g Gervais braun anbraten.
100 g Speck (würzig)
Salz und Pfeffer 2. Sauce: Bratensaft mit Wein aufgießen. Suppe einrühren.
Zahnstocher Kapern, Pfefferkörner, eventuell Salz zugeben.
Schlag­­obers einrühren, Rouladen mindestens 30 Minuten in
Sauce: der Sauce zugedeckt ziehen lassen.
Gemüsebrühe
1/8 l Weißwein
1 TL Kapern
1/4 l Schlagobers
Salz und Pfefferkörner

39
hausmannskost

wiener backhendl
70 min 4

zutaten zubereitung

2 Hühner (ca. 950 g), ohne 1. Das Huhn innen und außen waschen und trocken tupfen.
Innereien bzw. fertig An­s chließend mit einer Geflügel­s chere der Länge nach hal-
zerlegte und enthäutete bieren und dann vierteln. Mit Salz und Pfeffer einreiben.
Hühnerteile Tipp: Vorheriges Enthäuten der Hühner bringt einen feine-
Salz ren Geschmack.
gemahlener Pfeffer
ca. 50 g Mehl zum Wenden 2. Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hühnerteile
3 Eier darin wenden. Nacheinander die Hühnerteile in der Eier­
ca. 150 g Semmelbröseln (Paniermehl) mischung wenden. Anschließend in den Bröseln wenden.
ca. 500 g Butterschmalz bzw. Speiseöl
1 Zitrone 3. Das Öl in einer großen Pfanne gut erhitzen. Es ist darauf
zu achten, dass die Geflügelteile mindestens zur Hälfte im
Öl eingetaucht sind. Inzwischen das Backrohr auf 100° C
vorheizen.

4. Bei Keulen und Brustfilet zuerst die Außen- bzw. Haut­


seite nach unten in das heiße Öl geben und bei kleiner
Hitze etwa 8 bis 10 Minuten braten, wenden und in weite-
ren 8 bis 10 Minuten goldbraun braten.

5. Die Hühnerteile herausheben, abtropfen lassen und im


Back­rohr warm halten, bis alle Portion­­­­en fertig gebraten
sind.

bestellen Sie jetzt DAS 


AMA-Geflügel-
kochbuch

Das 192-seitige
AMA-Kochbuch mit
„Tipps und Tricks aus der
Geflügel-Küche“ und vielen
köstlichen Rezept­ideen.
Schreiben Sie eine Postkarte
an Agrarmarkt Austria Marketing,
Dresdner Straße 68a, 1200 Wien
oder bestellen Sie es online unter
www.ama-marketing.at. Kosten inkl.
Versand EUR 7.- (innerhalb Österreichs).

40
hausmannskost
festtagsküche

pute mit maronifüllung


180 min 4

zutaten zubereitung

1 Pute von 3-4 kg 1. Vorbereitung: Achten Sie beim Kauf der Pute darauf,
Salz dass die Haut vom Hals nicht entfernt wird. Haut auf bei-
Pfeffer (aus der Mühle) den Brust­s eiten extra lösen. Mit der Maronifüllung füllen.
Röstgemüse (1 Karotte, Von außen die Füllung glatt streichen und die Haut am
1 Zwiebel, kleines Stk. Hals zunähen. Keulen und Flügel dressieren.
Sellerie)
etwas Öl zum Braten 2. Pute mit Salz einreiben, pfeffern, mit Öl bestreichen
1 TL Maizena und mit der Brust nach oben in die Bratpfanne legen.
Röstgemüse rundherum verteilen und in den vorgeheizten
Maronifüllung: Backofen schieben. Bei einer Temperatur von 180-200° C
500 g Maronipüree (tiefgekühlt) ca. 1 1/2 bis 2 Stunden* braten. Von Zeit zu Zeit die Pute
1/4 l Suppe oder Milch mit Bratensaft über­g ießen. Im Backrohr etwas ruhen lassen.
50 g Schinken (klein geschnitten) Aus der Bratpfanne nehmen und den Bratensaft mit
100 g Brösel Gemüse­fond ablöschen. Mit etwas Maizena binden und
2 TL gehackte Petersilie durch ein feines Sieb passieren.
25 g Butter
etwas geriebene Zubereitung Maronifüllung:
Zitronenschale Maronipüree mit allen Zutaten verrühren. Die Masse darf
Salz nicht zu weich sein. Gegebenenfalls etwas Brösel zugeben.
Pfeffer
etwas Zucker nach *Achten Sie immer darauf, dass Geflügel durchgegart ist.
Geschmack Ein Bratenthermometer hilft Ihnen dabei die Mindest­k ern­
Maizena temperatur von 75° C zu messen.
1 Ei

Geflügelter Tipp
Maronipüree (Kastanienreis) wird im gut sortierten Lebensmittel­
handel im Glas oder tiefgefroren, gezuckert bzw. ungezuckert
angeboten.

42
festtagsküche
festtagsküche

bio-freilandhendl auf
isabellatrauben-weinessig-sAUCe
45 min 4

ZUTATEN zubereitung
1 Bio-Freilandhendl 1. Hendl in 8 Teile schneiden, in Butterschmalz anbraten,
Butterschmalz mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Zwiebeln, Lauch, Karotten,
Salz, Pfeffer Knob­lauch und Estragonzweigen zugedeckt bei mittlerer
5 kleine Zwiebeln Hitze dünsten – immer wieder mit Essig ab­löschen, etwas
5 Stängel Lauch Wasser zugeben und reduzieren.
3 Karotten (grob geschnitten)
3 Knoblauchzehen 2. Senf, Maizena mit Wasser anrühren, mit Tomatenmark
2 Zweige frischen Estragon vermischen und zur Sauce geben, gut verrühren. Schlag­
80 g Isabellatrauben-Weinessig obers zu­fügen, weiter reduzieren, passieren.
Wasser
1 TL Estragonsenf 3. Anschließend pürierte Tomaten beigeben und
2 TL Maizena ab­s chmecken.
1 EL Tomatenmark
3 EL Schlagobers Beilage: Reis
1 Tasse pürierte Tomaten

44
festtagsküche

truthahnschnitzel
mit salbei und rohschinken
40 min 4

zutaten zubereitung
4 Truthahnschnitzel 1. Salbeiblätter waschen, trocken tupfen, Truthahn­s chnitz­e l
8 Scheiben Rohschinken ­v orsichtig klopfen, mit Pfeffer und Salz würzen.
8 Salbeiblätter Jedes Schnitzel mit 2 Scheiben Rohschinken und 4 Salbei­
1/8 l Bratensaft blättern belegen, zu­sammen­­klappen und mit Zahn­stochern
1/8 l Hühnersuppe fest­stecken.
4 EL Portwein
Pfeffer, Salz 2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Truthahnschnitzel
Öl zum Braten darin von beiden Seiten anbraten, herausheben und warm
1 EL Maizena stellen. Mit Portwein Bratenrückstand ablöschen, mit
Hühnersuppe, mit ein­g erührtem Maizena und Braten­s aft
aufgießen.

3. Sauce 2 Minuten bei geringer Hitze leicht kochen lassen.


Vor dem Anrichten Zahnstocher entfernen. Trut­hahn­­schnitzel
mit der Sauce servieren.

45
GEFLÜGEL EINMAL ANDERS

szechuan huhn

35 min 4

ZUTATEN zubereitung
1 frisches Brathuhn 1. Huhn waschen, trocken tupfen, halbieren. Mit scharfem
(ca. 900 g) Messer Knochen herauslösen.
2 EL helle Sojasauce Hühn­­er­­fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, in einer
1 TL Speisestärke flachen Schüssel mit Sojasauce beträufeln, mit Speise­­stärke
3 Karotten stäuben. Alles gut mischen. Hühnerfleisch zugedeckt 30 Mi-
3 Frühlingszwiebeln nuten marinieren.
1 frische rote Chilischote
4 EL Öl 2. Karotten schaben, Frühlingszwiebeln putzen, beides in
ev. 1 EL Sojasauce dünne Streifen schneiden. Chilischote in Ringe zerkleinern.
2 EL Öl im Wok oder in einer großen Bratpfanne erhitzen
und Hühner­fleisch unter Wenden darin 4–5 Minuten braten.
Fleisch aus der Pfanne nehmen.

3. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen. Karotten,


Frühlingszwiebeln und Chilischote darin unter ständigem
Rühren 5–6 Minuten anbraten. Das Fleisch zufügen und
unter Rühren mit Gemüse erhitzen. Nach Belieben mit Soja­
sauce würzen.

46
GEFLÜGEL EINMAL ANDERS

klassisches bami goreng

45 min 4

zutaten zubereitung
250 g Asiatische Eiernudeln 1. Eiernudeln in kochendes Salzwasser geben, mit Gabel
trennen und nach Packungsanleitung bissfest garen.
Ragout: Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.
2 Frühlingszwiebeln
150 g Chinakohl 2. Frühlingszwiebeln und Chinakohl waschen und in
2 Chilischoten Streifen schneiden. Chilischoten halbieren, von Stielan­
1 Zwiebel sätzen und Samensträngen befreien und hacken. Zwiebel
3 Knoblauchzehen und Knoblauch schälen, fein schneiden. Ingwer schälen
1 cm frische Ingwerwurzel und fein hacken. Fleisch in Streifen schneiden.
150 g Hühnerbrustfilet
150 g Schweinefilet 3. Öl in einem Wok erhitzen und Eiernudeln darin knusprig
100 ml Öl an­braten. Nudeln herausnehmen, beiseite stellen. Fleisch
1 Glas Sojabohnenkeime im verbliebenen Öl anbraten. Unter Rühren Chili­schoten,
100 g kleine, gekochte Garnelen Zwiebel, Knob­­lauch und Ingwer zugeben. Sojabohnenkeime
ohne Schale abtropfen lassen, mit dem restlichen Gemüse in den Wok
Salz, Prise Zucker geben und unter Rühren anbraten. Wok-Inhalt an den Rand
2 EL Sojasauce schieben. Garnelen an­braten. Mit Salz, Zucker und Sojasauce
frischer Koriander würzen. Eiernudeln dazugeben und alles vermengen. Nach
kurzem Braten anrichten und mit Koriandergrün garnieren.

47
IMPRESSUM:
Medieninhaber und Hersteller:
Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH
Dresdner Straße 68a, 1200 Wien

Fotos:
Liesl Biber, Bisamberg; Inge Prader, Wien

Konzeption/Text/Gesamtkoordination:
AMA Marketing GmbH
eigen)art werbegesellschaft mbH & co kg

Druck:
BULU – Buchdruckerei Lustenau GmbH

Noch mehr über Fleisch und Geflügel erfahren Sie


in unseren Infobroschüren sowie im Internet unter
www.ama-marketing.at

© 2014 by Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH

Diese Broschüre dient ausschließlich dem privaten Gebrauch bzw. Informationszwecken. Die Inhalte der Broschüre wurden nach bestem
Wissen und Gewissen erstellt, der Medieninhaber übernimmt jedoch keine Haftung oder Gewähr für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder
Zuverlässigkeit, insbesondere im Hinblick auf gesundheitliche Folgen oder Verträglichkeiten. Angaben zu gesundheitlichen oder medizinischen
Themen stellen keinen Ersatz für die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker oder einen anderen Vertreter von Heilberufen dar.